Gaming-Markt – Deutschland gibt mehr Geld für Games aus als Korea!

Wenn es um Erlöse aus dem Gaming-Markt geht, ist Deutschland weltweit vorne mit dabei. Über 4 Milliarden US-Dollar wurden hierzulande mit Games erwirtschaftet. Damit ist Deutschland unter den weltweiten Top-5 und noch vor allen anderen europäischen Ländern.

Nach wie vor hört man – meist von älteren Leuten – das „solche albernen Computerspiele“ doch nix wert seien. Wer, außer irgendwelchen Nerds und kleinen Kindern, gäbe denn schon Geld für solchen Schmarrn aus? Wohl weit mehr als mancher meinen könnte, denn der Gaming-Markt boomt weltweit  – auch in Deutschland!

Gaming-Markt – China weniger stark, als die Zahlen versprechen

erloese aus games by newzoo
Tabelle stammt von www.newzoo.com.

In einer Studie der Webseite Newzoo wurden 100 Länder nach den Einnahmen aus dem Games-Markt aufgelistet. Die Zahlen stammten aus Verkäufen zum Kunden von Firmen aus der Games-Branche. Sie berücksichtigen nicht Hardware-Verkäufe, Steuern, Transkationen zwischen Unternehmen sowie Online-Glücksspiele und Wetten. Die Zahlen stammen aus dem Monat April 2017.

World of Warcraft: Der bekannteste Vertreter bei den P2P-Games

Laut der Liste von Newzoo sind vor allem drei Länder besonders stark im Gaming-Markt vertreten. China, die USA und Japan. Alle drei Länder verzeichnen zweistellige Milliardenbeträge. Allerdings muss man dabei beachten, dass China ein Vielfaches der Bevölkerung der anderen Länder hat. Daher sind die Erlöse von 27,5 Milliarden US-Dollar in Relation zur Gesamtbevölkerung eher gering. Die USA sind mit „nur“ 326 Millionen Einwohnern und über 25 Milliarden US-Dollar Erlösen insgesamt auf Rang 2.

Deutschland unter den Top-5 der Gaming-Erlöse

An China, die USA und Japan kommt so schnell keiner ran, aber gleich auf Platz 4 wartet schon Deutschland, das mit 80 Millionen Einwohnern (dabei nutzen 73 Millionen überhaupt das Internet) stolze 4.378.066.000 US-Dollar an Erlösen über Games erzielt.

Damit ist die Bundesrepublik der Vorreiter in Europa und steht vor:

  • UK (4,2 Milliarden)
  • Frankreich (2,9 Milliarden)
  • Spanien (1,9 Milliarden)
  • Italien (1,8 Milliarden)
  • Niederlande (567 Millionen)

Sogar das Gaming-Superland Südkorea hat lediglich 4,1 Milliarden US-Dollar an Erlösen erwirtschaftet und liegt damit hinter Deutschland auf Platz 6. Man sollte aber auch bedenken, dass Südkorea deutlich weniger Einwohner als Deutschland vorweist.


Was sagt ihr zu diesen Zahlen? Seid ihr überrascht, dass man ausgerechnet im „Internet-Neuland“ Deutschland so viel Geld für Spiele ausgibt? Oder wundern euch die Zahlen nicht? Oder seid ihr der Meinung, dass solche Zahlen nicht viel aussagen und die Erlöse besser in Relation zur Einwohnerzahl gerechnet werden sollten? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Auch interessant: 7 MMOs, die es vielleicht bald nicht mehr gibt

Quelle(n): Newzoo
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Koronus

In Österreich geben wir leider nur 350,976,000$ aus und in der Schweiz sind insgesamt 411,840,000$ wodurch im deutschen Bereich nur so 4,8 Milliarden Dollar umgesetzt werden.
Quelle: https://newzoo.com/insights

Robert Hatkeinenamen

Der deutsche gibt im Durschnitt also knappe 40 Dollar aus. Der Ami satte 95 Dollar und der Chinese immerhin 35 Dollar pro Kopf…der Südkoreaner sogar knappe 89 Dollar.

Jade Noxx

Umrechnung auf pro Kopf der Internet User in absteigender Reihenfolge:

Japan
$104,70

USA
$ 95,95

Korea
$ 89,34

UK
$ 68,45

Germany
$ 59,89

Canada
$ 58,21

France
$ 51,71

Spain
$ 49,74

Italy
$ 43,45

China
$ 34,36

Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ

Danke, du spricht mir aus der Seele 😀

Koroyosh

Wenn man hier mit Südkorea vergleicht sollte man eventuell auch erwähnen, dass man in Südkorea auch massiv weniger Geld verdient… von daher geben die Koreaner im Verhältniss immer noch rund doppelt so viel Geld fürs Gaming aus als Deutschland.

Trotzdem eine beeindruckende Zahl.

OstseeRebel

Laut meinen Kontoauszügen bin ich ganz alleine dafür verantwortlich ????

Bodicore

Ich hab bei den Bank gekündigt. Mein Arbeitgeber überweist direkt aufs Steamkonto 😉

OstseeRebel

Naja , ich musste das wieder ändern . Habe bereits alle Spiele aus dem Steam Store gekauft 😎

Shiv0r

Und das traurige daran ist? Genau, die Politiker haben es immernoch nicht geschnallt die Game Industrie in Deutschland richtig zu fördern währendessen viele unserer Nachbarländer international mindestens ein erfolgreiches AAA Studio haben, ist Deutschland in dem Bereich völlig bedeutungslos geworden und dem Land entgeht so ein Miliardengeschäft.

Lotte

Warum muss denn die Politik immer alles „fördern“. Sollen nun „Gaming-Studios Subventionen“ auferlegt werden?
Dieses Politik gebashe geht einem langsam echt auf den Nerv, kein Beitrag in dem nicht versucht wird auf die aktuell schlechte Politik zu verweisen. Gehörst wohl auch zu den bezahlten AfD Schreibern.

Shiv0r

Weil vielleicht eine AAA Spieleproduktion sehr viel Geld verschlingt und für eine investition abseits der Politik man ebenfalls ein Prototypen braucht um die Investoren/Publisher davon zu überzeugen, dass diese investieren sollen? Woher soll das Geld kommen?
Förderung ist wichtig um hier im Standort Deutschland Firmen aufzubauen die International eine große Rolle spielen, daran verdient letztlich auch der Staat.
Aber wenn der Staat für die Filmindustrie 100 Millionen Euro Förderungsgeld zur Verfügung stellt und seit Jahrzehnten die Filme kaum bis garkeine Relevanz im Internationalen Markt spielen und damit kein großen Gewinn abwerfen hingegen die Spieleindustrie hier nur 3 Millionen Euro bereit gestellt werden und unsere Nachbarländer so ziemlich beweisen was man mit guter Förderung alles erreichen kann, dann setzt die Politik auf das falsche Zugpferd und wir verlieren den Anschluss.

Und dein Afd Kommentar kannst du dir da hinschieben wo die Sonne nie hinscheint.

Haru Kurosakii

Naja, wir haben Piranha Bytes die fleißig daran werkeln international erfolgreich zu werden. Für Elex scheinen sich diesmal ja auch Leute außerhalb Deutschlands zu interessieren.
Und wir haben Daedalic Entertainment, welche zwar nur einen Nischen-Markt mit ihren Point & Click Spielen bedienen, aber immerhin.

Shiv0r

Piranha Bytes kann die Qualität leider nicht erhöhen um International wirklich Erfolg zu haben. Dafür müssten eben deutlich mehr Leute an dem Projekt arbeiten. Momentan arbeiten wenn ich mich nicht irre rund 30 Leute an dem Spiel, da kann man nicht von einem AAA sprechen.
Die einzigen Firmen, die es International schaffen könnten wären Yager oder Deck 13.

Azazel65

Da kann ich nur zustimmen jeder sagt zocken sei bescheuert aber selber Fernsehen schaut brauch man nichts zu sagen 😀

Longard

Wer Heutzutage Videospiele als Kinderkram oder als Nerdig ansieht, naja, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Jeder der das sagt sollte man mal fragen was er denn so macht wenn er zuhause ist. Die meisten werden wohl sagen das Sie Fernsehen. Da kann ich dann nur noch mit dem Kopf schütteln. Im TV läuft heute nur noch Müll, egal ob irgendwelche Anwaltssendungen oder Schwachkopf sucht Frau. Von der dauernden Werbe Unterbrechung die vor Peinlichkeit kaum noch zu überbieten ist fange ich gar nicht erst an.

Viele Videospiele bieten eine bei weitem schönere Geschichte, Interessantere Charaktere und wunderbare Welten als so mancher Kinofilm der sich dann auch noch Blockbuster schimpft. Ich weiß ja nicht wie es anderen geht, aber ich kann von Videospielen viel mehr mit nehmen als vom TV.

Na gut, ein paar Dokus von N24 oder NTV sind nicht schlecht.

Nirraven

Pauschalisieren ist meistens falsch, man kann negativ Beispiele für beide Bereiche finden wenn man will.

Koronus

Ich meine:“Und da wundern sich einige, wieso man Spiele auf Deutsch übersetzt.“

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x