Ben Brode verlässt Hearthstone und Blizzard

Der Game Director von Hearthstone wirft das Handtuch. Ben Brode verlässt Blizzard nach fast 15 Jahren.

Wenn man Spieler nach den Entwicklern von Hearthstone fragen würde, dann wäre „Ben Brode“ garantiert der erste Name, der fällt. Jeder kennt den dauerhaft positiven Game Director von Hearthstone, der bei jeder neuen Ankündigung „SO EXCITED“ ist oder seine Streams mit einem basslastigen „Well met!“ einleitet.

Wie man es auch dreht und wendet, Ben Brode ist das Gesicht von Hearthstone und das Aushängeschild von Blizzard „Team 5“.

Aber das ist jetzt vorbei.

Hearthstone Ben Brode rappt

Am gestrigen Abend (20.04.2018) gab Ben Brode im offiziellen Forum bekannt, dass er sich von Blizzard verabschiedet. Er wird dabei helfen, ein neues Entwicklerstudio zu gründen.

Brode war ein Paradebeispiel für den „American Dream“ – denn er hat mal als Pizzalieferant angefangen, wurde dann bei Blizzard für Spieletests eingestellt und arbeitete sich beständig durch die Ränge, bis er letztlich der Anführer von Team 5 und damit der Game Director von Hearthstone wurde.

Brode bedantk sich für die knapp 15 Jahre bei Blizzard und beruhigt die Spieler, dass Hearthstone in den besten Händen sei – er wäre ohnehin eher unverdient das Aushängeschild gewesen, denn andere würden die ganzen Karten und Spielmodi designen.

Bei den Fans war Brode besonders für seine Offenheit und den regen Kontakt mit der Community beliebt. Es verging fast kein Tag, in dem Ben Brode nicht auf Reddit zu lesen war. Wenn die Fans mal unzufrieden mit einem neuen Addon waren, weil es etwa keinen Song enthielt, dann griff er selbst zum Mikrofon und lieferte den Rap einfach nach:

Brode will wieder kreativ sein

Wer seinen Abschiedspost aufmerksam liest, der erkennt leicht, was Brode in den letzten Jahren vermisst hat: Das tatsächliche Erschaffen von neuen Inhalten. Als Game Director musste er eher eine kontrollierende und leitende Rolle einnehmen, am tatsächlichen Design von Karten war er kaum noch beteiligt.

Welche „neue Firma“ und vor allem mit wem er sie gründet, das hat er noch nicht verraten. Blizzard dürfte Brode allerdings schmerzlich vermissen – denn was reine PR angeht, kommt wohl so schnell niemand an den Strahlemann heran.

Was haltet ihr von Brodes Entscheidung? Werdet ihr den Mann als „Aushängeschild von Hearthstone“ vermissen?


Ihr braucht noch ein paar coole Deck-Ideen für den Hexenwald? Hier sind 5 starke Standard-Decks!

Autor(in)
Quelle(n): us.battle.net/forums/en/pcgamer.com
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Fayt89
Fayt89
1 Jahr zuvor

Brode will wieder kreativ sein! Der ist einfach nur scheiße das spiel it unter seienr leitung zu so einer troll fiesta verkommen hoffentlich nimmt sein nachfolger das TCG tag etwas ernster

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Für mich mit Kaplan und Metzen DAS Gesicht von Blizzard. Metzen haben wir schon verloren – nun auch Brode. Bin gespannt wann Kaplan geht. Total schade sad

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.