FIFA 19 hat eine neue Lizenz, die viele Fans wütend macht

In FIFA 19 ist erstmals die Frauen-Weltmeisterschaft lizenziert. Über diese neue Lizenz freuen sich aber nicht alle Fans.

Am 21. August veröffentliche EA Sports einen neuen Trailer sowie frische Infos zu „The Journey: Champions“, zum dritten und letzten Teil des Story-Modus in FIFA. In diesem Trailer gab es die Info, dass eine der Protagonisten in The Journey an der Frauen-WM teilnehmen wird.

Dass die offizielle Frauen-WM in FIFA 19 lizenziert ist, sorgt zurzeit für hitzige Diskussionen in der Community. Denn viele Fans hätten sich was anderes in FIFA 19 erhofft.

Die Frauen-Weltmeisterschaft in FIFA 19

Frauen-WM ist lizenziert: Erstmals wurden Frauen-Teams in FIFA 16 eingeführt. Seitdem sind ein paar Frauen-Nationalmannschaften in der FIFA-Reihe verfügbar, mit denen man gegen seine Kumpels antreten oder den sogenannten „Länderspiel-Pokal der Frauen“ offline bestreiten kann.

In FIFA 19 wird es zum ersten Mal ein offizielles, „echtes“ Frauen-Turnier der FIFA geben.

fifa-19-frauen-wm
Das WM-Logo ist im Hintergrund zu sehen

Frauen-WM als Premiere: EA Sports selbst preist diese neue Lizenz als große „Sportvideospiel-Premiere“ an. In FIFA 19 wird es die volllizenzierte „FIFA Women’s World Cup France 2019“-Aufmachung geben. Die reale WM findet übrigens vom 7. Juni bis 7. Juli 2019 statt.

Frauen-WM nur in The Journey? Bislang ist nur bekannt, dass Ihr Kim Hunter in The Journey 3 auf dem Weg zur WM-Teilnahme begleiten dürft.

Mit dem US-Team werdet Ihr dann um den WM-Pokal in Frankreich spielen. Ob die Frauen-WM auch außerhalb des Story-Modus verfügbar sein wird, ist noch unklar.

FIFA 19 – The Journey 3: Die bisherige Story von Alex Hunter im Überblick

Warum ärgern sich die Fans über die WM-Lizenz?

Fans wollen lieber andere Features: Unter den Kommentaren des Trailers sowie in den FIFA-Foren äußern sich viele Fans verägert über die Frauen-WM in FIFA 19. Man unterstellt EA, dass sie nicht auf die Wünsche der Fans hören, sondern die Ressourcen in „unnötige“ Features stecken.

Einige Kritikpunkte der Fans, die hunderte oder tausende Upvotes erhielten:

  • fix
    EA Sports solle lieber den Karrieremodus und Pro Clubs verbessern, statt den Story-Modus aufzublasen. Denn Beta-Leaks zeigten, dass Pro Clubs im Grunde gar keine Neuerungen in FIFA 19 kriegt.
  • Die meisten Kommentare beziehen sich speziell auf den vernachlässigten Karrieremodus. Dieser solle ähnlich viel Liebe von den Entwicklern erfahren wie FUT oder The Journey. Die Fans wollen Karriere-Verbesserungen, da der Modus seit Jahren angestaubt sei.
  • Man wünscht sich statt der Frauen-WM viele andere Lizenzen, wie beispielsweise türkische Stadien.
  • Mit Frauen-Nationalmannschaften hätten die meisten Fans ohnehin nur extrem selten oder gar nicht in FIFA gespielt. EA würde falsche Prioritäten setzen.

Es gibt aber auch einige User, welche die hitzigen Gemüter beschwichtigen und darauf verweisen, dass auch Frauen FIFA spielen und sich nicht nur sie darüber freuen dürfen, dass es neue Lizenzen des Frauen-Fußballs in FIFA 19 geben wird.

WM-Lizenz nur als Auslöser der Wut: Zudem regen sich viele Fans nicht über die Frauen-WM-Lizenz an sich auf. Sondern darüber, dass EA Sports andere Bereiche des Spiels verkümmern lässt, die ihnen wichtiger sind. Hätte EA bereits umfangreiche Neuerungen zu Karriere und Pro Clubs enthüllt, wäre die Stimmung bezüglich der Frauen-WM deutlich besser.

Möglicherweise gibt EA im Rahmen der Gamescom ja noch die ein oder andere Neuerung bekannt, welche die Fans wieder zufriedener stimmt.

Bis dahin findet Ihr hier unseren Übersichts-Artikel zu FIFA 19:

FIFA 19 Infos: Alle News zu Neuerungen, Gameplay und Lizenzen
Quelle(n): EA Sports, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

19
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Genial, ich spiele kein Fifa, aber ich seh das gerade bei 2k19, da sind das erste mal WNBA Teams verfügbar. Die Debatte ist wohl ne ähnliche, ich bin zu wenig in den US Foren, aber in meiner Gruppe haben sich nen paar darüber unterhalten.
Naja wir sind alles Männer, klar kamen da Sprüche „mit den Frauen zockt doch keiner“ oder „typisch 2k, noch ne Zielgruppe anvisieren, statt das Spiel weiter zu entwickeln“!
So weit mir bekannt ist, sind die Titel noch nicht raus und ich werd mir mein Urteil daher auch noch aufsparen.
Verstehen kann ich die Kritiker dann, wenn es eben noch alte Fehler gibt, Modi nicht weiter entwickelt wurden, dafür eine neuen Modus bringt, bei dem nicht klar ist ob er zieht.
Dazu mal aus anderer Sicht, wie viele Leute kennt ihr, die sich in MMOs weibliche Chars machen, deren Intention mal aussen vor?

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Die WNBA war schon in Live 18. Hab zweimal mit denen gespielt. Technisch nicht schlecht aber keine der Frauen hat einen einzigen Dunk, sondern nur Lay Ups gemacht. Das nimmt schon Spielspaß.
Und ich mach mir generell nur weibliche Chars in MMOs, wenn es geht. Sind mir von der Optik her lieber. ^^

obermacker
obermacker
1 Jahr zuvor

Ich kann mir nicht vorstellen das das integrieren einer Liga wertvolle Ressourcen frisst. Ob Du nun Männer oder Frauen designst ist ja nun kein großer Unterschied.

Ramos
Ramos
1 Jahr zuvor

Meinst du salah? Hahaha

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Und das noch mit dem Namen. Klasse grin grin

Femida
Femida
1 Jahr zuvor

Mein Sohn, vor noch 50 Jahren gab es noch Videospiele die den 2. Weltkrieg als schreckliches Szenario (halbwegs, naja) darstellten. Es gab noch mit Schweiß gebadene Männer, die mit Schild und Schwert die dunkelsten Drachen erlegt haben. Es gab eine Zeit, in der eine Armee nur die besten der besten ausgewählt wurden, um das Land zu beschützen. Aber nicht nur in Videospielen.

Heute mein Sohn, haben wir Milchbubis die erschüttert sind wenn in ein Ritterspiel der Hauptcharakter keine Frau ist – oder in Männerfussball keine Frau mitspielen darf – in ein 2. Weltkrieg-Spiel keine Frauenarmee die Normandie gestürmt hat. Ja mein Sohn, das ist das Ergebnis einer Gesellschaft, in der die Klugen längst fort gegangen sind und auf diese Tendenz hingewiesen haben. Sie weilen schon lange nicht mehr unter uns. Die Menschen heute nennen sie „die alte, dunkle Religion“. Nun lauf mein Sohn, und lass dich nicht von unseren zusammengebrochenen Gesellschaft die der Venezuella von vor 50 Jahren gleicht nicht aufhalten. Und verändere die Welt.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

na dann…

Femida
Femida
1 Jahr zuvor

Ach komm, ich habe mir Mühe gegeben neben dem Spiel irgendwas herbei zu zaubern. Feminismus und Politische Korrektheit kann man nicht parodieren. Sie ist eine Parodie in sich selbst. :3 Und ich wage persönlich stark zu zweifeln, dass EA nur deshalb darauf kommt, weil sie gerade in diesen Moment Lust hatten. Das was im Artikel steht ist nichts anderes als Marketing. Nicht, weil sie gerne „weibliche Spieler“ an sich anbinden wollten. Die Gelegenheit, es jetzt zu tun ist nunmal ideal gerade wegen der aktuellen Debatte. Das müsstest du doch auch wissen. wink

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Naja warum sie genau jetzt darauf kommen kann sich natürlich jeder selbst raussuchen. Man muss allerdings dazu sagen, dass im Eishockey Spiel von EA also NHL bereits in NHL16 Frauen zu spielen waren. Und Eishockey ist „der“ Männersport und zig mal männlicher als Fußball und selbst da gibts das… (keine Ligen, aber man sich einen weiblichen Be A Pro erstellen)

Femida
Femida
1 Jahr zuvor

Das wusste ich nicht und ist interessant, wobei die Reichweite beim Eishockey nun wirklich nicht zu vergleichen ist. Finde den Gedanken einen weiblichen Eishockey-Spieler zu spielen doch irgendwo witzig und interessant. Was ich nicht ganz verstanden habe: Mit der weiblichen Spieler konnte man also nicht in Ligen spielen? Was konnte man dann machen? Online-Matches?

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Das ist korrekt die Reichweite ist weit geringer hat aber keinen „Shitstorm“ ausgelöst soweit ich weiß… Man konnte mit der weiblichen Spielerin ganz normal Spielen, d.h. Be A Pro von den Collage Ligen bis in die NHL, Weltcup, Online Spiele. Es gibt nur keine direkten Frauenteams und Frauenligen.

TukTukTeam[OGC]
TukTukTeam[OGC]
1 Jahr zuvor

Laut deutschem Branchenverband game ist mittlerweile die Hälfte der Spielerschaft weiblich. Wenn das allein nicht Grund genug ist dann weiß ich auch nicht. Jedenfalls wäre es fahrlässig nicht auf diese Veränderung einzugehen.
Aber da Du Frauenwahlrecht, freie Berufswahl, eigene Kontoführung als Witz empfindest würde ich dir raten Europa den Rücken zu kehren. Als gaaanz heißen Tipp kann ich dir Saudi-Arabien empfehlen wink

Femida
Femida
1 Jahr zuvor

Oh ja, laut deutschem Branchenverband. Natürlich wird nicht hinzugezogen, wieviele Leute befragt wurden und was als „Spieler“ genau definiert wird. Ob das ganze in bestimmten Hochburgen (Berlin, Hamburg, München, etc) die Umfrage stattgefunden wurde, auf welche Weise (Online, Telefon, auf der Straße) oder entsprechende Hochrechnungen durchgeführt werden (die als repräsentativ gelten – siehe Wikipedia), das ist nur die wenigsten klar. Tut mir Leid, aber wenn es um Statistiken geht, möchte ich mir die Details genauer ansehen. Und wenn es darum geht, ist Deutschland ganz weit vorne dabei, Statistiken für sich „auszulegen“. wink

Und da haben wir unseren Strohmann-Argument: Sagte jemals irgendwer, dass die Frauenrechte, die heute als selbstverständlich gelten ansonsten gegen geltendes Recht verstoße, schlecht sei? Du nehmst das vollkommen normalste auf der Welt und behauptest, wir alle wären dagegen. wink

Was nicht genug ist: Du hast meinen Ursprungskommentar nicht so ganz verstanden – ja intepretierst ihn total falsch. Ich kann das nur kurz zusammenfassen: Wenn man sich heute nicht erlauben darf, eine Selbstverständlichkeit offen auszusprechen, grenzt das schon nicht nur an Meinungsunterdrückung, wie du es mir hier offensichtlich suggerieren willst. Ja, der Verstand der Gesellschaft ist dazu verdammt, sich 200 Jahre in die Vergangenheit (nein, nicht „die“ Vergangenheit) zu katapultieren, wenn das eigene Bauchgefühl über Vernunft und Logik gestellt wird.

Als Beispiele hätte ich da so einiges auszuführen: Wenn Profi Tennis-Spielerinnen sich beschweren, dass sie nicht zu den besten Tennis-Spieler Weltweit gehören weil sie „eine Frau“ seien – aber es doch vorziehen nicht gegen einen Mann in einen Offenen Spiel zu spielen. Oder wenn Vorstand dazu gezwungen sind, Frauen nach Quote einzustellen statt nach beruflichen Qualifikationen. Dass kleine Mädchen erklärt wird was „Mansplaining“ sei. Habe ich die Sache schon mit dem bereinigten Lohnungleichheit erzählt? Am besten googelst du da. Gibt genug „seriöse“ Portale die die Unterschied zwischen den „bereinigten“ und den „unbereinigten“ Lohnungleichheit zwischen Mann und Frau erklären. Oder schau auf Wikipedia. Oder oder oder.

Du kannst gerne mit mir über sowas diskutieren. Völlig Ideologie-frei. Aber wenn du argumentierst, dann bitte nicht auf so eine alberne Basis wie du es mir gerade eben weiss machen wolltest. Wir können gerne unseren Skype-Addy oder Discord-Namen austauschen. Aber dann verlange ich, dass ein wenig mehr als nur Behauptungen oder Todschlagargumente kommen. Aus dem Alter bin ich raus. wink

Bzgl. deinen Tipp mit Saudi Arabien: Ich habe dazu gerade etwas gemeines geschrieben, habs mir dann doch verkniffen. Naja, meinen Standpunkt kennst du nun oben. Aber gerne nehme ich ich deinen Tipp zur Kentniss. Soweit ich weiss wird dort ja deutsche Rüstung vekauft.

TukTukTeam[OGC]
TukTukTeam[OGC]
1 Jahr zuvor

Deinen ersten Kommentar fand ich fantasievoll den zweiten eher platt und deshalb hab ich dir auch ne ganz platte Antwort gegeben. Wenn du Feminismus und PC generell als Witz abtust ist die Diskussionsgrundlage relativ dünn und wir beiden können unsere Zeit besser anders verbringen. Jetzt klingt das differenzierter und damit kann ich dann auch was anfangen und wäre das von Anfang an so gewesen hätte ich nichts geschrieben. Wenn es darum geht das die Themen ab und an zu weit getrieben werden gebe ich dir vollkommen recht, aber deshalb sind ja nicht alle Diskussionen um die Themen Unfug.

Lohn bereinigt glaube ich bei 7% und nicht wie häufig geschrieben 20%+. Die Rüstungsindustrie exportiert nicht nur dahin, sie läßt dort auch in Lizenz direkt produzieren wink

Femida
Femida
1 Jahr zuvor

Ich habe auf ein Dungeon gewartet, mir war langweilig und darum hatte ich Zeit etwas größeres zu schreiben. Dass Deutschland dort produzieren lässt, ist mir neu. Wieder was gelernt.

Absolut richtig. Ich denke ich bräuchte da nun nicht näher einzugehen. Leider habe ich es zu oft erlebt, als Frauenfeindlich oder Rechter abgestempelt zu werden. Einmal sogar – als ich mich als Deutsch-Konservativer Ausländer geoutet habe und schrieb, dass es keinen Sinn macht mich als Rechter abzustempeln – kam die Antwort, dass das Ausland ja ebenfalls zurzeit die Rechten am gewinnen sind und im Moment alle zusammen halten. War sehr bitter, sich diesen unglaublichen Unsinn durchzulesen. Auf mein Kommentar, dass in mein Arbeitsstätte die meisten meiner Kolleginnen die AfD aufgrund ihrer Konservativen Haltung gewählt haben (und die CDU durch ihre Liberalisierung nicht mehr infrage kam) .. naja, die Reaktion kannst du dir ausdenken.

Generell ist es nur schwer möglich, über das Internet über politische Diskussionen zu diskutieren. Es gibt da verschiedene Gruppen:
– Die, die auf eine feine Basis diskutieren (CDU/CSU-Wähler, Konservative, AfD-Wähler, Grüne, ja sogar auch Linke gleichermaßen)

– Die, die gegen Ausländer schießen (Rechter Rand, zum gewissen Teil leider AfD-Wähler, aber auch „AfD-Protestanten“)
– Die, auf eine Diskussion sich gar nicht erst einlassen und alles andere nicht hören wollen, Todschlagargumente nutzen (häufig aus dem Linken, Grünen und Linksradikalen Spektrum wie Antifa oder JuSo)
– Trolle

Meist ist es, aus meiner Erfahrung, besser entweder im RL darüber zu diskutieren – oder einfach ein wenig platt/scherzhaft an Sachen ranzugehen. Dann ist es doch irgendwo ein wenig amüßant, andere sich beim aufregen zu beobachten (was ja schon an Trolling meinerseits grenzt, gebe ich zu).

Mein Angebot mit dem Diskutieren steht noch. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir gut über das Thema diskutieren können. Da ich dich auch von anderen Artikel bereits kenne, habe ich mir deshalb etwas mehr Zeit gewidmet beim schreiben.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Sorry der muss jetzt sein… Ich mein wer weiß schon ob Frauen wirklich Fußball spielen oder früher gespielt haben oder das nur wegen der political correctness gemacht wird…

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Auf jeden Fall political correctness. Es gibt keine Frauen im Fußball, vielleicht in der Verwaltung oder um die Kinder zum Bolzplatz zu fahren aber in der Regel spielen sie kein Fußball (Ausnahmen bestätigen die Regel). Ich finds deshalb ungeheuerlich, dass nur wegen PC und der Profitgier von EA Frauen in Fifa Einzug finden. Hier wird wieder am Spieler vorbei entwickelt.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Endlich einer ders erkennt… grin Ich mein hallo? Frauen spielen Fußball wo dass denn bitte?

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Thx Ttime smile Bin immer froh zu lesen das so viele den KM ebenso vernachlässigt sehen wie Ich. Und Ich hoffe das es dort endlich mal Anpassungen gab

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.