Ghost Recon Wildlands versucht es mit Permadeath im neuen Update

Permadeath ist für viele Fans von Onlinespielen ein Graus. Deswegen wird dieses Feature auch kaum genutzt. Ubisoft möchte es jetzt aber mit einem neuen Update in den Shooter Ghost Recon Wildlands einführen.

Der Tod ist endgültig

Was ist Permadeath? Permadeath bedeutet: Stirbt euer Held, ist der Charakter weg. Das bietet eine Herausforderung, die manche Spieler interessant finden. Der Hardcore-Modus in Diablo 3 etwa stellt einen gewissen Reiz dar. In MMORPGs jedoch kam dieses System selten gut an. Spieler bauen eine starke Verbindung zu ihrem Charakter auf, den sie meist über Jahre hinweg ausbauen. Da ist es eine grausige Vorstellung, diesen zu verlieren. MMOs wie Wizardry Online oder Face of Mankind probierten es mit Permadeath, erreichten damit aber nur eine geringe Spielerzahl.

Das kommende MMORPG Chronicles of Elyria bietet eine besondere Form des Permadeath. Euer Held wird unweigerlicher irgendwann sterben, spätestens an Alterschwäche. Damit ist der Charakter auch weg. Allerdings ist es möglich, einen Nachfahren zu erschaffen, der dann einige der Eigenschaften des Vorgängers übernimmt.

Ghost Recon Wildlands Waffe Titel
So läuft Permadeath in Ghost Recon Wildlands: Harter PvE „Ghost Modus“

Ubisoft will es mit Permadeath versuchen. Für den Shooter Ghost Recon Wildlands plant Ubisoft für das kommende neue GRW-Update „Special Operations 2“ einen Permadeath-Modus namens „Ghost Modus“. Wer in diesem PvE-Modus stirbt, ist permanent raus. Damit ist das Spiel für ihn gelaufen und der gesamte Fortschritt wird zurückgesetzt. In einem Shooter mag das nicht ganz so tragisch sein, wie in einem MMORPG. Dennoch richtet sich der Modus in erster Linie an frusttolerante Hardcore-Spieler.

Der Ghost Modus bietet außerdem:

  • Neues Loadout: Spieler können nur eine Hauptwaffe und eine Handfeuerwaffe benutzen.
  • Real Reloading: Wenn die Spieler mit einem teilweise vollen Clip neu laden, gehen die restlichen Kugeln verloren.
  • Friendly Fire: Schüsse und Aktionen von Spielern können Teamkollegen Schaden zufügen.
  • Ausrüstungsverwaltung: Spieler können Waffen nur noch bei Munitionskisten wechseln oder wenn sie Feinde plündern.
  • Entfernung von Teamkollegen: Für eine echte Solo-Erfahrung ist es jetzt möglich, auch ohne KI-Teamkameraden zu spielen (dies ist auch in der Hauptkampagne des Spiels verfügbar).
Ghost Recon Wildlands
Wildlands Hubschrauber

Ein umfangreiches Update

Weitere neues Features des Updates. Das kommende Update für Ghost Recon Wildlands hat noch einiges mehr zu bieten, etwa für den Ghost-War-PvP-Modus:

  • Neue PvP-Klassen und Karten: Es werden zwei neue PvP-Klassen und zwei PvP-Karten eingeführt, darunter eine Karte mit Schneelandschaft.
  • Beobachtermodus: Eine neue Zuschauerfunktion, mit der es möglich ist, PvP-Matches mit speziellen Tools und einer freilaufenden Kamera anzusehen und zu präsentieren.
  • Neue Ranglisten-Features: Einführung einer neuen Progressionsleiste, die den Ranglistenfortschritt verfolgt und den Spielern ihre Position in der aktuellen Liga anzeigt.
  • Feierabend-Bildschirm: Ein neuer Bildschirm nach dem Spiel präsentiert das Siegerteam.
  • Social Items: Emotes, Voice Lines und Siegposen lassen euch eure Spielererfahrungen weiter personalisieren (auch in der Hauptkampagne des Spiels verfügbar).

Das Update für Ghost Recon Wildlands erscheint am 24. Juli für Besitzer des Years-2-Season-Pass. Alle anderen erhalten die Neuerungen dann am 31. Juli.

Quelle(n): DualShockers, Gamespot
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

17
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ricotee
Ricotee
1 Jahr zuvor

Als ob man gezwungen wird, diesen Modus zu spielen. Lasst es die spielen, die Spaß daran haben. Muss man denn immer alles in der Öffentlichkeit madig machen, nur weil man selber kein Bock darauf hat…?

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

Klar ist der Spielstil möglich aber halt nicht in jedem Schwierigkeitsgrad, das ist ein unterschied….

Bishop
Bishop
1 Jahr zuvor

Das mit dem sterben muss man mir noch mal langsam erklären. Wenn ich im Ghost Modus sterbe falle ich zurück, aber bis wo hin? Bis auf 0? Also wird mein Char dann praktisch gelöscht oder wie?

Les Miserables
Les Miserables
1 Jahr zuvor

Ja. Du bist zB Tier 35 und wirst von nem Zivilisten mit Kfz überfahren und dann kannst bei Level 0 ohne Tier (theoretisch) wieder alles von vorne machen. Da es ein Open World ist und nicht wie zB die alten R6 Teile, welche episosdenhaft waren, sollte es so ablaufen. Wie hier jemand schon schrieb, alles super bis auf dieses eine Feature.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Klingt interessant. Das schaue Ich mir die Tage mal an

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

Also ich spiele wildlands grundsätzlich auf dem höchsten schwierigkeitsgrad und die anderen features vom ghost-modus lesen sich super, aber permadeath? Wie weit will man in dem spiel dann kommen? Da geht soviel schief aufgrund von ereignissen die man nicht vorhergesehen hat ( zumindest auf höchstem bisherigen schwierigkeitsgrad ) … also ich nehme alle modifikatoren nur permadeath .. weiss nich ob das sinn macht.

Gruß.

ZappBrannigen
ZappBrannigen
1 Jahr zuvor

Ich geh mal davon aus, das man das alles einzeln wie beim HUD zu- oder abschalten kann. Permadeath wäre auch das einzige, was mir da zu weit geht.

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Jahr zuvor

Ich fand Wildlands anfangs (beta) furchtbar, habe es mir aber mal vor ca zwei Wochen geholt (PC), ich muss sagen ich bin verdammt beeindruckt. Es macht mir unglaublich viel Spaß und ist eines der wenigen Spiele seit Jahre, an dem ich gerne schleiche.

Chief
Chief
1 Jahr zuvor

@ AUTOR: Dennoch richtet sich der Modus in erster Linie an frusttolerante Hardcore-Spieler. (anstatt frosttolerante)

ZappBrannigen
ZappBrannigen
1 Jahr zuvor

Ich finde das Update gut, zwar interessiert mich der PVP nicht, aber die PvE-Optionen reizen, da ich das Game eh mal wieder spielen wollte. War mein Highlight in 2017, super Spiel!

Selbst wenn man das Spiel im höchsten Schwierigkeitsgrad und ohne Minimap, Gegneranzeige usw. spielt, also HUD auf ein Minimum beschränkt, ist es schon ein ganz anderes spielen als im normalen Modus. Kann ich jedem nur empfehlen, das mal auszuprobieren.

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

mh muss ich mal wieder installieren, ich mag solche Herausforderungen! wink

f1rstImp4ct
f1rstImp4ct
1 Jahr zuvor

Permadeath in einem Spiel, bei dem die NPC´s durch Vegetation gucken gönnen und man selbst nicht? Permadeath wenn 5 Gegner in einem Fahrzeug mit Geschütz in deinem Rücken spawnen?!
Also ich hatte das Game nach 20h fallen lassen, da diese Instantspawns und Unfaire KI einfach nur den Spielspaß vernichtet haben. Und sich mit Permadeath noch weiter geiseln ist echt nur was für Masochisten…

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

sowas wie instantspawns hab ich NIE in Wildlands gesehen, die kommen immer angefahren.

Der Trick besteht in 95% der Missionen sowieso lautlos vorzugehen. Und NPCs können nur durch vegetation kucken wenn nen dickes feuergefecht ist.

Wie gesagt Lautlos vorgehen! wink

f1rstImp4ct
f1rstImp4ct
1 Jahr zuvor

Die Instantspawns sind vorhanden. Als das Game rauskam und ich es mit Freunden gespielt habe, habe ich das sogar gesehen. Mein Kollege lag als Scharfschütze auf einem Berg. Ich lag gegenüber auf einem Berg und habe die Gegner direkt hinter ihm aufploppen gesehen… Genauso sind nach einem Alarm direkt 2 vollbesetzte Fahrzeuge direkt hinter mir gespawnt, von wegen angefahren… Und das waren keine Einzelfälle. Bezüglich der Vegetation war es auch Unfug. Nach einem Feuergefecht in den Dschungel rennen und von Deckung zu Deckung laufen ohne eigentlich gesehen werden zu können und dann doch von den nächsten spawnenden Gegner angeschossen zu werden ohne sie selbst sehen zu können ist für mich ein NoGo.

Ricotee
Ricotee
1 Jahr zuvor

Das ist bitter, aber von irgendwo her muss das Backup Team ja spawnen, damit es die Chance hat in 1, 2 Minuten Richtung Basis zu fahren. Und (überspitzt) an der Landesgrenze von Bolivien macht es vom Gameplay her keinen Sinn. Und da wird sich der Entwickler wohl einige strategisch sinnvolle Punkte überlegt haben. Wie irgendwo in den Bergen.

Ich selbe habe nach über 100 Stunden Spielzeit dies nur einmal erlebt.

FunFactFun
FunFactFun
1 Jahr zuvor

Insta Spawn und Verfolgung durch das dichteste Grün, wie als hätte man einen Peilsender dran ist leider Fakt in dem Game. Insta Spawns gerade im Tier 1 Modus nerven wie Hölle…

und jetzt auch noch Permadeath? Gott bitte… lass die KI dafür intelligenter und besser werden.

Und lautlos Spielen ist ja nur KI vermeiden, weil sie einem sonst das Spiel versaut. Mehr nicht. Das Spiel ist doch darauf ausgelegt, das man selbst bestimmt wie man vorgeht. Warum muss ich mir jetzt Stealth aufzwingen? Um alle KI Fehler auszumerzen? Dann nehmt doch die KI raus und lasst uns aus dem Game einen RP Spiel machen wie Arma RP oder GTA 5 RP… Dann kannst mir was von Permadeath vorsetzen oder so… aber bitte nicht mit der aktuellen KI…

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

weißt du was Ghost Recon heißt? übersetz es mal.

Wer Ghost Recon wie ein ich renn rein und baller alles nieder Shooter spielt der ist sowieso meiner Meinung falsch bei dem Spiel.

Und wie gesagt ich hatte noch NIE insta spawns.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.