Studio bietet an, nach Skyrim nun Monster Hunter World auf Switch zu bringen
... wenn man sie denn lässt

Capcom selbst betonte, dass ein Port von Monster Hunter World für die Switch zu schwierig sei. Das Studio, das hinter dem Skyrim-Port zur Switch steckt, sieht das aber anders.

Iron Galaxy Studios hat sich darauf spezialisiert, Ports für andere Gaming-Studios zu realisieren. Der Geschäftsführer Adam Boyes machte Capcom auf Twitter ein interessantes Angebot.

In seinem Tweet bezog sich Boyes auf Capcoms Aussage, dass ein Port von Monster Hunter World auf die Switch zu schwierig sei. Boyes bat Capcom darum, seinem Studio eine Chance zu geben, den Port von Monster Hunter World auf die Switch zu realisieren:

„Liebes Monster-Hunter-Team bei Capcom, wir verstehen, dass es eine Herausforderung ist, ein Spiel auf die Nintendo Switch zu portieren. Aber das ist genau, was Iron Galaxy macht. Gebt uns eine Chance und wir werden euch nicht enttäuschen.“

Iron Galaxy entwickelte den Port von Skyrim für die Nintendo Switch

Iron Galaxy war schon für so manchen Port bekannter Titel verantwortlich. So brachten sie Destiny zur PS3 und Xbox 360, die Arkham-Reihe zum PC und Skyrim zur Nintendo Switch.

Das Studio handelte sich keinen guten Ruf mit der Portierung von Batman: Arkham Knight zum PC ein. Das Spiel war hier mit so vielen technischen Mankos überhäuft, dass es von den Spielern geradezu Beschwerden hagelte. Dieser Port ist vielen noch schlecht in Erinnerung geblieben.

Mit Skyrim ist es Iron Galaxy jedoch gelungen, das große RPG auf die Nintento Switch zu portieren. An Erfahrung würde es dem Studio also nicht mangeln.

Monster hunter world kulu-ya-ku

Wie wahrscheinlich ist es, dass Cacpom dieses Angebot annimmt?

Monster Hunter World würde sich perfekt für die Nintendo Switch eignen. Immerhin würde die Hybridkonsole den Titel auch zu Handheld bringen, was viele Fans der Franchise begrüßen würden. Die meisten Titel von Monster Hunter erschienen für Handheld-Konsolen und wurden hier groß.

Es ist jedoch äußerst unwahrscheinlich, dass aus so einem Angebot auf Twitter wirklich etwas konkretes wächst. Die Wahrscheinlichkeit ist größer, dass sich Boyes hier einen PR-Gag erlaubt hat. 

Außerdem gab Capcom seinerzeit im Statement zur Switch bekannt, dass  „verschiedene Umstände“ den Port erschweren würden. Hinter dieser Aussage könnte noch mehr als nur die technischen Gründe stecken. Man munkelt, dass gewisse Deals zwischen Capcom und Sony geschlossen wurden, die so einen Port zur Switch untersagen würden. Dies ist jedoch reine Spekulation.


Während ein Port von Monster Hunter World für die Switch in naher Zukunft eher unwahrscheinlich ist, könnte Fortnite jedoch den Switch-Port noch 2018 erhalten.

Autor(in)
Quelle(n): dualshockers
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.