Ist Pokémon GO fair? Dorf-Spieler fühlen sich im Stich gelassen

Die bevorstehenden exklusiven Raids für Mewtu lassen in der Community erneut die Frage aufkommen, ob Pokémon GO eigentlich fair ist. Was meint Ihr?

In den letzten Wochen gab es Veränderungen in Pokémon GO: Raids und legendäre Pokémon sind neue Inhalte, die Trainer häufig zu sehen bekommen. Allerdings nur ein Teil der Trainer. Spieler auf dem Dorf haben Probleme damit.

Dass Mewtu nur durch exklusive Raids mit Einladungen gefangen werden kann, verbessert die Stimmung nicht.

Exklusive Raids, regionale Pokémon, Safari-Events – Trainer sind sauer

Die neuen Raids und die legendären Monster sorgten in den letzten Wochen für hitzige Diskussionen. In Raids erscheinen starke Pokémon als “Bosse”, die es zu besiegen gilt. Habt Ihr einen besonders starken Boss mit hoher Schwierigkeit, empfiehlt es sich, als Gruppe anzugreifen – alleine sind viele Bosse nicht besiegbar.

Das ist der neue kooperative Aspekt des Spiels, der klar Gegenden bevorzugt, in denen es viele Pokémon-GO-Spieler gibt. Wer in seinem Dorf der einzige Trainer ist, bekommt Probleme bei Raids, weil er die Bosse alleine nicht besiegen kann.

Jetzt plant Niantic exklusive Raids, in denen Spieler das legendäre Pokémon Mewtu fangen können. Die Einladungen werden aber nur an Spieler verteilt, die “kurz vorher” bereits einen Raid in der entsprechenden Arena erfolgreich abschließen konnten. Wer also in der Arena, in der Mewtu spawnt, keinen erfolgreichen Raid-Kampf vorweisen kann, kriegt das Pokémon nicht.

Pokémon GO Mewtu Raid Titel
Quelle: Mystic7

Mit dieser Ausgrenzung bringt Niantic viele Spieler, besonders die in ländlichen Gebieten, auf die Palme. Wer keine Arenen im Umkreis hat, muss sowieso schon weit laufen oder fahren, um an einem Raid teilzunehmen. Nun gehört auch noch Glück dazu, die richtige Arena zu erwischen, in der Mewtu später erscheint. Wer in der Stadt lebt und dort Zugang zu mehreren Arenen hat, wird also eine größere Chance haben, die richtige Arena zu erwischen und gegen Mewtu kämpfen zu können.

Das finden Spieler ungerecht und beschweren sich über Niantics Vorgehensweise und die Informationen, die es bisher dazu gibt. Generell drückte sich Niantic in der Erklärung für exklusive Raids nur ungenau aus. Wie das System im Detail funktionieren wird, wird sich noch zeigen.

Youtuber vergleicht Pokémon-Events mit Broadway

Zur Fairness-Diskussion hat nun der Youtuber Nick vom “Trainer Tips”-Kanal aufgerufen. In einem seiner neuesten Videos spricht er über die Fairness des Spiels und teilt seine Meinung darüber mit. Als ein sehr bekanntes Mitglied der Pokémon-GO-Community nahm Nick an vielen großen Events des Spiels teil und konnte nun auch in Japan eins der ersten Mewtu fangen. Statt seine Freude zu teilen, waren viele seiner Fans traurig darüber, dass Niantic Mewtu zunächst nur in Yokohama veröffentlichte.

https://www.youtube.com/watch?v=F5_VBKRNArY

“Viele Menschen waren sauer darüber, dass die Teilnehmer in Japan eine 100% Chance auf den Fang von Mewtu hatten und dort als erste dieses besondere Monster fangen konnten. Mewtu sollte ja eigentlich schwer zu fangen sein,” sagt er im Video. Nick fügt hinzu, dass Niantic den Teilnehmern des Events in Japan das Mewtu geben musstedenn immerhin sind Spieler von überall auf der Welt zu diesem Ort gereist.

Dass nicht jeder Spieler die Chance hat, die seltenen Pokémon zu fangen, vergleicht er mit Events in der echten Welt. “Wer ein Broadway-Musical sehen will, muss dafür auch eine Reise planen. Wer sich den brasilianischen Karneval ansehen will, muss nach Brasilien. Wer am Pikachu-Outbreak teilnehmen will, der muss eben nach Japan.”

Pokémon GO wird in diesem Sinn nie “fair”

In der Community sorgt die Frage zur Fairness für viele Diskussionen. Auch die Fanseite PokémonGOHub hat zu diesem Thema ein paar treffende Zeilen formuliert. Ihrer Meinung nach wird das Fairness-Thema ganz falsch angegangen.

“Die Wahrheit ist: Pokémon GO wird niemals fair sein, wenn “fair” bedeutet, dass jeder Spieler auf der ganzen Welt die gleichen Möglichkeiten hat.

Es handelt sich hier um ein mit GPS gesteuertes Augmented-Reality-Spiel und egal, was Niantic machen wird, es wird niemals komplett balanciert sein.”

“Leider wird Pokémon GO von Natur aus immer mit der echten Welt zu tun haben müssen, so ist das bei AR-Spielen. Bedenkt man das, wird es immer Dinge geben, die man nicht erreichen kann.”

Als eines der beliebtesten Mobile-Games auf der ganzen Welt wird Pokémon GO immer wieder für geteilte Meinungen sorgen. Manche Trainer können berufsbedingt oder aus anderen Gründen nicht an den Aktivitäten teilnehmen, die andere Trainer problemlos erreichen. Es bleibt abzuwarten, wie Niantic die Veröffentlichung von Mewtu durchziehen wird und ob das die Community wirklich weiter auseinander bringt.

Wie seht Ihr die Fairness in Pokémon GO?

Quelle(n): Polygon, PokémonGOHub
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mario Raese

Hallo, ich finde es auch nicht unfair. …
Ich habe unten schon geschrieben das ich auch ländlich wohne und wir eine whatsappgruppe eröffnet haben. …funktioniert wunderbar! !!
Ich glaube ich spiele recht viel und kenne diesen permanenten Ball Mangel. …Man ist ja mittlerweile auf jedes pokemon angewiesen des sternenstaubes wegen aber ich fange jeden tag so wie es geht. ..

Und ich weiß das jeder der regelmäßig spielt alle pokemon bekommt und irgendwann der pokedex gefüllt ist, dafür wird Niantic mit den ganzen events sorgen! !!

Maximale Erfolge an alle.

Ermanius

Was mich ärgert, dass ich jetzt mithilfe vieler Beeren ca.14 Tage in einer Arena drin war, davor schon 12 Tage, bin jetzt rausgeflogen und als Gesamttage habe ich jetzt nur 15 !?
Das hab ich schon mal gehabt, aber das war zur Zeit der Arenaänderungen, damals hab ich eben gedacht, gut da werden die alten Tage vielleicht weniger gerechnet.
Aber das ist doch ein Witz. Ich hab ja gehofft, wenn schon, dann schaff ich vielleicht die Arena in Gold zu bringen.

Und die Sache mit den Icognito und Kangama hier in Österreich nur in Wien, das zeigt doch, dass da kein nachvollziehbares Spielkonzept dahintersteckt.

Mario Raese

Ich habe die Erfahrung gemacht das die Arenen Zeiten sehr genau gut geschrieben werden. Das dauert immer einen Moment aber es stimmt immer. ..
Aber nur vom halten der Arena wird der Orden nicht Gold. …Da musst du schon was für tun

Ermanius

Hab jetzt auch gemerkt, offenbar werden die Zeiten, die man grad in der Arena ist, immer wieder mal unten dazugerechnet. Warum auch immer.
Nach ca. einem Monat wird’s doch eh Gold. Mit Beeren und Kämpfen geht’s halt schneller. Aber wenn man mal drin ist, und nicht rausfliegt, kann man nicht viel tun. Und die Beeren verteil’ ich inzwischen nur noch am Anfang. Oder wenn ich eine Arena wegen Münzen über den Tag retten will, indem ich den Kampfaufwand für die anderen erhöhe.

Nora mon

wenn mir mein Bruder erzählt er schmeisst Pokebälle weg weil er davon zuviel bekommt damit mehr Super/Hyperbälle in die Tasche passen weil er in 2 min 20 Stops einsammeln kann beim Müllrausbringen in der Stadt und ich immer so 10 Bälle hab und mir jeder Fehlwurf im Herzen weh tut dann ist das schon unfair

Sazi

Mewtu-Raids BEVORZUGEN LÄNDLICHE GEBIETE! Warum? In der Stadt gibt es
20+ Arenen, wo Mewtu spawnen kann. Auf dem Dorf nur 2-3. Mewtu kann auf
dem Dorf nur in 2-3 Arenen spawnen, die ich leicht alle “bespielen”
kann. Bei 20+ Arenen in der Stadt ist das extrem teuer und
zeitaufwändig, bis hin zu unmöglich. Somit ist es deutlich einfacher,
Mewtu auf dem Dorf zu fangen.

Nora mon

wenn man da Leute hätte die das spielen und auch grad Zeit haben

Mario Raese

Nora mon. ….
Ich wohne auch ländlich und habe es geschafft eine whatsappgruppe mit ca 10 Leuten aller drei teams zusammen zustellen. …Das funktioniert wunderbar…. Treffen zu raids. …50 Münzen am tag..etc. …Jeden ansprechen und ausprobieren. …!

Hägar der Schreckliche

Nur unter der Voraussetzung das Du auch die entsprechende Spielerzahl zusammenbekommst um den Raidboss zu schlagen. Das wird in ländlichen Gegenden dann schon schwerer. Und auch hat nicht jeder immer Zeit… ich freu mich schon auf das Gejammer in den Gruppen… a) kann nicht weil Schuhe, könnte aber ab 14 Uhr, dann kann aber b) nicht weil er noch arbeiten muss, c) muss schon wieder zur arbeit während a + c jetzt zeit hätten… am Ende haste Frust ohne Ende… ich hab ja vorausgesagt das Niantic es verbocken wird, ich es nur noch nicht weiss wie… langsam wird auch das immer klarer.

Mantishrimp Mantishrimp

Sorry, aber auf dem Land sind ja nicht mal genügend Spieler vorhanden um ein 4er Raid zu bestehen, bzw zu gewinnen!!!!!!!
Ich habe versucht ein paar Spieler zusammen zu trommeln.
….keine Zeit….muss arbeiten… mein Kind is krank……usw…..

Sazi

Und in der Stadt hat keiner Schule? Müssen die Leute nicht arbeiten?

Hägar der Schreckliche

Ich denke das es schon ein Unterschied ist ob von 10 Leuten die Hälfte arbeiten gehen oder in Schule sind, oder von 50 Leuten… der unterschied ist klein aber fein… denn je nach Spieler werden die wo bei den 10 Nasen keinen 5er Raid machen können… bei den anderen reicht es je nach Raid immer noch auf diesen in zwei oder drei Gruppen zu machen… und nicht jeder Dörfler ist dauernd in der Stadt oder Pendelt… wie gesagt die Stellschrauben hätte Niantic in der Hand, aber solange genug Kohle reinkommt, werden die Dorfspieler als Collarteralschäden gesehen und es wird sich nichts ändern…

Ermanius

Das ist doch völlig unlogisch.
Du kannst ja in der Stadt auch nur 2-3 Arenen raiden.
Da hast du die gleiche Chance auf ein Mewtu wie in 2-3 Arenen auf dem Land. Und weil du mehr Arenen zur Auswahl hast, um überhaupt zeitlich einen laufenden Raid zu erwischen, ist das auch viel leichter umzusetzen.

Sazi

Nein. Angenommen du machst 3 Raids. Dann hast du bei 20 Arenen eine deutlich höhere Chance die falsche zu erwischen als bei 3-4 Arenen auf den Dorf.

Ermanius

Bei 20 Arenen wird er aber auch öfter auftauchen.

My one world

Ich wohne halt in so einem kleinen Dorf und da ist an der Kirche ein pokestop und nur am pokestop sind auch wirklich Pokémon sonst sind nirgendswo welche und dann ist es ja so schon schwer wirklich ein Pokémon zu fangen und dann oben wie ich im Urlaub war in der Nordsee da waren so viel Arena in einem Platz da war keine Ahnung innerhalb von 5 Minuten waren vielleicht 10 oder 20 pokestops in innerhalb von 10 Minuten und vier oder fünf Arenen alleine in einem Leuchtturm warum einer und dann vorne wenn man vor zum Wasser laufen konnte wo vielleicht Schiffe mal parken bzw stehen konnten und das fand ich so unfair und es war noch nicht mal eine Stadt wo ich da war sondern einfach so ein komisches kleines Dorf hier bei mir muss ich 10 oder 15 Minuten mit dem Auto fahren und wenn man keinen Führerschein hat ist es ziemlich schwer überhaupt hinzukommen und das is halt eine Arena und vielleicht ein pokestop ich weiß nicht ich war da halt noch nie in pokémon GO drinnen.

Mario

Bitte, versuche dich an Zeichensetzung. Das ist einfach mega schwer zu lesen 😉

Memo

Also, ich wohne ebenfalls in der Stadt. Ich persönlich finde pogo gar nicht unfair. Es ist halt so wie es ist. Ich wohne im Münchner Osten. Wenn ich ein onix haben möchte, gehe ich auch nicht vor die Tür und freue mich ein onix gefunden zu haben. Nein, ich hock mich in die u-Bahn und fahre 20min in die Innenstadt. Ob ich dort eins finde hängt vom Glück ab. (Nur so als Beispiel)
Vor meiner Tür gibt’s nur Ratzfatz und taubsis wo ich mittlerweile über 1000 Bonbons habe. Also wo ist bitte der Unterschied ob ich in der Stadt wohne und mit der u-Bahn ans andere Ende der Stadt fahre oder eben in die Innenstadt als wenn ich auf dem Land wohnen würde und 20min mit dem Bus in die nächste Stadt fahre.
Und das mit den Raids ist auch völlig übertrieben. Es ist nur ein Spiel. Auch in der Stadt gibt es keine x Spieler die an jedem Raid teilnehmen möchten und gleich gar nicht ihr Geld da investieren möchten. Warum sollte das System also verändert werden? Wer das Spiel spielen möchte, muss halt einiges Aufsich nehmen. Wer dazu nicht bereit ist, muss es löschen oder spielt unfair mit Tricks und freut sich einen Keks an der Sache ????

Mario Raese

Ganz deiner Meinung

Hägar der Schreckliche

Kann man so oder so sehen. Ich fahre ab und an die 50 km in die nächstgelegene Großstadt, da hast du bei Leggi-Raids schon Trauben mit mind. 20 oft aber 50, 60 Spieler… Sehe ich unsere Kleinstadt hat es oft schon Probleme unsere 10, 11, 12 Spieler in der WA-Gruppe unter einem Hut zu bringen. Wer hochwertige Raids spielen will ist da oft besser bedient. Nur wenn ich jetzt an Mewtoo denke… was nutzen mir Raids in der BigCity… wenn ich dann Einladung da an die Arena bekomme und mal eben nicht am nächsten Tag gleich wieder 50 km hin oder zurück eiern kann. Spätestens dann muss man sich fragen, was ein einzelnes Vieh in einem Spiel wert ist… Die meisten Vorteile haben schon Stadtspieler…

Aktiveres Gameplay…
Wenn Du Pech hast biste auf einem Dorf wo die Arena nur alle Jubeljahre fällt… was haste davon… irgendwann ist die Arena auf Gold gestiegen, Münzen haste keine gesehen.

Du hast meist auch weniger Drehpunkte. Der Ausflug in die Stadt ist dann schnell und jäh zuende wenn der kleine Dörfler mit seiner Minitasche anreisst und sein Dutzend Tränke und Beleber futsch ist.

Meist haste auch nicht so viele Mitspielern, mit denen sich Infos wie Spawnpunkte usw. teilen lassen

und und und… So idyllisch wie man das PoGo-Landleben versucht erscheinen zu lassen ist es nicht. Und einfach zu sagen: Wer das nicht abkann soll Kekse krümmeln oder unfair spielen, macht es auch nicht wirklich besser… PoGo sollte ein Spiel für alle sein, nicht nur wo paar ihre Vorteile haben und andere in die Röhre gucken und vieles ließe sich vom Macher des Spiels ausbalancieren, aber da hat man ja kein Interesse dran, genauso wenig wie die GPS-Faker aus den Arenen zu halten…

Se Se

Hi Di Ho . Lebe in der stadt, dennoch muss man erstmal jemanden finden der raiden will. Ist nicht einfach für einen einzelspieler. Wieso kann man eigentlich nicht seltene poks in ländlichen Gegenden spawnen. Damit würden dort ansässige die Chance erhalten auch ihren Pokedex auffüllen zu können. Im sinne des Abenteuer feelings könnte man beim wandern somit auch belohnt werden. Abgelegene Gebiete sollten also seltenere poks liefern. In der stadt gibt’s poks an jeder ecke. Aber immer nur schrott. Pokestops mitten im Wald die vielleicht einmal im Monat gedreht werden müssten starke und seltene poks in der nähe haben. Das wäre gerechter. Und würde die Leute vielleicht auch mehr zum bewegen bringen. Gehe jetzt 5 min vor die Tür um ein pok zu fangen und einmal den Shop zu drehen. Tagesaufgabe erfüllt 🙂

Mantishrimp Mantishrimp

Als Kleinstadtspieler in ländlicher Region hat mann keine Chance auf Legendäre Pokemon. Habe bei zig Raids auf andere Spieler ne ewigkeit lang gewartet, ich wäre sehr froh gewesen wenn Cheater oder Boots aufgetaucht wären!!!!!!
Ich habe im Mai ein Video veröffentlicht, der den Unterschied zwischen Großstadt und ländlicher Region aufzeigt.
https://m.youtube.com/watch

Wünsche viel Spaß beim anschauen.
Lg

Mario Raese

Whatsappgruppe einrichten mit allen Spielern die man so trifft. Von allen teams ..Dann klappt das auch. Und es verbindet. ..tolles teamplay

Daniel Vahtaric

Am anfang des sommers wollte ich eigentlich wieder anfangen mit Pokemon Go. Allerdings verlor ich schnell wieder die lust. Da man die Raids erst für Spieler auf 35+ freigeschaltet hat. Also hätte ich als ländlicher Bewohner noch Monate des Grindes vor mir, denn ich bin erst lvl 22 und lebe nicht in einer Stadt. Dann kamen noch die Events und ich hab mich entgültig verarscht gefühlt. Wer diese ortsgebundenen Events erfunden hat gehört in die Entwicklerhölle

Shiina

Die Raids kannst du immer betreten, ich bin auch erst Lv. 21 und kann Überall dran teilnehmen. VG Shiina

Mario Raese

Mittlerweile kann man glaube ich ab lv 5 daran teilnehmen

Daniel Vahtaric

Danke, wusste ich nicht. Hab dann auch meinen ersten Raid solo gemacht 🙂 Da war doch was mit einer Grenze? Oder waren damit legendäre Raids gemeint. Ich hab das LVL 35 ja nicht grundlos im kopf

Michael Fink

ich finde halt sie könnten mewtu wie die legendären für 1-2 wochen freischalten überall dann könnten viel mehr, auch aus ländlicheren regionen, am we oder so für paar stunden in die nächst größere stadt und raiden. aber hinfahren raiden warten ob man vllt ne einladung bekommt oder nicht ist sry aber total bescheuert.

umd zum musical vergleich da weiß ich okay an dem tag um die zeit (WÄHLBAR) ist die vorstellung kann planen und hin und bekomm sie sicher zu sehen.
aber exklusivraids sind ja allen infos nach random ohne meldung nimm an raid x teil um eine einladung in y stunden zu erhalten.

und zuletzt könnte man argumentieren wenn die spieler in ländlichen gebieten schon weniger arenen raids und stops (lockmodulchancen) (im centro oberhausen kann man cb in der range von 8+ stops gleichzeitig stehen und so mit modulen viekl fangen + die eh schon in städten deutlich höhere spawn rate.) haben nicht dafür deutlich mehr und seltenere wildspawns haben immerhin fängt man im spiel und anime eigentlich immer in der wildnis und nicht in der stadt.

AKk

1. Pokemon GO ist ein AR Spiel in dem man reisen muss um weiter zu kommen. Wenn man dann nach amerika für tauros oder nach japan für mewtu muss is das nunmal so. Und andere müssen dann halt mal 10 km in die nächste stadt. Ich finde es außerdem schon sehr fair, dass ich nur nach oberhausen und nicht nach australien muss um kangama zu fangen.

2. Die möglichkeit neue Stopps und Arenen zu melden gab es bis vor kurzem noch. Ingress spieler auf max lvl konnten vorschläge einreichen und niantic arbeitet wohl noch anfragen von den letzten 4 jahren ab.

Kasa

Jetzt gehen wir mal ein bisschen aus dem Dorf hinaus in eine Kleinstadt mit etwa 8.000 Einwohnern. Hier haben wir die Vögel bisher noch besiegen können.
Mit größter Anstrengung haben einmal 16 Leute zusammen bekommen, somit war auch das etwas stärkere Lugia noch drin.
ABER! Auch in einer Kleinstadt hat man nicht die möglichkeiten wie in der Großstadt, wo einem alle 2 Meter ein Pokemon vor die Augen läuft. Das durchschnittliche Level betrug vielleicht etwa 30.
Wie soll nun ein stärkerer Raid überhaupt noch möglich sein? Noch dazu mit Einladung??? Werden dann die 16 Leute eingeladen, 10 haben Zeit und der Boss ist noch härter als Lugia?
UNFAIR

Steffi Henk

Ich lebe ebenfalls auf dem Land. Der nächste PokeStop und Arena sind ca. 6-8 km entfernt. Trotz allem hab ich es geschafft, 232 Pokemons zu fangen (nur Inkognito fehlt…)
Erst seit dem Update mit den Raids spiele ich kaum noch. 1er oder 2er Raids schaffe ich noch allein, aber der Rest… An legendäre Pokemon brauche ich echt nicht zu denken.
Der Gipfel war dann das Event der “Safari- Zone”… Ich fahre nicht 5 Stunden durch halb Deutschland, (wobei ich es gern machen würde, um alle Pokemons zu besitzen.) Mit dem Zug wären es dann schon über 8 Stunden… Aber dafür ist mir die Zeit und das Geld zu schade.

Die regionalen Pokemons könnten Niantic ruhig ein Tag auf der ganzen Welt freischalten.

Bei den RAID Kämpfen müsste man es wie z.B. bei Trainer Go machen. Das Pokemon hat eine gewisse Anzahl an KP (z.B. 50.000KP). Jedes mal, wenn man gegen es kämpft, werden KPs abgezogen (z.B. Spieler 1 zieht 5.000 KP ab). Wenn ein zweiter Spieler bzw der erste Spieler erneut gegen den RAID Boss kämpft, hat dieses nur noch 45.000 KP.

Teppichbleiber

Mewtu mit einem Broadwaymusical zu vergleichen hinkt schon gewaltig. Würden sich die Entwickler in etwa so viel Mühe geben, wie ein einziger Schauspieler dort, gäbe es im Spiel mehr Handlung, als mit 3D – Animationen aufgehübschte Zahlen.

Für ein Musical am Broadway in die USA fliegen ja,
für Mewtu nach Japan definitiv nein.

Also muss Niantic zu den Spielern kommen, damit die Kasse weiter klingelt. Da würde ich mir keine großen Sorgen machen.

Sazi

Die nächsten, die sich beschweren, sind dann die Schichtarbeiter, die zu Raidzeiten arbeiten müssen. Oder ganz normale Werktätige, die dann zu Einladungsraids nicht kommen können, weil sie arbeiten müssen. Ganz zu schweigen von den Leute mit einer Gipshand. Wieso baut Niantec keine Sprachsteuerung zum Fangen ein?

Auf dem Land leben hat Vor- und Nachteile. PoGo nur bedingt spielen zu können, ist einer der Nachteile. Fragt sich auch immer noch, wie groß der Anteil an “Dorfbewohnern” ist, die wirklich nie in eine belebte Gegend kommen. Viele Dörfler pendeln ja in größere Städte ..

Feigenstaub

Als das Spiel raus kam war auch auf einem Trip durch Amerika, da war es wirklich klasse und wahnsinn was da los war. Ich hatte es quasi dauerhaft laufen sofern Akku da war. Als ich nach Hause flog 1 mal gestartet und gesehen hier ist GAR NICHTS wo ich wohne. Ein Taubsi ist hier mal durch geflogen, das wars.

Letztes noch mal gestartet um mal zu sehen ob was passiert ist…nichts.

Fair? Nein.
Wäre es fair wenn hier so viele Arena und Stops wie in den Städten wären? Nein.

Wäre eine Mindestabdeckung alle x Meter fairer? Das denke ich ja.
Also wenn ich mich einlogge sollte man egal wo man ist save mind. 1 stop sehen können.

Draeth

Als grosser Fan der Pokemon Handheld-Games konnte mich GO ohnehin nie wirklich ueberzeugen (schon allein das Kampfsystem find ich stupide af. Viel mit Strategie is da nicht; fuer mich is das simples Hohl-Tappen. Langeweile pur. Davon, dass bis heute dinge fehlen, die von Anfang an haetten implementiert sein sollen, wie Trainerkaempfe oder Tausch, mal ganz zu schweigen). Aber dieser unfaire Kram hat die Sache fuer mich komplett zunichte gemacht. Grossstaedte zu bevorzugen mag Geld einbringen und deutlich angenehmer umzusetzen sein; vernichtet allerdings auch voellig den Geist, der Pokemon ausmacht, sprich… “Abenteuer” und die Jagd/Erkundung in laendlicheren, unbekannten Gefilden. Ich haette es besser Gefunden, wenn man das Land nicht so gaenzlich ausser Acht laesst und viel staerker einbunden haette. Ein paar Arenen und Pokestops mehr haetten auch keinem weh getan. Nunja, jetzt ist’s halt so. Von Niantic halt’ ich inzwischen ohnehin wenig.
Alles in Allem bin ich aufgrund absoluter Langeweile und Frust mit Go durch und verharre somit (erneut…ihr versteht schon -hust- :p) auf forever 29.

Dachlatte

“Es handelt sich hier um ein mit GPS gesteuertes
Augmented-Reality-Spiel und egal, was Niantic machen wird, es wird
niemals komplett balanciert sein”

Das Argument(GPS) gilt aber nur bei Regionen mit schlechten Handynetz…

Was aber seher sehr sehr viele Dörfer haben ist eine gute Verbindung, aber halt keine Spiel-Grund-Elemente wie Pokestops, Pokemons etc. Fazit: “Erbärmlich”
Da liegt das Problem bei diesem inkompetenten Entwicklern von Niantic!

Ich habe schon lange die Schnauze voll, den Müll kann spielen wer will…!

Alzucard

Es ist natürlich nicht fair. Aber was ist schon fair???

KristallFire

Es wird halt viel rumgeheult bei der verwöhnten Generation, die es zunehmend gewohnt ist, ALLES zu bekommen.
Ich wohne aufm Land, spiele seit Tag 1, aber komm ich an ein Legendäres Ran?
Ja, die Spawnen in unseren Arenen sogar recht häufig.
Dann stehe ich davor.
Und Warte.
Keiner kommt, keiner erscheint.
Kein Trainer weit und breit.
So ist das eben.
Und nur zu zweit mit Freundin packt mans halt nicht.
Habe während den Events keins der Legendären fangen können, aber muss mich halt damit abfinden.

… Oder ich Spam die Entwickler voll mit Mimimi und benehm mich wie ein Kleinkind.

Nookiezilla

Ich weiß nicht, ob man es sich so einfach machen kann. Niantic will schließlich auch an uns “Landkinder” Geld verdienen. Mir ist es egal, spiele kaum noch POGO, aber ich kann die Kritik durchaus verstehen.

Hägar der Schreckliche

Sind wir doch mal realistisch Niantic ist egal wo die Kohle herkommt, hauptsache sie kommt. Mit den Raidpässen verdienen die sich zur Zeit tot und dämlich, warum sollte man da auf paar jammernde Landeier hören, die nichts bekommen? Das ist genau wie mit den Botern… es wird immer wieder mal was gemacht ja, aber wirklich aus dem Spiel gekickt werden die auch nicht, warum denn nicht? Wäre ich zynisch würde ich sagen: Auch ein Dreh eines Bot-Spielers an einem gesponsorten Pokestop ist ein Dreh… Scheiss Spiel halt… ich meine jetzt nicht PoGo an sich, sondern wie es für einen Teil der Spielerschaft läuft.

Corbenian

Dann hast du ein riesen Glück, dass du auf dem Land eine Arena hast o.O

Bei mir ist der erste PokéStop 10km entfernt. Die erste Arena 15km. Das frustet schon sehr. An so einen Luxus wie Raids brauche ich nicht einmal träumen.

Insofern ist Pokémon Go extremst unfair… Sie sollen einem endlich die Möglichkeit geben, neue PokéStops und Arenen zu beantragen (mit Koordinaten, Bildern und Beschreibung via Google).

Nookiezilla

Ich wohne auch aufm Land und habe hier 3 Arenen und hier gibt es öfters Raids. Bringt halt nur nichts bei der sehr geringen Anzahl an Spielern hier 😀

Vallo

Ich lebe in einer Kleinstadt und hier gibt es 8 Arenen, aber ein Raid wurde nie bestanden. Zu wenig Spieler unterwegs

SP1ELER01

Mir geht es genau so.
Es gibt in der Nähe nur 3 verschiedene Pokémon, poke stops sind selbst mit Fahrrad zu weit entfernt und der, der am nähesten dran steht befindet sich zudem noch auf eingezäuntem Privatgrundstück, das heißt man kommt nicht mal ran…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

44
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x