Investor meint: Darum solle Disney unbedingt Activison Blizzard kaufen

Da die Aktienkurse von Activision Blizzard immer weiter an der Börse sinken, rät ein Investor, dass Disney sich den Laden schnappt. Doch ist das realistisch?

Was ist mit Activision Blizzard an der Börse passiert? Laut der Seite Bloomberg ist der Wert von Activision Blizzard seit Oktober 2018 um 43 Prozent gefallen.

Daher sind die Aktien von Activision Blizzard günstig zu haben. Ein Investor von der Firma Gerber Kawasaki Inc. rät jetzt den Medien-Riesen Disney dazu, sich Activision Blizzard zu holen.

Darum wäre das laut dem Investor eine gute Idee: Laut Nick Licouris von der Investment-Firma Gerber Kawasaki Inc. – die einen Aktienanteil im Wert von 4,3 Millionen US-Dollar hält – wäre eine Übernahme von Activision Blizzard durch Disney eine gute Idee, da Activision Blizzard vermehrt auf eSports setze. Das wiederum könnte Disney gut auf seinen neuen Streaming-Kanälen zeigen.

Blizzard Logo Human Asking title

Außerdem habe Disney mit Star Wars, Marvel und Co. einige heiße Marken, die wiederum die vielen Entwicklerstudios von Activision Blizzard optimal nutzen könnten. Insgesamt werden 152 Milliarden US-Dollar an Einnahmen aus der Gaming-Industrie für 2019 erwartet. 45 Prozent davon sollen aus Mobile Games stammen.

Disney habe außerdem bereits einen Deal zur Overwatch League und Activision besitzt das populäre Mobile Game Candy Crush Saga.

So stehen die Chancen auf den Disney-Deal

Was sagt Disney dazu? Disney ist einer der Top-Aktienhalter bei Activision Blizzard, mit einem Gesamtanteil von fast 22 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen selbst soll auch nach den letzten Verlusten immer noch einen Marktwert von stolzen 37 Milliarden US-Dollar haben.

Disney müsste also immer noch einiges an Geld in die Hand nehmen, um Activision Blizzard zu kaufen. Dass dies passiert, ist außerdem recht unwahrscheinlich, denn Disneys CEO Bob Iger erklärte erst im Februar 2019 auf einer Investorenkonferenz, dass Disney sich derzeit lieber in der Rolle als Lizenzgeber anstatt als Publisher sehe.

Kim-Phan-Blizzard

Auf Grund dieser Tatsachen ist es also unwahrscheinlich, dass Disney sich die gigantische und sündhaft teure Publisher-Firma kauft, nur weil die gerade etwas weniger teuer ist.

Der Investor Nick Licouris von Gerber Kawasaki Inc. erhofft sich durch einen möglichen Kauf von Disney wohl einen Aufschwung bei Activision Blizzard.

Von Activision ist derzeit kein Statement zu einer möglichen Übernahme durch eine andere Firma bekannt.

Laut einem Bericht von JP Morgan (via Bloomberg) wäre Activision Blizzard wohl derzeit eine mögliche Anschaffung auf der Liste des Apple-Konzerns.

Warum Diablo Immortal so wichtig für die Zukunft von Activision Blizzard ist
Autor(in)
Quelle(n): GameRantComicBook
Deine Meinung?
3
Gefällt mir!

23
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BussDee
BussDee
4 Monate zuvor

lasst mich mal wild spekulieren: Der/Diejenige der/die schlechten Entscheidungen bei Blizzard getroffen hat, hat Verbindungen zu einem großen Investor, der demnächst zuschlagen wird. ^^

xollee
xollee
4 Monate zuvor

Hej dann bekommen wir vllt. Diablo Episode 1 mit Jar Jar Baal:P
„Wesa brothers will not have died in vain…mesa shall rule unchallenged.“

DDuck
DDuck
4 Monate zuvor

Dein Kommentar macht irgendwie relativ wenig Sinn. Lucasfilms (und damit die Rechte an den Star Wars Filmen) wurde erst über 10 Jahre NACH Episode 1 und Jar-Jar Binks von Disney aufgekauft. Die Prequels und Jar-Jar haben also in keinster Weise irgendetwas mit Disney zu tun.

xollee
xollee
4 Monate zuvor

Disney hat doch jetzt die Rechte an den Jar Jar Filmen…warum macht mein Post keinen Sinn? Nur weil du annimmst das ich meinte Disney hätte die Filme gemacht?…Tja, selber schuld.

Noes1s
Noes1s
4 Monate zuvor

ja bitte kauft sie, meinen aktien zur liebe !

Sunface
Sunface
4 Monate zuvor

Wenn jetzt noch der Kaplan kündigt könnten alle meine Blizzard Helden ein neues Studio aufmachen! Morhaime, Pearce, Pardo, Metzen, Kaplan, Mosq, Brode. Das wäre doch mal was smile

Scaver
Scaver
4 Monate zuvor

Wird nur a) nicht passieren und b) was soll es ändern? Genau die waren es doch, die Blizzard an Activision „verkauft“ haben!
Da ging es halt ums Geld und mit einem neuen Studio wäre es nicht anders!

Der Gary
Der Gary
4 Monate zuvor

Die haben da gar nichts „verkauft“. Blizzard gehörte damals zu Vivendi Games. Vivendi hatte sich dann entschieden Blizzard mit Activision zu fusionieren.
Da hatten die Herren Entwickler/Gründer von Blizzard höchstwahrscheinlich gar keinen Einfluss drauf.

Sunface
Sunface
4 Monate zuvor

Ich bilde mir ein das sie ihren Fehler erkannt haben und es besser machen würden. Ist natürlich nur rumgesponnen von mir. Das wird sicher nicht passieren. Zumal Pardo ja ein eigenes Studio aufgemacht hat. Von dem man aber irgendwie nichts hört. Was die so treiben würde mich ja schon mal interessieren. Brode hat ja auch Second Dinner gegründet. Bei ihm weiß man aber das sie einige Millionen von den Chinesen bekommen haben und das sie eine, ich glaube Marvel war es, Lizenz bekommen haben. Daraus soll ein Mobile Game werden.

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht
Wind-und-Sonne-qualmen-nicht
4 Monate zuvor

Das die Aktienkurse fallen wie Herbstlaub ist bei den desaströsen Sachen die Blizz zuletzt angeleifert hat kein Wunder. BfA eine Katastrophe, D4 wollen wir gar nicht erst mit anfangen. Disney sollte da mal lieber die Finger von lassen und versuchen alle bestehenden Verbindungen zu kappen – bevor sie auch in den Abwärtsstrudel kommen.

Scaver
Scaver
4 Monate zuvor

BfA eine Katastrophe? In welcher realitätsfernen Welt lebst Du denn bitte? Eine Katastrophe, weil eine Hand voll heulender Kleinkinder sich lauthals über BfA auskotzt? Millionen aktiver Spieler sehen es anders!

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht
Wind-und-Sonne-qualmen-nicht
4 Monate zuvor

Du bezeichnest also alle die User, die hier gesagt haben sie haben aufgehört als „heulende Kleinkinder“? Interessant. Wie viele Millionen aktive Spieler sind es denn so :)? Und die Kritiken über BfA sprechen ebenfalls Bände. Nicht umsonst wurde der Begriff „WoW:Fugees“ erfunden smile

Koronus
Koronus
4 Monate zuvor

Falls es überhaupt noch eine Million ist.

Sophie Proudm
Sophie Proudm
4 Monate zuvor

Ich kann kaum erwarten in wow mit Pluto und MIcky Maus gegen die Allianz zu Kämpfen

Domenik Heimes
Domenik Heimes
4 Monate zuvor

*hier das absolut lachende Smilie mit 2 wegfliegenden Tränen“

Scaver
Scaver
4 Monate zuvor

Genauso wie Donald ja bereits in den letzten 2 Star Wars Filmen mit Lichtschwert herum rennt…hmmmm wait…

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht
Wind-und-Sonne-qualmen-nicht
4 Monate zuvor

Sarkasmus ist jetzt nicht so Deine Kernkompetenz, oder?

Koronus
Koronus
4 Monate zuvor

Sarkasmus ist überhaupt nichts fürs Internet.

Jeff Have
Jeff Have
4 Monate zuvor

damit die spiele noch schlechter werden jooo greift zu …. razz

Domenik Heimes
Domenik Heimes
4 Monate zuvor

Ach du gott wie hieß es dann Disney Activision Blizzard…. Ich meine schlimmer kann es eh nicht mehr werden. Vielleicht schnappt sich ja auch Amazon Acitivion Blizzard die wollen ja auch noch mehr ins Gaming einsteigen und haben mit Twitch direkt eine Superplattform für die Übertragungen von Esports

doc
doc
4 Monate zuvor

Für Amazon ist die Spielebranche IMHO nur Mittel zum Zweck, die wollen ihr AWS demonstrieren damit andere Spieleentwickler auch ihre Server damit in´s Leben rufen.

Domenik Heimes
Domenik Heimes
4 Monate zuvor

Einkauf bzw eine Entwicklung etc. ist immer nur ein Mittel zum Zweck. Klar ich weiß schon was du meinst und glücklich wäre ich auch nicht wenn Amazon es kaufen würde… aber genau so wenig wäre ich auch glücklich wäre es Disney… aber ich könnte mir gut vorstellen das Amazon es tut eher als Disney wenn ich ehrlich bin

Koronus
Koronus
4 Monate zuvor

Also EA würde vom Namen passen. Dann wäre es in Zukunft Electronic Activision Blizzard.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.