Ist das der beste Fortnite-Spieler der Welt? Die Zahlen sagen: Ja

Wer sich intensiver mit Fortnite beschäftigt und nach dem besten Spieler der Welt sucht, kommt am bekannten Streamer Ninja nicht vorbei. Wer aber glaubt, Ninja wäre der Spieler mit den meisten epischen Siegen, irrt jedoch. Tatsächlich gibt es noch einen Fortnite: Battle Royale-Spieler, der weitaus beeindruckendere Statistiken auf dem PC vorweisen kann. Svennos könnte der beste Fortnite-Spieler der Welt sein.

Könnt Ihr euch noch an euren ersten epischen Sieg erinnern? Wie war es? Habt Ihr eine beeindruckende Festung gebaut und eure Feinde aus sicherer Höhe ausgeschaltet? Oder habt Ihr euch 15 Minuten in einem Busch versteckt, während euer letzter Gegner zufällig vorbei geschlichen ist?

So oder so – Fortnite: Battle Royale ist nicht zuletzt so beliebt, weil es viele Mittel und Wege gibt, zum Erfolg zu kommen. Neben diesen geplanten Strategien gibt es jedoch immer wieder Zufallsmomente, die eine Runde schneller beenden, als euch lieb ist.

fortnite-svennoss
Sven „Svennoss“ Edelenbosch – Bildquelle: http://www.nrg.gg/fortnite/

Wenn man sich diese Zufallsfaktoren so ansieht, sind die Statistiken eines gewissen Sven Edelenbosch umso eindrucksvoller. Denn der in Schweden lebende Niederländer, der unter anderem auch auf Twitch unter dem Namen Svennoss streamt, führt derzeit die Gesamtrangliste der epischen Siege im Solo-Modus auf dem PC an.

Mit derzeit 2.320 Siegen hat er 35 mehr gesammelt als der bekannte Streamer Ninja – benötigte dafür jedoch unfassbare 2.000 Spiele weniger, nämlich nur rund 5.000.

Wer ist dieser Svennoss überhaupt?

Als Teenager war Edelenbosch vernarrt in Konsolen-Shooter wie Halo oder Call of Duty. Erst später wechselte Svennoss mit dem PC die Plattform und widmete sich Spielen wie ArmA, H1Z1 oder auch PUBG.

Schlussendlich fand er in Fortnite ein neues Lieblingsspiel. Umso mehr freut es ihn, in einem Spiel mit einer derart gewaltigen Spielerbasis ganz oben zu stehen, wie er im Interview mit der PCGamer verriet.

In seinen Spielen ist Svennoss den gleichen Zufallsfaktoren unterworfen, wie wir auch. Er muss sich mit schlechtem Loot herumschlagen oder hat Pech mit dem Sturmverlauf. Davon lässt sich Edelenbosch aber nicht entmutigen.

Fortnite-Tanz-01

Das schlägt sich auch in den Zahlen nieder. Allein im Solo-Bereich kann Svennoss eine absurd hohe Win-Rate von 63% vorweisen. Das bedeutet nicht weniger, als das Edelenbosch mehr als jedes zweite Spiel gewinnt. Das der Spieler dabei eine K/D von knapp 20 vorweisen kann, gerät dabei fast zur Randnotiz.

In-Folge
Hier hat Svennos mal eben 6 Spiele in Folge gewonnen.

Svennoss hat auf Nachfrage auch Tipps für die normalsterblichen Spieler unter uns parat!

Die Tipps des wahrscheinlich besten Fortnite-Spielers der Welt: Bauen, bauen, bauen!

Das werdet Ihr schon häufiger gehört haben, ist jedoch nach wie vor aktuell. Bauen macht laut Svennoss „90% des Spiels aus.“

Wer nicht weiß, wie man einen Spieler aus seiner Festung holt oder dem es grundsätzlich nicht gelingt, einen Höhenvorteil zu erringen, solle daran arbeiten. Wer den Baumodus nicht zu seinem Vorteil nutzt, wird es schwer haben.

fortnite-beste-basis

Wo sollte man landen?

Auf die Frage, wo Svennoss bevorzugt landet, nennt der Spieler Greasy Grove als Top-Priorität. Je nach Flugbahn des Schlachtenbusses kommen aber auch Salty Springs oder Dusty Depot in Frage. Speziell Dusty Depot bietet sich laut Svennoss an, da Schüsse aus allen Richtungen gut zu hören sind.

Weitere Tipps vom Spieler mit den meisten Siegen? Lernt Finten!

Wer von einem Gegner überrannt wird, hat verschiedene Möglichkeiten. So könnt Ihr ganz einfach zwei Treppen in Richtung des Angreifers bauen und ihm entgegentreten – oder Ihr baut auf der anderen Seite auch zwei Treppen und lasst den Angreifer über eure genaue Position im Unklaren.

Lernt Wege, den Gegner zu überlisten und auszutricksen. Viele Spieler unterschätzen den Fallschaden, den gegnerische Spieler nehmen können, wenn Ihnen der Untergrund unter den Füßen weggeschossen wird.

fortnite-building-1

Je nach Höhe eurer eigenen Festung könnt Ihr auf diese Weise Kämpfe leicht für euch entscheiden. Zugegeben – das alles ist leichter gesagt als getan. Wer sich ängstlich in seinem Busch versteckt und die letzten überlebenden Spieler bei einem epischen Stellungskrieg beobachtet, wird wohl als letztes auf die eine zündende Idee kommen.

Es führt kein Weg daran vorbei – ohne die perfekte Beherrschung des Bau-Modus seid Ihr früher oder später aufgeschmissen, zumal das durchschnittliche Niveau der Spieler durch steigende Erfahrungswerte nicht geringer wird.

Und wie sieht es auf den Konsolen aus?

Svennoss dominiert ohne Zweifel die Charts auf dem PC. Aber auch auf den Konsolen sind fähige Spieler unterwegs. Der bekannte Streamer AlexRamiGaming führt auf der Playstation 4 mit fantastischen 2.900 Siegen. Seine Gewinnquote liegt allerdings hinter der von Svennoss zurück.

Immerhin benötigte AlexRamiGaming für diese Anzahl an Siegen knapp 1.500 Matches mehr. Auf der Xbox One dominiert laut Fortnitetracker der italienische Spieler Terry 5L mit 2.700 Siegen. Auch Terry 5L benötigte für diese Hausnummer lediglich rund 4.700 Spiele.

Mit Svennoss lässt sich Terry 5L jedoch nur schwer vergleichen. Im Gegensatz zu Edelenbosch spielt Terry nahezu ausschließlich den Team-Modus für 4 Spieler.

Was haltet Ihr von dem Spieler Svennoss? Wer würde noch gern eine Schlacht zwischen ihm und Ninja sehen?


Wollt Ihr mehr News zu Fortnite? Dann abonniert doch unsere Fortnite-Facebook-Seite mit 100% Infos zum Coop-Shooter und seinem so populären Battle-Royale-Modus.

Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!

66
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Malcom2402
Malcom2402
2 Jahre zuvor

Wann kommt eigentlich die f2p Variante von dem Fortnite PvE raus?

Christian
Christian
2 Jahre zuvor

Ganz umsonst?! Kann ich mir nicht vorstellen. Evtl die erste Karte aber komplett umsonst? Ich glaube ich habe da schon für 60-80 Euronen vbucks bekommen. Epic würde sich so sehr selbst ins Knie schießen. Und ehrlich gesagt würden dann so viele Bobbies im PvE rumlaufen, das es keinen Spaß mehr macht

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Nee, das ist tatsächlich geplant, stand hier auch schon mal bei Mein-MMO. PVE soll im Laufe des Jahres tatsächlich kostenlos werden.

Christian
Christian
2 Jahre zuvor

Ich kann es mir nicht vorstellen… abwarten was da kommt

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Das PVE F2P werden soll ist ja schon länger im Gespräch und auch von EPIC so geplant und kommuniziert. Ich bin jedoch auch ziemlich sicher, dass es sich dabei um Steinwald handelt und nicht alles kostenlos wird.

Christian
Christian
2 Jahre zuvor

Ich bin gespannt. Auf der anderen Seite werden es wahrscheinlich auch nicht so viele durchsuchten. Viele denken: ach knall ich paar Zombies ab:) Dass das Spiel jedoch der Hardcore Grinde ist, wissen die meisten Spieler dann ja nicht:)

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Ich hab weiterhin Spaß an dem Spiel, aber es wird nach einer gewissen Zeit tatsächlich zäh.
Hat sehr viel Potential und die letzten Neuerungen waren alle gut, aber da muss schon noch dran gearbeitet werden, damit das Spiel dauerhaft Spaß macht.

Christian
Christian
2 Jahre zuvor

I know grin

Ich bin jetzt bei „Plank ab“ ! Die letzte Mission in Plankerton. Ich mach drei Kreuze später …:D

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Wäre aber ein geschickter Schachzug. Der Hype rund um Fortnite lebt durch Battle Royale, nicht durch PVE. Die Kohle macht Epic mit Skins und den Battle Pass. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es zukünftig noch so viele Leute geben wird, die sagen: Ok, ich habe jetzt einige Monate PVP gespielt, jetzt kauf ich mir auch PVE. Klüger ist es da schon, den PVE Modus kostenlos anzubieten, damit die Leute lediglich ein wenig Abwechslung zu PVP bekommen und Skins auch in anderer Form nutzen können. Man muss sich ja bei Fortnite nichts vormachen, das Spiel hat nun absolut die Spitze des Eisberges erreicht. Höher geht es kaum. Zumal bald die E3 und der Sommer vor der Tür steht und wie wir alle wissen, erscheinen Ende Sommer meistens große Titel wie COD, Battlefield usw.
Also es macht schon Sinn, dass man den Leuten möglichst viel Kram kostenlos anbietet.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

PvE gibt relativ leicht V-Bucks. Weiß nicht, ob das so funktioniert – müsste man erst umbauen.

BR ist ja so aufgebaut, dass man eigentlich keine V-Bucks verdient.

PvE ist so aufgebaut, dass man relativ regelmäßig V-Bucks durchs Spielen erhält.

Könnte schon ein Problem sein, die beiden Modi zu mixen.

Christian
Christian
2 Jahre zuvor

Die V-Bucks kamen so schnell im PvE, dass ich mir direkt nen Skin und Gesten fürs PvP davon kaufen konnte. Subjektiv hab ich das Gefühl, dass es abebbt, desto weiter man kommt. Warum sollte Epic mit den Dingern kostenlos um sich schmeißen?! So sehe ich das auch.

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Aber eine Lösung wäre ja beispielsweise, dass man für Käufer den V-Bucks Betrag nicht reduziert, für Free2Play Spieler hingegen schon. Also die größte Hürde dürfte eine solche oder ähnliche Anpassung ja nicht werden.

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
2 Jahre zuvor

Es wird kommen. In 2018. das ist sicher. Hat Epic auch bestätigt

Christian
Christian
2 Jahre zuvor

Ja das weiß ich doch. Jedoch hat Epic nichts weiter durchsickern lassen. Wie die berühmten *Sätze bei Verträgen;) Ob mit Einschränkungen oder ohne. Kann ja auch sein, dass das die letzten Atemzüge der Beta sind (Early Access) und die Vollversion dann Geld kostet für die, die es kostenlos bekommen haben. Oder, oder…

Mag natürlich auch sein, dass es Epic mittlerweile egal ist, weil die Umsatzzahlen im BR so enorm sind, dass es einfach nur gute Werbung für das Spiel ist, den PvE Content komplett kostenfrei anzubieten.

Malcom2402
Malcom2402
2 Jahre zuvor

Fortnite ist als F2P Game geplant. Das wird wie bei Quake Champions sein. Bei der F2P Version musst Du Dir alles erspielen und brauchst einfach länger, aber wenn Du 60 Euro bezahlst bekommst Du Booster das es schneller geht, zumindest war das vor einem Jahr noch der Plan.

press o,o to evade
press o,o to evade
2 Jahre zuvor

mir egal, ich zock diablo 3 !!

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Wann startet ihr mal ein Mein-MMO Fortnite Turnier? wink
Wenn ich das richtig gesehen habe, sind doch Private Matches nun möglich oder habe ich das falsch gelesen? smile

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Ich glaube da arbeiten sie noch dran und experimentieren jetzt damit, das einigen Content Creator anzubieten.

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

ah ok, lese grad schon, dass es zwar so etwas schon gibt, jeder noch nicht für alle. Einige Youtuber und Streamer sind scheinbar schon in der Lage Spiele mit Passwörter zu versehen und jeder der den Key hat, kann sich für dieses Match anmelden. Hoffentlich wird das bald für alle zugängig. Fand es schon sehr schade, dass es damals in D1 nur ein Mein-MMO Turnier gab.^^

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Bei dem Turnier gab’s auch Stress. Da waren viele Xbox-Spieler sauer -und dann gab’s noch Ärger innerhalb des Turniers.

Das sind so Sachen, wo wir als Seite nur verlieren können. Da sagt doch keiner: „Das war ein geiles Turnier – ich liebe Mein MMO.“ grin

Wenn man das so „nebenbei“ und „hobbymäßig“ macht, dann geht halt leicht was schief und wir haften dann mit unserem „Namen.“

Das sind so Sachen: Wir könnten mehr in diese Richtung gehen und „Community-Turniere“ abhalten, aber dann müsste sich auch wer drum kümmern und das vernünftig machen. Damit’s keinen Stress gibt.

Das ist wie eine „Mein MMO“-Gilde/Clan zu haben. Das ist eine schöne Sache, bis der erste sich wie ein Vollhonk benimmt mit unserem Namen als Gilden-Tag drunter und dann heißt’s: „Mein MMO – das ist doch diese Seite, mit dem Assi, der uns den Raid in Destiny versaut hat.“ grin

Ich weiß doch selbst, wie das in MMOs läuft.

Diese ganzen Sachen – auch noch ein Discord-Channel oder so: Das wäre an alles gut und würde auch unsere „Marke“ vielleicht bekannter machen. Aber das müsste alles „richtig“ gemacht werden, sonst ist das Risiko hoch, dass es Probleme gibt.

Wir haben noch einiges mit der Seite vor: Aber wir wollen uns auch nicht verzetteln.

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Klingt logisch. Dachte mir schon, dass so etwas extrem viel Zeit und Arbeit frisst.

Majonatto Coco
Majonatto Coco
2 Jahre zuvor

Echt? Kann ich nicht glauben. Ich hab das Feature schon seit einigen Tagen.

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Ich checke es grad ehrlich gesagt auch nicht so ganz, weil das gestern ein Kumpel vorschlug, der das angeblich auch schon hat. Eben habe ich aber gelesen, dass noch nicht jeder Zugang zu Privat Matches hat. Was genau jetzt Sache ist, weiß ich auch nicht. Bisschen verwirrend das Ganze.

Caldrus82
Caldrus82
2 Jahre zuvor

Ich schau am liebsten dem Doc + Kraftyy zu smile Die suchen immer die Gegner und gehen All-In. Zum zuschauen deutlich unterhaltsamer. Schnell mal Tilted abspringen, in 5 min ca. 12+ Leute abknallen und sich dann beschweren ob es das jetzt schon war xD

Schlaumeier
Schlaumeier
2 Jahre zuvor

Wie kann man mit 2000 spielen 2250 wins haben???

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

„Mit derzeit 2.320 Siegen hat er 35 mehr gesammelt als der bekannte
Streamer Ninja – benötigte dafür jedoch unfassbare 2.000 Spiele weniger,
nämlich nur rund 5.000.“

5000 Spiele hat er gespielt und davon 2320 gewonnen.

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

Es zeigt sich wieder mal: „Wer lesen kann ist klar im Vorteil“ wink

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Beeindruckende Stats jedenfalls.
Der für mich beste Spieler bleibt jedoch klar Kraftyy. Der rennt auch mal über die ganze Map, wenn er irgendwo 500m entfernt einen Schuss gehört hat.

Destiny Man
Destiny Man
2 Jahre zuvor

Der spielt auch immer alleine gegen 4er-Teams, unglaublich wie der abgeht..

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Ja total krass. Musst dir mal vor Augen führen, den langweilt das Spiel so dass er fast nur noch 1v4 macht. grin

Destiny Man
Destiny Man
2 Jahre zuvor

Aber echt^^ Trotzdem hat er nur relativ wenige Zuschauer, verglichen mit anderen..

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Ja das ist echt Schade. Freut mich dass er öfter mit Doc spielt, dadurch bekommt er auch mehr Reichweite.

Das Schönste ist halt, es ist immer noch der gleiche Kerl wie vor einigen Jahren bei D1 Trials. Nur ein bisschen runder geworden. smile

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Der Typ hat mich schon zu Destiny 1 Zeiten beeindruckt!

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Kraftyy ist und bleibt eine Legende für jeden Destiny-Fan.

cactusmunkee
cactusmunkee
2 Jahre zuvor

5000 Spiele entsprechen bei 25 Mintuten Spielzeit pro Spiel ca. 2083 Stunden. Bei einem Arbeitstag von 8 Stunden hat der gute Mann 260 Arbeitstage Fortnite gespielt und davon 120 Tage nur gewonnen. Beeindruckend.

Deader
Deader
2 Jahre zuvor

Oh ja wie ich solche Spieler liebe, wird es eng für sie hauen sie ab. Kämpfe wie ein Mann und steh zu deiner Niederlag. Oder die Camper die warten bis man 3-4 Gegner gekillt hat und dann nen easy win kassieren weil man low hp ist grrrr.

Lustig ist auch wie viele noobs in die top 5 schleichen und dann kein Wasser mehr sehen weil sie nicht bauen können aber hey top 5 und so…

Ninja ist für mich der beste weil er den Kampf sucht, hab auch schon myth gesehen der kann bauen aber sonst nix zudem wird er Woche für Woche arroganter aber Hauptsache er wohnt noch bei mami lol so ein schnösel.

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
2 Jahre zuvor

Ich denke letztendlich ist entscheidend, wie erfolgreich der Spieler ist – nicht was er tut um dahin zu kommen. Ob das attraktiv zum zuschauen ist, steht auf einem ganz anderen Blatt.
Nimm doch mal Griechenland als Beispiel. Die sind Europameister geworden. Das interessiert heute niemanden mehr, wie die das geschafft haben. Der Erfolg zählt.

Ansichtssache
Ansichtssache
2 Jahre zuvor

Das stimmt, aber ist er damit direkt der beste Spieler? Griechenland ist ein gutes Beispiel. Sie haben die EM gewonnen, aber dennoch käme es damals kaum jemanden in den Sinn zu sagen, dass sie die beste Mannschaft der Welt gewesen wären, da ihre Spielweise zwar ausgereicht hat um zu gewinnen, qualitativ dennoch unter dem Können von vielen anderen Mannschaften war.
Ninja ist in der Lage Solo-Squads zu gewinnen und das mit mehr Kills als viele im Solo schaffen. Er besiegt immer sehr viele Spieler während einer Runde und sowas ist meiner Meinung nach viel beeindruckender als jemand der viele Siege hat. Aber tatsächlich würde ich gerne mal diesen Svennoss gegen Ninja spielen sehen. Daran könnte man wirklich erkennen wie gut er ist.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Zahlen lügen halt nicht.
Dahingehend ist er eben der beste Spieler.

Persönliches Empfinden spielt dabei keine Rolle, nur Zahlen. Bei Fortnite seh ich das eh sehr schwer. Es ist so viel Zufall dabei, dass man so etwas nicht pauschal sagen kann.

Ist doch bei anderen Spielen das selbe, Destiny z.b.
Dort war der Leader in den Trials-Scoreboards sicher auch nicht der beste Spieler, weil er ausschließlich mit Fireteam auf Streaks ging während andere gute/bessere Spieler sich mit Carrys durchgekämpft haben.

PS: Das Ninja Argument ist dabei halt ziemlich öde. Der ist nämlich bei weitem nicht der beste Spieler, da fallen mir zig andere ein. Nichts gegen Ihn, aber es gibt noch viel bessere.

Ansichtssache die Zweite
Ansichtssache die Zweite
2 Jahre zuvor

Und wie Zahlen lügen können. Wenn man mal beim Thema Fußball bleibt. Wenn dort eine Mannschaft deutlich mehr Ballbesitz hat, mehr Zweikämpfe gewinnt usw. und am Ende trotzdem verliert und man die beiden Mannschaften nur an diesen Werten bewerten müsste, würde man zu dem Schluss kommen, dass die Mannschaft die verloren hat eigentlich hätte gewinnen müssen, da die Zahlen für sie sprechen, aber halt am Ende nicht gewonnen haben.

Ninja habe ich nur als Beispiel genommenen, für die Spielertypen, die für mich wirklich gut sind (Kraftyy gehört übrigens auch dazu wink ). Und ist es nicht ebenfalls persönliches Empfinden zu sagen, dass nur die Anzahl der Siege den besten Spieler ausmachen? Wer hat das festgelegt?

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Wir sind doch absolut einer Meinung, reden nur aneinander vorbei. smile

Das Fussball-Argument passt doch Spitze. Wodurch wird Erfolg gemessen? Durch einen Sieg. Nicht durch Ballbesitz, Torstatistik oder den schönsten Fussball.
Gleiches ist eben für Fortnite übertragbar.

Weshalb sind italienische Verein berüchtigt? Nicht (mehr) wegen des schönen Fussballs, sondern weil die Gefährlich und Abgebrüht sind. 85 Minuten sieht man nichts und die ganze Mannschaft befindet sich in der eigenen Hälfte, dann fällt das Tor zum Sieg.

Daher, Svennoss (den ich übrigens gar nicht kenne ^^) steht oben im Leaderboard, also ist er Anhand der Zahlen der beste Spieler. Dazu die extrem hohe Winrate.

Verstehst du was ich meine? Genau das wollte der Autor, Robert, hiermit auch ausdrücken.

Dass ein Kraftyy oder KingRichard oder, oder, oder ihn vermeintlich in 9 von 10 Fällen besiegen würde, steht auf einem anderen Blatt. Darum ging es hier aber auch gar nicht. smile

Ansichtssache die Dritte
Ansichtssache die Dritte
2 Jahre zuvor

Der Titel der News ist ganz klar darauf ausgelegt ihn als vermeintlich besten Spieler darzustellen, weil er die meisten Siege hat und meinetwegen eine ordentliche Winrate. Aber für viele zählen Siege nicht so viel, wie tatsächliches Können während des Spiels, sprich wie der Spieler spielt. Man könnte auch eine News erstellen und sagen, dass Spieler X der beste Spieler ist, weil er in weniger Spielen als andere Spieler die meisten Kills herausgeholt hat. Da könnte man drüber streiten, aber das ist genau was ich meine, es ist eben Ansichtssache.

Das Fußballbeispiel sollte eher verdeutlichen, dass Zahlen nicht alles sind und einen täuschen können. Im Fußball sind Siege bedingt durch die Regeln des Spiels ein Zeichen für eine gute Mannschaft, das stimmt. In Fortnite hingegen gibt es sowas nicht und demnach müssen Siege nicht zwingend ein Garant für einen guten Spieler sein. Der Artikel beleuchtet allerdings nur diesen Aspekt und das finde ich schlichtweg falsch, weil die Art zu spielen für viele immer noch wichtiger ist, als der eigentliche Sieg. Aber da sind wir auch wieder beim Thema Ansichtssache. Ich respektiere die Meinung vom guten Robert, aber ich wollte einfach klarstellen, dass es andere Spieler gibt, die als „beste“ Spieler angepriesen werden, wegen anderen Kriterien.

EW0D l Semper
EW0D l Semper
2 Jahre zuvor

Gemäss dir ist Ninja so gut weil er ständig pusht und immer viele kills macht… Keine Sorge Stats sind ja mittlerweile mehr als nur wins und KD wink

Ninja: 7.00 Kills per Match
Svennoss: 7.00 Kills per Match

Ninja ist ein professioneller Streamer und macht entertainment auf einem sehr hohen Spielerniveau. Doch sind die besten Spieler nicht immer die meist bekannten wink

Fazit: Svennoss tötet im schnitt genau gleich viele Spieler wie Ninja nur mit einer bedeutend höheren WinRate. Wer jetzt für dich persönlich besser ist soll dir überlassen sein. Jedem gefällt eine andere Spielweise besser.

DeadManWalkRng_0
DeadManWalkRng_0
2 Jahre zuvor

Hä?? So ein Schwachsinn.. AlexRamiGaming führt die Weltrangliste mit derzeit 2,800 Solo Siegen an.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Geht um die Plattform PC hier.

DeadManWalkRng_0
DeadManWalkRng_0
2 Jahre zuvor

Aha. Und welcher Spast spielt heutzutage noch PC? ????

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
2 Jahre zuvor

Es geht vornehmlich um den PC hier. Viel entscheidender als die Gesamtanzahl der Siege ist aber die Gewinnquote in meinen Augen. Und hier liegt Svennoss deutlich vorne.
Auf der XBox One hat einer eine noch bessere Win-Rate – allerdings fast ausschließlich Squads. So oder so – die Statistiken von Svennoss sind die beeindruckendsten.

DeadManWalkRng_0
DeadManWalkRng_0
2 Jahre zuvor

Bullshit

Christian
Christian
2 Jahre zuvor

Starke Leistung! Mir jedoch zu langweilig zum gucken. Ninja ist einer der Besten. Für mich aber zu viel Justin Bieber Syndrom smile Die beste Unterhaltung hab ich bei Realkraftyy, der 90% Solo Squads zockt. Sowas find ich viel heftiger…

Rene Kunis
Rene Kunis
2 Jahre zuvor

Ich warte ja schon etliche jahre auf einen guten tony hawks nachfolger um endlich auch mal meinen ruhm einzufordern ????????????

Christian
Christian
2 Jahre zuvor

Ja genau, wenn die Punkte rot wurden bei 999999 grin im aller ersten Tony Hawk Teil grin

Rene Kunis
Rene Kunis
2 Jahre zuvor

Das waren aber auch so unfassbsr gute und süchtig machende spiele. Ich vermisse das richtig

Christian
Christian
2 Jahre zuvor

Bestes Game smile oder SSX/SSX Tricky grin

Rene Kunis
Rene Kunis
2 Jahre zuvor

Endlich mal jemand der mich versteht smile ssx tricky war auch so unfassbar geil. Schon der soundtrack wsr gold wert

Mampfie
Mampfie
2 Jahre zuvor

Boring to watch

Rets
Rets
2 Jahre zuvor

Ich hab dem mittlerweile ein paar Stunden zugeschaut. Der Svennoss ist ein guter bis sehr guter Spieler, der viele Zweikämpfe gewinnt. Aber er spielt SUPER SUPER SUPER SUPER Safe. Wenn er kann, spielt er mit Raketenwerfer + Granatwerfer, einfach weil es die zwei stärksten Waffen sind. Wenn er in einem Fight droht die Oberhand zu verlieren, dann geht er raus und wenn er einen Gegner nicht mehr sieht, dann flieht er im Zweifel auch schonmal ganz. Das ist alles insgesamt ein kluges Verhalten, um zu gewinnen und daher schaue ich ihm auch zu: Mein Aim reicht nie und nimmer aus, um alles niederzumetzeln. Ich brauche solche dreckigen Taktiken. Aber das ist es halt auch: Er spielt „dreckig“ auf Sieg.

PS: Daher auch die Hohe KD. 2/3 Gewinnchance heißt nur in einem von drei Spielen zu sterben. Er gewinnt oft so mit 6-7 Kills. Manchmal 10.

Ayato
Ayato
2 Jahre zuvor

Wieso dreckig ? der sieger schreibt die geschichte

korsar
korsar
2 Jahre zuvor

Wieso dreckige Taktik – es ist einfach nur Taktik. Schon mal ein Profi Pokerturnier gesehen? Ist auch saulangweilig, weil die echten Könner 80 – 90 % der Runden passen, bis ein Blatt/ Situation eintritt, mit der man gewinnen kann.
Da bei Fortnite nun mal das Ziel ist als letzter noch zu stehen und nicht die meisten Kills des Matches einzufahren macht Svennos wohl alles richtig.

terratex 90
terratex 90
2 Jahre zuvor

Viele sehen das halt als feige an wenn man sein hirn benutzt

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
2 Jahre zuvor

Es ist halt nicht so schön zum zuschauen. Das stimmt schon. Ich würde mir selbst auch nicht zugucken wollen beim Busch-schimmeln. Aber der Erfolg gibt ihm halt einfach recht.

Bob the Builder
Bob the Builder
2 Jahre zuvor

Naja, kommt darauf an wie der Typ spielt. Ninja ist ein sehr aggressiver Spieler und sucht quasi die Kämpfe. Wenn der Typ halt save spielt, hat er auch eine höhere Wahrscheinlichkeit zu gewinnen. Das muss man dabei auch beachten. Die Statistik sagt bei weitem nicht alles aus. Ich persönlich finde Ninja etwas nervig, aber ich respektiere sein Können und habe bisher noch keinen besseren Spieler in Fortnite gesehen.

Kellerkind79
Kellerkind79
2 Jahre zuvor

Durch savespielen bekommst aber keine 20 Kills pro Runde zusammen ????

Rets
Rets
2 Jahre zuvor

Er bekommt nur 6-7 Kills pro Runde, stirbt aber nur jede dritte Runde. (macht dann 3*6 = 18 Kills pro Tod).

Kellerkind79
Kellerkind79
2 Jahre zuvor

Oh stimmt. Falsch gelesen. ????
Danke für die Korrektur.

Alzucard
2 Jahre zuvor

die bekanntesten sind nie die besten das war immer so. Also im gaming jetzt in anderen sprtarten ist das so

Alzucard
2 Jahre zuvor

unnützes wissen meiner meinung nach, aber krasse leistung

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.