Mass Effect: Andromeda – Sind 2 andere Spiele für EA gerade wichtiger?

Electronic Arts will die Franchise Mass Effect nach Andromeda wohl erstmal auf Eis legen. Wir denken, das liegt nicht wirklich an Mass Effect, sondern an zwei anderen Spielen.

Wie Kotaku berichtet, will Electronic Arts die Franchise „Mass Effect“ auf unbestimmte Zeit aussetzen. Das Team, BioWare Montreal, soll dabei helfen, Star Wars Battlefront 2 und das neue Projekt „Dylan“ zu entwickeln.

Electronic Arts hat das so semi-bestätigt – zumindest den Teil, dass BioWare Montreal an den beiden anderen Games mitarbeitet, scheint klar zu sein.

Es gibt zwei Arten, diese Nachricht zu lesen …

Es gibt in der Community zwei Lesarten dieser Nachricht, abhängig davon, ob man Mass Effect Andromeda mochte oder nicht.

  • Die eine ist von Fans von Mass Effect Andromeda. Die sagen: Gut, das war von Anfang an so geplant. Die Mass Effect-Franchise ist nichts, was jedes Jahr erscheinen muss. Da sind lange Pausen normal. Der zweite Teil kann ruhig mal 5 Jahre auf sich warten lassen.
  • Die andere Lesart ist deutlich negativer. Die sagt: Mass Effect Andromeda ist gescheitert, kam nicht an die alte Trilogie ran – die wollen die Franchise jetzt erstmal begraben.

Mass Effect Andromeda Angara
Ich denke, eine dritte Lesart ist die richtige

Ich glaube: Beides ist so halb richtig.

Ich denke:

  • Die Entscheidung hat weniger mit Mass Effect Andromeda zu tun und ob das Spiel nun gut war oder nicht, sondern EA braucht mehr Personal für die 2 Projekte, an denen BioWare Montreal nun arbeitet. Denn beide Projekte sind für Electronic Arts viel wichtiger als ein Mass Effect.

Star Wars Battlefront 2 und Dylan sind beide extrem wichtig für EA – wichtiger als Mass Effect

Wir wissen, dass Star Wars Battlefront 2 für EA extrem wichtig ist. 14 Millionen Einheiten sollen da verkauft werden. Das Spiel soll viel größer als der Vorgänger werden. Und man hat nur eine relativ kurze Entwicklungszeit veranschlagt. Verschieben kann man den Shooter nicht. Der muss zum Kinostart des neuen Star-Wars-Film fertig sein, sonst verliert man Millionen.

Und die Erwartungen der Fans sind enorm. Sie wollen sich nicht noch mal so abspeisen lassen wie mit dem ersten Teil.

Battlefront Boese

Gut möglich, dass Battlefront 2 mehr Personal und Knowhow braucht, um rechtzeitig fertig zu werden.

Dasselbe gilt für „Dylan“, das Semi-MMO, das EA gerade entwickelt. Das ist langfristig ein Millionen-Projekt und von höchster Wichtigkeit für EA: Dylan ist ein zentraler Baustein der nächsten 5 oder 10 Jahre. Das wurde jetzt bereits nach hinten verschoben – vielleicht will man mit der „Personalspritze“ von BioWare Montreal eine weitere Verschiebung verhindern und sicherstellen, dass das Spiel richtig gut wird.

Das muss es auch sein, wenn es in diesem neuen Trend-Genre der „MMO-Shooter“ Erfolg haben will. Und hier sind in den nächsten Jahren Millionen und Abermillionen von Dollar zu holen. Die direkte „Konkurrenz“ aus The Division, Destiny und GTA Online hat 2016 3 von 5 Spots belegt bei den „Top 5 Konsolenspielen.“

Mass Effect Andromeda jaal

Beide Projekte und deren Erfolg sind für Electronic Arts kurz- und mittelfristig immens wichtig. Viel wichtiger als ein „Mass Effect Andromeda 2.“

Offenbar glaubt EA gerade, dass die Ressourcen von BioWare an anderer Stelle mehr bringen als bei einem weiteren Mass Effect.


Hier gibt’s mehr Infos zur „Pause“ von Mass Effect:

Kein Mass Effect Andromeda 2? Franchise angeblich erstmal „auf Eis“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
JimmeyDean
JimmeyDean
3 Jahre zuvor

Haben Entwickler selber eigentlich auch Mitspracherecht? Bzw. hat jemand Einblick wie das gehandhabt wird wenn man das Studio wechseln will? Unbefristete Arbeitsverhältnisse gibts in der Branche eher selten, oder?
Ich zumindest kann mir vorstellen, dass es eine Horrorsituation gewesen sein muss. Man stelle sich vor, man bekommt vor 5 Jahren den Auftrag ein von Fans glorifiziertes und (durch geschichtliche Verklärung) nie wieder erreichbares Franchise wiederzubeleben …man werkelt also Jahre im Stillen vor sich hin…immer mit dem Druck des großen Publishers, immer mit der Gewissheit dass man bei den Fans nur scheitern kann…schaffts irgendwann zum Goldstatus…released ein vernünftiges bis sogar gutes Ergebnis und gibt sich im Anschluss 4 Wochen den Hatetrain in dem 5 Jahre Arbeit auf ne Gesichtsanimation im Hintergrund reduziert wird während das eigentliche Produkt erstmal keiner wahrnimmt unter all dem Shitstorm.

Glaube als da intern das erste mal jemand laut „Andromeda2“ aussprach gabs 100Kündigungen, 99Krankmeldungen und ne Schlange am offenen Fenster im 12. Stock. ;D

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Ich weiß nicht, ob man den Druck von außen wirklich so wahrnimmt nach einer Zeit. Es gibt Berufe, in denen du zu Unrecht kritisiert wirst.

Gibt ja auch Jobs, wenn du für die GEZ arbeitest oder bist irgendwie Polizist oder sitzt an einer Hotline – da fliegt dir ja so viel Hass entgegen und du musst auch damit klarkommen Ich denke da lernt man schnell, sich nicht abhängig vom Urteil der Öffentlichkeit zu machen, sonst gehst kaputt.

Ich frag mich bei manchen Gaming-Seiten auch, wenn ich da hasserfüllte Kommentare drunter sehe: „Ihr seid gekauft“ – „Ihr habt keine Ahnung“ – „Ihr seid Vollidioten“: Warum tut sich das einer an und schreibt für diese Seite? Aber da blenden die Autoren solche Kommentare geistig aus, denke ich.

Muss man einfach begreifen: Es geht hier nicht um mich.

JimmeyDean
JimmeyDean
3 Jahre zuvor

Ja das mag natürlich sein.Grundsätzlich sollte man immer versuchen da drüber zu stehen, klar. Ich denke aber, dass es 2 oder 3 Faktoren gibt, welche da die Wahrnehmung beeinflussen.
– Telefonhotline, GEZ-„Kontrolleure“….das sind Aushilfsjobs im Billiglohnsektor. Keine Ausbildung, kaum Qualifikation…da ist die Frustrationsgrenze und Identifikation mit dem Job zwangsläufig eine andere.
– Polizisten, Politessen…da beinhaltet die Berufsbeschreibung ja schon den Widerstand und die Konfrontationshaltung der Klienté…da ist der „Kampf“ ja die einzige Aufgabe…da gehts nicht darum aufgrund kreativ gestalteter Inhalte bewertet zu werden.
– Redakteure, Autoren, Musiker…da gibts immer kontrovers bewertete Ergebnisse, klar. Aber da kann man denke ich ganz gut filtern, weil kaum eine Seite einem reinen Shitstorm ausgesetzt wird..und trifft das bei einem einzelnen Artikel doch mal zu dann ist beim nächsten eventuell schonwieder das Gegenteil…das kann kurzfristig kompensiert und abgehakt werden wenn man 2 Tage später den nächsten veröffentlicht.

….wenn man aber als Entwickler viel in die Ausbildung und Berufserfahrung investiert, sich dann 5 Jahre voll in etwas kreativ eingebracht hat…sich nicht per Definition im Beruf mit der Hassgesellschaft auseinandersetzen zu hat sondern sich als freier Schaffer versteht und dann für die letzen 5 Jahre zerissen wird mit der Aussicht dass die Bewertung der nächsten 5 Jahre Arbeit das selbe Resultat liefert…huiui, dann kommt schon einiges zusammen grin

Haloon30
Haloon30
3 Jahre zuvor

Und was ist, wenn dieses Dylan eine MassEffect Reihe wird?

Man bräuchte genauso die Leute von Bioware hier für.

Bei ESO hat auch die Mutterfirma das MMO entwickelt

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Das wär eine Möglichkeit, jo.

Oder zumindest, dass es viele Einflüsse aus Mass Effect hat.

Gorden858
Gorden858
3 Jahre zuvor

Oder DragonAge Oo wink

Guest
Guest
3 Jahre zuvor

Ne gute Zusammenfassung der Kommentare. Mass Effect Andromeda hat mit Sicherheit keine Rekorde geknackt, aber so ein riesen Flop war es auch nicht. Als komplett gescheitertes Projekt würde ich es nicht bezeichnen. Ich möchte die ME Fans an Dragon Age 2 erinnern. Dieses Spiel hat relativ brauchbare Bewertungen bekommen, kam aber keineswegs an den ersten Teil ran. Die Meinungen der Fans gingen hier auch extrem weit auseinander. Manche fanden das Spiel gut, andere absolut furchtbar. Nichtsdestotrotz ist einige Jahre später ein Dragon Age Inquisition erschienen. Ich denke das wird auch hier ähnlich ablaufen. Man hat jetzt andere Projekte am laufen, kümmert sich um diese und wenn man seine Liste abgearbeitet hat, dann wird man auch wieder über eine Fortsetzung von Mass Effect reden können. Es gibt durchaus Spiele, die sich deutlich schlechter verkauft haben und trotzdem einen Nachfolger bekamen, der letztendlich auch glänzte. Das aktuell beste Beispiel ist wohl Nier und Nier: Automata.

Ectheltawar
Ectheltawar
3 Jahre zuvor

Hallte auch von eurer dritten Variante recht wenig!

Wir sprechen hier über EA und es ist kein Geheimnis das sich EA weit weniger um Spieler und deren Wünsche scherrt als der einzig wichtigen Frage nachzugehen, „Was bringt Kapital“.

Würde ein weiterführen des ME-Franchise solches versprechen, wäre der Titel wichtiger als die beiden anderen. Gerade EA hat keinerlei Probleme damit ein bestimmtes Franchise im Jahrestakt rauszuhauen, so es den die entsprechenden Gewinne abwirft. Ob wir also einen weiteren ME-Titel sehen werden, bleibt langfristig abzuwarten, aber bestimmt nicht mehr solange EA andere Titel raus bringen kann die mehr versprechen.

Kann mich noch daran erinnern als Bioware teil von EA wurde und viele darauf gehofft haben das die Bioware-Philosophie ein wenig auf EA abfärbt…..Ich bezweifel sehr stark das wir noch jemals einen Titel erleben werden, der sich spielt und anfühlt wie jene vergangenen Bioware-Titel.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.