Wer sind die Hochelfen aus ESO und warum sind sie so schnöselig?

The Elder Scrolls Online (PC, PS4, Xbox One) eröffnet im neuen Addon-Kapitel Summerset endlich die Sommersend-Inseln als neuen Schauplatz. Dort leben die arroganten und schnöseligen Hochelfen. Doch wer sind die überhaupt und warum sind sie so unsympathisch?

teso-reborn-980x500

The Elder Scrolls Online (ESO) eröffnet in jedem Addon ein großes, neues Gebiet. Dort könnt ihr dann neue Abenteuer erleben und die ansässigen Bewohner näher kennenlernen. Bisher wurden so in Orsinium die Orks und in Morrowind die Dunkelelfen wichtige Protagonisten. Im kommenden Addon Summerset sind die Hochelfen an der Reihe.

In einem ausführlichen Lore-Artikel samt Video zeigen die Entwickler, was für ein Volk die Spitzohren sind und wie es zu ihrer herablassenden Art kam.

Die elfischsten Elfen!

The Elder Scrolls Online

Wer die bisherigen Elder-Scrolls-Spiele wie Skyrim oder Oblivion kennt, dem sind die Hochelfen sicher ein Begriff. Das älteste aller Elfenvölker ist aber nicht nur für seine beeindruckende Magie bekannt, sondern auch für die herablassende und arrogante Art, wie sie alle anderen Völker Tamriels sehen. In Skyrim gar waren die Hochelfen unter den radikalen Thalmor fiese Antagonisten.

In einem Blog-Eintrag samt Video zeigen die Entwickler von ESO, was es mit den Elfen und ihrer Geisteshaltung auf sich hat. Die Hochelfen von Sommersend stammen von einem noch älteren Elfenvolk, das einst auf den Inseln siedelte. Alle anderen Elfen, wie die Wald- und Dunkelelfen, stammen ursprünglich ebenfalls von Sommersend und gelten als entfernte Vettern der Hochelfen.

(Hoch)Elfen sind überlegen!

Da die Hochelfen sich als das älteste Volk Tamriels und als Nachfahren der Aedra-Gottwesen sehen, halten sie alle anderen Völker für inhärent unterlegen. Gleichzeitig streben sie nach Perfektion, um den mystisch verklärten Idealen ihrer Vorfahren zu entsprechen. Daher ist die Insel Sommersend auch ein sorgfältig gestaltetes Paradies.

ESO-Summerset-01

Die scheinbar ungezähmte Wildnis zwischen den hochaufragenden Städten ist sorgsam gebändigt. In den Siedlungen dominieren hochaufragende Türme, deren höchster Vertreter der legendäre Kristallturm ist. Die Architektur selbst ist steingewordenes Zeugnis hochelfischer Überlegenheit.

Igitt, Fremdlinge!

Da die Hochelfen es nicht gern sehen, wenn fremde, unterlegene Völker in ihrem sorgsam gehegten „Garten“ herumtrampeln, war die Sommersend-Insel bisher für alle Nicht-Hochelfen gesperrt. Doch die liberale und progressive junge Königin Ayrenn hat jüngst die Grenzen geöffnet.

ESO-Summerset-02

Seitdem strömen alle anderen Völker neugierig nach Sommersend und so manchem Hochelf kommt das kalte Grausen! Was sollen diese vielen dreckigen, kulturlosen Fremdlinge hier? Die machen doch alles kaputt! Andere Elfen wiederum sind ähnlich neugierig wie Ayrenn und begrüßen die neuen Ideen der Einwanderer.

In diesem Klima des Konflikts zwischen Fortschritt und Konservativismus beginnt die Story von Summerset und verspricht viele interessante Geschichten.


Ihr wollt wissen, was noch alles in Summerset steckt? Hier erfahrt ihr alle Infos zum neuen ESO-Addon!

Autor(in)
Quelle(n): ZeniMax
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

16
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

Mag ja alles sein aber wenn man sich so manche Quests oder den Aufbau der Gesellschaft In den The Elder Scrolls Teilen anguckt, fragt man sich warum da beispielsweise bei Kingdom Come Deliverance ein riesen Shitstorm vom Zaum gebrochen wird, wo andere Spiele wie eben auch ESO klar rassistisch sind.
Es wird nur eben besser verpackt. In etwa so wie früher in Fabeln nur sind es hier keine Tiere sondern Fantasy-Rassen.
Ich finde das nicht etwa verwerflich, da ein jemand der ein Fantasy-Universum erschafft solche Freiheiten haben muss. Es ist aber schon interessant.

Skjarbrand
Skjarbrand
1 Jahr zuvor

Die lore wurde in den 80/90gern geprägt und ist definitiv beeinflusst von kulturellen Standpunkten der USA. Das hat sich zwar teilweise geändert (gleichgeschlechtliche ehen sind erlaubt und nichts besonderes), aber das gro bleibt sehr ähnlich. Fast großen franchises haben solche Einflüsse. Ist ja auch normal, auch die schreiber müssen irgendwo ihre Ideen bekommen. Weiß nicht warum du da so aggressiv wirst, wenn das einer anmerkt?

Micro_Cuts
Micro_Cuts
1 Jahr zuvor

Mein Main is auch ein Hochelf. Glücklich bin ich damit aber nicht.

Leider gefallen mir in ESO keiner der Völker wirklich gut. Alle sehen aus wie Menschen, selbst Khajiit und Argonier haben nur ein Schwanz und andere Kopfform – Rest wie beim Menschen.

ESO is das erste MMO das ich spiele wo keins der Völker meinen Geschmack trifft.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Hehe mir geht es genauso.
Jeder neue Charakter den ich erstelle,
sieht einfach meh aus.
Begonnen hatte ich mit Imperiale zum Release,
dann Waldelfe,Bretone,Hochelfe und als Hüter mal ne Dunkelelfe .
Irgendwas passt immer nicht.

Forwayn
Forwayn
1 Jahr zuvor

Ja, das Gefühl kenne ich. Ich war immer ein Beastrace-Spieler in den TES-Spielen. Morrowind war Klasse. Argonier und Khajiit hatten ein eigenes Modell mit langen Hinterläufen und eigenen Lauf- und Schwimmanimationen. Ich war damals tierisch sauer, als die mit dem Release von Oblivion humanisiert wurden und es stört mich bis heute.

Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

Ich finde die Rassen in The Elder Scrolls generell interessant.
Man kann auch gewisse Parallelen zu der US-Amerikanischen Gesellschaft und entsprechenden Stereotypen dort erkennen.
Und genau wie in den USA, werden auch in ESO oder anderen Spielen der Marke, beispielsweise Rassismus und andere schwierige Themen behandelt.

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

diese themen gibts aber nicht nur in den USA, sondern schon seit über 2 Jahrtausende wink

Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

Ich bezog mich auf die USA weil es sich hierbei um eine US-Amerikanische Marke handelt. Eine Kultur färbt auch auf die Künstler ab, welche in ihre Leben und arbeiten.

Natsu Sempai
Natsu Sempai
1 Jahr zuvor

was aber wenn man selber ein HochElfen spielt? sind die dennoch aggro xD?

Anton Huber
Anton Huber
1 Jahr zuvor

Dann gibt’s Sektempfang und roten Teppich ^^

Forwayn
Forwayn
1 Jahr zuvor

Vielleicht muss man sich das dann wie bei den Zwergen in Dragon Age vorstellen. Da sind die Oberflächenzwerge in der geschlossenen Gesellschaft der unterirdisch lebenden Zwerge ebenfalls nicht gern gesehen und auch nichts wert.

Jürgen Horn
Jürgen Horn
1 Jahr zuvor

Gute Frage, ich spiel niemals Elfen ;). Meine Kahjiit wurde jedenfalls schon angraunzt.

Skjarbrand
Skjarbrand
1 Jahr zuvor

Würde mich aber interessieren, ob Altmern anders begegnet wird als den anderen Rassen. Wäre schon cool.

Hunes Awikdes
Hunes Awikdes
1 Jahr zuvor

Danke für den Artikel Jürgen ! smile
Ich finde ja die eine Elfin seit dem ersten Cinematic vor vielen Jahren sowas von hot! Und dabei hat sie nicht mal eine asiatische Grind-MMO-Körbchengröße.

Auch löblich, dass der Artikeltitel und das Bild dazu nicht der Klatsch-Klickbaitpresse entsprechen, wo es hießen würde : „Ayrenn macht auf Katharina die Große und lässt auch Orks herein „

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Lässt auch Orks herein? Wo rein? ????

Jürgen Horn
Jürgen Horn
1 Jahr zuvor

„Ayrenn macht auf Katharina die Große und lässt auch Orks herein!“
Ha ha! Das wär tatsächlich ne gute Headline gewesen ;).

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.