League of Legends bringt Pep für Darius, Garen, Mordekaiser und Skarner

Das MOBA League of Legends will einige seiner schwerfälligsten Helden überarbeiten und das nicht mit dem Breitschwert, sondern mit dem Florett. Man will Darius, Garen, Mordekaiser und Skarner zu was ganz Besonderem machen.

„Dampfwalzen“, nennt League of Legends den Heldentyp der Tank-Carries. Das Musterbeispiel dafür sei Nasus, der im Laufe eines langen Spiels irgendwann zu einer Ein-Mann-Abrissbirne werde. Andere Helden dieser Bauart erfüllen ihre Funktion aber nicht so gut wie Nasus. Man will ihnen daher etwas „Extra-Pep“ verliehen und wird dabei erstaunlich kreativ. Den eingeschlagenen Weg will man weiter gehen, jeder Held solle letztlich was Besonderes werden.

Darius steht auf Töten, Garen hat den Killer im Gegner-Team im Auge

So hat man für Darius eine Art „Blutrausch“ vorgesehen. Wenn der einen Gegner erschlägt oder wenn „Blutung“ bei einem Ziel aufs Maximum gesteigert ist, fällt Darius in eine „Mordswut“ und richtet erhöhten Schaden an. Die Idee dahinter ist wohl, dass man Darius tanky baut, damit er überleben kann, und er in diesen „Mordswut“-Situationen trotzdem ausreichend Schaden anrichtet.

Der Paladin Garen hingegen wird das Gegenteil von Darius sein. Der wird zum Killer, wenn ein befreundeter Champ getötet wird. Der größte Killer im gegnerischen Team wird zum „Bösewicht“ in Garens Augen und an diesem richtet Garen dann „true“ Damage an.

Mordekaiser mag den Drachen, Skarner ändert die Landschaft

Mordekaiser wird, selbst wenn er mit einem Supporter in der Lane ist, die volle Erfahrung von Mobs erhalten. Er entwickelt zudem ein ganz besonderes Verhältnis zum Drachen: Wenn er Schaden am Drachen anrichtet, verflucht er ihn. Stirbt der Drachen mit dem Fluch, folgt ein Drachenschemen fortan Mordekaiser für eine bestimmte Zeit.

Skarner bekommt ebenfalls ein umfassendes neues Feature. Ist er im Spiel, wachsen an sechs Stellen auf der Karte Kristallspitzen: bei den vier Buffs, dem Baron und dem Drachen. Wenn einer aus Skarners Team die Kristallspitze einnimmt, entsteht ein Buff-Feld nur für Skarner. Nehmen gegnerische Champs das ein, erhalten sie Gold und ein kurzes Sichtfenster. Skarner soll durch dieses Buff-Feld, das ihm Lauf- und Angriffstempo verleiht zum König der neutralen Objekte werden.

Neben diesen „sichtbaren“ Änderungen werden auch die Stats der 4 Helden deutlich überarbeitet. Es gibt sozusagen ein Rework. Die neuen Versionen der 4 Helden sind gerade auf dem Test-Server – das läuft unter Patch 5.16. Der letzte Patch 5.15 war eher klein, er beschäftigte sich unter anderem mit dem Redesign von Gangplank und Fiora.

Autor(in)
Quelle(n): League of LegendsSurrender at 20 - Stat-Änderungen
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.