MeinMMO sucht Autor (m/w/d) im Home-Office für Destiny 2, The Division 2

Wir bei MeinMMO suchen Verstärkung für unser Autoren-Team. Ab sofort könnt Ihr Euch bewerben, um selbständig vom Home Office aus News und Specials zu MMO-Shootern wie Destiny 2, The Division 2 oder Warframe zu schreiben, damit tausende sie lesen.

Was wir suchen: Wer sich auf diese Stelle bewirbt, sollte für MMO-Shooter jeglicher Form brennen. Es bereitet dir Freude, dich mit den besten Waffen, den besten Builds, Spielmechaniken und der Community auseinander zu setzen. Genauso sollte es dir aber auch Spaß machen, deine Freunde über die neuesten Ereignisse in deinen Games zu informieren.

Genau für diese Person haben wir eine Autoren-Stelle zu vergeben. Diese Stelle möchten wir so schnell und so gut wie möglich besetzen.

Vielleicht ja mit dir.

Achtung: Diese Stelle ist eine freie Autoren-Stelle für einen selbstständigen Mitarbeiter / eine selbständige Mitarbeiterin.

Wer wir sind

MeinMMO wurde im September 2013 gegründet. Seit März 2016 sind wir Teil von Webedia Gaming. Wir unterhalten weiterhin eine eigenständige Redaktion, bei der die meisten Mitarbeiter von ihrem Home Office aus arbeiten. Wir greifen auf die Ressourcen in unserer Zentrale in München zurück, wo auch die Redaktion der GameStar sitzt.

Das Hauptaugenmerk unserer Berichterstattung liegt auf Online-Multiplayer-Spielen, die stetig weiterentwickelt werden. Früher nannte man die MMOs und MMORPGs, heute taucht immer öfter der Begriff „Games as a service“ oder Service-Games auf.

Als MMO-Shooter-Autor/in würde dein Fokus ebenfalls auf die Gruppe der Online-Gamer fallen.

e3 max mein mmo leya dawid sven
(von links) Autor Sven Galitzki, Brand Manager Leya Jankowski, Head of MeinMMO Dawid Hallmann

Laut AGOF-Zahlen war MeinMMO im Mai 2019 die Gaming-Seite in Deutschland mit den meisten täglichen Unique Lesern (via meedia).

Deutschlandweit liegen wir damit auf Platz 64 der redaktionellen Angebote und in der Nähe von Seiten wie Bento, golem.de, Filmstarts oder der GameStar.

Nach unseren Zahlen erreichen wir jeden Tag zwischen 250.000 und 300.000 einzigartige Leser, die etwa 4000 Kommentare in der Woche verfassen.

Unsere Autoren und Autorinnen veröffentlichen Artikel, News und Stories über Online-Games.

jürgen eso talk egx max
Auch bei Live-Auftritten findet man unsere Mitarbeiter. Hier: Redakteur Jürgen Horn (links)

Was wir suchen

Wir suchen dich, einen Autor (m/w/d) mit breitem Wissen über aktuelle MMO-Shooter. Wir suchen jemanden, der uns mit seiner Leidenschaft, seinen Ideen und seinem Können überzeugen kann.

Du sollst uns dabei helfen, die Seite MeinMMO auf die nächste Stufe zu bringen.

Wir haben keine formalen Anforderungen an den Bewerber oder die Bewerberin. Journalistische Erfahrung ist ein Plus, aber kein Muss.

Es ist uns wichtig, dass

  • du für Online-Games und vor allem MMO-Shooter brennst
  • du dich dafür interessierst, was Leser wirklich wollen und dich dafür auch mit den Daten-Tools auseinandersetzt, die das verraten
  • du einen Blick für Stories hast und ihn weiter entwickelst. Du musst danach streben, zu erkennen, was der Kern der Geschichte ist, der die Leser anspricht
  • du bereit bist, viel Zeit und Energie in den Job zu stecken, dich konstant weiterzuentwickeln, um effektiver und kreativer zu arbeiten
  • du dich im Team mit den anderen Autoren austauschen kannst, aber letztlich alleine und selbstständig arbeitest

Diese 2 Spiele solltest du intensiv gespielt haben:

Bei diesen Spielen wäre Erfahrung gut, aber ist nicht zwingend notwendig:

  • Warframe
  • die Borderlands-Reihe
  • Call of Duty
  • Battlefield
  • Monster Hunter World (ja, es ist kein Loot-Shooter, aber trotzdem)
Umfangreiche Berichterstattung zu großen Gaming-Events wie der E3 oder der Gamescom gehören ebenfalls zum Job.

Was wir bieten

Wir bieten Euch,

  • die Chance Teil eines erfolgreichen Projekts zu werden, das in den letzten 5 Jahren enorm gewachsen ist
  • die Arbeit aus dem Home-Office heraus flexibel zu erledigen. Solltest du in der Nähe von München leben, ist es möglich, bei der Webedia Gaming, in unserer Zentrale, vorbeizuschauen und an Projekten zu arbeiten.
  • die Möglichkeit, Teil eines dynamischen und hoch engagierten Teams zu werden, das aus leidenschaftlichen Gamern, Digital-Fachkräften und Autoren besteht
  • einen aufregenden, herausfordernden und interessanten Job, bei dem kein Tag wie der andere ist.
  • eine Chance, in den kommenden Jahre eine größere Rolle bei MeinMMO zu spielen, wenn du uns überzeugst

Für wann ist der Job? Für sofort.

Für wie viele Stunden ist der Job? 20 Stunden die Woche, mit flexiblen Arbeitszeiten.

Wie sieht es mit Bezahlung aus? Die gibt es, Details werden im persönlichen Gespräch geklärt.

Wir freuen uns auf deine aussagekräftige, formlose Bewerbung an die Mail-Adressen:

  • dawid.hallmann@webedia-group.com
  • leya.jankowski@webedia-group.com

Stell dich und deine Arbeit vor. Erzähl uns, wie du Teil von Mein-MMO.de sein möchtest und wie du uns nach vorne bringen kannst.

Wann ist Einsendeschluss? Bis zum 12. August 2019 nehmen wir Bewerbungen an.

Hinweis: Nachdem wir jemanden eingestellt haben, werden wir alle Bewerbungen löschen. Aber vorher sollte jeder eine Zu- oder Absage erhalten haben.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
84
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
140 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Chriz Zle

Allein diese Augenweide von Leya Lankowski müsste doch hier mindestens 90% der Nutzer animieren sich zu bewerben 🙂
So genug geschwärmt XD

Hoffe ihr bekommt da ordentlichen Zuwachs 🙂

JoeMido991

Wäre super interessant, besonders für mich als Student. Wenn da nicht the Devision wäre… ganze 0,0 Spielstunden kann ich in Teil 1 und 2 verbuchen ????????????

alfredo

hast nichts verpasst 🙂

Destiny Man

Wie stehen die Chancen, damit reich und berühmt zu werden?

Cortyn

13,7% und 3,5%. 😛

Destiny Man

Bewerbung ist raus^^

PetraVenjIsHot

Schuhmann hat immerhin den Status „lebende Legende“ erreicht

Jürgen Janicki

Immer noch nichts gefunden? ????????

Leya

Wir sammeln gerade noch 🙂

Jürgen Janicki

Dann hopphopp, brauchen wen vernünftiges für shadowkeep????

Noob on Tour

Der Typ neben Jürgen ist doch Nexxoss sein Vater ????????????

Noes1s

Das ist jetzt letzte mal das ich mich für…Anthem anbiete….????

EDIT 29.07.: Vorletzte mal !

Nexxos Zero

Ich schreibe ja sehr gerne Comments und auch hier mal längere Texte, von daher dachte ich eigneltich ich würde vielleicht für euer Team taugen. Da ich mich allerdings schon mal beworben habe und nie eine Antwort bekommen habe denke ich, ist das ganze wohl nicht geeignet für mich.

Leya

„nie eine Antwort bekommen“ sollte aber eigentlich nicht vorkommen. Magst du vielleicht nochmal an die leya.jankowski@webedia-group.com schreiben? Nicht, dass die im Spam-Ordner gelandet ist.

Nexxos Zero

Danke, aber ich verzichte.

EDIT:
Ok, da die Knigge-Warrior schon wieder am Rad drehen, ergänze ich meine Aussage um diese erläuternde Passage: Danke aber ich verzichte, da ich mittlerweile in meinem Job wesentlich mehr zu tun habe und daher auch wesentlich weniger zum schreiben auf Mein-MMO komme, als damals als ich mich das erste mal auf die Anzeige beworben hatte. Ein fixe Position würde ich daher zeitlich nicht gerrecht werden können und von daher denke ich ist jemand anderer mit mehr verfügbarer Zeit besser geeignet.

So ich hoffe die Herren die meinen zu jedem Thema ohne Hinterdrundwissen eine Kommentar ablassen zu müssen sind nun zufriedengestellt.

KingK

Eingeschnappte Leberwurst du ????

Dominik Tonn

Äußerst erwachsen!

Nexxos Zero

Inwiefern?

Coreleon

Also zu der Gehalts Diskussion, ich sehe es so…je mehr spaß mir mein Job macht umso flexibler bin ich beim Gehalt, je weniger spaß ich daran habe umso mehr Gehalt möchte ich haben um mir entsprechend mehr „spaß“ damit kaufen zu können.
Das funktioniert natürlich nur bis zu einer gewissen Grenze, denn jetzt jeden € umdrehen zu müssen fände ich dann doch ziemlich lästig.
Zudem sollte das Gehalt ja auch zur Tätigkeit passen, als Erntehelfer 30€/h haben zu wollen wäre ebenso unverschämt wie einem Arzt den Mindestlohn zu zahlen.
Kenne genug Leute die nen Job machen den sie Hassen und habe ich auch lange gemacht, da muss man sich dann mal irgendwann überlegen was einem wichtiger ist.
Was hier auch schon geschrieben wurde, reich wird man hier wohl nicht, allerdings wird man das mit Arbeit eh nicht werden aber so lange man spaß hat und nicht alle 4 Jahre einen neuen BMW braucht kann man schon darüber nachdenken mal was völlig anderes zu tun. 😉

vv4k3

ich bin grad dabei meine Arbeit zu wechseln und in dem Bereich Fuβ zu fassen wo ich später hin will. Deswegen werde ich jetzt weniger verdienen, aber das nehme ich gerne in Kauf. Denn in 3 Jahren werde ich wieder wechseln und mehr Geld verdienen, da ich die Qualifikationen habe.
Somit gesehen stimme ich dir zu, aber mit dem Gedanken später beides zu haben. Spaβ und Geld.

Erzkanzler

Nur als Denkanstoß, nehmen wir an du hast 100% Zeit pro Tag und eine gleiche geschätzte endliche Anzahl an Tagen pro Lebenseinheit. Die klassische Definition von Arbeit ist ja in Anstellungsverhältnissen oft Geld für geopferte Zeit.

Das der Erntehelfer seine Lebenszeit für 9,19 Euro die Stunde verkaufen muss und Ärzte mit 300k+ im Jahr rechnen können, ist gar nicht so gerecht wie man denken mag. Selbst wenn man die „schwere Studienzeit“ *prost* und die verantwortungsvolle Aufgabe (gut versichert ist halb gewonnen) dazu nimmt 😉

Jut, wie dem auch sein, das ist schon wieder zu arbeitsmoralisch. Letztlich ist es doch ganz einfach, MeinMMO bietet Geld für eine Aufgabe, wer die Aufgabe zu dem Preis erledigen möchte und die Anforderungen erfüllt, kann zugreifen. Solange sich genug junge ungebundene und finanziell nicht stark belastete Menschen finden die solche Chancen suchen und die entsprechende Qualität liefern, besteht seitens des Arbeitgebers kein Grund diese Praktik zu ändern.

Für bereits fest im Berufsleben stehende Menschen wird ein freiberuflicher Autorenjob höchstens ein Nebenjob sein können, dafür aber je nach Auslastung eine gute Portion Freizeit aufbrauchen. Direkt ab Start damit seine laufenden Kosten abzudecken ist einfach nicht realistisch.

BavEagle

Gut geschrieben und bin ich ganz Deiner Meinung.
Bei den hier genannten vergüteten 20 Stunden Arbeitszeit pro Woche denke ich allerdings eher an eine selbständige Tätigkeit im Angestelltenverhältnis. Ein derartiger Teilzeit-Job kann durchaus als Einstieg dienen, um später hauptberuflich in der Branche tätig zu werden, wird aber (wie Du bereits geschrieben hast) derzeitige Lebenskosten nicht decken.
Freiberufliche Autoren werden dagegen gewöhnlich anhand (meist zuvor vereinbarter) Anzahl an abgelieferten Artikeln, etc. bezahlt, da gut lesbare und die Aufmerksamkeit des Zielpublikums erweckende Artikel Einiges an Nachbearbeitung, Anpassung ans „corporate layout“ usw. bedürfen. Der Faktor Zeit ist dabei kaum zu bemessen und wird nur selten honoriert, wenn überhaupt entsprechen veranschlagte Zeiten oftmals nicht der tatsächlich erforderlichen Arbeitszeit. Deshalb sollten Bewerber nicht nur Kenntnisse zum branchenspezifischen Thema sondern vor allem viel Spaß an der Autorentätigkeit mitbringen.
Sollte es sich hier aber um eine freiberufliche Autoren-Stelle handeln, sollte Mann/Frau auch Kosten wie Krankenversicherung, etc. bedenken sowie das Restrisiko, welches jeder Freiberufler trägt und bei Bedarf auch finanziell abfangen können muß. Auch hier bietet sich die angebotene Stelle also wieder nur als Nebenjob und Einstieg in die Branche an.
So oder so, zumindest zur Anfangszeit sollte ein geeigneter Bewerber die finanziellen Aspekte in den Hintergrund schieben können, dann klappt’s vielleicht später auch mit einem auch finanziell entlohnenden hauptberuflichen „Hobby zum Beruf“ 😉

N0ma

Kommt drauf an was du erntest 😉

Hannes Seemann

Viel Glück beim suchen 😉 irgendwen wird es schon interessieren um sich ein weiteres steppen Pferd in die Vita zu schreiben….

Noes1s

Melde mich freiwillig für Anthem.

TheDivine

Weil dann nix zu tun hast ? ????

Noes1s

bitte??!!

Ich verbiete mir diese Unterstellung !

????

Marius Lisch

Den Fand ich gut xD

Leya

Die Beiträge zu Anthem laufen noch mit am stärksten bei uns auf der Seite 😉

TheDivine

Auch konstruktive Themen ?
Ich lese da in den Kommentaren meistens nur kritik an Bioware und den Entwicklern.

Leya

Ja, wir berichten normal über das Spiel weiter. Also, auch über die Events die jetzt laufen. Es gibt auch genug Spieler, die sich noch dafür interessieren, was aktuell los ist und andere verfolgen das Spiel einfach aus Interesse. Gibt auch einige, die wieder gewillt sind reinzuschauen, wenn es nochmal überarbeitet wurde.

Willy Snipes

Badumm Tsss

Jürgen Janicki

Viel Erfolg bei der Suche 🙂

Leya

Danke ^^

domi

Klingt wirklich nach einer super Sache – meine Bewerbung ist raus! 🙂

Rush Channel

Yo ich bin dabei ;)))) ♥

Dion00

Ist Gerd Schuhmann = Dawid Hallmann oder Dawid Hallmann = Gerd Schuhmann ?! ????

v AmNesiA v

Verschwörungstheorie? 😉

Gerd Schuhmann

Kommt auf die Höhe des Crowdfundings an! 😀

v AmNesiA v

So viele schöne Fotos vom MeinMMO Team, aber KEINS VON GERD!!!
Oder doch?

Wir wollen endlich den Gerd sehen! 🙂
Ja wo isser denn?

https://uploads.disquscdn.c

Jahad
alfredo

das gibt nen bann xD

Jahad

WIeso ? Isser das nich ?^^

Steed

Also wenn er das jetzt nicht ist wer ich schon sehr enttäuscht ????

Steed

????

Gerd Schuhmann

Ich mach vielleicht mal einen Live-Stream, wenn ich in München bin, und wenn ein bestimmtes Crowdfunding-Ziel überschritten wurde. 😀

v AmNesiA v

Oh ja, und die MeinMMO Community dann so:
😉

https://uploads.disquscdn.c

Marki Wolle

Puh da wurde aber ordentlich nachbearbeitet^^

Rush Channel

aufjedenfall paralex mapping und bump mapping drauf 😉 damits funkelt und verschwitzt aussieht.

Antester

Muss aktuell sein. Mir ist auch so warm ????

vv4k3

über welche Summe reden wir hier? ????

Destinyfans haben ja brutal gespendet, damit ein bärtiger Mann komische Geräusche macht.

Gerds Gesicht zu sehen? Da wird mehr rum kommen!

Leya

Unbezahlbar, unser Schuhmann 😉

vv4k3

jeder ist käuflich ????, der Preis muss nur stimmen.
Crowdfunding für MeinMMO … ich sehe Potential ????

Gerd Schuhmann

Jo, müssen wir mal schauen.

Wir haben ja jetzt die neue Seite – die ist schon ziemlich geil. Da kriegen wir echt viel positives Feedback. Ich hab sie gestern mal Tom, unserem früheren Destiny-Autor, gezeigt, der war auch ganz begeistert.

Wenn wir mehr Geld für die Redaktion hätten, könnten wir noch ein paar Inhalte machen, die sich Leser wünschen und die im Alltag manchmal runter fallen.

Bin mal gespannt, wie es läuft. Braucht halt alles Zeit – wir haben so schon immer echt gut zu tun.

vv4k3

Hand aufs Herz?
Ich würde spenden, wenn du dich zeigst ????????

vv4k3

wir müssen nur einen von uns bei denen einschleuβen. Der besorgt uns dann die Bilder / #Insideman #Harambe

v AmNesiA v
Marki Wolle

Interessant!

Sven Kälber (Stereopushing)

Ich würds sogar in Erwägung ziehen 😀 Wenn ich nicht schon so wahnsinnig viel zu tun hätte gerade 🙁 But Sounds Good 🙂

Jahad

Ich finde es nach wie vor witzig das die Höhe der Bezahlung ein Tabuthema zu sein scheint welches man auf keinen Fall öffentlich macht. Aber naja.

Gerd Schuhmann

Es ist kein Tabu-Thema. Aber es ist ein Thema, das im persönlichen Gespräch geklärt wird.

Es ist auch einfach nicht fest.

Das hängt vom Bewerber ab.Wenn sich wer meldet, der sagt: Ich hab 10 Jahre Erfahrung ist es was anderes, als wenn wer sagt: „Ich fang bei 0 an, bringt mir alles bei.“

Ich find das total verständlich, dass da keine Fix-Summe drinsteht.

Marki Wolle

Aber nur im Privaten Sektor^^ im öffentlichen Dienst sieht die Sache anders aus!

Im Privaten Sektor gibt es natürlich auch Anhaltspunkte, aber an sich ist das Gehalt reine Verhandlungssache;) + Erfahrung

Jahad

Ich seh schon, Geld ist Chefsache 🙂

Andres Thema.

Wie sehen die Zielvorgaben aus ? Mindestanzahl an Artikeln, etc ?

Gerd Schuhmann

Wie sehen die Zielvorgaben aus ? Mindestanzahl an Artikeln, etc ?

Auch das ist im persönlichen Gespräch.

Kommt auf die Länge/Ausführlichkeit der Artikel an. Wie viel Recherche, wie viel Eigenleistung erwartet wird.

Kurze News ist was ganz anderes als ein aufwändiges Special oder ein Listicles.

Wir rechnen damit, dass ein Autor im 1. Monat vor allem lernt und übt. Wir machen dann Schulungen mit ihm, zeigen ihm alles und dann sollte er nach und nach reinkommen und sein Ding machen.

Jahad

Ganz ehrlich, bewerben werde ich mich nicht. Habe momentan eine 60+ Stunden Woche und manchmal will man halt einfach schlafen. Interessieren würde mich der interne Ablauf von mein-mmo jedoch schon. Kann man bei euch auch unentgeltlich, ohne Vorgabe, und vor allem Zeitdruck, reinschnuppern ? Wäre weniger ein Praktikum, da es hier ja meistens auch Zeitvorgaben gibt, als vielmehr eine Sneakpeek 🙂

alfredo

spionage!

Jahad

Hallo ? Ich hab geschrieben ich arbeite 60+ Stunden pro Woche…. Ergo kann ich kein Journalist sein https://media3.giphy.com/me

alfredo

das holzpferd war auch nur ein geschenk an troja! sagen kann man viel xD

Jahad

Und was für ein Pferd das war. Ein schönes Pferd, ein gutes Pferd, ein großes Pferd. Das Problem war nicht das Pferd. Das Problem war dass die Trojaner zu blöd waren in dem Pferd nachzusehen 🙂

Gerd Schuhmann

Um richtig mitzuarbeiten, hättest du dann Zugriff auf Internas – das wär irgendwie kontraproduktiv.

Für die Arbeitsabläufe, müsstest du in die Tools reinkommen, ins CMS usw. Weiß ich auch nicht, ob das so spannend ist.

Du könntest Gastartikel schreiben, dann kannst mal sehen, was aus einem Artikel, den du verfasst, am Ende für ein Text rauskommt, wenn er auf der Seite landet.

Wenn du da Bock drauf hast, einfach Mail an info@mein-mmo.de

Jahad

Danke für die Info.

Ich finde die Thematik wirklich interessant.

Leya

Gerade in der ersten Einarbeitungszeit geht es erst mal darum, dass die Autoren lernen. Da kann es sein, dass erst mal 1. kleine News am Tag dabei rumkommt und ansonsten sich das Feedback über ein paar Stunden ziehen kann. Da gehört dann mit zu:
– Artikel in unserem CMS einzupflegen
– Struktur vom Artikel lernen / journalistisches Handwerk und Denken
– unsere Strukturen und Abläufe kennenlernen (wie werden Aufträge verteilt, wie reiche ich meine Artikel ein, etc?)
– Dazu kommen dann noch gezieltes Training über bestimmte Themen, mit Präsentationen

Wie sich das dann später einpendelt, liegt dann auch an dem Autoren und seiner Funktion bei uns selbst. Wie Schuhmann schrieb, eine kleine News ist ein ganz anderer Aufwand als ein großer Guide oder eine große Top-Liste.

Je nach Interesse und Bedarf, können natürlich auch noch solche Sachen wie Event-Besuche oder Live-Streams dazu kommen.

Marki Wolle

Ich denke mal 900+ sollten es bei der Beschreibung als Halbtagsjob schon mindestens sein, eventuell mit Fahrtkosten-Übernahme! Wäre ein Stundenlohn von knapp 11,50€ was dem unteren bis mittleren Verdienstfeld entspricht!

no Land beyond

Fahrtkosten Übernahme beim reinen Homeofficejob?

Marki Wolle

Sie schrieben doch, bei einigen Messen oder Öffentlichkeits-Veranstaltungen!

alfredo

da fährt man hin weil es einem spass macht 😛

Leya

Nö, zählt bei uns als Arbeit und wird entsprechend bezahlt.

alfredo

find ich gut, nimm mich nicht zu ernst 😉

Leya

Solche Sachen können wir hier nicht unkommentiert stehen lassen, sonst nehmen andere es noch ernst.

Leider ist es nämlich für viele Gaming-Journalisten eine Realität, dass sie als Hobby-Projektler arbeiten. Es gibt nicht viele bezahlte Stellen in dem Bereich. Gerade in kleineren Ländern sind die Journalisten oft als „freiwillige Schreiber“ eingestellt und bekommen dann auch Sachen um die Ohren geklatscht wie „Aber das ist doch dein Hobby! Wieso willst du da Geld für? Bekommst ja auch mal nen Review-Key für nen Test, wenn wir Vertrauen in dich haben!“ – und weil es für viele ein Traumberuf ist, finden sie auch immer wieder welche, die es machen.

Gilt aber auch für andere kreative Berufe, wie zum Beispiel Freelance-Grafiker/Künstler. „Wie? Ich soll für das bei dir bestellte Portrait bezahlen?! Ich dachte, das ist dein Hobby!“

alfredo

genau, und auch bei mein-mmo wird man auch nicht reich mit 20 stunden, es ist eher ein willkommenes nebeneinkommen.

Leya

Wir arbeiten oft mit Studenten zusammen, die sich in dem Bereich gerne weiterbilden, praktische Erfahrung sammeln und sich was dazu verdienen möchten. Daraus kann sich aber immer mehr entwickeln, wenn es von beiden Seiten aus passt. Patrick und ich haben hier zum Beispiel als Freelance-Autoren angefangen und sind dann in die Festanstellung gekommen, weil es von beiden Seiten gepasst hat.

alfredo

man sollte nicht zu viel erwarten. ist eher für die leute die das echt gerne machen egal welche zahl da steht.

Gerd Schuhmann

Off-Topic: Es gibt sowas wie eine GEMA für Autoren.

So wie ein Musiker Tantiemen für seine Musik bekommt, wird ein Autor zusätzlich vergütet.

Das war für die Autoren in den letzten Jahren eine enorm große Einnahme-Quelle, weil es da Rechtstreitigkeiten gab usw.

Das ist kein Geld, das von uns als MeinMMO kommt, sondern von einer Verwertungs-Gesellschaft.

Aber das macht den Job letztlich deutlich lukrativer, als man so meinen könnte. Ob das für immer so bleibt, ist dann eine andere Frage.

alfredo

man kann es sich auch schönreden 😀

Dawid

Die Höhe der Bezahlung ist kein „Tabu-Thema“. Das wird dann verhandelt und je nach Erfahrung auch angepasst und erhöht – es ist auch davon abhängig, was ein selbständiger Autor für ein Stundengehalt vorgibt. Das bestimmen nicht einfach nur wir.

Und bei welchen Stellenausschreibungen steht denn gleich „Das ist dein Verdienst!“.

alfredo

gibt schon einige stellen wo das dabei steht, da steht dann halt z.b. junior/senior dabei. verhandeln kann man dann im gespräch immer noch

Dawid

Wenn du von Junior sprichst, ist das aber ein Job im Angestelltenverhältnis. Das ist was anderes. Hier suchen wir ja einen selbständigen, freien Mitarbeiter, der möglicherweise einen eigenen Stundensatz hat.

alfredo

Dann gebt den richtwert für den freien mitarbeiter einfach an 😛 je nach erfahrung 15-30€ die stunde.

Gerd Schuhmann

Wenn sich jemand bewirbt und wir von dem überzeugt sind, sprechen wir am Ende über das Gehalt.

Ganz im Ernst: Es kommen für den Job in DACH eine Handvoll Leute in Frage wahrscheinlich, die so einen Job wirklich haben möchten und die sich das schon lange überlegt haben. Die leidenschaftlich und viel Destiny und the Division 2 gespielt haben und sich gedacht haben: Darüber könnte ich eigentlich auch selbst schreiben.

Für die ist die Ausschreibung.

Für „Ich muss Geld verdienen und vielleicht ist das eine Option“ -> Nein, ist es wahrscheinlich nicht. Also man braucht schon Begeisterung fürs a) Schreiben, b) fürs journalistische Arbeiten und c) für die Loot-Shooter.

alfredo

und wenn man gern schreibt, destiny usw. zockt und neuwagen ohne kredit aufzunehmen fahren will? da muss man bestimmt lange sparen oder?

Cortyn

Du wirst mit dem Beruf nicht reich. Dafür hast du jede Menge andere coole Annehmlichkeiten. Alleine die Möglichkeit, jeden Tag über das Hobby schreiben zu können ist schon cool. Von zu Hause aus arbeiten zu können ist ebenfalls ein ziemlicher Luxus.

Wie einige andere schon sagten – der Beruf ist etwas für Leute, die das gerne machen wollen, die Spaß am Schreiben haben. Wenn du eine Villa oder bald einen Neuwagen willst, solltest du das nicht tun.

alfredo

ja mehr sag ich auch nicht. als 20 stunden job eher ein nettes nebeneinkommen. aber verbindest du neuwagen fahren echt mit villa und reich? traurig wo wir uns hin entwickeln oder?

Cortyn

Keine Ahnung, für mich gehörte „Neuwagen“ fahren niemals zu irgendwelchen Lebenszielen. Ich kann damit wenig verbinden. 🙂

alfredo

muss dafür ja kein lebensziel sein. sind von euch eigentlich mehr im büro oder zuhause?

Leya

Es sind alle im Home Office, mit Ausnahme von Dawid und mir.

Dawid

Ben wird traurig sein

Leya

Haha, ok, das habe ich nicht bedacht. Unser Ben ist in der IT und entwickelt MeinMMO auf technischer Seite. Er hat sich auch den Pöppels für den Relaunch aufgerissen und hilft uns immer bei bösen Bugs :p

Rush Channel

bravo♥

Gerd Schuhmann

Ich kann dir halt sagen, wie’s ist. 🙂

https://meedia.de/2019/07/0

Ende Juni haben sehr viele Autoren laut gejubelt. Das hatte einen Grund. Über Geld spricht man ja in Deutschland nicht.

Was ganz klar ist: „Man sollte nicht zu viel erwarten“ – sehe ich auch so. Wer über Games schreiben möchte, um reich zu werden – der ist im falschen Job. Das stimmt sicher.

Das Gehalt ist nicht üppig, die Budgets sind knapp. Gerade im Internet – das ist ganz sicher so.

Ich hatte vor 5, 6 Jahren auch die Wahl. Ich hätte sicher mehr Geld verdienen können, wenn ich mich entschieden hätte, mich auf Versicherungen und Finanztransaktionen zu spezialisieren und darüber zu schreiben.

Ich hab mich eben für Gaming entschieden und es nicht bereut.

Marki Wolle

Man sollte das machen was einem Spaß macht, sehe ich auch so, was nützt einem viel Geld wenn man sich zur Arbeit quälen muss. Ich hätte auch Angestellter sein können mit einen guten Einkommen und wenige Sorgen, und jetzt bin ich Selbstständig und meine Güte es läuft und macht fast immer Spaß, seitdem auch nicht einen Tag bereut!

alfredo

was nützt einem der spass wenn man sich gerade so die miete+lebensmittel leisten kann?

Marki Wolle

Tja Lebenstil und Bescheidenheit ist hier das Stichwort!

Ich sage meinen Leuten immer folgendes:
Wollt ihr ein Großes Haus, einen schnellen Flitzer, Marken Klamotten, die Neusten PCs, Smartphones etc. haben oder 5 Kreuzfahrten im Jahr machen, dann müsst ihr eben richtig viel Arbeiten und euch den ….. aufreißen. (Selbst schuld)

Seit ihr allerdings bescheiden, und es reicht z.B. auch mal ein kleines Auto, dann müsst ihr nicht so viel Arbeiten, braucht nicht so viel Geld und könnt euch an anderen Dingen und mehr Freizeit erfreuen.

Seinen eigenen Lebensstil sollten so einige Leute mal überdenken, und sich mal fragen was man will und was man wirklich braucht.

alfredo

man kanns auch auf die leute schieben xD warum gibt es so viele die lieber auf staatskosten leben statt für 100€ mehr arbeiten gehen? gibt nunmal berufe wo man lächerliche gehälter bekommt.

Marki Wolle

Die Leute, die gesund sind und sich nicht aktiv um einen Job bemühen kann man auch nicht mehr helfen, aber was sind schon lächerliche Gehälter!

alfredo

nimm den durchschnitt, alles darunter ist lächerlich

Insane

Also das dieser Satz keinen Sinn ergibt ist dir hoffentlich selbst klar.

Da ein Durchschnitt, ich gehe davon aus, dass du das arithmetische Mittel meinst, einen Quotient aus der Summe aller Messwerte durch die Anzahl der Messwerte darstellt, gibt es immer jemanden unterhalb des Durchschnitts ^^ Beim Median wäre es sogar ziemlich genau die Hälfte.

Wenn du alle unter dem Durchschnitt auf den Durchschnitt anhebst, gibt es halt einen neuen Durchschnitt und sie sind wieder unterhalb des Durchschnitts. Das würde so lange gehen, bis alle genau das Gleiche verdienen.

alfredo

wenn man ein bisschen nachdenkt weiss man was ich meine… tipp: aktuelles durchschnittsgehalt.

Insane

Wenn du den aktuellen Wert als fixen Referenzwert definieren möchtest und nur eine Erhöhung des DurchSchnitts erzielen willst, gibt es dazu nur eine Möglichkeit: du erhöhst die Geldmenge im Freifluss, also schöpfst neues Geld und bringst es an den gewünschten Stellen ein.

Dadurch steigt die Nachfrage und somit der Preis für Güter und Dienstleistung. Die Währung entwertet und die Kaufkraft pendelt sich irgend wo beim Ursprungswert wieder ein.

Wenn du den Durchshnitt nicht erhöhen, sondern den Kuchen nur neu Verteilen willst, musst du zuvor von einer Gruppe etwas wegnehmen, welches du dann einer anderen Gruppe zuteilst. Vermindert um die Kosten des Verteilungsprozesses.

Wem genau willst du auf welcher Grundlage was wegnehmen und wem willst du über welches Verteilungssystem und welcher Grundlage etwas hinzugeben?

Wer wäre hier in diesem konkreten Fall der Begünstigte und wer der „Geber“

alfredo

du schreibst zu viel xD was ich damit sagen wollte: alles unter dem aktuellen durchschnittsgehalt ist ein lächerliches einkommen. ich möchte niemandem was wegnehmen oder geben.

Insane

Ok, wie kann man das verstehen? Du findest den aktuelle Zustand also lächerlich aber möchtest ihn trotzdem nicht ändern?

alfredo

bin kein diktator, ist also egal was ich möchte.

Insane

Also sind für dich Personen die etwas verändern möchten, weil sie einen Zustand für schlecht halten und dafür auch Vorschläge haben Diktatoren?

alfredo

ne, man kann möchten so viel man will. interessiert halt nur die wenigsten was irgendwer möchte.

Insane

Mich hat es interessiert, darum fragte ich 🙂

alfredo

es wird sich nicht ändern, es wird immer die minderwertigen jobs geben. wenn jemand sagt „hättest was anständiges gelernt“ soll er mal überlegen was wir ohne diese menschen machen würden. mit ein paar änderungen wäre die welt ein schönerer ort, liegt aber nicht im meiner macht.

Insane

Das sehe ich anders. Es gibt schon mehrere mögliche Szenarien.

Zumbeispiel Automatisierung und eine Form von Kompensationszahlungen. NuR mal um eine zu nennen.

Und darüber Diskutiert die Gesellschaft ja auch.

alfredo

schön wärs ja. in der regel verschenken unternehmen ungern geld und politiker machen nur das (un)nötigste.

Dawid

Es kommt auch darauf an, wie gut du bist. Einige verdienen, vor allem mit VGWort, ziemlich viel..

alfredo

darauf kommts fast überall an. aber spass am arbeiten ist trotzdem nicht alles.

Marki Wolle

Bei der FAZ und vielen anderen Webseiten kann man gar keine Texte und Berichte mehr einsehen mit aktiven Adblocker, ob das aber letztendlich mehr bringt bleibt fraglich.

Wenn die EU Verordnung streng ausgelegt wird müsst ihr euch Tonnen von Genehmigungen holen^^

alfredo

im grunde stimmst du mir damit zu, eher was für die die das echt gerne machen 🙂

Gerd Schuhmann

Wer keinen Bock hat, zu schreiben und über Spiele zu berichten, sollte kein Gaming-Journalist werden.

Wenn wer sagt „Ich hab noch nie gerne geschrieben“ -> Der sollte sich nicht auf einen Autoren-Job bewerben. Das ist ja völliger Irrsinn.

Wenn ich körperliche Arbeit nicht mag, gehe ich auch nicht auf den Bau.

Das ist kein Job, „den man mal so macht, weil man grad keine andere Option hat und Geld verdienen muss.“ Man muss schon richtig Bock drauf haben, zu schreiben, die Leute zu informieren und zu unterhalten. Alles andere ist auch Quatsch.

Wer sich hier täglich zur Arbeit schleppt, damit er die Miete bezahlen kann – für den sind wir auch der falsche Arbeitgeber.

Alzucard

wird sich das nciht mit der urheberrechtsrefgorm etwas ändern. dadurhc bekommen die gesellschaften doch mehr geld.

Marki Wolle

Das mit den Gesellschaften ist aber in der Tat so! Wer die Artikel 13 Debatte mit verfolgt hat dürfte damit in Berührung gekommen sein.

Wobei es mit den Urheberrechten ja noch einiges zu klären gibt auf EU Ebene, auch bei der Autoren etc. Gesellschaft warten viele auf das neue Urheberrechtsgesetz und wie es wohl hier in DE umgesetzt wird, außerdem spielt auch Google mit seinen Verlinkungen und die Werbeeinnahmen eine Rolle, desweiteren spielen Adblocker etc. und und und mit hinein!

Leya

Ja, oder wir mögen unseren Job hier tatsächlich einfach 🙂

alfredo

das war ja meine aussage. daran zweifelt niemand.

Alzucard

sind das nicht auch die Verwertungsgesellschaften. also VG Wort und co?

Gerd Schuhmann

Ja, genau die ist das.

Millerntorian

Sehe ich pragmatischer.

Ich kann mich an kein Gespräch mit von mir angestellten Freelancern entsinnen, in dem nicht selbstverständlich auch über Stundensätze oder Gesamthonorare verhandelt worden wäre. Aber definitiv nicht beim ersten „Moin. Ich wäre interessiert“. Dies erfolgt immer in einem deutlich persönlicheren Umfeld, als nun vor tausenden von Lesern. Alles andere wäre unseriös.

Insofern, ob eine hundertprozentige Transparenz bei einem Aufruf als „Einstieg“ auf einer öffentlichen Plattform, auf der zugegebenermaßen sachlich, manchmal hitzig humoristisch, aber eben auch mal mit Schlägen fernab der Gürtellinie debattiert wird, der richtige Weg wäre, wage ich doch mal in Frage zu stellen.

Der Artikel ist nichts anderes als die Beschreibung des Anforderungprofiles. Umfassend, mit genug Informationen für die- oder denjenigen, welche interessiert wären. Und zwar in einem kreativ geprägten Medienbereich. Das dort je nach Talent, Referenzen, Erfahrungen, etc. individuell verhandelt wird, ist wohl jedem einleuchtend. Hier sucht man keinen Vertriebler mit festen Jahressalär und Erfolgsprovisionen (welche im übrigen auch nie bei serösen Suchaufträgen direkt mit der Tür ins Haus fallend kommuniziert werden), sondern einen kreativen Kopf. Bei dem auch die Chemie stimmt. Und ob dies zutrifft, ist eine Frage und Inhalt eines ersten Austausches. Persönlich. Wenn’s dann passt. Super. Erfahrungsgemäß klappt es dann nicht nur mit der schönen Nachbarin, sondern auch mit der gewünschten Bezahlung.

Hundertprozentige Transparenz (was Gehälter angeht) der Öffentlichkeit gegenüber findet man vielleicht bei RTL auf komischen Fernsehsendungen, aber definitiv nicht in einer seriösen „Anzeige“ auf einer öffentlichen Plattform.

Das erlebe ich auch immer in Bewerbungen. Schon witzig, was da manche Onlineplattformen den Leuten in den Kopf setzen…hat manchmal leider nicht viel mit der Realität zu tun

Gerd Schuhmann

Das ist wirklich sehr gut erklärt. Genauso sehe ich das auch.

Millerntorian

…dann krame ich doch gleich mal die High-Five-Geste raus.

Schönes WE euch

Leya

Danke, dir auch ein schönes Wochenende Millerntorian 🙂comment image

Loki

Ich tippe auf Projektmanagement

Millerntorian

Fast …Leiter Qualitätsmanagement in einem großen Planungsbüro.

Loki

Pfui die Abteilung die einen immer „ausbremst“ wegen „das geht nicht weil ISO 1234“ 😉

Millerntorian

Ich bin da relaxter..wenn ich den Planern mit noch mehr Regeln komme als sie eh schon technisch beachten müssen, dann wrd das doch nix. Ingenieure leben ja eh manchmal in ihrer kleinen parallelen Gedankenwelt 🙂

Wrubbel

Hey, nimm das zurück.????

Chriz Zle

Merke ich jedes mal wenn ich technische Beratungen mit den Leuten habe ^^

CLKRUN

Ich glaube ich bleibe bei Software Developer .NET 🙂 Da gibt’s mehr Lohn. Auch als Freelancer 😉

Insane

Na ja, so richtig in den Sinn will mir dieser Modus Operandi auch nicht. Außer, dass zwei zukünftige Partner versuchen sich gegenseitig zu Übervorteile. Gute Basis für eine Zusammenarbeit 😀 Verhandlung nach Harvard ist das nicht ^^

Mag schon sein, dass unterschiedliche Personen unterschiedlich Wertvoll sind, allerdings honoriere ich diesen Unterschied nicht, in dem ich einen schlechten Verhandler drücke.

Man könnte sicherlich Argumentieren, dass Verhandlungsgeschick ebenfalls ein Skill oder eine Sammlung von Fertigkeiten ist, welche den Wert für das Unternehmen erhöhen und sich somit Monetär beziffern lässt.

Allerdings berücksichtigt dieser Blickwinkel nicht die zahllosen Stellenprofile, in denen Verhandlungsgeschick bzw. die Gesamtheit der Fertigkeiten die Verhandlungsgeschick repräsentieren, nicht notwendig oder sekundär sind. Zwar ist es nett einen Programmierer zu haben der Verhandeln kann, aber ist es doch keine notwendige Kernkompetenz, die in irgend einer Form entlohnt werden müsste.

Ich verdiene schließlich auch nicht mehr Geld, nur weil ich den besten Käsekuchen diesseits der Spree backen kann.

In meinen Augen hat sich in dem Personalwesen ein Bild eines Angestellten etabliert, der anzustreben sei und nicht berücksichtigt, das Menschen im wesentlich ein Stärke-Schwächen-Profile sind. Sie suchen Programmierer, die eigentlich Katzen sind, streben im Bewerbungsprozess allerdings Hunde an.

In der Regel werden sie dann entweder nicht fündig oder stellen eine Katze an und versuchen aus ihm einen Hund zu machen. Entweder klappt dass nicht und führt zu Frustration auf beiden Seiten oder noch schlimmer – es klappt, dann können sie meist auf kurz oder lang einen neuen Programmierer suchen, den der ist danach verschandelt.

Ich bin echt gespannt, wann es in Deutschland ein flächendeckenden Wandel in dieser Thematik gibt.

Abgesehen davon, das sollte in dieser Philosophie ein Nutzen verborgen sein, dieser sich wohl eher zu Gunsten des Unternehmens manifestiert. Da die dort zuständigen Personaler vermutlich sehr viel mehr Bewerbungsgespräche führen als ein Bewerber. Abgesehen davon, dass sie somit mehr Erfahrung haben sollten, sind sie vermutlich auch dafür Ausgebildet.

Für eine Vielzahl sollte es also eine asymmetrische Verhandlung sein, verschoben zu Gunsten des Personalers und mit nichten auf Augenhöhe. Ich meine nicht jeden Einzelfall, sondern spreche von einer signifikanten Tendenz.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

140
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x