Destiny: Philosophie statt Story – Hoffnung, Licht, noch mehr Hoffnung

Bei Destiny hat Pete Parsons, der Chief Operating Officer, in einem fast halbstündigen Interview die Philosophie hinter dem Universum von Destiny erklärt.

Es ist ein bisschen so, als würde der sonst so pastorenhafte Peter Hahne in seiner sonntäglichen Show einen Game-Entwickler interviewen, die ganze Sache mit „Und da ballern 16jährige aus Automatikgewehren auf Aliens und auf einander?“ außer Acht lassen und sich nur auf das Positive bei Shootern konzentrieren. Eigentlich ist es nicht nur ein bisschen, sondern genauso.

Statt dass ein ernster Moderator im Fernsehen nur davon redet, dass Shooter-Games der Sündenfall und eine Brutstätte für künftige Amokläufer sind, die im Leben nicht zurechtkommen, plaudert man hier entspannt über die positiven Seiten des Gamings.

Destiny-Concept-Art

Da bildet Destiny die Persönlichkeit der Spieler aus. Die Kommunikation und Zusammenarbeit steht im Vordergrund. Auch einsame Wölfe werden zur Arbeit im Team bekehrt. Die Story ist hoffnungsvoll und positiv. Überall wimmelt es von philosophisch-tiefen Anspielungen und Erkenntnissen. Alles ist irgendwie gut und in Ordnung.

Destiny = Bungie; Dunkelheit = Microsoft

In einem 26minütigen Fernsehinterview spricht einer der Schlüsselfiguren von Bungie, der COO Pete Parsons, mit einem philosophisch interessierten Moderator über die Grundlagen der Welt. Dabei fallen immer wieder die Worte „Hoffnung“ und „Licht“. Und es ist schon ein interessanter Gedanke: Was wäre, wenn man diese Worte für bare Münze nimmt, wenn man in Destiny nicht nur die Spiel-Mechanik sieht? Was, wenn man glaubt, das „Licht“ nicht nur ein anderes Wort für „Level“ ist? Was wäre, wenn man in den Cutscenes mehr hört als „Das ist der nächste Content.“

Für Bungie selbst scheint es in jedem Fall mehr zu sein. Destiny spiegelt die Reise von Bungie selbst wieder. War man in 2010 ein Studio mit ruhmreicher Vergangenheit (Halo) und ungewisser Zukunft, das sich nach der Trennung von Microsoft die eigene Unabhängigkeit herbeisehnte und sie zurückholen mussten, beginnen die Hüter mit dem Wiederaufbau einer in Trümmern liegenden Welt. Dabei funkelt die Vergangenheit um so viel strahlender als die ungewisse Gegenwart.

Destiny-Speaker

Und genau das ist für Bungie so wichtig, dass man aus dem Dunkeln ins Licht geht, dass die Welt von morgen ein Stück schöner und hoffnungsvoller ist als die Welt von heute. Daraus, so Parson, ziehe man seine Motivation. Immer wieder habe man bei der Entwicklung des Games innegehalten und sich darauf gefreut, welche fantastische Welt man für die Spieler erschafft.

Klingt so, als würde Destiny in den schon geplanten nächsten Teilen eher heller als düsterer, wobei Dunkelheit lauert ja eher in die andere Richtung ging mit dem klaustrophobischen Crotas Ende.

„Während mein Sohn Dinge in die Luft jagt, mache ich mir Gedanken“

Der Sohn des Moderators ist offenbar ein engagierter Zocker und der Vater sah ihm mit Interesse dabei zu: „Während er Dinge in die Luft jagte, machte ich mir Gedanken um die philosophischen Grundlagen hinter dem Spiel.“ Parson ist manchmal sichtlich überrascht, auf welche Ideen der Gesprächspartner kommt. Der sich etwa über einzelne Sätze in den Grimoire-Karten freut.

Destiny-Fate-of-all-Fools-Stats
Der Waffentext der Fate of all Fools ist einer der Lieblinge von Parsons: Der weise Mann kennt sein Schicksal, der Narr findet es nur.

Und na ja: Wenn man sich das halbstündige Interview anschaut, dann wird aus der in Cutscenes erzählten Story, die als unzusammenhängend und ungenügend kritisiert wurde, ein durchaus schlüssiges Konzept. Vielleicht ist Destiny ja weniger eine Geschichte und mehr ein Gefühl, ein Konzept? Und so kann man auch den Moderator verstehen, wenn er das Grimoire etwa nicht als Anleitung, sondern als eine Art „Handbuch wie für einen Footballer“ bezeichnet. Oder vielleicht liegt es auch daran, dass die Cutscenes eben nach Belieben ins Interview geschnitten werden und sich dann „passend“ anfühlen?

Wie seht Ihr das? Ist an der „Licht“ und „Hoffnung“-Geschichte was dran? Spricht Euch diese positive Grundhaltung eher an, als wenn Ihr etwas Düsteres zocken würdet, das immer schlimmer wird? Oder ist Euch das alles egal und Ihr seid immer noch sauer, dass es keine gescheite Geschichte gab?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

38
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Hackfleischhackenderzerhacker
Hackfleischhackenderzerhacker
5 Jahre zuvor

Also ich find die Cutscenes geben ne stimmige und coole Story, zwischendurch hat man was zu zocken, was nebenbei noch richtig Spaß macht. Also ich frag mich was die ganze Aufregung soll. Wenn man sich ma anschaut wie sehr die Kampagne z.B von COD 4 MW bis zu MW 3 abgenommen hat is das doch bei Destiny mehr als ausreichend. Wenn ihr ne tiefgründige Geschichte wollt dann lest ein Buch oder guckt euch nen Film an!! Also mich persönlich hat die Story bis LVL 20 vollends überzeugt und das Endgame macht sogar noch mehr Fun.

Chris Utirons
Chris Utirons
5 Jahre zuvor

Wenn Bungie nicht mit einer guter Story geworben hätte, hätte ich es auch nicht gekauft, dazu kommt bestimmt noch eine Erwartungshaltung von mir, da Halo gute Story hatte ;).

Du scheinst nicht viel Wert auf Story zu legen, wenn du schon sagst, das Destiny eine stimmige und coole Story hat. Es ist eigentlich die Hauptkritik von vielen Kritikern.

Hackfleischhackenderzerhacker
Hackfleischhackenderzerhacker
5 Jahre zuvor

Natürlich war HALO der absolute Hammer und hatte ne sehr geile Story, aber das war ja auch ein reiner Shooter. Da gabs keine RPG Elemente (Leveln & Looten). Destiny is nunmal so ausgelegt und bis zum LVL Cap hat man doch auch ne Story. Ich kenne kein Spiel in dem man im Endgame noch ne große Story hat, da gehts dann halt darum den Char zu verfeinern mit Rüstungen, Waffen und ähnlichem. Und das tut man indem man immer wieder die selben Quests erledigt. Wenn ich z.B ma Fallout betrachte, was mich auch sehr lange Zeit gefesselt hat. Da spielst du die Story durch bis du das LVL Cap erreichst, dann is dein Char fertig, hat die geilen Waffen und dann? Da is dann nix mehr was du damit anfangen kannst außer vielleicht noch n paar Nebenquests. An der Stelle kommen bei Destiny dann die MMO Elemente zum tragen und du kannst gegen andere Spieler antreten oder ne Runde raiden gehen. Das is doch geil und motiviert den einen länger als den anderen, das is halt so. Ich hab mir Destiny geholt weil ich die Spielmechanik von HALO absolut genial fand, als es dann hieß „Bungie macht jetzt n Game für die Playstation dass sich so spielt wie Halo“ brauchte ich ni zweimal überlegen und ich bin auch ni enttäuscht worden.

Chris Utirons
Chris Utirons
5 Jahre zuvor

Ja das ist deine SIcht der Dinge, aber zum Glück gibt es viele Meinungen dazu. Ich werde auch nicht aufhören Destiny zu kritisieren, dazu sind Spieleforen da, auch die Kommentarfunktion.

Wenn Destiny für dich toll ist, ist doch gut, nur hier in dem Thema geht es ums Thema Story und die hat Destiny nunmal nicht und wenn dann nur sehr schlecht vermittelt und ja ich habe auch schon die Grimoire Karten gelesen zumindest die, die ich erlangt habe wink

Hackfleischhackenderzerhacker
Hackfleischhackenderzerhacker
5 Jahre zuvor

Die meisten Kritiken klingen sowieso immer irgendwie nach „Mimimimi Bungie hat meine Erwartungen enttäuscht, es gibt keine Story, Xur hasst mich und ich hab noch immer nicht die Waffe deren Namen man nicht nennt. Und jetzt tue ich das jedem im Netz kund“ grin Jetzt ma tacheles Jungs, wem das Spiel ni gefällt der soll es verkaufen und mit nem anderen glücklich werden, aber hört doch bitt auf die Netzgemeinde mit eurer Verstimmung zu belästigen. Ihr macht euch doch zum Obst! Oder um es mit den Worten des weisen Cartman zu sagen: „Es scheint als hättet ihr Sand in der Vagina der jetz beim gehen kratzt.“ wink

BigBadWolf
BigBadWolf
5 Jahre zuvor

Philosophie statt Story?

REALY – jetzt gehts aber los hier^^

Jo und ich bin immer noch sauer – „KINOREIFE STORY“ (laut Verpackung und Bungie-Werbung)….. das ich nicht lache. blablablabla

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Hab auch meine Zweifel das die story tatsächlich SO geplant war von Bungie, die ist echt sehr mau. Man sieht ja was für gute Ansätze es überall gibt und man bekommt einfach nur den eindruck das spuel musste husch husch aufm Markt und da wurd dann um den fehlenden inhalt drumrum improvisiert. Die grimoir Karten allein… ich brauch ein externes gerät um die anzusehen? echt jetzt? Sind nun nicht SO die story brocken das mich da gar nicht mehr von losreißen könnte ^^
Auch andere Menü / design Entscheidungen wirken als wären die mal eben ad hoc ins spiel gezimmert worden.
Ich mag destiny wirklich aber sowas ärgert mich bei jedem spiel , zumal das ja mittlerweile immer größere Ausmaße annimmt, was man den leuten an halb fertigen Produkten andreht.
Hiffe ja bei HOW oder spätestens „Comet“ kommt dann der große Batzen wink

MfG

Der Ralle
Der Ralle
5 Jahre zuvor

Ich glaube das nach der turbulenten Entwicklung und nach dem Weggang von Joe Staten von der geplanten tiefgründigen Story mit dem Gefühl und der Botschaft von Hoffnung und Licht, nur noch das Gefühl von Hoffnung und Licht übrig geblieben ist. So ein Gefühl lässt sich ohne passende Geschichte eben nur schwer vermitteln und so ist auch absolut nachvollziehbar das so ziemlich jeder Destiny Spieler die mangelnde Geschichte kritisiert. Keiner kann mir erzählen dass das Spiel von Beginn an so geplant war.

Gorden858
Gorden858
5 Jahre zuvor

Spiele kein Destiny, aber persönlich gefallen mir Geschichten am besten, wenn sie auch etwas düster sind. Wenn eben nicht von Anfang schon klar wird, dass das Gute ohnehin immer siegt. Die ganze Welt mal wieder bedroht wird, aber seht da, der Held in strahlender Rüstung auf weißem Ross erscheint gerade rechtzeitig und nur er kann uns alle retten…

Es darf auch ruhig mal der ein oder andere mit guten Absichten oder sogar komplett unschuldige auf der Strecke bleiben. Das Konzept Hoffnung wird doch erst richtig deutlich, wenn eine Strecke der Hoffnungslosigkeit vorangegangen ist.

Bin zum Beispiel ein großer Fan von „Song of Ice and Fire“ und „Dragon Age: Origins“

KingK
5 Jahre zuvor

Ich will endlich das Gjallarhorn xD

ZockerQueen208
ZockerQueen208
5 Jahre zuvor

Mir hat mal jemand gesagt, dass man mit der zeit das gear findet das man gern haben möchte;)

KingK
5 Jahre zuvor

Dieses Mal bringst du mir Glück ^^

ZockerQueen208
ZockerQueen208
5 Jahre zuvor

Ok ich versuch mein bestes:D

ZockerQueen208
ZockerQueen208
5 Jahre zuvor

Meine freundin und ich haben mal me frage an dich:
Auf welcher konsole spielstdu?:D

KingK
5 Jahre zuvor

PS4 – was sonst^^

ZockerQueen208
ZockerQueen208
5 Jahre zuvor

Ja ok das hab ich mir schon gedacht^^

KingK
5 Jahre zuvor

Ihr auch?

ZockerQueen208
ZockerQueen208
5 Jahre zuvor

Ne ps3

KingK
5 Jahre zuvor

sad So können wir aber nicht arbeiten

ZockerQueen208
ZockerQueen208
5 Jahre zuvor

Ich weiß:/
Aber es ist schon mal gut zu wissen das man hier jemanden hat der einem bei allem mögllichen mit nem guten rat zur seite steht:D

Aber es kann sein dass du ab dem sommer meinem bruder übern weg läufst der will sich ne ps4 holen^^ und ich darf die ps3 behalten:D
(Spiele wie schon mal wann anders erwähnt über seinen account)

KingK
5 Jahre zuvor

Kannst aber auch deinen account zur ps4 portieren! Ohne Verlust.

ZockerQueen208
ZockerQueen208
5 Jahre zuvor

Naja wir wissen eh noch nich ganz wie wirs machen, aber wenn ich auf der ps4 spielen würde könnte ich ja nich mehr mit meiner freundin zusammen zocken und das wär halt echt doof:/

KingK
5 Jahre zuvor

Dann bleibts bei der PS3 und Ratschlägen razz

ZockerQueen208
ZockerQueen208
5 Jahre zuvor

Vielleicht kann ich ihn ja überreden das ich einen charakter dann auf der ps4 erstellen kann dann wirds vielleicht doch noch was:D

KingK
5 Jahre zuvor

Ich halte Ausschau =)

ZockerQueen208
ZockerQueen208
5 Jahre zuvor

Wie gesagt aber erst sommer…
Aber selbstverständlich sage sich dir dann sofort bescheid:D

KingK
5 Jahre zuvor

Tauschen wir uns eben weiter hier aus wink

Tron
Tron
5 Jahre zuvor

War bei mir auch so. Habs vor 2 wochen in einer exo-kiste gefunden, in 3,4 tagen bis zur clusterbombenfähigkeit aufgelevelt und seitdem spiel ich destiny nichtmehr. Wenn man das horn hat ist der gesamte anreiz weg

KingK
5 Jahre zuvor

Ach eigentlich mache ich mir wirklich keinen Stress mehr. Mir fehlen noch: Ghorn, Roter Tod, Mida Multitool, Falkenmond, 4. Reiter und aus der Raidwaffen Fraktion Schwarzer Hammer.
Bisher bin ich blendend ohne Ghorn ausgekommen und du magst recht haben: ohne Ghorn ist der Reiz etwas höher^^
Aber ist auch schade, wenn man das Game beiseite legt, weil man alles hat. In unserem Clan zocken wir gerne mal 4 fun, auch wenn einige den Raid für die Woche schon durch hatten und keinen loot mehr abgreifen können.

EDIT: 4. Reiter ist gestern im Raid gedroppt. Danach noch 2 anderen aus dem Fireteam. Und zweimal Drachenatem. Gestern war mal wieder DLC-Dreck-Loot-Tag^^

Tron
Tron
5 Jahre zuvor

Ich hab auch noch nicht alle waffen. Mir fehlen noch so 10 stück. Und ich hab jetzt auch nicht wirklich nach der gjallarhorn gesucht. Aber sobald man die beste waffe hat denkt man nicht mehr so an den loot und einem fällt auf wie eintönig und langweilig das spiel wirklich ist. Und auch die meisten meiner freunde, die das horn gefunden haben, sind nach ein paar wochen ausgestiegen

KingK
5 Jahre zuvor

Ist natürlich schade, aber mit HoW werden einige zurückkehren

Chris Utirons
Chris Utirons
5 Jahre zuvor

Mich spricht eine gute Story an und um Licht und Hoffnung zu vermittelt muss man eine gute Story haben und die fehlt noch, nur das Setting reicht da nicht.

Koronus
Koronus
5 Jahre zuvor

Ich würde es am liebsten zocken nur da ich kein WLAN habe muss ich warten bis es auf PC draußen ist und derweil die Zeit mit TES(O) wegspielen wobei dann im April mit Shadowrun Chronicals der nächste interessante Titel released wird. Man ich wünschte ich könnte mich wie Kayaba Amihiko im Netz unsterblich machen lassen weil ich dann endlich genug Zeit habe.

Scardust
Scardust
5 Jahre zuvor

Schlau mich mal auf, wie kann denn ein nicht vorhandenes WLAN dich von Destiny abhalten? Ein Kabel hast du ja scheinbar, sonst könntest auch mit dem PC nicht ins Netz, daher mutmaße ich mal dass ein Splitter hier Abhilfe schaffen kann.

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Router oder Switch, splitter ist was anderes und nutzt man heute kaum noch =)
MfG

Scardust
Scardust
5 Jahre zuvor

Äh ja hast recht ich meinte eigentlich einen Switch. Setze selbst einen von TPlink ein und muss sagen die Preis / Leistung ist wirklich gut.

bla
bla
5 Jahre zuvor

nen standart AP kostet 30 euro…

aber hol dir besser kein suchtiny…

dow696
dow696
5 Jahre zuvor

Ich hab mich, als ich die Nechrocasm bekommen hab, auch nur über die Grimoire Karte gefreut grin

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.