Mein-MMO fragt: Warum bleibt ihr bei einem MMO, das Euch nervt?

Manche Spieler halten ewig an ihrem MMO fest, auch wenn es kaum noch Spaß bringt. Gehört ihr zu diesen Leuten? Warum haltet ihr an den Spielen fest?

MMOs unterliegen ständigem Wandel. Alle paar Wochen oder Monate erscheint ein neuer Patch, der das Spiel, das man seit Jahren liebt, grundlegend verändern könnte. Zwar haben die Entwickler zumeist die besten Absichten, doch Veränderung bedeutet auch immer, dass man einen Teil der Spielerschaft verprellt.

Aber nicht alle Spieler folgen dem logischen Schritt, ein Spiel einfach links liegen zu lassen, wenn es keinen Spaß mehr macht. Einige bleiben dem Spiel treu – ganz gleich, wie wenig Freude es auch bereitet.

destiny-2-arcstrider

Solche Leute liest man dann immer wieder im Handelschannel, wo sie sich darüber beschweren, dass World of Warcraft doch einfach nicht mehr toll sei“ und in Foren liest man, dass Destiny 2 ja total in den Sand gesetzt wurde“ – das posten sie aber fleißig jeden Tag im Spiel. Denn davon los kommen sie nicht.

Deswegen wollen wir heute von Euch wissen: Warum bleibt ihr bei einem MMO, das euch eigentlich gar keinen Spaß mehr bereitet? Was hält euch, obwohl das Spiel nur noch nervt?

Cortyn meint: Ich kann mich nur selten dazu bringen, an einem Spiel festzuhalten, das mir gehörig auf den Keks geht. Wenn Spiele wie WoW (aber auch Dead by Daylight) nach einem Patch absolut keinen Spaß mehr machen, dann gebe ich dem Game einige Tage Zeit.

WoW Sylvanas Windrunner BfA Throne Room

Was anfänglich als schreckliche Verschlechterung erscheint, könnte in Wirklichkeit ja eine Verbesserung sein, die ich nur nicht direkt als solche wahrnehme. Schafft es das Spiel aber nicht, mich dann zu überzeugen, dann helfen nur noch soziale Gründe: Rollenspiel oder der gemeinsame Spaß am Spielen, etwa in Dungeons oder Raids.

Aber genug von mir, kommen wir zu Euch! Haltet ihr an MMOs fest, die Euch nerven? Wenn ja, warum? Ist es die Hoffnung, dass es sich in Zukunft noch einmal ändert? Ist es die Gewohnheit an das Spiel, das man einfach nicht verlassen kann? Sind es die Mitspieler?

Lasst es uns in den Kommentaren wissen und diskutiert fleißig mit!


Mehr zum Thema: Destiny, The Division: 1000 Stunden Spielzeit und trotzdem enttäuscht

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
50 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nyo

Das frage ich mich vor allem bei Destiny 2 😀 Wenn man mal die Artikel dazu auf der Seite hier anschaut haben die immer am meisten Kommentare aber zu 95% negativ 😀 Da fragt man sich schon warum die Leute es trotzdem spielen.

Ich selber spiele aktuell kein MMORPG da ich gerade keine Lust auf die aktuelle Auswahl am Markt habe ^^ Habe kurz mal Tera ausprobiert als es auf PS4 kam aber konnte mich wie auch damals auf PC nicht wirklich fesseln.

Das einzige Spiel zu dem ich regelmäßig zurückkehre ist WoW. Wenn ein neues Addon raus kommt meistens. Aber zu dem Zeitpunkt macht es mir auch Spaß und wenn ich alles gesehen habe dann höre ich meist wieder auf. Finde ich aber auch in Ordnung. Meiner Meinung nach muss ein Spiel nicht über Jahre hinweg Spaß machen. Wenn ich 2-3 Monate meinen Spaß damit habe bin ich eigentlich zufrieden. Ist dann zwar für das MMORPG blöd weil die natürlich Spieler verlieren aber so ist es halt wenn man schon alles gesehen hat und sich alles nur noch wiederholt.

Cheqi

Weil man immer nur einzelne Punkte an dem Spiel kritisiert. Wenn mir das gesamte Spiel nicht mehr gefallen würde, höre ich damit auf.
Aber prinzipiell lebt ein MMO, wie es der Name ja schon sagt,vom Zusammenspiel mehrerer Personen zusammen zu denen man ueber die Jahre auch eine bindung entwickelt. Sprich das beenden des MMOs beendet meist auch zwangsläufig diese Freundschaft. In den meisten Fällen sind ja auch grosere Distanzen zwischen den einzelnen Spieler.
Die gleiche Frage könnte man stellen warum man nicht aus dem fusballverein Austritt obwohl man gar kein Fußball mehr spielen möchte. Auch hier genießen viele die Gesellschaft anderer Mitglieder und die Atmosphäre die dort herrscht.

KingK

Diablo 3 war mein erstes (light) MMO, an dem ich ewig festhielt. Allerdings hatte ich dort auch mal eine Pause von einigen Monaten eingelegt, bis die Paragonlevel eingeführt wurden. Ab Reaper of Souls wars dann wieder ganz vorbei und ich habe nochmal ordentlich Spielstunden gesammelt.
Destiny 1 hat es dann als zweites MMO geschafft mich komplett einzubinden und mich gleichzeitig von Diablo 3 zu lösen. Hier habe ich keine Pause eingelegt, obwohl die ersten beiden, relativ schwachen DLCs Veranlassung dazu gegeben hätten. Ich musste mich Tag um Tag wieder und wieder einloggen, selbst wenn ich nichts zu tun hatte.
Nun stecke ich gerade ganz tief in Warframe und kann noch nicht sagen, wann ich davon genug haben werde 😀

Generell habe ich aber die Zeit genossen, in der ich nicht zu fest auf ein einziges Game fokussiert war. Es gibt immerhin so viele andere Titel, die man auch mal durchzocken will. Und das wird oft ein Ding der Unmöglichkeit bei kompletter “Abhängigkeit” von einem Game/MMO^^

Soldier224

Mir fehlt es bei Leuten die ein Spiel nur kritisieren, es schlecht machen und dann dennoch beim Spiel bleiben an Verständnis. Auch haben diese Spieler 0 Glaubwürdigkeit wenn sie nicht die Konsequenz ziehen das Spiel dann auch zu verlassen. Daher gehen sie mir einfach auf die Nerven, womöglich ist es auch einfach das Ziel dieser Spieler genau das zu tun. Anderen Spielern auf die Nerven zu gehen bzw. Aufmerksamkeit zu erhaschen für ihren Blödsinn und dafür auch die Stimmung in Foren zu vermiesen.

Mampfie

– Destiny 2
– MMO

Pick one

Gorm

ich hallte an keinem mmo fest was mir nicht gefällt, bzw mich nervt. irgendetwas gibt es immer an einem spiel was ich nicht so dolle finde, aber das gesamtwerk zählt. spiele die mich nerven kommen sofort weg. und die bleiben auch weg. ich bin eine sorte der spieler die sich nicht mehr um ein spiel kümmern und nicht wieder zurück kommen wenn es einmal bei mir verkackt hat. das war bei eso z.b. der fall, oder wildstar, oder the division. ich kann dann einfach nichts mehr damit anfangen, egal wie gut es in den jahren gereift ist. vor ein paar monaten einfach mal wieder eso installiert, etwas später the division. ne sorry, keine chance. die games gehen für mich gar nicht mehr, und so ist es bei allen.

ParaDox

Da gibt’s schon mehrere Gründe, wobei die meisten eher im emotionalen Bereich angesiedelt sind. Daher kann man oft auch keine rationalen Argumente dafür finden, denn jemand der Bananen kacke findet geht auch nicht in den Supermarkt und kauft sich welche.

Emotionale Bindungen sind oft sehr stark ausgeprägt, deswegen geben sich die Entwickler und Publisher auch richtig Mühe Mechanismen einzubauen die derartige Bindungen entstehen lassen bzw stärken. Und das auch mit recht gutem Erfolg.

T-Hunter

Destiny 2 fuckt mich ab, die Art und Weise was bungie von sich gab hat mich abgefuckt, und deshalb hab ich Destiny 2 quittiert.
Ich kann nicht mal mehr sagen wann ich es das letzte mal gestartet habe.

Bodicore

Die Frage ist eher… Warum kommt nichts das mir wirklich zusagt ? Es gibt eigentlich nur 2 logische Möglichkeiten

-Ich bin der Fehler
-Die Spieleindustrie ist der Fehler

Marcel Hornburg

ja genau bei dem mist was Bungie da verzapft hat, hab ich gesagt by ich hatte mir voller Erwartung damals die Deluxe Edition mit den zwei Erweiterungen gekauft wo ich aber nicht mal die erste Erweiterung angefangen habe weil das Game einfach von sich aus schon rotten schlecht ist, bei Destiny 1 war das anders das hab ich bis zum ende voll Gesuchtet

Psycheater

Tue Ich nicht. Danke der Nachfrage 😉

Sleeping-Ex

Bei der Frage muss ich automatisch an die Definition von Wahnsinn denken. 😀

Jokl

Also wer dauern was zu kritisieren hat, aber doch nicht losläßt, der ist ja eher mit einigen Dingen nicht zufrieden und nicht generell, sonst wäre das schon ahrg massochistisch :).
Oft ist das auch mehr Frust, weil das Spiel im Grunde top ist, bei mir sind/waren das Division und NBA2k18, das ist so ne Hassliebe 🙂
Ich hab zu beiden keine wirkliche Alternative, bei NBA ist es mangels Konkurrenz (NBA18 ist keine) so, das entweder man zockt basketball oder eben nicht.
Bei Divison war es das Setup, die Lokation, doch da hat lange der Frust über die ganzen fails die Oberhand behalten, jetzt zock ich schon wieder 3-4 mal die Woche.

Bodicore

Sehe ich auch so… Aber es ist nicht nur immer das Spiel schuld nach knapp 13 Jahren WoW hatte ich einfach auch von der Community die Nase voll…

Ich fürchte nur das ich bald wieder mit den ganzen frustrierten in WoW landen werde da der PvE Markt einfach nix mehr zu bieten hat.

Ich habe ja noch etwas Hoffnung dass Bless gut kommt.

Damian

Ganz einfach: aus Mangel an Alternativen!

PetraVenjIsHot

Weil Menschen irrational und widersprüchlich sind

JimmeyDean

Meistens ists doch jammern auf hohem Niveau…ich kann nur von mir sprechen und sagen, Division ist das beste was ich je gespielt hab, auch wenns Phasen gab die bisschen frustrierend waren.

….generell denke ich kann man sagen, es verhält sich wie im echten Leben: Steht in der Garage mein altes Schissfahrrad dessen Farbe mir noch nie gefiel und auf dem ich immer den Hintern weh bekam, ists mir auch egal wenns mit platten Reifen vor sich hinrostet.
…hat hingegen mein frisch gewaschener Lambo vorm Haus einen winzigen Kratzer, sind die Emotionen am kochen und das Geschrei gross…
……will heissen, ja wir lästern, schimpfen und fluchen über alles was uns stört an unsren Mmos….aber lieber ein Lambo mit Kratzer als zurück aufs Fahrrad!

Simon Hartmann

Bei Destiny 2 gibts Tage an denen ich auch mal bewusst sag: „jetzt frustrierts grade nur noch, ich lass das jetzt ein paar Tage liegen“. Manchmal werden diese Pausen dann auch Monate. Ich geb ihm aber immer wieder ne Chance, weil ich die Grundidee und vor allem das saftige PVP-Gameplay mit nem Kumpel zusammen schon immer klasse fand. Aber irgendwann nerven manche Sachen zu sehr. 5mal nacheinander von nem 4er team in „quickplay“ zerpflückt werden reciht mir dann fuer ein paar Tage… 🙂

Fenrir

Tu ich nicht, wenns mich nervt bin ich weg. Freizeit ist Entspannung, Erholung und Spaß. Dinge die nerven gehören nicht zur Freizeit!

Bessere Hälften und Familie mal ausgenommen 😉

Koronus

Nostalgie. WoW gehört zu meinen Ursachen was mich immer wieder hyped und zurückkehren lässt ähnlich wie Pokémon obwohl ich aktuell einfach nicht mehr wirklich Spass daran habe. Sobald Classic Server erscheinen werde ich allerdings wieder viel mehr Spaß haben da so die kämpfe nicht mehr triviale Grindsachen sind und so mir im aktuellen WoW die vielen Gegnermassen viel mehr stören als in Classic wo es viel Zeitaufwändiger ist weil sie in Retail nur nervige Hindernisse sind wo man nur mit blöd anstellen stirbt wohingegen in Classic jeder Gegner eine Aufregung ist.

Morteka

Vielleicht tun es manche wegen einer Gilde, mir ist das aber zu wenig. Wenn es keinen Spass mehr macht hör ich auf. Zur Zeit bin ich mehr offline, weil mir die Online Games nach kurzer Zeit keinen Spass mehr machen.

Kendrick Young

Zu Spielen wie WoW geh ich eigentlich zu 90% nur zurück wenn einer aus alten sagt hey ich zocke wieder WoW, es ist wieder nen neues Addon da und dann lass ich mich meist breitschlagen – Bei legion war es ganz gut großteils, so 10 monate Aktiv gehalten, Die Addons davor waren es aber meist 2-6 wochen die mich am spiel gehalten hatten.

Mein Hauptkritierium ist der viel zu schnelle fortschritt bis zum Punkt X. Z.b. WoW, leveln bei den Addons geht super schnell, dann die Dungeons auf heroic macht man meist 1 allerhöchstens 2. Dann gings schon mystic. und noch nen tag später schon die ersten mystic+ die woche drauf dann schon mystic +4/5 etc.

Kurz gesagt hat man oft in 2-3 wochen 90% des contents geschafft und dann heißt es nurnoch item farmen in raids etc.

Ich mag herausforderungen, wenn ich halt sterbe und es nicht schaffe ist das halt so.
Aber sowas heutzutage leider kaum noch vorhanden außer im highendbereich wie mystic raids oder die ganz hohen mystic+ dungeons.

Ansonste gehe ich nur zu MMO´s zurück um mal zu schauen was sich getan hat, meist enttäuscht – z.b. Tera neuen charakter angefangen und wtf wie einfach das leveln geworden ist und der schwierigkeitsgrad quasi garnicht mehr vorhanden.
Oder Wenn ein gutes Addon angekündigt wird wie z.b. bei ESO Summerset, gefällt mir gut, Morrorwind hab ich hingegen ausgelassen – was ich aber zurzeit nachhole.

Namma

Das hat mehrere Gründe denke ich.
Ich glaube 80% der Leute die sich beschweren, machen dies , weil sie was theoretisches irgendwo gleich ablehnen. Wobei es dann im Spiel selber vielleicht nicht soviel ausmacht. Ein mmorpg besteht ja nicht aus nur diesem Feature oder dieser Änderung.

Dann gibt mir zb Wow ein heimisches Gefühl , man kennt sich aus , es ist wie eine kleine Flucht aus dem RL , das soll es meiner Meinung auch sein.
Dies gelingt aber nicht , wenn man dann wie bei manchen f2p Titeln mit zb echtgeld Käufen in Kontakt kommt , dass macht es schon oberflächlicher und daher denke ich zieht es am Ende die meisten wieder in die abgeschlossenen , stimmigen , Athmosphärischen heimatlichen Abo Mmorpgs.

Zaccar

Weil es neben WoW, ESO, RoR
(wobei mir letzteres ganz und garnicht auf den kecks geht)

Einfach noch keine alternativen gibt =/
Ich hoffe mal das ändert sich nächsten Monat! (Bless :D)

Kendrick Young

Wofür steht den RoR?

Saigun

vermutlich Return of Reckoning, mir fällt zumindest nichts anderes ein.

Kendrick Young

dachte das wurde geschlossen, mal anschauen ^^

Micro_Cuts

nur mal so ne frage warum sollte Bless bei uns laufen? Is ja bereits in anderen Ländern auf die Nase gefallen.

Das Spiel wirkt auf mich eher ziemlich veraltet.

Tronic48

Du hast endweder keine ahnung was gut ist, oder tust nur so, sorry aber es gibt einige die besser sind als, vorallem WOW.

z.b. und da kannste sagen was du willst, und alle anderen, Raider of Icarus, Super Grafik, tolle Story, Maunts und Reittiere, u.v.m, all das was WoW auch hat aber besser, und noch einiges mehr, ahja, und F2p, und ich behaupte es gibt noch einig, aber, Spieler wie du wollen das einfach nicht zugeben, Verteidigen ihr Spiel bis aufs letzte.

Sag mir nur mal z.b.. was is da schön, oder ne Herrausforderung, mit dem Krieger vor nem Mop stehn, die aggro ziehn, und der Heiler hinter dir Heilt dich, du must dich nicht mal bewegen, solange du die aggro hälst und der Heiler dich Heilt, passiert da garnix.

Dann is da vieleicht noch nen Bogenschütze dabei, schiesst auf den Mop, der hat schon 20 Pfeile im hintern, aber bleibt bei dir, KI gleich null, also ich weis nicht wieso WOW immer wieder so gelobt wird, meiner meinung nach in der heutigen zeit gibt es bessere MMOs, actives kämpfen,ausweichen u.s.w, is doch viel besser und macht viel mehr spass, oder kannst du nix anderes mehr Spielen, weil viele die WOW schon so lange Spielen, und noch mit den vielen Mods darin, wissen garnicht mehr wie man nen richtiges MMO Spielt.

Ich denke das is auch einer der gründe warum viele immer wieder zu WOW zurück gehn, weil die neuere MMOs viel komplexer sind, und sie dann Überfordert sind, man muss sich Active bewegen, in WOW macht man nur 1, stehn bleiben, die Fertigkeiten durch klicken, hoffen das der Heiler alles richtig macht, und irgedwann liegt der Mop, klasse, so macht das echt spass xD.

PS: das beste und oder schlimme daran ist, ihr bezahlt noch für den alten schinken, aber was solls, ich kanns nicht nachvollziehn, jedenfalls ich Spiel da lieber was neues/besseres, z.b…GW2, um Welten besser als WOW, Raider of Icarus, Eso, und noch einige andere.

Für mich steht fest, das Leben is viel zu kurz, um mich an alte/veraltet Spiele zu binden, da wird nen schlussstrich gezogen und weiter gehts zum nächsten Spiel.

Steed

Hab garnicht gesehen das du auch andere mit deinem bullshit über WoW belästigs scheinst ja nen richtigen hasse auf WoW zu haben obwohl du es selber nie gespielt hast deswegen weißt du auch nicht warum andere es so loben, man könnte meinen wenn es den auch so offensichtlich ist du bist nen WoW Hater, jaja ich weiß ich bin jetzt der böse wow Fanboy auch wenn ich es schon ne ganze Weile nicht mehr spiele nur weil ich diese offensichtlich Anmerkung gemacht habe…
ich kann damit leben besser als andere mit so viel bullshit zu bewerfen.

zum Glück bist du hier um anderen zu erklären das dein Spiel das bessere ist völlig egal was der gegenüber lieber mag warum sollte man auch darauf ein gehen?(Alles andere außer gw2 ist Teufelswerk besonders WoW!)
Denn gw2 ist der Messias der die mmo Welt gerettet hat *:D hahaha jetzt muss ich hart lachen*. Ich hoffe das noch ein paar mmo Leser WoW hier in diesem Artikel erwähnen damit du ihnen Erleuchtung und Erlösung bringen kannst und ihnen den Heiligen Gral GW2 übergeben kannst :D. Tronic48 der Erlöser *bepisse mich gleich vor lachen :D*

Klingel doch an Haustüren und verteile die Heilige Bibel des GW2 du solltest nicht nur hier im Forum den Leuten auf den Sack.. ähhh ich meine Erleuchtung & Erlösung bringen das ist sehr egoistisch von dir als Erlöser 😀

Horstmaster

Das Friendgame kann so toll sein. Es wäre schade, wenn Freundschaften, die man seit Jahren aufgebaut hat auf der Strecke bleiben.

Monster und Scorp <3

Micro_Cuts

Ich glaube die Leute bleiben weil sie viel Zeit und Geld in das Spiel inventiert haben.

Ich selber bin da nicht so. Hab damals alle meine WoW Chars gelöscht und mein Gold und so verschenkt. Natürlich nicht von Heute auf Morgen. Hatte zu dem Zeitpunkt bereits seit längerem den Spaß am Spiel verloren.

Habe den Schritt aber nie bereut, als ich dann endlich weg von WoW war hab ich gemerkt wie viel Spaß neue andere MMOs machen können.

WoW war damals nur noch Gewohnheit, Tagesquests und Dungeon machen und wieder ausloggen.

Zaccar

Neue, andere MMOs?
Ja gib ich zu machen schon spaß!
Aber von welchen redest du?
In den letzten Jahren kam so gut wie nichts neues 😀

Micro_Cuts

Ich hab WoW nach Cata verlassen. Dann wurde Rift und SWTOR veröffentlicht. Und bissel später dann GW2.

cyber

Wenn ein Spiel mich nervt oder frustet, dann wird es so lange nicht gespielt bis der Mangel behoben wurde.

Zum Beispiel nervt mich bei PUBG die Serverperformance und solange Bluehole den netcode nicht verbessert werde ich das Spiel nicht mehr anfassen.

CoolhandX

So richtig kaputt gemacht hat mir ein Patch ein Spiel bisher noch nicht. Vielmehr ist es eher so, dass mich diverse Updates, je nach Größe und Inhalt, eher wieder zu einem Spiel zurück kommen lassen, gerade dann wenn interessante Inhalte oder große positive Veränderungen am System dazu gekommen sind. Destiny 2 ist bei mir tatsächlich ein extremes Negativbeispiel. Gekauft, 2 Stunden gespielt und seit dem nie wieder gestartet. Da konnte ein Patch im Nachhinein gar nicht mehr kaputt machen.
Ich glaube der einzige Patch der mir ein Spiel kaputt gemacht hat, und welches ich dann auch deswegen verlassen habe ist Star Wars Galaxies, als damals das komplette Kampfsystem überarbeitet wurde.
Positive Beispiele sind in den letzten Jahren GW2 und ESO gewesen, da haben die ganzen Updates genau das Gegenteil gemacht.
Was ich tatsächlich ganz schlimm fand war, als ich vor Monaten noch mal WoW angeworfen hatte. Soviele Spieler die sich über diverse Klassen aufregten, nur weil sie im letzten Drittel einer DMG Liste standen oder hier und dort was nicht mit ihren Wünschen übereinstimmte, aber nicht aufgehört haben zu spielen. Da wurde bzw. wird gemeckert, Wochenlang, aber da kommt keiner auf die Idee mal zu sagen ich bin weg. Das ist etwas was ich nicht verstehe.

Ich würde daher nie ein Spiel weiter spielen welches kaputt ist oder wo durch Updates das Spiel “kaputt” gemacht wurde oder mir etwas dann nicht mehr gefällt..

IchhassePvP

“Einige bleiben dem Spiel treu – ganz gleich, wie wenig Freude es auch bereitet.”

Naja ich denke der Mensch ist ein Gewohnheitstier, insofern ist die ständige Veränderung in MMO’s eher nicht das Richtige für uns Gewohnheitstiere. Ich spreche da jetzt nicht von Content-Updates, sondern z.B. von Veränderungen der Spielmechaniken, z.B. insbesondere die ständigen Klassenänderungen in WoW etwa.

Zusätzlich gerade wenn man einige Jahre das selbe MMO gespielt hat, entledigt man sich natürlich auch seinen gesamten bis dahin erspielten Dingen wenn man aufhört. Ich denke das ist auch ein Grund wieso einige sich sehr schwer damit tun sich auf ein neues MMO einzulassen und dann quasi bis zuletzt an “ihrem” MMO festhalten, auch wenn sie vieles daran inzwischen mehr ärgert als noch Spielspaß ist.

Steed

es gibt kein würdigen Ersatz, man vergleicht das alte mmo mit dem neuen und merkt schnell das dort Dinge fehlen oder einem nicht so gut gefallen wie bei dem alten also schlägt es einen wieder zurück.

Bei mir ist das Laster WoW schon ziemlich oft aufgehört und dann doch immer mal wieder zurück. Obwohl ich schon seid Classic gespielt habe, entweder bietet mir das Konkurrenz mmo zu wenig pve oder zu wenig pvp oder die Klassen machen mir kein Spaß oder das gameplay in allgemein(z.b kampfsystem von bdo). Dann gibt es noch die mmos die Technisch unsauberer laufen als gewohnt oder ingame Shop.

Ich bin neuen mmos immer aufgeschlossen aber sie haben halt einen harten Veteranen der mmo geschischte als vergleichspatner dem die sich dann stellen müssen, auch wenn ich versuche objektiv an ein neues mmo zu gehen ist das unmöglich es nicht mt der Erfahrung aus anderen mmo zu Vergleich, z.b finde ich immer noch das Ragnarok online eins der besten Klassen Systeme hatte anstatt immer wieder neue Klassen ins Spiel zu bringen hat man seine Klasse weiter entwickelt. WoW hat die interessantesten Schlachtfeld mit der meisten Abwechslung im Vergleich mit anderen mmorpgs und bietet auch im pve jede Menge.

Tronic48

Warum fragst du dich das es in dem neuen MMO, dinge gibt die fehlen oder nicht gefallen, ist es nicht vieleicht so das die neuen MMOs von Heute einfach nur komplexer sind, Actives kämpfen, ausweischen, zu schwer, man muss sich in den heutigen MMOs halt bewegen, immer wieder heist es nur in den neuen MMOs fehlt was.

Ich glaube eher ihr sucht immer wieder nach grüden die es nicht gibt, habt Angst was neues Anzufangen, oder es ist euch zu komplex, zu schwer.

Du sagst das du aufgeschlossen bist, ich sage nein, bist du nicht, du Verteigist nur wieder, (wie immer) dein WOW, den es gibt bessere MMOs nur du willst es nicht zugeben und sucht gründe dafür.

Was bitte machts du wenn du alle Quest/story fertig hast, INI, ini, ini, raid, raid, raid, bissel grafting, Tagesquests und das wars, PVP das sogut wie nicht vorhaden ist, dann heist es warten auf das nächste ADDON, du redst von abwechslung, Herrausforderung, dann komm mal mit zu GW2, mit 100man und mehr zum Widerstand des Drachen gehn, in 3 gruppen aufgeteilt wo jede edwas anderes machen muss um das grosse Tor zu öffnen, und dann auf die Fiegenden Inseln gegen den Drachen kämpfen, das is action, spass, herrausfordernt, naja,

Wirst du warscheinlich nie verstehn, weil du eben nie von WOW loskommst, den vor nem Mop stehn, die aggro halten, der Heiler hinten passt schon auf, das is halt Action pur xD, wünsch dir dennoch viel spass bei deinem WOW.

PS: noch zu schluss, denk mal Über das nach was ich sagte, den eines is gewiss, das Leben is viel zu kurz um an einem MMO festzuhalten, in diesem sinne.

Steed

Also vorweg hast du mein Text nicht richtig gelesen oder nicht verstanden kannste dir aussuchen welches davon zutrifft, eins trifft auf jedenfall zu vielleicht auch beides.

Ums nochmal zusammen zu fassen ich schrieb das ich neuen mmos aufgeschlossen bin das bedeutet ich habe einiges und ich meine wirklich einiges an mmos durch und meine Kritik Punkte an neuen mmos bezieht sich auf unterschiedliche Dinge das kann100gründe haben.

Und nun zu ich verteidige WoW…. selbst wenn ich das tun würde was nicht der Fall ist da ich selber schrieb das es ein Laster ist das ich immer mal wieder anfange und aufhören (ja was daran liegt das es durchgeflutscht ist auf Grund der vielen Stunden).
Wenn ich jetzt aufzähle welche mmos ich gezockt haben und wie viele Stunden würdest du mich einweisen den mmos sind mein Hobby.
Also unterstelle mir nicht bitte Dinge die du dir aus den Finger saugst mache ich ja auch nicht bei dir oder?
kann ja wohl von Angst absolut nicht die Rede sein neues auszuprobieren.

Und der Vergleich mit wow auf andere mmos ist ganz klar die Messlatte für mich! die kann für jeden anders sein hab ich garkein Problem aber wow hat mir den meisten Inhalt geboten und auch spaß(wie gesagt für jeden anders).
Und deine herablassenden Art gegen den Schwierigkeitsgrad von wow sag ich nur geh erstmal Myth raiden dann reden wird weiter mal gucken ob da deine Taktik mit rumstehen und einfach heilen reicht in WoW war schon immer movemend das wichtigste beim raiden.
Instanzen nicht das gebe ich zu aber raids warn schon immer etwas knackig.
Und troz solche Hilfe addons wie DBM sind die meisten schon auf normal oder Hero raid völlig überfordert.

So nun zu deinem GW2, ich habe gw2 komplett durchgespielt was ja auch nicht wirklich schwer ist, da GW2 genau so langsam wie das von dir aufgezeigte wow in diesem Falle ist mit Erweiterung. pvp technisch hingt gw2 mit Inhalten in diesem Bereich sogar nochmehr hinterer mit seinen 3 lächerlichen spielmodis seid Release. Und auch im pve hast du deine festen Abläufe in gw2 die jede woche gleich sind! Wie z.b Meta events usw. Also erzähl mit keinen vom Pferd wenn ich das Pferd schon kenne.
Und bevor du dir irgendwas wieder aus den Finger saugen möchtest ich habe jede Erweiterung und die dazugehörigen Inhalte von gw2 gespielt.(gw1 hab ich übrigens auch gespielt, besitze gw2 noch und hab es sogar vor nicht mal 4 Monaten noch gespielt, das ist sogar mein zweiter gw2 Account).

PS lies die Texte richtig von anderen bevor du unötzes Halbwissen über andere mmos raus Posaunst oder dir Dinge aus den Finger saugst die so einfach nicht stimmen. Das Leben ist viel zu kurz das ich nochmal alles erklären muss was völlig offensichtlich ist.

Tronic48

lol, genau was ich erwartet hab, dann viel spass die nächsten 10 jahre WOW, und vieles verpassen.

achja, wer so Über GW 2 redet hat es nicht, oder nicht richtig gespielt, den es gibt nen verdamt grosse Unterschied zwischen den beiden, den du aber nicht siehst oder sehn willst, schad

Ich wuste schon vorher was kommt, den mit WOW fans kann man nicht Über andere MMOs reden, für euch gibt es nix anderes/besseres, is jedesmal so, wenn WOW im Spiel is, naja.

Steed

Du checkst garnichts als würd ich mit nem 12 jährigem diskutieren… du merkst nicht mal das ich aktuell garkein mmo zocke… keine Ahnung wie man das noch deutlicher formulieren soll und Bildes dir Sachen in gw 2 ein die so garnicht existieren das Spiel erfindet das Rad nicht neu.
Ist ja schön das du gw2 so sehr magst ich tue es nicht, es ist wie jedes andere mmo wenn man es bis zum Entsetzen gezockt hat.

Du beschuldigst mich als Fanboy dabei bist du der Fanboy, obwohl ich dir die Information gegeben habe das ich gw1 und lange gw2 gespielt hab und jegliche Aktivitäten dort gesehen habe( raid, Story, Inis Events, Festtagsevents, Alle mounts(auch gelevelt so wie den Gleiter)100%Karte abgeschlossen usw) und dennoch behauptest ich hätte nicht alles gesehe amüsiert mich zwar köstlich ist einer Diskussion aber nicht würdig.
Denk dir weiter Sachen aus die so nicht stimmen verschone mich aber mit deinen Nonsens, Danke.

Tronic48

lol, weiter so rechtfertige dich, das macht es leichter, du kennst ja das sprichwort, getoffene Hunde bellen.

Und um dem ganzen ein ende zu setzen, werd ich dazu nix mehr sagen, hat eh keinen sinn.

Wünsche dir alles gute, und viel spass bei was auch immer.

Steed

Eigentlich hatte ich den Versuch nicht aufgeben dir Textverstädnis mit unnötig mehr Information bei zu bringen, damit du dir nicht Dinge dazu ausdenken musst aber naja kennst ja das Sprichwort:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt zitat: Albert Einstein.

Dir auch weithin dein Spaß mit dem alles verändernden Guild wars2 und der Erleuchtung und Erlösung anderer hier im Forum :D, die dein GW2 nicht zu schätzen wissen und das Teufelswerk WoW spielen oder gespielt haben.

Fain McConner

Auch wenn es dein Weltbild übersteigt: Ein Kampfsystem mit aktivem Ausweichen kann relativ leicht, und ein System mit Tab-Target relativ schwer sein. Aber dazu müsste man vergleichen können.

Jyux

Nunja, wenn man über mehrere Jahre sehr viel Spielzeit in sein lieblings-MMO gesteckt hat, möchte man das eben nicht einfach hinwerfen und versucht irgendwie trotzdem noch das gute in dem Spiel zu sehen. Gerade bei MMORPG’s wo du dir ja etwas aufbaust. Du spielst ja um deinen Charakter zu entwickeln. Da wäre ja die ganze “Arbeit” umsonst wenn man einfach aufhört ^^

Bei einem Spiel ohne Progress fällt es mir überhaupt nicht schwer es wegzulegen.
Wenn’s nicht mehr taugt, fuck it…. deinstallieren 😛

Chiefryddmz

also bei mir is es so, dass ich mich teilweise sogar noch in TIBIA zb einlogge,
obwohl ich das ding schon seit 12, 13 jahren nicht mehr spiele…
einfach nur um seinen *mächtigen charakter* anzusehen, kurz ins depot zu latschen… und nachzusehen was sich so verändert hat….
da steckt ja meist einiges an zeit, erfahrungen, emotionen auch mit drin, die einen mit “seinem charakter iwie verbindet”

zum thema, wenn mich das aktuelle mmo wirklich nervt – sei es der moment; oder das spiel an sich… – dann zock ich das einfach nicht,damit tut man sich (auf dauer) definitiv keinen gefallen

Lars Kollasser

Habe ich in einem Spiel keinen Spaß mehr, dann höre ich auf es zu spielen.
Dazu ist mir die begrenzte Lebenszeit dann doch zu schade, um nur aus reiner Gewohnheit zu spielen.

Phinix Silverbullet

Sehe ich auch so oder ich mache eine lange Pause und versuche es vllt nochmal ein ander mal. 😉

Bodicore

Nicht die Lebenszeit ist das Problem sondern die Fähigkeit die Maus zu halten 🙂
Bei mir fängt es schon an… Hab gerade die letzte in der Schweiz erhältliche Naga Hex V1 geschrottet ;(

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

50
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x