Steam warf MMO raus wegen Review-Betrug – Jetzt ist es wieder da

Das Action-MMO „Guardians of Ember“ flog von Steam runter, weil die Entwickler selbst Bewertungen für eines ihrer Spiele abgegeben hatten. Jetzt kommt es wieder zurück unter einem neuen Publisher. Eine neue Closed Beta ist gestartet.

Was war bei Guardians of Ember los? Im Februar 2018 gab Valve bekannt, dass alle Spiele von „Insel Games“ von der Plattform Steam geworfen werden. Dazu gehörte auch „Guardians of Ember.“ Valve beendete jede Geschäftsbeziehung mit Insel Games.

Der Hintergrund war ein Vorfall, der auf reddit hochkochte. Da kam raus, dass die Entwickler versucht hatten, ihr eigenes Spiel „Wild Buster: Heroes of Titan“ mit guten Reviews nach oben zu bringen.

Es wurde eine E-Mail geleakt, in dem die Mitarbeiter von einem Vorgesetzten aufgefordert wurden, positive Reviews für Wild Buster zu verfassen. Den Brief konnte man auch als Drohung lesen: Wer kein Review schreibt, gefährdet seinen Arbeitsplatz.

Wer kein Review schreibe, müsse das dem Chef in einem persönlichen Gespräch erklären.

Insel Games Email Leak

Der Chef hat sich zwar im Nachhinein für die E-Mail entschuldigt und gesagt, das wäre ein Missverständnis gewesen und es seien keine Mitarbeiter bedroht worden, aber das half dann nichts mehr.

Der Vorfall hat letztlich dafür gesorgt, dass alle Spiele von Insel Games rausflogen. Die konnten zwar noch gespielt, aber nicht mehr neu gekauft werden.

Darum gibt es Guardians of Ember nun doch wieder: Das deutsche Unternehmen GameForge hat im August 2018 bekanntgegeben, die Publishing-Rechte an „Guardians of Ember“ gekauft zu haben. Sie wollten das Spiel wieder zurückbringen.

Die Closed Beta ist mittlerweile gestartet:

Im Moment läuft das Spiel noch außerhalb von Steam über einen eigenen Client. Auf Steam selbst gibt es lediglich Community-Nachrichten.

guardians-of-ember-02

Was ist Guardians of Ember? Das ist ein Hack’n Slay mit MMO-Elementen. Wir haben Guardians of Ember im Early-Access damals getestet.

Allzu große Erfolgschancen kann man Guardians of Ember wohl nicht einräumen. Schon im ersten Versuch 2016 konnte das Spiel auf Steam nicht gerade für Radau sorgen. Laut Steamcharts hatte Guardians of Ember im Peak maximal 1150 Spieler gleichzeitig online (Dezember 2016). In den Jahren danach waren es meist eher zwischen 100 und 200.

Aber vielleicht kommt jetzt mit Gameforge der Aufschwung,.

Ansonsten findet Ihr hier vielleicht eine Alternative:

Mehr zum Thema
Spiele wie Diablo - Wer braucht Diablo 4? Hier sind 9 aktuelle Alternativen
Autor(in)
Quelle(n): mmos.com
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (12)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.