Hearthstone: Standard-Decks für C’thun und Yogg-Saron

Wir stellen Euch zwei Standard-Decks für die Hearthstone-Erweiterung “Das Flüstern der Alten Götter” vor. Eines für C’thun und eines für Yogg-Saron.

Die neuste Erweiterung von Hearthstone “Das Flüstern der Alten Götter” ist erst seit zwei Tagen verfügbar, doch die Decks sprießen wie Tentakel aus dem Boden. Wir stellen Euch hier zwei Decks vor, mit denen man im aktuellen “Standard”-Modus Erfolg oder im Zweifelsfall zumindest eine Menge Spaß haben kann. Im Fokus beider Decks steht jeweils ein alter Gott – einmal C’thun und beim zweiten Yogg-Saron.

C’thun-Priester – Kontrolle und Chaos

Für ein Deck um den alten Gott C’thun haben wir uns für den Priester entschieden, da wir mit dem selber einige Erfolge einfahren konnten. Besonders bewährt hat sich dabei das C’thun-Deck von Mr. Savge (Link zur Deckliste), der ein eher kontrolllastiges Deck spielt. Durch Karten wie Freigelegtes Unheil lassen sich gerade Rushdecks oft im Keim ersticken. Aber auch gegen “Hard-Hitter”, wie etwa einen gegnerischen C’thun kann das Deck bestehen, denn es kontert einfach mit Schattenwort: Tod oder Lebendig begraben, um sich die feindlichen Diener anzueignen, während der eigene C’thun immer bedrohlicher wird.

Besonders praktisch ist das Deck, wenn man es schafft, Brann Bronzebart eine Weile am Leben zu halten – denn viele Karten haben einen mächtigen Kampfschrei. So lässt sich in auswegloser Lage gerne mal mit einer Zwielichtdunkelheilerin um stolze 20 Punkte heilen. Vielen Feinden wird also schlicht “der Saft ausgehen”, bevor sie überhaupt in Reichweite kommen, um den Priester zu bezwingen. Wer ein wenig Zeit hat, schaut einfach Mr. Savage dabei zu, wie er selbst mit seinem Deck einige Partien bestreitet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Yogg-Saron, unser Herr und Erlöser!

Das zweite Deck, dass ich Euch hier vorstellen will, ist definitiv nicht kompetitiv, sondern ein reines “Fun-Deck”. Zumindest über Rang 10 hinaus wird es wohl gnadenlos scheitern. Allerdings nutzt es den alten Gott Yogg-Saron, Hoffnungsende und diese Karte ist wohl der Inbegriff des Wortes “Zufall” und “Spaß”. Um einen möglichst großen und damit auch möglichst chaotischen Nutzen aus dieser Karte zu ziehen, bietet sich ein Magierdeck an. Wir bedienen uns hier dem Werk des Hearthpwn-Nutzers andrewc5120 und seinem Deck “Have you heard of our Lord and Saviour Yogg-Saron?” (Link zur Deckliste)

Das Ziel bei diesem Deck ist einfach: Schleudert so viele Zauber raus wie möglich, um den Gegner am Gewinnen zu hindern. Ihr müsst nicht einmal zwingend auf Sieg spielen, sondern einfach nur auf Verzögerung, um Yogg-Saron auszuspielen – das macht den meisten Spaß. Sobald ihr 20-30 Zauber rausgehauen habt, lasst den Yogg erscheinen und genießt die Show. Doppelt lustig wird es, wenn ihr Brann Bronzebart auf dem Feld habt.

Ein kleiner Tipp: Obwohl die Zauber von Yogg-Saron erst “der Reihe nach” abgearbeitet werden, “weiß” Hearthstone schon, wie der Zug endet. Da es oft passieren kann, dass euer Held Angriffskraft erhält (durch verschiedene Zauber), solltet ihr mit ihm bereits angreifen, selbst wenn ihr noch nicht alle Effekte gesehen habt, da Yogg-Saron gerne mal das 90-Sekunden-Limit einer Runde sprengt und man so den Angriff verpassen könnte.


Weitere Neuigkeiten und Artikel zu Blizzards Kartenspiel findet Ihr auf unserer Hearthstone-Spieleseite. Dort findet Ihr auch eine Übersicht zu allen 134 neuen Karten von “Das Flüstern der Alten Götter”.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zottelchen

Mein bestes Deck bisher: Ein Druide mit 29 Zaubern und Yogg-Saron. Das Ziel ist es hierbei nicht zu gewinnen, sondern einfach den größtmöglichen “But why?” beim Gegner zu erzielen 😀 Besonders schön, wenn Yoggi Schattenschritt auf sich einsetzt und der ganze Spaß nochmal geht 😀

Gorden858

Nimm doch vielleicht noch einen Brann mit rein 😉

Willus

Ich habe mit dem C’Thun Druiden bisher von knapp 10 matches vielleicht 2 verloren, ich kann das deck Posten, sobald ich zu Hause bin
Aber der Priester sieht nach einer Überlegung aus, danke dafür:)

Gorden858

Für die Decks fehlen mir leider noch einige wichtige Karten. Aber mein Totem Schamane kommt auch ganz ohne teure Legendaries aus und funktioniert ganz ausgezeichnet :-).

Nirraven

Kannst du das mal zeigen, Hab nicht viele shamanenkarten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x