Frankreichs Regierung streamt gerade auf Twitch, um Jugend zu erreichen

Auch Politik muss Mittel und Wege finden, junge Bürger zu erreichen. Frankreichs Regierung nutzt hierfür Twitch, die Live-Streaming-Plattform, über die sonst vor allem Computerspiele übertragen werden.

Ein Dialog mit dem Volk über Twitch

Das steckt hinter den Debatten: Mit den „Grand Debates“ will Frankreichs Präsident Macron derzeit eine Art Dialog mit den Bürgern des Landes führen. Dazu finden an verschiedene Orten Debatten und Gespräche statt, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Deren Meinungen und Vorschläge werden gesammelt. Die Regierung versucht dann, diese umzusetzen.

Die „Grand Debates“ sind eine Reaktion auf die Proteste der „Gelbwesten“.

Eine dieser „Grand Debates“ soll auch über Twitch stattfinden.

Warum nutzt die Regierung Twitch? Twitch ist die größte Plattform für Live-Streaming von Games. Im dritten Quartal 2018 wurden 2,5 Milliarden Stunden auf Twitch gestreamet.  Alleine der Fortnite-Streamer Ninja besitzt fast 13,5 Millionen Follower.

Die französische Regierung erreicht also über Twitch potenziell eine sehr große Menge an Zuschauern – und das sind vor allem jüngere Bürger im Alter zwischen 15 und 35 Jahren.

https://www.twitch.tv/accropolis

Junge Bürger zu erreichen, ist wichtig

Wieso sind junge Zuschauer so wichtig? Es ist in der Politik generell schwer, junge Menschen zu erreichen. Politik kann trocken sein und für viele Themen interessieren sich Jugendliche einfach noch nicht, weil sie damit kaum etwas zu tun haben.

Auch Präsident Emmanuel Macron hat dies bemerkt. Denn bei seinen bisherigen „Grand Debates“ waren kaum junge Personen anwesend.

CDU-Politiker will E-Sport als Begriff „ausradieren“, erntet heftige Kritik

Wie kam es überhaupt dazu? Jean Massiet, Gründer der Accropolis, einem politischen Twitch-Kanal mit wöchentlich mehreren Tausend Zuschauern fiel auf, dass viele keine Ahnung haben, was die „Grand Debates“ überhaupt sind.

Also nahm er Kontakt mit dem Büro des Premierministers auf und schlug vor, eine der Debatten doch über Twitch abzuhalten. Die Idee kam sehr gut an.

Wie läuft die Debatte ab? Die „Grand Debate“ über Twitch findet heute 11 Stunden lang statt. Aktuell könnt ihr Twitch reinschalten und zusehen. Es treten zehn Mitglieder der Regierung, darunter auch der Premierminiter Édouard Philippe an.

Was sind die Themen? Es kommen die vier Eckpfeiler der „Grand Debates“ ins Gespräch, darunter „Demokratie und Bürgerschaft“, „Finanzpolitik“, die „Organisation des Staates“ und „Umweltpolitik“.

Zudem wollen die Regierungsmitglieder die Jugendlichen direkt ansprechen, indem Sie über die Beteiligung der Jugend an der Politik reden möchten.

Streamer macht Angst vor einem Twitch mit unblockierbarer Werbung
Quelle(n): Politico, Dotesports
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Joss

Ja, das ist quasi die Klaus-Dieter-Variante der heutigen All-Around-Manipulationsversuche von Politiken, die den Diskurs selbst beschädigt, weil man noch so gebildet alles um drei Ecken denken muss. Da kann man dann auch verstehen, wenn Jugendliche sagen, ne danke. Für meinen Job und Eigenheim brauche ich kein Netzwerk der SPD mehr. Sehe das auch auf der betriebspolitischen Ebene. Da sitzen auch nur die Hoschies im Betriebsrat, da kann man sich vorstellen, wofür die sich einsetzen. Es ist wirklich schwierig geworden. Mein Kompass ist das komplexe bzw. reflexive Argument. Wer mir sowas entgegenbringt, dem höre ich auch zu. Da ist es auch egal, woher jemand kommt und ob er gerne Computerspiele spielt.

Joss

Man sollte vielleicht auch berücksichtigen, dass es da weniger um die Diskussion als um das Erzeugen von Konformität geht. Und da hofft Macron inzwischen weniger auf den gelbbewesteten Tankwart oder Studenten als auf die Gaming-Hoschies. Hauptsache er findet wieder Rückhalt für sein Shreddern der Sozialstrukturen und Deregulieren der Arbeitsmärkte.

Nookiezilla

..Leider..ja 🙁

Nookiezilla

Ja, das Drachengame wurde mehrfach durchgespielt, inkl new game + und den Altschauerberg DLC’s ????

Tebo

Fruchtbar oder furchtbar?????

Nookiezilla

Nein, aber ein lvl 100 haider

Nookiezilla

Du wahnsinnicher!

Saigun

Wenn ich mir die Themen ansehe, dann kann ich verstehen das sich die Jüngeren nicht dafür interessieren… Demokratie und Bürgerschaft, Finanzpolitik, Organisation des Staates und Umweltpolitik mögen ja alles wichtige Themen sein, aber keine über die ich würde reden wollen.

Tebo

Worüber denn? (Ernste Frage)

Saigun

Wie währe es mit Fussball, Schokobananen und Path of Exile? Das sind Themen, die mal in der Politik besprochen werden sollten! 😉

Tebo

Das war wirklich ne ernst gemeinte Frage. Da ich schon mittleren Alters bin, frage ich mich tatsächlich, was die heutige Jugend für wichtig erachtet.

Für mich persönlich, waren das in Frankreich gute Themen. Ich hätte noch Wirtschaft hinzugefügt.

Joss

Also wenn ich ein Gegner von Macrons Politiken wäre, würde ich mir nicht von ihm meine Kritik kanalisieren lassen, sondern von Gruppen (Gelbwesten, Nuit debout whatever) und Parteien, die sich ihm widersetzen. Genau das macht ihm hier ja zu schaffen und diesen starken Protest, den möchte er glattbügeln. Nuit debout war übrigens weitgehend von jungen Leuten getragen.

Tebo

Also gehts jungen Leuten in Frankreich hauptsächlich um den Arbeitsmarkt?

Joss

Es geht um die Deregulierung der Arbeitsmärkte und Sozialstrukturen entlang von Kapitalinteressen. Das also, was bei uns die Agenda 2010 war. Deregulierung betrifft aber auch die Universitäten, Stichworte wären Finanzierungsmängel, Verschulung, Rankingorientierung anstatt an tradierten Normierungen. Für die jungen Leute geht also um ihre Lehr- und Lernbedingungen, ihre Zukunft und Lebensplanung.

Saigun

Ich habe nicht wirklich das Gefühl, das ich weiter komme wenn ich mich mit Politik auseinander setze. Ich komme weiter indem ich meine Zweitausbildung gut abschliesse. (bei der ich garantiert vom Betrieb übernommen werde) In dem Bereich dann 1-3 Jahre arbeite und dann den nächsten Schritt mache. Dabei hilft mir kein Politiker.
Hinzu kommt halt noch, ich lebe in der Schweiz, habe hier kein Stimmrecht, da ich Deutscher Staatsbürger bin. Und Deutschland betrifft mich in der Schweiz nicht.
Für Politikthemen bin ich einfach der falsche Ansprechpartner. Ich lese Zeitung bestenfalls 1 mal im Monat und dann nur den Sportteil. Täglich lese ich nur mein-mmo und transfermarkt.ch.^^

Tebo

Aber das ist ja das Seltsame.

Du sagst, Du interessierst Dich nicht für Politik. Aber die Themen von Macron waren „langweilig“.

Gleichzeitig kannst Du aber nicht sagen, was besser wäre. Nur Kritik üben nach dem Motto: „Mir egal was ihr macht, ist eh alles Scheisse“, bringt eine Gesellschaft ja nicht weiter.

Ich sehe auch in Deutschland eine Politikverdrossenheit der Jugend, aber wenn man mal nachfragt was speziell sie sich wünschen, wirds oft sehr ruhig.

Komisches Phänomen

Saigun

Man vertraut den Politikern halt nicht. Sie reden viel darüber, das sie mehr reden sollen und dann wird darüber erstmal geredet. Nach all den reden kommt dann raus, das man es doch ganz anders macht und dann sollten wir darüber erstmal wieder reden und dabei vermeiden sie tunlichst, mal ein Wort auszuspucken, das sowas wie eine klare Aussage sein könnte. Werfen sich dabei gegenseitig vor, das man zuviel redet und das man endlich mal zu einer Entscheidung kommen sollte, aber darüber sollten wir erstmal reden. Mich wundert vielmehr, das es überhaupt noch Leute gibt, die bei sowas nicht tief und fest schlafen.

Du wirst auch von mir kein Thema hören, das ich gerne von Politikern thematisiert hätte, weil sie jedes noch so interessante Thema in eine Schlafstunde verwandeln. Hinzu kommt noch ihr deutsch (was man so deutsch nennt), das scheinbar nicht verstanden werden soll. Wenn Politiker mehr interesse bei mir wecken wollen, dann muss das Beamtendeutsch weg und es muss eine Möglichkeit geben, Politiker nach einer gewissen Zeit zu Entscheidungen zu zwingen. Keine Debatte muss länger als einen halben Tag dauern und schon garnicht Monate.

Das Problem ist denke ich weniger die Politik an sich, sondern wie sie betrieben wird.

Tebo

Na das ist doch eine Aussage!

Klare Ansagen, kein Herumgestammel bei direkten Fragen. Ein Klares Ja oder Nein als Antwort muß möglich sein. Das sehe ich azf jeden Fall auch so.

Entscheidungen müssen schneller und konsequenter umgesetzt werden. Notfalls unter Zwang. Da wirds schwer.

Selbst bei einfachen Sachen wie: „Soll Mord härter bestraft werden?“ gibt es immer eine Seite/Partei, die das anders sieht als der Rest. Diese Leute/Partei wurden aber auch mal von Menschen wie Dir und mir gewählt. Wie soll man die zwingen ohne die Wähler dieser Partei unmündig zu machen? Und was passiert, wenn auf einmal Deine Stimme/Partei genau zum Gegenteil gezwungen wird, wofür Du sie gewählt hast?

Verstehst Du das Dilemma was ich dort sehe?

Saigun

Das verstehe ich schon ja. Aber da könnte man dann immernoch sagen das strittige Themen halt via Volksabstimmung entschieden werden. Ich glaube aber nicht das sowas kommt.

Tebo

Ich mag das grundsätzlich auch das das Volk entscheidet. Dafür ist ja Demokratie da.
Aber auch Volksentscheide sind ein 2-schneidiges Schwert.

Klar sind Fragen wie: Soll die Strassenbausatzung geändert werden, sodaß wir Hausbesitzer finanziell am Strassenausbau nicht mehr beteiligt werden? Die Antwort wäre klar…bräuchte man also eig. gar nicht erst abstimmen.

Beim Thema Tempolimits auf Deutschlands Autobahnen wärs schon spannender. Und genau das wäre eine gute Frage für einen Volksentscheid.

Aber jetzt wirds wieder schwierig. Nehmen wir mal: Soll Deutschland wieder die DM einführen? Wer hat soviel Weitblick zu sagen, was das für Folgen hat? Selbst Menschen, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als sich mit solchen trockenen Themen zu befassen, können die Tragweite dieser Entscheidung nicht komplett erfassen. Und sowas willst Du dann Hartz4-Dieter fragen, der nur versteht, das damals mit der DM die Schachtel Kippen noch billiger war und deshalb „falsch“ wählt? Und wenn man darüber nicht abstimmen lässt, wird rumgemockert, warum man über ein „unwichtiges“ Tempolimit befragt wird, aber über die „wichtige“ DM Einführung nicht.

Ich denke Politiker sind genauso arm dran wie Spieleentwickler. Egal wie sie es machen, es schreit einfach immer jemand rum.

Derio

Ich hoffe die haben SEHR, SEHR gute und vor allem Stressresistente Mods während dieser Zeit 😀 Man will sich nichtmal im Ansatz vorstellen, wie es da im Chat zugehen wird.

Nookiezilla

Das ist edzala a richtig und b falsch

shizzobi

Werden nicht alle Kanäle, welche nichts mit Gaming zu tun haben, gesperrt?

MrTriggahigga

Oh du bist wohl neu auf Twitch ????

Chiefryddmz

????

shizzobi

Nich ganz, ich kenne noch justin.tv was durch twitch ersetzt wurde. Die ganzen Streams von Dokus und div. Serien wanderten dann zu Twitch. Allerdings wurden die Kanäle noch am ersten Tag gesperrt, da sie nichts mit Gaming zu tun hatten. Scheint demfall wieder anders zu sein.

Nookiezilla

Bob Ross, div talk runden und bspw den Müllmann der sich während seiner Schicht filmt. Nein, solche Kanäle werden nicht gesperrt. Oh und die ganzen Musik Teile nicht zu vergessen.

Kristian Steiffen

Ich fänd’s ja witziger wenn die nicht diskutieren würden sondern schön mal eine Runde miteinander oder gegeneinander Zocken ! DAS würde die jungen Leute sicher erreichen und ne Menge Symphatiepunkte sammeln 😉

NoSFa

Puh hat aber lange gedauert… Internet was ist das?

Spaß auf Seite ich finde es gut, und der erste richtige schritt in Richtung Internet…
Mal schauen was die Regierungen noch so machen. Mit dem Internet gibt es x Möglichkeiten nutzt man sie NEIN…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x