Fortnite will Skill basiertes Matchmaking: Wird bald jede Partie schwitzig?

Es war nur eine Randnotiz in Epics neuestem Entwickler-Update – und sorgt für heftige Diskussionen: ein neues, skillbasiertes Matchmaking in Fortnite: Battle Royale! Damit hatte Destiny schlechte Erfahrungen gemacht. Fans fürchten jetzt ähnliches bei Fortnite: Battle Royale.

„Wir arbeiten an Änderungen der Spielersuche, die darauf abzielen, dass Matches mit ähnlich fähigen Spielern gefüllt werden.“

Ein eher unscheinbarer Absatz in Epics letztem Entwickler-Update, der eine Menge Zündstoff beinhaltet. Seit der Veröffentlichung wird auf Reddit und in diversen Foren angeregt diskutiert, was diese Änderung überhaupt bedeutet. Was wir bis jetzt wissen, ist es, das wir eigentlich nichts wissen.

Skill based Matchmaking in Fortnite – Fluch oder Segen?

Ein Matchmaking, welches sich an den Fähigkeiten der Spieler orientiert, nennt sich Skill basiertes Matchmaking oder kurz SBMM. Destiny-Spieler werden sich erinnern, Bungie stellte den Algorithmus in Destiny 1 zwischenzeitlich um, was nicht gut ankam.

fortnite-battly-royale-2

Konkret wird die Spielersuche so geändert, dass nur noch Spieler mit ähnlichen Fähigkeiten in einer Lobby landen. Hierfür werden verschiedene Vergleichskriterien herangezogen, wie

  • Die K/D
  • Die Gewinnquote
  • Anzahl der gespielten Spiele

Es werden demnach zu Beginn jeder Runde nur noch Spieler ausgewählt, die ähnliche Werte in den Vergleichskriterien aufweisen.

Kritik am Matchmaking – Epic antwortet

In diversen Foren laufen die Spieler Sturm gegen die Ankündigung.

Der Grund: wenn alle Spieler in jeder Runde etwa gleich stark sind, gibt es nur noch enge Partien, um jede Platzierung wird hart gekämpft. Viele Spieler reizt der Wechsel zwischen anstrengenden und leichteren Runden, in denen die Spieler nicht so stark sind.

fortnite-battly-royale-3

Sie wollen nicht in jedem Spiel „schwitzen“ müssen, um Erfolg zu haben. Ein wesentlicher Kern des Erfolgs von Fortnite ist der unkomplizierte Einstieg, die Möglichkeiten mit geringen Mitteln weit zu kommen. Dieses Alleinstellungsmerkmal sehen die Fans in Gefahr.

Epic hat sich dazu bereits geäußert. Man hat das Feedback laut und deutlich vernommen. Bevor es irgendwelche Änderungen geben wird, soll das Feedback gesammelt und ausgewertet werden.

Bisher hält sich Epic bedeckt was die konkreten Pläne angeht, man wird aber Details verraten, sobald die Pläne vorangeschritten sind.

Was haltet Ihr von den Matchmaking-Änderungen?


Der erste Weg zum Schwitzer in Fortnite: Battle Royale – Erstmal alle Waffen kennen:

Fortnite: Battle Royale – Seht hier alle Waffen im Spiel, auch die besten

Quelle(n): Epic Games
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Insane

Na ja,

das Argument kann eigentlich nur von besseren Spielern kommen, die gerne schwache abfarmen, oder?

Den für schwache Spieler, die schlechter sind als 50 % des Durchschnitts kann es mathematisch nur einfacher werden. Für alle die besser sind als die unteren 50% wird es potentiell härter.

Bis jetzt hört sich die Argumentation so an: „Aber dann kann ich keine kleinen armen Noobs abfarmen und muss mich tatsächlich mal gerade an den Tisch setzten… mimimi“. Oder übersehe ich hier etwas?

A Guest

Es gibt unendlich viele Nachkommastellen.
Alles was SBMM bringt sind langsamere Spiele, weil der erste Schuss mehr und mehr zählt

BavariaCulture

Und dann erstellen sie einen neuen Account und zerstören die noobs trotzdem^^ Ich will entspannte Runden nach der Arbeit spielen, mal gegen leichte mal gegen schwere Gegner. Genau das macht es ja aus..

Wie bei WW2 wo es keine normale Runde mehr gibt weil jeder am Tryharden und so hart am schwitzen is das es kein morgen mehr gibt..

Rets

SBMM setzt halt falsche Anreize. Auch für die „unteren 50%“, zu denen ich mich übrigens zähle. Wirst du besser, wird das Spiel schwerer. Dann merkst du kaum, dass du besser wirst, aber gerade die eigene Lernkurve macht so ein Spiel toll. Außerdem: zählen kills oder Siege ? Oder Spiele ?

Ich könnte mir vorstellen, dass es einen anfänger-Pool gibt. Die ersten 5-10 Matches auf einem Account werden gesondert gematched. So hat jeder eine Schonfrist, aber danach muss man halt mal campen und mal fighten.

BavariaCulture

„Wirst du besser wird das Spiel schwerer. Dann merkst du kaum das du besser wirst, aber gerade die eigene Lernkurve macht so ein Spiel toll“

Bestes Argument überhaupt

Insane

Auch dieses Argument verstehe ich nicht. Wieso sollte ich nicht merken dass ich besser werde wenn ich gegen gleich Gute spiele?

Ich merke doch, ob ich 3/10 oder 8/10 Schüssen treffe. Ich merke doch, ob ich die Gameplay Mechanik besser verstehe oder nicht.

Und werde ich nicht besser „besser“ wenn ich herausgefordert werde anstatt sanft übers Feld zu gleiten?

Bis jetzt hört sich dass immer noch für mich an nach „Ich möchte in jedem Game ein paar noobs farmen“.

Rets

Naja, vom Spielgefühl her fühlst du dich nicht besser, wenn du in die Lobby zurückgehst und sagen kannst „Hey, diesmal hab ich 6 Treffer a 33 dmg landen können, es geht bergauf“. Du fühlst dich dann besser, wenn du nach ein paar Wochen Spielzeit sagen kannst „Hey, diesmal bin ich gar nicht sofort in die Lobby zurück gegangen. Ich habe länger überlebt“.

Denkt man SBMM (theoretisch) weiter, so wäre es bei einem perfekten SBMM quasi bei jedem Fight ein Münzwurf, ob du oder dein Gegner überlebst.

Übrigens beachtest du meiner Ansicht nach die Eigenheiten von Fortnite nicht genug. Anders als bei den üblichen Shootern kannst du bei Fortnite dein Glück als Noob viel viel stärker selbst beeinflussen. Du kannst an den Rand der Karte fliegen, du kannst in Büschen campen, du kannst Festungen bauen, vielen Fights aus dem Weg gehen… Das Spiel ist selbstdifferenzierend. Du musst nicht der beste Spieler in der Lobby sein, um zu gewinnen. Und über all diese unterschiedlichen Strategien entwickelst du dann deine eigenen Fähigkeiten.

Lukas Muller

Ganz ehrlich was ist so schlimm an einem skill basierten Matchmaking es gibt halt Leute die setzten sich für 2 bis 4 stunden hin und spielen und dann gibt’s es die Leute, die sich 8 bis 9 stunden vor den Rechner hocken und fortnite suchten ich finde das gute Spieler (die nach ein paar wochen schon 325k XP gefarmt haben mit anderen guten Spielern spielen sollten. Die anderen denen das Spiel spaß macht Und trotzdem nicht übermäßig spielen, macht es ja keinen spaß jede runde so ab der mitte zu sterben, weil irgend ein tryharder sie tötet. Dann verliert man die spiellust und hört auf.

RaZZor 89

Einfach lassen und gut ist oder eben dies als separaten Modus bringen. Problem gelöst. Das manche es sich aber auch so schwer machen müssen verstehe ich nicht

BavariaCulture

Hoffe nicht das sie diesen Dreck wirklich bringen

Rets

Ich finde SBMM in Fortnite überflüssig, da es ohnehin verschiedene Taktiken gibt. Es gehört einfach dazu, die ersten Runden irgendwo zu campen usw…. Und dann wird man halt nach und nach besser und offensiver…

Mampfie

SBMM hat aber einen dicken fetten Haken -> Smurfs, die sich mal eben einen neuen Acc erstellen um schwächere Spieler zu vernichten und da FBR free2play ist, kann man das hemmungslos ausnutzen.

Alzucard

LoL Stil 😀

Mampfie

Deswegen spiele ich keine F2P PvP Spiele 😀

BavariaCulture

Glaube nicht das sie das machen, auf reddit fangen die ersten schon wieder an die Heugabeln zu spitzen 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x