Destiny: Spieler tricksen den Red-Bull-Exklusiv-Code aus, generieren ihn selbst

Beim MMO-Shooter Destiny ist nun öffentlich bekannt geworden, wie Spieler die „Exklusiv“-Codes auf den Red-Bull-Dosen bekommen, ohne die Dose zu öffnen.

Im Moment läuft eine „Exklusiv-Aktion“ von Red Bull und Destiny in den USA. Wer eine Dose des Energy Drinks in der Supermarktkette 7-Eleven erwirbt, kann die Lasche von der Dose ziehen, seinen Code lesen, den Energy-Drink schlürfen, ins Netz gehen, den Code bei Bungie eingeben und erhält dafür einen EXP-Bonus oder Zugang zu einer exklusiven Quest in der virtuellen Welt von Destiny. Die speziellen Dosen gibt es tatsächlich nur in den USA und es ist für europäische Spieler etwa fast unmöglich, an solche Codes zu kommen. Außer über Giveaways oder irgendwelche Aktionen von Nordamerikanern.
Red-Bull-Destiny

Zu simpler Code … da muss man nun kein Mathematiker für sein

Der Code auf diesen Dosen scheint aber so simpel zusammengesetzt zu sein, dass schon nach wenigen Stunden auf reddit die ersten „Ideen“ auftauchten, wie man diesen Code sozusagen „händisch“ generieren kann. Nach dem Motto: Das sind soundsoviel Ziffern, da müssen nur die und die vorkommen und dann gibst du das ein und der Code funktioniert auch.

Kurz danach meldeten die ersten: „Ich hab mir gleich 5 besorgt!“

Auf reddit wurde dieser Trick gelöscht. Wie aber jeder weiß: Man kriegt so etwas nicht mehr aus der Welt. Im Gegenteil: So was ist dann „geheim“, „verboten“ und „ein heißer Trick“ und breitet sich gerade deshalb so schnell aus wie Schmuddelhefte auf einem Schulhof.

Daher konnte man auch im deutschsprachigen Raum den „Trick“ oder Anspielungen darauf in den vergangenen Tagen immer wieder lesen. In verschiedenen Facebookgruppen oder auch auf unserer Seite.

Wir haben das einige Male gelöscht, aber nicht weil wir Spielverderber sind, sondern weil es auch Verlierer bei der Aktion gibt.

Denn das Problem ist: Wer so eine Dose kauft und einen Code eingibt, den ein anderer Spieler „zufällig“ mal selbst gebildet hat, der erhält dann keinen Code, sondern guckt in die Dose. Denn sein Code ist ja schon eingelöst worden. Das ist also im Prinzip ein „händischer“ Key-Generator, mit dem man anderen Leuten Codes stiehlt. Leuten, die dafür eine Dose Red Bull gekauft haben.

Deshalb sagen auch wir: Tut das nicht.
Destiny-Titan-Solar

In eigener Sache: Darum berichten wir erst jetzt darüber

Die Berichterstattung über so etwas ist immer heikel, denn wer darüber berichtet, der macht letztlich auch Werbung dafür und fördert es indirekt. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, nicht über das Phänomen zu berichten, bis es „allgemein“ bekannt wird – also bei „offiziellen“ Seiten auftaucht, die man über Google findet. Genauso sind wir mit dem „Lan-Kabel-Trick“ bei Crota verfahren. Eine ideale Verfahrensweise bei solch schwierigen Themen gibt es wohl nicht.

Destiny-AnlegenGestern Abend hat die US-Seite „Kotaku“ über diesen Trick berichtet und auf ein entsprechendes Posting in einem Forum gelinkt, das explizit erklärt, wie man den Code generiert. Dazu hat man aber auch gesagt, dass man es nicht gut findet, wenn jemand sowas tut.

Heute Mittag hat die erste, große deutsche Gaming-Seite über den Kotaku-Artikel berichtet. Also haben wir uns dazu entschlossen, die News auch zu bringen.

Wir hoffen, Ihr habt für unsere Haltung Verständnis.

Eine gute Sache hat es zumindest, dass es nun bekannt ist: In den letzten Tagen machten auch schon Beiträge die Runde, wie: „Da verkauft einer Red-Bull-Codes aus den USA für 4 Euro!“ Kann gut sein, dass mit dieser Methode einige bereits Geld gemacht haben. Nun ist wenigstens jeder auf demselben Wissensstand.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (53)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.