EVE Online: Irrer Plan lässt „Fort Knocks“, den 1. Todesstern, explodieren

Bei EVE Online hat ein unfassbar aufwändiger Plan zur Zerstörung von „Fort Knocks“ geführt. Das war der erste Keepstar in der Geschichte von New Eden. Spieler arbeiteten fast ein Jahr an diesem Plan, um die uneinnehmbare Festung zu knacken.

Was ist Fort Knocks? „Fort Knocks“ ist der 1. Keepstar von EVE Online. Keepstars sind riesige Todessterne und die größten Strukturen im Universum des SF-MMORPGs.

„Fort Knocks“ befand sich in einem Wurmloch-System im Sektor J115405, der als „Rage“ bekannt ist. Hier ist die Corporation „Hard Knocks“ zu Hause, die ihren Wurmloch-Sektor über die Jahre hochindustrialisiert hat.

Wurmloch-Systeme haben in EVE Online einige Besonderheiten. Es ist kompliziert, sie zu betreten, aber dafür winken dort auch viele Ressourcen.

Durch die absolute Kontrolle über diesen Sektor war es „Hard Knocks“ möglich, 2016 rasch die Ressourcen für den Keepstar zu sammeln und das Ding als erste in der Geschichte des MMORPG hochzuziehen.

Dort, in ihrem Wurmloch, fühlte sich die Corporation durch die besondere Lage und den jahrelange Frieden sicher – zu sicher.

Darum galt „Fort Knocks“ als unzerstörbar: Jahrelang galt es als praktisch unmöglich, ein Wurmloch-System von außen anzugreifen.

Es ist deshalb so aufwändig, weil man ein passendes Wurmloch finden muss, um ein System wie „Rage“ zu erreichen. Diese Wurmlöcher wechseln und sind instabil. Sobald eine bestimmte Masse durchgekommen ist, bricht das Wurmloch zusammen.

  • Daher ist es nur möglich, vereinzelt kleine Schiffe durch so ein Loch hindurchzuschleusen.
  • Kleine Schiffe sind aber nicht dafür geeignet, einen Keepstar zu belagern.

Invasionsflotten können also nur aus „kleinen Schiffen“ bestehen und es muss schnell gehen. Denn die Verteidiger können ihrerseits einfach schwere Schiffe durch Wurmlöcher jagen, um sie zu kollabieren.

Scheinbar ein unlösbares Dilemma.

Daher knobelten die Invasoren 11 Monate lang an einem Plan, um „Rage“ zu erreichen und Fort Knocks zu zerstören.

Eve Online Upwell

So fiel der Keepstar: Seit Dezember 2017 haben Spieler der Corporation „The Initiative“ damit begonnen, zu überlegen, wie man „Fort Knocks“ knacken kann. Und sie fassten einen Plan.

  • In den letzten Monaten sickerten immer mehr kleine Schiffe unerkannt durch die Wurmlöcher hindurch nach Rage.
  • Diese voll beladenen, nicht bewaffneten Frachter hatten aber Material geladen, um eine Invasionsflotte aufzubauen. Sie warteten ausgeloggt in „Rage“, um den Angriff zu starten.
  • Am 8. Dezember kam dann das Signal zum Angriff. Alle 550 Mitglieder von „The Initiative“ und noch verbündete Truppen von „Imperium“ und „Snuffed Out“ wurden gerufen.
  • Über ein ausgeklügeltes System von Wurmlöchern brachten sie ihre Truppen in kleinen Angriffs-Fliegern nach Rage. Dort schalteten sie die Sternenbasen aus und errichteten neue eigene Stationen.
  • Dann loggten die Frachter ein, die zum Teil über Monate dort geparkt waren, und dockten an die Raumstationen an.
  • Nun tauschten die Piloten ihre kleinen Angriffsschiffe gegen die dicken Brummer aus.
  • Obwohl Hard Knocks und ihre Verbündeten erbitterten Widerstand leisteten, hatten sie keine Chance gegen die zahlenmäßig hoch überlegenen Invasionstruppen und beschränkten sich schließlich auf Schadensbegrenzung und evakuierten
  •  Letztlich brannte „Rage“, der erste Keepstar fiel und „The Initiative“ triumphierte.

EVE Online

Diese Auswirkung hat der Coup: Die Seite Kotaku schildert diesen Verlauf des Angriffs und erklärt, dass sich die Zerstörung von „Fort Knocks“ auf ganz EVE Online ausgewirkt hat. Die „Wurmloch-Bewohner“ würden jetzt ihre Lage überdenken und fühlen sich überhaupt nicht mehr sicher.

Außerdem seien im Dezember zahlreiche schwer beladene Frachter unterwegs gewesen. Offenbar planen auch andere Aggressoren den Plan der „The Initiative“ zu kopieren.

Mehr zu EVE Online:

Mehr zum Thema
In 1 Stunde alles verloren, was er in 14 Jahren EVE Online aufgebaut hat
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (9) Kommentieren (27)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.