Deswegen haben Kinos das gleiche FPS-Problem wie die Playstation 4

Was haben die PS4 und die meisten deutschen Kinos gemeinsam? Sie schaffen alle nur 60 FPS. Das wird nach der PS4 jetzt auch den Kinos zum Verhängnis.

Was ist das Problem? Seit dem 3. Oktober 2019 gibt es Ang Lees Film „Gemini Man“ mit Will Smith in der Hauptrolle im Kino zu sehen. Der Film wurde dabei in 120 FPS gedreht, doch so könnt ihr ihn fast nirgends sehen.

Der Grund dafür ist, dass die meisten deutschen Kinos Filme mit einer solchen Bildwiederholungsrate gar nicht abspielen können. Damit kämpfen die Kinosäle mit dem gleichen Problem, dass auch die Playstation 4 hat.

Kino und PS4: Zu wenig FPS für neue Technik

Kino und Playstation haben momentan das gleiche Problem

Darum schafft die PS4 nicht mehr als 60 FPS: Das Team Oxide Games erklärt in einem Interview mit GamingBolt das Problem der Konsolen so:

„Wenn Du 720p mit 30 FPS hast und sowohl die Pixel als auch die Framerate verdoppeln willst [also auf 1080p], dann braucht das viermal so viel Leistung.“

Viermal so viel Leistung, weil man schließlich sowohl die Framerate als auch die Pixeldichte verdoppeln will (also 2+2). Und genau hier liegt das Problem der Playstation 4 und auch der Xbox One.

Full-HD oder 4K ist für die PS4 Pro kein Problem, schafft es dann aber häufig nicht, das Spiel auch in 60 FPS darzustellen. Die PS4 Pro stellt daher viele Spiele in 4K-Auflösung nur mit 30 FPS dar, damit die Leistung konstant bleibt. Dabei rechnet die Konsole hoch und erreicht keine native 4K-Auflösung.

So viel Leistung bietet die Playstation 4: Die Leistung der Playstation 4 Pro zur Playstation 4 erhöht sich aber nur knapp um etwas mehr um das Doppelte: Schafft die Playstation 4 noch 1843 GFLOPS, schafft die Playstation 4 Pro schob 4200 GFLOPS.

GFLOPS:
GFLOPS meint aus dem Englischen „Gleitkommaoperationen pro Sekunde“. Die Zahl bedeutet, wie viele Additionen oder Multiplikationen der Prozessor des PCs oder der Konsole pro Sekunde schafft. Ein GFLOP sind 109 Rechenoperationen, die der Prozessor pro Sekunde bewältigen kann. GFLOPs umschreibt die Leistung des Prozessors.

Für eine native 4K-Auflösung mit 60FPS hätte sich die Leistung der Playstation 4 Pro aber vervierfachen anstatt verdoppeln müssen!

Playstation 4: Entweder hohe Auflösung oder hohe FPS

Die Playstation 4

Wie gehen die Spiele der PS4 damit um? Bei Borderlands 3 beispielsweise können Spieler sich zwischen 4K-Auflösung und Full-HD-Auflösung entscheiden:

  • Fällt die Wahl auf die höhere Auflösung, dann stellt die Konsole das Spiel in 4K mit 30 FPS auf dem Bildschirm dar.
  • Wählen Spieler die 1080p-Auflösung, dann liefert die Konsole 60 FPS.

Scott Velasquez, Online & Social Product Owner von Borderlands 3, erklärt außerdem dem PlayStation Blog in einem Interview:

Wenn man Auflösung bevorzugt auf einem Bildschirm, der nur 1080p unterstützt, rechnet das Spiel mithilfe der Konsolenhardware das Spiel auf eine höhere Auflösung hoch.

Das bietet vor allem den Vorteil, dass man so auf eine 1080p-Auflösung ein schärferes Bild erreichen kann, zulasten der FPS-Rate.

Andere Spiele wie Anthem deckeln sogar auf 30 FPS – egal welche Auflösung man verwendet. Als Grund nennen die Entwickler die Grafik, die den Entwicklern wichtiger ist:

Warum Anthem keine 60 FPS auf PS4 Pro und Xbox One X erreicht

Schon 60 FPS sind im Kinosaal selten

Kinosaal

Darum sind 24 FPS im Kino üblich: Im Kino ist das Standardformat für die Filme 24 Bilder pro Sekunde, kurz 24p. Dahinter steht ein Kompromiss der Filmemacher: Filme sollen weder flimmern noch die Filmmaterialkosten sprengen.

Mit der Entstehung des Tonfilms stellten 24 FPS dann auch die offizielle Geschwindigkeit dar, damit auch der Ton nicht schneller oder langsamer als der Film läuft.

Darum schaffen Kinos den Film nicht: Fast alle digitalen Kinokameras, die auch 3D-Filme zeigen können, arbeiten heute mit einer Bildrate von 60 FPS. Die meisten Filmemacher nutzen die gleiche oder eine sehr ähnliche Technik.

Der Film Gemini Man wurde aber hauptsächlich in HFR 120 FPS gedreht.

HFR:
HFR bedeutet High Frame Rate, also so viel wie Hohe Bildrate. Eine hohe Bildrate heißt, dass ein Kinofilm besonders schnell wiedergegeben wird. Der normale Kino-Standard sind 24 FPS. HFR verweist darauf, dass beispielsweise Gemini Man schon mit 60 FPS deutlich schneller als ein gewöhnlicher Film im Kino läuft.

Im Gegensatz zu den normalen 24 Bildern pro Sekunde bietet ein Film schon in 60 FPS die zweieinhalbfache Information für das menschliche Auge. Dadurch wirken zum Beispiel Action-Szenen viel flüssiger, fast wie in einem Egoshooter. Aber der Film wirkt dadurch auch künstlich – bei 3D-Filmen ist das oft so gewollt.

120 FPS bietet sogar fünfmal mehr Informationen als das übliche 24p-Kinomaterial.

Gemini Man ist aber nicht der erste Film, der in HFR gedreht wird. Die Hobbit-Trilogie von Peter Jackson lief ebenfalls in einer höheren Framerate, nämlich in 48 Bildern. Das war für Kinos kein Problem, erst Gemini-Man mit mehr als 60 FPS sprengt den Rahmen.

Besser als die Playstation 4 ist nur München

Das kann München: Wohnt ihr in München, dann könnt ihr Euch Gemini Man in 120 FPS ansehen: Denn nur der Mathäser Filmpalast in München hat die nötige Technik, um den Film in 120 FPS zu zeigen.

Die Playstation 4 bekommt bald einen Nachfolger. Alles, was wir zur Playstation 5 wissen, findet ihr in unserer großen Vorschau:

PlayStation 5 – Alles, was wir über Sonys kommende PS5 wissen
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (23)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.