Hearthstone: Mit dieser Karte bekommen Hexenmeister eine zweite Chance

Neue Karten für Hearthstone wurden präsentiert. Vor allem Hexenmeister bekommen ein mächtiges Spielzeug an die Hand. Aber auch Magier können sich freuen.

Die nächste Erweiterung für Blizzards Kartenspiel Hearthstone lautet „Verschwörung der Schatten“ und wird in wenigen Tagen veröffentlicht. Wie üblich enthüllen Streamer und Profi-Spieler zusammen mit Blizzard im Vorfeld sämtliche Karten. Ein paar neue Highlights wollen wir euch hier kurz vorstellen.

Hexenmeister werden den neuen Zauber Überraschende Wendung lieben. Für 2 Mana wird die komplette Hand des Hexenmeisters ins Deck gemischt und danach genau so viele Karten gezogen, wie man zuvor auf der Hand hatte.

Wer also „nur Müll“ auf der Hand hat, kann damit sein Glück versuchen und bekommt eine zweite Chance spendiert, um das Spiel noch herumzureißen. Je mehr Karten der Spieler auf der Hand hatte, desto größer ist natürlich die Chance, etwas nützliches zu ziehen.

Alle bekommen den neutralen, legendären Diener Erzmagier Vargoth. Für 4 Mana hat er zwar nur Werte von 2/6, kommt aber mit einem mächtigen Effekt daher. Am Ende des Zuges des Spielers, wird ein Zauber, den der Spieler gewirkt hat, erneut gesprochen – mit zufälliger Auswahl der Ziele. Bei einem Feuerball kann das zwar nach hinten losgehen (der könnte Verbündete treffen), ein Flammenschlag würde allerdings einfach verdoppelt und damit 8 Schaden an allen Feinden anrichten. Hier warten viele interessante Kombinationen.

Spannend ist auch ein weiterer Magier, ein neutraler Diener. Großer Böser Erzmagier kostet stolze 10 Mana, hat dafür allerdings nur schwache Werte von 6/6. Das gleicht er aber dadurch wieder aus, dass er jedes Mal am Ende des Zuges seines Besitzers einen zufälligen Diener für 6 Mana herbeiruft. Wenn man diese Karte also nicht frühzeitig ausschaltet, wird sie sich rasch ausgezahlt haben.

Wer nach einer effektiven Lösung sucht, um mit vielen kleinen Dienern aufzuräumen, der könnte sich mit dem neutralen Diener Rammschädel anfreunden. Für 8 Mana besitzt Rammschädel Werte von 3/12 und Eifer. Zusätzlich kann er jedes Mal, wenn er einen Diener tötet, erneut angreifen. Wer es schafft, Rammschädel also bereits beim Erscheinen zu stärken, kann damit auch mehrere starke Feinde gleichzeitig ausschalten. Inneres Feuer vom Priester eignet sich dafür besonders gut.

Zu guter Letzt bekommen auch Schurken einen neuen, legendären Diener. Der Kobold Tak Schnauzhaar kostet 7 Mana und hat Werte von 6/6. Sein passiver Effekt sorgt dafür, dass man beim Mischen einer Karte ins Deck eine Kopie der jeweiligen Karte auf die Hand erhält. Wer es etwa schafft, diesen Diener mit dem Zauber Wissensklau zu kombinieren, der hat plötzlich 10 Karten der gegnerischen Klasse für 1 Mana auf der Hand.

Die neue Erweiterung Verschwörung der Schatten erscheint bereits am 9. April.

Was haltet ihr von diesen neuen Karten? Gefallen sie Euch und bringen neue Deck-Ideen hervor? Oder sind die Karten „reiner Müll“?

Mehr zum Thema
Blizzard kriegt viel Kritik für Hearthstone-Stream ab, vor allem für Expertin
Autor(in)
Quelle(n): playhearthstone.com/de-de/
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (14)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.