Mecker Mittwoch: Die cooleren Blutelfen – Nachtgeborene!

Einen schönen Mittwoch alle miteinander! Wenn unsere Server heute standhalten, lest Ihr diesen Artikel pünktlich um 11 – wenn nicht, schreib ich den nur für mich, yay! Kommen wir ohne großes Blabla direkt zum Thema: Warcraft und seine vielen Elfenvölker. Gestern hatte ich eine ziemlich lange und ziemlich angeregte Diskussion zur Lore von World of Warcraft – wer damit nichts anfangen kann, sollte schnell wegklicken.

Wie die Blutelfen – nur in besser

Mit der Erweiterung „Legion“ hat World of Warcraft nämlich ein „neues altes“ Elfenvolk eingeführt, welches bisher in der Story niemals vorgekommen ist. Das an sich ist kein großes Problem, denn wenn man eine Welt erweitern will, müssen zwingend neue Elemente hinzukommen. Wenn man sich aber Nachtgeborene und Blutelfen anschaut, dann findet man recht viele Parallelen.

  • Abgeschiedenheit vom Rest der Welt: Quel’thalas und Suramar waren lange durch Barrieren geschützt.
  • Magiesucht, die über Jahrhunderte verstärkt wurde.
  • Eine Quelle nahezu unerschöpflicher, arkaner Energien: Den Sonnenbrunnen und sein Gegenstück, der Nachtbrunnen.
  • stylische Ohren
WoW Legion Suramar Thalyssra Rebellion

Als die Blutelfen in „The Burning Crusade“ eingeführt wurden, hatten sie mit ihrer Manasucht noch ein ziemlich arges Problem. Der Sonnenbrunnen war verdorben und sie mussten auf Felmagie und das Auslutschen eines Naaru zurückgreifen, um den Durst stillen zu können. Leider hat man die Problematik der Blutelfen dann auch in TBC komplett abgefrühstückt: Zum Ende wurde der Sonnenbrunnen mit Licht gereinigt und allen Elfen geht es (im Prinzip) wieder wunderbar.

WoW Fanart Chenbo Blood Elf Deathknight

Wenn man sich in Suramar umschaut, dann hat man immer wieder den Eindruck: „Wow, genau so sollten Blutelfen sein“ und „Das wäre bei den Blutelfen cool gewesen!“ Die Weingärten, Shal’Aran, das ganze Gebiet um die Hauptstadt herum, die singenden Kinder in der Stadt – all das schafft ein viel schöneres, düsteres und durchdachteres Bild als damals bei den Blutelfen. Klar, die Zeit dreht sich weiter und die Technik ist 10 Jahre vorangeschritten. Aber dass Silbermond noch heute auf dem Stand von BC ist, macht es nicht gerade besser.

Was mich hier auch plagt, ist das schlichte Wissen darum, dass bei den Blutelfen niemals etwas „Drastisches“ geschehen kann, wie etwa ein Wechsel der Loyalitäten. Von der Story her würde es schon lange Sinn ergeben, dass die Blutelfen sich wieder mit den (noch verbliebenen) Hochelfen verbünden oder gar der Allianz anschließen. Doch das geht alleine aus einem einzigen Grund nicht: Spielercharaktere. Es würde für Spieler eine Umstellung bedeuten.

WoW Legion Nightborne

Das führt mich zu einer weiteren Sache, die mich ziemlich an MMORPGs stört: Die Statik der Geschichte. Klar, mit Legion gibt es ziemlich viele und ziemlich coole Geschichten. Aber so richtige „Kracher“, wie etwa die Zerschlagung einer der Hauptfraktionen, kann man niemals erwarten. In solchen Augenblicken wünsche ich mir dann doch wieder ein Warcraft 4 – aber das wird es wohl in diesem Jahrzehnt nicht mehr geben.

Vielleicht stört mich an der durchdachten Coolness der Nachtgeborenen auch einfach, dass die Blutelfen dahinter so vollkommen verblassen und schlicht langweilig erscheinen. Aber hey, man kann nicht alles haben.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
cyber

Also die Nachtgeborenen erinnern schon sehr stark an die Drow(Dunkelelfen) der Vergessenen Reiche von DnD. Drizzt Do’Urden lässt grüßen.

Guest

Immerhin haben die Blutelfinnen den geilsten Arsch! 😀

Koronus

Ne den haben die Draenai Frauen.

doc

Vorweg: Ich kenne das AddOn nicht die Bohne!

Dennoch wäre ich mir da dennoch nicht so sicher, ob es für die Blutelfen tatsächlich Sinn ergibt wieder der Allianz beizutreten und die Horde somit zu verraten.

1. Weil die Allianz die Blutelfen in WC3:TFT verraten hat und die Horde in WoW diese dann aufgenommen hat.
2. Wenn ich mich recht besinne haben die Blutelfen auch eine gewisse Treue zu Sylvanas, die immerhin anfangs aus ihren Reihen entstammte und immer auch von ihr unterstützt wurde. Bei z.B. der Vertreibung der Geißel aus Silbermond. Dort hatte sich ebenfalls die Allianz komplett verweigert zu helfen.
3. Zwar waren die Elfen nie unbedingt dick mit Troll und Orcs befreundet, aber dennoch waren, bis auf Garrosch, die Kriegshäuptlinge den Blutelfen treue Verbündete. Wie z.B. dem erneuten Ausbruch der Trolle aus ZulAman in BC. Anders als die Alianz!
4. Sind die Nachtelfen den Blutelfen nicht ganz angetan
5. Hier bin ich mir nicht ganz sicher, aber die Dreanei dürften da auch nicht großartig erfreut sein, weil die Blutelfen den Naruu so derbe ausgenuckelt haben.

Koronus

1. War neben dem auch das Jaina den Exodus aus Kalimdor in WC3 RoC schon nicht grün da sie dachten, hätte die Allianz sie nicht im Stich gelassen und sich bei ihnen niedergelassen anstatt weitere übers Meer mitzunehmen, hätte man Arthas zurückschlagen können.
2. Ist diese nicht gegenseitig und seit MoP sind sie auch nicht mehr auf Sylvanas angewiesen.
3. Was allerdings nichts für sie zählt denn sie wollen nur dort sein wo es ihnen auch nützt. Garrosch brachte Lor’mar Theron sogar dazu mit der Allianz wegen Wiederaufnahme zu verhandeln was allerdings von Jaina dank Theramore und Vereesa dank Rhonin torpediert wurde. Vereesa War übrigens auch da als Zul’Aman war.
4. Die Blutelfen seit Cataclysm noch weniger da nun die Hochgeborenen wieder unter den Nachtelfen wandeln und sie in der Magie ausbilden was genau der Grund war, warum die Hochelfen ihren Exodus begonnen haben.
5. Ne Draenai und Blutelfen haben bloß ein großes Missverständnis zwischen sich also die Draenai wären noch eher bereit zu verzeihen.

Verigorm

Cortyn, ich kann Dich absolut verstehen. Stand gestern wieder in Suramar und dachte mir, was für schöne Charaktermodels da eigentlich entworfen wurden.
Aber letztendlich… Ich weiß nicht, ob ich als Spielercharakter jedesmal beim Spielen den Counter im Blick haben wollte, wann ich wieder dem Wahnsinn verfalle und meine tägliche Dosis uraltes Mana brauche.

Szene mitten im Raid:
Nachtgeborener Hexenmeister: Schattenblitz, Schattenblitz, Verderbnis, … , “**** wo sind meine Drogen?” … *zitter* *röchel* … *sabber*.
Die Blutelfen waren mir auch immer etwas zu… wenig. Da fehlte was. Vor allem Story nach BC. Und jetzt bekommt man genau das vorgeführt. Mit NPCs, die man nicht spielen kann (naja, das habe ich ja oben geschrieben). Und eine dritte Fraktion, bestehend aus Elfenvölkern, wird es wohl auch niemals geben. Das würde das Spiel doch leicht auf den Kopf stellen.

Corbenian

Ich habe Legion noch nicht gespielt, habe daher keine ingame Erfahrungen zu den Nachgeborenen (NG). Ich habe die Story und die Beschreibungen aber außerhalb verfolgt – und da beschlich mich schon die ganze Zeit das Gefühl, dass die NG letztlich das sind, was die Blutelfen (BE) sein sollten… aber wie du auch schon festgestellt hast, sind die BE in der Statik eines MMORPGs fest gebunden und daher kann da nicht mehr viel passieren.

Aber auch Dinge, die bei den BE passieren könnten, passieren nicht. Man könnte ja endlich mal den Lordregenten Lor’Themar Theron gebührend präsentieren und thematisieren. So könnte es auch Theron sein, der bereits in WoW neue Nichtangriffspakte u.ä. mit der Allianz und den Hochelfen schmiedet. Man könnte quasi WC4 vorbereiten.

Auch könnte man sich endlich vom nicht mehr abzukaufenden “Krieg der Horde gegen die Allianz” verabschieden. Fakt ist, dass die Server in WoW darunter leiden, dass entweder “nur” Allianz gespielt wird, oder “nur” Horde. Ausgeglichene Server gibt es nur noch wirklich wenige…
So könnte man für den PvE-Content endlich einführen, dass Hordler zusammen mit Allianzlern spielen können. Das würde viele Problematiken entfernen.

Und würden sie diesen Schritt gehen, kann man auch die BE endlich wieder voran treiben. Ich liebe den Stil der BE, ich mag die Story, ich mag die Helden und Kultur – nur wird es seit BC nicht mehr behandelt und die BE siechen vor sich dahin…

Koronus

Der Witz an der Sache ist, die ganze Kriegsgeschichte ist erst im Nachhinein künstlich inszeniert worden, vorher war man auf dem Stand, Allianz und Horde können zwar nicht in “gegnerische” Hauptstädte aber zusammen in Gruppen und das sollte meiner Meinung nach wieder sein. Bezüglich Blutelfen hätte ich allerdings eine Idee, kulturelle Spaltung unter ihnen und man so etwas macht wie mit den Pandaren. Da dann Allianz ein “neues” Volk bekommen würde, könnte die Horde dann endlich die Oger bekommen.

Gorden858

Der Hauptgrund, warum man diesen Konflikt über all die Jahre immer künstlich aufrecht erhalten hat, ist vermutlich die Legimitation von PvP. Wenn man wollte könnte man die aber wohl auch mit Zeitreisen wie bei den Höhlen der Zeit oder als mit Gnomentechnologie ermöglichte Reenactments oder so erklären.

Koronus

Ne man macht es wieder so wie ursprünglich. PvP ist nur mehr Kriegshetzer der alten Schule die einfach nicht einsehen wollen, dass man Frieden braucht bei all den Gegnern.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x