Mecker Mittwoch: Dead by Daylight – Michael Myers ist so ätzend

Cortyn zockt gerade zu viel Dead by Daylight. Kein Wunder also, dass ein Killer da den Zorn auf sich zieht.

Mal wieder einen schönen Mittwoch in unserem schönen, neuen Jahr! Oder wie ein Kollege von mir sagte „mit dem Januar beginnt ein nagelneues Jahr“ – als guten Vorsatz will ich auch weiterhin jede Woche ein bisschen Meckern. Irgendwo muss ich anfangen, also mache ich das gleich bei dem Spiel, welches mich aktuell am meisten beschäftigt: Dead by Daylight.

In den letzten Tagen (und Nächten) habe ich vermutlich mehr Dead by Daylight gespielt, als es gesund, ratsam oder sozial verträglich wäre. Nachdem ich anfangs nur Killer gespielt habe (so wie ich bei Evolve meistens Monster war), habe ich die letzte Woche fast ausschließlich Überlebende gespielt.

Und was soll ich sagen? Ich hasse Michael Myers. Das ist mit Abstand der langweiligste „Null Skill“-Charakter, den ich je in einem Spiel gesehen habe. Sicher, ich bin noch recht neu in dem Spiel, weshalb jeder mir gerne erklären darf, warum ich keine Ahnung habe – aber lasst es mich ausführen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Dead by Daylight ist ein asymmetrisches Survival-Spiel. Einer spielt den Killer und vier andere die Überlebenden, die sich verstecken und Ziele erfüllen müssen, um lebendig von der Karte zu entkommen. „Verstecken“ ist dabei grundsätzlich eine Kernmechanik.

Zwar gibt es einige Perks der Killer, mit denen man die Überlebenden als Aura sehen kann (etwa wenn sie sich heilen oder bereits niedergeschlagen sind), doch grundsätzlich kann man sich in der Umgebung verstecken. Zusätzlich ertönt der Herzschlag des eigenen Charakters lauter, sobald der Killer in der Nähe ist.

Doch nicht so bei Michael Myers (oder „The Shape“). Dieser macht einfach beide Mechaniken unwichtig. Der Maskenträger mit dem scharfen Küchenmesser drückt einfach die rechte Maustaste und hält diese fest und schon sieht er alle Spieler, die sich irgendwo in seinem Sichtfeld verstecken als helle, weiße Punkte aufleuchten. Und weil das alleine ja noch nicht übermächtig genug wäre, erzeugt Michael Myers zu Beginn keinen Herzschlag.

Wenn Michael Myers einen Spieler dann lange genug angeschaut hat, ist er im „Enrage“-Modus und kann die Spieler mit einem Schlag zu Boden schicken – alle anderen Killer brauchen dafür zwei. Oh, und schneller laufen kann er dann auch noch.

Dead by Daylight Michael Myers
Mr. Langweilig.

Klar, damit hat man ihm die „Fähigkeiten“ gegeben, die er auch in den Halloween-Filmen hatte – und das ist irgendwie cool. Aber es untergräbt das ganze Spielprinzip von Dead by Daylight. Die Runden gegen Myers machen schlicht und ergreifend keinen Spaß. Inzwischen bin ich soweit, dass ich schon fast augenblicklich das Match verlassen will, wenn ich das dämliche Atmen höre oder die beknackte Maske in der Entfernung aufblitzen sehe.

Die „Jump Scares“ sind zwar ganz nett, wenn man sich umdreht und plötzlich steht Myers dort – Spaß kommt dabei aber trotzdem nicht auf.

Wie ist das mit Euch anderen „Dead by Daylight“-Spielern? Habt Ihr auch einen Hasskiller oder einen besonders verhassten Perk bei den Überlebenden? Oder ist Euer Hauptproblem das beliebte „Facecamping“?


Dead by Daylight Steam: Perfektes Horrorspiel für kalte Winternächte

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ich will den Kommentar senden

Mein Hasskiller ist weniger Myers, sondern eher der Kannibale, wobei ich sagen muss dass die richtig schlimmen mittlerweile seltener auftauchen. Der Kannibale ist eben der astreinste Camper, wobei das Schwein da auch ziemlich gute Fähigkeiten zum Campen hat. Im Prinzip ist für mich jede Runde gut, in der die Survivor eine Chance haben. Und den Killer nicht verarschen.

Gasai Yuno

Mh , solange man die richtige Taktik nutzt, wie hier schon gesagt :
-Nicht auf offenen Flächen rumspazieren
-Genau umgucken ,da er durch die helle Maske eigentlich schnell auffällt
-Wenn möglich, ein paar Haken manipulieren
-Teamarbeit ist vor allem bei Michael sehr gefragt
-Falls man verfolgt wird , am besten verwinkelte Wege nehmen, ALLE Blockaden umschmeißen (am besten wenn er ganz nah dran ist , damit er es direkt auf die Nase kriegt, wie ihr wisst , verschafft das einem schon ordentlich Zeit)
-Hier lege ich euch einen Perk ans Herz :Dieser Perk, wo man einen richtigen Schnelligkeitsschub bekommt ist ziemlich hilfreich

Also das waren ein paar wichtige Sachen, die das Überleben durchaus möglich machen, das Spiel mit diesem Killer ist einfach nur ein ziemliches Katz und Maus -Spiel 🙂 , irgendwann hat man den Dreh raus und es ist ganz einfach zu entkommen.
Was mich bei DbD am meisten auf die Palme bringt ist der Perk, womit der Killer alle Überlebenden sofort umbringen kann , dann braucht man meiner Meinung nach gar nicht erst zu spielen und
CAMPER , argh , ich hasse sie, hängt man am Haken, haben die anderen gar keine Möglichkeit mehr denjenigen zu retten, diese Hardcore- Camper lassen sich ja auch nicht ablenken und stehen direkt vor dem Haken -.- Dann hat man einfach keine Chance mehr , das einzige , was man dann noch versuchen kann , ist es selbst zu entkommen , doch erstens ist das sehr unwahrscheinlich und zweitens würde einen der Killer sofort wieder schnappen, falls man es geschafft hat vom Haken zu kommen und dann ist mam sofort Geschichte :/.

Zerberus

Hmm Kollege hat ihn sich im Wintersale auch geholt…zum Punkte farmen weil er ja so easy ist^^

Bisheriges Fazit: Definitiv stark, aber auf einigen Maps durch die vielen teile, und Winkel in der Map, kann er seinen Sichtskill gar nicht so viel nutzen wie er gerne möchte.
Und nutzt der Gegner Perks um Haken zu sabotieren, sodass der Michel gar keine haken mehr zum dranhängen findet…ist er auch ziemlich schnell aufgeschmissen.

Die Taktik gegen ihn scheint zu sein, möglichst wenig auf offenen Flächen bewegen, wenn man was repariert, schauen ob keiner in der Nähe ist der einen ”stalkt”,
Und das sabotieren von haken zu priorisieren.

Stark ist er aber wohl alle Male, aber oft genug mit nur einem oder zwei Kills aus dem Match gegangen. Denke es ist einfach extrem Perkabhängig, wie das Match endet

m4st3rchi3f

Ich habe selbst DBD nur in der “Vanilla” gespielt und kenne Myers nur aus Lets Plays, aber da kam er mir aus genannten Gründen auch schon zu stark vor.
Wobei ich die komische Schlamm-Oma auch zu stark finde mit den vielen Fallen.
Möglicherweise sollten sich die Entwickler auch mal die alten Killer anschauen ob die nicht ziemlich unbalanced zu den neuen sind.

Guest

Puh, das was du da beschreibst klingt aber wirklich sch****. Ich habe das Spiel ein paar Tage lang mit Freunden gespielt und fanden es ganz witzig. Da gab es aber nur das Grundspiel.
Es erscheint jetzt auch so ein eigenständiges Jason Spiel, welches nahezu das Gleiche bietet. Vielleicht ist das dann eher was für dich : )

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x