Hearthstone: #Votegate – Bots manipulieren Abstimmung, Blizzard schmunzelt

Bei Blizzards Kartenspiel Hearthstone gibt’s jetzt ein Mini-Skandälchen. Offenbar hat ein User die Abstimmung darüber manipuliert, welche Karte der Erweiterung „Goblins gegen Gnome“ als nächstes gezeigt wird.

Wie PCGamer berichtet, gab’s bei der letzten Abstimmung darüber, welche neue Karte bei Hearthstone enthüllt werden soll, wohl ein Mini-Skandälchen, sozusagen ein #Votegate.

Bei Blizzard stellt man im Moment immer zwei Karten zur Auswahl und lässt die User über Twitter abstimmen, für welche man die Stats enthüllt. Bei den letzten Abstimmungen fiel dort ungewöhnliches Wählerverhalten auf.

Return of the Bots bei nebensächlicher PR-Aktion

Hearthstone Rockjaw TroggBei einer Abstimmung waren beide Karten gleichauf, bis dann in den letzten Sekunden durch einen Schub eine Seite doch noch klar gewann. Dieselbe Seite startete dann die nächste Abstimmung gleich mal mit 1100 Stimmen Vorsprung, während die andere Seite bei 38 Stimme ruhte. Auf reddit rief man „Foul.“ Da sind Bots im Spiel!

Bei Blizzard nimmt man das gelassen. Man will ohnehin, bevor’s losgeht, alle 120 Karten mal gezeigt haben. Die Abstimmung betrachtet man wohl eher als nebensächliche PR-Aktion.
Manche scherzen, vielleicht sei das die Rache der Bots für die jüngsten Bann-Aktionen.

Wir haben in den letzten Tagen einen Haufen Hearthstone-Karten vorgestellt, am Sonntag acht, gestern drei neue Karten. Eine weitere wurde inzwischen bekanntgeben. Die könnt Ihr rechts bewundern, ein ziemliches fieses Viech. Der 4-Mana-Diener mit 3/5-Werten gewinnt +2 Angriff für jeden Zauber, den der Gegner wirkt. Und dabei handelt es sich um keine Klassenkarte, sondern einen Diener für jeden.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.