Benutzt, verarscht und zerfetzt: Die 7 ärmsten NPC-Socken in MMOS

Viele MMOs leben von ihrer persistenten Welt, in der die Spieler fröhlich umher hüpfen und mit allen möglichen NPCs interagieren können. Man handelt, kämpft oder unterhält sich mit ihnen – und dann gehen sie einem meist auch schon aus dem Sinn. Dabei gebührt den NPCs viel mehr Respekt! Denn sie haben kein leichtes Leben …

Stellt euch vor, ihr seid in einem MMO gefangen. Ein ständiger Loop zwingt euch dazu, immer und immer wieder die selben Handlungen durchzuführen. Oder noch schlimmer: An euch durchführen zu lassen. Lasst uns daher eine kleine Schweigeminute für diese sieben armen Socken einlegen!

Der NPC mit Dauerschmerzen

Trapped Survivor The Secret World

Der NPC mit den Dauerschmerzen hat eigentlich nur einen einzigen Fehler im Leben gemacht: Er hat seine Hand in einen Bienenstock gesteckt / ist in eine Bärenfalle getreten / hat drei Schokoladentorten auf einmal verdrückt. Eigentlich kein Problem – wenn da nur das tückische MMO-Leben nicht wäre!

Kaum von einem gar heldenhaften Spieler befreit oder mit Abführmitteln versorgt, findet er sich nach einem kurzen Moment des glückseligen Aufatmens auch schon wieder in genau der selben Situation wieder wie bisher. Kein Wunder, dass die Bitte nach Erlösung dann oft so erbärmlich klingt.

Das Minipet

World of Warcraft WoW Sturmwind Botschaft Haustiere Hund

Ja, das Minipet sieht süß aus, wird verhätschelt und kann den lieben langen Tag herumtollen – was soll daran so schlimm schon sein? Viele von ihnen werden nur leider in finsterste, kleinste Taschen gesteckt, im schlimmsten Fall sogar noch mit etlichen anderen Haustieren auf engstem Raum zusammen!

Herausgeholt werden sie dann je nach Lust und Laune, um sie in gar entsetzlichen Kämpfen gegen irgendwelche anderen Tiere antreten zu lassen! Wie gut, dass PETA dieser Tierquälerei noch nicht auf die Schliche gekommen ist!

Der Händler

division-spezialitäten-händlerWenn der Händler nicht gerade im hintersten Dreckloch der Galaxis haust, hat er eigentlich ein recht beschauliches Leben: Immerhin hat er meistens sogar ein Dach über dem Kopf und bekommt Geld!

Aber für was? „Herr Händler, bitteschön: Drei Dutzend zerfetzte Rattenschwänze, vier Kilo Kieselsteine und ein Sack voller Murlocaugen! Danke für das Gold, Ciao!“ Dank der zu strengen Gesetze der V.E.R.A.R.S.C.H.T.* für den An- und Verkauf von Waren sind die Händler leider gezwungen, jeden Deck anzunehmen. Im wahrsten Sinn des Wortes.

*V.E.R.A.R.S.C.H.T.: Vereinigung eifriger Ramschhändler aus realitätsfernen Spielen chillt täglich

NPCs die nicht von Spielern andere Fraktionen getötet werden können

Questgeber WoW

NPCs wie besonders wichtige Questgeber, die nicht von feindlichen Spielern getötet werden können, sterben einfach nie. Was eigentlich klingt wie ein Segen kann ein gnadenloser Fluch sein!

Denn sie müssen tatenlos zusehen, wie um sie herum alle, die sie lieben, abgeschnetzelt werden. Blut spritzt ihnen über die Schuhe, Leichenberge türmen sich auf – und sie müssen alles mitansehen. Vom Anfang bis zum bitteren Ende. Und das immer und immer wieder. Das ist Folter par excellence!

Der Trashmob

MU Legend Titel3

Nicht nur, dass sie den lieben langen Tag mehr oder minder tatenlos herumstehen müssen, sie werden auch noch wie Müll behandelt und erbarmungslos niedergemetzelt, sobald ein Spieler sie erblickt!

Vielleicht möchten sie sich auch einfach nur entspannen! Vielleicht wollen sie auch gar nicht für den fiesen Oberbösewicht arbeiten und haben bereits eine Notiz geschrieben: „Lieber Held, bitte rette mich aus diesem Alptraum!“ Man hat es einfach nicht leicht als Trashmob …

Der fiese Oberbösewicht

WoW Deathwing Wallpaper

Okay. Der fiese Obermob hat es oft auch irgendwie verdient. Trotzdem: Immer wieder wird er angegriffen und zerfetzt! Und das sogar mehrmals am Tag! Wenn es ein ganz besonders begehrter Fiesling ist, stirbt er vielleicht sogar einmal pro Minute! Das ist nicht gerade beneidenswert.

Und selbst wenn er eigentlich bereits in Rente ist, da seine Instanz oder Raid schon längst kalter Kaffee ist, wird er auf seine alten Tage noch bekämpft! Einfach so! Aus Spaß! Weil er irgendein besonderes Fluff-Item droppt oder weil man irgendeinen Rekord brechen will. Er wird abgefarmt. Für immer.

Jeder einzelne Angestellter der Goldhain-Taverne

Goldhain Taverne

Erinnert ihr euch noch an das Vergewaltigungsproblem von Goldhain? So oder so: Schmutzige Dialoge, pseudowitzige Stripteases, betrunken torkelnde Charaktere und dann auch immer mal wieder Prügeleien bis sogar blutige Angriffe der Horde.

Ihr tut mir so leid, ihr tapferen Barkeeper, Bardamen und sonstigen Angestellten der Goldhain-Taverne. Mein nächstes Bier geht auf euch!


Werft doch auch einen Blick auf die typischsten Gildenmitglieder!

Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.