MeinMMO fragt: Was muss ein Spiel bieten, damit Ihr bleibt?

Jeder von Euch kennt Spiele, die einen einfach magisch anziehen. Manchmal ist es dieses eine Feature, was als entscheidendes Argument gilt. Welches ist es?

Die Auswahl an Spielen für Computer, Konsolen und Mobile ist riesig. Rennspiele, Shooter, MMOs und natürlich Battle-Royale gehören zu den Genres, die besonders beliebt sind. Und manche Spiele lassen einen gar nicht wieder los. Zu denen kommt man immer wieder zurück oder geht gar nicht erst weg.

Mit was fesselt Euch ein Spiel, damit Ihr sagt: “Jap, hier bleibe ich”?

Story, Loot, Content oder die Community – Was überzeugt?

Ist Euch Story wichtig? Eine gute Story wird spannend erzählt, hat Auf’s und Ab’s und findet mit packenden Twists immer wieder einen Weg, Eure Aufmerksamkeit zu wecken.

Findet Ihr die Story eines Spiels so wichtig, dass sie der Grund ist, warum Ihr das Spiel weiterspielt? Die 5 besten Story-MMORPGs, die Ihr 2018 spielen könnt.

WoW Saurfang Sylvanas Titel

Looten und Leveln: Ausrüstung ist ein Kern-Element vieler Online-Spiele. Viele nutzen Seltenheitssysteme und lassen Euch stundenlang grinden, damit Euer Gear einen Hauch besser wird und Ihr minimal mehr DPS anrichtet. Aber hey, man hat sich verbessert. Man ist glücklich, wenn die legendäre Beute endlich den virtuellen Charakter schmückt.

Manche Spieler pushen diesen Loot richtig auf, machen irrwitzige Rüstungen, die den Charakter optisch extrem verändern. Da eifern viele nach einem bestimmten Bild, wie sie die Online-Figur schmücken wollen.

Ist solch seltene oder ausgefallene Beute für Euch ein Grund, immer wieder zurückzukehren und den Charakter zu verbessern?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Content, der stets erweitert wird: Um seine Spielerschaft bei Laune zu halten, werden viele Online-Games regelmäßig mit neuem Content erweitert. Das können Story-DLCs sein oder neue Maps, Fahrzeuge, Waffen, Rüstung und so weiter.

Manchmal sind es aber auch Seasons, die regelmäßig neustarten und das Spiel nur leicht verändern, den Spielern aber wieder neue Aufgaben geben. Ist es diese Content-Erweiterung, die Euch bei einem Spiel bleiben lässt? In Battlefield 5 befürchtet man Content-Dürre nach Start – die Entwickler sagen “chillt”

Battlefield 1 Content-Pläne 2017 2018

Eine starke Community: Wenn das Spiel selbst zu wenig Unterhaltung bietet, kann eine gute Community einiges wiedergutmachen. Wenn die Events selbst langweilig sind, machen Streamer oder Gilden vielleicht nochmal etwas besonderes daraus.

In Communitys entstehen oft Mods für ganz neue Spielmodi, wenn man in GTA 5 plötzlich Roleplay-Server betreibt. Dann ist der eigentliche Content des Spiels Nebensache und die Mitspieler rücken in den Vordergrund.

Kann eine starke Community ein Argument für Euch sein, bei einem Spiel zu bleiben?

GTA 5 Sheriff Eli
Wer nicht nach den Regeln spielt wird verhaftet!

Stimmt ab: In der folgenden Umfrage könnt Ihr einen Punkt auswählen, der Euch von den vier aufgezählten Argumenten am wichtigsten ist. Erklärt uns gern in den Kommentaren, warum Ihr so abgestimmt hat und warum ausgerechnet dieser Punkt so wichtig für Euch ist. Vielleicht erwähnt Ihr auch, welcher Punkt total unwichtig für Euch ist.

 

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Fain McConner

Mir ist Abwechslung wichtig, es muss Content geben den ich solo spielen kann, und es muss Content geben für den ich Gruppen brauche – Raids bitte so schwierig, dass man das nicht mit Random-Gruppen hinkriegt. Denn auf die Art wächst die Communitiy zusammen, und das ist mir wichtig.

Was mich ein Spiel schnell verlassen lässt, ist der Versuch, mich als PvE’ler ständig ins PvP zu bringen, z.B. dadurch, dass lange Questreihen irgendwann am Ende im PvP landen, oder Must-Have-Gegenstände für PvE, die nur durch PvP erreichbar sind.
Bei einer Umstellung auf FtP, oder der Einführung von Megaservern bin ich raus, egal wie gut es vorher für mich lief.

Dahoo

Das ist meist die neue Free2play Abzockvariante die jetzt überall läuft. Zum Beispiel MU Legend: Fange mit gutem Spiel für alle am besten Free2play an. Setze wenn alle Lemminge an Bord sind und spaß haben ein Update das alle ins PvP zwingt fürs weiterkommen und freu dich weil alle plötzlich genau so viel Ausgeben müssen wie die 2% Hardcore cash PvPler. Ein perverses System und nicht jeder den man hier so ließt schnallt es leider. Aber gut das du es Handhabst, nur mit Boykott dieser Machenschaften schaffen wir es das das genau wie die frühere free2play abzocke verschwindet.

Dahoo

Ganz einfach .. Alles dieser sachen. Sich hier entscheiden zu müssen würde schon eklatante schwächen ausmachen warum man das Spiel verlassen würde.
Einzig die Community ist denk ich zu verschmerzen. Das brauch ich jetzt nicht zwangsläufig und es hat mit dem eigentlichem Spiel und ob es einen fesselt nix zu tun.Sicherlich ist in dieser Umfrage nicht gemeint das alle anderen Sachen “Müll” sind und das spiel nur diese eine Stärke hat , sondern das was besonders heraussticht.
In diesem Fall würde ich auch die Stärke im Content/dessen Finanzmodells sehen.

Bernd

PvP und Survival. Keine Story und Kaufbare Level-Pots. Open-World PvP mit Lootboxen und Premium-Abo. Das ist ein Spiel was ich mir schon immer gewünscht habe.

Eine noch viel dämmlichere Umfrage habe ich nicht gesehen. Warum soll “Loot” ein Grund sein, bei ein Spiel zu bleiben? Generell sind alle Antwortmöglichkeiten vollkommen Blödsinn oder zu Allgemein gehalten. Von welchen Art von Spielen reden wir überhaupt? GTA, Saints Row? Shooter-Spiele Allgemein? Fortnite, Minecraft? Oder doch MMORPG? Jedes Spiel bzw Genre besitzt ihre Stärken und Bindungsmöglichkeiten. Während es in Shooter das eine ist, ist es in RPGs was ganz anderes. Potenzial für eine gute Umfrage verschwendet..

Dahoo

Du verstehst glaub ich das ziel der Umfrage nicht.
Mit LOOT kann im weitesten sinne gemeint sein. Wie bekommen ich meinen Fortschritt. Abo Modell und Content Erweiterung oder Free2play + DLC bestimmt maßgeblich deinen Loot und deine Möglichkeiten in zu erhalten.
Wir haben hier 4 mögliche antworten die mehrere Spielbereiche abdecken und für die der Leser evtl 2 mal überlegen sollte was sich alles dahinter verbirgt…..

Bernd

Der eine oder andere sollte sich mal überlegen, was Sinn und Zweck dieser Umfrage ist und inwiefern die Umfrage repräsentativ ist. Wir haben eine Unfrage, die, wie du sagst, alle Spielbereiche abdeckt. Nehmen mehr Shooter-Fans an der Umfrage teil, kann alleine deshalb schon gar keine Bilanz gezogen werden, wenn 95% der RPG-Spieler, jedoch in der Minderheit für etwas anderes abstimmen.

Manche sollte sollten sich also an die eigene Nase anfassen.

Deshalb meine ich: Gute Idee mit der Umfrage, aber mieserabel umgesetzt. Man hätte hier was vernünftiges machen können. Wie “Was ist den MMORPG-Spieler wirklich wichtig?”

Dahoo

Die Auswahl der Abstimmungspunkte Loot, Content, Community und Story zeigen in dieser Konstellation Schon eher die Richtung
Mmo-Rpg oder A-Rpg. Sicher gibt es mit mit “The Division” und “Destiny2” auch ein Mischgenre oder mit Survivalgames. Aber bei “Call of Duty” oder “Counter Strike” von Loot zu sprechen wäre witzlos.
Mein Fazit:
Ich verstehe deine Kritik an der Umfrage da verschiedene Genres ein Ergebnis verfälschen könnten, bin aber trotzdem der Meinung das der Erfahrene Gamer durchaus in der Lage ist zu erkennen ob ALLE 4 Punkte der Umfrage in seinem Game Relevanz finden.
Ist dies nicht der Fall (bei typischen Shootern, bei Survival oder dem meisten die du im 1. Post aufgeführt hast) würde ich nicht abstimmen. Somit führt es denk ich letzten Endes zu einem aussagekräftigem Ergebnis.

Samuil Guhonter

Die “The Division” Story war der Grund 4 Charaktere zu spielen. Für mich war das der Content, alles danach war Füllmasse für mich und wurde recht schnell langweilig. Trotzdem 1400 Stunden reingesteckt, war sein Geld wert!

Scaver

Content > Story > Loot > Rest

xDeechen

Bei mir ist es so das ein spiel für mich komplett langweilig wird wenn ich die Story durch habe.. Ich spiel deshalb immer erst alle neben Quest bevor ich die Hauptstory beende weil es andersrum bei mir nicht klappt

Arebs

Für mich ist es ne Mischung aus allem:
Ohne eine gute Community, ob es eine im ganzen Spiel ist oder nur eine kleine private, macht ein Spiel nur halb so viel Spaß. MIt einer netten Commmunity kann auch die eine oder andere Dürre kommen. Looten und Leveling kann sehr viel spaß machen, besonders wenn die Spiele einen eine große Auswahl an verschiedenen sachen zum experimentieren, wo entweder kein “Perfektes Build” existiert oder es sehr lange dauert, um es herauszufinden. Sobald ich in einem Spiel ein gewisses Build vorgeschrieben bekomme macht es mir das schon zu nichte, ich bin dafür einfach zu experiementierfreudig. Die Story kann einen, wenn sie gut ist, eine gute weile am Spiel halten. Jedoch sollte sie nicht zu schnell, halbgar rausgehauen werden. Und der Content – naja, es kommt immer drauf an. Diese kleinen Contentpakete mag ich persönlich eher nicht so, aber der Content im großen und ganzen muss stimmen.

Joss

“Sobald ich in einem Spiel ein gewisses Build vorgeschrieben bekomme
macht es mir das schon zu nichte, ich bin dafür einfach zu
experiementierfreudig.”

Geht mir auch so. Hat mich auch nie interessiert, nicht mal wenn ich wegen Renitenz meiner Skillung, die ich auch nie verborgen habe, aus einer Gruppe geschmissen wurde.

DeLuXe

Ich vermisse Atmosphäre, Spielgefühl, Lernkurve und und und…
Eine ziemlich schwache Umfrage wie ich finde.
Da steckt mehr dahinter als Story, Loot, Content und Community

Jedox

Für mich gar nicht so einfach zu beantworten. Ich hab zwar für Content gestimmt, aber eigentlich ist es eine gute Mischung von allem, die mich bei der Stange hält.

Einfacher zu beantworten wäre: “Was darf ein Spiel NICHT bieten, damit ihr bleibt?” Aber gewiss wären die Antworten der Community so einstimmig, das sich eh eine solche Umfrage erübrigt 🙂

Nareshh

Ich stimme bei dieser Umfrage gar nicht ab, weil die Antworten jede für sich nicht stehen kann. Man schaue sich die einzelnen Platzhirsche mal an…
WoW … Story unbeschreiblich, Content in mass, Loot und Community kann ich wenig zu sagen, aber die Grafik schreckt mich ab.
TESO … Story über 8 Spiele (9 mit dem Kartenspiel) gewachsen, Content wird regelmäßig erweitert, Loot ist gut geregelt (Player bauen BiS)… Community ist OK, aber das Gameplay ist (mMn) nicht Team freundlich (bin Tab-target Spieler)
SW:ToR … Story war ganz gut, Loot wusste man irgendwann die Tabelle auswendig (mMn ein negativ Punkt) und die Community ist gut, aber der Content kam nicht nach. Gibt irgendwo bei Petition.org einen Beitrag, welcher aufzählt, wie lange auf Content in dem einzelnen Bereichen gewartet werden musste…
HdRO … Story aus den Büchern sehr gut übernommen (Tom ist dabei *Daumen hoch*), Loot war damals in Ordnung, habe es aber nicht so lange gespielt, weil ich dann zu SW:ToR gewechselt war, Content kommt immer noch nach

In meinen Augen sieht man ganz gut, dass es immer ein Zusammenspiel aller Umfrageinhalte ist…

Und selbstverständlich stimme ich allen zu, die sagen, es darf kein P2W haben…

Saigun

Mein mit Abstand wichtigster Punkt fehlt: Gameplay!
Das was Aufgeführt wurde is mir mehr oder weniger alles nicht so wichtig.
Story: Für mich sehr unwichtig.
Loot: Verbinde ich vor allen mit Grind und naja, nichts was zwingend da sein muss.
Content: Irgendwo muss man halt das Gameplay ausleben..^^ Aber ich brauche nicht viel davon. Ich habe in GW2 Classic 4000 Stunden zu 99% nur im WvW verbracht. Als dann mit dem ersten Addon eine neue Map kam, habe ich gequittet. Also meh, weniger wichtig.
Community: Gehöre nicht zu den Leute die so nah am Wasser gebaut sind, das sie wegen jeder Kritelei gleich in Tränen ausbrechen und nach Bans schreien. Bin auch IRL ein Typ der eigentlich mit jeden irgendwie klar kommt.

Zyrano

Natürlich Content usw aber das war ja klar wie andere hier schon sagten… aber für mich ist eigentlich am wichtigsten das es mit bietet KEIN P2W zu haben 😀

Egal wie gut der Inhalt und die Grafik usw ist… P2W bringt jedes Game zu fall!!
Das ist auch der Grund fürs scheitern der Meisten Asia Games hier… aber ich glaub das brauch ich hier niemanden sagen. 😉

Bodicore

Content als Antwort wird gewinnen weil mehr Story mehr Instanzen mehr Möglichkeit Ruf bei der Fraktion Bodicore zu farmen alles “Content” ist 😉

Slash

Ich finde auch ein gutes MMORPG sollte viel Abwechslung bieten. Eine glaubwürdige abwechslungsreiche Welt, eine spannende Kampagne (Mainquest), sinnvolles Crafting, gute Dungeons und Raids, PvP-Schlachtfelder (also KEIN Open PvP), ein cooles Kampfsystem, individueulle Charentwicklung und eben auch viel drum herum (Housing, jagen/angeln, Mounts/Pets farmen usw).

Und ganz wichtig ist natürlich auch ein guter Support, eine angenehme Com. und neuer Content in regelmäßigen Abständen! Das sind alles Dinge die mich lange halten können und bisher haben das nur GW, Neverwinter und ESO geschafft. Das Gesamtpaket muss einfach stimmen und vor allem das Preis/leistungsverhältniss, deshalb hab ich WoW (was sicher auch gut ist) nie angefangen da mir Vollpreis für alle Addons inkl. Monatsabo doch etwas 2 much ist…gibt ja auch genug Alternativen 😉

Dunarii

Ganz einfach: Spaß, ich kann heute immernoch Yoshis Island spielen oder Super Mario (vom SNES) weil sie einfach immernoch Spaß machen. Und so ist es auch mit guild wars 1 es macht einfach trotz der Limitierungen usw einfach mehr Spaß als teil 2. Was nützt Loot oder Content wenns kein Spaß macht genau nichts. Freunde/ community können einen auch bei einem Spiel halten was nicht so toll ist weil es dann halt mit diesen leuten Spaß macht.

Sturmius S

In erster Linie: Abwechselung!

Story, Loot, Dungeons, Raid, PvP, Berufe, Hobbies, Mini-Games, etc
Und von allem das richtige Maß.

Ich finde solche “Umfragen” mit so wenigen Antwortmöglichkeiten und dann auch noch mit Singlechoice Antwort gelinde gesagt suboptimal.

Stephan

Um ein erfolgreiches MMO zu erschaffen muss man wohl in allen der oberen Bereiche das unmögliche erreichen.

Kendrick Young

mist ich kam ausversehen auf den Story button, wollte aber content wählen.

eindeutig content, ohne content läuft die community weg also wäre der punkt schonmal naja ^^

Content verbindet einfach alles andere obengenannte. Und damit mein ich halt nicht so 0815 content features wie in manchen Spielen wie Hordemodus/wellenmodus oder son kram. Es sollte genügend PvE aktivitäten geben – problem hier ist das viele mmo´s dort auf casual setzen. Herausfordernede Aktiväten sind oft nur rar gesäht.

(der beitrag bezieht sich nicht auf die Platzhirsche wow/ff14, die haben meiner meinung nach mit den die beste Balance. Wobei das bei WoW bei cata, pandaria und Draenor nicht der fall war^^)

Frosteyes

Für mich wäre ein gewisser Grad von Humor sinnvoll. Das skillsystem sollte interesant sein, Klassen sollten individuell dennoch sinnvoll und nützlich sein. Balance spielt eine große Rolle! Und es sollte herausfordernd sein aber community sollte dementsprechend nicht nach einem wipe ragen. Spieler sollten sich gegenseitig unterstützten und z.B. mit Ratschlägen aushelfen anstatt nur auf andere rumzuhacken .

Was ich nicht brauche: Story
Ich lese sporadisch nur mal was durch besonders wenn man weiß das mit hoher Wahrscheinlichkeit was lustiges kommt.
Es gibt Leute die predigen mir die Story von Star Wars rauf und runter. Ich selbst habe einen Teil locker 5 mal gesehen könnte aber nicht sagen was dort abging.

Wildstar war mein mmo obwohl es mMn bisschen schwieriger hätte sein können. Der Humor hat mir gepasst. Was mir keinen Spaß gemacht hat war das leveln. Aber immerhin durchgelevelt und nicht wie bei TESO auf nicht mal halben Weg aus langeweile aufgegeben. Bei Wildstar fehlte ja aber community und halt content. Aber Jedem das Seine.

Joker#22737

Trant ???????? Ein Spiel braucht Trant ????????

Ciguminati

Hätte gerne für alles gevotet 🙁

Sven Wesing

Wenn ich als Spieler kein Grund habe mich durch die Welt zu schlagen, Story, dann macht mir das Spiel keinen Spaß.
WoW macht das gut vor, dass man mit jeder Erweiterung neues Futter bekommt.
Das ist auch der Grund, warum ich Bless nicht mehr spiele. Der Anfang ist für jede Rasse gut gelungen. Aber nachdem man dann diesem dicken Typen folgen muss, wird es unglaublich langweilig

Butterbohne

Mehrfachwahl nicht möglich.

Story muss gut sein, bzw. es muss ein roter Faden zu erkennen sein. Ungeschlagen für mich bis heute im MMO-Bereich: SWTOR.
Kampfsystem sollte auch sollte flüssig von der Hand gehen und nicht so unterirdisch sein wie in Bless. Aber die meisten Hersteller bekommen das mittlerweile hin.
Ohne content geht halt nichts, kein Spiel würde ohne content funktionieren, ob nun vom Hersteller geliefert oder von Spielern kreiert.

Die genannten Punkte sind alle für MM unablässig sodass eine Wahl eigentlich nicht möglich ist. Selbst wenn ich nur von mir persönlich ausgehe werde ich niemals ein Spiel spielen wo mich 1-3 der Punkte oben stören würde. Ich muss mich mit allen Punkten arrangieren und es darf keine negative geben.

Rudi Loca

Ein WOW 2.0 oder Final Fantasy 14 für die XBOX mit Abo Modell würde mir schon reichen.

N0ma

Für mich ist keins davon wichtig.
Entscheidend sind für mich die Systeme, wie Kampfsystem, Skillsystem, Dungeon System, Handwerkssystem usw. Der Rest ergibt sich dann von selbst.
Gut umgesetzt haben das zB GW1 und Warframe.
(Was auch wichtig ist ist ein gutes Wiki, das wird oft unterschätzt von Entwicklern.)

Nur mal ein Beispiel. Eine Story spielt man einmal durch. Ein MMO soll aber lange tragen. Also rufen einige Leute ständig nach neuer Story, oder spielen dann was anderes bis zum nächsten Addon. Das sind aber eigentlich nicht die Leute die ein MMO vorranbringen.

Kalinea Mereloina

Liebes Team von mein-mmo, als ich den Artikel gelesen habe dachte ich noch okay, das könnte eine interessante Umfrage werden, aber was bitte ist den dieser Quatsch? Man kann doch ein ganzheitliches Spielerlebnis nicht auf so wenig Punkte reduzieren, wobei jeder Punkt so groß ausgelegt werden kann, das ich darin ganze Ozeane voll Spiele versenken kann. Ich habe ja keine wissenschaftliche Umfrage erwartet, aber ein wenig mehr Mühe hätte man sich da schon geben können, oder einfach gleich den Artikel weglassen. Wie soll man den bitte für eine vernünftige Antwort über ein ganzheitliches Spielerlebnis das in nur einen der Punkte da packen um zu entscheiden was das wichtigste ist?
z.B.: Wenn ich mir meine Singel-Player Spiele ansehe ist mir die Community drum herum völlig egal. Mir Wurst was die so auf ihren PC treiben aber in einem MMO gehört das für mich schon mit zu den wichtigsten Sachen. Hier müsste ich also differenzieren.

Joss

“oder einfach gleich den Artikel weglassen”

Viele Artikel auf Mein-MMO dienen dem Zweck, die Leute miteinander ins Gespräch zu bringen. So dass sich durch das Gewebe zwischen Artikel und Kommentaren der Rahmen weitet. Siehe auch “Erklärt uns gern in den Kommentaren.. Das muss man nicht mögen, sollte es aber nicht völlig aus dem Blick verlieren, gerade wenn man selbst gern kommentiert. Ich hatte mir z.B. die Umfrage gar nicht weiter angeschaut, sondern bin gleich zu den Kommentaren weiter, um zu gucken, ob da wer was interessantes oder streitbares schreibt.

SVBgunslinger

Scheiß Werbung… gerade als ich klicken will, rutschten die ganzen Antwortenrunter und ich tippe auf das falsche x.x

Aber bei der Frage eigentlich auch egal. Nicht eines dieser Dinge ist wichtig sondern die Mischung aus allen. Das Einzige was mir völlig Wumpe ist, ist die Story.
Aber abwechslungsreicher Content, schwer zu bekommender und reizvoller Loot
sowie eine nicht-toxische und möglichst erwachsene Community sind für mich wichtig wenn es um Wiederspielbarkeit geht.

Tebo

Genau meine Meinung.

Was soll ich mit ner guten Story die ich eh nur einmal durchspiele?

Sleeping-Ex

Gute Mitspieler.

SVBgunslinger

gut / toxic ?
gut / noob ?
gut / böse ?

Herrengoth

Das soll in keinster weise negativ oder angreifend sein: Spielt der Autor tatsächlich Spiele?

Das Gameplay wurde überhaupt nicht erwähnt und ist doch einer der zentralsten Elemente eines Spiels, das es auch überhaupt nicht in der Liste auftaucht halte ich für Fragwürdig.

Für mich ist das Gameplay mit Abstand das wichtigste in einem Spiel. Wenn das nicht überzeugt, kann die Story, der Loot, die Community oder der Content noch so gut sein, ich werde es nicht anfassen.

Wieso wurde daran überhaupt nicht gedacht, zuviele Let’s Plays auf Youtube oder Twitch geschaut?

Guest

Gameplay ist so ein Begriff, bei dem jeder etwas anderes versteht: Die einen die gute Steuerung, die anderen den fließenden Übergang zwischen den Welten und Interaktionen und wiederum andere beziehen sich damit auf irgendein geiles Spielgefühl, welches sie selbst nicht wirklich weiter definieren können.
Den Begriff in einer Umfrage aufzunehmen halte ich für sehr schwierig, weil es keine klare Definition von Gameplay gibt, die sich durchgesetzt hat.

Z31TG315T

Ohne eine gute Story geht bei mir gor nix
Negativ: ne miese Community kann mir schon ordentlich den Spaß versauen und ist mir in GTA5 so gegangen
Loot/Grind und Content ist natürlich auch wichtig

sijaulung

Für mich? Story, keine Inis oder raids und vor ALLEM ein Abosystem, damit der ganze F2P-Rotz endlich mal aufhört mit Werbung, IG-Shops und dergleichen Abzocke mehr (wo sich leut aufregen das ein spiel im Monat 13 Euro kostet, aber in IG-Shops mal eben 100 Euro rausblasen)

Waldspecht

Keine Inis oder Raids? You must be fun at partys.

Gast

Quarck!!! Gibt genug gute F2P Games die sich auch 4free entspannt zocken lassen. Warframe, SWTOR, Neverwinter oder Guild Wars ist mittlerweile auch F2P zum Beispiel. Nicht jedes gute Spiel muss so eine Abzocke wie WoW oder GTA abziehn!!!

Fain McConner

F2P ist die Kunst der Abzocke – die du nicht merkst – bestenfalls betteln die Leute gerade darum, abgezockt zu werden. In den Abo-Spielen früher gab es keinen Itemshop – da hat niemand mehr als seine 15€ gelassen.

Mailow Boa

Flieg du mal mit deinem onyxian drake aus Classic rum

BigFreeze25

Bei den beiden Punkten “Community” und “Loot” würde ich noch am ehesten sagen: ja, das kann mich auch dann noch bei der Stange halten selbst wenn das eigentliche Spiel keinen oder nur wenig Spaß macht.
Auf einem GTA Roleplay-Server spiele ich beispielsweise nicht in erster Linie weil es mir so viel Spaß macht mit dem Auto durch die Stadt zu düsen, sondern weil ich dort Leute treffe mit denen ich Geschichten erlebe.
In Destiny 1 war es bei mir so, dass das eigentliche Spiel nach kurzer Zeit kaum noch Spaß gemacht hat, da sich alles immer nur wiederholte. Was einen aber trotzdem immer wieder motiviert hat doch noch weiter zu spielen war der Loot. Daher war D2 für mich auch eine so große Enttäuschung, da der Punkt lohnenswerter Loot plötzlich wegfiel.
Content kann noch so viel vorhanden sein: wenn das eigentlich Spiel nicht bockt, dann habe ich auch kein Interesse an mehr Content.
Die Story eines Spiels ist bei mir eher zweitrangig. Einziges Spiel bei dem ich mal nur wegen der Story weitergezockt habe war Heavy Rain, wobei das eher ein interaktiver Film als ein richtiges Game ist, daher zählt das im Prinzip nicht. Ich schließe jetzt mal GTA Roleplay-Server von dem Punkt Story aus, da ich davon ausgehe, dass hiermit die Story gemeint ist, welche die Entwickler vorgeben und nicht die Community.

Jag Arilon

Story = Storyquests von SWTOR/TESO aber mit dem System wie SWTOR (Gruppenquest-UI-Kreissystem mit Sozial-Points – Weiterentwicklung)

Content = PVE / PVP / RVR / Crafting / Sandbox Hybrid

Grind = Sammelberufe ja / Quests nein / XP-Grind jein

Community = wichtig (Namensrichtlinien / Verhaltenskodex / Zusammenspiel-Möglichkeiten)

Kampfsystem = Action (Kampf) / TabTargeting (Heal/Support) = Hybrid gut umgesetzt

Loot = Langsame Verbesserung ja / schnelles Entwerten vermeiden / Transmog-Items Vielfalt

Housing = ArcheAge Weiterentwicklung ggf. Hybrid Teilinstanziert

Theme: Mittelalter-Fantasy gerne Orks, Elfen, Untote, Zwerge, Menschen, auch Kombinationen Halbork/-elf etc.

Klassen: Vielfalt auch Kombos oder Sekundärklassen (ähnlich Neverwinter Nights nicht das MMORPG)

… 🙂

Soldier224

Schwer sich für etwas zu entscheiden. Da es eigentlich auch alles ein bisschen zusammenhängt. Daher habe ich letztlich für Content gestimmt. Aber der neue Content muss eben auch neue Zielmöglichkeiten bieten und auch Story. Wenn das Gameplay hingegen in Ordnung ist, kann das auch ruhig stagnieren. Die Com ist natürlich auch ein wichtiger Bestandteil, sorgt sie mit dafür wie die Atmosphäre aussieht und wie das miteinander in einem MMO ist.

Des Weiteren ohne Com würde das RP nicht möglich sein dass ich betreibe. Aber ohne neuen Content, stagniert letztlich das ganze Spiel, es wird ewig die gleiche Story erzählt, man lernt kaum etwas neues kennen etc. das führt dann auch dazu dass Spieler gelangweilt werden, abwandern und damit auch die Com wiederum schwächen. An neuem Content kann einfach vieles hängen.

Hunes Awikdes

Es muss Spaß machen, alles andere ist Nebensache und nice to have.

Feyhen

Für mich persönlich gibt es nicht DEN wichtigsten Bestandteil.
Der richtige Mix macht es.

Eine gute Story ist ein wichtiger Anker, der Content ist ein guter Rumpf, die Community ist das Wasser auf dem das Schiff hintreiben kann.

Lieben Gruss

Feyhen

DerFrek

Spaß muss es machen ^^

Mampfie

Content natürlich.

Kapkan

Mit Freunden zusammen zocken ist für mich am wichtigsten, dicht gefolgt von Loot. Dann ist die Story nicht unbedingt ausschlaggebend (s. Destiny 1). Solo spiele ich nur noch sehr selten. Dann halt so Blockbuster wie Uncharted.

Joss

Wenn alles zu einem runden Ganzen kristallisiert. Mir sind zwar der Erzählkomos und die atmosphärischen Details am Wichtigsten, aber in LotRO habe ich auch erfahren, dass die Community ihren Beitrag liefert. Ich erinnere mich an einen netten Nachmittag in einer Ini, mit Leuten, die null rumgestresst haben. Nach der Ini haben wir dann noch geplaudert und es stellte sich heraus, dass sämtliche Mitspieler Ü40 waren. Einige sogar Ü50. Da wurde mir erst richtig deutlich, warum ich die familiäre Stimmung auf dem Rollenspielserver in LotRO so schätze. Eine Community auf Wellenlänge kann daher schon einen erheblichen Qualitätsfaktor in einem MMO-RPG bedeuten.

Fain McConner

Wie wichtig die Community für mich war, hab ich erst gemerkt, als ich von EQ2 zu SWTOR gewechselt bin. Das war ein regelrechter Kulturschock. Questmob und Lootklau war plötzlich selbstverständlich, das war ich so nicht gewohnt.

Joss

Solche Schocks kenne ich auch. Ich bedaure es generell, wenn sich die Leute online schlecht benehmen. Da kommen dann Leute auf den Rollenspielserver, die keine Rollenspieler sind, sich Namen geben, die nicht zu Spielwelt passen, und auch sonst wenig Respekt gegenüber den Umgangsformen zeigen. Menschen eben, denen nur sie selbst wichtig sind.

huhu_2345

Story, Loot, Content und Gameplay müssen passen.
Nehmen wir doch gleich Destiny als Beispiel.
Die Story an sich wurde eher schlecht Präsentiert aber die Lore (Grimmoire Sammeln) war umso spannender.
Durch den Loot hatte ich immer ein Ziel, ich wollte in den Raid und das hiess Ausrüstung farmen.
Irgendwann hatte ich aber alles, also muss neuer Content her.
Das Gameplay muss dann natürlich auch stimmen, sonst macht es mir keinen Spass.

Psycheater

Für mich ist es definitiv Story. Eines der Spiele wo Ich immer wieder hin zurückkehre ist zB GTA V.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

57
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x