Wir sind schuld, dass Fortnite im Laden steht, obwohl’s Early Access ist

Bei Fortnite (PC, PS4, Xbox One) gibt es eine Antwort auf die Frage, warum es schon für 40€ im Laden steht, wenn das Spiel doch noch im Early Access ist. Wir Europäer sind schuld.

Wir haben schon häufiger über das etwas verwirrende Verkaufsmodell von Fortnite berichtet:

Fortnite: Free-to-play oder Buy-to-play? Was hat es mit dem Early-Access auf sich?

Fortnite ist eigentlich Fee2Play, aktuell ist es aber noch in einer Art „Geschlossenen Beta“, zu der man sich Zugang über einen Early-Access erkaufen kann.

Das Verwirrende: Die Early-Access-Version wird „Retail“, also in Läden, verkauft. So wirkt es wie ein ganz normales Spiel im Regal oder wie hier: ein Boxed-Spiel bei Versandhändler Amazon.

Fortnite Amazon

Jetzt gibt es ein Statement dazu. Der Creative Director Darren Sugg erklärt, warum man das macht.

Europäischer Markt steht noch auf Box-Versionen

Der sagt: Man hätte Zahlen von Sony bekommen, dass zwei Drittel aller Europäer die Spieler immer noch nur „physich“ kaufen, also im Laden in einer Verpackung. Die kaufen keine digitalen Games über den PlayStation- oder Xbox Store oder über Steam.

Suggs sagt: „Wenn wir wollen, dass diese Leute an unserem Early Access teilnehmen können und wenn wir fair zu allen sein wollen, dann mussten wir Fortnite in den Laden bringen. Nur so können wir es diesen Leuten möglich machen, an unserem Test teilzunehmen.“

Hier gebe es Unterschiede zwischen Nordamerika und den europäischen Staaten und Russland. Da man fair zu allen sein will und jeden wie einen „Bürger erster Klasse“ behandeln möchte, hat man sich zu diesem Vertriebsmodell entschlossen und den Early Access in die Läden gebracht. Für viele Betrachter sei das merkwürdig, aber „Andere Länder, andere Sitten.“

Trotzdem spielten die meisten Fortnite-Spieler nun digital. Das hat Suggs im Interview mit der US-Seite GameInformer verraten.

fortnite-soldat-weiblich

Fortnite hat etwa 60 Stunden Quests im Early Access

Die jetzige Version von Fortnite umfasst etwa 60 Stunden narrative Quest und die meisten Kern-Features. Suggs merkt man aber an, dass noch einige Tutorials fehlen. Das Feedback von den Spielern sei hier aber: „Das ist nicht so wichtig, das haben wir selbst rausbekommen, bringt einfach mehr Features rein.“


Mittlerweile üblich auch für Retail-Spiele ist ein „Cash-Shop“, in dem man richtig Geld lassen kann, wie man das umgeht, lest Ihr hier:

Fortnite: Guide – So farmt ihr V-Bucks – Nie mehr Echtgeld ausgeben!

Autor(in)
Quelle(n): Gameinformer
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

16
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
PBraun
PBraun
2 Jahre zuvor

Daß ich lieber „physisch“ kaufe, liegt an meine blendenden Internetverbindung knapp 15 km entfernt von einer bekannten, niedersächsischen Universitätsstadt.

CreativeBimbes
CreativeBimbes
2 Jahre zuvor

Vielleicht steht das Game, das noch keines ist, schon im Laden weil der Hersteller gierig ist? Da es via Crowdfunding immer schwerer wird, den Kunden das Geld für so gut wie nichts aus der Tasche zu ziehen, hat der clevere Geschäftsmann „Early Access“ erfunden. Man nimmt der Kundschaft fast den vollen Preis eines AAA Titels ab, braucht aber nur ein wackliges Etwas zu liefern. Schafft man es einen „Hype“ zu entfachen, muss man nur noch die Hand aufhalten. Nach dem der Hype abgeflaut ist, beschäftigt man sich erst gar nicht damit das Werk zu vollenden, sondern stampft es ein.
In diesem Fall war der Creative Director Darren Sugg besonders kreativ, bei der Erklärung warum Nichts viel Geld kostet. Da wünscht sich der Kunde, das derlei „Genialität“ auch in die Entwicklung der Spiele fließt.

Frystrike
Frystrike
2 Jahre zuvor

Also kann ich das Spiel jetzt F2P spielen oder muss ich 40 EUR dafür ausgeben?? Das ist mir noch nicht klar…

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

„Jetzt“ -> 40€.
In 2018 zum Full-Release -> F2P.

Korunos
Korunos
2 Jahre zuvor

Das liegt sehr wahrscheinlich an den lächerlich hohen preisen im store!!!

Ein User
Ein User
2 Jahre zuvor

Das ist doch ne plumpe ausrede, keiner wo ich kenne kauft games im Laden

Danke Siebzig
Danke Siebzig
2 Jahre zuvor

Seit der PS1 ist das bauteil, das regelmässig den geist aufgegeben hat,
das CD Laufwerk. Kaufe seit mitte der laufzeit der PS3, nur noch
digital, mit dem ergebnis dass ich seit vielen jahren keine PS mehr
ersetzen musste. auch bei der ps4 (pro) ist das cd laufwerk ein
billigbauteil. ich bin ja in vielen dingen oldschool, aber cd`s kaufen
(ich sehe nur nachteile) kommt nicht in frage.

zu fortnite….
wie lange wollt ihr noch über das (seltsame, mysteriöse, schwer zu
erklärende, für viele nicht nachvollziehbare) bezahlmodell berichten ?
mittlerweile haben sich doch eh die lager gebildet, die einen spielen es
gerne, die anderen finden das ein EA nichts kosten darf, die welt dreht
sich weiter. ich finde gameplay berichte oder infos zu den entwicklern
ehrlich gesagt spannender. z.b. das im september ein neuer modus kommt
??? survival ist angekündigt und soll sich über 14 tage (ingame)
hinziehen (=ungefähr 3,5 std real). es gibt ein video dazu….

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Also ich kaufe nur mehr Box, wenn es eine CE ist oder das Spiel DRM free ist. Wozu brauche ich mehr Plastikmüll, wenn da eh nur der Steam Client oben ist?

Sucoon
Sucoon
2 Jahre zuvor

Kaufe schon seit Jahren nichts mehr physisch. Verschwendeter Platz und staubfänger. Bei 50k kann man alles in einer Stunde downloaden. Bei knapp 600 spielen bei verschiedenen Plattformen einfach besser. Naja 60h Quest? Arg untertrieben. 40quests in der ersten Zone und 51 im der zweiten von 4 und man braucht pro Quest mindestens 30min im Schnitt

Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ
Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ
2 Jahre zuvor

Das game erinnert mich zu sehr an Dungeon Defenders und Orcs must Die, die Games habe ich damals ziemlich lange gespielt, weswegen Fortinite mich schnell langweilt :/

svvoop
svvoop
2 Jahre zuvor

Ich stelle meine Games auch lieber ins Regal, tauschen und verkaufen ist auch ne gute Sache.

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

Ich kauf das meiste auch noch physisch, so eine Sammlung macht einfach mach her als.. nichts, im Grunde. Ein weiterer Vorteil liegt halt auch darin, dass man die Games einfach weiterverkaufen kann wenns einem doch gar nicht zusagt und die Discs auch mal nem Kumpel leihen kann. Digital kauf ich nur, wenns grade n Super Angebot ist und das Spiel für 50% oder so im Store reduziert ist.^^

Keragi
Keragi
2 Jahre zuvor

kaufe auch nur digital, was soll die ganze Pappe denn hier im haus rumstehen Oo

Jigi
Jigi
2 Jahre zuvor

ich kaufe schon lange keine Boxversionen mehr, sind eh nur Staubfänger. Die letzte Boxversion war die Deluxe von D3…. absoluter Fehlkauf…., daher nie wieder Boxversion. lieber digitale deluxe.

forti
forti
2 Jahre zuvor

Was für ein billiger PR Quatsch. Und was ist seine Ausrede, dass das zukünftige F2P Modell nicht ausdrücklich auf der Box erklärt wird? Versteht er das unter Fairness?

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Geil!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.