Mein-MMO fragt: Ist Pay2Play noch zeitgemäß?

Diese Woche wollen wir von Euch wissen, ob das traditionelle Pay2Play-Modell bei MMOs und MMORPGs noch zeitgemäß ist. Wie seht Ihr das?

Ist die Zukunft Free2Play?

Wechselt nun ebenfalls zu F2P - die Zukunft aller MMOs?
WildStar wechselt nun ebenfalls zu F2P – die Zukunft aller MMOs?

In den letzten Jahren hat sich auf dem großen Markt der MMORPGs so einiges gewandelt. Während sich die grundsätzlichen Prinzipien des „Töte 10 Monster“ und „Bring mir 15 Schmetterlinge“ kaum verändert haben, so unterliegen die verschiedenen Bezahlmodelle doch einem steten Wandel. Viele Spiele setzten in der Vergangenheit auf ein „Pay2Play“-Modell, also einem klassischen Abonnement, bei dem der Spieler monatlich eine feste Summe bezahlen muss, um seinen Spielzugang zu erhalten. Begründet wurde dies damals mit den Bereitstellungskosten der Server, Zugang zum Kundensupport und der stetigen Weiterentwicklung der Spiele durch Patches und Inhaltsupdates.

Von World of Warcraft als unumstößlicher Platzhirsch und Final Fantasy XIV mal abgesehen, sterben die Vertreter des Abo-Modells langsam aus. Sowohl SWTOR als auch WildStar haben nach relativ kurzer Zeit die Reißleine gezogen und auf ein Free2Play-System umgestellt und die meisten Neuerscheinungen setzen ebenfalls auf das System. Einige Ausnahmen, wie etwa Guild Wars 2, verlangen für den Erwerb des Spiels (bzw. der neusten Erweiterung) Geld, darüber hinaus aber keinerlei Gebühren mehr, von etwaigen Ingame-Shops mal abgesehen.

Und damit kommen wir zur Frage: Liegt die Zukunft der MMOs gänzlich im Free2Play? Hat Pay2Play (Abo) überhaupt noch eine Chance?

SWTOR scheiterte an einem klassischen Abo-System - und blüht nun in einer F2P-Variante auf.
SWTOR scheiterte an einem klassischen Abo-System – und blüht nun in einer F2P-Variante auf.

Cortyn meint: Vielleicht ist meine Einstellung nicht mehr ganz zeitgemäß, aber ich mag das Abonnement-Modell im Grunde sehr gerne. Klar ist inzwischen die Komponente weggefallen, dass man für die 13 Euro im Monat in der Theorie Zugriff auf den Kundendienst hat und in mehr oder minder regelmäßigen Abständen mit Bugfixes und neuen Inhalten versorgt wird. Doch selbst einstmals unbewegliche Giganten wie World of Warcraft lockern ihre Konzepte mit der Möglichkeit der WoW-Marke langsam auf, wohingegen andere Spiele solche Dienste in Form einer „Premium-Mitgliedschaft“ nutzen, um den Spieler mehr Vorteile zu gewähren.

Cortyn bezahlt noch immer gerne für WoW - wenn auch nicht so ganz sicher ist, warum eigentlich.
Cortyn bezahlt noch immer gerne für WoW – wenn sie auch nicht so ganz sicher ist, warum eigentlich.

Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr stelle ich infrage, warum genau ich dieses System noch mag. Vielleicht weil ich in World of Warcraft noch immer den Eindruck habe, dass mir nichts Relevantes vom Spiel entgeht – trotz kosmetischem Itemshop (der aber, fairerweise gesagt, auch nur ein sehr spärliches Angebot hat). Vermutlich ist es nur reine Nostalgie und das Gefühl, welches sich über 10 Jahre aufgebaut hat, dass es „schon immer so war“. In meinem Kopf steht ein Abonnement nämlich noch immer für hohe Qualität – und zumindest bisher wurde ich damit nie enttäuscht, für mich waren WoW, SWTOR und auch WildStar hochqualitative Titel, welche die Monatsgebühren aus meiner Sicht stets wert waren.

Aber nun zu Euch: Denkt Ihr, die Tage der Pay2Play-Spiele sind gezählt? Kann überhaupt noch jemand dieses Modell vertreten oder ist es nur eine Frage der Zeit, bis Free2Play jedes Spiel verschlungen hat? Oder würdet Ihr Euch gar mehr Pay2Play-Spiele wünschen? Diskutiert mit uns in den Kommentaren!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
273 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Psyclon

„Ich kenne f2p Spiele, die sind günstiger als p2p Spiele.“
….
Echt jetzt?

Psyclon

Das ist die Smartphone-Generation: „Ich habe für nix Geld“ und dabei DSL und Mobilinternet doppelt zahlen und für immer das neueste 500-EUR-Smartphone alle 6 Monate Geld bereithalten.

Cedric Biester

Lieber 13 euro für alles als geschätzte 20 euro pro monat für den chash shop um spaß haben zu können…

Fr34k

Ich bevorzuge eigentlich das Pay2Play-Modell aus mehreren Gründen, die aber vermutlich weiter unten schon x-mal genannt wurden:
1. Man hat keinen überfüllten Itemshop der einem das Echtgelt etwas subtiler aus der Tasche zieht. (Wenn doch ist es kein P2P für mich oder eher noch P2P² )
2. Bots (sind in kostenlos spielbaren Spielen mitunter sehr häufig vertreten)
3. Leider gibt es auch online jede Menge Idioten. Wenn ich mal das Beispiel Rollenspiel aufgreife: Auf einem Server für dessen Zugang man monatlich zahlt ist es wahrscheinlicher gleichgesinnte zu treffen als auf einem Free2Play-Server wo man alle 3 Minuten von jemandem mit dem Grundgedanken ‚es ist umsonst, dann guck ich mal was hier geht‘ aus der Immersion gerissen wird. Wobei das natürlich ein extra überzogenes Beispiel ist.

Nomad

Ich zahle gerne meinen Preis für gute Qualität.
Das ist heut zu Tage aber weder bei Essen, Kleidung, Elektronik, Autos, Spielen, noch sonst wo der Fall !
Es gilt nur noch für alle, mit möglichst geringem Einsatz möglichst viel Kohle zu scheffeln !
Das geht nach hinten los. Haben nur noch zu wenige kapiert, auf beiden Seiten !

Balmung

Eben, darum wäre ich auch bereit bis zu 30 Euro zu zahlen, wenn ich dafür wirklich ein NextGen MMORPG mit hoher Qualität bekäme, nach altem Strickmuster, heißt ohne den ganzen Komfort Müll, ohne 3 Wochen bis max. Level usw., mit einem Support der gegen Cheater und Botter gnadenlos vorgeht und anständigem Community Content, nicht gefühlt 90% Singleplayer Content. Und wem so ein MMORPG nicht passt darf draußen bleiben und die Klappe halten.

Aber das ist nur ein Wunschtraum, der niemals mehr in Erfüllung gehen wird, dafür ist es Jahre zu spät.

Bodicore

Nein mir nicht. Ich spiel keine F2P Spiele mehr. Mich kotzt das einfach an im Spiel dauernd an irgendwelche Mautstellen zu kommen.

KohleStrahltNicht

Mautstellen ist gut ;o)

Zunjin

Dann spiele F2P Spiele ohne, wie LoL, Path of Exile, oder Planetside 2. Bei letzterem muss man den Shop sogar suchen.

Balmung

Hat P2P noch eine Chance gegen F2P? Normal ja, aber zur heutigen Zeit nein.

Warum? P2P braucht eine gewisse Qualität und muss den Spielern über Monate Spielspaß liefern. Und genau daran mangelt es an allen Ecken und Enden. Nur deswegen hat P2P keine Chance mehr und nicht weil es out, überholt oder so wäre, das ist absoluter Quatsch. Das beweist zum Beispiel FF XIV, ein noch sehr junges MMO das es trotz P2P Abo blendend geht oder vielleicht auch gerade deswegen, denn es spült mehr Geld rein und regelmäßiger wodurch auch mehr Geld in die Weiterentwicklung, in den Support der Server und Spieler etc. gesteckt werden kann und genau das kriegen die Spieler dort auch zu spüren. Und das obwohl FF XIV alles andere als das Genre neu erfunden hat, es ist sogar extrem konservativ und orientiert sich fast nur an bestehendem und in manchen Punkten ist es sogar zu wenig MMO. Irgendwas muss das Spiel aber trotzdem richtig machen, dass so viele bereit dafür sind ein Abo zu zahlen.

Die Abo Gegner, die noch nie ein funktionierendes P2P MMO gespielt haben (also z.B. kein SWTOR zu P2P Zeiten, das war kein funktionierendes P2P MMO, weswegen es schnell F2P wurde), haben sowieso absolut keinerlei Ahnung was gute P2P Qualität ist. Das ist wie einem Blinden erklären zu wollen wie ein Sonnenaufgang aussieht. Entweder man sieht es selbst oder man bildet es sich nur ein es zu wissen und darauf seine ganz Argumentation aufzubauen.

Jade Noxx

Du darfst vielleicht Vermutungen oder deine Meinung äußern, jedoch Behauptungen aufstellen, die sich nicht beweisen lassen, ist schon ziemlich arrogant.

Balmung

Was lässt sich denn davon nicht beweisen? Da stecken ja schon ein paar Aussagen in meinem Text.

Eine Vermutung ist das jedenfalls nicht, denn die ganzen gescheiterten P2P MMOs sind alleine eigentlich schon Beweis genug, dass es schlicht an Qualität mangelt. Falls du das meintest.

Jade Noxx

„Die Abo Gegner, die noch nie ein funktionierendes P2P MMO gespielt haben (also z.B. kein SWTOR zu P2P Zeiten, das war kein funktionierendes P2P MMO, weswegen es schnell F2P wurde), haben sowieso absolut keinerlei Ahnung was gute P2P Qualität ist.“
^^ Es scheint, als würdest du jeden dieser „Abo Gegner“ persönlich kennen, ansonsten wäre deine Aussage nicht haltbar!

Balmung

Wie will man wissen wie etwas ist, wenn man es noch nie ausprobiert hat? Und ich rede hier ja klar von Spielern, die noch nie ein funktionierendes P2P ausprobiert haben. Wie wollen diese die hohe Qualität eines P2P MMOs kennen? Viel eher sind es doch solche Spieler, die Behauptungen aufstellen, die sie gar nicht beweisen können.

Jade Noxx

Du redest hier von Spielern, die nach deiner Aussage noch nie ein „funktionierendes“ P2P ausprobiert haben. Damit grenzt du die Spiele bereits im Vorfeld ein. Ich vermute es handelt sich hierbei um solche, die für dich eine „würdige“ Auswahl darstellen und diejenigen, die nicht mit deiner Meinung konform laufen, haben vermutlich deiner Ansicht nach auch keine Ahnung.
Zum Einen behauptest du P2P hat automatisch, durch das Bezahlsystem, immer eine höhere Qualität als F2P, dann widersprichst du dir selbst indem du die Titel nach deiner Fasson selektierst.
Meine Meinung ist: Wenn eine Gruppe von Programmierern gute Arbeit leistet, steht das nicht im Wiederspruch zu dem Bezahlmodell, welches der Publisher für dieses Spiel vorsieht.
Als Grundtenor vieler Abo-Befürworter lässt sich die Aussage zusammenfassen, dass sämtliche Nicht-Abo-Titel generell nur Müll sind.
Das ist schade, denn ich empfinde dies nicht so.

Balmung

Natürlich grenze ich die Spiele im Vorfeld ein, nämlich auf die MMOs, die eine sehr lange Zeit (also min. mehrere Jahre) sehr gut mit P2P funktioniert haben. SWTOR ist keines davon, WildStar auch nicht, so wie alle anderen P2P MMORPGs der letzten Jahre, die nach nur wenigen Monaten auf F2P umgestellt wurden, ein klares Eingeständnis der Entwickler, dass die MMOs als P2P versagt haben und zu 99% allein aus Qualitätsgründen, weil sie die Qualität nicht hoch genug war die Spieler halten zu können.

F2P MMORPGs werden grundsätzlich schon mit weniger Budget produziert und somit sagt das schon absolut alles aus. Ich sage auch nicht, dass F2P MMORPGs grundsätzlich Müll sind, ich sage sie haben einen deutlich niedrigeren Qualitätsstandard als man es von einem P2P MMORPG erwartet. Der Beweis ist schon alleine der, dass fast alle ehemaligen P2P MMORPGs als P2P gescheitert sind aber als F2P sehr gut überlebt haben. Warum ist das so? Würden F2P Spieler den selben Qualitätsanspruch an MMORPGs haben wie P2P Spieler, müssten solche MMORPGs als F2P genauso floppen wie als P2P.

Zumal die Qualität eher bei der Umstellung abnimmt. Genug Spieler, die P2P MMORPGs schon zu P2P Zeiten gespielt haben, können bezeugen, das oftmals die Qualität der Server abnimmt und auch die Qualität des Spieler Supports. Auch lässt plötzlich mit der Umstellung der Update Zyklus des MMORPGs nach und wirklich neue Inhalte erscheinen in wesentlich größeren Zeiträumen. Allerdings kann man das natürlich nur bei MMORPGs sagen, die auch eine Weile als P2P liefen und nicht nach kurzer Zeit bereits auf F2P umgestellt wurden noch bevor wirklich neue Inhalte kamen. Gerade bei SWTOR hat man deutlich gemerkt, wie der Kunden Support nachließ. Und die ursprünglich geplanten Story Erweiterungen ließen auch erheblich länger auf sich warten als zu Release angekündigt.

Ansonsten siehe meinen Blog Eintrag, die Artikel dort habe ich eigentlich genau aus dem Grund geschrieben das ich nicht ständig immer alles überall wiederholen muss, zumal ich mir bei einem Artikel deutlich mehr Zeit zum überlegen lassen kann: http://www.mmofans.de/2014/

Jade Noxx

Generell stimme ich dir dieses Mal zu!
Es ist vieles richtig was du sagst, doch einiges möchte ich hinzufügen:
1) Wenn ein Spiel angekündigt wird, meistens mit der tollsten Werbung, wartet man nicht erst ein paar Jahre ab um zu sehen ob es floppt. Man kauft das Spiel, zusätzlich das Abo und ist unter Umständen enttäuscht. Beispiel WildStar.
Wenn ich im Vorfeld schon einiges an Geld in das Spiel investieren muss um es überhaupt spielen zu können, darf ich dann deiner Meinung nach keinen höheren Anspruch an dieses Game stellen?
Klar, F2P nixx bezahlt, also egal! 😉
2) Ich habe schon etliche F2Ps und B2Ps gespielt und spiele sie auch noch.
Würdest du jetzt sagen, nur weil z. B. Guild Wars kein Abo hat ist es Mist?
Und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich oute: Ja, ich spiele auch so genannte Asia Grinder mit ein paar Freunden.
Warum? Einfach weil es Spaß macht!
Und ist das nicht der eigentliche Grund, warum man ein Spiel überhaupt spielt? Gemeinsam mit Freunden (oder auch allein) mal abschalten und einfach nur Spaß haben?
3) Gorden858 hat etwas weiter unten sehr gut, wie ich finde, beschrieben, was der Nachteil am P2P System ist.

Balmung

Zu 1): richtig, darum wird in P2P MMORPGs auch mehr Geld investiert.

Zu 2): ich sags nochmal, weniger Qualität != Mist. Ich hab aber mehr Anspruch und entsprechend reicht mir die Qualität von F2P nicht und mit Qualität meine ich nicht nur die Spielqualität sondern auch die Qualität der Server, des Supports und vor allem die der Community, denn für mich sind nicht nur meine direkten Mitspieler wichtig sondern alle Spieler auf meinem Server, da ich sehr gerne mit Random zusammen spiele und mit fremden Spielern in Kontakt komme. Ich will mich nicht mit einigen Spielern vom Rest abschotten, das hat für mich nichts mehr mit einem MMORPG zu tun.

Und ich mag Asia Grinder durchaus auch. Grinding gehört für mich grundsätzlich zum Genre.

Zu 3): Welchen Nachteil meinst du nun genau? Den das man den Druck verspürt unbedingt so viel wie möglich aus den 13 Euro raus zu holen? Falls ja, sorry, aber das ist einzig und allein ein ganz persönliches Problem, das man entweder für sich selbst löst oder eben nicht, da kann das Abo Modell aber nichts dafür. Genug zahlen das Abo und verspüren null Druck dabei, obwohl sie selbst auch nicht so viel im Monat spielen.

Ich hab den Druck zwar auch schon selbst erlebt, aber mich schlicht damit arrangiert, weil die Alternativen mir erst recht nicht gefallen. Wenn ich ein gutes MMORPG spiele, dann ist es mir es auch Wert entsprechend zu entlohnen, damit der Betreiber/Entwickler die Qualität halten oder gar noch weiter verbessern kann. Und wenn ich zahle, mir dann aber keine Zeit nehme für das MMO, bin ich erst mal auch selbst Schuld daran und wenn ich keine Zeit finde, weil andere Dinge dazwischen kommen, die wichtiger waren, dann war es halt eine höhere Macht. Pech gehabt, kann passieren, ist aber mein eigenes Problem. Warum sollte ich dafür den Entwickler verantwortlich machen?

Es läuft halt im Leben nicht immer alles so wie geplant. Sich deswegen unter Druck zu setzen oder dem Geld nachzuheulen… das ist es nicht wert. Zumal ich eh der Meinung bin, dass sich die Leute generell viel zu viel den Kopf über Geld zerbrechen und damit selbst fertig machen. Was aber auch nicht heißt, dass ich das Geld verschleudere, nur um das klar zu stellen.

mmonsta

ich würde mal gern wissen was deine aktuellen top 3 abo-mmos sind. darf man das erfahren?

Balmung

Da die Auswahl von P2P MMORPGs nicht gerade groß ist, bleibt da nicht viel was ich wählen kann. Aber die ersten 2 sind für mich klar:

EvE Online
Final Fantasy XIV

Und dann wirds auch schon schwierig. WoW könnte ich dazu zählen, auf Platz 3, aber nur weil es sonst nichts gibt, von daher wäre WoW mit einem großen Abstand hinten diesen beiden. WoW ist schon längst nicht mehr das was es mal war. Wie der Zustand heute von Final Fantasy XI ist weiß ich nicht, im ursprünglichen Zustand käme es sogar noch vor FF XIV. So kann ich es aber heute nicht mehr einordnen, aber es ist immer noch P2P und läuft scheinbar gut genug um es weiter laufen zu lassen.

mmonsta

is ja schonma was, wow scheiden sich eh die geister. ich schreib dazu jetz nix.
ff xiv blühte erst auf nach dem relaunch davor war nich viel mit „qualität“. mit der starken lizenz im rücken und einer wirklich mutigen entscheidung nich gleich auf f2p/b2p umzustellen und dazu noch im konsolenmarkt vertreten zu sein hamse die kurve gekriegt.
eve is schwierig. habs nur angezockt kann eig kaum was zu sagen aber es is eindeutig nen nischenprodukt und es gibt nichts anderes in dem bereich. es hat keine konkurrenz und jetz auch nich die riesenspieleranzahl.
hätte es konkurrenz sähe das sicher anders aus. was meinste was passiert wenn ein ähnlicher vertreter als f2p/b2p erscheint? hat der zwangsläufig weniger qualität als eve jetzt? mal den vorsprung beiseite gelassen?
ich glaube eve hatte jetz auch nich riesige entwicklungskosten es füllt eine nische und war/ist einfach gut.
ein 2. eve heutzutage mit abo würde es wohl auch sehr schwer haben.
hatten die nich dazu nen shooter ableger entwickelt? läuft der?

ich will sagen es gibt einige ziemlich gute f2p/b2p beispiele und du erwähnst nur gescheiterte abo-spiele aber keine spiele die deine p2p-thesen untermauern. das hast du nun getan aber das zeigt auch das es nicht wirklich viele vertreter gibt.
die gescheiterten sind nich zwangsläufig mist es sind einfach immer weniger leute bereit für die gleiche oder ähnliche spielerfahrung nen abo zu zahlen da es ein riesen angebot gibt im gegensatz zu „früher“.
genauso wie es negativbeispiele für f2p/b2p gibt, gibt es diese für p2p. am ende entscheidet der konsument und der trend is bekannt.

Balmung

Es gab früher mal deutlich mehr P2P, die als Beispiel taugten. Angefangen mit Ultima Online (immer noch P2P aber inzwischen zu alt), Everquest, Lineage, Dark Age of Camelot usw. Das alles waren vorzeige P2P MMORPGs, die viele Fans hatten. Aber alle sind sie wegen ihrem Alter irgendwann auf F2P umgestellt worden und alle wurden sie dank WoW casualisiert in der Hoffnung es würde mehr Spieler anziehen. Prominentestes Opfer: Star Wars Galaxies. Kaputt gemacht wegen dem WoW Hype.

Die MMORPGs sind seit WoW auf dem Holzweg und darum ist es schon Ewigkeiten her, genau deswegen ist es nicht so leicht heute noch gute Beispiele für P2P zu finden, die hier Jemand auch noch kennt.

Spielerzahlen sagen außerdem absolut gar nichts aus. Es gibt genug MMORPGs die äußerst erfolgreich sind aber nicht mal 100.000 Spieler haben. Erfolgreiche MMORPGs bedeutet nur eines: sie bringen dem Entwickler genug Gewinn ein um es ordentlich weiter zu entwickeln ohne großartig sparen zu müssen.

Ein MMORPG braucht auch keine Millionen von Spielern damit es funktioniert. Es reicht eigentlich ein voller Server (was grob ca. 10k Spieler bedeutet, manche MMOs haben mehr, viele haben weniger) und es läuft. Reicht nur für den Betreiber nicht um die Kosten zu decken und darum wurden es immer mehr und mehr Server Welten.

Final Fantasy XI zum Beispiel gilt als eines der besten MMORPGs und dennoch hatte es zu seinen besten Zeiten nur eine halbe Million aktive Spieler. Dennoch ist es noch heute P2P, nach fast 13 Jahren, leider kenne ich aber die aktuellen Spielerzahlen nicht, wäre mal interessant.

Nirraven

Ich hätte auch nichts gegen ein P2P-System, aber es gibt kein Spiel was mir ein Abo wert wäre und ich habe ca. 10mal so viel Zeit in einem Abo-MMO verbracht als in einem F2P oder B2P.

Das die Community in einem Abo-MMO besser ist als in einem F2P oder B2P kann ich auch nicht unbedingt bestätigen. Das mit dem Support schon eher.

Das Kampfsystem von FF XIV muss man halt auch mögen. Sonst fällt mir kein Abo-MMO ein welches mir ein Abo wert wäre.

Aber der Artikel fragt ja ob es noch Zeitgemäß ist.

Wie man sieht schafft es fast kein Abomodell zu überleben.
Demnach wäre es nicht mehr Zeitgemäß.
Früher sah das noch anders aus, da war der Markt nicht so übersettigt. Ich glaube auch das damalige erfolgreiche Abospiele es Heute nicht mehr schaffen würden.(Mal die Grafik außen vor)

Jade Noxx

War einer der längeren Artikel: http://mein-mmo.de/mein-mmo

Nirraven

Ich sehe das auch so wie du. Aber..

Es gibt viele Gründe wiso man sich gegen ein Abo entscheidet.
Die Qualität ist ja nur ein Faktor der da mitspielt.
Wenn ich z.B. sehr wenig Zeit zum Spielen habe, wäre das Abo-Modell ein sehr schlechtes Preisleistungsverhältnis.
Was für Nachteile ein Abomodell hat wurde hier aber auch schon öfters beschrieben. Allein auf die Qualität eines Spieles zu schließen ob ein Abomodell erfolgreich ist oder nicht, ist meiner Meinung nach falsch.

Balmung

Nur kann ich bei einem erfolgreichen P2P MMO eher davon ausgehen, dass die Qualität stimmt als bei irgend einem F2P, zumal ein F2P MMO wirklich extrem schlecht sein muss, dass es nicht erfolgreich genug für den Anbieter ist und dann bleibt nur noch einstellen des Betriebs. Und dennoch gibt es etliche F2P MMOs die völlig Cheater und Bot verseucht sind, nicht sonderlich viel Qualität bieten und trotzdem es irgendwie schaffen Jahre lang zu laufen.

Bei FFXIV oder auch EvE Online kann ich mir jedoch sicher sein: gefällt mir das MMO, dann werde ich damit auch lange Zeit Spaß haben können. Da gibt es keine Qualitäts Probleme, die mir mit jeder Stunde mehr Spielzeit nach und nach den Spaß rauben.

Nirraven

—„Nur kann ich bei einem erfolgreichen P2P MMO eher davon ausgehen, dass die Qualität stimmt als bei irgend einem F2P“—

WoW zeigt doch das man eben nicht davon ausgehen kann…leider.
FF XIV wäre am reinen PC-Markt auch gescheidert.

—„zumal ein F2P MMO wirklich extrem schlecht sein muss, dass es nicht erfolgreich genug für den Anbieter ist“—

Natürlich versucht man noch die Kuh zu schlachten wenn sie keine Milch mehr hergibt. Deswegen kann man aber noch lange nicht darauf schließen das ein F2P-System nur zum ausschlachten benutzt wird.

Im MMORPG’s Bereich gibt es halt nicht so viele gute Beispiele. Aber in anderen Genres gibt es sehr viele F2P-Modelle die schon länger gut laufen um eine stätige weiterentwicklung zu haben.
Path of Exile, Team Fortress 2, Warframe, Dota, League of Legends, Smite, Planet Side 2, usw…
Das sind alles Spiele die mit einem fairen F2P-Modell schon länger laufen und weitrerentwickelt werden. Ich wüsste nicht wiso das nicht auf ein MMORPG übertragbar wäre. Ich behaupte mal das LoL viel mehr Geld zur weiterentwicklung frisst als die meisten Abospiele.

Worauf ich hinaus will ist das die Qualität eines Spieles nicht vom Bezahlmodell abhängt. Es gibt halt so viele negativ Beispiele wo die Puplisher mit P2WIN versuchen noch das letzte bischen aus dem Spiel rauszuquetschen. Das ist auch der Grund für die weit verbreiteten Vorurteile. Man sollte nur nich voreingenommen aufgrund des Bezahlmodells an ein Spiel rangehen.

Tigger

Da hast du Recht. LotRO ist für deine Argumentation eine sehr gutes Beispiel!

KohleStrahltNicht

Ich kann dir nur zustimmen.
Du hast in allen Punkten Recht!
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen ;o)

Balmung

Ich weise hier auch mal auf meinen Blog Eintrag zu F2P hin, dort hab ich noch viel mehr angesprochen und mir mehr Gedanken gemacht.

http://www.mmofans.de/2014/

mmonsta

“ also wird auch möglichst wenig Geld in die Weiterentwicklung des MMORPG
gesteckt, so kommen neue Inhalte nur sehr unregelmäßig und oft genug
sind die neuen Inhalte vor allem im Item Shop zu finden, damit die
Spieler wieder mehr ausgeben,“

erinnert mich an den marktführer im abo bereich 😛

„Vor allem aber ist Pay to Play fair, Jeder zahlt den gleichen Preis für
den Zugang, wie er ihn nutzt ist dann die Sache des Spielers“

beim f2p „zahlt“ auch jeder den gleichen preis und die nutzung ist ebenso im ermessen des spielers. schlimm wirds dann wenn abo-spiele nen item shop haben. zusätzlich wenn man echtgeld in gold umwandeln kann. interessant auch zu lesen das ich also geld in ein f2p stecken muss!! wusste ich noch gar nich.

ich könnte da noch ne weile so weiter machen…..

F2P-Nerd

„Ist die Zukunft Free2Play?“
Ja!

Möchte mich nicht wiederholen ^^

mmogli

hat aber lang gedauert 🙂

F2P-Nerd

Entschuldigung, am Wochenende habe ich meist besseres zu tun, als zu zocken. Bin erst seit gestern wieder am Rechner xD

mmogli

Hallo es ist dein Thema (f2p usw) sei bitte nächstes mal früher da ,wir haben alle auf dich gewartet 🙂

F2P-Nerd

Jaja 😛
Ist ja nicht nur mein Thema. Wenn nur ich F2P gut finden würde, dann gäb es kein einziges F2P-Spiel xD

mmogli

Stimmt du hast viele Anhänger deiner F2P- Nerd Zunft 😛

KohleStrahltNicht

WS-Troll war da…
Abo-Troll auch und nun endlich der f2p-Troll ;o)Gerade bei diesem Thema habe ich dich als ersten Schreiber erwartet ;o)
Ich war sooo auf deine Meinung gespannt ….

Nirraven

da sagt aber der richtige Troll…

…jemand der alle F2P-Spiele in einen Topf wirft und meint sich über Bezahlmodelle auszukennen und wenn er ein Argument nicht wiederlegen kann ignoriert er es und schweift wieder vom Thema ab.

wer im Glashaus sitzt…

KohleStrahltNicht

Das mein Kommentar als Scherz gemeint war scheinst du nicht zu kapieren.
Ist das so schwer ?
Ich habe mich mit dem Nerd genug herumgestritten und wollte die Stimmung nur auflockern.
Mein Kommentar hat nichts mit dir zu tun.

Nirraven

Wie kommst du darauf das ich es auf mich bezogen habe?

Ich habe nur gesagt das du ein Troll bist. Woran man das erkennt? Du wirfst alle F2P-Spiele und Spieler in einen Topf, obwohl diese sich sehr stark unterscheiden. Das ist in etwa so konstruktiv wie zu behaupten das alle dicke Menschen zu viel essen… Auch wenn das auf einen Großteil zutreffen kann, kann man es nicht auf alle beziehen! Aber genau das tust du… du wirfst große Gruppen alle in einen Topf! Genau solch Leute vergiften die Community und ich mag diese Seite und würde mich drüber ärgern wenn am Ende die Community so wie bei GS oder Buffed ist.

Du kannst ja gerne so eine absurde Meinung haben wie du willst. Das ist dein gutes Recht, aber alle in einen Schublade stecken die eine andere Meinung haben geht mir gegen den Strich!

KohleStrahltNicht

Mit deiner agressiven Art mir gegenüber vergiftest du auch die Foren.
Bin ich ein Troll weil ich nicht deiner Meinung bin ?
Wann ist ein Troll ein Troll ?
Ich werfe nur f2p Spiele in einen Topf , weil es eben f2p Spiele sind.
Das ist kein trollen…sorry
Ich glaube du suchst nur streit , deswegen füttere ich den schimpfenden und agressiven Troll nicht weiter.
Viel Spass weiterhin auf buffed ;o)

Nirraven

Alleine Aussagen wie F2P=P2WIN stempelt dich als Troll ab.

—„Bin ich ein Troll weil ich nicht deiner Meinung bin ?“—

Ich habe doch geschrieben das du eine Meinung haben kannst, egal wie absurd diese ist! Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Was dich als Troll abstempelt sind Aussagen wie:
—„F2p MMOs sind auch immer Dank des shops pay2win.“—
Da sieht man eindeutig das du keine Ahnung von der Materie hast.

Und ja ich bin bewusst agressiv Trollen gegenüber…
Der Unterschied zu meiner Provokation und deiner ist das meine gegen Trolle gerichtet ist und deine gegen ALLE F2P-Spiele!!!

KohleStrahltNicht

Aha….dann hast du mich ausgesucht um deine Agressivität loszuwerden ?
Pfui ….
Aber mich als Troll beschimpfen..
Haha

Weißt du was mobbing ist?

Nirraven

Du hast gewonnen du bist einfach zu ignorant zum Diskutieren.

Man sollte sich halt nie auf eine Diskussion mit einem Idioten einlassen, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dort mit mehr Erfahrung…

KohleStrahltNicht

Ok….unentschieden.
Ich bin ein Idiot und Troll der nicht diskutieren will.
Du stehst über den Dingen , willst nicht diskutieren sondern nur beleidigen und angreifen.
Warum auch immer….
Dir aber weiterhin noch viel Spaß bei meinMMO und beim lesen der Artikel.

F2P-Nerd

Kohle ist genauso wenig ein Troll wie ich. Wir sind nur zwei Spieler, die ihre festen Meinungen zu den Dingen, die in der Welt passieren, haben. Auch wenn die Meinungen Lichtjahre entfernt sind, wir stehen dazu. Und das rechne ich ihm – auch wenn wir nie einer Meinung sein werden – hoch an^^

Nirraven

Da liegt ja mein Problem. Es geht hier nicht um Meinungen sondern um Fakten wie X=Y oder ähnliches.

Oder würdest du es als meine Meinung ansehen wenn ich sage die Erde ist keine Kugel? Ich finde solch eine Aussage wäre keine Meinung sondern falsche Fakten.

Das was ich bis jetzt von dir gelesen habe stört mich ja auch nicht. Ist ja alles deine Meinung, aber Leuten einfach so zu unterstellen das diese es ablehnen für etwas zahlen zu wollen oder alle F2P-Spieler als Trittbrettfahrer abstempeln finde ich nicht ok. Du etwa? Wenn man ihn damit konfrontiert das er andere etwas unterstellt weicht er einfach aus… Ich hatte nicht das Gefühl das er diskutieren will. Vielleicht haben wir einfach eine komplett unterschiedliche Gesprächskultur und missverstehen uns deshalb.

KohleStrahltNicht

???
Du wolltest nur deine schlechte Laune loswerden aber ich hatte nicht das Gefühl du wolltest diskutieren.
Du verstehst mich nicht und ich weiß nicht was du von mir willst.
Mir persönlich sind agressive Menschen zuwider , die noch nicht mal ein Spässle verstehen welches noch nicht mal an sie gerichtet ist.
Darum ist es für mich nicht erstrebenswert eine Gesprächsrunde zu führen , die einseitig verläuft indem ich mich rechtfertigen muß warum ich f2p nicht unterstütze und dem Abobezahlsystem meine Stimme gebe.
Ich gebe dir aber Recht das wir beide eine sehr unterschiedliche Gesprächskultur haben.
Ich gehe gern mit dem Kopf durch die Wand aber ich habe hier noch nie jemanden als “ Idioten “ betitelt.
Wie du mich heute mehrfach agressiv genannt hast.

Um dir zu erläutern was ich mit Trittbrettfahrer meine ( du scheinst es nicht zu verstehen ) , schreibe ich etwas langsamer ;o))
Für mich sind F2p Spieler in einem MMo mit möglichem Abosystem wie EQ2 , Teso , SWtoR , Rift usw. Trittbrettfahrer da sie sich in diese Spiele einloggen können ohne zu bezahlen.
Finanziell Unterstützt werden diese Spiele von den Abozahlern und shopkäufern.
Folglich spielen f2p Spieler auf Kosten anderer.
Kapiert oder soll ich noch langsamer schreiben?

Nirraven

Ich kann auch jeden dumm darstehen lassen wenn ich ihm seine Worte im Mund umdrehe und dan Dinge schreibe die so nie gesagt wurden… Wenn’s dir spaß macht bitte. Ich werde mich nicht wieder auf eine schein Diskussion mit dir einlassen da du alle Argumente die dir nicht in den Kram passen ignorierst.

Ich habe dich nie als Idioten betitelt oder habe ich geschrieben du bist ein Idiot? Auf der einen Seite denkst du das ich deine Aussagen alle auf mich beziehe was ich nicht tue und auf der anderen Seite beziehst du meine Aussagen alle auf dich auch wenn diese nicht an dich gerichtete waren…

Wenn du es Schwarz auf Weiß haben möchtest:
Du bist kein Idiot. Drotzdem gilt folgende Aussage:
—„Man sollte sich halt nie auf eine Diskussion mit einem Idioten einlassen, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dort mit mehr Erfahrung…“—

mich als agressiv zu bezeichen und selber Sachen wie:
—„Kapiert oder soll ich noch langsamer schreiben?“—
—„Du wolltest nur deine schlechte Laune loswerden“—
solch eine Doppelmoral kann ich auch nicht leiden…

Erklär mir bitte was du von mir willst da du offensichtlich nicht an einer Diskussion interessiert bist, weil du die meisten Argumente links liegen lasst.

KohleStrahltNicht

Wenn man andere als Idioten beschimpft , darf man auch mit einem Echo rechnen.
Das hast du getan und gut ist.
Folglich habe ich langsamer geschrieben damit du mich verstehst.
Von wegen Doppelmoral , wenn du mich als Idiot abstempelst !!
Aber auch Sarkasmus verstehst du genau so wenig wie einen Scherz…..schade.
Du hast aber von vornherein angefangen mich anzugreifen , was ich nicht mag.
Andere Teilnehmer mußt du hier auch nicht verteidigen , was du ja versucht hast indem du mir gegenüber persönlich gewerden bist.
Ich muß dir nichts erklären da ich nichts von dir will.
Du hast mich angegriffen und ich habe mich nur so gut es ging verteidigt.
Von einer Diskussion oder einem Meinungsaustausch war deinerseits nichts zu bemerken , von Anfang an nicht.
Meine Meinung zum Thema kennst du und deine interessiert mich nicht mehr.
Hör einfach auf mich persönlich anzugreifen und gut ist.
Irgendwann ist mal gut……
Ich bin nicht dein Ablaßventil für schlechte Laune oder Agressivitäten.
Spiel einfach deine f2p Spiele und geniesse den Grind mit pay2 win ;o)))

Nirraven

So etwas meine ich! Ich habe dir erklärt das ich dich nicht als Idioten betitelt habe. Drotzdem bleibst du bei deiner Meinung ich habe dies getan…Du behauptest von Anderen Sachen so wie es dir passt und nicht Dinge die sie gesagt haben…

Ich habe dich konkret gefragt ob ich dich als Idioten bezeichnet habe! Was machst du, du weichst aus oder ignorierst es…Ich habe ja geschrieben „Man sollte…“ und nicht „du bist…“Also hör auf Dinge von Anderen zu behaupten die sie nicht gesagt haben.

Wenn ich A sage hörst du nur B, daraus kann nie eine Diskussion entstehen.

—„Hör einfach auf mich persönlich anzugreifen und gut ist.“—

Was kann ich dafür das du eine Aussage die mit „Man sollte sich…“ beginnen auf dich beziehst?

Vielleicht habe ich ja die Aussage an mich gerichtet da ich davon Ausgegangen bin das ich in deinen Augen ein Idiot bin. Hauptsache von mir behaupten ich verstehe keinen Scherz oder Sarkasmus…

Man braucht auch nicht darüber zu diskutieren ob alle F2P-Modelle P2WIN sind. F2P kann P2WIN sein muss es aber nicht. Darüber braucht man nicht weiter diskutieren. Hier geht es nicht um eine Meinung, das ist einfach ein Fakt.

Warum das ein Fakt ist? Weil es F2P-Modelle gibt wo man sich nur optische Upgrades kaufen kann und das wars. So etwas kann egal wie man es auslegt kein P2WIN sein!

Ich bin anscheinend ein Masochist, immerhin diskutiere ich mit dir immer noch.

KohleStrahltNicht

Dann hast du mich eben indirekt als Idioten betitelt.
Jemanden indirekt zu beschimpfen und zu beleidigen fällt unter die Kategorie Troll.
Ich glaube du hast mich in eine Schublade gesteckt und versuchst nun ständig deinen Müll hineinzuwerfen.
Du hast wirklich eine Grenze des normalen überschritten.
Ich bin wirklich ein Idiot weil ich mit meinen Antworten stetig den Troll fuetter.
Wie heißt es so schön : dont feed the Troll.
Also höre ich auf dich zu füttern und beende es hier.

Nirraven

—„Dann hast du mich eben indirekt als Idioten betitelt.“—

Eigentlich nicht, darauf bin ich eingegange wiso nicht. Aber du ignorierst ja bekanntlich Argumente wie es dir passt. Ich habe mir wenigstens die Mühe gemacht meine Argumente zu erklären welche du als Beleidigung aufgefasst hast obwohl diese nicht an dich gerichtet waren… Deine ganzen Beleidigungen sind jetzt mal dahingestellt…

—„Ich glaube du hast mich in eine Schublade gesteckt“—

Das hat nichts mit dir zu tun, nur etwas mit deiner Aussage ala „F2P==P2WIN“. Egal wer das behauptet, ich würde vermutlich darauf zurückschreiben.

Ich habe dir versucht zu erklären wiso es faktisch falsch ist was du behauptet hast. Da du nicht weißt wie du auf solch eine sachliche Offenlegung eingehen sollst bezeichnest du mich als Troll.

Wie du siehst gehe ich auf all deine Argumente ein, da du dies nicht kannst da sonst deine Aspekte haltlos wären möchtest du die Diskussion natürlich beenden. Wer gibt schon gerne zu das er unrecht hat…

—„Man braucht auch nicht darüber zu diskutieren ob alle F2P-Modelle P2WIN sind. F2P kann P2WIN sein muss es aber nicht. Darüber braucht man nicht weiter diskutieren. Hier geht es nicht um eine Meinung, das ist einfach ein Fakt.

Warum das ein Fakt ist? Weil es F2P-Modelle gibt wo man sich nur optische Upgrades kaufen kann und das wars. So etwas kann egal wie man es auslegt kein P2WIN sein!“—

Du bist einfach auf diese Aussage nicht eingegangen da deine Argumente sonst haltlos wären.

KohleStrahltNicht

Wenn es f2p Spiele mit einem shop gibt , welcher nur optische Items anbietet , wie verdient der Betreiber dann Geld ?
Wie bezahlt er regelmässig seine Angestellten ?
Wenn es Erweiterungen gibt , bestehen diese nur aus billigen Grindquests und lieblos designten Gebieten ?
Ich kann einen f2p Asiagrinder wie Tera , Aion , aber auch das neue Skyforge nicht mit einem westlichen MMO vergleichen.

Nirraven

—„Wenn es f2p Spiele mit einem shop gibt , welcher nur optische Items anbietet , wie verdient der Betreiber dann Geld ?“—

Wenn einem ein Spiel gefällt und die optischen Upgrades zusagen geben Spieler dafür Geld aus. Das dies funktioniert zeigen bereits mehrere Spiele.

—„Wenn es Erweiterungen gibt , bestehen diese nur aus billigen Grindquests und lieblos designten Gebieten ?“—

Kann sein muss aber nicht.

—„Ich kann einen f2p Asiagrinder wie Tera , Aion , aber auch das neue Skyforge nicht mit einem westlichen MMO vergleichen.“—

Das sehe ich auch so, deswegen werden auch teilweiße die asiatischen MMORPG’s für unseren Markt angepasst bevor sie released werden. Der durchschnittseuropäer steht eher auf abwechslungsreiche Quest als auf Grinden. Der durchschnittsasiate eher auf Grinden.

Meiner Meinung nach haben deswegen europäische MMORPG’s eine bessere Levelphase und asiatische ein besseres Kampfsystem. Man kann das Gameplay eines WoW, SWTOR, Lotro nicht mit Tera, Blade and Soul vergleichen. Das ist ja alles geschmacksache. Mir persönlich ist auf lange Sicht ein gutes Kampfsystem wichtiger als temporäre gute Quest. Beides in einem wäre natürlich noch wünschenswerter. Ich hoffe das sie dies mit dem Blade and Soul release im Westen hinbekommen.

Danke das du auf mein Argument eingegange bist, das rechne ich dir hoch an.

KohleStrahltNicht

Ich finde aber das Blizzard sich eigentlich schämen sollte , bei dem was sie ihren Abonennten anbieten und was sie im Gegensatz einnehmen.
Das passt alles vorne und hinten nicht….

Da ich gern queste und ab und an einen Dungeonbesuch in MMOs absolviere sind mir die Quests wichtiger als das Kampfsystem.
Ich habe sogar mit dem lahmen Kampfsystem in Lotro Spaß und auch dem in EQ2!

Ich kenne aber auch kein westliches MMo , welches von Anfang an f2p war und bombig bei uns eingeschlagen ist.
Ich glaube aber Neverwinter und Arche Age.

KohleStrahltNicht

Danke Dir.
Man muß auch nicht immer einer Meinung sein aber ich käme nie auf die Idee dich aufs übelste zu beleidigen weil du stur bist und mich nicht verstehst ;o)
Ok..bin ich ja auch..irgendwie…glaube ich.

mmogli

Bitte last die Trolle im WoW Forum ..denn dort ist ihr zu Hause 🙂

F2P-Nerd

Was soll ich noch viel schreiben, die Meinung ist ja hinlänglich bekannt. Und immer immer mehr Entwickler springen auf den Zug auf.

mmogli

der war gut Kohle …“ ein bisserl spaas muss sein “ das könnte man auch singen 🙂

Braun

Für mich läufts mit Destiny (samt DLCs) und PS+ perfekt.
An ein Abo möchte ich mich nicht binden und InGameShops finde ich erst recht daneben; ich möchte mich nicht an ein spezielles Spiel binden und die Preise in solchen Shops sind erfahrungsgemäß jenseits von gut und böse.

KohleStrahltNicht

Ein Abo ist auf der Konsole auch zu teuer.
Du zahlst doch schon für PS+ …oder nicht?

Braun

Die Replik verstehe ich nicht: Ich zahle bei Destiny doch kein Abo. Ich zahle PS+ und wenn ich mag, die DLC. Das wars.
Ich mag das Modell, weil es mich nicht so hetzt (siehe mein Post oben bzw. das von Chris).
Ob der Preis für PS+ angemessen ist, steht noch mal auf nem anderen Blatt (ich finde ihn OK). Grundsätzlich habe ich aber die Möglichkeit, damit auf viele Angebote mehr zuzugreifen, als nur einen bestimmten Zugriff allein damit bezahlt zu haben (von den Gratisspielen mal abgesehen).
Wenn ein Spiel jetzt über PS+ hinaus noch Geld von mir möchte, dann überlege ich mir das mehr als dreimal, dann muss das ein irrer Knaller sein, bevor ich da noch mehr Geld versenke.

Aber wie gesagt, ich vermute, wir reden grad aneinander vorbei…

KohleStrahltNicht

Ich meinte auch nur die Kosten für PS+ sind genug , da ist ein zusätzliches Abo zu teuer.

Braun

Ahh, jetzt hab ich es … ja, genau!

Chris Utirons

Es gibt auch faire Shop Modelle z.B GW2, ESO oder Path of Exile.

B2P ist für mich ein gutes Modell, da man einfach nicht das Gefühl hat man muss spielen des halb mag ich auch die VIP Status in anderen Spielen nicht, da man dann auch den Status ausspielen möchte ;).

Braun

Ja OK, das mag sein; da habe ich vermutlich nicht den vollständigen Überblick.
Nur was ich immer mal so gesehen habe, lässt mich in der Regel mit den Augen rollen.

> […] da man einfach nicht das Gefühl hat man muss spielen[…]

Das war mein Gedanke dabei.
Da das weiter unten schon sehr ausführlich steht, habe ich den nur nicht weiter elaboriert.

Nomad

Wenn ein Spiel wirklich gut ist, d.h. mir Spaß macht, dann ist ein Abo kein Problem. Dann spiele ich auch überwiegend nur dieses Spiel.
Das Problem ist, dass die Spiele entweder weniger gut sind, oder gut, aber durchgespielt, so daß man sie nicht regelmässig spielen will. Also braucht man mehrere Spiele, und dann wirds zum Problem. Z.B. 5 Spiele * 13 Euro Abo, wobei ich nicht weiß, ob ich das eine oder andere gerade spielen will, das ist mir dann zu teuer und ich spiele lieber gar nicht.
Eine schwierige Situation.

Da müsste es so was wie einen Abo-Pool geben, wo ich Spiele abonniere. Die Abrechnung, wieviel dann welches Spiel erhält, sollte intern anhand der Spielzeit abgewickelt werden. So mal als „grobe Idee“.

Gorden858

Das könnte ja Raptr machen 😉

Nomad

Nicht wirklich, aber Steam wäre da denke ich schon mal ein guter Startplatz.
Wenn ich so drüber nachdenke, fände ich gar nicht so schlecht. Ich buche mir z.B. 30 Spielstunden a 1 Euro, und kann dann Abo-Spiele machen, welche ich wie lange auch immer will.
Vielspieler nehmen dann vielleicht eine Flat für 90 Euro.

mmogli

Ich hol mir eine Gamecard 30Tage -60Tage ,da muss ich nicht soviel rechnen 🙂

Nomad

hilft nicht, Timecard für 3-5 Spiele, da wirds wieder teuer.

mmogli

Als Arbeiter habe ich keine Zeit für 3-5 MMO Spiele,mir reicht eins ;-)und dieses Spiel mach ich dann richtig solang es mir Freude macht . Wenn euch ein MMO spaas macht Spielt es halt mal längere Zeit und hüpft nicht von einem zum anderen .Mit länger meine ich 6 Monate oder 10 Jahre ;-). Aber nur wenn euch das MMO auch richtig „laune „macht !! Ich könnt euch eins empfehlen aber trau mich nicht …fängt aber mit W an 🙂

Nomad

geht mir eigentlich genauso. IdR habe ich auch nur Zeit für ein Spiel. Leider gibts grad keins für mich, W* habe ich aufgehört, weil es keiner aus meinem Umfeld mehr machen wollte, war allen zu anstrengend. Und ich habe keine Zeit zum Raiden, also was sollte ich da alleine. Dann habe ich verschiedenes ausprobiert, alles mau. Zur Zeit spiele ich gar nicht, weil mein Haus abgesoffen ist. Wenn ich wieder rein kann, werde ich mal sehen, wie es in W* so aussieht. Dazwischen mache ich vielleicht noch ein bischen H1Z1, tolles Spiel, aber zu wenig Content. Und wenns alles nichts bringt, RL ist ja auch OK.

mmogli

Da ich ein nicht Raider bin ist W bis jetzt genau mein ding ! Abends 1 Stunde auf Planet N ein paar Verbannte kloppen, macht echt laune . Aber es gibt für mich noch genug andere Sachen zu erledigen in W…das hat jetzt nix mit einer Rosa -ChuaBrille zu tun…und RL stimmt ist auch OK

Nomad

Ab ca. November werd ich wohl auch wieder dabei sein. Freu mich schon drauf. Und wenns hoffentlich viele neue Spieler gibt, die noch nicht alles können und einem nur helfen, damit man endlich „raidfertig“ wird, machts bestimmt auch wieder Spaß. Auf jeden Fall mehr als in Teso *gähn*.

mmogli

ist ja dann F2p

Gorden858

Für mich ist es eigentlich immer eine Gegenüberstellung von Kosten und Nutzen. Macht mir ein Spiel wirklich viel Spaß (oder verspreche ich mir dies, da es noch nicht erschienen ist oder ich es aus anderen Gründen noch nicht spielen konnte), zahle ich auch gerne einen entsprechenden Gegenwert. Ich habe zum Beispiel schon gecrackte Spiele von Freunden bekommen, die mir so gut gefallen haben, dass ich sie mir trotzdem noch gekauft habe (lange her, mittlerweile habe ich solche Freunde nicht mehr 😉 ). Ich bin auch bereit, hierfür ein gewisses Risiko einzugehen und Kaufpreise zu zahlen, obwohl ich nur über das Spiel gelesen habe, es jedoch nicht ausprobieren konnte. Schließlich ist dies bei Offlinetiteln ja auch nicht anders. Mir ist es jedoch wichtig, dass ich die Kosten hierfür kalkulieren kann und nicht Angst haben muss erst auf ein Spiel angefixt zu werden, damit irgendwann mein Drang es weiterzuspielen (bin ein hoffnungsloser Komplettist) ausgenutzt wird und durch harte Paywalls oder ohne Echtgeldboni unaushaltbar langsame Fortschritte unerwartete Kosten auf mich zukommen. Das würde ich jedoch nicht grundsätzlich F2P anlasten, das hängt auch von dem allgemeinen Ruf des jeweiligen Titels ab. Aber grundsätzlich bin ich bei B2P und besonders bei F2P hier sehr vorsichtig.

Allgemein ist glaube ich aber unabhängig von dem einfachen Betrag, der einem an Kosten entsteht auch wichtig, was die verschiedenen Bezahlmodelle signalisieren.

Bei F2P ist die Einstiegshürde natürlich erst einmal sehr niedrig. Ich kann mir das Spiel ohne Kosten einfach mal anschauen und dann je nach Gefallen länger, kürzer oder häufiger immer mal wieder spielen und je nachdem was mir angeboten wird und wie locker das Geld gerade sitzt, entsprechend viel Geld für Ingameleistungen auszugeben. Man geht allerdings immer mit einer gewissen Vorsichtshaltung an solche Titel heran und wenn ich in ein neues MMORPG einsteige, möchte ich dort auch eine gewisse Mindestzeit verbringen und zumindest die Levelphase komplett erleben. Denn auch wenn es mich nichts gekostet hat, würde es mich ärgern viel Zeit in ein Spiel und den Charakter darin investiert zu haben und dies dann aufzugeben, weil es zum Beispiel immer grindiger wird.

Bei P2P hingegen habe ich diese Befürchtungen nicht. Hier gehe ich zunächst schon einmal von einer höheren Grundqualität aus. Ich sage nicht, dass P2P MMOs automatisch besser ist, aber ich behaupte, dass die Durchschnittsqualität aller P2P MMOs über der von allen F2P MMOs liegt. Außerdem kann ich mir hier sicher sein, dass das Spiel darauf ausgelegt ist, mich lange zu binden und mir lange Spaß zu bereiten und nicht mir gerade so viel Spaß zu bereiten, dass ich nicht aufhören will aber auch nicht so viel, dass ich es nicht nötig finde meinen Fortschritt durch Echtgeldeinsatz zu beschleunigen. Die Zahlung eines Kaufpreises und der Abschluss eines Abos stellen natürlich eine große Einstiegshürde dar, sodass man sich zweimal überlegt in dieses Spiel (wieder) einzusteigen. Das hat sowohl den positiven Effekt, dass die Spieler dieses Spiel tendenziell intensiver spielen, sodass leichter dauerhafte Beziehungen und Gemeinschaften im Spiel entstehen können, aber auch, dass sich weniger dieses Spiel „mal eben anschauen“ oder „mal wieder reinschnuppern“. Besonders letzteres ist in meinen Augen ein Problem, da neue Titel zum Release oft nicht die Reife besitzen, wie vergleichbare Titel, die bereits auf dem Markt sind. Einem F2P-Titel wird das eher verziehen und wenn man durch Freunde oder Werbung mal wieder etwas positives über dieses Spiel hört, schaut man vielleicht nochmal rein und merkt, dass es sich verbessert hat. Ein Abo wird man dafür nicht so schnell wieder abschließen.

Mein persönliches Problem, mit diesem Zahlungsmodell ist jedoch mitlerweile, dass es einfach einen gewissen Druck auslöst. Wenn ich weiß, dass ich einen monatlichen Beitrag für die Nutzung bezahle, will ich auch möglichst viel davon haben (auch wenn 13 € für mich nicht die Welt sind). Aber es führt dann dazu, dass ich mich Abends häufiger für dieses Spiel entscheide, weil ich ja dafür bezahle, aber objektiv gesehen mehr Lust auf einen anderen Titel hätte. Ich spiele diese Titel also entweder ausschließlich oder gar nicht. In den meisten Fällen letzteres, da ich mich in dem großen Angebot momentan nicht auf ein Spiel festlegen möchte. Eine Abrechnung auf tatsächliche Spielzeit, würde das Problem aber wohl auch nicht lösen, denn dann würde ich vermutlich versuchen, diese Spielzeit möglichst zu optimieren. Das Spiel gar nicht starten, wenn ich nicht etwas wirklich wichtiges zu tun habe, noch weniger Lust zu farmen haben und mich tierisch über von anderen verursachte Wipes aufregen, die mich dann neben meiner kostbaren Zeit auch noch bares Geld kosten. So wie früher, als man das Internet nur für wirklich wichtige Dinge angeschmissen hat und für ein einfaches „OK“ keine SMS verschicken wollte. Flatrates sorgen da schon für Entspannung.

B2P schließlich vereint in meinen Augen die Vorteile der beiden anderen Systeme. Man fühlt sich durch laufende Kosten nicht dazu gedrängt, möglichst viel aus der bezahlten Zeit herauszuholen, sondern besitzt alles, für das man Geld ausgibt, dauerhaft. Vor allem gefällt mir allerdings, was hieraus für eine Motivation beim Entwickler entsteht. Denn er verdient am meisten Geld, wenn er regelmäßig Inhalte anbietet für die die Spieler bereit sind zu zahlen. Ein Jahr Contentpause, wie bei WoW, würde dann eben auch zu einem Jahr ohne Einnahmen führen. Die Preisgestaltung wird nur oft problematisch, da die laufenden Kosten natürlich dann in Addonpreise hineinkalkuliert werden müssen, sodass dann vor allem Vergleiche mit dem Hauptspiel oft zu Ungunsten von Erweiterungen ausfallen, wie man jetzt zum Beispiel bei Destiny bei den DLCs gesehen hat. Außerdem ist natürlich ein Kaufpreis von ca. 50 € auch ohne Abo immer noch eine hohe Einstiegshürde, die zwar auch zum Abhalten von zu vielen Goldsellern und Heuschrecken dienen dürfte, aber vielleicht trotzdem durch Testmöglichkeiten (erste 10 Level frei zugänglich) oder kleinere Contenthappen (Grundspiel günstiger, aber auch weniger umfangreich und dafür direkt erste Erweiterungen zum Release) überwindbarer gehalten werden kann.

Schlussendlich muss aber wohl jedes Spiel das Bezahlmodell finden, welches am ehesten zu den Käuferschichten und Spielgewohnheiten passt, die man erreichen möchte. MMORPGs alter Schule aber auch die (hoffentlich kommende) neue Welle der Sandbox MMORPGs, die Spieler langfristig binden und eingeschworene Communities entstehen lassen wollen, sind vermutlich mit einem P2P oder B2P besser beraten, wohingegen andere Arten von MMOs, wie MOBAs, Kriegsspiele oder Online-TGCs, deren Community und Spielgefühl nicht darunter leidet, wenn ständig neue Spieler reinkommen, genauso schnell wieder verschwunden sind und viele nur immer mal wieder für ein Stündchen spielen, vermutlich besser mit F2P oder B2P fahren.

Gerd Schuhmann

Mir geht das ziemlich bis ins Detail genauso.

Bei mir ist so, wenn ich irgendwo ein Abo laufe hab oder eine tolle Aktion, wo ist. Dann nehm ich mir vor: Das machst du jetzt! Dann mach ich paar Mal, hab dann keinen Bock mehr drauf. Fang irgendwann später wieder damit an und merke. „Oh, jetzt ist das ausgelaufen – und dann ärger ich mich und spiel’s erst Recht nicht.“

Weil dann noch mal zu sagen: Jetzt müsste ich wieder 13 Euro ausgeben, dabei hab ich von den letzten 13 Euro „kaum was gehabt“, weil ich so wenig Zeit zum Zocken hatte im Vergleich zu früher – das ist halt wirklich ein Problem.

Wenn ich auf der anderen Seite völlig kostenlos wieder 30 Stunden Diablo 3 zocken kann, weil da eine neue Season aufging. Und wenn die Season Diablo 3 genau in Mein FF14-Abo fällt – dann fühl ich mich dabei … blöd. Auch wenn mir die 13 Euro auch nicht wehtun, aber das ist irgendwie das Gefühl, man verschwende grade Zeit.

Man wirft ja auch nicht gern vergammelte Lebensmittel weg. Weil man sich dabei klar wird: Da hab ich falsch geplant. Ich hab einen Fehler gemacht Ich werf grade 2,50€ in den Müll, weil ich zu blöd war, zu checken, wann ich das Ding hier hätte essen müssen.

Gorden858

Wobei ich mir bei Lebensmitteln auch noch aus anderen Gründen blöd vorkomme.

Nirraven

Geht mir da recht ähnlich, da muss mich ein Spiel schon sehr begeistern das ich ein Abo zahlen möchte. Als ich noch Schüler war hatte ich damit noch kein Problem. Da ich viel mehr Zeit hatte und das bischen Geld über den Sommer reingeholt habe.

Eigentlich ist mir das Bezahlmodell egal solange es fair umgesetzt ist.

Jetzt haben Abomodelle es viel schwieriger als früher. Man kann es sich Heute fast nicht erlauben ein Abospiel rauszubringen welches nicht Rund läuft. Man muss schon zum Start recht viel Content bieten… usw.

Mir fällt derzeit nur ein gutes Abo-MMO ein und das wäre FF.
Leider sagt mir das Gameplay überhaupt nicht zu.

mmonsta

sry das ich das jetz hier bei deinem beitrag aufgreife (lese das erst jetz)…..zum letzten absatz und dem zitat. (hab den artikel leider nur überflogen…sry 🙁 ).

empfindest du das echt so cortyn? wow bis zu einem gewissen punkt, ok. da war das abo durchaus gerechtfertigt, wohl aber auch nur weil es halt das ding war und es in der form nix anderes gab. seit nen paar jahren würde ich mich da aber als zahlender kunde verarscht vorkommen und es eben hinnehmen falls man nich von loskommt aber „gerechtfertigt“ und „hochqualitativ“? neee……
swtor?…..grausamer start. in fast allen belangen hats gehapert. dafür hast du gerne gezahlt? die genannten attribute würde ich nie im zusammenhang mit swtor erwähnen (liegt nu aber schon ne weile auf eis bei mir kann zum aktuellen stand nich viel sagen….illum, hallo?).
wildstar kenn ich leider nur die beta. da es performancetechnisch zu dem zeitpunkt bei mir tlw echt schlecht lief und ich generell nich mit warm wurde hab ichs sein lassen. hatte aber viele spassige und gute features.

sry bin grade über diese aussage gestolpert und kann die so echt nich nachvollziehn…von einer redakteurin/sukkubus

Chris Utirons

Pay2Play kann wieder modern werden, wenn man wirklich für die stunden zahlt die man auch spielt ;).

Jade Noxx

Mein reden! 🙂

mmonsta

ne…das wäre ja wie früher die minutenabrechnung beim internetzugang. das wäre wohl eher nen rückschritt. es sei denn es wären wirklich faire konditionen. ansonsten wird sich bei uns sowas nich durchsetzen.

Chris Utirons

natürlich faire Konditionen, du kaufst ca. 180 Stunden für 15 Euro eventuell sogar noch mit Paketen, die dann um so mehr Stunden du auf einmal holst, um so günstiger bekommt du es. Das wäre fair und würde sogar die die Goldseller treffen da die 24/7 online sind müssten die auch mehr zahlen ebenso die Botter, die afk an irgendwas hochleveln.

mmonsta

joar das klingt echt fair. kann das persönlich schwer abschätzen was firmen verlangen würden bei sonem modell aber denke eher das die mehr von uns wollen^^.

nen weiterer punkt wäre das evtl der soziale faktor und evtl spielbereiche drunter leiden könnten.
mal einfach so 1-2h in der hauptstadt rumgammeln, dummlabern, mit der gilde rumalbern. ne stunde auf die volle raidgruppe warten usw das könnte dadurch alles beeinträchtigt werden.
ne längere sitzung aufm klo? ausloggen. inner küche ne stulle schmiern? ausloggen. kurz kippen holn? ausloggen xD

Chris Utirons

Ich glaub das ist zu verkraften, 180 Stunden sind im Monat 6 Stunden am Tag das sollte für den Klogang oder sonstiges reichen.

Wie gesagt die Preise sind ja jetzt nur aus der Luft gegriffen, von mir aus können die auch ein 30 Tage Abo machen und dann nur die Tage zählen an denen man auch wirklich eingeloggt hat.

mmonsta

ja das war eher scherzhaft gemeint aber ich glaube du weisst worauf ich hinaus will. genauso wie so mancher sich bei nem abo-spiel denkt „ich habe gezahlt also „muss“ ich spielen“, wird man sich dann zb. denken „bissel in der hauptstadt stehn in ruhe die bank sortieren? ne ich hab für die stunde bezahlt ich geh in eine ini oder off“. es kann das spielverhalten beeinflussen.

Balmung

Bloß nicht, Ragnarok Online (euRO) hatte damals so ein Modell, dass man sich Spielzeit kaufen konnte. Im ersten Moment klingt es super, aber in der Praxis scheitert es am Zeitdruck, den es auslöst, weil dann bedeutet jede Sekunde, die man im Spiel verschwendet, tatsächlich Verschwendung von Geld und dann hast du noch Mitspieler, die ständig am rumhetzen der Gruppe sind.

Darum ist ein Abo eben genauso angenehm wie eine Flatrate, ich zahle einen festen Preis monatlich und hab den Kopf frei von Zeitdruck. Normalerweise, würden die Leute in unserer Stressgesellschaft nicht generell ständig dazu neigen rumzustressen.

Chris Utirons

Ja dann würde ich die 30 Tage verkaufen als Publisher und dann wird nur gezählt wann man wirklich online ist, wäre dann ein gutes Modell so kann man auch mal länger als ein Monat mit 30 Tagen spielen als wenig Spieler.

Balmung

Nein, es ist kein gutes Modell, weil es dafür sorgt, dass man im Spiel ständig hetzt um ja nicht zu viel von der Spielzeit sinnlos zu verbrauchen. Rumgehetze gibt es so schon viel zu sehr in den MMORPGs, das muss nicht noch extremer werden, das sorgt nur für schlechte Stimmung und einen miesen Umgangston. Da ändern auch 30 Tage nichts dran.

Chris Utirons

Dann hast du das aber bei jedem Abo Modell denn da hast du auch 30 Tage zeit nur das wenn du nicht spielst die Tage trotzdem weg sind, verstehe jetzt nicht wirklich deine Aussage.

Balmung

Bei Spielzeit ist man deutlich mehr dazu geneigt sich selbst Druck zu machen, weil man nur noch so und so viel Spielzeit hat ehe man neue kaufen muss und das ist vor allem eine meist nicht eingeplante Ausgabe.

Ein monatliches Abo plant man normal in die monatlichen Ausgaben mit ein und da heißt es auch nicht „in 1 Stunde bin ich weg, keine Spielzeit mehr, also Beeilung!“.

Bei Abo ist es meist so, dass man nicht ausgelogt wird wenn das Abo abläuft sondern sich lediglich das nächste mal nicht mehr einloggen kann.

Und 30 Tage echte Spielzeit? Unrealistisch, die wäre extrem teuer, wenn sie nach Stunden abgerechnen würde. So viel würde Niemand zahlen. Selbst Vielspieler, die täglich 4 Stunden spielen, kämen im Monat nur auf Runde 5 Tage tatsächliche Spielzeit. Somit könnten selbst die mit 30 Tage echter Spielzeit 6 Monate lang täglich 4 Stunden spielen. Dann müsste so viel Spielzeit deutlich über 100 Euro kosten, damit sich das für einen Anbieter lohnt.

Bei der europäischen Ragnarok Online Version kosteten damals 30 Stunden 6 Euro, während das Monats Abo glaub 10 Euro kostete. Und damit für Vielspieler viel viel billiger war. Die gekaufte Spielzeit lohnte sich daher erst, wenn man wirklich nur wenig spielte. Und darum ist ein Abo immer billiger, wenn man rein die mögliche Spielzeit rechnet, als gekaufte Spielzeit.

Chris Utirons

Wer redet hier von Stunden abrechen? Ich glaube wir reden an einandervorbei, ich rede von einer Tages Abrechnung. 30 Tage kaufen für 15 Euro und 30 Tage bekommen und ein Tag wird abgebucht sobald man sich einloggt, loggt man sich nicht ein wird nix abgebucht.

Du fixiertst dich zu sehr auf dein Trauma aus Ragnarok.

Balmung

Klingt besser, aber auch hier kommt der Punkt an dem ein Tag rum ist und der nächste beginnt und Jemand noch schnell etwas fertig spielen will bevor er ein weiteren Tag anbricht.

Chris Utirons

Das hast du auch bei jeden Abo, aber ich gebe es auf.

mmonsta

einloggen rechnet gleich einen gesamten tag an? das wäre nix für mich. wir hatten das ja schon aber auch dieser zeittarif wäre für mich ungünstig. hab just vor 2 tagen nen buddy taschen schicken solln. gemacht, getan aber sonst nich weiter gezockt. das wäre dann in dem fall nen abgebuchter tag für einen gefallen.

Balmung

Aber nur einmal im Monat und auch nur wenn man sein Abo gekündigt hat.

Jade Noxx

Abo ist etwas für Leute die den ganzen Tag Zeit haben zu daddeln und überwiegen ein und dasselbe Spiel zu spielen. Für Gelegenheitsspieler passt das Preis-Leistungsverhältnis absolut nicht. Ebenso wenig für jemanden der gern mal nach Abwechslung sucht oder mehrere freunde hat, die alle unterschiedliche Spiele spielen.
Am Besten 55,- EUR für das Grundspiel verlangen und obendrein zusätzlich noch das Abo und nach 2 Wochen stellt man fest, dass die Werbung wieder einmal viel zu viel versprochen hat und das Game einfach nicht taugt. Dann hat man eine menge Geld in den Sand gesetzt.
Nehmen wir mal an, ein Spiel hat 3 Millionen aktive Accounts. Als Vorbesteller hat man es vielleicht für 45,- EUR, inklusive 30 Tage Abo erworben. Jeder weitere Monat kostet 13,- EUR. Falls man dieses Spiel dann nur ein Jahr lang spielt, macht das für einen selbst 188,- EUR und das nur für dieses eine Spiel.
Die Firma verdient durch die Verkäufe bereits 135 Millionen EUR und erhält für jeden Monat 39 Millionen EUR an Abo Gebühren.

Ich möchte ein Spiel vorab testen können.
Wenn ich das Spiel käuflich erwerben muss, dann geht ein anschließendes Abo auf gar keinen Fall. Add-ons tun’s auch um den Inhalt zu erweitern.
Wenn schon ein Abo, dann zu einem „realistischen“ Preis und auch nicht für eine Zeitspanne, sondern für real verbrauchte Onlinezeit.
Und warum nicht F2P? Die Qualität hat mit dem Bezahlmodell erstmal nichts zu tun und wenn es nicht P2W ist bin ich auch nicht gezwungen permanent Kohle im In-Game Shop zu lassen. Das die Arbeit honoriert werden will sehe ich ein. Aber dann auf freiwilliger Basis und nicht über einen Abo-Zwang.

KohleStrahltNicht

Es ist schwierig ein MMo vorab zu testen.
Wie lange soll die Testphase gehen?

Ein MMo auf freiwilliger basis bezahlen?
Ich glaube dann verdient der Publisher nichts.
Bezahlt dich dein Arbeitgeber auch nach Lust und Laune ?

Verdienen muß jede Firma auch ein MMO-Betreiber.
Soviel um alle Angestellten zu bezahlen.

Ich möchte auch gern ein paar Wochen einen Porsche testen aber komischerweise muß ich immer zahlen.

Jade Noxx

„Es ist schwierig ein MMo vorab zu testen.
Wie lange soll die Testphase gehen?“

^^ Das ist quatsch!

Selbstverständlich kann man Testphasen ermöglichen. Dafür gibt es genügend Beispiele am Markt. Selbst bei Wow kann ich bis Lvl 10 antesten.

„Ein MMo auf freiwilliger basis bezahlen?
Ich glaube dann verdient der Publisher nichts.
Bezahlt dich dein Arbeitgeber auch nach Lust und Laune ?“

^^ Klar doch, deshalb schwenken jetzt auch alle auf F2P um; siehe WildStar. Und Arbeitgeber bezahlen nur soviel wie sie bezahlen wollen. Du kannst es ja mal ausprobieren und das doppelte verlangen. 😉

„Verdienen muß jede Firma auch ein MMO-Betreiber.
Soviel um alle Angestellten zu bezahlen.“

^^ Ja, richtig, da stimme ich dir zu. Aber es gibt etliche Arten Geld zu verdienen, auch ohne Zwangsabo. Bei GW1 und 2 gibt es auch kein Abo. AION und Tera haben auch keines. Skyforge ebenfalls nicht. Um nur einige zu nennen.

„Ich möchte auch gern ein paar Wochen einen Porsche testen aber komischerweise muß ich immer zahlen.“
^^ Spar dir die Abo Gebühren, dann kommst die deinem Wunsch ein kleines bisschen näher. 😉

KohleStrahltNicht

Natürlich kann man Testphasen ermöglichen aber dann will der Spieler bis zum Endcontent testen.

Wildstar hat nicht wegen dem Abosystem nicht funktioniert.
Die Gründe wirst du bestimmt auch kennen.

Twangsabo hört sich doofan.
GW2 ist b2p und dann kam Jahre nach Release nix außer irgendwelche Events.
Keine Itemspirale , gruseliger shop…..

Aion und tera sind Asiagrinder …..die haben kein RP im MMO.
Folglich braucht es keinen tollen Content.

Jade Noxx

Hä!? Wer redet denn davon ein Spiel bis zu Ende durchzutesten? Ein paar tage oder ein paar Level genügen doch um zum reinschnuppern. Und so eine Möglichkeit sollte es immer geben; wer will schon die Katze im Sack kaufen. Ein Rückgaberecht innerhalb einer Woche tut es aber auch; einige Distributoren bieten so etwas zum Glück an.

KohleStrahltNicht

Bei einem Computerspiel kaufst du immer die Katze im Sack aber einem MMO weiß man immer worauf man sich einläßt.
Ist das Spiel alt wie zum Beispiel Everquest 2 oder WoW bekomme ich zwar viel geboten aber eine alte Grafik.
Möchte ich einen Asiagrinder wie Aion , GW2 , FF14 , Tera spielen darf ich keine tollen Geschichten erwarten.

Jade Noxx

Ähmm … nein!

Zunjin

Doch wohl. Weil… ist so!

Jade Noxx

Warum kaufe ich bei Computerspielen IMMER die Katze im Sack? Es gibt doch Einige, die ich vorab testen, bzw. wieder zurück geben kann. Bei STEAM und Origin geht das immer innerhalb einer Frist.

KohleStrahltNicht

Na , weil der Abspann shitte sein kann oder mittendrin es das Spiel doof wird.
Was wenn es nur zu Anfangs Spaß macht und das Spiel nach und nach schlechter wird?

Jade Noxx

Na, wenn man bis zum Ende durchgehalten hat, wird es bis dahin wohl doch Spaß gemacht haben. Zumindest könnte man es von vornherein ausschließen, Geld für ein Spiel auszugeben, das man nicht mal 10 Minuten spielen möchte.

시시

…FF14… Asiagrinder… <.< eh, nein!

Psyclon

GW2 ist wohl das angenehmste leveln, dass ich bisher gesehen habe. Grinden muss man nix, kann man aber. Vielleicht machst Du was falsch?

Und mit Asia hat das nichts zu tun.. 🙂

KohleStrahltNicht

Da ich gern queste um zu leveln ist es für mich eine Art Grind in GW2 die Herzchen zu füllen.
Schlauerweise steht dort nie wieviel Schweinchen ich töten muß ;o)

mmonsta

da wird die alte art der quests neu interepretiert und man bekommt mehrere möglichkeiten sie abzuschliessen um dem spieler mehr abwechslung zu bieten und dann wird das auf einmal als grind empfunden xD….stani-q abarbeiten is doch ebenfalls grind. den ich persönlich sogar schlimmer finde.

KohleStrahltNicht

Mmh…bei den alten Standtartquests weiß ich aber wieviel ich killen muß ….in GW2 ist es nur ein abarbeiten und füllen.
Ich finde das die Quests in Teso am besten gelöst wurden , indem man wirkliche Geschichten erlebt.

mmonsta

is ja auch ok wenns dir nich gefällt. mir isses so wie bei gw2 viel lieber. musst ja auch nich nur gegner töten kannst ja 3 gegner killn, 4 kühe füttern und 3 blumen gießen oder so^^. es hält sich ja auch generell in grenzen was die anzahl der zu tötenden gener betrifft und man kann es in etwa abschätzen wieviel sich nach einem kill der balken füllt. man kann den balken auch nich so einfach durch 0/X ersetzen da die tätigkeiten unterschiedlich wertig sind. denke das is so schon ganz gut gelöst.
ja teso is nich verkehrt gemacht aber stani q-hubs mit denen ich kaum noch was anfangen kann und teils (für mich) echt öde quests.

mmonsta

wildstar hat min zu 80% wegen dem abo system nicht funktioniert. wäre das teil f2p/b2p mit dem entsprechendem konzept gestartet (evtl noch nen paar pve anpassungen :D) sähe das komplett anders aus.
gw2 hat ne dicke patchliste die wurde schon so oft iwo geposted (bei bffd zb) das ich sie jetz nich extra raussuchen will. zumal der pvp part von anfang an ganz vorne stand. ansonsten sagt mir deine aussage das du es nich spielst oder halbwegs intensiv gespielt hast.
keine itemspirale is für dich kein kaufgrund. für viele andere schon. ich hab unter anderem deswegen mit wow/rift und konsorten aufgehört. der shop bei gw2 is zum großteil vollkommen i.O. was daran gruselig sein soll musste mal erläutern.
RP im mmo is eh schon fast nich machbar heutzutage. willste rp mit anderen betreiben? dann siehts leider wirklich schlecht aus da wäre der SWGemu vllt interessant da gibs hier nen artikel.
willste nen vernünftiges RPG? dann zock doch kein mmo…..wenn ich nen gutes rpg zocken will dann nehme ich pillars of eternity, skyrim, witcher usw….oder halt hdro,swtor,ff-arr…die aber allesamt an kein sp-rpg rankommen.

mmogli

-wildstar hat min zu 80% wegen dem abo system nicht funktioniert. wäre das teil f2p/b2p mit dem entsprechendem konzept gestartet (evtl noch nen paar pve anpassungen :D) sähe das komplett anders aus……………..
—————————————————————————————-

meinst du das jetzt im ernst mit dem das Wildstar wegen dem Abo system nicht funktionierte ..hmmmm so hab ich das noch nie gehört und gelesen………mal was neues.Aber das müste ja dann bei Wow auch so sein,aber psssssst man darf so was halt nicht so laut schreiben über Wow 😉

KohleStrahltNicht

Dabei ist WS fast wie WoW , nur moderner.
Es liegt nicht am Abo , meiner Meinung nach.
Vielleicht hätte ein WS mit Orks und Elfen besser abgeschnitten ;o)

mmonsta

meine ich ernst ja. die playerbase wäre um einiges höher zu anfang gewesen und eventueller schwund nich so schlimm da neue spieler problemlos ohne große einstiegshürde nachrücken. gilden hätten mehr spielermaterial für ihre raids gehabt. leute hätten das game einfach nur wegen dem housing gezockt oder dem anderen lustigen fluff (dafür zahlt man wohl eher kein abo).
einfach nur ihre feierabend-quests, paar bgs usw.
vllt hätten sogar die warplots funktioniert die ja wohl nie in die gänge kamen aber von der idee gut sind.
ws war/ist eher auf viele spieler ausgelegt also in der form das mehrere spielbereiche wirklich manpower brauchen.

wie meinst du das genau mit wow? vanilla-wow in der damaligen form mit all seinen problemen würde mit abo heutzutage auch nich funzen….wahrscheinlich nichmal als f2p :D….mal die lizenz beiseite gelassen.

mmogli

Kauf dir ne Gamecard 30 Tage – 60 Tage ,dass geht voll ohne zwangs- Abo .Dann hat jeder was davon 😉 So mach ich das .Und dein Bäcker backt dein Brötchen auch nicht umsonst .-)

Jade Noxx

Genau … und wenn man aus Zeitmangel mal 2 Wochen nicht spielen kann, läuft der Timer trotzdem. Prima!
Und mein Bäcker bekommt dann sein Geld, wenn ich die Brötchen auch kaufe. Zug um Zug! 😉

KohleStrahltNicht

Wegen 13 Euro im Monat läuft der Timer ?
Man kann aus einer Mücke aber auch einen Elefanten machen.
Ich als Familienvater habe habe nur 2-3x die Woche Zeit zum spielen und dann jeweils nur für 1-2 Stunden.
Hobbys kosten immer Geld.
Wenn du ins Fitnessstudio möchtest , aber Schicht arbeiten würdest , könntest du dich auch nicht anmelden weil du bei Nachtschicht nicht gehen kannst?
Totaler Quatsch was du schreibst…sorry

Bei dir darf jeder Geld verdienen aber nicht die Angestellten der Spieleindustrie?

Jade Noxx

Du scheinst es ja echt dicke zu haben. Glückwunsch!
Ich spare das Geld lieber für meine Kinder!
Nimm dir nen Hut und geh Sammeln. Die armen Multi-Milliarden Dollar Konzerne haben es echt nötig und sind auf die ganzen Abo-Lemminge gnadenlos angewiesen.
Ich frage mich nur wie die Spieleindustrie ohne Abo-System überhaupt so lange überleben konnte, wenn es doch das einzig Wahre ist?
Tut mir leid, aber ich lasse mich nicht zu sowas bekehren und nur weil viele das Abo-Konzept predigen, wird es dadurch noch lange nicht richtig.

mmogli

Ich frag mich was würden die Spieleindustrie machen ohne die Abo Spieler oder Gamecard zocker ?!Vielleicht würden wir heute noch Mensch Ärger dich nicht Spielen. Obwohl ich hab das ja mit meinen Kinder früher gespielt 😉
Ich glaub es gibt nur einen Konzern den du meinst mit Dollar Milliarden-Konzern und das müßte Blizzard sein (kann mich aber täuschen).
Stimmt für das viele Abo Geld müsten die schon mehr bringen 🙂

Jade Noxx

Ja, stimmt. Blizzard/Activision ist das Paradebeispiel, den Anderen geht es aber auch nicht viel schlechter.
Mir geht generell halt dieser Abo-Wahn gegen den Strich. Ich besitze weit mehr als einhundert Games, im Laufe der Jahrzehnte angesammelt. Mit meinen Freunden sind es knapp ein Dutzend Spiele die regelmäßig gespielt werden; es spielen halt nicht alle das Selbe Game. Wenn jetzt alle auf diesen Abo-/Gamecard-Zug aufspringen würden, könnte ich dieses Hobby gleich ganz seinlassen, oder dürfte mit nur mein eines (oder vielleicht noch ein zweites) Lieblingsspiel raussuchen und das war’s auch dann. Die Anschaffung der Games ist schon teuer genug (Tendenz steigend) und dann zusätzlich noch Abo? Nee, nun wirklich nicht!

KohleStrahltNicht

Auch ich hüpfe gern zwischen 2-3 MMOs hin und her aber wenn dann spiele ich 2-3 Monate nur ein Spiel.
Folglich kann ich mir dann auch ein Abo genehmigen.
Außerdem hätte ich mit 2 kleinen Kindern gar nicht die Zeit alle MMOs und Konolenspiele auf einmal zu spielen.
Das schaffe ich vielleicht bald als Rentner oder wie du als noch nicht berufstätiger Schüler.

Jade Noxx

Tja, diese Behauptung ist auch wieder falsch.
Ich spiele abends mal das eine oder andere Stündchen, aber nicht immer mit den selben Freunden in dem selben Spiel.
Das du mehr Zeit mit deinen Kinder verbringst, als mit daddeln, finde ich gut! Nutze die Zeit solange sie noch klein sind; die Zeit vergeht so schnell. Meine drei verdienen alle schon ihr eigenes Geld.

KohleStrahltNicht

Warum ist meine Behauptung oder meine persönliche Meinung falsch nur weil sie nicht deiner entspricht?
Schon mal darüber nachgedacht?

Jade Noxx

…oder wie du als noch nicht berufstätiger Schüler.
^^

Nirraven

Du hast immer wieder in dieser Diskussion Dinge von anderen behauptet die dieser so nie gesagt hat. Sogar Mutmaßungen geäußert die ich als sehr unfreundlich empfinden würde:
—„…oder wie du als noch nicht berufstätiger Schüler.“—

Nur mal so nebenbei, als ich noch Schüler war habe ich ein Abo-MMO gespielt und jetzt wo ich berufstätig bin habe ich aus ähnlichen Gründen wie Jade kein Abo mehr.

Du hast eigentlich allen Spielern die F2P, B2P Modelle oder ähnliches bevorzugen unterstellt asozial/realitätsfremd zu sein.
Schon mal drüber nachgedacht?

KohleStrahltNicht

Mit keinem Wort habe ich f2p znd b2p Spieler als asozial betitelt.
Jetzt legst du mir Worte in den Mund die ich nie gesagt und geschrieben habe.
Ich empfinde f2p Spieler eben als Trittbrettfahrer die auf Kosten anderer spielen und nicht verstehen das Menschen die in einem Unternehmen der Spieleindustrie Geld verdienen müssen.

Nirraven

–„Mit keinem Wort habe ich f2p znd b2p Spieler als asozial betitelt.
Ich empfinde f2p Spieler eben als Trittbrettfahrer die auf Kosten anderer spielen““–

Du wiederspirchst dir in deinem eigenen Post…oder findest du Trittbrettfahrer als sozial?
Genau solch ein ignorantes Verhalten die alle in eine Schublade stecken kann ich ums verrecken nicht ausstehen. Als würde jeder F2P Spieler ein Trittbrettfahrer sein…

Du bist wirklich sehr weltfremd und hast keine Ahnung vom F2P-System. Schau dir doch mal die großen F2P-Spiele an!
League of Legends verdient sich dumm und dämlich mit diesem Bezahlmodell.

Weil du ja ach so besorgt um die Spieleindustrie bist. Glaubst du nicht das die versuchen es genau einzukalulieren wie viel % von den Spielern Geld liegen lassen? Die wählen ja ein F2P-Modell um möglichst viel Geld zu verdienen!

mmogli

Es gibt halt Spieler die gegen das F2p-System sind und andere dafür. Aber ob die Spieleindusrie mehr$$$ bekommt von f2p Spieler ,also ich bin mir da nicht so sicher.Von mir bekommen sie 13 Euro und ich bezahl mein Brötchen bei meinem Bäcker basta 😉

KohleStrahltNicht

Ich gebe es auf.
F2p Spiele haben nicht den hohen Standart eines Abo-MMOs.
F2p MMOs sind im nachhinein deutlich teurer und bieten alle p2win an um Spieler zu locken.
Ich möchte einfach nur mein Abo bezahlen und alles im Spiel erspielen können .

Nirraven

—„Ich gebe es auf.“—

Du wirfst alle F2P-Spiele in einen Topf und behauptest das diese IMMER teurer im Nachhinein sind…

Man kann auch einfach die Augen verschließen und die Ohren zuhalten und nur das glauben was man möchte. Wenn dich das Glücklich macht bitte, ich wollte dir lediglich schildern das die Qualität eines Spieles von viel mehr als nur dem Bezahlmodell abhängt.

Ich verstehe ja auch wiso viele eine schlechte Meinung über F2P-Spiele haben. Es gibt einfach viel zu viele schlechte P2WIN-Systeme. Das heißt aber noch lange nicht das ein F2P-Modell nicht gut umgesetzt werden kann!

Es gibt viele Gründe dafür das immer weniger Abo-Modelle länger erfolgreich sind. Wie im Artikel geschrieben gibt es nur 2 Nennenswerte.

KohleStrahltNicht

Du kannst gern deine Augen vor der Realität verschliessen aber f2p MMOs sind immer im nachhinein teurer als p2p oder b2p MMOs.
F2p MMOs sind auch immer Dank des shops pay2win.
Egal ob dort XP Tränke oder hochwertiges Equip zum Kauf angeboten werden.

Nirraven

Danke damit hast du dich endgültig als Troll abgestempelt.

KohleStrahltNicht

Ist es Langeweile oder warum trollst du mich laufend?
Weisst du überhaupt was ein Foren-Troll ist ?
Deinem letzten Kommentar nach zu urteilen weißt du es nicht.
Google doch mal…bitte
Das ist nicht böse gemeint , da du nicht zwischen einem Troll und dem Vertreten einer Meinung unterscheiden kannst.

Nirraven

Ich glaube du hast keine Ahnung was ein Troll ist.

laut Wiki:
—„Als Troll wird bezeichnet, wer absichtlich Gespräche innerhalb einer Online-Community stört.[3] Die Provokationen
sind in der Regel unterschwellig und ohne echte Beleidigungen. Auf
diese Weise entgehen oder verzögern Trolle ihren Ausschluss aus
administrierten Foren.Trollbeiträge können Schaden verursachen, indem sie Diskussionen ausbremsen oder sogar das Vertrauen innerhalb einer Community zerstören.“—

deine Aussagen:
—„…oder wie du als noch nicht berufstätiger Schüler.“—
—„F2p MMOs sind auch immer Dank des shops pay2win.“—
—„Ich empfinde f2p Spieler eben als Trittbrettfahrer die auf Kosten anderer spielen“—

Du ließt nur das was du möchtest:
Jade:—„Die Anschaffung der Games ist schon teuer genug (Tendenz steigend) und dann zusätzlich noch Abo? Nee, nun wirklich nicht!“—
Du:—„abzulehnen für eine Dienstleistung zu bezahlen und alles umsonst zu wollen , empfinde ich als unsozial und realitätsfremd.“—

Obwohl Jade nie gesagt hast es abzulehnen für ein Spiel zu zahlen, hast du ihm dies unterstellt. Das war jetzt nur ein Beispiel. Die ganze Diskussion über ignorierst du Argumente und Aussagen und reimst dir alles so hin wie dir es in den Kram passt.

—„Das ist nicht böse gemeint , da du nicht zwischen einem Troll und dem Vertreten einer Meinung unterscheiden kannst.“—

Ich nehme es dir überhaupt nicht böse. Ich kann P2WIN auch nicht ausstehen. Aber du steckst alle F2P-Spiele in die P2WIN Schublade und das ist einfach flasch. Punkt

KohleStrahltNicht

Wie wäre es wenn du dich bei buffed als Moderator bewirbst ?
Da kannst du dich um viele Schreiber kümmern , sie berichtigen , sie loeschen und alle Kommentare sammeln.
Da du nicht wirklich Interesse hast dich an den jeweiligen Themen zu beteiligen.
Aber mich zu mobben scheint dir Spaß zu machen.
Irgendwas läuft bei dir falsch….
Fûr mich sind f2p Spiele trotzdem nicht das nonplusultra.

Nirraven

Ich habe mich nie drüber beschwerd das du f2p Spiele nicht magst!

Wie oben geschrieben hast du gewonnen du bist zu ignorant zum Diskutieren..

Du bist einfach auf keiner meiner Punkte eingegangen und pickst dir einfach das raus was dir passt…

Man sollte sich halt nie auf eine Diskussion mit einem Idioten
einlassen, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dort
mit mehr Erfahrung…

KohleStrahltNicht

Ich frage mich die ganze Zeit wer der Troll und Idiot hier von uns beiden ist.
Auf welchen Punkt soll ich bei dir eingehen?
Du diskutierst mir mir nicht , du bist agressiv und akzeptierst nur deine Meinung wie ich meine.
F2p bleibt bei mir in einem Topf der Abzocke , da kannst du zetern und schimpfen wie ein Rohrspatz.
Ältere f2p Spiele müssen Geld verdienen , was sie mit f2p und p2win machen.
Neue f2p Spiele sind alles Asia Grinder für mich.
Aus der Gegend kommen sie ja auch und haben nicht den Standart von westlichen MMOs.

Wo ist jetzt dein Problem?

Du hast mich nur beleidigt obwohl ich dich hier in den Foren noch nie angegriffen oder beleidigt habe.
Was willst du überhaupt von mir?

mmonsta

ähm nein 😛

mmonsta

sry kohle aber das is sowas von falsch und du schmeisst wieder alles in einen topf. wo is denn der hohe standard zu finden? sag mir mal eins? wo is denn überall p2w? nenn mir mal paar marktführer.
aber ich gebs auf ich kenn ja deine „meinung“ nich erst seit gestern.

KohleStrahltNicht

Alle ehemaligen p2p MMOs haben doch nachgelassen nachdem sie auf f2p umgestellt haben.
Sie zum Beispiel Rift.
Die beiden Erweiterungen waren shitte , lieblos designt und der shop mit T1Ausrustung ist wirklich p2w.
Warum müssen Abofans sich immer Rechtfertigen?

mmonsta

weil son paar abofans alles andere am liebsten in die tonne schmeissen wolln, verteufeln, schlechtmachen und das deutlich kommunizieren is doch klar das da gegenstimmen kommen.
liess dir dein geschriebenes oben nochma in ruhe durch is doch klar das man dadrauf reagiert.
rift mögen schon von anfang an viele nich wegen dem design aber ich hatte viel spass dran.
soweit ich das mitbekommen habe sind die rüstungen im shop doch immer mehrere stufen unter dem höchsten Tier und ohne probleme mit etwas aufwand ingame zu erreichen?!

KohleStrahltNicht

Ich fand Rift als Abogame richtig toll.
Aber mit der Umstellung auf f2p und die beiden lieblos gestalteten Erweiterungen bin ich da raus.
Zwischendurch hatte ich mal in Rift für einen Monat ein Abo aber Rift-Classic ist immer noch top…aber eben nur bis dahin.
Zumindest für mich.
Mit den Rüstungen im shop braucht du quasi keine Anstrengung mehr zu unternehmen während du questest.
Aber im PvP finde ich das sehr unfair.

KohleStrahltNicht

Du vergleicht wieder Äpfel mit Birnen.
LoL ist ein Moba und was hat ein Moba mit einem MMO gemeinsam?
Nichts…..
In LoL darf ich keine Geschichte erwarten oder tolle Gebiete zum erkunden.
Genauso wenig erwarte ich von einem reinen f2p Asia Grinder wie eben Aion , Lineage , GW2 usw….
In einem f2p MMO bekomme ich nicht den gebotenen hohen Standart wie in einem Abo-MMO.
Da die eingenommenen Gelder unregelmässig kommen , kann weniger Personal eingestellt werden.
Folglich wird nicht mehr so intensiv am Spiel gearbeitet.
Was man stark an Teso merkt.
Ein Jahr Abo , fast das ganze Spiel umgekrempelt und nu?
Nu zahle ich jedes DLC extra was sonst als Patch erschiene wäre.

mmonsta

in dem fall kann man das glaub durchaus vergleichen (lol/mmo). die entwicklungskosten dürften bei lol wohl geringer sein obwohl ich mir da bei so manchem mmo nich so sicher wäre xD.
bei deren spieleranzahl und der spielart, wo der ping fast wie bei nem shooter sein muss, müssen die massig serverkosten haben.
der support is gut und es wird viel ausserhalb es spiels ansich gemacht. stichwort esports. das sind ebenfalls enorme kosten.
die story soll und wird auch immer mehr in den vordergrund gerückt.
so falsch is der vergleich nich mMn.

Nirraven

Ich sollte wohl aufhören den Troll zu füttern…

—„Du vergleicht wieder Äpfel mit Birnen.“—

Ich habe nur Bezahlmodelle verglichen nicht verchiedene Spielgenres und das kann man vergleichen! LoL braucht genauso laufend Patches und Weiterentwicklung wie ein MMORPG!

—„Folglich wird nicht mehr so intensiv am Spiel gearbeitet.“—

Egal ob man jetzt ein Abomodell oder ein F2P-System hat, es kommt drauf an ob es erfolgreich ist. Ein Abomodell mit wenig Spieler ist genauso erfolglos wie ein F2P-System wo keiner was Kauft bzw. wenig Spieler hat.

—„Was man stark an Teso merkt.“—

Das es den meisten kein Abo wert ist. Sie wollen die Einstiegshürde kleiner machen und wenn es einem gefällt kann man sich die DLC’s kaufen.

Gorden858

TESO ist nun wirklich ein schlechtes Beispiel. Die ganze Arbeit, die sie im letzten Jahr in das Spiel gesteckt haben, war zum größten Teil als Vorbereitung, um jetzt ein möglichst gutes Bild beim Konsolenrelease zu machen. Hätte der nicht angestanden, bin ich mir ziemlich sicher, dass es solch große Umbaumaßnahmen nicht gegeben hätte, völlig unabhängig vom Bezahlmodell.

Und die ganzen DLCs kannst du doch weiterhin über ein Abo bekommen, welches genau so viel kostet wie bisher. Die sind für alle Abonennten grundsätzlich offen, so lange das Abo aktiv ist. Nur wer kein Abo abschließen will, muss sie einzeln kaufen.

Gert-Joachim Weyer

Das schaffe ich vielleicht bald als Rentner oder wie du als noch nicht berufstätiger Schüler.
———————————————————————

Warum wirst du gleich anzüglich?

Ich bin mittlerweile 48 lenze,und auf mich macht er nicht den Eindruck als sei er ein Kind,was den Schreibstil angeht.

Verstehe nicht wenn zwei unterschiedliche Meinungen haben das man immer persönlich werden muss…

Mal drüber nachdenken? 😉

KohleStrahltNicht

Für mich klingen seine Argumente eher nach einem Schüler mit Taschengeld.
Es als Erwachsener abzulehnen für eine Dienstleistung zu bezahlen und alles umsonst zu wollen , empfinde ich als unsozial und realitätsfremd.
Es ging mir nicht um den Schreibstil sondern um eine blauäugige Ansicht.
Laut seiner dürfen Spielproduzenten kein Geld verdienen , da sie eh genug haben.

Gorden858

Das sagst du doch nur, weil du das Gefühl hast, er hat mehr Zeit und Freunde als du. 😉

Glaube, du hast dich da auch etwas reingesteigert. Er will ja gar nicht alles umsonst haben, wenn ich das richtig verstanden habe, sondern findet Einmalgebühr für Kauf und dann noch ein dauerhaftes Abo, um die ja eigentlich bereits gekauften Inhalte überhaupt nutzen zu dürfen, einfach als nicht gerechtfertigt für das was dann in den meisten Fällen geliefert wird. Das kann man nun sehen wie man will, für Internet oder Handy zahle ich auch ggf. Anschlussgebühren und dann noch mal extra um es weiter zu nutzen. Aber am Ende läuft wohl alles auf die Frage hinaus, ob der Gesamtspaß, den ich aus einem Spiel gezogen habe mir das Gesamtgeld, was ich dafür zahlen muss, wert ist. Egal ob dies nun in einem Schwung oder in kleinen Raten fällig wird.

Gert-Joachim Weyer

Das stimmt doch so gar nicht.Er bevorzugt ,genau wie ich,ein B2P.Er lehnt,und auch nicht zu unrecht,Abo ab.

Beispiel,MEINMMO vergebt mir – das soll keine Hetze sein,WoW: du zahlst monatlich Gebühren,es kommen kaum neue Inhalte.Eigentlich nichts.WoD 45,- plus Abo und was dafür geboten wurde ist hinreichend bekannt -Twitter-Anbindung,Facebookspielchen,aufgewärmtes.Plus Loginprobs (Megawarteschlangen etc).Gemessen an dem Addonpreis und den Abogebühren war und ist das ganze eine Unverschämtheit zum Premiumpreis.Dann noch regelmässig neue Shopinhalte!Die man wiederrum auch nur mit aktivem Abo nutzen darf!

Jade steht ganz und gar nicht alleine da wenn er dieses Abmelken von Kunden nicht mehr mitmacht.Für mich ist seit dem Addon auch endgültig Schluß mit Abo.Bzw bei ESO bin ich gerne bereit wegen der Münzen,EP Schub und das Mount was ich für die Münzen bekomme mal hin und wieder die 13,- springen zu lassen.Aber da kann ich auch alles ohne Einschränkung weiterhin geniessen wenn ich die 13,- nicht mehr zahle!Bei Blizz dagegen unmöglich!

Ich gehe also davon aus das ich wohl auch noch ein Schüler bin?Schön wärs….zumindest was mein Alter angeht ^^

Edit:

Zitat: „Er will ja gar nicht alles umsonst haben, wenn ich das richtig verstanden habe, sondern findet Einmalgebühr für Kauf und dann noch ein dauerhaftes Abo, um die ja eigentlich bereits gekauften Inhalte überhaupt nutzen zu dürfen, einfach als nicht gerechtfertigt für das was dann in den meisten Fällen geliefert wird.“
Zitat Ende

Genauso habe ich das auch verstanden und bin da völlig Jade’s Meinung.Vor allem mit Blick auf Blizz’s MMO.

KohleStrahltNicht

WoW ist nun ein schlechtes Beispiel.
Dort zahlst du für ein Abo und bekommst kaum Gegenleistung bzw. immer weniger.
B2p ist doch ok , damit bekommt der Publisher wenigstens die Entwicklungskosten zurück.
Nur muß man damit rechnen das danach jahrelang keine Erweiterung erscheint.
Ohne Moos nix los….

Aber warum holen alle immer das schlechteste Beispiel an Aboabzocke von Blizzard heraus ?
Es gibt so viele gute AboMMOs wie Lotro , SWToR , Rift , EQ2 ….die viele Vorteile mit Abo anbieten .

Gert-Joachim Weyer

Liegt wahrscheinlich daran das man Lotro,Swtor und Rift auch ohne Abo zocken kann.Und ja da gebe ich dir völlig recht,die Spiele sind allesamt gut!Ich zahle übrigens Abo für Swtor….weil die Vorteile die ich dadurch habe,auch wenn ich mal nicht zocke sehr gut sind und es sich trotzdem rechnet.Ich kann das meiste auch benutzen wenn ich kein aktives Abo habe.Im Gegensatz zu WoW.
———————————————————————————
WoW ist nun ein schlechtes Beispiel.
Dort zahlst du für ein Abo und bekommst kaum Gegenleistung bzw. immer weniger.
———————————————————————————

Es ist das mit abstand schlechteste was der Markt zu bieten hat.Deshalb verstehe ich auch nicht wieso das auf Buffed (anm.ich lese die Seite nicht mehr!) etc so gehyped wird.Das Kosten/Leistungsverhältnis stimmt da gar nicht mehr.Das war nicht immer so….

Worum’s mir aber eigentlich ging,um den Schuljungen ^^

Egal,dem Post hier auf dem ich antworte stimme ich so weit uneingeschränkt zu.

KohleStrahltNicht

Danke und der Schuljunge war etwas übertrieben aus mir heraus gekrochen. Sorry dafür…

Buffed lese ich übrigens auch nicht mehr.
Ich weiß gar nicht wie die das Heft voll bekommen , da es in WoW keine Talentbäume mehr gibt ;o))

Gert-Joachim Weyer

Die kopieren fleißig aus der MMOre und PCGames in ihr Heftchen rein 😉

Wenn ich daran denke das ich für sowas mal Geld hingelegt habe….ist aber auch schon fast 2 Jahre her.

Gert-Joachim Weyer

Was Blizz für die Milliarden Abogebühren die die kassieren bringt ist:
Shop samt Mounts und überteuerte Pets (hat was von F2P)
ständig irgendwelche Serverprobs,nicht nur bei WoW 😉
Facebookspielchen a la Garni,Twitteranbindung,08/15 Quests die man wirklich nur zum lvln ganz ganz schnell durchhaben möchte.
ultraschlechtes PvP das rein equipbasiert ist…
mieses undurchdachtes „Handwerk“….
und und und….ständig aufgewärmtes.

KohleStrahltNicht

Ich glaube du hast ein falsches Bild von MMO-Betreibern.
Ein Konzern namens Blizzard ist Millardenschwer aber alle anderen müsssen auf p2win also f2p setzen um Spieler anzulocken.
Mit p2win ist eben mehr zu verdienen als mit einem reinen Abo-MMo in dem ich mir alles selber erspielen muß.
Die Schuld trägt aber die junge Generation der MMO-Spieler.
Wenn es überhaupt noch MMO-Spieler sind.

Jade Noxx

1. Nein!
2. Sie müssen nicht! Wer bezahlt ein Abo … die ganzen Kids die angelockt werden sollen? Ab wieviel Jahren sind denn die ganzen Spiele?
3. Die Behauptung P2W == F2P ist falsch! Das sind Äpfel und Birnen. Aber du hast Recht wenn du damit meinst, dass einige vermeintliche F2P-Games in Wirklichkeit P2W sind.
4. Ja, die junge Generation spielt nicht mehr wirklich RPGs; falls du das damit meintest. Das ist auch mein Eindruck.

KohleStrahltNicht

Ich habe es dicke weil ich mir ein 13 EuroSpiel im Monat leiste?
Ein Besuch im Kino mit 2 Personen kostet ca 40 Euro.
Ein Restaurantbesuch kostet ca 20-30 Euro pro Person.
Ein Abo im Fitnesstudio gibt es ab 20 Euro im Monat.
Ein belegtes Brötchen kostet beim Bäcker um die 3-4 Euro.
Eine Pizza liegt bei 9 Euro.
Aber ein Spiel was ich praktisch jeden Tag 24/7 spielen kann , für 13 Euro ist teuer??

Jade Noxx

Eigentlich hast du den Grund, warum ich gegen Abo bin, hiermit selbst beantwortet. RL geht bei mir vor VL. Und für jeden Quatsch noch ein Abo obendrauf? Ich werde dich davon nicht abhalten und nur weil man 24/7 spielen könnte, will und kann ich das gar nicht. Aber immer schön für Nicht-Nutzung bezahlen? Bitte, den Spaß lass ich dir, aber ohne mich!

KohleStrahltNicht

Nichts im Leben ist umsonst , warum sollte es bei Spielen anders sein?
Ich verstehe deine Denkweise nicht….

Jade Noxx

Wenn ich die Spiele kaufe, ist das dann umsonst?
Wenn ich ein Add-On kaufe, ist das dann umsonst?
Falls es ein Modell gäbe, bei dem die tatsächlich genutzte Onlinezeit abgerechnet würde, wäre das dann ebenfalls umsonst?
Letzteres wäre, zumindest nach meiner Vorstellung, das fairere System!

Psyclon

Frag‘ doch mal bei den Verkehrsbetrieben Deiner Umgebung an, warum es entweder Einzel- oder gleich Monatstickets gibt und nicht ein Ticket mit 500 leeren Felder, falls es Dir mal passt zu fahren oder nicht. Die werden Dir adequat diese Fragen beantworten. Vermutlich, weil die Busse, bzw. die Server, die ganze Zeit laufen, damit Du 24/7 spielen kannst, und nicht erst die Server für Dich hochgefahren werden müssen und für diesen Service Leute auch 24/7 da sein müssen, was 24/7 Geld kostet.

mmonsta

weil der markt nichmehr nur ne handvoll mmos/onlinegames hergibt? die konkurrenz unglaublich groß is und sich andere modelle für die firmen lohnen?
laut deiner meinung sind doch f2p-games eh nich umsonst also is das doch gar kein problem?!

mmonsta

aso und die spielweise hat sich ebenso geändert. heutzutage wird eben nichmehr nur das eine!!! spiel gespielt darauf stellt sich der markt eben auch ein.

KohleStrahltNicht

Aber alle MMOs kann man auch nicht spielen.
Wenn ein MMO nicht mehr genug fesselt hat es etwas falsch gemacht.
Entweder ist es eines der Asiagrinder ohne Geschichte oder ein Platzhirsch mit Abo und zu schnellen Content ala WoW.

mmonsta

ne wieso alle hab ich das gesagt? aber auch nich nur eins. du machst immer iwie extreme draus. mittelwege gibs nich wa?

Psyclon

Wenn dieser „Quatsch“ mein Hobby ist, dann ist mir das doch egal. Dafür gehe ich arbeiten: Luxusdienstleistung wie Online-Spiele. Du spielst nur Spiele, die kein Abo haben, einfach aus dieser zwangsneurotischen Haltung, dass ein Abo vom Teufel persönlich kommt?

„RL geht mir vor VL“. Alleine schon diese Chatsprache widerspricht dem.

Balmung

Dann lass einfach die Finger von den Abo MMORPGs, Problem gelöst. Andere sind bereit dazu ein Abo zu zahlen, kein Grund deswegen Abo schlecht zu reden, nur weil es einem selbst nicht passt und meint ein Recht auf MMORPGs zu haben.

Jade Noxx

Aber ganz bestimmt werde ich das!
Und nicht nur ich. Das Thema hatten wir in unserm Clan diskutiert (>60 Member), zum Glück sind wir uns da alle einig;
Abo lassen wir denen, die geil darauf sind. 😉

Balmung

Na dann ist ja gut.

Psyclon

Er hat doch absolut Recht. Das hat nix mit „echt dicke“ zu tun. Wenn ich eine Dienstleistung in Anspruch nehme und der Anbieter Geld möchte, ja bitte, dann mach es oder lass es bleiben. Aber jetzt hier so eine Diskussion zu führen, ob es moralisch, finanziell oder sonst wie besser ist, warum dies und jenes so sein soll ist schon arg an Trotz. Es gibt auch Leute, die haben zwei Internetverbindungen (DSL und mobil). Sollen die nun auch weinen, dass sie zweimal dafür zahlen?

Ich arbeite im Handel und habe viele Leute wie Du, die gerne nehmen wollen, aber nichts geben. Ich kann diesen Leuten halt leider keinen halben Liter Milch abfüllen, weil die Packung einen Liter fasst. Anstelle das zu akzeptieren wird diskutiert, bis ich einfach nur noch gehen muss vor lauter Sinnlosigkeit.

Da fehlt das Grundverständnis wie die Welt funktioniert…

Jade Noxx

Scheinbar hast du in keinster Weise verstanden, worum es mir überhaupt geht! Daran wird sich vermutlich auch nichts mehr ändern.

Des weiteren habe auch nie behauptet, dass ich für eine Ware oder Dienstleistung „nichts geben“ möchte. Du scheinst hingegen kein Problem damit zu haben zum Einen doppelt zur Kasse gebeten zu werden und zum Anderen auch noch jeden gewünschten Preis zu bezahlen.

Erst für den vollen Kaufpreis, dann für jedes weitere Add-On und obendrein auch noch eine monatliche Nutzungsgebühr bezahlen, das geht mir persönlich dann doch zu weit.

Alles hat einen gewissen Wert, das ist klar, aber immer sofort nach jedem Köder schnappen, der einem hingehalten wird, kann mit Sicherheit auch nicht richtig sein.

Und zu deinem „Grundverständnis wie die Welt funktioniert…“
Du solltest wissen, dass die reichsten ein Prozent der Weltbevölkerung mehr Vermögen als die restlichen 99 Prozent zusammen besitzen, und das ist auch nur die Spitze des Eisbergs.
Du kannst ja mal über die Gründe und Auswirkungen nachdenken.

Psyclon

Stellst Du diese Frage auch bei der Miete? „Ich war zwei Wochen im Urlaub im Harz, jetzt zahle ich nur 2 Wochen Miete!“

Bitte…Onlinespiele sind Luxusgüter. Wer hier wirklich um jeden Cent Rechnungen aufstellt sollte seine Prioritäten kennen.

Balmung

Da sind so viele Denkfehler drin… autsch.

Zum einen sind MMORPGs keine Gelegenheitsspiele. MMORPGs sind per Definition Zeitfresser, in die man regelmäßig Zeit investieren muss, ansonsten macht es keinen Sinn sie überhaupt zu spielen. Aber dann sind wir wieder bei den Gelegenheitsspielern, die sich einbilden dennoch ein Recht darauf zu haben. Keine Ahnung woher sie sich dieses Grundrecht nehmen. Und im Gegenzug dann auch noch behaupten Abo würde sich nur bei Spielern lohnen, die jeden Tag(!) spielen können, auch das ist Blödsinn. Viele spielen Abo und haben nur an WEs Zeit, dafür nehmen sie sich dort auch gleich einige Stunden Zeit. Das sind keine Gelegenheitsspieler, denn diese Spielzeit ist fest einkalkuliert. Gelegenheitsspieler heißt man spielt nur dann und wann mal, wenn man gerade mal die Gelegenheit dazu hat, also ohne sich wirklich fest die Zeit dazu einzuplanen.

Oft kosten Abo MMOs so um die 13 Euro im Monat. Ein normales Spiel kostet so grob 50 Euro und bringt oftmals nur so um die 50 Stunden Spielspaß mit (manche deutlich weniger, manche deutlich mehr, aber grob im Durchschnitt dürfte es hinhauen). Das wären also knapp 1 Euro pro Spielstunde. Also müsste man bei 13 Euro im Monat rund 13 Stunden spielen. Selbst wenn man nur einen Tag in der Woche Zeit hätte, würden dann jeweils rund 3 1/2 Stunden reichen, was lächerlich wenig Zeit für ein MMO wäre. Selbst wenn man das nun auf 20 Stunden im Monat hoch schrauben würde wäre das immer noch wenig Zeit. Damit ein Abo also teuer wäre müsste man wirklich kaum bis gar nicht spielen und dann braucht man ein MMORPG erst gar nicht spielen.

Und genauso ist es Blödsinn, dass F2P nichts mit Qualität zu tun hätte. Bei einem F2P MMO muss schon aufgrund des Bezahlmodells ganz anders entwickelt werden und meist auch noch um den Item Shop drumherum. Wer da behauptet das Bezahlmodell hätte nichts mit der Qualität zu tun hat keine Ahnung von was er da redet. Genauso ist F2P immer auf die oder andere Art P2W, denn die Betreiber wollen damit Geld verdienen, also müssen sie die Spieler dazu bringen Geld auszugeben. Rein auf Spieler zu vertrauen, dass die schon Geld ausgeben werden, wenn ihnen das Spiel gefällt, ist für einen Betreiber purer Wahnsinn. Da darf man sich dann zu recht fragen wieso sie hier so ein Risiko eingehen, während sie beim MMORPG selbst meist jegliches Risiko scheuen.

Jade Noxx

“ Aber dann sind wir wieder bei den Gelegenheitsspielern, die sich einbilden dennoch ein Recht darauf zu haben. Keine Ahnung woher sie sich dieses Grundrecht nehmen.“
^^ Zum Glück darfst du nicht entscheiden Wer welches Spiel spielen darf.
Und das mit dem Abo und lohnen, ist eine reine Kosten-Nutzen Rechnung. Wer, z. B aus beruflichen Gründen, lediglich an den Wochenenden Zeit hat, für den lohnt es sich weniger, als für jemanden der täglich online sein kann.

Balmung

Und deswegen verzichten dann Leute auch auf eine Internet Flatrate? Da könnte man ganz genauso mit dem Kosten/Nutzen Rechnung kommen und darüber streiten ab wie wenig Zeit sich eine Flatrate nicht mehr lohnt und kämen kaum auf einen Nenner.

Ja, mitunter würde ich wirklich gerne entscheiden wer ein MMORPG spielen darf und wer nicht. Mir geht es nämlich auf den Sack, dass egal welches MMORPG, immer die gleiche Sorte von Spieler ankommen die es auch unbedingt erfolgreich spielen können wollen, obwohl sie viel zu wenig Zeit und Einsatzwillen mitbringen. Ein MMORPG nur für Freaks? Unmöglich, immer fällt die Breite Masse ein und will alles erleichtert haben. Ja, diese Arroganz der breiten Masse geht mir auf den Sack und zwar tierisch. Und das heißt er wir wären arrogant weil wir sie nicht mitspielen lassen wollen, falsch, sie dürfen mitspielen, dann aber genau so wie es das MMO vorgibt, ohne Rumgeheule so lange bis sie ihren kindlichen Dickkopf durchgesetzt bekommen.

Jade Noxx

Ich bekomme für meinen DSL-Anschluss noch einen Minutentarif? Wo? Und das trotz der flächendeckenden Umstellung auf VoIP?
Glücklicherweise suchen wir die Mitglieder unserer Gilde sorgfältig aus. Keine „Kids“ oder Hitzköpfe die sich für angebliche Pro-Gamer halten und meinen, dass alle nur nach ihrer Pfeife zu tanzen hätten; nicht Teamfähig sind, kopflos nach vorne preschen, ständig verrecken und am Ende war, nach deren Meinung, immer der Mönch (Heiler) Schuld.
Das ist wie im Berufsleben, da sind auch einige der Meinung: Anwesenheit == Leistung.

Balmung

Na dann sind wir uns ja wenigsten bei der Auswahl unserer Mitspieler ähnlich. Umgekehrt heißt es für mich aber auch keine Spieler die alles zu locker nehmen, das MMO nur als Mittel zum Zweck sehen, nur zur Unterhaltung spielen etc. Ein wenig Anspruch muss schon sein, aber ganz sicher nicht auf dem Niveau von Pro-Gamern, die meinen ein MMORPG wäre eSport tauglich.

Auch mag ich es ganz gerne, wenn sich die Leute etwas mehr einbringen und auch mal Gilden Events etc. machen, die sie selbst auf die Beine gestellt haben ohne Hilfe des MMORPG selbst. Wir deutschen Spieler in ArcheAge Korea haben da zum Beispiel Wettbewerbe gemacht wer am schnellsten mit seinem neu erstellten Level 1 Charakter mit zur Verfügung gestellten Resourcen von A nach B kommt. Oder Wildwasser Rafting im Ruderboot. Solche eigenen Events mag ich sehr, das schweißt auch die Leute eher zusammen.

Das hat hier aber wohl auch nur wegen Korea und der Sprachbarriere geklappt. Ansonsten ist es schon länger schwer die passenden Mitspieler zu finden.

Auch finde ich einige Aspekte der RPler grundsätzlich nicht verkehrt für ein MMORPG, auch ohne das man selbst RPler sein muss (bin ich auch nicht). Dennoch laufe ich meist auf den Wegen und nicht quer Feld ein weil es kürzer ist. Auch setze ich mich an den Weg Rand und nicht mitten drauf. Solche kleinen Dinge eben.

Jade Noxx

Aber ja!

Auch wenn ich nicht mehr die Zeit habe, wie noch vor einigen Jahren, viel Zeit in ein Spiel zu investieren, habe ich schon den Anspruch möglichst gut zu spielen; und das nicht nur aus eigenem Ehrgeiz, sondern auch für die Gruppe.

Ich spiele gern Support-Klassen. Natürlich auch alle Anderen um deren Stärken und Schwächen zu kennen.

Ebenfalls spiele ich gern mit Random-Gruppen, oder helfe Solisten, die sich an zu starke Gegner gewagt hatten (jedoch erst kurz vor deren Tod, vielleicht schaffen sie es ja doch allein).

Und selbstverständlich werden tote Spieler von mir gerezzt die irgendwo herumliegen (falls ich in der Nähe bin). Ich hasse es selbst, wenn man mal verreckt und niemand hilft dann.

PvP ist bei mir allerdings weniger geworden. Das hatte ich intensiv bei GW1 und später noch bei GW2 (da dann schon mehr WvW) gespielt.

Bei den F2Ps waren wir eine kleine Gruppe die Aion und Tera gespielt hatten. Zurzeit Skyforge. Aber mal sehen wie sich das entwickelt, ich finde es eher „durchwachsen“, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden; wo kämen wir da auch hin wenn alle nur dasselbe mögen würden. 😉

Mal sehen wie BnS wird. Das werde ich mir wohl ebenfalls mal ansehen. Und irgendwann komm Black Desert und auch Bless. Da muss doch mal wieder was für mich dabei sein! 😉

KohleStrahltNicht

Das Spielen eines MMOs oder was auch immer für ein Spiel ist doch ein Hobby.
Warum muß ich dann eine Kosten-Nutzen-Rechnung aufstellen?
Das verstehe ich nicht…..
Ein Hobby soll doch Spaß machen und mich nicht einengen.
Und wenn ich trotz Abo nur 2 Stunden die Woche spiele und dabei Spaß habe…habe ich Lebensqualität gewonnnen und nicht verloren!

Jade Noxx

Ja, du hast recht!
Aber das Spiel habe ich doch schon gekauft und warum genügt es denn nicht, wenn ich in dieser Woche dann auch nur die zwei Stunden bezahle.
Ich finde das ist doch besser, als wenn ich es wegen eines Abos erst gar nicht spiele, oder?

KohleStrahltNicht

Gerecht wäre ein Abo was pro einloggen bezahlt wird , was dann 24 Stunde hält.
Mit maximal 8-12 Euro im Monat wäre es gerecht den Wenigspielern gegenüber.
50 cent pro einloggen , wären ca 15 Euro im Monat.
Sparfüchse und Vielspieler sind dann mit 8 bis 12 Euro im Monat im Abo gut im Rennen ;o)

Jade Noxx

Joa, wäre eine Möglichkeit.
Wie wäre z. B. ein Modell, ähnlich wie die Pre-Paid Tarife beim Handy?
Man lädt ein Guthaben auf, welches pro Minute abgerechnet wird. Ist es verbraucht. lädt man es wieder auf. Vielleicht auch so 7 bis 9 Cent pro Minute, halt ähnlich wie beim Handy.

KohleStrahltNicht

50cent für 24 Std sind aber günstiger..finde ich.

mmonsta

kurz mal verkäufe checken 50cent? kurz mal angebote im ah checken 50cent? evtl einloggbelohnung abholn 50cent? post checken 50cent? ne das wäre nix für mich.

KohleStrahltNicht

24 Stunden für 50 cent oder monatlich komplett für 8-12 Euro.
Ich finde das ist fair.
Sowohl dem Spieler als auch dem Betreiber gegenüber.
Wofür soll eine Einloggbelohnung gut sein?
Wen ich aber nur kurz das AH checken will und das nur noch ist ein MMO vielleicht nicht das richtige Spiel für mich.

mmonsta

ach du meinst beide modelle zusammen? ja das passt schon eher.
wofür soll ne einloggbelohnung gut sein? muss ich das wirklich erklären? kennst du sowas nich?
hast du dich noch nie nur mal kurz eingeloggt um nur kurz iwas zu checken weil du keine zeit oder so?
und jetz schliesst du daraus das mein spielverhalten aus „kurz ah checken“ besteht? oh man^^

KohleStrahltNicht

Ach herrjeh….
Ich habe doch nicht dein gesamtes Spielverhalten damit analysiert.
Wie denn , wenn ich dich nicht kenne?
Ich meinte allgemein wäre es doof nur für ein kurzes einloggen ein Abo zu bezahlen.
Natürlich habe ich damals , als das Auktionshaus in WoW mit den Erbstücken noch nicht entwertet wurde nur mal nachgeschaut ob ich etwas verkauft habe.
Meistens blieb ich aber wieder im Spiel hängen weil Bekannte online waren .
Mit dem Bezahlsystem kann man es nicht jedem Recht machen .
Aber wenn es ein Abo gibt oder eine stundenweise Abrechnung in welcher Form auch immer und ich das Spie spielen möchte , zahle ich das Abo doch gern.
Weil es mein Hobby ist und ich unterhalten werden möchte.

mmonsta

„Wen ich aber nur kurz das AH checken will und das nur noch ist ein MMO vielleicht nicht das richtige Spiel für mich“
„Ich meinte allgemein wäre es doof nur für ein kurzes einloggen ein Abo zu bezahlen.“

darauf beziehe ich mich. wie soll man das sonst verstehen?

„Natürlich habe ich damals , als das Auktionshaus in WoW mit den
Erbstücken noch nicht entwertet wurde nur mal nachgeschaut ob ich etwas
verkauft habe.“

na siehste. meistens bist du im spiel hängengeblieben andere male nicht und das meine ich eben.
schreibe ich so unverständlich?

KohleStrahltNicht

Nö , schreibst du nicht.
Aber irgendwo muß man sich mit dem MMO-Betreiber in der Mitte treffen , wenn er Geld verdienen möchte.
Beide Seiten müssten dann auch Kompromisse eingehen.

KohleStrahltNicht

Im nachhinein betrachtet ist es für einen MMO Betreiber auch nicht einfach minütlich abzurechen.
Schwierig …schwierig das Thema.

KohleStrahltNicht

Ich spiele auch nur 3-4 Stunden in der Woche oder auch mal mehr oder weniger.
Mir macht das spielen in einem MMO Spaß und wenn ich nur 2 Stunden crafte oder durch die Gegend reite und mich umschaue.
Ich habe trotz eines laufenden Abos keine Hetze oder Angst etwas zu verpassen.
Ich muß trotz Abos nicht alles in 8 Stunden erleben.
Sich Zeit nehmen , geniessen , erleben ist auch toll in einem MMORPG!!

Balmung

Ja, so sollte man es auch sehen. Für mich ist ein MMORPG eine virtuelle Welt in die ich gerne mit meinem Charakter zurück komme. Da wird nichts geplant ala „So, heute Abend wird gespielt und dann will ich das, das und das machen“. Am liebsten ist es mir ich komme online und lass dann auf mich zukommen was heute alles passieren wird. Aber das funktioniert halt nur dann richtig, wenn man auch mit anderen Spieler ordentlich interagieren kann und sich nicht alle aus dem Weg gehen.

Ich hab früher vor allem deswegen gerne MMORPGs gespielt, weil ich gerne mit Random Leuten unterwegs war. In Aion zum Beispiel hab ich mich oft als Heiler oder DD mich Random Gruppen angeschlossen um ihnen in einem Gebiet oder einer Instanz zu helfen, oft hatte ich das selbst schon erledigt gehabt und der Dank für die Hilfe am Ende war mir Lohn genug. Oft ist man dann nach der eigentlichen Aufgabe zusammen geblieben und hat dann noch weitere Dinge unternommen und so kamen fast immer tolle Abenteuer zusammen, selbst wenn wir als Gruppe gnadenlos gefailt haben. Zumindest ich hatte trotzdem mein Spaß daran. Items als Belohnungen oder Gold waren da immer nur eine Zusatzbelohnung.

So zu spielen ist heute unmöglich. Entweder machen es die Gruppen Finder schon per se kaputt, weil man sich mit den Leuten überhaupt nicht mehr auseinander zu setzen braucht, oder die Mitspieler sind nur noch egoistische Deppen, bei denen alles schnell schnell gehen muss und jedes Wort zu viel Zeitverschwendung ist.

KohleStrahltNicht

Ich logge mich auch immer nur ein und habe nie einen Plan was ich mache.
Ich liebe es aber auch zu questen…..muß ich gestehen.
Mich teibt aber auch nichts im Spiel.
Habe ein Abo und alle Zeit der Welt.
Wenn ich aber im RL Termine habe oder nur kurz Zeit logge ich mich nicht ein.

Koronus

P2P, dass ist das non plus ultra, vielleicht noch mit Stundenmodell. Ich kann allerdings aus Erfahrung verstehen, warum so viele F2P schrein, ich weiß noch wie sehr ich mich damals über das Abo Modell in WoW aufgeregt habe, weil ich nie genug Geld Taschengeld hatte, damit sich Abo außerhalb der Sommerferien lohnte. Jetzt allerdings wo ich 18 bin habe ich viel mehr Überblick und kann es auch besser verstehen und erkennen, weswegen MMORPGs ab mindestens 16 Jahren sein dürften wobei 18 am besten ist

Gert-Joachim Weyer

Es soll auch Leute geben,ich nenne mich da mal als Beispiel,die mit Saufen und Rauchen gar nichts am Hut haben!

Und ganz ehrlich,mir persönlich tuts leid wenn jemand so etwas als Zeitvertreib ansieht.

Von daher bekommt man ne ganze Menge oderer schöner Dinge für 13,- !

Und,als ich noch erwerbslos war,kann ich mich daran erinnern das auch 13,- einen Wert besitzen.Ich überlege mir auch heute noch,ob ich die jemanden in den Rachen werfe oder nicht 😉

mmogli

-Von daher bekommt man ne ganze Menge oderer schöner Dinge für 13,- !………………………

ja eine 30 Tage Gamecard für Wildstar 😉

Gert-Joachim Weyer

Als Beispiel ^^

mmogli

Als Beispiel 😉 genau

Psyclon

Wenn Du erwerbslos bist dann musst Du bei Luxusgütern wie Onlinespielen halt zurückstecken, genau wie bei… allem Anderen. Dabei das System an sich zu verteufeln ist doch irgendwie daneben.

Sorry, aber Du bist ja bereits alt genug, um das zu verstehen 🙂