Hardcore MMORPG Tale of Toast gestartet, hat nichts mit Brot zu tun

Jüngst hat das Free to Play-MMO „Tale of Toast“ das Licht des Early Access‘ erblickt. Was klingt wie eine Toaster-Simulation á la „I am Bread“ ist ein Hardcore Open World MMO – das fast komplett ohne Brot daherkommt. Wir zeigen euch, was sich hinter der putzigen Chibi-Grafik verbirgt.

Das aus nur zwei Leuten bestehende Entwicklerstudio Toasty Leaf wollte etwas kreieren, das sie sie selbst gerne spielen würden. Dafür mischten sie Elemente aus Runescape, World of Warcraft, Legend of Zelda und Ragnarok Online zusammen und packten ihre Ideen in niedliche Grafiken. Herausgekommen ist ein MMO, das sich „oldschool“ anfühlt und dessen Grafik in Diskrepanz zum harten Gameplay steht.

Hinein in die offene Welt!

In der offenen Welt Astaria gilt es, die mannigfaltigen Gebiete zu erkundschaften, gemeinsam Instanzen zu bezwingen und sich auf offener Straße mit anderen Spielern zu duellieren. Gekämpft wird natürlich bis zum Tod. Und der hat es in sich: Stirbt man, verliert man an Ort und Stelle auch (fast) seine komplette Ausrüstung und das Inventar – und der siegreiche Gegner darf sie lachend einsammeln.

Weitere Features von Tale of Toast sind:

  • Hardcore Gameplay: Es will kein Spiel für Anfänger sein, sondern sich in seiner Komplexität an erfahrene Spieler richten.
  • Nicht an Klassen gebundenes Skillsystem: Man will ein zaubernder Krieger sein? Kein Problem: Man kann bei Stufenanstiegen aus einer Vielzahl an Skills frei wählen.
  • PvP-Fokus: Außerhalb der Startzone geht es kämpferisch zu. Man muss sein Leben und seine Ausrüstung beschützen!
  • Epische Questreihen: Sie schalten weitere Locations und Features frei.
  • Berufe: Alchemisten, Bergleute, Kürschner und viele mehr werden an der Welt ihre Freude haben.
  • Dungeons: Sowohl instanzierte, als auch offene Dungeons skalieren mit den Leveln der eingetretenen Spieler. Zudem werden sie jedes Mal aufs Neue generiert, um jedes Mal wieder ein Erlebnis bieten zu können.

Wo ist eigentlich der Toast?

Auf die Frage hin, wo denn eigentlich der namensgebende Toast sei, antworteten die Entwickler unter dem oben gezeigten Trailer übrigens mit diesem Gif.

So ganz schlau wird man aus dem Titel bislang also wohl nicht. Aber vielleicht taucht ja irgendwann ein mächtiger Toastbrot-Boss auf, der sich für alle gegessenen Toasts Astarias rächen will? Wer weiß!

Tale of Toast Screenshot

Wer Lust auf das Spiel bekommen hat, kann es sich kostenlos auf Steam holen. Allerdings sind gerade jetzt zu Beginn noch mit Serverschwierigkeiten zu rechnen: In den ersten Tagen gab es dahingehend massive Probleme.

Werdet ihr dort mal vorbeischauen? Oder habt es bereits und könnt berichten?


Auch Oldschool: Fans bauen Ultima Online 2 in neuem MMORPG Legends of Aria

Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.