Mecker Mittwoch – World of Warcraft: Twink-Zwang und feurige Ringe

Gerade rechtzeitig, bevor mein Chef schon mit drohendem Zeigefinger durch die virtuelle Haustür kommt, schaffe ich es, mich von der „Evolve Big Alpha“ loszureißen (und das auch nur, weil sie genau dann endete…) und mein Hauptärgernis aus dieser Woche wieder in Worte zu fassen.

Kopfloser Reiter WoWIn „World of Warcraft“ sind seit ein paar Tagen die „Schlotternächte“ vorbei, ein jährliches Event, das thematisch sehr nah an Halloween angelehnt ist und wie fast jedes Jahr, gab es einige nette Gegenstände, die man sich erspielen konnte. Als Währung für dieses Event wurden Süßigkeiten benutzt, die man auf verschiedene Arten im Spiel ergatterte: Man konnte alle Gasthäuser der Spielwelt abklappern, den kopflosen Reiter bezwingen oder die täglichen Aufgaben erledigen. Das wichtige aber: Sie waren begrenzt. Egal wie sehr man sich verbog, sobald man alle Quellen abgegrast hatte, waren sie erschöpft. Aber für eine so ehrgeizige Person wie mich ist es natürlich kein Problem, auch wirklich alle Möglichkeiten mit meiner Elfe auszuschöpfen. Ärgerlich nur, wenn es dann doch nicht reicht.

Insgesamt gab es nämlich vier neue Gegenstände, die alle zusammen 950 Süßigkeiten kosteten – knapp 600 konnte man aber nur mit einem einzelnen Charakter erlangen. Ätschibätsch hieß es da. Wer wirklich alles haben wollte, der war also gezwungen, sich einen Zweit- und Drittcharakter zu erstellen und dort noch einmal alles zu wiederholen.

Und genau hier stelle ich das Design dieses Festtagsevents mal ganz dreist infrage: Sollte es nicht Belohnung sein, wenn man an dem Event teilgenommen hat? Warum muss man selbst diesen Aspekt noch in einen schrecklichen „Grind“ umwandeln? Ich werde es wohl nie verstehen. Meine beiden Twinks, die sich inzwischen wieder in das Datennirvana verabschiedet haben, wohl auch nicht.

Der Dunkelmondjahrmarkt: Neuer Spaß und neuer Frust

Auch der Dunkelmondjahrmarkt ist diese Woche für Spieler von „World of Warcraft“ wieder zugänglich und hat dank dem großen Patch einige Neuerungen parat. Es gibt ein neues Minispiel, bei dem man durch brennende Ringe fliegen muss – nach jedem Ring hat man 10 Sekunden Zeit, um den jeweils nächsten zu erreichen. Ein neuer Erfolg lockt da natürlich besonders: Wer es schafft, 50 Ringe am Stück zu durchfliegen, der wird mit einem Gegenstand belohnt, der dem eigenen Charakter permanent feurige Flügel auf den Rücken setzen kann. Da war ich echt heiß drauf (Ha! Wortwitz! So gut!).

World of Warcraft - Dunkelmond-Jahrmarkt

Die Sache hat natürlich zwei klitzekleine Haken: Es gibt pro Versuch nur 55 Ringe im ganzen Gebiet, das heißt, man muss die Route sehr genau planen, um nicht zu lange von einem Ring zum nächsten zu brauchen. Das alleine wäre kein Problem gewesen.

Richtig schlimm war aber die Tatsache, dass man anderen Spielern die Ringe wegnehmen konnte und diese dann gar nicht mehr 50 zur Verfügung hatten. Da gefühlte 200 Spieler diesen Erfolg gleichzeitig haben wollten, kann man sich ausmalen, was dort abging: Das war ein Flugbetrieb, von dem der Berliner Flughafen nur träumen kann.

Aber ich wäre ja nicht ich selbst, wenn ich nicht absolut idiotischerweise dabei mitgemacht hätte. Oder um das Ganze mit einem Bild von Webfail auszudrücken:

Videospiele Statistik

Man liest sich. Ab jetzt mit brennenden Flügeln.

P.S.: Seit heute kann man anderen Spielern die Ringe nicht mehr wegnehmen – ein Hotfix macht es möglich. Ich weiß noch nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Ich versuche es mal mit beidem.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (8)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.