Fortnite-Profis werden von 5-jährigen Gegnern besiegt – Freuen sich darüber

In Fortnite trafen die Profis Benjyfishy und MrSavage in einem freundschaftlichen Match auf 5-jährige Gegner, die sie besiegten. Über die Niederlage freuen sich die beiden Profis.

Das war die Situation: Benjy „benjyfishy“ David Fish and Martin „MrSavage“ Foss Andersen hosteten während eines Twitch-Streams zusammen mit dem deutschen Profi “ LeTsHe“ ein Mini-Turnier im Kreativmodus von Fortnite. Dort traten immer 3er-Teams gegeneinander an.

Nach ein paar Runden, in denen die Profis gnadenlos gegen ihre Gegner antraten, kam eine Gruppe von kleinen Kindern dazu. Doch anstatt dieses Team ebenfalls zu bekämpfen, entschied sich das Profi-Trio, sie gewinnen zu lassen.

Das Ganze sollte aber nicht so offensichtlich geschenkt sein, sondern so aussehen, als würden die Kinder wirklich eine Chance gegen die Profis haben. Deshalb hielten sie sich zurück und schossen absichtlich daneben.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

So kam es dann dazu, dass die Kinder zum Schluss das Match gewonnen haben. Dafür wurden sie von den Profis gelobt. Benjyfishy sagte den 5-Jährigen, sie hätten sie total besiegt (via Twitch-Stream Benjyfishy: 1 Stunde 24 Minuten)

Profis wollten den Kindern eine Freude machen

Wie reagierten die Kinder auf den Sieg? Anhand der Stimmen und der unbeholfenen Spielmechanik ihrer Gegner merkten die Profis schnell, dass es sich um kleine Kinder handeln muss. Um ihnen dann eine Freude zu machen, entschieden sie sich, die 5-Jährigen gewinnen zu lassen, obwohl MrSavage zuerst nicht so ganz mitspielen wollte.

Schlussendlich sorgte aber genau er dafür, dass die Kinder gewinnen konnten. Über den Sieg schienen sich die 5-Jährigen zu freuen, denn sie bedankten sich mehrmals und erzählten ihrer Mutter stolz davon, Benjyfishy und Mr.Savage besiegt zu haben.

Warum ist diese Geste so besonders? Benjyfishy ist mit seinen 1.3 Millionen Follower auf Twitch nicht gerade unbekannt. MrSavage erreicht sogar 1.5 Millionen Follower.

Immerhin zählen die beiden zu den besten Fortnite-Spielern der Welt. Das zeigten sie bei der Fortnite-Weltmeisterschaft 2019, als sie gemeinsam als Duo gegen 49 andere Duos kämpften. Benjyfishy bewies sein Können im Match seines Lebens, in dem er einige Profi-Kollegen eliminierte.

Fortnite benjyfishy
Benjyfishy hat schon bewiesen, dass er ein richtiger Fortnite-Profi ist

Wer also behaupten kann, gegen diese beiden Profis gewonnen zu haben, kann sich glücklich schätzen. Auch wenn dieser Kampf gegen die Kinder natürlich absichtlich verloren wurde, werden sich die 5-Jährigen wohl lange daran erinnern und damit prahlen können, zwei der besten Fortnite-Spieler „besiegt“ zu haben.

Obwohl MrSavage so erfolgreich im Spiel ist, hält er Fortnite für den unprofessionellsten E-Sport überhaupt. Er findet Fortnite zu einfach, denn man müsse nicht mal besonders viel üben, sobald man die Spielmechaniken draufhat. Vielleicht schaffen es auch diese Kinder nach diesem besonderen Erlebnis, richtige Fortnite-Profis zu werden.

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

9
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Walker
8 Tage zuvor

Wer glaubt so einen Müll?

McPhil
20 Tage zuvor

Jaja, würde auch sagen ich hab sie gewinnen lassen wink

Ralf2015
20 Tage zuvor

Ein riesigen Respekt an die Profis. Ich kann nur sagen Hut ab. Nicht nur das sie Profis sind und zwar eine der besten aber da noch so menschlich sein sowas nenne ich persönlich Vorbilder

MadKiefer
20 Tage zuvor

Hab mit 6 Jahren angefangen – Atari 2600. Allerdings (!) nur bei Oma wink
Zu Hause ging es offiziell erst mit 9 los.
Meine Tochter (bin nun 43/44) schaut bereits begeistert bei Super Mario und Co. zu, imitiert am Controller.
Tastatur nennt sie „Computer“ – kommt alles.

Was viele eben nicht sehen: die Kids (in dem Fall unsere Tochter) machen meißt noch deutlich mehr als nur zuocken. War bei mir so, wird bei meiner Tochter ebenso sein. Kita / Kindergarten / Schule geht immer vor, ebenso Familie. Wir sind dazu noch Rollenspieler und allgemein nerds, lieben aber auch Wandern, Reisen, und sonstige Unternehmungen, sind Tierlieb, Piloten (Frau fliegt 1-Motorige, ich bin Gleitschirm-Pilot) usw.

Dazu Musik (Piano, Klavier) usw…

Und bricht man all das mal nur auf 3 Dinge oder so runter wie zu meiner Kindheit, ist es auch alles in Ordnung:

Draußen mit den KumpelInen rumblödeln, bis es spät wurde.
Ins Freibad oder sonst was draußen machen.
Zocken (mit oder ohne Freunde).

Das geht schon.

Wolve In The Wall
20 Tage zuvor

Haben als ich 5 Jahre alt war damals auch ein SEGA Master System II und SNES gehabt und das obwohl meine Eltern keine Gaming Freunde waren. 3-4 Jahre später wurden die dann durch Game Boy Color und Playstation 1 ersetzt, Jahre später durch Gameboy Advance und PS2 und immer so weiter.
Mir hats nicht geschadet und finde daher nichts schlimmes daran, mit 5 Jahren schon mal zu zocken, solange die Eltern aufpassen, was und wie viel gespielt wird und das Schule, Familie/Freunde und andere Hobbies nicht zu kurz kommen.
Generell finde ich es womöglich sogar sinnvoller sie mit Bedacht zocken zu lassen, wenn sie denn Interesse daran haben, anstatt es zu verbieten oder von ihnen auf Biegen und brechen fernzuhalten.

Wolve In The Wall
20 Tage zuvor

„Anhand der unbeholfenen Spielmechanik ihrer Gegner merkten die Profis schnell, dass es sich um kleine Kinder handeln muss.“

– Ich, vieeeeeeel älter als 5, spiele auch so ähnlich. Jetzt fühl ich mich gedisst. 😂

PS: Generell haben die mit 5 Jahren natürlich nix bei Fortnite verloren, keine Frage. Das Spiel wird ab 12 Jahren empfohlen und selbst das ist besonders hinsichtlich Suchtpotenzial und Mikrokäufe schon niedrig angesetzt, aber wenn die Eltern als Vormund das „Okay“ finden ist’s halt leider so. Auf jeden Fall nette Aktion von Benjifishy

Andy
21 Tage zuvor

Also wenn ich gegen einen 5 jährigen Fortnite spielen würde,würde ich auch verlieren. Das noch nicht mal absichtlich.

Augenweide
21 Tage zuvor

Wahnsinn … 5 Jährige. 😅 Das hätten mir meine Eltern in dem Alter nie erlaubt. Fast schon erschreckend, wie früh manche mit dem Gaming beginnen. Ich seh schon irgendwann die werdenden Eltern gemeinsam beim Ultraschall. „Herzlichen Glückwunsch, sie werden bald stolze Eltern eines Konsolen Spielers/Spielerin“

Mapache
21 Tage zuvor

Ist wohl nur noch eine Frage der Zeit wann die ersten Kinder direkt aus der Mutter in den Gaming-Babystuhl flutschen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.