Ghost Recon Wildlands – Mit dem A-Team gegen Santa Blanca! Ein Coop-Erfahrungsbericht

Ghost Recon Wildlands ist eigentlich ein Taktik-Shooter, in dem man mit der Präzision eines Chirurgen und der Lautlosigkeit einer Wildkatze den Feind unbemerkt ausschaltet. Zumindest in der Theorie. Lest hier, wie es unserem Autor Jürgen mit dem „A-Team“ ergangen ist.

Wer den Action-Film „Bad Boys 2“ kennt, erinnert sich sicherlich an diese Szene: Die Helden haben einen sorgsam geplanten Einsatz in eine wüste Schießerei eskalieren lassen und alles verpfuscht. Danach werden sie zu ihrem wütenden Captain ins Büro zitiert, der daraufhin die Bedeutung des Namens ihrer Abteilung (TNT) erklärt. „Tactical Narcotics Team! „T“ steht für Taktisch! Taktisch!!! Mit Fingerspitzengefühl!“

https://youtu.be/0Mm8VphsZ80

Ghost Recon Wildlands – Vier gegen das Kartell

Eine ähnlich deftige Nachbesprechung dürfte auch dem „Ghost Recon“-Team blühen, zumindest der von mir und meinen Kumpels gespielten Truppe. Nachdem ich im Solo-Modus schon einige Missionen durchgezogen hatte und dabei dank Drohnenaufklärung und sorgsam abgestimmten Synchronschüssen meist taktisch vorgegangen war, wollte ich das Spiel mal im Coop zocken.

Ghost Recon Wildlands Beta Coop Screen

Immerhin sind ja Spiele mit Coop-Modus immer besser, wenn man sie mit so vielen Freunden wie möglich zockt. Borderlands 2 ist das beste Beispiel. Daher war ich gleich zur Stelle, als ich eines Abends eine Spieleinladung von meinem Kumpel bekam, der schon mit zwei weiteren Mitstreitern im virtuellen Bolivien war.

GRW – „Wir haben einen Panzer!“

Während gerade der Login-Screen geladen wurde, malte ich mir bereits aus, wie Ghost Recon wohl im Coop aussähe. GRW ist ja kein wildes Geballer wie Borderlands, hier gilt es taktisch und besonnen vorzugehen. Zumindest dachte ich das …

Ghost Recon Wildlands Wärmebild

Kaum war ich online, fühlte ich mich jedoch wie der glücklose Captain aus Bad Boys: „Hey, da bist du ja, wir haben einen Panzer am Haupttor und ich geh hinten mit dem Motorrad rein!“, schallte mir aus dem Teamspeak entgegen. Bevor ich noch richtig umrissen hatte, warum mein Kamerad unbedingt mit einem Motorrad die Nordtür stürmen wollte, brach schon die Hölle los:

„Argh! Mich hat’s erwischt!“

„Scheiße, da sind noch welche oben im Haus!“

„Kann mich jemand aufheben?“

„Hey, da liegt eine Kartell-Medaille!“

„Das nächste Mal mit Stealth, ehrlich!“

Am Ende siegten wir dennoch, wenn auch nur mit reiner Feuerkraft und dem ein oder anderen Respawn. Die Kartellbasis lag trotzdem in Trümmern und tote Sicarios pflasterten die ohnehin schon rotbraune bolivianische Erde. Doch die nächste Mission stand schon bevor und nachdem wir mit unserem geklauten Panzer ein paar weitere Kartellschergen (und ich glaube auch einen Zivilisten) auf der Straße einfach überrollt hatten, machten wir uns via Helikopter auf zum nächsten Missionsziel.

Ghost-Recon-Wildlands
Zumindest zu diesem Zeitpunkt hätte noch alles „By the Book“ ablaufen können. Die Gegner waren markiert und mein Team in Stellung.

„Dieses Mal gehen wir aber taktisch vor! Mit Stealth!“, wurde mit gravitätischem Ernst im Teamspeak gelobt.

„Ja, geht klar, die nächste Basis ist gut befestigt, da machen wir alles wie aus dem Lehrbuch“.

Dass mein Kumpel schon auf dem Hinflug die Melodie vom A-Team summte, hätte mich eigentlich stutzig machen sollen …

„T steht für Totalschaden!“

Ja, ich geb’s zu, ganz unschuldig war ich am Verlauf der folgenden Mission nicht. Es ging schon damit los, dass ich besonders cool mit dem Fallschirm abspringen wollte, um als Sniper einen idealen Punkt auf einem Hügel vor der Feindbasis zu besetzen. Blöd halt, wenn man vergisst, nach dem Absprung den Fallschirm zu benutzen und Kopf voraus auf einen Felsen knallt.

Kurz darauf sah es aber dann wieder so aus.

Der Rest vom Team landete daraufhin wild ballernd in der Basis und kurz darauf war wieder das altbekannte Borderlands-Gameplay am Start.“

T“ stand hier wohl eher für „Totalschaden“ als für „Taktik“.

Aber wie sagt man so schön: Wichtig ist das Ergebnis, und auch diese Kartellbasis hielt unserer geballten Schießwut nicht lange stand. Dazu ein Mitspieler: „Das war doch Stealth, der Feind wusste nicht, was ihn traf!“

Ghost Recon Wildlands – Erlaubt ist, was gefällt

In diesem Stil ging es dann den Großteil des Abends lang weiter und wir erlebten allerlei haarsträubende Szenen, die nur ein Open-World-Spiel zustande bringt. Beispielsweise eine Mission, in der wir alle Eingänge der Feindbasis mit C4 verminten, nur um damit aus Versehen unseren Flucht-Heli gleich mitzusprengen. Oder eine Truppe übereifriger Rebellen, die mit ihrem bunten Partybus uns zu Hilfe kommen wollten, aber vor lauter Begeisterung über „La Revolución“ das halbe Ghost Team über den Haufen fuhren.

Ghost Recon

Wir hatten mit dieser eher chaotischen Spielweise dennoch einen Mords-Spaß und das Ghost Recon solches Vorgehen erlaubt, spricht für das Spiel. Gegen Ende des Abends gelang uns dann aber doch einmal ein fehlerfreier Zugriff und wir löschten einen Kartell-Stützpunkt aus, ohne den Feind zu alarmieren. Na also, geht doch!

Auch interessant: Ghost Recon Wildlands – 10 Tipps fürs den Taktik-Shooter

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Christian Sindermann

Das Spiel macht echt Spaß, im Koop noch mal ne Ecke mehr als Solo, aber so einige Dinge nerven doch sehr. Wenn man zum gefühlt hundertsten Mal vom Heli oder Auto, dass man anfordert zerquetscht wird oder das man bei Wiedereinstieg 500m entfernt von Mitspielern spawnt und nicht im gleichen Fahrzeug etc. Und eine Möglichkeit das angeforderte Fahrzeug zu wählen und den Spawnort zu bestimmen, wie beim Mörserfeuer wäre auch sehr hilfreich

jimpanze_75

Ich suche auch noch leute zu, Coop spielen. Auf der PS4 und gerne etwas älter. Also so ab 30+

Pkenedy

ich persönlich wurde schon zig mal von dem angeforderten hubschrauber erschlagen… auch ganz lustig am anfang ^^ jetzt hoffe ich es wird weggepatcht. und das beste dann gestern, steht der hubschrauber (angeforderter) in einer lagerhalle drin mit handbreit luft zum dach….. ich hab es gar nicht erst versucht XD

Ace Ffm

Weisst du zufällig ob man den anforderbaren Heli in den Schützenwagen switchen kann? Mir hat der vorherige Wagen besser ins Konzept gepasst. Hat wahrscheinlich durch Upgradeaufträge irgendwann einfach zum Heli gewechselt. Aussuchen wäre schön,aber ich hab leider nix dazu gefunden.

JUGG1 x

nee, wenn du stufe 3 hast, gibt es nurnoch den Heli

XXStahlratteXX

Deshalb versuch ich auf Stufe 2 zu bleiben dann hat unser Fireteam mehr Auswahl. Wäre schön wenn die Möglichkeit zu wählen noch eingebaut würde. Ein Konvoi stoppt sich einfach besser mit dem Gefechtfeldtaxi… Aber die Parkplätze an denen die „Katari´s“ die Fahrzeuge parken sind schon sehr seltsam. SUV zwischen Felsen eingekeilt und Hubschrauber die wie Schlitten den Abhang runterrutsch und in der Feindbasis landen sin auch nicht sehr „taktisch“…. :-))

Update: ab 23.03 kann man das Fahrzeug auswählen. YEAH!

JUGG1 x

ach komm, das Spiel ist nicht all zu schwer 😉 Wenn man nicht entdeckt wird und der Gegner nichts mitbekommt kannst du die Stück für Stück dezimieren, ansonsten wenn Alarm losgeht kommt da evt nen Heli (2 Schüsse MSR ohne Schalldämpfer) oder nen Fahrzeug zur Hilfe (1-2x Granatenwerfer) und das ist ja auch kein grosses Problem. Sonst kann man ja immernoch 10 Rebellen rufen alle 60s zur Unterstützung 😉

XXStahlratteXX

Von „zu schwer“ war ja auch keine Rede.

Fly

Zwei Granaten aus dem Granatwerfer oder ein bisschen C4 auf die Straße und das Problem ist auch erledigt. 😀
Aber die Auswahl zwischen den angeforderten Fahrzeugen wäre schon was, vielleicht wird das nachträglich eingebaut. Ist ja auf reddit auch ein Thema.^^

Ace Ffm

Ok. Danke.

Ace Ffm

Probiere jetzt nach dem Patch mal die neue Auswahl an Fahrzeugen beim Rebellenabwurf. Sie haben es schick gelöst.

JUGG1 x

muss es mal wieder anwerfen … mir fehlen noch 3 Gebiete 😉

Ace Ffm

Freu dich,es ist viel ruhiger geworden seit man das Radio in den Einstellungen komplett abschalten kann.

Fly

Macht schon Laune im Koop, was allerdings die Langzeitmotivation angeht, die ist doch eher dürftig. Ich sage ja von Anfang an, es ist halt ein Storyspiel mit Koop-Möglichkeit.^^ Ich muss jetzt noch drei Gebiete komplett aufräumen und alle Fertigkeiten aufwerten, dann bin ich zu 100% durch und hab die Platin-Trophäe. Danach werd ich nur noch für die Mates zurück nach Bolivien gehen, und das vermutlich auch nur solange bis die ebenfalls alle Gebiete aufgeräumt haben. Was aber in Ordnung ist, ich hatte bis jetzt schon Spaß und werd ihn auch noch die restliche Zeit haben und schließlich hab ich mir nicht mehr vom Spiel erwartet.^^

Erzkanzler

Klingt für den Preis doch nach ausreichend Spaß 😉

Ich überleg immer noch ob ich es mir zulege, aber meine Division-Crew zieht leider nicht mit und ob es mich solo fesselt, da bin ich mir noch unsicher.

Fly

Joa, gelohnt hat es sich definitiv schonmal, hab auch am Wochenende mehr als genug Stunden gespielt, von daher.. 😛
Naja, zu Anfang wollte ich auch nicht Solo spielen, Freitag hab ich’s dann aber einfach mal gemacht und hatte mit den KI-Kollegen mehr Spaß als gedacht. Stealth-Vorgehen ist halt effektiver durch die Synch-Shots und das lustigste/dümmste: Die KI-Kameraden können direkt vor dem Gegner stehen, du bleibst solang unentdeckt bis tatsächlich du selbst entdeckt wirst (zumindest auf normaler Schwierigkeit)! :’D
Koop ist dann eben mehr die absurde Schiene, wie Jürgens Bericht schon so hergibt – so läufts bei uns nämlich auch ab.. ^^

Michael Deiner

Du kannst es ja gerne dann im Koop dann gerne durchspielen auf Extrem und ohne HuD/Minimap….DAS ist dann eine Herausforderung und sicher Langzeitspass garantiert

Alzucard

Oder wie in Hitman. man hat nur ne pistole und sonst nix xD

Ace Ffm

Es kommt darauf an ob du die Soloruhe geniessen würdest oder ob es dich fuchst das deine Kumpels zusammen was anderes spielen. Ich geniesse die Ruhe und wehre selbst Freundeseinladen von Wildlands ab. Wenn du den Koop Spass sehr liebst und dich jeden Abend auf die Partys freust,würde ich es ohne einen Freundeskreis der es auch spielt aber eher erstmal lassen.

Erzkanzler

Wunderschöner Bericht, für mich die große Stärke des Portals. Viele Kollegen schreiben ja lieber knochentrockene Betrachtungen des Spiels und auch der Videobericht von den GS-Kollegen ist zum einschlafen. Dabei, seien wir doch ehrlich, läuft es in den meisten Teamspeaks doch ähnlich ab und genau darum liebe ich mein Hobby so sehr!

Als GM hab ich mit den Kollegen damals immer Community-Shootouts veranstaltet und die TS+Videomitschnitte dann veröffentlicht… die Community hat´s geliebt. Nichts gegen sachliche Berichterstattung, alles sollte seinen Platz haben, aber Berichte dieser Art sind einfach sehr unterhaltsam.

Jürgen Horn

Danke! Ich werd womöglich öfter sowas noch machen, wenn ihr meine Erfahrungen aus diversen Games lesen wollt 😀
Ich mach sowas auch viel lieber als die typischen Tests.

Erzkanzler

Kommt mir irgendwie bekannt vor 😀

Ace Ffm

Aber bitte!

Ace Ffm

Ich zocke es zwar auch nur Solo,aber dieser Bericht ist so herrlich geschrieben das man den Spass förmlich rausfühlt. Saulustig. Ich muss oft sogar alleine lachen wenn mir irgendwas skurriles in den Wildlands passiert. Ich wurde z.B. schon mehrfach in völlig ungefährlichen Situationen von normalen Autos weggebrettert weil ich beim Strasse überqueren nicht links und rechts geschaut habe. Bei sowas ist der Umstand schon lustig,das ein inoffiziel operierender Sealkämpfer in Südamerika beim Strassenunfall ums Leben kommt und noch nicht mal im Kampf. Sehr Unrühmlich.

Jürgen Horn

Danke :D. Ich hatte genau den hier beschriebenen Spaß gestern abend im Spiel und musste da einfach heuten nen Text draus machen. Übrigens: Schau dir mal die Reise-Infos vom Auswärtigen Amt zu Bolivien an. Da wird tatsächlich vor dem Straßenverkehr gewarnt, vor allem vor Busfahreren, die mitten in der Nacht ohne Licht den Hang runterdonnern. Kommt dir das bekannt vor? 😉

Ace Ffm

Haha,das ist jetzt wirklich geil! Da habe ich Sturmgewehre,Drohnen,GPS und allerlei hochtechnischen Firlefanz,doch eigentlich bräuchte mein Squad nur lichtreflektierende Kleidungsstreifen damit sie gesehen werden. Das mit den rabiaten Autofahrern ist aber schon ne Nummer. Da sag mal einer die würden sich nicht Mühe geben eine realitätsnahe Welt zu kreieren!

Psycheater

Genau wg solcher Spirenzchen spiele ich es nur Solo. Keinen Bock auf meine Rambo Mates (alleine wenn ich mir die Statistik da teilweise angucke; da kann man froh wenn wenn man zweistellige Werte findet^^). Ich hab lieber alles im Griff und nehme die Lager Solid Snake mäßig auseinander 😉

Alzucard

Manchmal ist es aber auch cool wie duke da reinzuspringen udn alles niederzumetzeln xD

Psycheater

Bei Just Cause vllt; in GRW hat das für mich nichts zu suchen. Ich find es lediglich gut das die Option besteht. Vllt werd ich das mal nutzen wenn Ich durch bin mit der Story um mir dann nach Herzenslust meine Stats zu ruinieren ;-P

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x