H1Z1: Hier will sich ein weiterer SOE-Entwickler aus einer brenzligen Situation reden … (Gameplay-Video H1Z1)

http://youtu.be/Em3OGXOP-FM

H1Z1 hat ein schweres Wochenende hinter sich. Den Entwicklern wird vorgeworfen, sie hätten die Fans bewusst getäuscht und betrogen. Dass das Spiel auch seine guten Seiten hat, sieht man in einem Gameplay-Video, das den Waffenexperten Jimmy Whisenhunt in Aktion zeigt.

H1Z1 hatte ein mehr als durchwachsenes Wochenende. Die Gaming-Presse tritt grade ziemlich heftig auf das Spiel ein. So spricht die GameStar in dicken Überschriften von einem „Debakel“, von „Lügen“ der Entwicklern und von einer Frechheit, wie sich große Firmen wie „Sony“ des Early-Access bedienten.

Nun vielleicht nicht gerade die differenzierteste Betrachtungsweise, aber darum soll es hier nicht gehen. Es trifft in jedem Fall die Stimmung einiger Spieler, die mit dem noch unfertigen, aber trotzdem kostenpflichtigen 20€-Early-Access und den Air-Drops ein Problem haben.

Die Rechtfertigungen der SOE-Mitarbeiter werden von den erbosten Fans in den entsprechenden Beiträgen als Gerede abgetan und als Zeichen dafür, dass die sich nun irgendwie rauswinden wollten.

Ein wunderbares Beispiel dafür, wie sich SOE-Mitarbeiter aus einer Situation rauswinden, lässt sich nun in einem Gameplay-Video von H1Z1 sehen. Das zeigt den SOE-Waffenexperten und Gamedesigner Jimmy Whisenhunt in einer … kniffligen Situation. Dass jeder der Beteiligten über ein Mikro miteinander sprechen kann, verleiht dem Erlebnis eine ganz eigene Note.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Domgordo

Das hat doch quasi schon “tradition” auf Zombiespiele kommunikativ “einzudreschen” zugegeben WarZ ,ich meine natürlich Infestation Survivor Stories kann das hier zwar bei längen nicht toppen aber es zeigt die richtung in die es derzeit mit dem Genre generell zu gehen scheint sehr gut

In einem gebe ich den Kritikern aber recht, ich finde es ansich eine unsitte das sich die ganzen großen etablierten Spielefirmen heute mit Crowd Funding und Early Acces durchfüttern lassen, diese Systeme waren eigentlich gedacht kleinen Indepentent Firmen oder einzelprogrammierern ne Chance zu geben ihre Spielerischen Ideen auf eine lange und dennoch machbare Art zu verwirklichen. Sicher nicht dazu das sich unternehmen wie Firefly Studios das sich Mio mit seinen Stronghold Kingdoms reinzieht ne Crowd Funding Kampange für ihr neues Spiel startet. Das gleiche gilt auch für Sony, die haben so viel Geld und wollen sich jetzte noch quasi die entwicklerarbeit im Vorfeld bezahlen lassen nur um dann anschliessend mit dem fertigen produkt nochmal zu verdienen. Und das bei nicht wenigen negativen Konsequenzen für die spieler bzw. ehrlichen Kunden, wenn es denn schlecht läuft.

Gerd Schuhmann

Das ist nicht Sony. Das ist ein Studio von Sony, SOE, ein Team, das irgendwie in dem Konzern hängt, seit 20 Jahren.

Ich glaub das ganze SOE hat mit Sony nur indirekt was zu tun. SOE ist das Team hinter Everquest, Everquest II, Planetside 2, DCUO usw. Da war jetzt kein Smash-Hit dabei die letzten 10 Jahre, fürchte ich.

Die gucken schon genau aufs Geld. Die haben in den letzten Jahren schon einige MMOs gekillt, weil die keinen Profit mehr machen. Da kann keiner zum Chef gehen und sagt: Hier, wir brauchen mal 60 Millionen, wir machen ein Tripple-A-Zombie-Survival-Game.

Und hier H1Z1 ist ein Nebenprojekt, das ist eine Planetside-2-Mod im Prinzip. Das Nebenprojekt soll genau unter solchen Bedingungen entwickelt werden wie ein “kleines Projekt”, sehr eng mit der Community, man gibt nichts für Marketing und PR aus, will das anders angehen, hält die Fans über Streams auf dem Laufenden, nutzt die soziale Kanäle, ist sehr offen, gibt sich menschlich.

Und die werden dargestellt, als würden die da lautlachend mit richtig Kohle um sich werfen. Ich weiß gar nicht, woher die Idee kommt: Ihr seid Sony, ihr habt doch die Playstation-Kohle, macht doch mal was richtig Großes. Ehm … wer hat das gesagt? Wo kommt das her?

Das les ich erst seit 3 Tagen, seit die große Seite damit angefangen hat und redet nur von Sony. Da kommt das auf einmal her. Das Spiel hatte nicht mal eine richtige Homepage bis vor einer Woche, da war das im Prinzip ein Link auf reddit und den eigenen Twitter-Account.

H1Z1 war die ganze Zeit ein kleines Underdog-Project und wurde genauso verkauft. Und jetzt ist das irgendwie über Nacht zu Goliath geworden und da lachen sich alle tot, wenn er strauchelt und schreien: Betrug, Betrug.

Das ist irre, wie sich da die Wahrnehmung des Games verschoben hat im Vergleich dazu, wie’s monatelang war. Jetzt haben in 72 Stunden wahrscheinlich mehr Leute vom Game gehört als in den 12 Monaten vorher. Und jeder hat sofort eine Meinung. Irre.

Ich kann da gar nicht vernünftig drüber schreiben, weil mich das wirklich aufregt. Weil mich diese Mechanismen, die da greifen, richtig, richtig ärgern.
1 Jahr lang hat sich kaum einer bei den deutschen Gaming-Seiten für H1Z1 interessiert. Vielleicht 2 Leute.

Und jetzt ist es seit 3 Tagen im Early Access und auf der ersten Seite und “Abzocke.”

Da kann man sagen: Die Autoren gehen da unvoreingenommen ran, die hatten nämlich 48 Stunden vorher zum ersten Mal von dem Game gehört, aber was da so an Zeug kursiert.

Wie gesagt: Ich beobachte das jetzt zum ersten Mal so richtig diese Mechanismen aus einer Warte, wo ich genau nachvollziehen kann, was da passiert, wie dieser Shitstorm da kam. Und welche Informationen es gibt und wie das aussieht.

Aus meiner Sicht ist das zu 90% aufgeblasen und ungerechtfertigt und man nutzt die allgemeine Stimmung der Leser, um ihnen eine Geschichte zu erzählen, die sie hören wollen.

Mich hat’s die letzten Tage wirklich geärgert, wie über H1Z1 berichtet wurde, wie eindimensional, wie tendenziös, nur auf Clicks und Stimmung bedacht. Und es klappt sicher einwandfrei.

Diese ganzen Artikel hätte keiner schreiben können, der sich mit dem Spiel länger beschäftigt hat.

Weil im Vorfeld wurde genau das Produkt beschrieben, das es jetzt gibt.
Nur gehen da grad Leute ran, die irgendwie im Kopf haben “Das ist Sony, die haben Milliarden, das ist jetzt das Tripple-A High-Budget”-Riesen-Ding.

Und dann diese angebliche Lüge zum Air-Drop … wenn man sich das objektiv anschaut, was da passiert und wie darauf reagiert wurde – es ist der Wahnsinn. 50€ für einen Stufe-90-Char bei WoW ist ungefähr achtmal skandalöser. Hat man kein bisschen Kritik gehört. Aber hier ein Event, das ein Spieler starten kann, und das falsch getunet war, wo man sofort sagte “das ist falsch getunet”, das ist der Sündenfall. Irre.

Wie gesagt: Mich hat das jetzt echt wieder ein Stück den Glauben an die Menschheit und dieses ganze Business gekostet – und nicht wegen den Sachen, die SOE hier gemacht hat.

Altmetall

Hier mal eine Relativierung von wegen SOE hat gelogen

http://www.vg247.com/2014/0

50€ für einen lvl 90 Char ist krass und sowas kann sich auch nur Blizzard erlauben über alle anderen würde sich ein riesiger Eimer Sch**** auslehren das es nur noch so pfeifen würde aber auch die anderen “Dienste” von Blizz finde ich zu teuer und die wahre Geldabzocke..aber wenns die Leute mitmachen wären sie ja saublöd es nicht zu machen ^^
Ich kuck mir seit Tagen einen Stream zu H1Z1 an und ich finde weder die Grafik jetzt so schlecht wie man überall zu lesen bekommt und auch das Spiel ansich macht mir einen so interessanten Eindruck das ich es mir wenn es denn mal fertig ist sicher ansehen werde obwohl ich absolut kein Fan von survival Spielen bin.
Den Glauben an die Menschheit hab ich schon lange verloren Einstein hatte vollkommen Recht mit seinem Spruch über die Dummheit ^^ und ich nehm mich dabei nicht mal aus 😉
Es bleibt nur zu hoffen das H1Z1 dies ganze “Schmutzkampanie” übersteht und SOE aber auch selber noch reichlich nachliefert denn es wäre schade um das Spiel..Sandbox gibt es eh viel zu wenige im Moment.

Gerd Schuhmann

Ja, wir hatten das auch alles im August. Haben wir schon am Wochenende diskutiert.

http://mein-mmo.de/h1z1-ste

http://mein-mmo.de/h1z1-mit

Es war damals schon so, dass der Artikel von vg247 als Vorlage genommen wurde, um Pay2Win-Vorwürfe zu erheben. Da haben damals einige Seite berichtet (große deutsche Gaming-Seiten, also nicht irgendein Blog) man könne den Air-Drop nur looten, wenn man dafür bezahlt hat.

Es gibt jetzt ein Youtube-Video von TotalBiscuit, wo er das mal aufdröselt: und das bisschen differenzierter sieht. Das deckt sich ziemlich mit meiner Einschätzung.

Dieser extrem negative Backlash gegen H1Z1, der jetzt kam … ich hab auf englischen Seiten nicht viel drüber gelesen, muss man auch sagen.

Das sind z.T. auch deutsche Phänomene, weil hier die Gaming-Seiten extrem eng zusammenhängen und weil hier das System des Early-Access viel, viel kritischer gesehen wird als auf englischsprachigen Websites.

Hier sind die Gaming-Seiten z.T. auch extrem Shooter-fixiert.

So wie ich das sehe, hat man sich jetzt dieses “Early Access”-Phänomen mal vorköpfen wollen und hat das auch durchgezogen. Dass man dann “SOE” als “Sony” hinstellt, als riesen Konzern – das ist, so wie ich das sehe, eine Persoektive, den wir hier ziemlich exklusiv haben.

Ich hab das sonst nicht gesehen. Ich hab auch keinen Überblick über jede Gaming-Seite, aber das war heftig.

Dass man einen Tester nach 12 STunden in einen Early-Access schickt und der sagt: Das ist eine Frechheit und eine Abzocke … tjo.

Ich bin auch kein Fan von Early Access. Ich würd das auch keinem empfehlen, außer wirklich Hardcore-Fans. So wie ich auch niemandem empfehlen würde, an einer Alpha mitzumachen. Sogar mit einer Beta kann man sich leicht den Appetit verderben.

Aber wie das hier im Detail läuft … na ja, ich hab glaub ich meine Position schon sehr ausführlich dargelegt.

Altmetall

Das mit dem P2W Geschrei nervt mich eh ziemlich..das ist wie beim Zahnarzt da wird auch schon lange bevor der Arzt überhaupt den Bohrer anfasst geschrien das ist vor allem in einer Alpha lächerlich die ja dazu da ist das Firmen Dinge probieren und testen wie sie sich auf das Spiel auswirken.
Das man etablierten Magazinen nicht trauen kann/darf weiss ich da sie immer in einer gewissen Abhängigkeit zur Industrie stehen und deswegen auch beeinflussbar sind.

Das man Hund und Herrchen verwechselt ist eigtl. auch nichts neues ich denke da nur an ArcheAge wo auch jeder auf Trion eingeschlagen hat wegen dem Shop obwohl für die Programmierung und somit auch für den Inhalt letztlich XL-Games als Hersteller verantwortlich ist. Das ist einfach Unwissenheit und auch ein wenig Ignoranz traurig wird es dann aber wenn das Leuten passiert die sich als Journalisten bezeichnen aber wie in jedem Beruf gibts auch da fähige und unfähige.

Ich sehe das genau so wie du das es im Grunde eine Frechheit ist wenige Stunden nach beginn einer Alpha einen “Test” zu schreiben und ein natürlich zu diesem Zeitpunkt nicht fertiges Spiel übel zu zereissen wie es z.B. die Games* gemacht hat. Nichts gegen Kritik aber wenn man zu diesem Zeitpunkt die Grafik bemängelt wo eigtl. jeder Affe weiss dass das polishing zu den letzten Dingen gehören die gemacht werden ist das schon mehr als arm.
Der Early Accsess an sich ist an eigtl. keine schlechte Sache wenn es so gehandhabt wird wie er im Grunde gedacht ist (und damit meine ich Beide Seiten). Ich hab Heute ein Interview mit Dean Hall gelesen wo er meinte dass das Missverstehen des Early Accsess auch an den Firmen liege die das ganze nicht richtig kommunizieren was der potenziellen Käufer zu erwarten hat und ich denke er hat damit in gewisser weise Recht auch wenn das bei manchen auch nicht wirklich fruchten würde.

Gerd Schuhmann

ArcheAge hab ich im Gesamtpaket sehr kritisch gesehen im Laufe der Zeit. Ich hab am Wochenende noch einen Artikel fertig gemacht, der müsste jetzt morgen oder übermorgen kommen, wo’s genau darum geht.

Da hat sich Trion Worlds selbst in diese Situation manövriert, da hat man Integrität und Ruf gegen Dollar getauscht.
Da hat man sicher genau gewusst, auf was man sich da einlässt und dass man als “Blitzableiter” dienen wird. Und genau so ist es dann ja auch gekommen.

Wenn die Leute hier auf XLGames sauer sind, dann ist das egal, die sitzen in Korea. Die Leute werden aber sauer auf Trion Worlds sein, das ist sicher nicht 100% okay, weil ein Großteil der Probleme aus dieser Partnerschaft resultierte. Aber Trion Worlds hat da keine gute Figur gemacht.

Altmetall

Ich hätte evtl ein anderes Beispiel bringen sollen als gerade Trion aber wenn man etwas gutes über z.B. EA sagt bzw die Firma in Schutz nimmt kanns schnell passieren das der Mob mit Mistgabeln und Fackeln vor der eigenen Haustüre steht 🙂
Im Grunde sind die großen Buhmänner die schuld sind das Spiele zu früh raus kommen weder die Entwickler noch die Publisher sondern diejenigen mit der dicken Geldbörse, genannt Investoren, denen es völlig am Aller wertesten vorbei geht ob wir Spieler mit etwas Glücklich werden so lange sie nur ihren Gewinn aus der Sache ziehen können. Die dummen dabei sind aber nicht nur wir sondern auch die Firmen deren Ruf beschädigt wird.

Domgordo

Auf steam wird extra erwähnt das es Early Acces ist, so ziemlich jeder kann damit mittlerweile was anfangen und es ist dort auch eine “Art” Disclaimer vorhanden. DAs Argument wird aber irgendwie immer wieder ausm Kasten geholt, ist aber völlig falsch, ich persönlich habe noch niemanden getroffen der nen EA spiel einfach so gekauft hat und nicht genau wusste das es sich dabei um nen Titel in der Entwicklung handelte. Das Problem ist eher das sich viele etwas ganz anderes erwarten als sie dann geboten kriegen. Das liegt simpel daran das es vorher kaum nennswerte “echte” Infos gibt und die Macher natürlich immer ihr Spiel ins beste Licht rücken, dabei können paar kurze videoschnipsel oder bilder und 2-3 Infos übers spiel, kaum ne richtige objektive meinung erlauben. Da dann obendrein meisstens geplante und schon vorhandene Spielfeatures vermischt werden, ist das chaos dann perfekt, das viele dann am ende was ganz anderes erwartet haben als sie bekommen, ist doch wohl logisch ?

Altmetall

Du musst mal Kommentare zum Spiel auf den einzelnen Seiten lesen da beschweren sich extrem viele wie man ein so “Unfertiges” Spiel RELEASEN kann…es sind ganz offensichtlich nicht gerade wenige die nicht schnallen das es eine Alpha ist und keine fertige Releaseversion. Es scheint das manche das Teil blind gekauft haben ohne davon vorher etwas gehört oder gelesen zu haben “hey nur 20 Ocken und Survival?..kauf ich!” und das IST ein Problem des kommunizierens allerdings auch eine Problem des sich selbst informierens..das wäre nämlich für mich logisch..bevor ich etwas kaufe mach ich mich schlau darüber damit ich auch weiss was ich kaufe ^^

Gerd Schuhmann

Die kriegst du auch nicht informiert. Ich hab mir überlegt, ob wir noch ein Special machen “Das ist H1Z1” im Vorfeld, vielleicht machen wir das auch noch.

Aber die Leute, die wir auf der Seite haben, sind dann meistens eh schon gut informiert, in vielen Fällen sogar bei einigen Spielen besser als wir selbst. Da haben wir dann “nur” die Live-Streams gepostet für Leute, die reingucken wollen.

Die “Oh! Zombie, 20 Euro kauf ich mal!” – die müssten eben die großen allgemeinen Gaming-Seiten informieren oder Youtuber oder irgendwer. So ne “Fachseite” (oder Nischenseite, vielleicht eher) wie wir kriegt die nicht oder nur sehr vereinzelt.

Wir sind dann eher dafür da, dass sich Leute, die eh schon voll im Thema sind, auf den neuesten Stand bringen. Wir hatten den “Das ist H1Z1”-Artikel vor 6 Monaten, glaub ich.

Das einzige, was mich im Nachhinein ärgert, wir hätten eine News machen sollen vorm Early Access mit “SOE warnt vorm Early-Access.”

Ich meine, ich wollte das auch machen, um das noch mal zu unterstreichen. Hab’s dann gelassen. Die News hätte ich schreiben sollen.

Aber das ist halt auch so. Wenn man da einen Artikel schreibt: Early Access ist nicht für jedermann … da kann man davon ausgehen, dass unsere Leser dann sagen: Ja. Wussten wir. Vielen Dank.

Ich hätte mir auch nie vorstellen können, dass das jetzt so abgeht.

Michel

Also ich verstehe deinen Standpunkt und Zombiesurvivalfans haben H1Z1 natürlich schon lange verfolgt aber seit bzw. kurz vor Release hat jeder Hans was von dem Spiel gehört und erst recht mit dem Airdrop Shitstorm.

Hinzu kommt, dass unter vielen MMO Fans SOE nicht unbedingt einen guten Ruf hat: Das Kaputtpatchen und Schließen von SWG, die nicht eingehaltenen Versprechen und für viele ehemalige Spieler das Kaputtpatchen von Planetside 2 usw. Da schaut man dann als MMO Fan durchaus mal genauer hin.

Und ich finde aber auch, dass es ein absolutes Unding ist, dass sich riesen Konzerne Early Access oder Kickstarter schnappen um ihre Spiele vorfinanzieren zu lassen und das Risiko auf ihre Kunden abwälzen, während sich die Investoren einen Ast ablachen. Und doch, SOE ist zwar nicht Sony, gehört aber trotzdem zum Konzern. Auch kann ich die Kritik zum Early Access verstehen obwohl es später F2P werden soll. Da werden diejenigen “bestraft” die sich früh in die Entwicklung und Community miteinbringen und dabei helfen das Spiel noch besser zu machen. Außer man sieht es aus einem anderen Standpunkt: Man kann an den Spielern schön Geld verdienen, die es nicht abwarten können.

Allerdings finde ich, dass in diesem Shitstorm teilweise sehr übertrieben wird. H1Z1 ist in der Basis kein schlechtes Spiel, auch wenn es sicherlich noch viel Fortschritt benötigt. Auch sehe ich die Airdrops nicht sehr kritisch, sie sind für mich Serverevents, an denen jeder mitmachen (und gewinnen) kann. Allerdings hoffe ich, dass man in Zukunft auch über das Spiel selbst Events (nicht nur Airdrops) starten kann. Zum Beispiel wenn serverweit 1000 Zombies gekillt wurden, spawnt zufällig irgendwo ein Airdrop (als Beispiel). Der Pessimist in mir sagt mir, dass H1Z1 eine Gelddruckmaschine werden soll und dementsprechend das Survivalgenre drunter leiden wird. Allerdings finde ich z.B. das F2P Modell bei Planetside 2 sehr gut, evtl. haben sie auch bei H1Z1 langfristig ein gutes Händchen bei der Monetarisierung. Im Moment aber sieht es für mich aber leider nicht so aus. Der Optimist in mir sagt mir, dass H1Z1 in 1-2 Jahren ein gutes Spiel werden wird, weil es teilweise sehr gut Ansätze hat.

Gerd Schuhmann

Wir sind uns ziemlich einig. Ich finde Kritik berechtigt. Ich find die Tendenz zum Early-Access auch seltsam.

Aber die Lautstärke und der Ton, den das alles hat, die find ich besorgniserregend. Und die Argumente, die da angeführt werden, um zu beweisen, dass SOE “lügt” oder was macht … die Leute regen sich auf, ohne die Fakten zu kennen, werden regelrecht aufgewiegelt.

Man müsste mal gucken, wie viele von den Leuten die Fakten kennen und die Quellen kennen, die wissen, um was es geht, von denen die da “Ich hab’s gleich gesagt!”, “Das ist ja wie bei X!”, “Scheiß Abzock-Verein!” schreien. Das ist so ein “Aus Prinzip”-Missfallen, das ich da habe.

Als “Gelddruckmaschinen” sind SOE-Spiele jetzt nicht verrufen. Da gibt’s im Genre wesentlich schlimmere Sünder, soweit ich das überblicke. Bei Free2Play-Spielen gibt’s immer Beschwerden oder fast immer. Bei Pay2Play ist es ruhig, das akzeptiert dann jeder.

Michel

Ja auf jeden Fall, ich hab auch schon mit ein paar Leuten gesprochen die meinten das sei P2W weil man die Airdrops nur mit einem Schlüssel aufmachen können soll 🙂 Aber ok, wenn in Foren/Blogs sowas geschrieben wird…

Ja, das ist eben der Pessimist in mir 😉 Wobei ich glaube SWG wurde sicherlich aus Profitgier kaputtgepacht und nicht weil sie eine Gamedesignvision hatten.

Altmetall

Das SOE SWG ausgeschaltet hat wird ihnen zwar immer wieder vorgeworfen aber keiner kann die Frage beantworten wie sie es weiter betreiben hätten sollen ohne die Lizenz die dahinter steckt zu besitzen. Auch die Software hätten sie nicht frei geben können wie manche gefordert haben den da wäre wieder die Hürde Lizenz.

SOE mag zu Sony gehören ist aber eine Eigenständige geführte Kompanie. Der Big Boss von Sony Korea fliegt nicht ständig nach den USA um den Jungs von SOE über die Schultern zu schauen und Geld gibts auch nicht einfach so das ist nicht wie den Papi nach mehr Taschengeld anbetteln ^^
Ich habe mal gelesen das sie H1Z1 ohne Hilfe von Investoren machen wollten von daher sind sie auch von den verkauften Exemplaren des EA mehr abhängig als andere Firmen die ein Projekt anders finanzieren. (wohl auch der Grund warum sie sich zu diesem Schritt entschlossen haben)

Domgordo

SOE hat schon genug Geld und vorallem genug um sich paar programmierer zu leisten , 60 Mio sind ne echte Fantasysumme, selbst wenn in nem Team 30 Leute Arbeiten, a 5k Euro im Monat sind das lumpige 150k Euros, das sind in 2 JAhren entwicklungszeit 24*150 = 3,6 Mio Gesamtpersonalkosten “paar” euro für Technik. Mehr kostet das ganze in der Ralität auch nicht wirklich, der Rest der Kohle von der man da so immer berichtet gehen für megadicke Werbekampagnen, promotion und Chefgehälter drauf .

Schaut man sich an was Archeage allein an Founderspack verkauft haben muss, wenn die veröffentlichten Serverzahlen stimmten, dann haben die allein mit dem Verkauf der Founderpacks mehr Geld gemacht als das komplette Spiel samt programmierung und übersetzung gekostet hat, nur so als Beispiel.

Nimmt man dann realistische Erfahrungszahlen her und rechnet ungefährt doppelt so viel wie H1Z1 ca. am Tag spielen um die gefähre Gesamtsumme verkaufter Early Acces PAcks zu errechnen, kommt man auf ca. 100000 verkaufter Early Acces PAcks, das sind 2 Mio euro , fürn solch kleines Team und ohne das man Werbung verwendet, dürften die also bei der derzeitigen Arbeitszeit am Spiel und dem Abzug der Steamgebühren sich gerade so im +/- Bereich befinden. Allerdings muss man hier dazu schreiben das es ungewöhnlich viele Reviews auf Steam für solch ein neues Spiel gibt, da man wohl nur reviewen kann wenn man das spiel besitzt ist mit deutlich höheren Verkaufszahlen durchaus zu rechnen, dann währen sie ansich schon im positiven Bereich.

Nebenbei war meine Kritik nicht nur auf SOE bezogen sondern galt allgemein für all diese großen Unternehmen.

Gerd Schuhmann

Mit diesen Rechnungen wär ich echt vorsichtiger. Ich würd mir das nie im Leben zutrauen und ich denke, da sollte auch jeder andere von Abstand nehmen, außer er hat wirklich in einer solchen Firma gearbeitet, in einer entsprechenden Position und kennt da die Zahlen.

Das sind alles so Milchmädchenrechnungen. Das ist echt kein gutes Terrain. Man liest das oft: x*y= zack und da hat man’s.

Wahrscheinlich würden sich die Rechnungsabteilung der Firmen schlapplachen, wenn sie das sehen.

Die 60 Millionen waren für ein Tripple-A-Zombie-MMO gedacht. Ich hab keine Ahnung, wie viel das wirklich kosten würden.

Altmetall

60 Millionen sind Heutzutage für AAA Titel sogar noch eher wenig und da geht nicht das meiste ins Marketing..die wenigsten Firmen z.B. besitzen eigene Engines und müssen sich eine Lizenzieren was nicht gerade billig ist.

Nomad

Deine Rechung ist schon mal grundsätzlich schon falsch, was die Kosten eines Unternehmens angeht. Da fällt nämlich sehr viel mehr an, als die 5K für Gehälter. Sry, man sollte sich besser informieren, undmal nachforschen, wie teuer ein x-Personen Unternehmen ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x