Final Fantasy XIV: „Echte“ EU-Server machen Fortschritte

Bei einem Presse-Event in West-Frankreich sind neue Informationen zur Zukunft von Final Fantasy XIV bekannt geworden. Ein Thema waren auch die angekündigten EU-Server, zu denen sich Square Enix in letzter Zeit bedeckt hielt.

Bisher sind die Rechenzentren nur in Amerika und Japan stationiert. Spieler aus Europa müssen mit einem höheren Ping leben. Das heißt, dass die gesendeten Datenpakete eine längere Zeit brauchen, bis sie den Server erreichen. Das kann zu Verzögerungen, kurz Lags, führen. Bei einem MMORPG wie Final Fantasy XIV muss das an sich kein so großes Problem wie bei einem Shooter sein. Gerade das Kampfsystem stellt mit einem Cooldown von 2,5 Sekunden nur niedrige Ansprüche an das Reaktionsvermögen der MMOler.

Der Mogry liegt woanders begraben. So klagen die Spieler über die Void-Zones: Das sind orange gefärbte Bereiche, die eine Bedrohung signalisieren. Aus denen sollten Spieler so schnell wie möglich herauslaufen, um keinen Schaden zu erleiden. Wer aus Europa kommt, hat öfter Probleme mit der Synchronisation, da die Befehle den Server zu spät erreichen. Der Standort des Charakters bleibt in der Gefahrenzone stehen, ohne dass der Spieler das sehen kann.

Das führt dazu, dass der Spieler trotzdem Schaden erleidet, obwohl er augenscheinlich in einer sicheren Position steht. In seltenen Fällen kann es zum „Rubberbanding“ kommen, sodass der Charakter plötzlich zurückteleportiert wird: ein Gummibandeffekt.

Final Fantasy XIV Bosskampf

Was wir bisher wussten: Im Herbst kündigte Square Enix an, dass die EU-Sever eine neue Location erhalten würden. Weg von Montreal, Kanada und passend zur Kennzeichnung nach Europa. Das waren allerdings alles frühe Planungen, so sagte man.

Was jetzt neu ist: Es wird gerade am Rechenzentrum gearbeitet und Server-Equipment eingekauft. Der Transfer soll stattfinden, sobald das Equipment angekommen ist. Das wird aller Voraussicht nach dieses Jahr passieren, noch in 2015 kommen die neuen EU-Server.

Darauf haben die Spieler lange gewartet. Es haben sich seit Release zahlreiche Beiträge zu diesem Thema angehäuft. Besser spät als nie, heißt wohl die Devise. Ob es daran liegt, dass das Spiel jetzt auch für Europäer attraktiver werden soll?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
blaub4r

Also das ist mir noch nie passiert. konnte alle flächen ohne probleme verlassen werde nur getroffen wenn ich nicht aufpasse und drin bleibe

Höckernase

naja ich habe eigtl. keine probleme mehr.. wurde noch nie getroffen,
wenn ich die bodenmarkierung verlassen habe, bevor sie weg war.. die
animation/das visuelle zählt nicht… es zählt die rote
bodenmarkierung. Ich glaube das rallen viele auch nicht.

rote bodenmarkierung verschwindet -> animation/animationsdauer -> schaden.
für mich eher ein „animationsdelay“ als ein connection delay..
die MARKIERUNG zählt, nicht die spellanimation.

merkt man besonders im pvp wenn ein blm meteor casted.. wenn man noch in der
markierung war, bevor diese verschwand.. kann man 3 sekunden später noch
schaden kassieren, weil meteor eine lange animationsphase hat, in denen
die meteore auf den bodenknallen. schaden bekommt man, wenn die animation vorbei ist.. daraus ergeben sich in den meisten fällen 1> sekunde.

„ja aber ich war doch schon 5 meter entfernt, als ich getroffen wurde“… ja, aber du warst in der markierung noch drin!

Noires

Grundsätzlich stimme ich dem Artikel zwar zu, jedoch finde ich die folgenden Worte nicht wirklich bzw. überhaupt nicht zutreffend:

„Das führt dazu, dass der Spieler trotzdem Schaden erleidet, obwohl er augenscheinlich in einer sicheren Position steht. Zum Teil kommt es zum “Rubberbanding”, sodass der Charakter plötzlich zurückteleportiert wird: ein Gummibandeffekt.“

Ich spiele das Spiel nun seit Anfang an und der Effekt des „Rubberbanding“ ist ausschließlich auf Probleme beim Client zurückzuführen und es liegt hierbei nicht an den Servern.
Aber grundsätzlich sind Probleme bei den Servern vorhanden, dass ist aber effektiv wirklich nur bei der Klasse Ninja zu spüren und vll. beim Blackmage (kann ich nicht genau sagen, da ich diese Klasse bisher nie selbst gespielt habe). Sobald man sich aber auf den „Delay“ eingestellt hat, ist dies aber auch eher eine Nebensächlichkeit.

Und das der Spieler Schaden erleidet, obwohl er augenscheinlich in einer sicheren Position steht, kann nur im geringen Maße auf den „Delay“ geschoben werden. Denn solange man sich rechtzeitig bewegt, kommt man wirklich ohne Probleme aus der Fläche raus, hierbei sollte man sich nur nicht auf die Castbar des Bosses verlassen, sondern schon ungefähr bei 80% des Castes zu einer sicheren Position bewegen.

Bei dem Artikel hier wirkt es etwas, als würde man den Stand zum Start von FF14 beleuchten, wo manche Spieler es wirklich noch auf die Verzögerung vom Server schieben konnten.

Blackrock

Diese Probleme treten immer wieder auf. Das muss man nun nicht klein reden. Ich habe mich damals auch darauf eingestellt, dass zwei Rücktasten meines Gamepads nicht funktioniert haben. Eine andere Belegung hat geholfen. Trotzdem ist das kein Optimalzustand;)

Dawid

Square Enix weiß um die Latenzprobleme Bescheid und wollen sie jetzt in den Griff bekommen, geben sie offen zu. Du nennst ja selber Beispiele, wo es der Fall ist oder sagst etwa, dass man sich darauf einstellen kann, indem man antizipatorisch spielt. Das kann man machen, dennoch ist ein Delay vorhanden. Die Probleme kommen bei mir manchmal vor, auch wenn es insgesamt ganz gut spielbar ist, klar.

Höckernase

naja ich habe eigtl. keine probleme mehr.. wurde noch nie getroffen, wenn ich die bodenmarkierung verlassen habe, bevor sie weg war.. die animation kann mich dann treffen wie sie will… es zählt die rote bodenmarkierung. Ich glaube das rallen viele auch nicht.

rote bodenmarkierung verschwindet -> animation -> schaden.
für mich eher ein „animationsdelay“ als ein connection delay..

merkt man besonders im pvp wenn ein blm meteor casted.. wenn man noch in der markierung war, bevor diese verschwand.. kann man 3 sekunden später noch schaden kassieren, weil meteor eine lange animationsphase hat, in denen die meteore auf den bodenknallen.

Noires

Ich wollte damit nicht sagen das kein „Delay“ vorhanden ist, aber wie du es beschrieben hast, zeigt eher den Anfangszustand von FF14. Vielleicht bin ich in der Hinsicht auch etwas zu empfindlich, aber mittlerweile kann man diese Dinge nicht mehr wirklich auf den „Delay“ des Servers schieben.
Dabei gibt es aber natürlich immer noch Probleme bei manchen Klassen die sehr auf die Reaktionszeit der Server angewiesen sind wie der Ninja oder bei großen Spieleransammlungen z.b. durch Hunts oder Probleme mit den Dungeonservern wenn gerade mal wieder ein neuer Patch raus gekommen ist und alle zur gleichen Zeit loslegen wollen~
Nur einfach weniger oder vielleicht vereinzelt die Dinge die in dem zitierten Absatz auftreten.

Abgesehen davon freue ich mich natürlich über die Info, dass SquareEnix endlich mal was tut 😉

Koronus

Irgendwie erinnert mich das an TESO nur warum ist es hier so ruhig und war bei TESO ein Shitstorm?

KohleStrahltNicht

Ich bin aber jetzt auch sehr irritiert.
Warum werden die laggs in FF14 hingenommen aber in Teso war das Spiel “ unspielbar “ ?
Verstehe einer die MMO-Spieler ;o)
Oder war es doch die Blizzard-Polizei?

Gerd Schuhmann

Ich hab beides gespielt: Cyrodiil ist der Unterschied. Das war in EU tatsächlich teilweise unspielbar und hat sich total mies angefühlt.

FF XIV hat ein ganz anderes Kampfsystem. Das ist ein riesen Unterschied zwischen beides Games. Das hat mit Blizzard überhaupt nix zu tun. Lag ist was ganz anderes bei einem Action-Kampfsystem oder bei dem von FF XIV. Und FF XIV hat auch nicht so viele Spieler auf einem Haufen.

Ryohei Sasagawa

Naja so nötig haben wir EU server ned, jeder der moven kann kommt auch raus. Solln se sich zeit lassen ^^

bey

Ja stimmt schon soweit. Man gewöhnt sich halt recht schnell dran. Aber dem Ninja würde es sicher gefallen wenn die mudras wirklich so schnell funktionieren wurden wie geplant. Der blm nicht dieses verzögerte casten hätte (dafür gibt’s wirklich schon nen Fachbegriff lol) und tja der Standard Satz jedes heilers: der heal war durch 😉

F2P-Nerd

Hab erst gestern wieder meinem Kollegen über die Schultern geschaut. Der spielt auf dem japanischen Pool und teilt die Meinung von Tobias. Wahrscheinlich ist es keine gute Idee, ihm beim Spielen zuzukucken, das Spiel wirkt seitdem vom Schwierigkeitsgrad her wie ein Wirt für mich ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x