Gibt es bald keine Leaks mehr? So geht Fortnite gegen Dataminer vor

In Fortnite: Battle Royale wird jede größere Neuerung im Voraus von Dataminern gefunden und geleakt. Das stinkt den Entwicklern bei Epic. Daher gehen sie nun verstärkt gegen Dataminer und Leaker vor.

Was machen Dataminer? Dataminer lesen mit speziellen Tools die Daten in dem Code eines Spiels aus und analysieren es auf Hinweise zu neuen Inhalten. Bei Fortnite sind sie besonders aktiv, denn mit jedem neuen Update werden häufig die unmittelbar folgenden Features schon im Voraus im Code verankert.

Fortnite Woche 8 Secret

Typische Datamining-Funde sind jede Woche nach dem Update die nächsten Skins aus dem Shop. Doch jeder Miner strebt nach dem Fund von besonders wertvollen Datenschätzen, darunter Hinweise auf neue Modi, kommende Items oder gar Events, wie das Schmetterlings-Ereignis zum Ende von Halloween.

Epic will nicht, dass man die neuen Features spoilert

Datamining unerwünscht: Viele Fans lieben Datamining und fiebern jede Woche darauf hin, was es Neues im Spiel gibt. Epic hingegen sieht das gar nicht gern. So stört es die Entwickler ganz besonders, wenn man sorgsam gehütete Geheimnisse, wie die geplanten Events, schon im Vorfeld herausposaunt.

fn-turm

Dazu gab es schon in der Vergangenheit Ärger mit Leakern. Die wollen alles offenbaren, Epic hingegen möchte das Geheimnis und die Spannung so erhalten, wie sie es selbst vorgesehen haben.

Das unternimmt Epic gegen Dataminer: Bisher hat Epic Spieler gebannt, die durch Datamining und Leaking negativ aufgefallen sind. Seit dem 15. November geht man einen Schritt weiter. Die für ihre besonders spektakulären Leaks bekannte Seite FNBRLeaks sowie andere bekannte Leaker haben von Epic eine Warnung erhalten.

fn-leaks

Quelle: Reddit

Leaking ist Copyright-Verstoß! Man sehe alle Videos, die noch nicht veröffentlichte Inhalte von Fortnite zeigen, als Verletzungen des Copyrights an. Solche Verstöße werden auf YouTube hart geahndet und können schnell zum Bann eines Kanals führen. FNBRLeaks und Co. können also wohl nur noch auf ihren eigenen Seiten Leaks posten, nicht mehr auf YouTube.

Epic trollt Dataminer mit falschen Fährten: Ein weiterer Schritt, der von Epic gegen Datamining unternommen wird, ist die Verbreitung von Falschinformationen. Dies geschah zuletzt bei den Leaks zu den Challenges von Woche 8 in Season 6.fortnite-meh-titel

Dort tauchten in den Codes der Dataminer komplett fehlerhafte Infos auf, die eine Herausforderungsliste aus der Vergangenheit zeigten.

Erst kurz vor Release der Challenges am Donnerstag wurden die korrekten Aufgaben dann endlich geleakt. Es scheint also, als ob der Kampf zwischen Entwickler und Dataminern noch lange nicht ausgestanden ist.

Mehr zum Thema
Fortnite bannt Spieler zu Unrecht, entschuldigt sich mit vielen V-Bucks
Autor(in)
Quelle(n): DexertoForbes
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (6)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.