Mein-MMO.de: Die Geschichte bis hierhin

Zum Zusammenschluss mit Webedia schauen wir auf die Geschichte unserer Seite Mein-MMO.de zurück.

Dawid Hallmann ist der ehrgeizigste Typ, den ich je kennengelernt hab. Ich hab noch einen Brief von ihm, aus dem Februar 2014. Da waren wir noch ganz am Anfang, hatten vielleicht 300 Leser am Tag. Da schrieb er mir schon, dass er Mein-MMO.de als Alternative zu den damals etablierten MMO-Seiten wie buffed oder playmassive aufbauen wollte. Ich hab ihn damals für einen ziemlichen Spinner gehalten, aber: Er hatte völlig Recht.

Das erste Jahr

Was man verstehen muss: Mein-MMO.de war die erste Zeit eine Art leidenschaftliches Neben-Projekt. Während Dawid seinem richtigen Job nachging, baute er in seiner knappen Freizeit Mein-MMO.de auf und erfüllte sich damit eine Art Jugendtraum. So eine eigene Gaming-Webseite ist schon was Feines. Die Kosten, die anfielen, zahlte er aus eigener Tasche. An Einnahmen war überhaupt nicht zu denken.

The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online – das erste Spiel, mit dem wir tausende Leser erreichten.

Wir hatten dann relativ früh mit der Seite einige kleinere Erfolge mit Artikeln über The Elder Scrolls Online, WildStar oder ArcheAge. In der Zeit sind wir so von „wirklich kleine Seite“ auf „immer noch kleine Seite, aber schon ein bisschen größer und mit Potential“ gewachsen. Im August 2014 hatten wir so 5000 Leser am Tag.

Und dann kamen Destiny und der Erfolg

Die meisten, die uns verfolgt haben, wissen, was dann passiert ist: Destiny. Es war eigentlich nie groß geplant, dass wir den Konsolen-Shooter wirklich begleiten. Aber von Beginn an stießen unsere Artikel auf eine enorm hohe Resonanz und die Besucherzahlen schossen nach oben. Im September hatten wir 15.000 Leser am Tag. Und da wurde das dann schon alles ein bisschen ernster.

Ich kann mich noch dran erinnern, dass nach der WM ein Fußballländerspiel auf RTL übertragen wurde und in der Halbzeitpause kam ein Destiny-Werbespot. Wir waren zu der Zeit mit einer News gerade gut sichtbar bei Google und unsere Leserzahlen explodierten in der Halbzeitpause. Spätestens da war klar: Hoppla, wir sind hier an was dran.

Destiny-Crispy1
Destiny war das Spiel, mit dem wir zehntausende Leser erreichten.

Als „Hobby“ war die Seite längst nicht mehr zu führen. Dafür nahm sie einfach zu viel Zeit in Anspruch. Erschienen früher vielleicht 20 Artikel in der Woche, waren es bald 80, 90 oder 100. Kümmerten wir uns am Anfang nur um wenige MMORPGs, erweiterten wir das Angebot um andere Online-Spiele. Die Stunden, die wir in die Seite stecken konnten, stiegen ständig an.

Dadurch wurden im Laufe von 2014 und auch in 2015 andere Leute für die Seite immer wichtiger, die Artikel schrieben, sich um die Planung kümmerten, mit Euch in den Kommentaren diskutieren und vieles mehr. Die Rolle Cortyns und auch meine wuchsen im Laufe der Zeit beständig an.

Der Zusammenschluss mit Webedia zeichnete sich schon länger ab

So ungefähr September 2015, da hatten wir 50.000 Leser am Tag, war Dawid eigentlich klar, dass die Seite als Nebenprojekt nicht mehr zu führen war. Es gab dann zwei Möglichkeiten:

  • Entweder hätte Dawid eine GmbH gründen können, um das Projekt alleine zu stemmen und es auf die nächste Ebene zu hieven.
  • Die Option B war es, einen starken Partner zu suchen, um gemeinsam noch stärker zu werden.

Relativ schnell war klar, dass es die Option B werden würde. Jetzt ist März 2016 und es ist soweit. Mein-MMO.de wird zukünftig ein Teil von Webedia sein. Das ist die Firma, der auch Gamestar, Gamepro, moviepilot und zahlreiche andere Seiten gehören.

Für uns und auch Euch wird sich im Alltag nichts ändern. Dawid bleibt der Leiter der Seite, ich bleibe Chef-Redakteur. Cortyn, Ttime, Andreas und die anderen sind alle weiter an Bord – zum Teil in erweiterten Funktionen.

Dawid Hallmann
Das ist übrigens der Chef: Dawid Hallmann

Das ist kein aus der Not geborener Zusammenschluss, sondern ein sehr positiver für uns, auf den wir hingearbeitet haben. Von den Leserzahlen und in jeder anderen Hinsicht sind wir zurzeit stärker als je zuvor. Im Moment haben wir so 70.000 Leser am Tag.

Es wird sich nichts zum Negativen ändern. Im Gegenteil, wir werden durch die jetzt neuen Möglichkeiten sogar noch mehr und noch tiefer über die Spiele berichten können, wegen denen Ihr alle hier seid. Wir haben schon die ersten neuen Mitarbeiter im Auge, von denen Ihr sicher bald Artikel lesen werdet.

Uns gibt es jetzt so ungefähr zweieinhalb Jahre. Es war eine wilde Reise bislang und es sieht so aus, als geht es jetzt erst richtig los. Wir hoffen, dass Ihr uns auf dem Weg begleitet!

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (59)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.