Großer Ex-Twitch-Streamer zieht Fans 450.000 € ab: „Ich könnte das Geld zurückgeben, mache es aber nicht“

Großer Ex-Twitch-Streamer zieht Fans 450.000 € ab: „Ich könnte das Geld zurückgeben, mache es aber nicht“

Der ehemals große Twitch-Streamer Paul „Ice Poseidon“ Denino soll seine Fans in einen Krypto-Scam gelockt haben. Über 450.000 € soll er ihnen für einen „langfristigen Krypto-Plan“ abgeluchst haben. Jetzt wurden alle Informationen öffentlich gemacht, doch zurückgeben will er das Geld trotzdem nicht.

Das führte zur aktuellen Situation

  • Ice Poseidon gehörte früher zu den größten Streamern auf Twitch und wurde sogar für die Plattform Mixer abgeworben. Er ist für viele Eskapaden bekannt und wurde durch IRL-Streams und seine Stalker bekannt, die er zu Freunden machte.
  • Twitch bannte Ice Poseidon wegen eines Bomben-Pranks in einem Flugzeug. Er durfte weder selbst streamen, noch in einem anderen Twitch-Stream auftauchen.
  • Bis vor wenigen Monaten war er aktiv auf YouTube. Jetzt finanziert sich der Ex-Streamer anderweitig und nennt sich selbst Krypto-Händler.
  • Im Zuge des Krypto-Hypes hat der 27-jährige aus Florida seine Fans in eine Telegram-Gruppe eingeladen und ihnen hier den Traum vom großen Geld versprochen – der zumindest für ihn in Erfüllung ging.

IcePoseidon zieht Fans das Geld ab: mit billiger Doge-Coin-Kopie

Was ist passiert? Der YouTuber Coffeezilla hat ein neues Video auf seinem Kanal hochgeladen. In dem stellt er Ice Poseidon als Verbrecher dar, der seine Fans für das große Geld missbraucht haben soll. Dabei handelt es sich um schwere Anschuldigungen, die Coffeezilla belegt und sogar mit dem Ex-Streamer Ice Poseidon gemeinsam diskutiert.

Rund 450.000 € soll Ice seinen Fans in knapp 2 Wochen abgenommen haben. Krypto-Hype sei Dank, war es in den letzten Monaten ohnehin einfach, Menschen von dem scheinbar nächsten großen Wurf zu überzeugen. Immerhin sind auch Shib oder Doge Coin um mehrere Zehntausend Prozent gestiegen.

Klar, dass viele denken, sie könnten mit einer der unzähligen neuen Hundewährungen reich werden. Diesen Gedanken bediente sich Ice Poseidon offenbar. Seine Währung heißt zwar „CxCoin“ gründet ihr gesamtes Design, aber natürlich auch auf dem süßen rotgesichtigen Hundes (via cxcoin.net).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

So wurde er ertappt: In einem Talk mit dem Podcast-Kanal WoodysGamertag, zu dem der ehemalige YouTuber FPS-Russia gehört, sprach Ice Poseidon an, dass er folgendes erkannt habe (via youtube.com). Auf Kryptowährungen andere zu hoffen sei ein Spiel für Verlierer, nur wer andere dazu bewegen kann, die eigene zu kaufen gewinne. Er verkündete, er würde eine Währung erschaffen, warten bis genügend Leute eingekauft haben und dann mit dem Geld flüchten.

Ice Poseidon selbst sagt später, dass das nur ein Scherz gewesen sein soll. Dass er seine Ankündigung aber wahr machte, scheint er selbst zu ignorieren. Das ist mittlerweile etwa sechs Monate her. Der YouTuber Coffeezilla konfrontierte den Ex-Streamer mit seinem Vorgehen in einem Anruf.

In diesem Anruf verlangte Coffeezilla, dass der Streamer das Geld zurückgeben solle. Ice Poseidon denkt aber nicht daran und entgegnet:

Pass auf, ich muss schauen, wo ich gerade bleibe – ich werde das nicht tun.

Ice Poseidon via YouTube

Reue zeigt der Ex-Streamer überhaupt nicht. Im Anruf stellt sich schnell heraus, er sieht sich nicht als den Bösen. So schiebt er die Schuld mit auf den Käufer der Währung. Ice Poseidon behauptet, die Nutzer wären selbst schuld, ihm vertraut zu haben.

So reagiert Ice Poseidon am Ende

Nach dem Anruf mit Coffeezilla erhält der YouTuber eine Nachricht: Ice Poseidon behauptet, er würde den Käufern seiner Währung zumindest rund 150.000 € zurückzahlen. Bis heute hat der Streamer aber nur rund 40.000 € erstattet – Nicht annähernd so viel, wie er selbst behält (via twitter.com).

Wie geht es weiter? Coffeezilla hat alle Betroffenen des Scams dazu animiert, sich mit einer Beschwerde an das „Internet Crime Complaint Center“ des FBI zu wenden. Auch wenn das bei bisherigen Influencer-Scams wie dem „SaveTheKids“-Scam des FaZe-Clans kaum zu echten Konsequenzen kam, soll es die Masse der Beschwerden richten.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
T.M.P.

Vielleicht finden ein paar seiner (ehemaligen) Fans ihn ja irgendwann und haben Gelegenheit sich zu bedanken.
Das zahnlose Video sehen wir dann auf YouTube.

Aya

Ich hoffe das der Typ strafrechtlich Belangt wird. Den „Opfern“ hab ich ehrlich gesagt wenig Mitleid entgegezubringen. Jeder sollte wissen das hohe Gewinne auch mit hohen Risiken verbunden sind, das gilt für legale und auch ganz besonders bei ilegalen Investitionen…ABER trotzdem hoffe das sie ihr Geld zurückbekommen.

Bodicore

Der Kryptomarkt ist nicht geregelt.
Was Betrug ist und was nicht ist da relativ schwer festzustellen. Denke er wird sich mit einem guten Anwalt da locker rauswinden zahlen kann er den ja nun 😉

Ich denke seine Fans sollten das einfach als Lehrgeld nehmen je mehr sie verloren haben desto wertvoller ist die Lektion.

In der Kryproscene ist alles was keine Use Case hat nur Hype-Müll

Ich würde nicht mal mit der Pistole im Gesicht in Dodgecoin oder Shiba investieren.
Selbst wenn der Coin auf 1000 steigt hat er kein Fundament.

Da kann sich der Elon meinetwegen die Finger wund twittern oder seinen Hund orange einfärben, ist mir wurscht.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Bodicore
Walez

Das sind dann auch die Typen, die „euch“ beim Manager-Hype „NFTs“ über den Tisch ziehen. Schönes neues Web3

Amyfromtheblock

Ach das es immer noch klappt . “ Komm in der.gruppe.und ich mach dich zum Millionär“ ich wunder mich echt aber hey am Ende ist es moralisch kacke aber ob er sich strafbar gemacht hat glaub ich nicht

Compadre

Verstehe das Problem nicht so recht. Er macht in seinem Stream Werbung für seine Kryptowährung und anschließend kaufen Leute aus freien Stücken die beworbene Kryptowährung. Wo genau ist jetzt der Anklagepunkt? ^^

All Might

er war wohl selbst der größte holder der währung
wenn er also sagen wir mal 50% alle CxCoins besitzt und dann mit einem schlag verkauft dann ist das geld weg

lrxg

Er hat ein Pump-and-Dump Schema abgezogen. Er hat das Marketing Wallet und den Liquiditätspool geplündert und der Presale scheint auch fake gewesen zu sein.

Compadre

Aber wo ist jetzt der Punkt, ihm an die Wäsche zu wollen? Dass das keine ehrenhafte Aktion ist, ist klar, aber im Prinzip machte er ja nichts illegales, außer das Blaue vom Himmel zu versprechen und einen Sonderrabatt zu anzukündigen, den es nicht gab. Also nichts anderes, was man regelmäßig in der Werbung.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Compadre
lrxg

Es ist Betrug. Das ist was anderes als in der Werbung. Wenn ich dir verspreche: „Gib mir 1000 Euro und ich mach 100x draus“ und ich verschwinde mit dem Geld, dann kannst du mich rankriegen. Das Problem bei Crypto bleibt, dass die Wallets nicht zweifelsfrei einer Person zugeordnet werden können. Bin trotzdem gespannt, was das FBI in dem Fall draus macht.

Compadre

So einfach ist das nicht. Wie willst du vertraglich festlegen und jemanden dafür belangen, dass er dir nicht aus € 1.000 Euro € 100.000 gemacht hat? Dann müsstest du regelmäßig viele Börsenhändler verklagen. Da müsstest du dem Börsenhändler schon nachweisen können, dass er dein Geld beabsichtigt für Provisionen in den Sand gesetzt hat und das wirst du nicht können, ähnlich wie im Beispiel oben im Artikel.

Wenn du auf eine solche Währung spekulierst, ähnlich wie Aktien oder Anlagegütern wie Gold, dann hast du bei deiner Anlage keine garantierten gewinnsteigernden Ansprüche, die du nachträglich geltend machen kannst. Auch nicht, wenn das ein Streamer, Börsen- oder Goldhändler davor versprochen hat. So leichtgläubig in Dinge zu investieren ist einfach ziemlich dumm.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Compadre
Spritzkeks

Sitz der Aluhut vlt. ein bischen eng?

Compadre

Was soll das mit Verschwörungstheorien zu tun haben, wenn Leute aus freien Stücken in Kryptowährungen investieren und jemanden auf Twitch naiv das Geld dafür in die Hand drücken? Das ist schlicht ziemlich dumm.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Compadre
Marvensen

So ein pump&dump IST eine illegale Marktmanipulation und kann mit deftigen Geld- oder gar Gefängnissstrafen geahndet werden.

Das hat nix mit Verschwörungstheorie zu tun.

Das Ganze im Einzelfall nachzuweisen ist natürlich wieder eine eigene Geschichte…

Compadre

Das hat nix mit Verschwörungstheorie zu tun.

Der Aluhut wurde mir ja angedichtet, ich weiß nicht mal weshalb. 😀

Das Ganze im Einzelfall nachzuweisen ist natürlich wieder eine eigene Geschichte…

Ja, das ist genau das meine ich ja damit. Du müsstest das erst mal nachweisen, ebenso wie du einem Börsenhändler nachweisen müsstest, deine Kohle veruntreut oder beabsichtigt und bewusst Fehlinformationen verbreitet zu haben, damit die Kurse steigen. So einfach ist ein solcher Nachweis nicht.

Meiner Meinung nach geht die Diskussion in diesem Fall auch eher in die falsche Richtung. Mir stellt sich eher die Frage, wie einem Twitch Streamer 450.000 Tacken in die Hand gedrückt werden, nur weil dieser in seinem Stream darüber schwadroniert, dass seine Kryptowährung steigen wird? Das ist doch das eigentliche Problem, dass manche mittlerweile in diesem Krytopwahn komplett die Rationalität verlieren.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Compadre
Knusby

Für den cryptomarkt gelten diese Gesetze nicht
Es gibt keine vergleichbare Regelung

lrxg

Das Projekt wurde mit dem Vorsatz aufgezogen mit dem Geld abzuhauen. Das hat nichts mit Investitionsrisiko zu tun. Geld einsammeln und abhauen ist klassischer Anlagebetrug.

Das wird durch die Aussage in dem Video bekräftigt, wo er seinen ‚Masterplan‘ vorgetragen hat. Auch wenn er das hinterher als ‚Scherz‘ relativiert, die Aussage bleibt im Raum.

Abzugrenzen davon ist natürlich das Investitionsrisiko. Jeder der in Kryptos investiert bzw. spekuliert sollte das kennen und wenn das Projekt schief läuft, nicht rumheulen.

Compadre

Auch wenn er das hinterher als ‘Scherz’ relativiert, die Aussage bleibt im Raum.

Jo, da steht sie im Raum. Sollte es zu einer Anhörung kommen, sagt er eben, er habe sich verspekuliert. Nachzuweisen, dass genau das sein Plan war, wird trotzdem schwer, sofern kein Schriftverkehr festgestellt werden kann.

Jeder der in Kryptos investiert bzw. spekuliert sollte das kennen und wenn das Projekt schief läuft, nicht rumheulen.

Das alleine ist es meiner Meinung nach nicht. Das hat ja weniger was mit dem Investitionsrisiko zu tun, das Problem ist eher, dass man einem unseriösen Twitchstreamer seine Anlage anvertraut. Das ist meiner Meinung nach kein Risiko sondern Dummheit.

lrxg

Er hat nicht spekuliert! Das ist nicht wie ein Aktienfond, wo einer Geld einsammelt und es gewinnbringend anlegt.

Ein anderer Vergleich trifft es eher: Er hat seine eigenen ‚Aktien‘ gedruckt, einen großen Anteil für sich behalten, den Rest an die Börse gebracht + kräftig beworben und als der Preis gepasst hat, alle seine eigenen Aktien mit einem Schlag verkauft.

Die Größe seines Anteils hat er über ‚Fake-Wallets‘ verschleiert, so dass es von außen so ausschaut, als gäbe es viele unterschiedliche Holder.

Wenn man sowas mit einer Aktiengesellschaft macht, wird man eingesperrt und der Schlüssel wird weggeworfen. In D und in den USA.

Zu dem Fall hoffe ich, dass über das FBI solide Ermittlungen aufgenommen werden. Ich hoffe es gibt dazu in der Zukunft von mein-mmo ein Update.

Und was den Risikobegriff angeht, so hat doch jeder sein eigenes Profil. Die Risikofreude des Einen ist die Dummheit für einen Anderen.

Compadre

Das hat doch nichts mit Risikofreude zu tun. Wenn ich dir jetzt sage, überweis mir 1.000 Euro, weil ich mich mit dem Goldpreis besonders gut auskenne und dir aus 1.000 Euro schnell 2.000 Euro mache und du mir dann die Kohle überweist, dann ist das einfach ein wenig dumm und nicht risikofreudig.

Nochmal, wir reden hier über einen Twitchstreamer. Sollte doch jedem bewusst sein, wie hoch das Risiko ist und wie unseriös viele dort sind.

lrxg

2x beim Goldpreis kurzfristig? Never. Es sei den Fort-Knox wird radioaktiv kontaminiert. 50x bis 100x bei einem Krypto-Token. Möglich. Das Projektsetup ist nicht neu. Im letzten Jahr waren einige Projekte damit anfangs erfolgreich.

Verschiedene Beispiele: Juni 2021, Streamer ‚techlead‘ hat mit seinem ‚Million‘ coin ein komplett neues Meme-Genre gegründet. Wer in ‚Million‘ zeitig genug drin war konnte pro eingesetzten Dollar ca. 100 bis 150 dollar machen. Darauf folgten der ‚MultiMillion‘ Coin, der ‚Trillion‘ Coin und zwei ‚Billion‘ Coins. Alle waren zwar weniger erfolgreich, haben aber trotzdem am Anfang einen guten Schnitt hingelegt.

Und dann kommt ein neuer Streamer, der auf diese Stories aufbauen kann und der eine gewisse Reichweite besitzt um glaubhaft zu machen, dass er das Projekt pushen kann. Das macht es vllt. gedanklich nachvollziehbar, warum dort Tausende
mit eingestiegen sind.

Compadre

Ja, aber das hat doch mit Seriosität und vernünftigem Risiko nichts zu tun. Im Casino sind die Gewinnmaximierungschancen noch höher, heißt das, es macht Sinn sein Geld im Casino zu investieren? So war das gemeint, ähnlich wie beim Goldpreis.

Du kannst doch nicht wild Geld im Internet an Streamer hin und her schieben, nur weil hier und da mal Streamer Erfolg mit einer Kryptowährung hatten. Dass es dann welche gibt, die genau das ausnutzen und dir in einem Twitch Stream (!) glaubhaft verkaufen wollen, wie cool es sein wird, in sie zu investieren, überrascht mich persönlich nicht.

Vielleicht werde ich aber für die ganze Thematik mittlerweile auch einfach etwas zu alt, um nachvollziehen zu können, wie man auf diese Idee kommt.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Compadre
Sveasy

Das Problem ist dass der Typ nicht langfristig denkt jetzt hat er einmal 450k in 2 Wochen gemacht, aber nochmal wird keiner auf ihn reinfallen also muss er womöglich bald anderweitig Geld verdienen mit realer Arbeit, denn im Web wird er „verbrannt“ sein. Sinnvoller wäre das altmodische Pyramidensystem, da ist die Rendite nicht so hoch aber es liefert nachhaltiger Kohle bis die Leute die Verarsche merken.

Ach ja, der Beitrag kann Spuren von Sarkasmus und schwarzem Humor enthalten.

Dastil

Wegen solchen Sachen warne ich meine Cousins ständig davor in die Crypto oder NFT-Bubble einzusteigen (Sie tun es trotzdem). Wenigstens einer will seine eigene NFT’s machen, statt sich da einzukaufen, um auf den nächsten naiven (Sorry, dass muss jetzt sein um meine Message rüberzubringen) Idiot zu hoffen, der ihm das abkauft.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Dastil
quick.n.dirty

Das ist fast so änlich wie digitale Urkunden für digitalen Unsinn auszustellen und dann teuer zu verkaufen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

25
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x