Hearthstone: So viel kostet eine komplette Standard-Sammlung

Wer bei Hearthstone eine vollständige Sammlung haben will, der muss eine Menge Geld auf den Tisch legen. Wir verraten euch, wie viel das genau ist.

Mit drei Erweiterungen pro Jahr werden alle paar Monate viele neue Karten für Hearthstone veröffentlicht. Wer da am Ball bleiben und stets die besten Decks und angesagtesten Karten haben möchte, der muss entweder viel Zeit im Spiel verbringen oder regelmäßig ein paar Euro-Scheine auf das Problem werfen.

Doch wie viel Geld braucht man eigentlich, um sich wirklich alle aktuellen Karten zu kaufen, wenn man ein kompletter Neueinsteiger ist?

Auf Reddit hat der Nutzer IcomeBaringGifs uns die Mühe abgenommen und eine Menge Berechnungen durchgeführt.

Fast 2.000 € für alle aktuellen Hearthstone-Karten

Insgesamt müsste man stolze 1562 Packungen kaufen, was im günstigsten Fall einem Wert von 1870€ entspricht (die Preise für 60er-Packungen sind in Euro und Dollar identisch).

Das Ergebnis geht davon aus, dass man jede goldene Karte sofort zu Arkanstaub umwandelt und genau darüber Buch führt, welche Karten man bereits hat. Sobald man den fehlenden Rest eines Sets herstellen kann, hört man mit dem Kauf von Karten auf.

Interessant ist dabei auch die These, dass man niemals genug Karten erspielen kann, wenn man nur Gold benutzt und diese ausschließlich in Packs investiert. Denn bei ca. 5 Packungen pro Woche müsste man knapp 6 Jahre spielen, um auf die entsprechende Menge zu kommen. Mit etwas Geschick in der Arena lässt sich das natürlich drastisch reduzieren.

Hearthstone Gnome

Bedenkt dabei bitte, dass es sich lediglich um die Kosten für eine vollständige „Standard“-Sammlung handelt. Also alle Karten des aktuellen und vergangenen Jahres, die im Standard-Format noch benutzt werden können. Für eine komplette Wild-Sammlung werden die Kosten noch deutlich höher liegen.

Anzumerken ist noch, dass es natürlich nicht notwendig ist, sämtliche Karten zu besitzen, um Spaß in Hearthstone zu haben. Wer sich auf ein oder zwei angesagte Decks beschränkt, der kommt auch als Free2Play-Spieler gut zurecht oder kauft sich nur einmal Karten.

Wie viel Geld habt ihr im Laufe der Jahre schon in Hearthstone-Karten gesteckt? Oder habt ihr irgendwann aufgehört zu zählen, weil es sonst peinlich wird?


Habt ihr schon von der merkwürdigen Sexismus-Debatte gelesen, die es letztens um einen Profi-Spieler gab?

Quelle(n): reddit.com/r/hearthstone/, pcgamesn.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Max Wienicke
Max Wienicke
2 Jahre zuvor

Da bin ich wohl in einer glücklichen Situation. Ich spiele bereits seit der Beta und habe mir damals lediglich die Abenteuer gekauft. Ich hab nahzu alle Karten bis auf einige Legendary, die ich mir aber je nach Bedarf herstellen kann. Zum Glück kam auch die Änderung, dass man keine doppelten Legs mehr bekommen kann.

CroDanZ
CroDanZ
2 Jahre zuvor

Ich investiere immer die 50€ fürn Preorder bei der neune Erweiterung, alle 2 Monate vl. 20€ für 15 Packs und den Rest durch Gold.

Hab auf diese weise eig immer fast alle Meta Decks je Erweiterung am laufen…ich finds eig OK und unterstütze es gerne da es mir auch nach Jahren immer noch Spaß macht.

Nirraven
Nirraven
2 Jahre zuvor

Naja, der Preis richtet sich nach den Mark, sieht also so aus als wäre der Markt echt doof…

Also ich hab nur Geld für die Abenteuer und das Starterpacket ausgegeben und tue mir schwer auch mit viel Einsatzt Decks zu spielen die ich lustig finde und nicht gerade zufällig billig sind…

Dani H
Dani H
2 Jahre zuvor

Und deswegen spielt man keine free2play Spiele ^^

Guybrush Threepwood
Guybrush Threepwood
2 Jahre zuvor

Viel zu viel. Ich habe das Spiel aber schweren Herzens mit dieser Erweiterung aufgegeben. Ich habe eine recht umfangreiche Basis Sammlung und recht viele Erweiterungskarten. Aber wenn man wirklich immer die guten Decks spielen will und sich konstant im oberen Legendary Bereich festsetzen will muss man selbst mit Coins so um die 120-150 Euro pro Erweiterung investieren. Rechnet man der Einfachheit halber 150 sind das 450 Euro im Jahr wenn man Legendary spielen will. Legendary selber kann man sicher auch mit weniger Geld erreichen aber wenn man schon da oben hin will dann will man auch versuchen nach ganz oben zu kommen. Ganz oder gar nicht. Ich habe mich nun für gar nicht entschlossen. Wobei ich das Spiel selber total liebe und es sehr gerne spiele. Auf Rang 5 rumgammeln macht mir aber keinen Spaß.

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Puh, da kommt was zusammen. Hab ganz zu Beginn mal einiges an Geld ins Spiel gesteckt. Eigentlich schade um das Geld, da Hearthstone dann ja mehr und mehr zu diesem RNG-Spiel wurde.

CroDanZ
CroDanZ
2 Jahre zuvor

Was erwartest da bei nem Kartenspiel?….das man immer die gleichen Karten in der selben Reihenfolge zieht?

Jedes Kartenspiel ist ein RNG Spiel….Poker, Black Jack, HS,….ja sogar UNO ist ein RNG Spiel.

Oder kennst du ein Kartenspiel das kein RNG hat und wo du ganz genau weist welche Karte als Nächstes kommt und wo man IMMER dieselben Karten hat?

Gäbe es kein RNG würde es nur 1 ultimatives Deck geben und alle anderen Deck hätten keine Chance zu gewinnen.

Dank RNG hat man sogar mit nem F2P Deck die Chance gegen ein Tier 1 Meta deck zu gewinnen…zwar ne Kleine, aber immerhin eine Chance. wink

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Ich merke schon, Du hast recht wenig Ahnung von anderen TCGs. Natürlich ist es nie vorhersehbar welche Karte man als nächstes zieht, jedoch wenn ich in anderen Spielen eine Karte ziehe, weiß ich was diese bewirkt wenn ich sie ausspiele. In Hearthstone gib es aber unzählige Karten, die dann eben noch mal für sich einen RNG-Effekt haben.

Es ist schön das ein reines F2Play-Deck durch diesen Mist ein gutes und durchdachtes Deck schlagen kann, aber genau deswegen lasse ich mittlerweile die Finger von Hearthstone. Wenn ich mir Stunden, Tage oder manchmal gar Wochen um den Aufbau meines Decks Gedanken gemacht habe, dann sollte das eben auch jedem zusammengekleisterten Deck eines Neuling überlegen sein.

Das muss man aber nicht als Kritik an Hearthstone verstehen, Blizzard hat diesen Weg ja bewusst gewählt. Es ist aber der Grund warum ich Hearthstone weder als ernsthaftes TCG erachte, noch das ich den Turnieren dazu groß Beachtung schenke. Gibt ja genug andere TCGs und die meisten davon verfolgen da eben einen anderen Weg.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.