H1Z1: Das Pay2Win-Problem – SOE ändert Air-Drops
Was dem einen sein Rosinenbomber, ist dem anderen sein Element des Chaos.

H1Z1, gestern in den Early Access gestartet, hat PR-Probleme. Viele Veteranen und Neulinge klagen nun über ein vermeintliches Pay2Win-Element, die Air-Drops. Bei SOE fühlt man sich zu Unrecht so harsch kritisiert, verspricht aber doch einige Änderungen.

Mit dem Release von einem Game wie H1Z1 ist das so eine Sache. „Zombie-Shooter“ oder ein „Survival“-Game sind ein große Ding. Das sind Wörter, die so manchen aufhorchen lassen. Das Genre ist heiß und interessiert viele.

Das MMO „H1Z1“ flog bislang unter dem Radar. Das änderte sich mit dem Early-Access. Viele Genre-Fans haben es gestern zum ersten Mal in einem Stream gesehen oder davon gehört. “Ein Game wie DayZ, aber endlich mal von einem großen Studio wie Sony, die auch mal damit fertig werden!”, so wird es mehr oder weniger in einem Satz beschrieben.

Nach einem ruppigen Start kristallisieren sich nun Schwierigkeiten heraus. Die Spieler fühlen sich von Sony Online Entertainment hintergangen. Der Zankapfel sind die Air-Drops, bestellbare Flugzeugabwürfe.

Davon abgesehen, dass sowas für viele Genre-Fans sowieso eine Sünde gegen die Genrekonventionen ist: „Wie kann denn die Welt im Arsch sein, wenn da noch Flugzeuge fliegen?“, gibt es auch im Spiel-Design Vorbehalte gegen das Element.

http://youtu.be/VStbyuX5qY4

Spieler sagen: Flugzeugabwürfe bringen Vorteile!

Ein Spieler kann für 5 Dollar ein Flugzeug anfordern, das in einem Gebiet eine Kiste fallen lässt. In dieser Kiste können sich Munition und Waffen befinden. Genau solch ein Geschäft „Geld gegen Items, die Spielern direkt nutzen“ fällt für viele Zocker unter das verpönte „Pay2Win“-Prinzip, durch das sich Spieler, deren Brieftasche lockerer sitzt, Vorteile erkaufen können. Gerade in einem Survival-Game geht sowas für viele gar nicht.

Diese „Befürchtungen“ kamen auch schon im Vorfeld auf. SOE hat denen immer wieder vehement widersprochen. Sollte sich H1Z1 also nun gegen die eigenen Prinzipien versündigt haben?

H1Z1 - Infiziertes Wildschwein

SOE sagt: Flugzeugabwürfe bringen Chaos!

Bei SOE sieht man die Sache etwas anders. Man betont immer wieder, auch im Vorfeld schon, dass Spieler zwar diesen Air-Drop anfordern könnten und dass da auch Gear drin sein würde. Es sei aber keinesfalls gewährleistet, dass der Spieler, der das anfordert, es auch wirklich bekommt.

John Smedley, der Präsident von SOE (ein Team, das übrigens mehr mit Everquest als mit der Playstation zu tun hat), sieht die Air-Drops selbst viel mehr als ein „Element des Chaos.“ Man bezahle 5 Dollar, um auf dem Server für Aufregung und Action zu sorgen.

Außerdem habe man das mit den Air-Drops niemals verschwiegen. Vor fünf Monaten hatte man das Feature auf der SOE Live vorgestellt, und in Streams danach  gezeigt. Die Kritik, die nun aufbrande, empfindet Smedley sichtbar als ungerecht.

H1Z1-Ortsschild

Air-Drops sind kein Pay2Win, weil …

Er führt an, Air-Drops seien für ihn kein Pay2Win, da

  • man sie nur rufen kann, wenn der Server mindestens zu einem Viertel gefüllt ist (also kein: Ich order ihn nachts, wenn ich alleine bin).
  • der Inhalt des Airdrops unberechenbar sei.
  • ein Airdrop auch eine Menge Aufmerksamkeit der Zombies garantiere.
  • andere Spieler ihn ebenfalls bemerkten, da das Flugzeug extra langsam und laut fliege.
  • es nicht garantiert sei, dass der Spieler, der den Air-Drop ordert, auch nur ein Item bekommt.

Smedley gesteht aber ein, dass der Pay2Win-Begriff extrem schwierig zu definieren sei. Für ihn und das Team bei SOE sei die Mechanik kein Pay2Win. Er habe die Erfahrung gemacht, dass es müsig sei, über den Pay2Win-Begriff zu streiten. Wer es als Pay2Win ansehe, müsse dem Early Access von H1Z1 eben fernbleiben.

H1Z1 Clan

Aber wir arbeiten trotzdem noch am Feintuning

Allerdings gesteht Smedley auch Schwächen im jetzigen System ein. Daher werde man:

  • den Radius der Air-Drops noch weiter erhöhen, der sei im Moment zu eng.
  • die Wahrscheinlichkeit, dass dort Waffen abgeworfen werden, deutlich verringern.
  • statt Mimimum 50 Leuten die Grenze mindestens auf 100 Spieler auf dem Server legen, bevor Air-Drops möglich seien. (damit wäre wohl eine Servergröße von 200 bestätigt).
  • und man will das Flugzeug noch langsamer fliegen lassen.

H1Z1

Atmosphäre zwischen Spiele-Industrie und Spielern ist angespannt

Mein MMO meint: Das Problem ist, unserer Ansicht nach, dass die allgemeine Stimmung zwischen Spielern und Entwicklern im Moment auf einem Tiefpunkt ist, gerade was die Monetarisierung angeht. Spieler haben im Moment null Vertrauen in die Entwickler und riechen an jeder Ecke Betrug, Wucher und Abzocke. Das ist auch keine grundlose Paranoia, die sich da gebildet hat, sondern mehr eine “Gebranntes Kind scheut das Feuer”-Geschichte

SOE und H1Z1 baden hier zum Teil das aus, was irgendwelche anderen Games und Firmen mit dubiosen Monetarisierungen verbockt haben.

Dass man nach 12 Stunden schon schreit, das sei ja das letzte, dieses System, ohne es wirklich mal in Aktion gesehen oder geschaut zu haben, was das genau macht, ist aber überzogen.

Klar ist: Dieses „Chaos-Element“ wurde von SOE immer wieder betont. Vor viereinhalb Monaten war das schon ein Thema und wurde diskutiert. Da zu sagen, man habe irgendwas verschwiegen, ist nicht ganz richtig.

H1Z1

Offenbar sind im Early-Access die Air-Drops noch nicht zu „100%“ so, wie sein sein sollten. Das ist aber wohl auch kein anderer Teil des Games.

Die Aussagen von Smedley sind klar: Wenn ein Server zur Hälfte gefüllt sein muss für einen Air-Drop, der Abwurf-Ort wirklich derart zufällig ist und sich auf eine weite Fläche verteilt, dann klingt das nach einem interessanten Element des Chaos und nicht unbedingt nach Pay2Win.

Freilich: H1Z1 hat einige Schwierigkeiten. Viele werden darin begründet liegen, dass Genre-Fans genaue Vorstellungen davon haben, wie die perfekte Apokalypse auszusehen hat. Und da passen Air-Drops einfach nicht rein.

Quelle(n): reddit Statement Smedley
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kashmo

Oh man hab mit 2 anderen Spielern ein Airdrop gefunden, der gerade dabei war zu landen und dann… was war drin? sicherlich über 20 Zombies die uns direkt anfielen XD
Dafür das ich für den Airdrop kein Geld ausgegeben habe fand ich das schon lustig, da wir uns alle total gewundert haben und erschreckend überrascht waren, anstatt loot Zombies zu bekommen.
In diesen Airdrops steckt auch, wenn man das verfeinert und so viel potential drin. Ich könnte mir da auch mal so zeitliche Events vorstellen, wo diese erscheinen, wo mal kein Spieler Geld dafür ausgegeben hat.

Hugo Oliveira

Also zahle ich 5€ und bekomme eventuell nix? Ok.

Gerd Schuhmann

Ich weiß nicht, wo, aber ich hab mal gelesen, in einem großen Asia-Game konnte man im Cash-Shop “Geldbomben” kaufen, die waren wie ein Feuerwerk, sind explodiert und runter kamen lauter Fun-Gegenstände, bisschen Gold vielleicht, bisschen Glitter, sowas.

Und das konnte jeder looten, außer dem, der es gekauft und aufgestellt hat.

Und, angeblich, war das ein Hit in dem Game, weil Leute erlebt haben, wie diese Bomben hochgingen und wie alle sich gefreut haben und dann haben sie sich auch welche gekauft und haben das auch gemacht.

Ist das wirklich so eine kranke Vorstellung? 🙂 Ich frag mich halt manchmal, ob man nicht zu sehr im Trott ist und den Devs immer das Böseste unterstellt.
Vielleicht machen die Air-Drops ja Spaß und es ist einigen das Geld wert und anderen nicht, aber die haben auch was davon. Kann’s nicht sein, dass SOE sowas im Sinn hatte mit den Air-Drops.

Da verdienen sie ja auch Geld dran, aber es ist kein maliziöser Plan, sondern es ist wirklich das, was sie sagen, dass es ist: Eine Idee, das Spiel zu monetarisieren, ohne dabei “böse” zu sein.

Ist das denn wirklich so eine irre Vorstellung?

Also im Moment klappt es nicht, aber wenn’s mal klappt, wird’s vielleicht so.

Ich nehm jetzt nur den Beitrag mal raus, das gilt sich sicher für viele andere auch, aber ich finde in den letzten Jahren ist sowas ganz Bitteres und Zynisches in die Diskussion um Spiele gekommen. So der Verlust einer gewissen Unschuld und ständig denkt man, die wollen einen Abzocken und die führen was im Schilde und die lügen eh nur.

Michel

Ich will jetzt nicht unhöflich oder respektlos werden, aber ich erwarte von einem unabhängigen MMO Magazin (von Fans für Fans) etwas mehr Kritik an so einem System. Diese kaufbaren Airdrops sind mMn alles andere als fördernd für eine gute Atmosphäre, vor allem nicht in einem Survivalgame. SOE hat uns einfach verarscht und angelogen, denn es wurde mehrmals behauptet, soweit ich mich erinnere, dass es in diesen Airdrops keine Waffen oder Munition geben wird, also nichts, was einem einen unfairen Vorteil bringen wird.
Man hätte so viel machen können mit dem Shop ohne diesen fiesen P2W Nachgeschmack: Aussehen verändern, Waffen und Klamotten einfärben, Animationen (wie man es halt aus Rollenspielen kennt) usw.

Und auch diese Airdrops hätte man anders gestalten können. Erstens machen sie wirklich keinen Sinn in so einer Welt. Da wären abstürzende Flugzeuge besser, bei denen im Anschluss viel Loot in einem Radios zb. von 500-1000m rumliegt. Aber eben ohne es im Shop kaufen zu können, sondern eher zufällig, oder wenn bestimmte Situationen entstehen (z.B. ab 100 Spielern).

Und ja, die Diskussion über Spiele ist sehr zynisch geworden, aber das ist den Publishern und Entwicklern in die Schuhe zu schieben. Die versuchen schon seit Jahren immer stärker aus Scheiße Gold zu machen und immer mehr Einschränkungen (keine Mods, Onlinezwang in einem Singleplayer usw.). Ich vertraue nur noch sehr wenigen Studios

Gerd Schuhmann

Na ja, der Unterschied ist: Wir begleiten H1Z1 schon seit 8 Monaten. Wir haben das mit den Air-Drops gewusst. Ich hab damals nachts um 3 die Präsentation auf der SOE-Live gesehen und wie das gedacht war.

Ich käm mir bisschen albern vor, jetzt in das allgemeine Geschrei einzustimmen, auch wenn es populär wäre. Ich hab heute einen Artikel auf Golem gelesen, wo im Prinzip drin stand: Smedley behauptet, man habe das Feature erklärt. Ob das so ist, wisse man nicht …

Das Feature war das große Ding bei der SOE Live im August. Das war kein Geheimnis. Schon damals wurde das diskutiert.

Bei vielen entsteht der Eindruck, H1Z1 gebe es seit gestern.

Wir haben damals darüber berichtet, das ist für uns relativ kalter Kaffee. Das wäre ja geheuchelt, wenn wir jetzt da anfingen: Oh Gott, Air-Drops!

Es ist klar: So wie die Air-Drops Spiel implementiert sind, ist es nicht gedacht. Aber das Spiel war, als die Kritik aufkam, irgendwie 8 Stunden draußen und sie haben sofort gesagt: Kommt auf die Liste, wollen wir fixen.

SOE bietet im Moment “No Question asked”-Geld-zurück an für Leute, die sich über das Air-Drop-System aufregen.

Also du kannst von uns als unabhängigem MMO-Magazin erwarten, dass wir über die Diskussion informieren. Hier einfach blind die Stimmung eines Teils der Community wiederzugeben, das halte ich nicht für unabhängig und kritisch, sondern für opportun.

Diese Panikmache gibt’s auf genügend anderen Seiten. Als unabhängiges MMO-Magazin sollte man sich tatsächlich mal den Luxus erlauben, unabhängig und kritisch zu sein. Auch wenn die unabhängige und kritische Meinung nicht populär ist.

Ich finde eine differenzierte Betrachtung wesentlich kritischer und unabhängiger als so ein bloßes Bashing, was man manchmal liest. Klar, macht das Spaß und ist einfach, aber das hat doch nix mit der Realität zu tun.

SOE hat uns einfach verarscht und angelogen, denn es wurde mehrmals behauptet, soweit ich mich erinnere, dass es in diesen Airdrops keine Waffen oder Munition geben wird, also nichts, was einem einen unfairen Vorteil bringen wird.
——-
Nee. Man hat gesagt, dass es im Shop keine Waffen, Munition, sonstwas geben wird. Und man hat gesagt, dass man sich nichts Bleibendes für Geld kaufen wird, sondern nur Kosmetisches.

Dass die Air-Drops lukrativ sind und genau deshalb so einen Wirbel auslösen werden, das war klar. Wie gesagt, die Dimensionen jetzt, mit: Da ist ne AK-47 drin und einer knallt alles ab, das natürlich nicht. Das ist aber auch ganz sicher nicht die Absicht von SOE.

Gerd Schuhmann

Zum Abschluss der Veranstaltung stellte man den „Air-Drop“ als neues Feature vor. Dabei zieht ein lautes Propeller-Flugzeug im Himmel seine Kreise, das irgendwo eine große Box voll mit wertvoller Ausrüstung abwirft. Die Spieler sehen das, rennen in die Richtung und versuchen die Box unter ihre Kontrolle zu bringen. Im Beispiel-Video entsteht dabei eine Situation, die an die Hunger Games erinnert: In einer Art „Battle Royale“ bringen sich die H1Z1-Spieler im Kampf um die wertvolle Ausrüstung um, bis der letzte Überlebende sich den kostbaren Blick in die Box sichert.
———
Hier nur zur Erklärung, das steht bei uns seit dem 16. August, seit 5 Monaten, in einer News über H1Z1. “Wertvolle Ausrüstung” – jo.

http://mein-mmo.de/h1z1-ste

Ich fänd’s unehrlich, mich darüber jetzt zu empören. SOE da zu unterstellen, das wär ein Lügenverein … ich seh’s nicht.

Michel

Danke für deine ausführliche Antwort. Dennoch find ich es immer noch unpassend zu sagen “Ist doch nicht so schlimm und wenn man genau gelesen hat, dann war einem das eh klar” 😉

Naja, wertvoll kann sehr vieles bedeuten. Das können Blaupausen sein, Medipacks, rare Klamotten, usw.. ja, auch Waffen und Munition. Hätten sie statt “wertvolle Ausrüstung” geschrieben “u.a. Highend Waffen und Munition”, dann hätte es damals sicherlich schon einen Aufschrei gegeben (hoffe ich zumindest). Und sicherlich kann es toll sein, einer Servergemeinschaft was zurückzugeben, z.B. einen Airdrop. Auf unserem letzten DayZ Overpoch Server haben wir regelmäßig Serverevents veranstaltet, haben einen Teil unserer wertvollsten Ausrüstung genommen und sind damit durch die Map gefahren und haben immer wieder im Chat geschrieben in welcher Gegend wir jetzt ungefähr sind und dass es heißen Loot gibt, wenn man uns erwischt. Das war eine tolle Sache und hat auch den Server belebt (massives PVP :D). Aber diese kaufbaren Airdrops? Ich weiß nicht. Meine Gruppe würde z.B. kein Geld für Drops ausgeben, sondern alle Drops becampen und sich darüber amüsieren, dass jmd gerade 5 Euro für uns ausgegeben hat in der Hoffnung High End Loot zu bekommen.

Und mir ging es bei meiner Kritik nicht um einen Aufschrei und Nachplappern, aber etwas mehr kritisches Beäugen, statt nur zu sagen “eigentlich hätte man es kommen sehen müssen”. Zum Beispiel find ich schon, dass es ein komisches Gschmäckle hat, wenn sie zwar sagen es wird keine Waffen im Shop geben, aber Airdrops, in denen man Waffen looten kann. Es ist zwar nicht gelogen, aber wirklich ehrlich ist es auch nicht.

Übrigens verfolge ich H1Z1 seit Ankündigung, wie jedes andere Zombiespiel 😉

Gerd Schuhmann

Ja, du hast völlig Recht. Ich fand die Kritik, die jetzt aufbrandete, überzogen und find sie immer noch überzogen. Aber sie hat schon eine Grundlage. Das haben wir ja auch im Text thematisiert, denke ich. Vielleicht waren wir hier leiser als sonst in der Kritik, weil’s drumherum halt so laut war.

Es kommt halt jetzt bei H1Z! einiges zusammen. Ich würde erstmal abwarten, bis die Air-Drops so sind, dass SOE sagt: Das ist jetzt wie geplant.

Was mir missfällt ist dieses ritualisierte Bashing bei neuen Games, wie jetzt hier, von Community+Internet-Foren usw. Weil das eben diese vergiftete Atmosphäre zeigt.

Das halte ich für ein sehr großes Problem der ganzen Industrie gerade. Und auch von den Orten, wo über Games gesprochen wird.

Chris Utirons

Das liegt aber nicht an den Spielern sondern an der “Abzocke” mancher Publisher und ich bin froh das Spieler mal so reagieren und sich nicht alles gefallen lassen, sonst haben wir in jedem Spiel bald P2W Elemente oder spar dir Zeit in dem du Geld ausgibst siehe (AC Unity; DA:I Coop; Fifa15).

Gerd Schuhmann

Ich seh das auch so. Nur trifft’s in dem Fall einfach die falschen, in meinen Augen.

Und wie jetzt auf das Game eingeprügelt wird mit “Abzocke, Lügen-Verein” und was man da alles liest, das hat SOE definitiv nicht verdient.

Mir missfällt das außerordentlich was da gerade abgeht. Das sind Seiten, die haben in einem Jahr 12 Nachrichten über H1Z1 gebracht, jeden Monat eine.

Und die machen sich jetzt zur Speerspitze gegen die Abzocke der Spieler durch “Sony”, weil grad sonst nix ist und die Leser das gerne lesen möchten.

Es war in der Ankündigung zum Early Access stand in All Caps: Kauft Euch das Spiel nicht, wenn Ihr ein fertiges Game erwartet.

In der deutschen News zum Early Access stand alles, nur diese Passage nicht.

Und jetzt stellt man sich hin und sagt: Das ist ja eine Frechheit, sowas als Early-Access anzubieten. Und das als Sony! Als Riesen-Weltmacht Sony!

Ich verstehe, dass viele Spieler sauer sind, auch zu Recht sauer sind, weil ihnen das ganze Prinzip mit Early-Access und Cash-Elementen nicht passt. Aber der Shitstorm gegen SOE gerade …, der zeichnet sich durch einen enormen Mangel an Wissen aus und ein Übermaß an Misstrauen.

Wer unsere Seite kennt, weiß wir sind nun nicht gerade dafür bekannt, eine PR-Seite zu sein. Aber dieses H1Z1-Bashing gerade … nee. Das geht echt gar nicht klar. Wie viel Mist da auch drüber geschrieben wird – das ist schon heftig.

Wenn man da mal im Detail schaut, was Leute “falsch” gemacht haben, und wie die Reaktion darauf ist. Das steht in überhaupt keinem Verhältnis. Es interessiert nur keinen. Die Fakten werden überhaupt nicht dargestellt, es wird nur geraget. Das ist sowas im Internet, dass man sich innerhalb von Sekunden eine Meinung über was bildet, von dem man überhaupt keine Ahnung hat.

Wir hatten mal einen Artikel “Warum jedes MMO gerade stirbt …”
Der wurde in einem anderen Forum diskutiert. Und da stehen Kommentare drin, von Leuten, die nur die Überschrift und das Bild des Artikels gesehen haben, und genau wussten, was sie vom Artikel und unserer Seite halten. Die haben mehr Zeit darauf verwendet, einen Kommentar zu schreiben, warum der Artikel scheiße ist, als den Artikel zu lesen.
Und genau das passiert hier gerade bei SOE. Die Leute wenden mehr Zeit dafür auf, ihre Meinung kundzutun, als damit, Informationen zu sammeln und sich erstmal eine Meinung zu bilden.

Das ist typisch Internet, typisch unsere Zeit. Und wenn die Journalisten, die genau dem entgegen wirken sollten, sich noch an die Spitze des Mobs stellen, dann …

mmonsta

im kern bin ich bei dir aber das teil is im early access es ist keine releaseversion.
ham die eig überhaupt nen in etwa angepeilten termin?

am schlimmsten find ich eig das es f2p sein soll…es jetzt 20€ kostet und zusätzlich schon der ingame shop anläuft das darf einfach nich sein.
ich hab mir “damals” dayz geholt, weil ich bock aufs genre hatte, ich das spielgefühl in der art nich kannte und es klar war zu release kostet es halt wie ein vollpreistitel.
ich habe/hatte meinen spass und kann mich nich beschweren.

hier bin ich hart am überlegen….

Gerd Schuhmann

Jo, ich würd auch noch warten. Jedenfalls 2, 3 Monate. Es ist einfach noch extrem roh.

Aber das ist auch so ein typisches MMO-Problem, wenn die Spiele am schwächsten sind, haben sie die meiste Aufmerksamkeit. Jetzt kriegen sie z.T. große US-Streamer, mit ihren Shooter-Followern, die mal Lust auf was Neues haben. Tjo …

Ich sehe diesen Trend mit Early Access und Alpha-Zugang und 7 Monate Beta usw. extrem kritisch, muss ich sagen. Ich mag das nicht.

Domgordo

Irgendwie ist es schon pay2win, nur halt nicht im eigentlichen sinne, der der “payed” muss nicht zwangsläufig der “winner” sein, aber irgendeiner MUSS zahlen damit irgendjemand anderes der “winner” sein kann. also doch irgendwie wieder pay2win.

Das “entschärfen” , in dem man immer weniger dort raus kriegt, wird übrigens nicht funktionieren, das ging noch nie in nem F2P, weil spieler nur das kaufen wo sie entsprechend reichlich nutzen haben KÖNNTEN. Ist letztelich mit den ganzen Money Sink Kisten die ultra geringe Zufallsmegaitems Chancen haben, nicht anders. Die Chance das man tatsäschlich was gutes rauskriegt liegt im 0.irgendwas % bereich und trotzdem werden die Kisten zu zehntausenden gekauft. Wüssten die Leute da ist ansich gar nix weiter drinne, würden sie die kisten auch ned kaufen.

Wie aber schon erwähnt ist das ganze System der Airdrops schon dumm und unsinnig gewählt, aufgrund der “Rudelbildung” wird es irgendwann mal nur noch einige Gruppen pro Server geben und die kassieren alles ab, solos, kleingruppen usw. haben da gar keine chance und ab ner gewissen Spielergröße geht eh niemand mehr hin, denn sind wir ehlrich du rennst nicht zu ner feindgruppen von 30 mann mit deinen eigenen 25 leuten hin, nur um so nen paar popelige Items zu kämpfen und am Ende dabei noch alles zu verlieren, wenns hart auf hart kommt, da stimmt das aufwand/nutzen verhältniss nicht richtig, sondern man müsste die Kisten dann ironischerweisse noch wertvoller machen.

Mein Fazit also: Für nen kleinen single Closed Alphaserver mit 30 spielern drauf vielleicht ne gute idee für nen fertiges open game, aber weit vorbei an sinnvoller Spiellogik.

Loris

Es ist ja nicht umsonst ein Survival MMO. Auf Deutsch: “Fressen oder gefressen werden.” Und das macht auch das Spiel so spannend 🙂
Stellt euch nich immer so an. echt schlimm.

Domgordo

ach survival heisst neuerdings, fressen und gefressen werden, na da musst du aber mal die Herausgeber vom Duden informieren 😀

Wartoger

Ich finde ja das eigentliche Problem an der Sache ist das, wie oben schon geschrieben, nicht so recht ins Bild eines Zombie Weltuntergangs was auch immer Genre passt, entweder ist die Welt halt am Arsch und sowas wäre garnicht mehr möglich, weil wer soll das Flugzeug fliegen ? Wo haben diese Leute das ganze Zeug her um es Kistenweise abzuwerfen und last but not least: wie bitte erreich ich die Leute ? oder sind die Handy Netze noch aktiv und ich hab noch einen vollen Akku ?!
Das Ganze macht so mehr den Eindruck ala “Doomsday – Tag der Rache” falls jemand der Film was sagt: grob gesagt ein Teil von England ist wegen einer Seuche durch eine Mauer vom Rest der Welt abgeschottet und drumherum geht es relativ normal weiter. Wenn man sich wenigstens die mühe gemacht hätte es schön zu Verpacken…..Storytechnisch aber naja.

Andererseits kann ich mir vorstellen das so ein Airdrop schon für Wirbel sorgt, grade in einer Welt ohne Storyline und Quests muss man sich ja irgendwie beschäftigen und ab einem gewissen Grad an Erfahrung denke ich das Überleben nicht mehr das vorrangige Problem sein wird, von daher finde ich es gut das so Möglichkeiten geschaffen werden sich zu beschäftigen.
Ich bin persönlich zwar kein Nutzer von Ingame Shops und dergleichen (einzige Ausnahme ist Hearthstone) aber es stört mich auch nicht wenn Leute bereit sind das zu nutzen und in diesem Fall wäre es mir eine Freude jemanden der grad 5 Dollar bezahlt hat seine Kiste weg zu schnappen um mich dann am Geschreie im Voice Chat zu ergötzen ;P
Und wie sich das ganze hinterher wirklich auswirkt steht sowieso in den Sternen oder so.

MfG Wartoger

TheDant0r

Das Problem ist folgendes: Auf diese Weise kann man die Air Drops natürlich rechtfertigen, dass macht aber ein paar Dinge nicht besser:

Die Waffen, die man nicht nur, wie von Smedley gesagt, nur sehr selten sondern im Moment noch fast IMMER bekommt (hatte selber eine Crate erreicht und selbst gesehen) sind einfach sehr sehr mächtig. Wir reden hier von einer Aussault Rifle mit 90 Schuss Munition +Mine +Meds etc.

Wer den Lott bekommt, ist so mächtig wie 5 andere Spieler. Wenn diese nicht gerade gut kooordiniert von 4 Seiten kommen, werden sie umgemäht, Veteranen oder Neulinge – ist völlig egal

Zudem werden die Gilden und Gruppen diesen Loot bekommen. 5 – 15 Mann. Einer geht sich den Loot holen, der Rest bewacht. Das machen die 5 mal und du hast eine Gruppe die sich einfach jede Crate holen kann. Viel Glück mit deinen eigenen 3 Leuten da jemals wieder ran zu kommen.

Wartoger

Wenn Leute es schaffen dermaßen Taktisch vorzugehen dann haben sie es auch verdient das zu bekommen.
Und da wahrscheinlich kein God Mode in den Kisten ist, können die Leute auch Sterben.
Die Herausforderung dabei ist doch so eine Gruppe daran zu hindern ihr Ziel zu erreichen. Ich Hoffe einfach mal das es die Spannung hoch hält und SOE es hin bekommt die Balance nicht zu sehr zu gefährden.

MfG Wartoger

mmonsta

die airdrops find ich eig interessant und die funktionsweise wurde, wie im artikel beschrieben, auch so von anfang an kommuniziert.
nur der inhalt scheint wirklich problematisch und ich hätte nicht gedacht das diese nur durch cash ausgelöst werden können. da sollte es alternativen geben.

Alastor Lakiska Lines

Air-Drops….die perfekte Falle, die man als Pk aufstellen kann.

Gordy

Gezielt sowas anfordern zu können, gehört auch in meinen Augen nicht in ein Survival-Game. Denn gerade das suchen und finden von Gegenständen ist doch ein großer Bestandteil eines solchen Spiels.
Und mal von der anderen Seite betrachtet, warum soll ich 5 Euro für etwas bezahlen wo ich am Ende leer ausgehe kann? Das ganze Airdropsystem ist doch absurd und dient nur dazu Cash zu machen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x