CDU-Politiker will E-Sport als Begriff „ausradieren“, erntet heftige Kritik

Um E-Sport gibt es immer wieder Streit, besonders in Deutschland. Nach den Plänen, E-Sport zu etablieren, wehrt sich der Innenminister von Hessen nun mit scharfen Worten gegen die Bezeichnung „E-Sport.“ Der CDU-Minister will den E-Sport „ausradieren.“

Hessens Innenminister gegen E-Sport: Der Innenminister von Hessen, Peter Beuth (CDU), hat sich während einer Ansprache zum Darmstädter Turn- und Sportkongress deutlich gegen den E-Sport ausgesprochen. Laut Beuth solle der Begriff stärker vom traditionellen Sport abgegrenzt werden.

overwatch contenders esports team misfits Twiq

„Wir müssen diesen Begriff ausradieren“

Heftige Reaktion: Bereits seit einiger Zeit gibt es immer wieder Diskussionen um den E-Sport in Deutschland. Zuletzt hat sich Olympia gegen E-Sport ausgesprochen. Nur noch Sport-Spiele sollten so betitelt werden, alles andere sei „E-Gaming.“

Peter Beuth findet noch schärfere Worte gegen den E-Sport. Beuth: „E-Sport hat mit Sport nichts zu tun. Wir müssen diesen Begriff ausradieren.“

Beuth agiert auch abseits des Begriffs gegen den E-Sport selbst. Er bezeichnet die von der Großen Koalition beschlossene Förderung des E-Sports als „katastrophal.“

Anfang 2018 hat die Bundesregierung die „AG Digitales“ einberufen, die sich um die Förderung des E-Sports kümmern soll. Zu den Plänen der Arbeitsgemeinschaft zählt auch, E-Sport-Organisationen Vereins- und Verbandsrechte einzuräumen.

Olympia will esports nicht titel

Trennung von E und Sport: Beuth selbst geht in seiner Ansprache noch weiter auf die Gründe ein, die seiner Meinung nach gegen die Anerkennung des E-Sport sprechen.

Für ihn sei E-Sport schlichtweg kein Sport:

E-Sportler sind keine Sportler, da bleibe ich konservativ. Und diese Gemeinschaft im E-Sport ist ja nicht das, was Millionen von Kindern machen. Sondern sie sitzen alleine vor der Konsole und haben vielleicht einen Spielpartner, der sonstwo auf dem Planeten sitzt. […] Ich möchte meinem Sohn nicht erlauben, dass er zu mir sagen kann: „Ich betreibe Sport“, wenn er vor FIFA 19 sitzt und gerade Barcelona gegen Madrid spielt.

ESWC esports summer


„Ein Keil im Dialog“ Der Präsident des eSport-Bunds Deutschland, Hans Jagnow, antwortete auf Twitter:

Diese unangemessene Wortwahl von Peter Beuth hat mit einer sachlichen Debatte nicht mehr zu tun. Diese Rhetorik treibt einen Keil in den Dialog mit dem Sport. Unfassbar!

Bereits prominente Größen wie Uli Hoeneß haben sich öffentlich gegen E-Sport ausgesprochen. Die Reaktion auf Beuths Kommentar ist jedoch deutlich gereizter.

FIFA 19 Starhead Icardi

Kritik an Beuth: Beuth erntet aktuell auf Twitter besonders viel Spott für seine Kritik. Ein Nutzer war sogar „erstaunt“ darüber, „wie viele Politiker hoffen, dass ältere Konservative sie wählen und jüngere Menschen nicht zur Wahl gehen oder so etwas nicht lesen.“

Ein anderer Twitter-Nutzer schreibt:

Hohhohh… Macht mich dieser Typ wütend. „Ist diese Daddelei vor dem Fernseher wirklich Sport.“ Da sieht man ja, dass Peter Beuth eine andere Auffassung von Bildung als ich hat. Bildung ist nämlich auch, sich mit Themen befassen, bevor man seine Meinung, dazu so radikal, äußert

Die Fans des E-Sport sind offenbar wenig begeistert von Beuths Vorhaben, den Begriff „E-Sports“ auszuradieren.

Wollt Ihr Euch selbst ein Bild vom E-Sport machen? Nicht ganz akkurat, aber sicherlich unterhaltsam ist dafür die Simulation eSports Life.

Autor(in)
Quelle(n): GamestarGolem
Deine Meinung?
22
Gefällt mir!

169
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Rudas
Rudas
1 Jahr zuvor

E-sport ist genau so wenig Sport wie Schach, Dart oder Billiard…

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Ich habe dazu ein gutes Youtube gefunden was der CDU wirklich meinte:

https://www.youtube.com/wat

Sven Wesing
Sven Wesing
1 Jahr zuvor

Es beweist einfach, dass in der Regierung zu viele alte Leute sitzen, die sich nicht mehr mit der Zukunft befassen können oder wollen.
Ohman, wie die das bei der nächsten Wahl in einen Wahlwerbespot packen, heulen die als erstes rum, dass sie nicht verstehen warum die jungen Leute sie nicht wählen wollen.

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Beuth prescht eben grad vor; er ist ein neuer Besen. So will er z.B.
auch auf den „Kessel Fußball“ (Thema Pyro) mehr Druck bringen.Als
Innenminister ist man vielleicht von Natur aus nicht so der nette Typ,
der Dinge lieber friedlich klärt. Da haut man lieber drauf. Man hat ja
auch die Mittel und die wollen das ja auch ganz gerne.

macollon_813
1 Jahr zuvor

Peter Beuth könnte beim Thema Sport sehr viel für junge Leute tun. Angefangen beim Schulsport bis hin zur Förderung von Jugendarbeit bei Sportvereinen, fällt das als Innenminister in seine Kompetenz. Also nur zu, Herr Minister.
E-Sport ist natürlich eine Konkurrenz in einer immer stärker differenzierten Medienlandschaft. Kein Wunder das gerade die Sportverbände (und manch großer Verein) dieses mit Argwohn betrachtet. Geht es hier doch um Einnahmen aus Medienrechten und Werbung. Neue Konkurrenz ist da nie gerne gesehen. Ob das Abgrenzen des klassischen Sportbegriffs vom E-Sport hier hilft, darf aber bezweifelt werden.

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Also ist Magnus Carlsen auch kein Sortler; oder?

Kalinea Mereloina
Kalinea Mereloina
1 Jahr zuvor

Sie wären überrascht wie körperlich anstrengend ein Schachturnier sein kann.

bluesshoe
1 Jahr zuvor

Als Rat für Herrn Peter Beuth: Ihre Aussage kann man als typisches deutsches Scheitern sehen: Veränderungen werden Jahre vor ihrer breiten Wirksamkeit erst ignoriert, dann aktiv bekämpft, und wenn sie dann relevant werden, ist es zu spät. Als beste Beispiel dafür wäre die aktuelle Meldung zur Cebit zu nennen: https://www.golem.de/news/r
Ich finde es wirklich bedauernswert, dass jemand – der zu den verschiedenartigsten Themen eine derart komplette Ahnungslosigkeit zur Schau stellt, wie Herr Beuth – in diesem Lande ein Ministeramt bekleiden darf. #Berufspolitiker #CDU #Esport

Fabian Ahlers
Fabian Ahlers
1 Jahr zuvor

Ich finde die ganze Diskusion: „Ist E-Sport Sport?“ geht am eigentlichen Thema vorbei. Der Grund warum Befürworter gerne E-Sport als offiziellen Sport haben will, ist doch im Artikel u.a. schon genannt: Förderung des E.Sports und Erhalt von Vereins und Verbandsrechten. Denn dies kann zu offiziellen Tunieren führen, die nicht den Bedingungen eines Veranstalters oder einer Firma unterliegt, sondern einem Verband der mit den Manschaften die Regeln, Satzungen etc. erabeiten kann.
Ob E-Sport für mich Sport ist?
Mir persöhnlich ist das egal. Ob E-Sport Sport ist oder nicht ist nicht wichtig sondern dass E-Sport ähnliche Rechte eingeräumt kriegt wie die diversen Sportarten

obermacker
obermacker
1 Jahr zuvor

Und plötzlich ist es wichtig was irgendeine CDU Gurke auf dem Darmstädter Turn- und Sportkongress von sich gibt?

Ich glaube nicht das er das einfach mal so hingerotzt hat, er hat wohl eher folgendes gemeint:

begründet seine Ablehnung von E-Sport damit, dass er „die Kinder in die Turnhalle und auf den Sportplatz kriegen“ möchte, statt dass sie allein vor der Konsole sitzen. Außerdem „verwies er darauf, dass E-Sport nicht nach den Regeln der Sportverbände, sondern eines amerikanischen Unternehmens gespielt werde“, schreibt das Darmstädter Echo.

Wo ist das Problem? Er hat doch recht.

Seal
Seal
1 Jahr zuvor

Mit ersterem, aber dass sich Sportarten ihre regeln von Konzernen diktieren lassen ist doch im traditionellen Sport nicht anders. Siehe die NFL mit ihren Franchises oder auch die FIFA die sperren aufgrund von verstößen gegen Sponsoringauflagen bei einzelnen Spielern durchzieht.

obermacker
obermacker
1 Jahr zuvor

Aber es gibt auch bei der FIFA und der NFL Regeln. Die sind komplett ausgehöhlt und machen mittlerweile vielleicht keinen Sinn mehr aber es sind Regeln und wenn man nur genug Druck ausübt kann man diese Regeln durchsetzen. Mit der FIFA und der NFL will sich nur keiner anlegen, da ist das Massenpublikum zu wichtig. Bei Sportschützen bestimmen die Konzerne aber glaub noch nicht mit, da kann man ganz entspannt sein. Im E-Sport machen Konzerne was sie wollen, nicht weil es E-Sport ist, sondern weil Konzerne so ticken müssen. Solange es Profit verspricht geht alles. Mich würde ja mehr interessieren… Weiterlesen »

AlexK
AlexK
1 Jahr zuvor

Hallo liebe community, mein Senf:erstmal eine Definition1a. [ohne Plural] nach bestimmten Regeln [im Wettkampf] aus Freude an Bewegung und Spiel, zur körperlichen Ertüchtigung ausgeübte körperliche Betätigung“Sport treiben“1b. [ohne Plural] Sport (1a) als Fachbereich, Unterrichtsfach o. Ä.“Sport unterrichten, studieren“1c. [ohne Plural] sportliches Geschehen in seiner Gesamtheit“den Sport fördern“1d. Sportart“Fußball ist ein sehr beliebter Sport“2. Liebhaberei, Betätigung zum Vergnügen, zum Zeitvertreib, Hobby“Fotografieren ist ein teurer Sport“ Der Begriff Sport ist also ein Spektrum, vom physischen bis zum intellektuellem Kräftemessen, aber auch bis hin zur Hobbysparte. Niemand bestreitet das Fußball ein Sport ist nehme ich mal an.Wie sieht es mit einem Kunstflieger für… Weiterlesen »

Joker#22737
Joker#22737
1 Jahr zuvor

Amen!
Sehr schön auf den Punkt gebracht smile

Gruß aus der Alkohol- und Tabaknation Österreich!
Wir dürfen uns hier ebenfalls mit konservativen Pfeifen ärgern. ????????

Mormegril90
Mormegril90
1 Jahr zuvor

Genau so sieht’s aus ????

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

>[…]damit in der „wirklichen“ Gesellschaft anzukommen.

…ist, was der Typ wohl (u.a.) zu verhindern vorhat – siehe auch seine Begründung mit dem Sohn.
Vielleicht hat er schlechte Erfahrungen in der Familie gemacht, ist mit der Erziehung seines Sohnemanns gescheitert…

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor
Vallo
Vallo
1 Jahr zuvor

Ich kann mit E-sport eh nichts anfangen und ich zähle es auch nicht als eine Sportart. Somit mir latte wie es genannt wird. Ist eh nur eine Wortklauberei

Mormegril90
Mormegril90
1 Jahr zuvor

Ich glaube das bzw ein Problem bei der ganzen Debatte ist wie bzw was wir unter dem Wort Sport verstehen.Im Sinne von körperlicher ertüchtigung (wie es einige hier schon erwähnt haben) ist auch joggen gehen Sport oder ein paar mal in die Woche ins gym.Bin ich deswegen gleich Sportler im allgemeinen, in der Gesellschaft anerkannten Sinne?? Nein. Den unter Sportler in diesem Sinne sind WETTKAMPFsportler gemeint.Also sie messen ihre Fähigkeiten gegen andere (bzw das von ihrem Team gegen ein anderes)Also ich finde in diesem Zusammenhang ist das Wort Sport mehr unter dem Wettkampf-Aspekt zu sehen.Man sagt ja auch “etwas soll… Weiterlesen »

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Es gibt auch Wettkämpfe im Essensbereich…Hotdog Wettessen.
Sind das auch Sportler weil sie an einem Wettkampf teilnehmen?

Mormegril90
Mormegril90
1 Jahr zuvor

In gewisser Weise schon ^^
Da es auch dafür bestimmte Regel etc gibt und die Teilnehmer für trainieren (hab mal vor paar Jahren ein Bericht darüber gesehen), kann man es theoretisch schon im sinne von sportlicher Wettkampf als Sport auslegen. Ähnlich wie dart smile

SVBgunslinger
SVBgunslinger
1 Jahr zuvor

Wenn Schach ein Sport ist…

Theojin
Theojin
1 Jahr zuvor

Der Begriff Sport selber definiert sich nicht über körperliche Ertüchtigung; Zerstreuung, Vergnügen, Zeitvertreib, Spiel, jenes sind die ursprünglichen Begriffe zum Thema Sport.Da steht weder was von Wettkampf, noch von schweißtreibenden Freitzeitaktivitäten. Man kann ja zum Thema Esport stehen wie man will. Aber wenn mir jemand von einer christlichen Partei etwas über die Definition eines Begriff erzählen will, dann soll er mal die Worte christlich und Heuchelei googlen. Aber gut, der Mann ist Innenminister von Hessen, Innenminister wird man ja augenscheinlich nur, wenn man irgendwie nicht richtig tickt, da brauch ich mir ja nur einmal die Innenministerdarsteller der letzten Jahre bei… Weiterlesen »

doc
doc
1 Jahr zuvor

eSport grenzt sich vom Begriff doch von der eigenen Begrifflichkeit ab, dass es sich selber nicht als Sport sondern als eSport bezeichnet! Warum eSport überhaupt mit Olympiade in ein Gespräch zusammen erwähnt werden muss werde ich wohl nie verstehen.Warum sollte eSport dort überhaupt hinein wollen? Das Hoeneß dagegen ist kann ich nur als Konkurenz-Kampf vermuten! In Deutschland hat man in der Politik leider nur ein geringes Verständnis über die Moderne Technik, was man u.a. an der zögerlichen Art und Weise sieht wie man in Deutschland, mit allem was mit IT-Ausbau zu tun hat, umgeht.Netzausbau, KI, Urheberrecht (z.B. Leistungsschutzrecht), Abmahnungen, Buchbinderpreise,… Weiterlesen »

Chief
Chief
1 Jahr zuvor

Sport! Was ist Sport? Was definiert man unter Sport?
Hingabe, Aufopferung, gezieltes Training, Schweiß, Niederlage und Sieg.
Und trifft das nicht auf Sport wie E-Sport gleichermaßen zu?
Wenn man sich von der körperlichen Anstrengung (welche im normalen Sport nunmal höher ist) absieht, dann gleicht das eine dem anderen.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Hingabe, Aufopferung, gezieltes Training, Schweiß, Niederlage und Sieg – bis auf gezieltes Training passen diese Aspekte auch gut zu meinem ehemaligen Konsumverhalten beim Rauchen. Damit macht man es sich zu einfach, dann kann auch absolut jeder Mist als Sport bezeichnet werden.

Torchwood2000
Torchwood2000
1 Jahr zuvor

Ein schönes Beispiel für die Ignoranz und Inkompetenz unserer sogenannten Spitzenpolitiker! Alles was neu und modern ist wird konsequent abgelehnt, ohne eine Ahnung zu haben wovon man redet. Der Typ hat mit Sicherheit noch nie einen Controller in der Hand gehabt oder ein PC-Spiel gespielt! Und der ist erst knapp über 50 – was will man denn dann von den wirklich wichtigen Politikern erwarten, die deutlich älter sind???? Es wird seit Jahren an der Realität und an der Bevölkerung vorbei regiert. Und das nicht nur beim Thema E-Sport.
Und dann fragt sich die sogenannte Volkspartei warum sie keiner mehr wählt!

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Genau was will man generell von der älteren Generation erwarten die haben ja nur das Land wieder aufgebaut…haben aber sonst keine Ahnung von gar nix. Hätten lieber schon früher mehr zocken sollen und sich mehr dem professionellen Esport widmen sollen dann wären wir heute schon viel weiter. Mehr zocken, mehr investieren und den Esport ausbauen…evntl an Schulen statt Sport auch noch Esport Unterricht anbieten, das es endlich mal vorwärts geht mit unserem Land.

Torchwood2000
Torchwood2000
1 Jahr zuvor

Diese Leistungen spreche ich ja niemandem ab. Aber diese Generation ist leider nicht bereit sich weiter zu entwickeln,mit der Zeit zu gehen und Neues zu akzeptieren. Was vor 30 Jahen richtig und gut war, passt eben heute nicht mehr! Das ist das Problem. Man kann nicht ewig an dem festhalten was früher funktioniert hat.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Von welcher Entwicklung reden wir hier? E-Sport kennt doch keine Sau! Das ist ein Phänomen, welches total frisch ist und auf einmal im Netz für aufsehen sorgt. Ich war mit 15, mit 20 Jahren schon stark aktiv in der Gamingszene, da ist mir dieser Begriff so gut wie nie untergekommen. Erst seit wenigen Jahren gibt es eine große Anzahl an Dokus darüber, große Turniere auch in Deutschland und nicht in irgendeinem Keller, wie es früher so war. Erst gegenwärtig gibt es Gaming-Bars mit Turnieren auch bei uns in Deutschland und trotzdem kennt der “Normalbürger” dies alles nicht, weil es doch… Weiterlesen »

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Es geht auch darum es weiter zu etablieren und irgendwann mal offizelle Sportart anzuerkennen. Esport wollte auch schon olympisch werden…wie soll das aussehen? Nach Stabhochsprung kommt erstmal 3 Std cs:go?

Alles weitere hab ich gerade unten geschrieben.

Mormegril90
Mormegril90
1 Jahr zuvor

Andere Sportarten kannte bei ihrem entstehen bzw kurz danach auch niemand.
Ich möchte nicht wissen wie damals in England die anderen Leute sich über die Typen lustig gemacht haben die sich eine stoffkugel (oder was auch immer es damals war) mit dem Fuß zu gestoßen haben.
Da haben die außen stehenden sicherlich auch gesagt “was machen die den für ein Blödsinn! Die sollen lieber arbeiten.“
Also nur weil es die breite Maße e-sport noch nicht kennt ist das kein Argument es als unrelevant abzutun.

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

ESport ist ein Traum von Profis damit Geld zu verdienen in Deutschland. Sie wollen von dem Kuchen aus Asien was abhaben. Aber ESport kann auch vieles abdecken. Wie oben schon beschrieben wurde, es kann auch als Wettkampf herhalten. Da aber der richtige „ESport“ noch bei uns in den Kinderschuhen steckt, wird „Esport“ noch mit alten Werten verglichen.. Die Geld druck Maschine wird es sicherlich nicht so in Deutschland geben Quote/ Sport kann daher sowohl als Körper- und Bewegungskultur als auch als Wettbewerbs- oder Wettkampfkultur verstanden werden. „Sport trägt zum Zusammenhalt der Gesellschaft bei, sät aber auch Zwietracht. Sport fördert die… Weiterlesen »

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

In einer Zeit in der wir jetzt schon theoretisch nicht mehr unsere Wohnung verlassen müssen und kaum noch etwas selbst erledigen müssen…alexa mach das licht aus…alexa schalte den staubsauger Roboter ein…bei Rewe das essen online bestellen oder den lieferheld anrufen. In so einer Zeit sollen wir jetzt noch der jungen Generation mit auf den weg geben das esport die selbe art von sport ist wie auch viele sagen wir ältere sportarten? Das hat für mich nichts mit Fortschritt zu tun. Wie soll es werden wenn die junge Generation anstatt beispielsweise in einem fussballverein tätig zu sein, jetzt genauso die Möglichkeit… Weiterlesen »

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

“E-Sportler sind keine Sportler, da bleibe ich konservativ. Und diese Gemeinschaft im E-Sport ist ja nicht das, was Millionen von Kindern machen. Sondern sie sitzen alleine vor der Konsole und haben vielleicht einen Spielpartner, der sonstwo auf dem Planeten sitzt. […] Ich möchte meinem Sohn nicht erlauben, dass er zu mir sagen kann: „Ich betreibe Sport“, wenn er vor FIFA 19 sitzt und gerade Barcelona gegen Madrid spielt.” Tut mir Leid, aber recht hat er! Ich kenne ein paar Leute, die sich E-Sportler schimpfen, die voll in dieser Szene sind und auch schon einen geringen Lohn dafür bekommen. Wenn ich… Weiterlesen »

Bonebanger
Bonebanger
1 Jahr zuvor

Also ich möchte jetzt nicht die E-Sport scene in schutz nehmen, aber gerne darauf verweißen, dass Schach ebenfalls als Sport eingestuft wird. Man spricht dabei von einem „Denk-Sport“. Also ist Sport nur dann Sport wenn eine Körperliche ertüchtigung statt findent? Dann stellt sich doch die Frage was ist denn mit Motorsport? Dort wird doch theoretisch auch „nur“ ein Fahrzeig bewegt. Doch bei dem Gedanken an Motorsport fallen mir spontan Wagenrennen ein, welche in der antike sich großer beliebtheit erfreut haben. „Wagenrennen waren im antiken Griechenland und Rom eine beliebte Sportart.“ Mmh, also für mich sieht es so aus als hättet… Weiterlesen »

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Wie gesagt, mit Schach kann man an dieser Stelle nicht argumentieren, da dies in der Vergangenheit nicht selten Streitthema war. Das ist nicht so, dass jeder jubelte als man anfing Schach als Sportart anzuerkennen. Das ist auch noch heute in Fachkreisen umstritten. Was den Motorsport angeht, da bin ich scheinbar der einzige User hier, der mal Go-Kart fahren war. Das waren vielleicht nur an die 30 Kmh in einer engen Kurve und da konnte ich mich kaum noch im Sitz halten. Das sind unglaubliche Kräfte, die auf einem wirken, da muss man gegensteuern können. Rechne das mal hoch auf Fahrzeuge,… Weiterlesen »

Bonebanger
Bonebanger
1 Jahr zuvor

Was soll ich sagen ich habe Motorsport nicht ohne Grund als Beispiel gelistet, wenn du meine älteren Posts durch schaust siehst du, dass ich schon öfter von meiner Tätigkeit als amater rennfahrer erzählt habe. Ich habe sogar mit meinem Lotus 2 Reckordrunden auf der Nordschleife hinter mir. Ich wohne genau zwischen dem Nürburg- und dem Hockemring und bin eigentlich in der sesson jedes 2te We in Adenau an der Nordschleife meet and greed, oder auch fahren. Glaube mir ich weiß was es heißt komplett am limit zu fahren, aber trotzdem ist Motorsport als Sport ebenso diskutabel wie Schach.Den wir definieren… Weiterlesen »

Phinphin
1 Jahr zuvor

Er hat nur dann recht, wenn man es von dem Standpunkt aus betrachtet, dass Sport zwingend eine große körperliche Beanspruchung erfordert. Da gäbe es mit heutigem Stand aber auch zahlreiche anerkannte Sportarten, denen man das Sportsein absprechen müsste. Angefangen von Schach, über Dart, Billard bis hin zu weiteren Grenzfällen wie z.B. der gesamte Motorsport.
Weigert man sich E-Sport als Sport anzusehen, hat aber mit den anderen Sportarten kein Problem, ist das nicht konservativ, sondern paradox.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Ich kopiere dir einfach mal den Text rein, den ich weiter unten schrieb, da er einige Aspekte deiner Argumentation beinhaltet: „Motorsport: Warst du mal Go-Kart fahren? Hast du eigentlich eine Ahnung, was das für Kräfte sind, die da auf den Körper lasten? Hast du mal einen dicken, nicht durchtrainierten Rennfahrer gesehen? Ich nicht. Weiterhin gehörten Rennen mit „Pferdestärken“ schon immer zu den Sportarten in Rom und Athen. Wir reden hier über eine sportliche Tradition, die über 2500 Jahre alt ist. Das kann auch jeder schnell und leicht recherchieren, bevor er hier seinen Senf dazu gibt. Dagegen willst du jetzt wirklich… Weiterlesen »

TukTukTeam[OGC]
TukTukTeam[OGC]
1 Jahr zuvor

Ich bewundere auch immer die Adonis beim Dart smile
Deine Argumente basieren ja hauptsächlich auf Tradition denn die körperliche Fitness ist nicht immer Vorraussetzung. Wenn wir also nur Sportarten als Sport bezeichnen die Tradition besitzen wären wir aber nicht über eine einzige hinaus gekommen wink

Phinphin
1 Jahr zuvor

Ich mage deine Kommentare normalerweise echt gerne. Aber hier kommentierst du irgendwie an den Haaren herbeigezogen. Ich kann mich auch mit 120 Kilo noch in nen Go-Kart setzen, Billard spielen oder Bogenschießen betreiben. Ich werde dadurch zwar häufig nicht mit körperlich durchtrainierten Personen konkurrieren können, weil sich das hohe Körpergewicht in vielen Fällen negativ auf die sportliche Leistung auswirkt, aber es würde doch niemand sagen, dass ein 120kilo schwerer Fußballspieler keinen Sport betreiben würde. Genauso wenig würde jemand plötzlich E-Sport als Sport ansehen, wenn in den Top-Teams nur noch Personen mit Adoniskörpern sind. Was Sportliche Tradition angeht, hab ich das… Weiterlesen »

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Na klar, wir müssen ja auch nicht immer einer Meinung sein. Erst dadurch entstehen doch spannende Diskussionen. Das ist also nichts kontraproduktives, was wir hier tun. Muss gleich leider nur los, deswegen muss ich mich nun etwas kürzer fassen. Gehen wir doch mal auf dein Beispiel mit der körperlichen Belastung ein: Kennst du eine Sportart, bei der man sich so wenig bewegen muss, wie beim zocken? Von mir aus können wir hier auch Schach verwenden, welches, wie schon gesagt, sehr umstritten ist. Da muss ich meinen Arm für jeden Zug ausstrecken. Ich habe gestern wieder ein bisschen mit Destiny angefangen,… Weiterlesen »

Phinphin
1 Jahr zuvor

Ich halte es für wesentlich anstrengender hundert mal die Minute auf den Gamepad oder die Maustasten einzuhämmern als ein mal die Minute kurz den Arm auszustrecken, um ne Schachfigur zu bewegen.Grundsätzlich gings mir aber auch um die Frage, ob ein körperlicher Einsatz überhaupt notwendig ist, um als Sport betrachtet zu werden. Der CDU Politik würde das natürlich bejahen – auch wenn ich denke, dass Wii-Tennis trotz körperlichem Einsatz für ihn trotzdem kein Sport ist. Ich finde den körperlichen Einsatz entbehrlich, weil für mich der Wettkampfgedanke unter gewissen Spielregeln im Vordergrund steht und das Körperliche für mich immer nur das Mittel… Weiterlesen »

SoulEaterPain
SoulEaterPain
1 Jahr zuvor

Da fällt mir nur das Meme „The Future is now, old man“ ein XD

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Erinnert mich stark an die Debatte: „echtes“ Gaming kontra mobile Gaming.

Da wollten ja auch eine vehement diskutierende Gruppe die Bezeichnung „Gaming“ nicht an die irgend welche Mobile Nerds abgeben oder an die Mutter die in der Freizeit ein wenig auf dem Smartphone spielt. Begründung damals: Mobile Games sind keine richtigen Games. Die Immersion fehlt, und durch die Hardware Limitation kann auch kein gehalt- und niveauvolles Game angeboten werden.

Diese Gruppe sieht sich jetzt mit ähnlichen Argumenten konfrontiert, von Leuten die ihnen die Begrifflichkeit Sport verwehren möchten.

Ironie des Universums.

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Mobilegaming ist kein Gaming und sollte deshalb auch nicht so heißen. Ich bin dafür diese in Elektronische-mobile-Telespiele umzubenennen damit es nicht zu Verwechslungen kommen kann. Wenn mein Kind sagt, es spielt Fortnite auf dem Handy dann gibt’s erst mal eine Woche Hausarrest.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

E-Sport ist kein Sport und sollte deshalb auch nicht so heißen. Ich bin dafür diese in E-Gaming umzubenennen damit es nicht zu Verwechslungen kommen kann. Wenn mein Kind sagt, es geht zum Sport und spielt dann Fortnite auf dem PC, dann gibt’s erst mal eine Woche Hausarrest.

grin

RagingSasuke
RagingSasuke
1 Jahr zuvor

Oh man. Ja es ist kein körperlicher Sport. Aber Sport fängt ja schon in der Konzentration (schach) an und hört im motorSPORT auf.
Deswegen heisst es auch E-sport, so wie der motorSPORT eben motorsport heisst und nicht einfach nur Sport…

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Schach wird weitgehend nicht mehr als Sportart anerkannt. In Fachkreisen nennen die das nur noch selten Sport.

Tim W.
Tim W.
1 Jahr zuvor

Also ich muss sagen, die Kommentare unter dem Artikel waren um einiges unterhaltsamer als der Artikel selbst. Für mich wird e-Sport auch nie zum wirklichen Sport gehören, obwohl ich selber sehr gerne Spiele in den Ranglisten spiele, mit der Absicht weit oben angesiedelt zu sein. Ja, e-Sport ist, in den meisten Fällen, eine Teamleistung. Ja, e-Sport verlangt viel geistige Leistungsfähigkeit ab. Manch einer in den Kommentaren mag es nicht glaube, aber solche Matches sind teilweisen mit Taktiken belegt und diese erfolgreich umzusetzen setzt doch ein sehr gutes geistiges Zusammenspiel der Protagonisten. Nichts desto trotz ist und bleibt der e-Sport für… Weiterlesen »

KingK
1 Jahr zuvor

Hauptsache sowas wie Darts oder Pool/Snooker darf sich Sport schimpfen xD

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Schach ist auch Sport, ebenso wie Fussball oder deine gewählten Beispiele.

KingK
1 Jahr zuvor

Naja eben. Daher soll der dude da einfach mal den Rand halten.
Leibesertüchtigung ist keines der genannten „Disziplinen“. Aber man nennt sie nunmal Sport, weil sie kompetetiv sind. Mindestens zwei treten gegeneinander an und kämpfen um den Sieg ????

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Eben. Schade das wir keine Bevölkerungspyramide haben sondern eine Umkehrung. Mit jungen Menschen gewinnst du leider keine Wahlen in De.

KingK
1 Jahr zuvor

Ja ist leider so…

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Nein, Schach wird weitgehend nicht mehr als Sport bezeichnet und wenn doch, dann schau dir doch mal bitte die Schach-WM an, die derzeit läuft. Das sitzen die zwei klügsten Köpfe der Welt und versuchen sich gegenseit seit fast zwei Wochen zu schlagen. Das sollen wir jetzt nun mit CS:GO, Dota und LoL vergleichen? https://uploads.disquscdn.c

Mormegril90
Mormegril90
1 Jahr zuvor

Dann begründe mir mal bitte auch die anderen Beispiele (Dart, Pool/ snooker) und dann noch Motorsport und der Fakt das schießen eine olympische Disziplin ist.
Und zum Thema der (mittlerweile entschieden) schach-wm:
Das sie so lange um den Titel gespielt haben liegt nur an den Regeln!
Wären die beim schach anders hätte es nicht so lange gedauert und gäbe es andere regeln auf gaming-tunieren würden die auch länger gehen.
Seh da kein Argument das Schach eher “Sport“ wäre al “e-sport“.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Gerne Motorsport: Warst du mal Go-Kart fahren? Hast du eigentlich eine Ahnung, was das für Kräfte sind, die da auf den Körper lasten? Hast du mal einen dicken, nicht durchtrainierten Rennfahrer gesehen? Ich nicht. Weiterhin gehörten Rennen mit „Pferdestärken“ schon immer zu den Sportarten in Rom und Athen. Wir reden hier über eine sportliche Tradition, die über 2500 Jahre alt ist. Das kann auch jeder schnell und leicht recherchieren, bevor er hier seinen Senf dazu gibt. Dagegen willst du jetzt wirklich argumentieren? Bogenschießen: Ein Gegenstand, welches die Menschheit seit über 15.000 Jahren kennt. Ist das nicht Tradition genug? Präzision ist… Weiterlesen »

Mormegril90
Mormegril90
1 Jahr zuvor

Zum Motorsport: ja da wirken Kräfte und man steht unter Stress und ist hoch konzentriert.Die Kräfte wirken beim hochklassigen kompetitiven zocken nicht, aber der Stress und die Konzentration sind auch da durch aus vorhanden! Und es gibt genug spritzen-zocker in den entsprechenden ligen und Teams die nebenbei körperlich trainieren um diesen Stress stand zu halten.Aber das Rennfahrer sich mehr körperlich betätigen für ihren Sport: da stimme ich dir schon zu.Nebenbei dürften Rennfahrer gar nicht dick sein weil sie sonst nicht in die Fahrzeuge passen würden bzw das zusätzliche Gewicht ggf auch entscheiden für den Sieg ist?Für mich hat der jetzige… Weiterlesen »

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

„Sport ist, wenn der Deutsche Junge oder das Deutsche Mädchen sich ihres Leibes ertüchtigen“ *Rollt das R dabei besonders scharf*
Da sieht man mal wieder mit was für einer Geisteshaltung einige CDU-Politiker durch die Gegend laufen.
Pure Idiotie – aber das ist in dieser Partei ja auch nichts neues.
Ich frage mich echt was diesen Spacken durch den Kopf geht, ob sie sich so die Stimmen der „jungen Wähler“ ernsthaft sichern wollen ? Muss einen doch klar sein, das es bei einem großen Teil der Bevölkerung nicht gut ankommt, wenn man solche bekloppten Thesen aufstellt.

Nailbender
Nailbender
1 Jahr zuvor

Das schöne ist, dass wir auch irgendwann zu den alten Leuten gehören. Ich möchte keine Strukturen, in denen ich dann irgendwann in meinen eigenen Exkrementen lebe. wink

Nailbender
Nailbender
1 Jahr zuvor

Vielleicht sollten wir einfach beginnen zwischen Sport und Leibesertüchtigung zu differenzieren – letzteres ist dann für die Krankenkassen relevant, ersteres für das Vereinswesen. Klingt eh viel runder: „Ich gehe jetzt zur Leibesertüchtigung!“

Derio
Derio
1 Jahr zuvor

Deutschland entwickelt sich echt zum 3te Welt Land, udzwar nicht nur in Sachen Grundeinstellung zur Technik. Eine einzige Katastrophe, wie es in der Politik zugeht…

Nailbender
Nailbender
1 Jahr zuvor

Jaja, ich sehe mich auch schon in naher Zukunft mit Eimern fünf Kilometer zum nächsten Brunnen laufen, um dort dreckiges Wasser zu holen.

Man mag ja nun nicht unbedingt einer Meinung mit den Leuten „da oben“ sein, aber ich würde mal versuchen, dass Thema nicht völlig zu eskalieren.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

Kommt darauf an…Deutschlands Wirtschaft beruht fast nur auf dem Jetzt und Investitionen in die Zukunft werden kaum getätigt, obwohl Sondersteuerregelungen extra dafür gemacht werden (oder so behaupten es die Politiker, die solche befürworten).
Eines Tages wird Deutschlands Wirtschaft dadurch nicht mehr wettbewerbsfähig sein, die Aktionäre und die oberen Ränge der Unternehmen setzen sich mit ihren vorher erwirtschafteten Maximalprofiten in andere Länder ab, um das selbe Spiel zu spielen und der Rest der Bevölkerung kann dann sehen wie es weiter geht.

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Zu allererst sollte man sich die Definition von Sport anschauen. Wikipedia.de sagt dazu folgendes:Unter dem Begriff Sport werden verschiedene Bewegungs-, Spiel- und Wettkampfformen zusammengefasst, die meist im Zusammenhang mit körperlichen Aktivitäten des Menschen stehen, ohne in erster Linie der Warenproduktion, kriegerischen Kampfhandlungen, dem Transport von Waren bzw. Gepäck oder der alleinigen Ortsveränderung zu dienen. In diesem Fall sind die ersten zwei Sätze wichtig. Ein e-Sports Turnier ist eine Wettkampfform, genauso wie eine Spielform.Da man auch seinen Körper braucht bin ich der Meinung es ist ein Sport.Allerdings betrachte ich mich selbst nicht als Sportler, da ich nicht mehr für einen Ranglistenplatz… Weiterlesen »

Jabba
Jabba
1 Jahr zuvor

Haben die Politiker keine anderen Probleme zu lösen als ob es nun E-Sport oder E-Gaming heißt? Deutschland hat viel größere Probleme.

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Wie man doch bei jeder Generation immer wieder ein Hassthema findet…

Henk
Henk
1 Jahr zuvor

Naja, gerade die Hessen CDU sollte an die vergangene Wahl und ihre katastrophalen Verluste zurückdenken, sich besinnen und sich um Probleme kümmern die die Bürger dieses Landes beschäftigen, anstatt Müll von sich zu geben.

mmogli
mmogli
1 Jahr zuvor

CDE ( Christlich Demokratische E Sport Partei )
Parteiprogramm
1 .Zocken
2. 5G
3. Breitband BRD für alle 2022
4.Nur fertige Games kommen auf den Markt
5.West Entwickler fördern und nochmal fördern für viele gute MMORPG

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Da auch selbst Schach als Sport gilt, kann man es dem „E“-Sport auch nicht absprechen!
In beiden Fällen findet der Sport im Kopf statt und umfasst den selben Wettbewerbsgedanken, wie andere Sportveranstalltungen.

Hackepetra
Hackepetra
1 Jahr zuvor

Ja mit dem Argument des Schachspiels nimmst du jeden Wind aus den Segeln. Das beweist einfach, dass gewisse Menschen nicht in der Lage sind, selbst einmal mit dem Denken zu beginnen. Und viel schlimmer ist, dass solche Dorftrottel die man früher durch die Straßen geprügelt hat, heute unser Land regieren.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Eben. Wo ist Schach bitte Sport? Ich sehe beim eSport mehr Sport da die Art und Weise wie man die Linke Hand benutzt die Armbelastung bei Fechten ähnelt.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Aber nur beim PC

Ich wusste es…die Konsoleros sind eben doch nur Amateure ????

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Genau die Fifa E-Sportler sind auf jeden Fall Sportler so wie die den Controller halten ähnelt der eines Formel 1 Fahrers. Also fast die selbe körperliche Belastung.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Wer sagt denn, das Schach ein Sport ist? :O

TukTukTeam[OGC]
TukTukTeam[OGC]
1 Jahr zuvor

Schach ist vom BMI und vom DOSB als Sport anerkannt und erhält Geld der Sportförderung des Bundes.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

ähm… Nein. „Der Deutsche Schachbund (DSB) erhält keine Leistungssportförderung mehr. Das Innenministerium begründet dies mit „fehlender eigenmotorischer Leistung“ im Schachsport.“

TukTukTeam[OGC]
TukTukTeam[OGC]
1 Jahr zuvor

Es wurde die Förderung zum Teil aufgehoben, Schach wird aber weiterhin als Sport beim BMI und DOSB geführt. Nur halt nicht förderungswürdig.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Die Rücknahme von der Rücknahme? aber stimmt. Der mediale Aufschrei war wohl groß. Verstehe ich nicht. muss ich auch nicht. Olympisch ist es aus dem selben Grund nicht geworden. Und as ist für mich ok

TukTukTeam[OGC]
TukTukTeam[OGC]
1 Jahr zuvor

Erzähl mal bitte einem RTS Spieler mit 600 Anschlägen die Minute was von fehlender eigenmotorischer Leistung.

Roland Fuchs
Roland Fuchs
1 Jahr zuvor

Beuth ist nicht unbedingt der Zeitgenosse dem man hier in Hessen begegnen möchte, nicht nur deswegen.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

„Und diese Gemeinschaft im E-Sport ist ja nicht das, was Millionen von Kindern machen. Sondern sie sitzen alleine vor der Konsole und haben vielleicht einen Spielpartner, der sonstwo auf dem Planeten sitzt.“

Hier sieht man die geistige Entfernung vom Thema. Vielleicht hat man einen Spielpartner in einem Wettbewerb…eventuell aber auch nicht. Es ist ja nicht so dass diese Veranstaltungen riesige Hallen füllen in denen beide Teams anwesend sind. Das sind doch nur ein paar übergewichtige Luschen, die Zuhause bei Mutti im Keller sich verkriechen und dafür bejubelt werden Spielchen zu spielen.

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

und in diesen hallen sind sie mit LAN verbunden und haben meistens einen einigen extra LAN Server… Ist nicht vergleichbar mit „vielleicht einen Spielpartner der sonstwo auf dem Planeten sitzt“.. Nein, er sitzt in der selben Halle

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

Natürlich…aber der Herr hat sich wohl auch nie damit auseinander gesetzt, dass nicht alle Online-Spiele sich als E-Sport qualifizieren können.

Der Gary
Der Gary
1 Jahr zuvor

[…]Sondern sie sitzen alleine vor der Konsole und haben vielleicht einen Spielpartner, der sonstwo auf dem Planeten sitzt.[…]

Ich verstehe ehrlich gesagt gar nicht wieso dieser Herr das so als Problem ansieht.
Man lernt Leute von überall auf der Welt her kennen und das einfach nur weil man das selbe Hobby teilt.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

Ich habe keine Ahnung…ich habe wundervolle Leute (und weniger wundervolle) über meine Hobbies kennen gelernt (sowohl on-, als auch offline). Es ist halt die Partei des „Neulands Internet“.

Hackepetra
Hackepetra
1 Jahr zuvor

Hast du CDU/CSU Politiker mal englisch sprechen hören? Ich weiß warum er ein Problem hat Menschen von überall auf der Welt kennen zu lernen.

blackst0rm
blackst0rm
1 Jahr zuvor

Hah! Wir haben uns grade über genau dieses Thema in der Kneipe lustig gemacht grin

Hackepetra
Hackepetra
1 Jahr zuvor

Haha. Da wäre ich doch gern dabei gewesen ????

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

Hey, hey, hey! CDU und CSU spielen in völlig anderen Liegen. Bei einem CDU-Politiker ist es nah am Fremdschämen mit etwas Entnervung…
Bei einem CSUler fängt man mit dem Ritzen an um den emotionalen Schmerzen Herr zu werden.

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

gibt wichtigeres. soll ers nennen wie er will, dann heisst es in deutschland halt Egaming und der rest der welt lacht sich mal wieder schlapp über deutschland

Mukkel
Mukkel
1 Jahr zuvor

Habs nicht gelesen weil es mir mittlerweile zu blöde ist was irgendein politiker im bezug auf E-Sport will–danke , Bye beitrag !

Klix
Klix
1 Jahr zuvor

Der Typ hat doch bestimmt auch Quadrate bei Tetris gedreht.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Das erinnert mich an eine Diskussion mit einem Bekannten von zuletzt. Nämlich inwiefern sich Tetris bitte von den heutigen Mobile Spielen die wir so belächeln unterscheidet.

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Es gibt im klassischen Tetris keine Microtransactions. Und wenn ich die Melodie von Tetris auf Arbeit summe passt sie besser als die von Angry Birds.

Julian Von Matterhorn
Julian Von Matterhorn
1 Jahr zuvor

Kinners, schaut euch mal die Demographie der Wahlberechtigten in Deutschland an. Dann wundert ihr euch nicht mehr.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Und? Der Anteil der Leute über 60, die zu den Zockern gehören, steigt doch von Jahr zu Jahr. Zwar sind die Berufspolitiker nicht gerade für ihre Zockerleidenschaft bekannt, aber Leute die mit 20 angefangen haben zu zocken, hören nicht mit 60 auf, und die werden immer mehr. Habe auch den Plan, meine Rente in virtuellen Welten zu verbringen.

Soldier224
Soldier224
1 Jahr zuvor

Jeder der Sport mit Körperlicher Fitness gleichsetzt sollte darüber nachdenken dass es auch den Denksport gibt. Oder will man den Begriff dann auch abändern? Schach(spiel) ist Sport also spricht nichts dagegen wenn auch Games sich Sport nennen. Ganz einfach. Wer Sport nur mit Fitness definiert, der verleugnet in dieser Hinsicht die Realität die schon viel weiter ist.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Diese Diskussion weiter unten die entflammt ist, ist ja wohl an Lächerlichkeit nicht mehr zu unterbieten. Was ist Sport und was nicht?!
Meine Güte; Ich glaube niemand von uns allen hier spielt Profimäßig Videospiel, aber Ich wage zu behaupten das es keiner schaffen würde seine Leistung immer wieder auf höchstem Niveau abzurufen. Ganz zu schweigen vom Training etc.

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Zum Thema Leistung abzurufen, hab ich weiter unten was dazu geschrieben, wie gesagt die Leistung ruft nicht die Person ab sondern der PC ums nur mal kurz zu beschreiben.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Und die Avatare bewegt wer? Auch der PC?

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Die Avatare bewegst du mit einer ernomen körperlichen oder geistigen Leistung oder einfach lediglich nur gute Reflexe um auf bestimmte Dinge zu reagieren? Also ist jeder der gute Reflexe hat ein Sportler? Schöne Sache.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Aber es ist das gleiche wie das Argument mit dem Autorennen fahren; da bewegt man auch nur Pedale und Lenkrad (ganz vereinfacht gesagt). Und das gilt auch als Sport. Ich will mich auch gar nicht über die Begrifflichkeit streiten, das ist mir vollkommen wurscht wie es heißt. Aber das eine Leistung erbracht wird ist Fakt. Wie groß oder klein diese auch ausfallen mag

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Sarakin’s Fehler hier in der Diskussion ist der. Er sieht ESport als eine Leistung einer (1) Person an. ESport ist aber eine Gruppen Leitung, ein Team Spiel

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Wir müssen auch nicht über Begrifflichkeiten diskutieren, aber wie beim Autorennen schon beschrieben, bewegt man nicht nur Pedale und Lenkrad sondern man fährt permanent am Limit und hat mehrere G-Kräfte die direkt auf den Körper wirken, ohne körperlich vollkommen fit und trainiert zu sein ist es nicht möglich diese Sportart zu betreiben. Das braucht ein Esportler nicht, wie gesagt es macht keinen unterschied ob der Esportler top trainiert ist oder 3-4 Kilo mehr wiegt. Beim Rennsport ist das aber Ausschlag gebend. Aber ich klink mich aus der Diskussion aus, es wird nur versucht gegen argumente zu bringen, aber nicht wirklich… Weiterlesen »

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Naja die körperliche und geistige Leistung besteht darin eben jeden Tag auf höchstem Niveau seine Leistung abzuliefern; in dem man auf Situationen reagiert. Man geistig frisch sein muss. Und Ich bezweifle das man diese Leistung, die eben auch viel im Kopf stattfindet über Jahre hinweg abrufen kann wenn man gesundheitlich auf der Höhe ist. Das der e-Sport zur Zeit noch mit ganz anderen Dingen zu kämpfen hat sei hier mal ausgeklammert

blackst0rm
blackst0rm
1 Jahr zuvor

Ich sehe da gerade jemanden, dem die Argumente ausgegangen sind und versucht sich einer weiteren Diskussion zu entziehen.

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Kannst ja mal komplett dazu meine Beiträge lesen, habe genug verständliche Argumente vorgetragen. Was genau sind deine Argumente? Konnte sie nicht finden

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

Ja und bei der Formel 1 ist der Motor des Autos für die Leistung zuständig ^^

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Hab ich auch weiter unten schon mal geschrieben, ja der Motor bringt die Leistung aber die G-Kräfte muss immer noch der Fahrer mit körperlicher Leistung auffangen. Nur weil du in einem Gaming-Stuhl in toller Raceoptik sitzt musst du beim Esport keine körperliche Leistung abrufen.

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

Nö das nicht, aber die geistige Leistung ist da auch nicht zu unterschätzen. Nach deiner Definition arbeitet dann auch niemand, der einen Bürojob hat und 8 Stunden am PC sitzt? Die Arbeit macht ja der Rechner ????

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Nein ich sage nicht das dies auch eine Leistung ist die vom Büromenschen erbracht wird. Aber gutes Beispiel…die geistige Leistung die der Bürojob mit sich bringt ist Sport? Na dann haben wir viele Spitzensportler in Deutschland. Oder machst du da jetzt nochmal einen Unterschied wie schnell man in die Tasten haut und mit der Maus klickt…unterscheidet das dann den Bürokaufmann/frau vom Esportler? Beide sitzen lange vorm PC und erbringen wenn man es mit einem EEG messen würde die selbe Leistung.

Gratulation an alle Bürojobler…ihr seid jetzt offiziell Leistungssportler!

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

Du machst wohl irgendwas körperliches, und das machst du bestimmt ganz toll smile

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Wenn einem die Argumente aus gehen einfach mal persönlich werden smile daumen hoch

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

Das war nicht persönlich. Aber scheinbar scheint deine einzige Ansicht von Leistung zu sein, dass es etwas ist, dass entweder von einer „Maschine“ oder durch körperliche Aktivitäten verrichtet wird. Da du ja anderes nicht anerkennen möchtest, macht eine Diskussion mit dir dann auch keinen Sinn für mich. Als ich ein Beispiel gebracht habe, hast du es doch auch ins lächerliche gezogen.

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Du machst wohl irgendwas körperliches, und das machst du bestimmt ganz toll smile

Das war nicht persönlich? Das war ein konstruktiver Beitrag zur Diskussion? Hmm ok.

Ich habe nie gesagt das sport nur reine körperliche Belastung mit sich bringt wenn meine anderen Beiträge gelesen hättest da sind genug Argumente aufgeführt. Dann sag mir doch bitte wo für dich eine geistige Belastung entsteht bei sagen wir Fifa Esport? Bei der Auswahl der Spieler? Wann genau man die Taste zum passen oder schießen drücken muss? Erklärs mir doch mal.

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

Tut mir leid, dass ich mir nicht die Zeit nehme einen ganzen Thread nach deinen Kommentaren zu durchforsten. Bei FIFA kann ich es dir schlecht erklären, da ich mich damit zu wenig auskenne. Ein Beispiel, dass ich persönlich aber anführen kann, ist die Smash Bros Reihe oder Street Fighter. Da geht es auf kompetetivem Level um Controller Eingaben im Millisekundenbereich, darum den Gegner auszugucken, um das Beherrschen effektiver Kombos und diese unter Wettkampfbedigungen aufrufen zu können. Da steht man unter höllischem Stress und das ist eine Wahnsinnige psychische Belastung. Der Begriff Schwitzer für Leute die alles geben kommt ja nicht… Weiterlesen »

Der Gary
Der Gary
1 Jahr zuvor

Dann ruft beim Boxen also auch nicht der Boxer die Leistung ab sondern seine Handschuhe. Gut zu wissen.
Deiner Definition nach ist der Mensch also überall eigentlich immer nur Deko und macht eigentlich gar nichts.

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Wow ok da braucht man eigentlich nicht mehr viel dazu zu schreiben..ist beim Boxen die Schlagkraft die eine Person hat Ausschlag gebend oder wie gut das seine Boxhandschuhe sind?

Erst denken dann schreiben.

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

und ganz zu schweigen seine Fuss Arbeit.. Rocky!!!

Der Gary
Der Gary
1 Jahr zuvor

Schade, ich dachte sinnerfassendes Lesen hättest du gerade noch so drauf. Da hab ich dir wohl zu viel zu getraut.

Maus, Tastatur und Controller werden nicht ohne Grund auch als Eingabegeräte bezeichnet.Da die Eingabe der auszuführenden Handlung vom Menschen kommt. Demnach bringt also nicht der Pc/die Konsole die Leistung sondern der Mensch. Die Reaktionsgeschwindigkeit der Spieler, die Übersicht, Taktiken auswendig zu beherrschen etc das sind alles die Leistungen die vom Menschen kommen.
Das Gerät wandelt diese Impulse lediglich in sichtbare Bilder um.

So ich hoffe das war nun verständlicher für dich. Nachdem der erste Vergleich ja komplett an dir vorbeigegangen ist.

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Sport ist ja keine Frage der Leistung, sondern eher der Bedingungen. Hier in den Diskussionen wird Sport meißt mit Spitzensport gleich gesetzt. Das ist aber nur ein Aspekt. Auch ein Jogger der morgens allein seine Runden dreht ist Sportler. Allerdings empfinde ich für mich den e-Sport selbst erst als Sport wenn er im Wettkampf stattfindet. Das kann dann aber schon der klassische Ranglistenspieler sein oder aber jemand der regelmäßig an Turnieren teilnimmt und dafür regelmäßig trainiert. Das Turnier ist in meinen Augen die Möglichkeit sich für seine vorherigen Trainings durch einen Sieg zu belohnen. Im Training werden Wettkampfstrategien und Reflexe… Weiterlesen »

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Genau. Aber Ich glaube das sich niemand der das nicht ambitioniert betreibt, als e-Sportler bezeichnen würde, sondern schlicht als Gamer/Zocker

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Wie sieht Herr Beuth denn dann Schach? Ist das für ihn auch kein Sport?

Lächerlich was er da von sich gibt.

Julian Von Matterhorn
Julian Von Matterhorn
1 Jahr zuvor

Dart! Schießen!
Und Schießen ist neben Reiten das einzige in denen Deutschland bei Olympia wenigstens immer gut waren.

Hackepetra
Hackepetra
1 Jahr zuvor

So lang sie nicht auf Tore schießen ????

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Das passiert eben wenn dumme Menschen von Dingen reden von denen sich nichts verstehen. Aber so sind sie, unsere lieben Politiker

Gres Nim
Gres Nim
1 Jahr zuvor

Sport ist für mich sowohl als körperliche Anstrenung als auch geistige. Beim E-Sport ist es eher das geistige was Stark beansprucht wird. Für mich daher legitim es Electronic-Sports zu nennen. Menschen die es nur auf das eine beziehen haben einfach garkeine Ahnung wie belastent es sein kann. Wenn eines Tages die alten Menschen abtreten und die Jungen, neuen Genarationen es hinauf in die Politk schaffen, dann wird es auch vorwärts gehen. Momentan bringt mich dieser Typ, dessen Namen ich mir nicht gemerkt habe nur zum schmunzeln.

Kellerkind79
Kellerkind79
1 Jahr zuvor

Hi, bitte ändere Geistliche in geistige.
Ich glaube zwar schon, das mancher vor einem Match betet, aber nicht dass das geistliche beim E-Sport wirklich stark beansprucht wird.
Sorry fürs Klugscheissen ????

Gres Nim
Gres Nim
1 Jahr zuvor

Hahaha , Geistliche ???? Ich Kugel mich gerade weg. Habe dies korrigiert????

Gres Nim
Gres Nim
1 Jahr zuvor

Hahaha, geistliche ???? Ich Kugel mich. Habe es korrigiert.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Obwohl ich selbst gern spiele, kann ich die Ansicht gut nachvollziehen. Ich würde mich nie als Sportler bezeichnen, wenn ich daddel.

Was fragwürdig ist, ist die Ausdrucksweise und Penetranz mit der er seine Meinung kundtut. Gerade als Parteimitglied, was auf Wähler angewiesen ist, sollte man etwas diplomatischer argumentieren.

Starthilfer
Starthilfer
1 Jahr zuvor

Nun ja. Du darfst dich gerne als e- Sportler bezeichnen. Aber halt als Amateur. Ist genau das gleiche wenn du in deiner Freizeit hobbymässig Fussball spielst.
Sobald du aber in einer Liga Spielst oder halt sonnst professionell an einem Turnier spielst ist das genau so ein Leistungssport und darf vermutlich auch als Profisport betitelt werden.
Sport/ Sportler ist ein ziemlich weiter und dehnbarer Begriff.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Na ja mir ist auch nicht so ganz klar, warum man unbedingt auf den Begriff „Sport“ setzen musste. Kann man sich da nicht eine eigene Kultur schaffen?

Schachspieler kommen wohl auch nicht auf den Gedanken sich Athleten zu nennen. Warum muss man sich so verbissen und krampfhaft an dieses Wort klammern.

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Der CDU Politiker will ja auch nur den Begriff „ausradieren“ nicht die Art selbst.. Vielleicht meint er es sollte sich vielleicht in EproGaming/EProSpieler umbenennen

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Mir persönlich ist es recht egal wie man das nun nennt. Nur finde ich es gut, wenn man als Land alles andere als Vorreiter ist, sich den international verwendeten Begrifflichkeiten anzupassen.
Sport ist ein positiv besetzer Begriff, den möchte dieser Mann im Bezug auf Computerspiele „ausradieren“. Wer sich so ausdrückt, dem geht es darum die Tätigkeit des Computerspielens herabzuwürdigen.

Das Ringen um Begriffe ist gerade zur Zeit in der Politik sehr beliebt. Einen großen Sinn macht es nie, und es löst auch keine der wirklichen Probleme des Landes. Das ist es, das mir dabei auf den Geist geht.

Gamer
Gamer
1 Jahr zuvor

Sport ist, wenn man sich körperlich bewegt. Und nicht nur die Hände.

DeLuXe
DeLuXe
1 Jahr zuvor

Gehören deine Hände nicht zum Körper?

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Damit ein Sportler besser wird in seinem Sport trainiert er diese Muskelgruppen dafür. Gehen E-Sportler ins Fitnessstudio und heben Hanteln mit ihren Fingern?

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

in Asien ziehen sie in eine art WG zusammen und Zocken 24/7 (Naja fast)… Zum Glück ist hier die Asien art von eGaming noch nicht so richtig angekommen, es ist eine total andere Welt

40kFulgrim
40kFulgrim
1 Jahr zuvor

Ja die haben Fitness Programme auch abseits vom zocken. Ein gesunden Geist wohnt in einen gesunden Körper. Wirst da keine fetten, vor sich hinsiechenden Menschen sehen.

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Es geht doch aber nicht darum ob jemand fit oder gesund ist, das bezeichnet doch keinen Sportler. Ich denke mal sehr viele Menschen halten sich fit und ernähren sich gesund…würdest du alle als Sportler bezeichnen?

40kFulgrim
40kFulgrim
1 Jahr zuvor

Halten sich genauso fit wie formel 1 fahrer . Würdest du F1 fahrer als sportler bezeichnen?

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Müssen auch genau so wie Formel 1 Fahrer mehrere G-Kräfte aushalten?

40kFulgrim
40kFulgrim
1 Jahr zuvor

Nein und trotzdem halten sie sich fit damit ihre Reflexe oben bleiben und schnell Entscheidungen treffen können.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

Welche Muskeln trainiert man beim Tontaubenschießen? Welche für Schach?

Außerdem müssen die Reflexe und das mechanische Gedächtnis trainiert werden um das Optimum raus zu holen.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Die Anforderungen an einen Gamer dürften auch körperlich nicht viel geringer sein, als die an einen Sportschützen. Gehen Dartspieler ins Fitnessstudio? Wenn man manche von denen sieht, wohl eher nicht. Ich tue das 4x die Woche, und mir liegt es fern, mich als Sportler zu bezeichnen. Es ist gesund, und auch für Gamer zu empfehlen, da man mit Rückenschmerzen eher schlechter spielt.Man kann den Begriff, der sich international eingebürgert hat, und der sicher nicht in Deutschland erfunden wurde, schlicht übernehmen, ohne dass einem ein Zacken aus der Krone bricht.Es sei denn, man möchte die Tätigkeit des Computerspielens durch das „Ausradieren“… Weiterlesen »

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Gehen Dartspieler ins Fitnessstudio?

Ja, diese benötigen ein spezielles Arm- und Rückentraining.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Doch. Meine Augenlider aber auch.
Deshalb ist zwinkern aber noch lange kein Sport.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

Schach…Tontaubenschießen…

Saigun
Saigun
1 Jahr zuvor

„wie viele Politiker hoffen, dass ältere Konservative sie wählen und
jüngere Menschen nicht zur Wahl gehen oder so etwas nicht lesen.“

Wieviele gibt es von diesen Leuten eigentlich noch? Gamen ist doch mitnerweile in weiten Teilen Salonfähig geworden.
Oder der gute Herr wollte einfach nur Aufmerksamkeit haben. Egal ob das sein Ziel war oder nicht, die hat er jetzt. Auch wenn ich den Namen schon während den schreiben wieder vergessen habe…^^

Gamer2145
Gamer2145
1 Jahr zuvor

Was für ein Neandertaler…. die CDU ist so erbärmlich, dass sie mit Politik auch nichts mehr zu tun hat, nur noch mit Polemik und Kindergarten…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.