Fifa 19: So gravierend schraubt EA an der Defensive in Titel Update 4

Am Dienstagabend ging das vierte Titel-Update für FIFA 19 live. Neben weiteren Starheads nahm EA Sports gravierende Veränderungen an der Defensive vor.

Was war das Problem mit der Defensive? Spieler hatten sich beschwert, dass die KI-Verteidigung zu stark war. Es sei zu einfach, den Computer die Defensivarbeit übernehmen zu lassen und es werde zu wenig belohnt, selbst die Kontrolle über die Verteidigung zu übernehmen. Das soll das neue Titel-Update durch verschiedene Maßnahmen ändern: Als Reaktion auf das Feedback der Spieler nahm EA Sports das Defensivverhalten genauer unter die Lupe – insbesondere die KI-Verteidigung.

Neues Update zuerst auf PC: Nachdem erst kürzlich das Titel-Update 3 erschien, folgte nun der nächste Patch für FIFA 19. Wie schon die vorherigen Updates kommt auch Nummer 4 erst einmal für PC, auf Konsolen später.

Patch Notes: KI-Spieler blocken den Ball nicht mehr so effektiv

Vor dem Update: Vom Computer kontrollierte Spieler konnten genau so gut wie selbst gesteuerte Spieler einen auf das Tor fliegenden Ball blocken. Das sah effektiv so aus:

Nach dem Update: Nur noch vom Spieler kontrollierte Verteidiger strecken sich effektiv nach dem Ball. Die KI schafft es nicht mehr ganz so weit und kann Schüsse so weniger gut blockieren.

KI-Tackles ebenfalls abgeschwächt

Vor dem Update: Wenn ein KI-Spieler den ballführenden Gegner anging, schaffte er dies über die selbe Distanz wie ein kontrollierter Spieler:

Nach dem Update: Vom Menschen kontrollierte Spieler strecken sich weiter, um ein erfolgreiches Tackle auszuführen. Darüber hinaus wird es schwerer für den Gegner, den Ball nach dem Tackling zurückzugewinnen.

Dauerhafter Druck beeinflusst Ausdauer stärker

Vor dem Update: Mannschaften, deren Defensiv-Taktik darauf basierten, den Gegner konstant unter Druck zu setzen, verloren zu wenig Ausdauer. So sah das Ausdauerbild vor dem Update nach 90 Minuten aus:

FIFA 19 constant pressure Ausdauer vor Update

Nach dem Update: Das konstante Unter-Druck-Setzen des Gegners fordert nun deutlich mehr Kondition:

FIFA 19 constant pressure Ausdauer nach Update

Weitere Starheads

Spieler noch realistischer: Wie schon im letzten Update kommen weitere Starheads ins Spiel – also Gesichter, die mehr wie die originalen Spielern aussehen. Insgesamt 42 Spieler bekommen ein Update – so etwa Diego Godin oder Mauro Icardi:

FIFA 19 Starhead Godin

FIFA 19 Starhead IcardiDie komplette Liste der neuen Starheads sowie weitere Details zum Update findet ihr in den FIFA Patch Notes.

Schon wieder ein Update: Somit folgt nur zwei Monate nach Release des Spiels bereits das vierte größere Update für FIFA 19. Der letzte Patch sorgte für Ärger – viele Spieler waren eigentlich sehr zufrieden mit dem Spiel, bevor die Updates kamen.

Mehr zum Thema
FIFA 19 nach dem Krisenjahr endlich eSport-tauglich? Das sagen die Profis
Autor(in)
Quelle(n): EA Sports
Deine Meinung?
Level Up (9) Kommentieren (0)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.