EverQuest Next verliert Chefentwickler – wie geht’s nun weiter?

Eine Schocknachricht für alle EverQuest-Fans: David Georgeson, Chef der gesamten Everquest-Franchise und somit verantwortlich für EverQuest Next sowie Landmark, hat Daybreak Games (ehemals Sony Entertainment Games) verlassen. Dies bestätigte er auch über Twitter.

Jetzt ist bekannt geworden: Zusätzlich wurden weitere, namenhafte Mitarbeiter gekündigt – von Entwicklern über Story-Writern bis hin zu Producern ist alles dabei.

… und nun?

Es ist nie ein gutes Zeichen, wenn ein Chefentwickler und andere bekannte Mitarbeiter das Boot verlassen. Viele Fans befürchten jetzt, dass das Ende der Reihe naht. Aber noch ist es zu früh, um bei EverQuest Next von einem sinkenden Boot zu sprechen. Ben Burnett, seines Zeichens Entwickler bei Daybreak Games, gibt sich jedenfalls selbstbewusst und macht den Fans auf Twitter Hoffnung.

Auch John Smedley, CEO von der Daybreak Game Company, gibt sich gelassen und verrät, dass das größte Entwicklerteam der Spieleschmiede immer noch bei EverQuest Next tätig ist.

Ähnliche Äußerungen findet man auch bei Landmark: Hier soll, wenngleich mit anderem Zeitplan, fleißig weiter entwickelt werden – so zumindest der Entwickler Fairan im offiziellen Forum. Dennoch lassen die Entwicklungen beim Studio mit dem früheren Namen Sony Online Entertainment tief blicken: Als “White Knight” hat die Investment-Firma zwar einen Großteil des Unternehmens gerettet, dennoch musste einige Mitarbeiter gehen.

Bleibt nur zu hoffen, dass EverQuest Next und Landmark auf Dauer nicht zu allzu sehr unter diesen Umständen leiden müssen.

Autor(in)
Quelle(n): zam.com
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

6
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Capscreen
Capscreen
5 Jahre zuvor

Finde ich echt schade, die Frage ist nun, wars das? Bin auf jeden Fall auf den Ingame Shop gespannt, wie der nun wird, wenn eine Investment Firma am langen Hebel sitzt, wenns P2W wird, können wir mit einem baldigen Ende von Daybreak rechnen, wenn man schon hört, dass die meisten Entwickler an EQ Next arbeiten und sein wir mal ehrlich, H1Z1 wird oder ist mehr oder weniger auch nicht das, was man sich erhofft hat und wird momentan noch rote Zahlen schreiben.

Frank
Frank
5 Jahre zuvor

Ich sage es mal so……Ich habe ein ganz dummes Gefühl dabei.

Erst trennt sich Sony von der SOE Marke und verkauft es an diese Investmentgruppe Columbus Nova von der ich noch nie was gehört habe.

Und nun müssen Mitarbeiter ihren “ Hut “ nehmen.

Da ist es nun durch aus berechtigt zu fragen….Ist es nun bald das aus für Everquest Next …oder besteht noch Hoffnung ?

mmonsta
mmonsta
5 Jahre zuvor

ich hatte eig viel hoffnung in das teil gelegt…mal schaun wie es sich nun entwickelt.
hoffe immer noch auf ein tolles projekt mit frischen ideen die auch funktionieren.
wehe nich daybreak^^…

Elikal Ialborcales
Elikal Ialborcales
5 Jahre zuvor

Tja, letztlich ist es extrem schwer zu beurteilen. Ich hatte Landmark seit dem Alpha immer wieder gespielt, war zuletzt aber doch wenig beeindruckt. Die Entwicklung dümpelte eher vor sich hin, immer mal kamen neue Möbel oder Materialien, aber das ganze wirkte eher langweilig und für Crafting- und Bau-Experten. Von Everquest Next gabs das ganze Jahr über praktisch nur bla bla in Videokonferenzen was man plane und machen will.

Schon die Präsentation von Georgeson was eher so lala. Nett anzusehen, aber jetzt nicht was ich da sah riß mich vom Sitz. Es erinnerte mich doch arg an die gigantischen Versprechen von GW2. ALLES wird GAAANZ anders, haben wir MMO Gamer einfach SO oft gehört. Ich weiss auch nicht, ob die Voxel-Welt so ne gute Idee war; Landmark spielt sich doch eher laggy, wenn viele Bauwerke um einen rum sind, und so pralle sah die Grafik nicht aus, dass sich der Aufwand rechtfertigt. Und alles nur, um Löcher in den Boden zu buddeln? Naja… ich weiss nicht.

Ich glaube, da hat das Top Management einfach tolle Fantasien mit Machbarkeit verwechselt.

Dawid
Dawid
5 Jahre zuvor

Hmm, ich fand die Präsentation schon recht spektakulär, als ich sie live gesehen habe. Die Parellelen zu GW2 waren aber echt sofort zu sehen: Es wurden Innovationen ohne Ende versprochen.

Nach der Vorstellung hatte ich sogar ein ähnliches Gefühl: Ja, man bringt tatsächlich neuen Schwung in das Genre, aber es es wird nicht alles so toll sein, wie zunächst dargestellt. Dennoch nenne ich Guild Wars 2 oft als Beispiel für belebte und detailreiche Welten. Und dass sie die Itemspirale entschärft und versucht haben, die klassischen Questgeber aus der Welt zu schaffen, rechne ich ihnen hoch an. Da sind schon gute Ideen dabei, auch mehr als die hier genannten. Das kann man alles noch weiterentwickeln, so für die Zukunft. Letzten Endes hat mir die Holy-Trinity einfach zu sehr gefehlt.

Bei Everquest hat mich dann irgendwann echt gestört, dass sie 2 Spiele daraus gemacht haben. Everquest Next und Landmark. Das fand ich anfangs verwirrend und jetzt nur noch unnötig.

Elikal Ialborcales
Elikal Ialborcales
5 Jahre zuvor

Ja, die Ideen haben mich auch begeistert, die Grafik aber gar nicht. Ich bin nun eher ein visueller Mensch, und sehe eben gern spektakuläre Grafik. ^^

GW2 ist durchaus gut, ich hab nicht umsonst 9 max chars hochgezogen. wink Aber viele Versprechen blieben halt doch unerfüllt. Selbst die Abwesenheit von Quests sehe ich heute eher zweischneidig. Ich erlebe ohne Quests eher weniger eine zusammenhängende Story, und empfinde die „Herzen füllen“ heute mehr als Grind denn zusammenhängende Quest-Serien, die eine kompakte Story erzählen können. Klar, generall hat GW2 vieles besser gemacht.

Aber wie gesagt, visuell fand ich EQN bisher eher durchschnitt. Kann man spielen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.