MeinMMO fragt: Wie selten sollten die besten Items in einem Spiel sein?

In unseren liebsten MMOs geht es meist darum, unseren Charakter zu leveln und ihn mit speziellen Items zu verbessern. Wir wollen von Euch wissen, wie selten die besten Items wirklich sein sollten.

Looten und Leveln. Das sind meist die Dinge, die uns in Spielen – und besonders auch in Online-Spielen oder MMOs – bei der Stange halten. Wir alle sind in unseren Games ständig auf der Suche nach den besten Items, um das Maximum aus unserem Charakter herauszuholen. Wie selten sollten die besten Items also sein, damit Ihr immer weiter nach ihnen sucht, aber nie die Hoffnung aufgebt?

Die ewige Suche nach dem Loot

Darum ist der Loot so wichtig: Wir alle kennen die Freude, wenn wir in unseren jeweiligen Spielen ein neues besonderes Item finden. Entweder, weil wir damit unseren Charakter verbessern können oder aber, weil wir nun ein Item besitzen, was selten ist und nicht so viele andere Spieler haben.

In einigen Spielen sind das etwa besondere Reittiere, in anderen stellen die Spieler gerne seltene kosmetische Gegenstände zur Schau.

wow wowhead kriegsfronten warfronts swift albino mount
Bildquelle: wowhead.

Land unter in Destiny: Im Destiny-Universum dreht sich meist alles um Exotics, exotische Ausrüstungsgegenstände und Waffen. Derzeit beschäftigen die Community besonders die Änderungen, die mit der Erweiterung Forsaken eingeführt wurden.

Die Chance, in Destiny 2 nun an ein exotisches Engramm oder einen exotischen Drop zu kommen, scheint mit dem Addon dramatisch gesunken zu sein. Ich selber habe seit der Veröffentlichung von Forsaken vor zehn Tagen keinen einzigen exotischen Drop mehr erleben dürfen. Nicht einmal exotische Gegenstände aus Jahr 1 ließen sich bei mir blicken.

Das denkt die Community: Unter den Destiny-2-Spielern wird das Thema seitdem heiß diskutiert. Während die einen froh sind, dass man exotische Items nun nicht mehr hinterhergeworfen bekommt, sind andere nicht so begeistert. Besonders diejenigen, die noch kein einziges Item oder Duplikate ihrer bereits vorhandenen Gegenstände erhalten haben, meinen, dass Bungie mit dieser Änderung vielleicht doch ein bisschen zu weit gegangen ist.

trollface-2
Reale Darstellung von Micha, die noch immer auf ihren ersten Exo-Drop nach Forsaken wartet.

Was denken die MeinMMO-Leser?

Jetzt ist Eure Meinung gefragt: Seid Ihr auch immer auf der Suche nach den besten Items und stellt sie auch stolz vor anderen Spielern zur Schau? Wie viel Zeit würdet Ihr in die Suche nach diesen besonderen Gegenständen investieren, bevor Ihr die Hoffnung aufgebt?

Wie selten sollten die besten Items in einem Spiel überhaupt sein? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

Final Fantasy XIV: Diese Mounts, Rüstungen und Kosmetika kommen neu
Quelle(n): Reddit, Reddit, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
38 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Domi2eazzzyyy

Das ist ein sehr schwieriges Thema in meinen Augen. Da man als Entwickler, beim Gamedesign, immer den Spagat zwischen Hobby Hüter und Hardcore Gamern schaffen muss.
Jemand der nur 1-2h die Woche spielt hat genauso ein Recht auf coole neue Exotics wie jemand der 10+ h in Destiny verbringt

Keragi

Ich find seltene sachen ok. 0,01% für sehr selten und 0,1% dropchance für seltene sachen find ich immer noch farmbar jenachdem wie die mobdichte des spiels ist müssen die zahlen natürlich leicht wariieren. Zudem sollte es in der offenen welt gleichwertige drops wie in instanzen geben nur eben anderes zeug damit die belohnt werden die sich die mühe machen es durch zu ackern.

Psycheater

Also; Selten ist ok. Aber das es teilweise zB immer noch Hüter in D2 gibt die noch kein einziges gedroppt bekommen haben ist mir persönlich zu wenig. Es soll schon ab und an mal vorkommen. Klar, zum Release war es zu krass aber danach ging es eigentlich von der Droprate

Belpherus

Ich find seltene Drops immer scheiße. Items sollten durch Aufwand oder Herausforderung rar sein, nicht durch Glück.

Psycheater

RNGesus stimmt Dir nicht zu 😉

40kFulgrim

Wie wäre es mit Exo quest drops? Wie in D1.

Stephan Wilke

Ich finde es gut so. Hab noch kein einziges neues Exo, aber umso mehr freue ich mich auf das erste. 🙂

Fly

Ich finde die Änderung In Destiny 2 zum Beispiel sehr gut. Hab zwar bisher auch nur eine Exo erhalten, dafür hab ich mich über den Lord der Wölfe diebisch gefreut. Selbst wenn das nächste Exo ein Duplikat wird, mag das zwar schon doof sein, aber die Freude ist einfach größer, wenn man da ein gelbes Engramm rumliegen sieht bzw. rechts im Bild irgendwas gelbes aufploppt. Vor der Änderung war das ja nix besonderes, da war doch von vorherein klar -> ich mach jetzt vier, fünf Meilensteine und da ist sowieso wieder ein Exo dabei. Spannung gleich null. Jetzt gibts wieder Stoßgebete, sobald man einen Meilenstein abschließt.^^

Direwolf

Die geringe Droprate ist gut, aber ich finde, dass wenn man schon eine Forsaken Aktivität abschließt, dann sollte auch was exotisches aus Forsaken droppen.
Ja ich schau zu dir Shards of Galanor… ????

Mazing

Ich finde es auch okay so wie es jetzt ist.
Exos fühlen sich einfach exklusiver an wenn sie seltener sind und das finde ich gut.
Ich habe es noch gut in Erinnerung wie ich mich über das erste EXO in D1 gefreut habe.
Es war die Hawkmoon und da hatte ich die Story bereits durch und bestimmt 20 Stunden auf der Uhr. Vielleicht war das auch der Grund warum die HM und ich so gute Freunde gewesen sind.

WooTheHoo

Ich habe gestern, während eines Gambit-Matches, mein erstes Exo seit dem Start von Forsaken bekommen. Die neuen Jäger-Arme für den Messer-Solarfokus. Den habe ich zwar noch nicht freigeschalten, weil ich momentan einfach nicht dazu komme die Träumende Stadt zu erkunden und mit meinen Freunden den Blinden Quell anzugehen, aber trotzdem hab ich mich gefreut. Warum? Es bringt mich im Powerlevel voran! XD

Freez951

Verdaaaaammmmttttt, die wollte 9ch doch. Warte ich hab letztens lord der Wölfe bekommen, willste tauschen?

WooTheHoo

Gerne! ^^

Hardkorny

Ich finde die geringe Droprate gut. Zum Start Von D2 wurde ich regelrecht zugeschissen mit Exos und hatte dann nichts mehr zu tun, da ich fast alles Exos besaß.

Insane

In den letzten vier Wochen habe ich in Destiny genau ein Random Exo erhalten. Ist das zu viel oder zu wenig? Schwer zu sagen. Aber ich glaube ein Winzigkeit schnell könnte es schon sein.

Scaver

Suchen heißt für mich “herausfinden, wo oder wie man etwas bekommt”. Das ist in MMOs fast nie gegeben. Oft gibt es diese Infos recht schnell.

Es sollte daher nicht um eine Suche gehen, sondern um eine Herausforderung, welcher Art auch immer.
Es sollte aber auch realistisch sein, dass jeder sie am Ende bekommen kann, wenn man die entsprechende Herausforderung meistert.

Nicht falsch verstehen, es soll niemanden etwas hinterher geworfen werden. Und für Casuals die am Abend nur mal eben ins Game schauen wollen, wird das nichts.
Aber wer z.B. regelmäßig in einer Stammgruppe im höchsten Schwierigkeitsgrad raidet, dazu noch PvP betreibt, Ruf oder was auch immer erfarmt, sollte am Ende das Item bekommen können.
Ein gutes Beispiel sind hier die Mounts der Endbosse in WoW Raids. 100% Drop, aber nur für einen. Aber erst mal schaffen… und dann immer wieder schaffen.

Daher finde ich auch, dass es die besten Items bei den stärksten Bossen geben soll. Ist leider im aktuellem Raid in WoW jetzt nicht der Fall bei mir. Da dropppen die besten und meisten Sachen bei den ersten 3 Bossen, die relativ Free Loot sind, wenn man die Mechaniken ordentlich spielt (dann geht es auch undergeared).

Denke mit das Beste Beispiel sind die alten legendären Gegenstände aus WoW. Nicht einfach zu bekommen, große Gruppen und Zusammenarbeit notwendig, aber jeder, der das Item nutzen kann, kann es auch eigentlich bekommen.
Sprich jeder Schurke die Dolche, jeder Pala, Krieger, Schamane… den Dmg Streitkolben, jeder Heiler den Heiler Streitkolben usw.

Selten, da ihn nie jeder bekommen wird. Aber doch für jeden mit genügend Ambitionen und Aufwand zu bekommen.

Dave

bei borderlands hat mir das system ganz gut gefallen, die droprate war ebenfalls extrem niedrig, man bekam eine handvoll durch den abschluss von quests und random ein paar wenige im lauf der kampagne.
man konnte aber durch das abfarmen von bossen auch auf ganz bestimmte exos hinarbeiten. damit hab ich etliche stunden verbracht und einige seltene exotischen skins habe ich dadurch trotzdem nie bekommen. war aber völlig in ordnung.

Scofield

Bestenfalls so selten wie damals die Vex und die G-Horn und dabei aber keine Voraussetzung für gewisse Aktivitäten sein. Den Spagat kann Bungie schaffen, man muss sich nur trauen Legendäre Waffen wie z.B. aus High-End Aktivitäten stärker zu machen.

Wie damals den Raktenwerfer aus Crotas Ende.

Luriup

Zu dieser Frage führe ich mal 2 Blizzard Games ins Feld,
weil diese es für mich sehr fair gelöst haben.

PvE Loot:Diablo 2.
Es droppte sehr viel gutes Zeug das niemand sich schwach fühlte
aber die ultimativen Drops wie eine Windforce waren extrem selten=mit Wochen/Monatelangen farmen verbunden.

PvP Loot:WoW classic Ladder
Alle Klamotten je nach Rang jederzeit erwerbbar.
Das beste Zeug für den obersten Rang 14=High Warlord konnte immer nur ein einzelnder Spieler pro Woche kaufen.
Das waren die Waffen des Epic PvP Sets.
Die anderen Epic Klamotten gab es für Rang 12+13 schon zu kaufen.

Die Leute die dieses Set Komplett hatten,
haben auch eine Menge Zeit dafür investiert.

Was ich gar nicht leiden kann ist das pure RNG System von Asia Spielen wie BDO.
Wenn ich ein Glückspilz wäre,würde ich ins Kasino gehen und kein MMO zocken.

IchhassePvP

Dumm nur das Blizzard diese Philosophie bereits seit einiger Zeit komplett verlassen hat und unter die “Glückspilze” gegangen ist.

Erzkanzler

Für mich ist nicht die Häufigkeit entscheidend sondern die Art und Weise. Random jeden Spieler eine prozentuale Chance einzuräumen ist in meinen Augen immer ein schlechter Weg.

Wenn ich als Casual mal eben 20 Minuten gespielt hab und durch Zufall einen Gegenstand erhalte den Veteranen sehnlichst seit mehreren Monaten versuchen zu bekommen, finde ich das unangemessen. Im Umkehrschluss halte ich es aber für vollkommen legitim jemandem im Endcontent für erreichte Leistung auch entsprechend mit guten Items zu belohnen.

Der Glücksfaktor geht mir in so ziemlich jedem aktuellen Spiel einfach nur noch auf den Zeiger. Warum sollte ein Stück Code darüber entscheiden, dass ich für meinen Erfolg belohnt werde, mein Mitspieler der aber die gleiche oder vielleicht sogar deutlich bessere Leistung erreicht hat nicht?

Scaver

Grundsätzlich stimme ich dir zu. Allerdings gab es den Glücksfaktor in MMOs/RPGs mit Loot schon immer. Das ist ja nichts neues, sondern so ziemlich seit Tag 1 eines der Haupt Features.
Und ein bisschen Glücksspiel ist ja nicht verkehrt in meinen Augen, wenn dadurch nur die Zeit etwas gestreckt wird (wie beim Loot bei Raidbossen).
Trotzdem denke ich, dass beide Systeme, Glück und Leistung, sich gut verbinden lassen. Siehe dazu die ehemaligen Legendären Items aus WoW an (alles VOR Mists of Pandaria).

Due brauchtest einige Items und zwar durch Glück, andere Items hast Du einfach erarbeitet und dann zu 100% bekommen. Wenn Du dran geblieben bist, hat Du so am Ende das Item auf jeden Fall bekommen. Ein Casual hätte aber nie die Chance dazu, weil die Items nicht einfach so gedroppt sind, sondern mit aufwendigen Questreihen und Raids verbunden waren.

Nareshh

Mehr kann man zu dem Thema nicht sagen. BiS oder Legendaries sollten niemals vom Glück abhängig sein, sondern stets von Arbeit und Leistung.

Grauenvoll finde ich die Glücksspieler, welche sich einmal einloggen, Gegner legen und dabei BiS angreifen und danach wieder halbe Ewigkeit offline sind…

Lp obc

Bis jetzt 4 Exos
Chaperone (erarbeitet)
2 alte EXOS Warlock Stiefel und Helm
1 neues EXO, den Bogel, mann habe ich mich gefreut!!!
Mir gefällt das so, hinterhergeworfene EXOS machen den Spass nicht aus…
Habe aber auch schon viel gespielt xD hatte leider keine Ferien mehr aber konnte fast 2 Tage frei nehmen 🙂
peeze

Kendrick Young

ich finde allgemein den ganzen lootkram zu inflationär. über Epische sachen wird sich meist kaum noch gefreut. Legendaries, exotic items etc ist halt reine gehirnwäsche gewurden. Legendary Item xyz du brauchst es hol es dir!

Aber egal in welchen Spiel, sei es Destiny, wow, division – Ich finde den Itemlvl progress viel viel zu steil

DDuck

Wie es in Destiny (2) ist, kann ich jetzt nicht sagen. In WoW:Legion war das System mit den Legendaries ein Graus! Wie es in BfA wird weiß ich nicht, aber ich hoffe nicht so! Legendaries sind nunmal nur dann legendär, wenn sie dementsprechend rar sind. In Classic gab es eine Hand voll legendärer Gegenstände INSGESAMT im Spiel und davon waren pro Item und pro Server immer nur ein paar Exemplare im Umlauf, weil diese Items immer mit einem wahnsinnig großen Dropluck oder mindestens genauso großem Aufwand (& Kosten) verbunden waren. Zum Schluss hatte ich in Legion als absoluter Gelegenheitsspieler 6 Legendaries….6 Stück! Das ich nur 2 davon tragen kann ist dabei ja egal. Sie waren überall, bei Rarbossen, in Instanzen, in Kisten…sogar als Questbelohnung. Die Stats waren gut, sogar best in slot…keine Frage, aber optisch waren sie absolut austauschbar. Die alten Legendaries hatten ein ikonisches Aussehen, man konnte vom Weiten sehen welche Waffe der Charakter da trögt der einem entgegenkommt. Genauso wie man schon während der Levelphase massig Epics findet. Ich finde es sollte wieder so sein früher: An Epics zu kommen sollte schon relativ mühsam sein. Legendaries sollten wirklich nur für die besten Spieler Voraussetzung sein und nicht wie Massenware an die Spieler rausgerotzt werden.
Das Equip- & Lootsystem bei WoW ähnelt immer mehr dem von Diablo: Zufällige, austauschbare Items die sich auch noch zufällig upgraden können. Keine ikonischen Sets mehr, keine coolen Waffen mehr.
Kurzum: es ist einfach nichts besonderes mehr lilanes oder orangenes Equip zu bekommen.

KingK

Es darf weiterhin so rar bleiben. Hatte zwar bisher mit 4 exos nicht wirklich Lootpech, aber darunter waren auch “nur” zwei neue Teile. Das macht es am Ende u.a. mit aus. Zu Zeiten von D1 hat es auch gedauert, bis mehr und mehr Exos in die Sammlung kamen. Hab mir mein erstes noch von meinem mühsam Ersparten bei Xur gekauft. Der Helm des innersten Lichts^^

Plague1992

Es kann nicht selten genug sein. Es hat mich immer fasziniert dass in Diablo 3 Vanilla nie max stats items gefunden wurden. Es wurde mal ein Stärke Amulett gefunden welches 98-99% perfekte Stats hatte und für … 15.000$ wegging? Bei Millionen von Spielern und Milliarden von Spielstunden wurde ein einziges wahrhaft legendäres item gefunden, Wahnsinn ( jetzt ist D3 lame ).

In Ragnarok Online war es ähnlich. Die besten items im Spiel droppten von Gegnern die nur 2-4x am Tag kommen, häufig mehrere Personen benötigten um diese zu besiegen und eine 0,01% dropchance hatten. Sprich es war relativ unwahrscheinlich jemals solche items zu sehen. Trotzdem gabs vereinzelte Spieler die welche hatten und diese waren wahrhaft „legendäre Spieler“.

Solange die Verhältnisse absolut übertrieben bleiben sind extremst seltene Items okay, so pegelt sich das Meta auf den „erreichbaren“ Gegenständen ein und es gibt dann immernoch steht’s die Hoffnung vllt doch noch eines Tages eines dieser „legendären“ items zu bekommen. Der ultimate looten & leveln Ansporn.

BuckyVR6

Exotisch heisst für mich selten, selten heisst für mich nicht jeden tag, oder jede Woche.
sondern REIN zufällig hab gestern 2 exo Duplikate bekommen innerhalb einer stunde hab mich tierisch drüber gefreut obwohl Duplikate waren. aber so wies jetzt ist ist es richtig 🙂 für mich!!!!111einself!!!!!

Sven

Regt mich richtig auf. Kumpel aus dem Clan hat den doppelschuss Raketenwerfer bekommen und ich noch gar nix brauchbares. Ca. 58 mal den legendären Granatwerfer Rand-Transit. Mein persönlicher Favorit, vor allem weil er fast immer mit dem Perk “Gefahr erkannt Gefahr gebannt” daherkommt. Verbessertes Nachladen, Stabilität und Handhabung, wenn Feinde in unmittelbarer Nähe sind. Auf einem Granatwerfer der beste Perk meiner Meinung nach…

BigFlash88

mir gefällsts wies jetzt ist, bisher 3 exos alle alte aber kein problem freu mich um so mehr wenn ich eines bekomme

krizzzle

Gibts XUR das alte Nudelgesicht noch? Bin seit kurzem wieder angefangen

Koronus

Ja gibt es und Mein MMO berichtet regelmäsig in alter Manier noch darüber wo er zu finden ist.

blacki

Da in D2 die Exos nicht zwangsläufig die besten Items im Spiel sind passt das. Zu mal die Waffen mit ihren random Rolls richtig sexy sein können! Aber ja dass es kein Protection gibt nervt ein wenig……habe bisher 6 exos; davon 4 alte, 1 ace of spades und ein neues bekommen.
In anderen Spielen wie zB. WoW (damals) waren, sofern vorhanden, Legendaries sehr selten aber halt auch das Beste! Abgesehen von Legion wo man die Dinger zu hauf pro Klasse etc hatte. Ausserdem steckt da mehr Mathematik dahinter als in D2 mit den Waffen; außer man kann in D2 auch seinen Char “berechnen” lassen 😀

Und rumheulen werden eh immer sehr viele, egal wo und ob berechtigt oder nicht! Mich stört es nicht dass ich in D2 erst 1 neues Exo bekommen habe und 4 alte + 1x Ace of Spades….ist halt so! Sterbe nicht und ich mache deswegen auch nicht mehr oder weniger “DPS”.

Liebe Grüße

Sha

Etwas übertrieben derzeit , 7 Exo Drops und alle Jahr 1 , klar man freut sich drüber aber ein neues wäre mir lieber .
Auch das gezielte Farmen danach vermiss ich .
Mir wäre es lieber gewesen So was an striks zu binden . Oder ein Händler der mats will.
So pro Aktivität dropen 3 Kristalle und für 5000 gibs ein rnd ego aus y1 oder y2

krizzzle

Ich finde es gut das ie Exos nicht mehr so oft droppen, am anfang wurdest du damit ja fast bombadiert. Kann Mich daran erinnern das ich in 3 Tagen 7 Gravitationslanzen bekommen habe und noch ein paar andere Exos

Dominik Brase

Mahlzeit,
also ich habe bereits 4 Exos bekommen. Packt die Knüppel weg! Gebracht hat das alles nichts, gut bis auf die Borealis. 3 Drops bei Banshee-44 in 1400 Waffenteilen. Darunter halt die Borealis, als PC Spieler war die zumindest neu. Und letzte Woche das mächtige Engram im Schmelztiegel (Traktorkannone).

Bisher also keine Forsaken Sachen :(, die Woche jetzt habe ich noch nichts gemacht.

Droprate war in Vanilla Destiny eigentlich okay, da waren aber auch noch alle Waffen neu. Wenn sie so selten droppen sollte es zumindest keine doppelten oder dreifachen drops geben.
Noch ein schönes We und viel Spaß im Raid!

ItzOlii

„Wie selten sollten die besten Items in einem Spiel überhaupt sein?„

So wie aktuell in D2, dutzende Stunden in Forsaken investiert und noch nicht einen einzigen Exo-drop????
Auf die eine Seite wünsche ich mir langsam schon ein drop aber alles in allem finde ich es gut, dass die Exos nun solch eine Seltenheit sind. Da freu ich mich umso mehr wenn dann das erste dropt:)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

38
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x