Fortnite-Streamer erklärt, was ihn von Twitch vertrieb: Kampf um zahlende Kunden

Der Streamer CouRage war mit Fortnite erfolgreich auf Twitch unterwegs. Jetzt verlässt er die Streaming-Plattform und wechselt zu YouTube. Er erklärt, dass vor allem der ständige Kampf um die „zahlenden Kunden“, die Subscriber, zu viel für ihn war.

Wer spricht da? Das ist Jack „CouRage“ Dunlop. Der war früher eSport-Caster für Call of Duty und für seine humorvolle Art bekannt. Seit 2018 verdiente er sein Geld als Vollzeit-Streamer auf Twitch und war vor allem in Fortnite aktiv.

Jetzt hat CouRage aber angekündigt, nach anderthalb Jahren als Vollzeit-Streamer exklusiv zu YouTube zu wechseln.

Fortnite-Courage-Büro
„Wie im grauen Büro“ – so fühlte sich Courage wohl mit täglichen Streams bei Twitch.

Gefesselt vom Subscriber-Knopf

So begründet Courage den Wechsel: Er sagt in einem Video, dass er auf Twitch das Gefühl hatte, an den „Subscriber-Knopf“ gefesselt zu sein. Laut CouRage sei man als Twitch-Streamer immer auf Subscriber angewiesen, müsse um die kämpfen. Das würde die Möglichkeiten auffressen, auch mal was außerhalb des Streams zu machen.

Das sei eine vergiftete Art zu denken: „Wenn ich heute nicht live gehe, dann verliere ich die Zahl X an Subscriber und das bedeutet ich verliere die Zahl X an Geld.“ Das habe jeder Streamer im Kopf.

Daher verzichten viele Streamer auf Urlaub und Ferien.

Die bessere Einstellung sei: „Jetzt streame ich eine bestimmte Zahl von Stunden und danach mache ich einige Stunden was anderes – und daraus mach ich dann echt gute Inhalte.“

Ninja Kuchen titel
Auch Ninja ist von Twitch weg und aus der „Tretmühle“ ausgestiegen.

Einen Vorgeschmack auf ein Leben ohne Twitch bekam CouRage während einer Japan-Reise.

Für die Zeit seiner Abwesenheit hatte er Videos vorbereitet, konnte aber auf der Reise selbst seine Zeit genießen und hatte seinen Frieden gefunden, ohne ständig live sein zu müssen und um die Subscriber zu kämpfen. Das spürte er das erste Mal seit langem, wie es so wäre, ohne immer auf den Subscribe-Knopf zu schauen.

Was sind Subscriber? Bei Twitch haben Spieler die Möglichkeit ein „kostenpflichtiges Abo“ für einen Streamer abzugeben, den sie damit finanziell unterstützen.

Das Geld durch „Subscriptions“ ist für Streamer wichtig. Es sind etwa 2,50$ pro Abo – eher mehr. Erfolgreiche Steamer haben so um die 20.000 Abos – das wären schon mal 50.000$ fest jeden Monat.

Dieses Abo dauert aber nur 30 Tage – Streamer haben daher Angst, einen „zahlenden Kunden“ zu verlieren, wenn der sein Abo nicht erneuert.

Fortnite CouRage Mech Titel

Dieser Kampf um die „zahlenden Kunden“ scheint den Alltag vieler Streamer zu bestimmen und für diesen Druck zu sorgen, sich selbst auszubeuten und immer da zu sein.

Ein Druck, dem sich CouRage mit seinem Wechsel zu YouTube nun entzieht. Man kennt nicht die genauen Details seines neuen „Exklusiv-Vertrages“: Aber man kann davon ausgehen, dass ihn der Vertrag finanziell absichert und aus dem „Joch der Twitch-Subscriber“ befreit.

Einen ähnlichen Deal hatte Twitch-Star Ninja geschlossen. Der kann sich nun auch öfter einen Urlaub gönnen.

Fortnite: Deutscher Streamer Montanablack sagt, er ist Nr.1 bei Twitch-Subs
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (29)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.