5 Erkenntnisse aus dem neuen Gameplay-Trailer zu FIFA 20

EA Sports hat einen neuen Gameplay-Trailer zu FIFA 20 veröffentlicht. Hier erfahrt Ihr, welche 5 Erkenntnisse wir aus dem Trailer gewonnen haben.

In der FIFA 20 Demo könnt Ihr das neue Gameplay selbst testen. Alle Infos zur Demo – Release und Teams – gibt’s hier.

Der neue Gameplay-Trailer zu FIFA 20 ist zwar mit einer Länge von 1:29 Minuten recht kurz geraten, zeigt aber dennoch viele neue Gameplay-Szenen und Neuerungen, die bisher unbekannt waren.

1. Komplett neue Standards

Das ist zu sehen: Im Trailer werden viele Standard-Situationen gezeigt. Besonders Elfmeter und Freistöße stehen im Mittelpunkt. Interessant ist hier der neue Cursor mit dem Ihr zielen könnt. Der Ablauf scheint hier so zu sein, dass Ihr zuerst mit dem Fadenkreuz zielt und anschließend mit dem rechten Stick die Flugbahn bestimmt.

Für die Flugbahn hat EA Sports eine Grafik bereitgestellt, die die verschieden Möglichkeiten des Spins aufzeigt und wie diese ausgeführt werden. Es gibt insgesamt 4 Effet-Varianten.

  • Top Spin
  • Side Spin
  • Mixed Spin
  • Flatterball

Wir fragen uns nur, wie die neuen Standards im Duell auf der Couch gegen Freunde funktionieren. Schließlich kann beim Spielen auf einem Bildschirm der Gegnern ganz genau sehen, wohin wir bei einem Freistoß oder Elfmeter zielen. Wir sind gespannt, ob EA dafür eine Lösung parat hat.

Update:

FIFA 20: Freistoß-Tutorial – So schießt Ihr die neuen Freistöße ins Tor

2. Wo ist der Cover-Star?

Das ist zu sehen: Im neuen Trailer sind viele Fußball-Stars zu sehen, darunter Kylian Mbappe, Marco Reus oder Mohamed Salah. Doch so richtig im Vordergrund steht keiner der Stars.

Für einen FIFA-Trailer ist das ziemlich ungewöhnlich, normalerweise präsentiert EA Sports in seinen Trailern früh den Cover-Star. Dieser ist dann auf Video- und Bildmaterial prominent dargestellt.

Wir sind gespannt, wer dieses Jahr auf dem Cover landen wird. Oder, ob es vielleicht mehrere Spieler sein werden.

3. Mal wieder besseres Dribbling und Verteidigen

Das ist zu sehen: Im Trailer werden verbesserte Dribbling-Techniken wie das Strafe-Dribbling vorgestellt. Das sieht auf den ersten Blick ganz interessant aus und verspricht bessere Möglichkeiten 1-gegen-1-Duelle zu gewinnen.

Auch das verbesserte Verteidigen wird präsentiert, wobei hier im Trailer erstmal keine großen Unterschiede zu FIFA 19 zu erkennen sind. Es wird also definitiv spannend sein, inwiefern sich die Neuerungen tatsächlich im Vergleich zu FIFA 19 schlagen werden.

Hier erfahrt Ihr, wie Ihr in FIFA 20 richtig verteidigt:

Verteidigen in FIFA 20: Tipps, wir Ihr in der Abwehr erfolgreich seid

4. Ein neues Stadion wurde gesichtet

Das ist zu sehen: In einer kurzen Szene im Trailer sehen wir Kai Havertz, wie er in seiner heimischen BayArena auf das Tor schiesst. Das ist besonders interessant, da das Stadion von Bayer Leverkusen bisher noch nicht angekündigt wurde. Auch war es in den letzten FIFA-Teilen nicht dabei. Eine Integration in FIFA 20 dürfte da vor allem Leverkusen-Fans freuen.

Wir dürfen gespannt sein, welche Stadien in FIFA 20 noch dabei sein werden.

5. Es scheint neue Gamefaces zu geben

Das ist zu sehen: Im Vorschaubild des neuen Trailers ist Axel Witsel zu sehen und dieser scheint in FIFA 20 tatsächlich mehr Ähnlichkeit mit seinem realen Vorbild zu haben. In FIFA 19 hingegen hat der Dortmunder ein Ingame-Face, was ihm alles andere als ähnlich sieht.

Neben den Fans war auch Axel Witsel nicht begeistert von seiner Erscheinung in FIFA 19:

Vielleicht können wir uns ja auf viele neue Face-Scans freuen. Schließlich hatten einige Stars in FIFA 19 keine Face-Scans und sahen ihren realen Vorbildern alles andere als ähnlich. Beispiele wären hier neben Axel Witsel, auch Kai Havertz von Leverkusen und Fabinho vom FC Liverpool.

Was ist jetzt neu in FIFA 20? Hier sind 21 Neuerungen, die Ihr kennen solltet
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (6)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.