Ich spiele zum 1. Mal ein MMORPG und verstehe endlich, warum das so viele machen

Aktuell läuft bei MeinMMO der Themenmonat „Find Your Next Game„. Im Zuge dessen hat sich unser Redakteur Noah Struthoff in ein neues Genre gewagt: Er hat erstmalig ein MMORPG angespielt.

Darum soll es hier gehen: Den kompletten Juni über haben wir von MeinMMO und unsere Kollegen von der GameStar und GamePro über neue Games oder Spiele gesprochen, die wir euch empfehlen können.

Deshalb dachte ich, dass es passend wäre, wenn ich mich ebenfalls in ein ganz neues Gebiet wage und nicht nur darüber schreibe.

Ich habe noch nie in meinem Leben ein MMORPG gespielt und hatte mich oftmals gefragt, weshalb überhaupt jemand so fasziniert von diesem Genre sein kann. Ich wollte es einfach mal ausprobieren und kann schon mal so viel verraten: Es war ein Chaos, doch ein durchaus positives Chaos.

Das spiele ich eigentlich: Meine große Spiele-Liebe ist Pokémon GO. Zuvor und auch nach dem Release in 2016 hat mich noch nie ein Spiel so sehr gefesselt. Hier hat man zwar auch mit Monstern zu tun, doch das Spielprinzip ist ein ganz anderes.

Ansonsten habe ich vor meiner Trainer-Karriere einige Shooter gespielt und hab vor allem in Battlefield und Call of Duty einige Spielstunden gesammelt.

Guild Wars TEaser
MMORPGs wie Guild Wars standen bisher nicht auf meiner Liste.

WoW, sind das viele Charaktereigenschaften

Welches Spiel hab ich überhaupt ausprobiert? Darüber haben wir in der Redaktion ebenfalls etwas diskutiert. Am Ende fiel die Wahl dann auf Guild Wars 2. Ein kostenloses MMORPG, dass schon seit Jahren erfolgreich ist. Dazu kommt noch eine schicke Grafik. Außerdem ist mein treuer Begleiter in den ersten Stunden, MeinMMO-Kollege und MMORPG-Experte Alexander Leitsch, ein Veteran in Guild Wars 2.

So lief meine Charakter-Wahl ab: Zunächst war ich noch auf mich allein gestellt, sodass ich den Server und meinen Charakter ohne Beratung auswählen musste.

Ich staunte nicht schlecht, als ich sah, wie viel man bei seinem Charakter überhaupt konfigurieren kann.

Zunächst musste ich mich für eines der 5 spielbaren Völker entscheiden. Meine Wahl fiel auf die Norn. Sie wurden mir als impulsiv und lebensfroh vorgestellt – etwas, das durchaus auf mich zutrifft.

Danach ging es an die Optimierung. Natürlich machte ich meinen Charakter so breit und muskulös wie es nur geht. Dazu noch ein paar fiese Narben ins Gesicht und einen coolen Bart – etwas, das durchaus auf mich zutrifft (Zumindest in meinen Träumen).

Guild Wars 2 Charakter
Ein stylischer Bart und viele Muskeln – mein Charakter in Guild Wars 2

Darauf hab ich gar nicht geachtet: Immer wieder erklärte mir das Spiel, dass meine Entscheidungen bei der Charakterwahl auch Einfluss auf mein Spiel nehmen werden. Das war etwas, was ich fast komplett ignoriert hab. Ich dachte mir nur „Um ein paar Monster wegzuhauen, nehme ich einfach den muskulösesten Charakter – das klappt schon“. Wohl eine Entscheidung, die nicht ganz so gut durchdacht war.

Wenn selbst die Steuerung zum Problem wird

Das waren meine ersten Minuten im Spiel: Der Start in Guild Wars 2 lief zwar so, wie ich es mir vorgestellt habe, aber dennoch chaotisch. Ich kam in eine Spielwelt und musste erstmal schauen, was hier überhaupt los ist und wo es hingeht.

Das erste große Problem war die Steuerung. Ich arbeite zwar jeden Tag am PC, doch so wirklich gezockt habe ich hier noch nie. Pokémon GO spielt man am Smartphone und meine Shooter-Erfahrungen habe ich allesamt an der PlayStation gesammelt. Die klassische WASD-Steuerung fiel mir also schon verdammt schwer. Wie halte ich meine Finger und wie komme ich dann an andere Tasten, die plötzlich auch noch wichtig sind?

Also irrte ich erstmal ein wenig durch die Spielwelt. Hier und da konnte ich mit NPCs interagieren, doch wirklich voran, kam ich nicht. Nachdem ich die ersten Monster mit meinem Schwert verprügelt hatte, sah ich, dass ich auch Aufgaben erledigen musste und folgte dieser sogenannten „Quests“.

Guild-Wars2-Episode5-3-04
Ich kämpfte viel – oftmals sah das aber nicht sehr professionell aus.

Mein Kollege Alexander verfolgte mich dabei und gab mir hier und da Tipps, die mich zwar voranbrachten, doch wirklich erfolgreich und professionell stellte ich mich nicht an.

Ein Punkt, der mir in Erinnerung geblieben ist, ist der Versuch von Alex mir die Tab-Taste zu erklären. Damit konnte ich Gegner direkt anvisieren und besser attackieren. Das klingt in der Theorie schön, doch wo zum Teufel finde ich die Tab-Taste? Nach viel Hin und Her verstand ich, dass es die Taste ist, mit der ich ansonsten immer einen Zeilensprung gemacht habe. Diese Taste hatte für mich noch nie einen Namen und dürfte wohl eine der Tasten sein, die ich so gut wie nie im Alltag benutze.

Generell waren es am Anfang viele Infos für mich, die ich kaum erfassen konnte. Deshalb rannte ich wild in der Gegend rum und kämpfte oftmals gegen die Luft, während das sabbernde Monster einfach hinter mir stand. Wenn ich neue Quests gelesen habe, dann blieb ich stehen und musste mich ganz genau auf den Text konzentrieren und selbst dann habe ich manchmal nicht so ganz verstanden, was die eigentlich von mir wollen.

Ein MMORPG kann ja doch Spaß machen

Nach der ersten Stunde, vielen Erklärungen und noch mehr peinlichen Momenten fand ich langsam Spaß am Spiel und verstand auch den Sinn dahinter.

Eine Quest wurde abgeschlossen und ich ging direkt zur nächsten weiter. Auch wenn ich nicht immer tadellos kämpfte, schaffte ich die Quests. Ein gutes Gefühl und ich merkte, dass ich Fortschritte machte.

Mit der Zeit musste ich auch nicht mehr bei jeder Bewegung auf meine Tastatur schauen, sondern konnte auch mal die beeindruckende Grafik von Guild Wars 2 begutachten. Außerdem merkte ich, wie riesig die Map des MMORPGs eigentlich ist. Während ich schon mehrere Minuten zu einer Quest lief, waren die Bewegungen auf der Karte eher winzig. Es gibt also noch so einiges zu entdecken in Guild Wars 2.

Die Vielfalt und die Grafik hat mich richtig erstaunt.

Mit der Routine kam dann auch der Spaß im Spiel. Ich kämpfte zwar immer noch wie ein betrunkener Mallorca-Tourist, doch so langsam ging es aufwärts.

Mein Kollege Alexander zeigte mir dann auch noch die unglaubliche Vielfalt im Spiel. Er präsentierte mir stolz all seine Reittiere und wir mussten sogar Futter vor hungrigen Hasen beschützen. Am Ende gab es dann noch eine dicke Schneeballschlacht mit Kindern.

Ich merkte also schnell, dass man hier noch lange Spaß haben kann und dass das Spiel schier unendlich ist.

Ich komme wieder, keine Frage!

Während ich zu Beginn eher skeptisch in Guild Wars 2 gestartet bin und ich mir eigentlich sicher war, dass ich nach meiner kleinen Entdeckungstour sicherlich nie wieder zurück in das Spiel kommen werde, sehe ich das nun ganz anders.

Guild Wars 2 macht echt viel Spaß und ich bin vor allem davon begeistert, was man für zahlreiche Nebenmissionen abschließen kann. Die Detailliebe ist großartig und während ich bislang einen großen Bogen um solche Spiele gemacht habe, werde ich jetzt sicherlich mal ein Auge auf MMORPGs werden.

Zum Abschluss meines ersten Einblicks in ein MMORPG kann ich nur den rosaroten Panther zitieren: Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder keine Frage!

Ersteindruck von einem MMORPG

Bislang habe ich nie so ganz verstanden, weshalb tausende Leute so auf MMORPGs stehen. Warum möchte man sich freiwillig mit Schwertern prügeln, wenn man doch stattdessen auch die modernen Waffen aus Shootern nehmen kann?

Nach meinem ersten Einblick kann ich die tausenden Leute aber verstehen. MMORPGs sind viel mehr als nur simples Schwerter-Prügeln. Hier geht es um Skills, Entdeckungen und über eine riesige Spielwelt, die mit viel Liebe gestaltet ist. Man kann sich hier stundenlang verlieren und den Alltag herum vergessen.

Spiele wie Guild Wars 2 werden für zwar vorerst nicht an Pokémon GO herankommen, doch ich werde definitiv zurückkehren in diese verrückte Welt. Zumindest dann, wenn es meine Trainer-Karriere zulässt.

fragt meinmmo noah

Noah Struthoff
Redakteur bei MeinMMO

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
26
Gefällt mir!

35
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Scaver
1 Monat zuvor

Hab vor ein paar Tagen auch wieder mit GW2 angefangen. Ist nun mein 4 Char (hatte schon einen 80er, bevor das Game Free2Play wurde).
Fange von vorne an und musste auch erst mal wieder rein kommen. Da ich aber MMORPG Veteran bin, war das recht einfach.

Aber ansonsten kenne ich das was Du beschrieben hast. So ging es mir, als ich mit WoW angefangen habe.
Zwar hatte ich davor schon ein MMORPG gespielt, das war aber ein Asia Grinder und hatte nichts mit MMORPGs wie WoW oder GW2 zu tun.
Als ich vom Shooter Genre dann zu WoW kam (ich konnte die Faszination nie verstehen und dann dafür noch monatlich Geld bezahlen?), ging es mir exakt so, wie Du es beschrieben hast… nur war das vor fast 13 Jahren ^^

NinSakura
1 Monat zuvor

Ich spiele auch Guild wars 2 und liebe dieses Spiel. Ich spiele einen Weiblichen Asura als Illusionist und die Geschichte von denen ist einfach super. Guild wars 2 hat neben der detailreichen Karte und all den Nebenquests auch richtig gute Events. Das Weltevent, oder eher ein Weltevent welches ich mal mitgemacht habe war in drei Server aufgeteilt. Alle drei mussten den Wurm auf eine bestimmte Menge HP runter gehauen haben bevor man überhaupt den besiegen konnte. Das war echt Phänomenal. Ich war begeistert. Mein Lieblingsevent ist aber das Halloweenevent. Was man da macht sollst du aber selber erfahren. :p

ratzeputz
1 Monat zuvor

Bei mir isses wohl umgekehrt zum Verfasser des Artikels.
Ich spiele seit über 20 Jahren MMORPGs (Mit UO fing alles an smile ) und hab noch nie verstanden, warum um Pokemon GO (um Pokemon per se) so ein Hype gemacht wird.
Entgegen dem Handeln des Verfassers werde ich mich aber nicht in das „Unbekannte“ vor wagen grin

Darkyll
1 Monat zuvor

Guild wars ist ein tolles spiel und alex aka sputti als mentor ist perfekt :).

Aber ein tipp wegen der tab tasten prolematik guild wars hat in den optionen eine option namens automatisches zielen/ anvisieren damit nimmst du wenn du eine attacke machst das Ziel automatisch ins ziel für Anfänger ziemlich cool. Obwohl ich benutze das immer noch und ich spiele mega lang.

man kann es auch auf eine taste legen zum ein und aus schalten da ich im pvp das zum Beispiel lieber aus habe und ja es ist praktisch wenn man ne taste dafür hat liebe grüße

G45-DarkShadow
1 Monat zuvor

Richtig mit MMORPGs angefangen habe ich auch erst mit dem Release von ESO auf der PS4. Vorher war ich eher bei Shootern wie den angesprochenen COD oder BF unterwegs und habe lange Zeit Destiny gespielt.
In ESO hab ich eine Art Zocker-zuHause gefunden. Das Spiel macht auch nach 5-6 Jahren noch Spaß, ich habe eine Menge in dieses Spiel investiert und – was mir am wichtigstens ist – eine Gilde gefunden bei der sich die sozialen Kontakte anfühlen wie RL Freunde. Manchmal liege ich abends nur auf der Couch und quatsche im Gildenchat ohne auch nur eine Runde zu spielen. Gerade die sozialen Kontakte und die Zwischenmenschlichen Momente machen eine MMORPG Erfahrung erst besonders.

Mr.Tarnigel
1 Monat zuvor

Ich spiele zum 1. Mal ein MMORPG und verstehe endlich, warum das so viele machen.

Wie ich solche Überschriften hasse.

Leya Jankowski
1 Monat zuvor

Warum?

Darkyll
1 Monat zuvor

Der titel ist doch passend verstehe es auch nicht

Mr.Tarnigel
1 Monat zuvor

tut es nicht.
Um welches Spiel geht es?
um alle MMORPG?

Darkyll
1 Monat zuvor

Trollst du jetzt extra rein?
oh gott

Mr.Tarnigel
1 Monat zuvor

Ja tu ich nur um dich anzufixen.

Leya Jankowski
1 Monat zuvor

Es geht darum, dass Noah noch nie in seinem Leben ein MMORPG gespielt hat und das ist das 1. das er gespielt hat. Das hat keinen Einfluss auf den Zweck des Artikels, welches MMORPG er spielte, weil es eben um MMORPGs allgemein ging. Er wollte ein MMORPG ausprobieren, um mal zu sehen warum so viele das Genre überhaupt mögen. Wir haben zusammen beraten welches sich da eignen würde und sind dann bei GW2 gelandet, weil es kostenlos ist, einsteigerfreundlich und Alex sich bereit erklärt hat, Noah etwas zu helfen bei den ersten Schritten.
Für diesen Artikel steht also MMORPG zentral und nicht das Spiel, das sich dahinter verbirgt. Das ist wie zu sagen „Ich bin zum 1. Mal ein Auto gefahren und verstehe endlich, warum das so viele machen“ – es ist hier erst Mal nicht wichtig, welches Auto jemand gefahren hat, weil es um die Erfahrung des Fahrens an sich geht.

Darkyll
1 Monat zuvor

eben

bakaa171
1 Monat zuvor

Statt MMORPG hätte man auch gleich Guild Wars schreiben können.

Mr.Tarnigel
1 Monat zuvor

Danke 😊

Holzhaut
1 Monat zuvor

Dann würde die Aussage der Überschrift aber eine andere sein. Das entscheidende ist ja, dass zum ersten Mal ein MMORPG gespielt wurde, nicht das es GW2 ist.

Mr.Tarnigel
1 Monat zuvor

Er hat aber nun mal GW2 gespielt und anscheinend erkennt wohl jeder am Titelbild um welches Spiel es geht. Ich konnte es nicht zuordnen.

Hier tun jetzt welche als ob ich den ganzen Text kacke finde, was nicht der Fall ist.

Ich mag die Überschrift nicht und Punkt ich muss das auch nicht begründen oder so. Ist meine Meinung.

Holzhaut
1 Monat zuvor

Also ich habe es nicht am Bild erkannt.

Ich hätte die Überschrift trotzdem schlechter gefunden, wenn statt MMORPG dort GW2 gestanden hätte, weil sich die Aussage verändert hätte. Wäre nicht mehr so passend gewesen, finde ich.

Aber auch das ist nur meine Meinung, ich will dir deine nicht absprechen und auch nicht sagen: Du übertreibst. Du darfst die Überschrift ja gerne doof finden, auch ohne Begründung, ich wollte nur sagen, das ich das anders sehe.

Mr.Tarnigel
1 Monat zuvor

Wie bakaa schon geschrieben haben. Warum nicht direkt den Spieltitel mit in die Überschrift. Niemand weiß um was es geht.

Tyr Caitan
1 Monat zuvor

Also halten wir mal fest: In dem Artikel geht es darum, dass ein unerfahrener MMORPG Spieler zum allersten Mal ein MMORPG spielt. Und dank dem Titel weiß ich auch worum es geht. Dein Aufplustern ist hier gerade sehr künstlich.

Mr.Tarnigel
1 Monat zuvor

?
wo plustere ich mich denn bitte auf?
Ich habe nur geschrieben ich mag die Überschrift nicht, nicht mehr.
Und ich bezog das nur auf mich. Ich habe auch nicht geschrieben das der Text nicht gut ist.

Lass mal Meinung meine Meinung sein ich sag ja auch nicht das du total übertriebst.

Tyr Caitan
1 Monat zuvor

Oje…

Schuhmann
1 Monat zuvor

„Niemand weiß, worum es geht“ -> Am Titelbild sieht man schon, dass es um GW2 geht, oder? Das hat ja schon einen bestimmten Art-Style.

Wir machen das oft mit „MMORPG“ im Titel und wer das MMORPG kennt, sieht am Titelbild, was für eins das ist. Und wer’s nicht kennt, dem ist das wahrscheinlich auch nicht so wichtig, um welches MMORPG es genau geht.

Wenn wir schreiben „Eins der besten MMORPGs für PS4 ist grade gratis“ und machen dazu ein Titelbild von Black Desert, dann werden wahrscheinlich 90% der LEser, die Black Desert kennen, gleich sagen: Ah, okay, ist Black Desert. Die Art-Styles sind schon klar unterschiedlich.

Mr.Tarnigel
1 Monat zuvor

Um mal was klarzustellen. Ich habe geschrieben das ich sowas nicht mag. Habe weder den Schreiber oder das geschriebe angegriffen. Ich habe auch nicht getrollt.
Das ist einfach meine Meinung. Diese Überschrift klingt für mich so wie die ganze nervige Werbung wie zb.

Sie werden nicht glauben was passiert nach dem dieser Mann seinen Kühlschrank geöffnet hat.

Ich will jetzt nicht mir Meinungsfreiheit oder so kommen, weil es wohl nicht passt.

P1nhead
1 Monat zuvor

Sie: Schatz, wir wollen gehen, kommst du gleich?
Er: Jaja, ich mach nur noch eben die Quest fertig….
grin grin grin

Saigun
1 Monat zuvor

Verabschiede dich sofort von Job, Familie und Hobbys. Dafür hast du jetzt keine Zeit mehr! Tyria braucht dich! grin

Aber ja dieses Gefühl zum ersten mal ein MMO zu zocken ist schon was besonderes. Bei mir war es November 2005 GW1. Glaube das ist heute mit den noch grösseren Welten und nochmehr Freiheiten nochmal ein überwältigenderes Gefühl wie damals.^^

Leya Jankowski
1 Monat zuvor

Mit dem Job lässt sich das schon vereinbaren, wie man an diesem Artikel sieht grin Und der Rest … Naja, ein bisschen Schwund ist immer

ZerberusAC
1 Monat zuvor

Und wieder einer infiziert^^

Maledicus
1 Monat zuvor

Jaaaaaaaaaa so ähnlich ging es mir auch vor 20 Jahren in Everquest .. dir viel Freude am neuen Genre dann smile

Gruß.

Tronic48
1 Monat zuvor

Glückwunsch zu deiner Wahl, GW2, ist eine sehr gute Wahl, und auch für deine ersten schritte darin.

Ein Tipp von mir, wenn erwünscht, in GW2 kann man jeden Char mit einer Fern und Nahkampf Waffen Spielen, und das Empfehle ich auch dringend.

Sonst weiter hin viel Spas beim Spielen und erkunden, hoffe es wird dich noch lange bei Laune halten.

Leya Jankowski
1 Monat zuvor

Nicht im Artikel enthalten: Alex, wie er die Zwischenschritte von Noah in unserem Redaktions-Chat teilt und wir uns alle beömmeln. grin
Jetzt gibt es kein zurück mehr für Dich, Noah und herzlichen Glückwunsch zu den ersten WASD-Schritten! Man muss ja auch als PC-Spieler zugeben, dass eine Tastatur nicht unbedingt fürs Spielen ausgelegt war und Controller da eingängier sind wink

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.