Hearthstone: Was kostet es Euch, wenn Ihr ALLE Un’Goro-Karten kauft?

Wer in Hearthstone alle Un’Goro-Karten will, der muss ordentlich blechen. Wie viel, das verraten wir Euch hier.

Mit jeder neuen Erweiterung von Hearthstone stehen Sammler und Fans von Vollständigkeit vor einer schier unüberwindbaren Aufgabe. Denn sämtliche Karten von „Die Reise nach Un’Goro“ zu ergattern, das ist gar nicht so einfach – und vor allem gar nicht so günstig.

Auf Reddit hat der Nutzer Seaserpent02 einfach mal die Probe gemacht und sämtliche bekannte Zahlen zusammengezogen, um herauszufinden, wie lange das vollständige Sammeln sämtlicher „Die Reise nach Un’Goro“-Karten benötigt. Zur Berechung hat er ein Script erstellt, das von einem frischen Hearthstone-Account ausgeht – also kein Gold oder Arkanstaub auf Lager hat.

Hearthstone Ungoro all packs Diagram
Bildquelle: Imgur

Die Simulation hat dann das Öffnen von Packungen mit den 135 Karten so lange wiederholt, bis alle Karten der Erweiterung (in doppelte Ausführung, Legendaries einfach) vorhanden waren. Mehr als doppelte oder goldene Karten wurden in der Rechnung automatisch entzaubert. Die Berechnung hörte ebenfalls auf, sobald genug Arkanstaub vorhanden war, um die noch fehlenden Karten herzustellen. Dieser Vorgang wurde 10.000 Mal wiederholt, sodass sich ein spannender Graph ergibt.

Alle Un’Goro-Karten kosten 370€

Ein Glückspilz hat bereits alle Karten nach 214 Packungen, Pechvögel benötigen bis zu 437 Packungen. Im Schnitt braucht es aber 316 Packungen von „Die Reise nach Un’Goro“, um sämtliche Karten zu besitzen. Umgerechnet macht das – beim Kauf des günstigsten Angebotes (60 Packungen für 70€) knapp 370 Euro! Ein stolzer Preis für eine komplette Sammlung an digitalen Spielkarten.

Ein weiterer Nutzer hat auf Reddit im Anschluss errechnet, was für einen Wert eine einzelne Karte demnach hat.

  • Eine gewöhnliche Karte liegt bei 0,20€ bis 0,50€
  • Seltene Karten liegen bei 1€
  • Epische bei knapp 5€
  • und Legendäre Karten fangen bei 20€ an

… zumindest in der Theorie, wenn Hearthstone ein physisches Kartenspiel wäre, wo man die Karten weiterverkaufen könnte.

Cortyn meint: In der Theorie ist das natürlich ein verdammt hoher Preis und wer Hearthstone nur für die Vollständigkeit spielt, der dürfte sich wohl zurecht beklagen. Wer allerdings nur ein oder zwei gute Decks haben will, der muss kaum Geld ausgeben – halbwegs aktive Spieler, die 2-3 Mal pro Woche spiele, haben ohnehin den Staub für die wichtigsten Karten angespart.


Schon das Vulkan-Rätsel auf dem Un’Goro-Spielfeld gelöst?

Quelle(n): pcgamer.com, reddit.com/r/hearthstone/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Vanasam

OT: Gibt es auf Mein MMO einen Artikel für Neueinsteiger? Habe mal durchgeschaut aber nichts gefunden. Falls ich es übersehen haben sollte, kann mir jemand einen Link geben?

Ich finde es ziemlich schwierig durchzublicken. Ich mag das spielt sehr, aber der Einstieg ist echt anstregend. Verzaubern, Tiersets, usw sagen mir garnichts :(. Ich erkenne nicht mal ob ich eine gute Karte aus einem Set ziehe oder nicht 😀

Danke 🙂

Gerd Schuhmann

Das mit den „Tier-Sets“ hat auch nichts mit Neueinsteigern zu tun. Das gehört zu der Kultur, die sich um das Spiel gebildet hat.

Ein „Profi-Team“ betreibt eine Webseite und stellt da die ihrer Ansicht nach aktuell stärksten Decks vor. Und sagt dann „Das sind die 4 besten Decks, das ist das Tier 1.“

So ein Neueinsteiger-Artikel wäre nicht schlecht, jo. Ich glaube da haben wir tatsächlich nichts.

Vanasam

Alles klar danke für die Antwort.

Also einen Leser für den Neueinsteiger-Artikel hättet Ihr schonmal safe :))

.

Der folgende Artikel richtet sich noch am ehesten an Neueinsteiger, auch wenn er nicht alle Themen behandelt.

http://mein-mmo.de/hearthst

Vanasam

Super, danke!

Nirraven

Da muss ich Cortyn wiedersprechen, da ich sehr andere Erfahrungen gemacht habe.

Seit wotog hab ich fast keine Daily ausgelassen und die Quests mit wenig Gold weggeklickt und dennoch kann ich mir Tier 1 Decks oft nicht leisten. Ich muss mich fast immer auf die günstigen Decks beschränken. Echtgeld hab ich bis jetzt nur für die Abenteur und das Starterpacket ausgegeben. Den Rest hab ich mir F2P erspielt, dass war früher noch viel weniger ein Problem als jetzt. Vorallem da es derzeit viel zu viele wichtige legendäre Karten gibt um die man nur schwer rum kommt. Ich habe gute 60 Booster von Ungoro aufgemacht und davon waren 2 legendär, selbst wenn ich weitere 60 aufmache würde das nicht reichen um mehr als 2-3 gute Decks zu bauen.

Aber genau da liegt auch mein Problem, ich würde gerne Dinge ausprobieren, aber das kann ich fast nicht da ich mir schon sehr sicher sein muss wenn ich Karten herstelle das diese auch gut genug sind. Ich habe keinen Spielraum fürs experemetieren und das ist meiner Meinung nach sehr wichtig für ein Kartenspiel. Ich habe 60€ bereits in HS gesteckt und hab nicht vor mehr zu investieren da jetzt 50 Booster für ~45€ nicht gerade ein großer Mehrwert ist und das ist der Preis für einen Vollpreistitel und damit kann man noch nicht mal die ganze Erweiterung genießen sondern wenn man Glück hat vll. ein gutes Deck zusammenstellen.

Ich würde sehr gerne von jeder Klasse ein brauchbares Deck haben, dass geht aber nicht wenn man nicht 100€ aufwärts pro Erweiterung investiert. Das wärs mir einfach nicht wert.

Der Witz an der ganzen Sache ist, dass HS für mich teurer wäre als Magic, da dort die Karten an Wert gewinnen und wiederverkaufbar sind. (Nur Standard und Draft)
Für 100-300€ bekommt man schon ein gutes Deck und das konnte ich bis jetzt so gut wie immer sehr nah am Einkaufspreis wieder verkaufen. Das Geld was man in HS steckt ist 1zu1 weg, deswegen find ich die Preise auch so absurd. Wer möchte schon so 300€ pro Jahr reinstecken um permanent so um die 5 guten Decks zu haben.

Mit meinem derzeitigen Spielverhalten kann ich vll. ein gutes Deck erstellen mit dem ich auch einen guten Rang erziele, der Rest meiner Decks ist dann meistens mäßíg.

Wenn sie die Goldbelohungen der Dailys anheben würden oder die Arkanstaubmenge beim entzaubern erhöhen wäre auch schon vieles einfacher. Ich frage mich wie man da als Neuling überhaupt einsteigen kann. Ich bin schon echt lange dabei und drotz 60€ einsatz tue ich mir schwer gute Decks zu erstellen die ich auch gerne spielen würde.
Vielleicht hab ich ja keinen Bock auf Piratewarrior nur weils günstig ist…

Gerd Schuhmann

Mir geht’s ähnlich. Ich spiel auch Free2Play – ich glaube vorher ging’s, wenn man sich die Adventure-Packs für Geld gekauft hat.

Jetzt ohne die und „nur“ mit neuen Kartenseits wird’s heftig. Hab ich auch so das Gefühl. Ich könnte mir jetzt ein gutes Dreck craften, denke ich, vom Raggy/Sylvanas-Staub, aber … tjo, dann wär ich auch komplett blank.

Und ich nehm eigentlich jede QUest mit.

lulululu

Habt ihr euch schon einmal überlegt einfach in den Wild-Mode zu wechseln? Weil da braucht ihr nur einen Bruchteil der Karten aus den neuen Erweiterungen und könnt deutlich kreativer sein, als im Standard Modus. Plus, da werden nicht immer die gleichen Decks gespielt wie im Standard, weil weniger Tier-listen im Umlauf sind und man somit wirklich selber Decks bauen muss und damit auch erkennen kann wie gut man wirklich ist.

Nirraven

Seit dieser Erweiterung ziehe ich es das erste mal in Erwägung, da es jetzt viele Sets gibt die aus Standard raus sind.

Dahoo

Finde die Preise für die Pakete gar nicht so gravierend. Hier gibt es durchaus ähnliche bei
anderen Spielen. Was ich viel mehr anprangere ist die Senkung der Goldversorgung der „FREE“ Spieler. Hier ist HS nämlich schon immer etwas knauserig, weil sie genau wissen das hier ihr Geld herkommt.
Kleines HS vs Gwent(BETA) Beispiel:
Es ist an einem Tag bei Gwent möglich bis zu 5 Kartenpaketen(Fässer) am Tag zu erspielen ohne einen Cent zu bezahlen. Bei HS kommt der Durchschnittsspieler auf 1-2 (Wobei der Schuss in der Arena auch nach hinten losgehen kann). Mit dem Eingriff parallel zur Preiserhöhung und der Veränderung der Quests erzielt man jetzt noch weniger Gold in der selben Zeit. Sicher ist das immer noch kein zwang Geld auszugeben, aber der Weg dahin wird geebnet…. und die Kosten dann sind die üblichen… ach nein, warte…
die wurden ja auch erhöht weil Blizzard ja billiger war als die Konkurrenz..
das geht ja gar nicht !

Guybrush Threepwood

Wobei ich denke, wenn man vorher schon HS gespielt(Und zumindest das 45€ Paket hin und wieder gekauft hat) hat kommt man auch mit rund 200 Packungen aus um sich zumindest die Tier 1 Decks zu erstellen(Standard. Man kann dann alle rausgefallen Karten entzaubern und sich die Legendary erstellen die einem fehlen.)Bezahlt mit Amazon Coins sind das rund 150€ pro Erweiterung(April/August/Dezember).

Weiterhin ein verdammt hoher Preis und krasser als alles was EA so anbietet. fällt nur irgendwie gar nicht so auf.

Man muss dazu sagen das man dann aber auch durchaus in Richtung Legendary Ränge spielen kann wenn man das Spiel einigermaßen kann.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x