Destiny: Kreditkarte oder Arschkarte – ohne Erweiterung ist das Grundspiel stark beschnitten

Beim MMO-Shooter Destiny schauen Spieler ohne die Erweiterung „König der Besessenen“ in die Röhre.

„Stellt Euch mal vor, Ihr kauft ein Sofa für 100$. Nach einem Jahr kommt die Sofa-Firma zu Euch nach Hause. Sie sagt, Ihr sollt 40$ bezahlen, dann kriegt Ihr ein tolles Kissen. Und wenn Ihr die nicht bezahlt, sägen sie die Couch in der Mitte durch und nehmen eine Hälfte mit.“ Mit diesem Beispiel beschreibt ein Spieler auf bungie.net seine letzte Woche in Destiny. Er hat sich die Erweiterung „König der Besessenen“ nicht gekauft.

Am 14. September konnte man viel mehr machen als am 15. September

Mit dem 15. September kamen für Käufer viele Sachen dazu. Für Nicht-Käufer verschwanden andere. So fehlt denen jetzt der Zugriff auf bestimmte Playlisten, den Dämmerungs-Strike, auf Händler, bestimmte Missionen, Schmelztiegel-Modi und vielem mehr. Oder sie haben zwar Zugang, der ist aber entweder für ein viel zu niedriges oder ein zu hohes Level. Zwar könnten sie noch die alten Raids oder Das Gefängnis der Alten spielen – doch dafür gibt es kaum noch Mitspieler.

Für sie ist klar: Am 14. September konnte man noch eine Menge in Destiny machen, hatte noch ein vollwertiges Spiel, für das man voll bezahlt hat. Am 15. September nicht mehr.

Die Enttäuschung ist groß.

ZavalaDestiny

Die Erweiterung erweitert nicht, sie ersetzt

Das Problem, analysiert ein Spieler auf reddit: „Destiny ist ein getarntes Abo-MMO.“ Wer aktiv spielen möchte, braucht die neueste Erweiterung, sonst guckt er in die Röhre. Denn der Zusatz-Content kommt nicht, wie etwa in „The Elder Scrolls Online“, wie ein neuer Baustein dazu, setzt sich oben auf die Pyramide drauf, sondern er ersetzt bestehende Spielinhalte. Wer diese Erweiterung nicht kauft, der verliert was, bekommt aber keinen Ersatz.

Die Haupt-Kritik der Spieler: So wurde das aber nicht angekündigt. Wenn ich das gewusst hätte, hätte das meine Kaufentscheidung beeinflusst.

Bungie hat sich bislang zu dem Thema noch nicht geäußert.

Destiny-Dreadnought

Probleme hätten mit viel Aufwand verhindert werden können

Mein MMO meint: Das sind sehr ernste Probleme, die auch aus der Design-Philosophie von Destiny entstehen. Es wäre wahrscheinlich für Bungie möglich gewesen, die zu lindern, allerdings mit einem wohl hohen Aufwand. Den war man nicht bereit zu erbringen.

Das Problem: Normalerweise gehen MMOs mit einer neuen Erweiterung in eine „neue Zone.“ Da wäre im Turm alles beim Alten geblieben und man hätte etwa einen Turm 2 erschaffen, wo dann die neuen Händler drin sind.

Bei Destiny bleibt man ja eigentlich in der bestehenden Welt, verändert sie eben. Händler bekommen neues Inventar, hier geht eine Tür auf, hier führt ein Portal plötzlich irgendwohin.

Destiny-Run

Die „beste Lösung“ wäre, wenn man unbedingt in einer Welt bleiben will, diese Welt zu spalten, zwei Versionen kreieren. Jetzt die bestehenden Aktivitäten auf Stufe 34 zu beschränken, dann gäbe es eben 2 Dämmerungs-Strikes, einen für 34, einen für 35+ und höher. Es gäbe einen Turm bis Stufe 34, einen für die Spieler, die drüber sind.

Klar: Da hätte man bei Bungie einige Ressourcen in Spielinhalte für die Spieler stecken müssen, die „nicht weiter zahlen möchten“ und das hat man wohl verpasst oder vermieden.

Allerdings: Auch MMOs tun das nicht. Spiele wie WoW, die mit jeder Erweiterung zu neuen Gebieten aufbrechen, vernachlässigen „Nicht-Käufer“ auch, sie balancen und patchen für das aktuelle Höchst-Level und trivialisieren dadurch häufig frühere Spielinhalte. Auch World of Warcraft lässt sich ohne die neueste Erweiterung nicht so spielen wie die Version ohne Erweiterung mal gedacht war.

Destiny-Omnigul

Omnigul-Problem dreimal größer wieder da

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Es geht hier nicht darum, dass man „Nicht-Käufern“ neue Spielinhalte gibt. Es geht darum, dass man ihnen Spielinhalte wegnimmt. Bei den ersten DLCs gab es schon Ärger, da Nicht-Käufer von Aktivititäten wie dem Dämmerungs-Strike regelmäßig ausgeschlossen waren, immer wenn Omnigul oder Taniks dran waren.

Zum ersten DLC riefen Fans bereits: Dann macht halt für Nicht-Käufer einen eigenen Dämmerungsstrike. Doch schon damals zeigte sich Bungie auf diesem Ohr taub. Jetzt ist das Problem wieder da und um ein vielfaches größer als damals.

Destiny-Taken-King-Dame

Keine Kommunikation

Dem Thema „Wie wird es für Spieler ohne König der Besessenen in Destiny sein?“ hat man im Vorfeld der Erweiterung kaum ein Wort gewidmet hat. Jetzt kennt man die Antwort: Ziemlich scheiße.

Da das ganze einen „Entweder du bezahlst uns oder …“-Charakter hat, trägt es nicht dazu bei, die ohnehin schon extrem belastete Stimmung von Spielern gegenüber der Spiele-Industrie zu bessern.

Allerdings: Die meisten Destiny-Spieler dürften sich König der Besessenen gekauft haben und das Problem nun schlicht nicht haben. Bungie könnte die Beschwerden, wie die letzten Male, einfach aussitzen.

Quelle(n): reddit, kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
333 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Salva Albanese

Muss man sich die ersten 2 dlcs und König der besessenen kaufen um das 3 dlc spielen zu können ?

moon22

Spiel ist gut aber dieser Art Erpressung nicht mit mir !
Einer merkt’s beim 100€ der andere muss zuerst 400€
ausgeben und dann mit 40€ erpresst zu werden.
Auf lange Sicht werden alle aufgeben. In max. 4-5 Jahren wenn überhaupt.
Oder Bungie denkt um.
Ich bin gespannt oder auch nicht

Leon Valentine

Genau aus dem Grund habe ich damals vor der ersten erweiterung aufgehört . Verarschen lasse ich mich nicht hat ja schon damit angefangen das sie vor Release 90% des Spiels herausgeschnitten haben und es anschließend als DLC uns wider zu verkaufen ( https://m.youtube.com/watch… ) mehr muss ich wohl nicht mehr zu sagen

Gerd Schuhmann

Da ist viel Schwachsinn im Umlauf bei dem Thema. 🙂

Aber die Leute glauben halt, was sie glauben wollen.

SerosJourney

Ganz ehrlich?
Ich hab mir das Grundspiel mal gekauft und fand es auch ziemlich gut ^^ hat mich jetzt zwar nicht soooooo gefesselt aber na gut…..war trotzdem lustig
habe auch wirklich mit dem Gedanken gespielt mir die anderen DLCs zu holen….

aber was ich jetzt so lese verschlägt mir echt die sprache.
Das ist einfach eine Frechheit!
Wer sich die DLCs kaufen will oder gekauft hat, dem wünsche ich viel Spass. Ist ja glaube ich auch ein wirklich gutes Spiel.
Aber sowas macht Bungie für mich extrem unsympatisch, so…I’m out ^^

Ich bin leidenschaftlicher FFXIV Spieler. Und das wäre in etwa so, als hätte man beim Release von HW gesagt, wer sich das Add-on kauft kann weiter….und wer nicht…
dem werden seine Gil weggenommen (weil jetzt Gil dur Gnols ersetzt wurden oder so) und er kann auch nicht mehr in alle Dungeons die’s bis dahin gab!

Das man sich DLCs kaufen muss um das Spiel weiterzuspielen ist ja total normal….ist halt so xD
(musste mir ja auch das Addon Heavensward dazukaufen)
Aber das man Inhalte vom Spiel (welches man ja AUCH bezahlt hat) einfach streicht und spielern sogar ihre Marken wegnimmt…..das ist echt unterste Kanone
*shameonyoubungie*

Don Pasquale

Es geht in dem Artikel NICHT darum, den DLC zu kaufen oder nicht. Es geht darum, dass Spielinhalte für Altkunden gelöscht wurden. An sich wird das aus dem Artikel klar. Ich frage mich, sind die Leute wirklich so blöd, diesen einen kritikpunkt nicht zu erkennen?

MaLoProject

Also ich z.b habe mir das Spiel ca 2 Wochen vor TTK gekauft und wusste nicht das bald ne Erweoterung kommt ( die dazu noch 40€ kostet bzw man brwucht ja auch die ersten beiden was nochmal 40€ drauf sind sprich 80€ dlcs so nun hatte ich am letzten tag vor dem 20gb update endlich meine erste exotic sowie alles andere auf legendär

Bereits einen Tag später war das ganze Equip für die Katz und ich konnte sogut wie nichts mehr machen ausser Sachen farmen falls ich das dlc dochmak kaufe…was aber nicht grad motivierend verläuft…. Auch wurden mir alle schmelztiegekmarken und vorhutmarken weggenommen ( ich weiss das die durch Lmarken ersetzt wurden aber das man die dann einfach löscht ohne zumindest nen Teil ersetzt zu bekommen find ich schon sehr dreist…) kurz und knapp vor dem update war ich vom spiel begeistert und konnte nicht aufhoeren es zu spielen….jetzt hat das Spiel ordentlich Minuspunkte bei mir gesammelt und da ich das dlc frühestens in 1 Monat bekomme wird das Spiel wohl solang im Regal stehen bleiben….

Schade das ich gezwungen werde mehr als den doppelten preis zuzahlen welchen ich furs spiel selber bezahlt habe…um weiterzuspielen….aber nichts neues in der Welt

Warlock

Was du für einen Schwachsinn schreibst. Die Vorhut- und Schmelztiegelmarken wurden dir durch die jeweiligen Recommendations ersetzt, mit denen du pro Stück 500 Ruf bekommst.
Das Beste ist deine Aussage, „nichts neues in der Welt“
Damit beweisst du deine Ahnungslosigkeit.

MaLoProject

Verfluch mich doch für meinen „Schwachsinn“ juckt mich nicht was du denkst ich hab das Spiel seit paar Wochen und alles was ich bemerkt hab war das die Marken weg sind sorry das ich kein laufendes Destiny wiki bin. Und was für Ahnungslos wenn ich sage nichts neues innder Welt das war auf die reale Welt bezogen und auf die Geldgeilheit der Spieleentwickler. Das ist allein meine Meinung also halt dich da raus.

Sether_75

Ist zwar ein wenig OT, aber das die neuen Grimoire Karten nicht mehr auf Deutsch übersetzt sind finde ich echt schwach von Bungie. Bis jetzt haben die das ja gebacken bekommen. Nicht das ich der englischen Sprache nicht mächtig wäre 😉 Aber im Gesamtbild enttäuscht das schon ein wenig wie ich finde….

Warlock

Ist alles auf Deutsch verfügbar, verbreite bitte keine Unwahrheiten hier.

Sether_75

Dann frage ich mich wie das sein kann? Verzeih mir die unscharfe Beschreibung, einige sind nicht übersetzt so wie es aussieht.https://uploads.disquscdn.com/image…

ThEeXoTiTaN

Ich sehe das so. Das Spiel entwickelt sich weiter und die Geschichte geht weiter. Wer will schon weitere 1-2jahre nur Crota und Atheon Farmen. Früher oder später will man neuen Inhalt. Und wenn nicht, muss man halt was anderes spielen. Und pvp kann man ja auch noch spielen oder nicht?

KingK

Da macht uns dann wohl deine Xbox nen Strich durch die Rechnung -.-

Ich wollte damit niemanden persönlich ansprechen, hätte da vllt. nicht „Wenn du“ sondern „Wenn man“ schreiben sollen, aber ich finde, dass das Argument: „40€ kann ich mir nicht leisten!“, einfach bisschen weit hergeholt ist…

Immerhin hat man auch eine Konsole samt Fernseher für mehrere hunderte Euro angeschafft. Und Destiny ist mit Sicherheit nicht das einzige Spiel, das im Regal liegt…

Also wer sich so einen „Luxus“ leisten kann, der sollte auch ein bisschen haushalten können, um irgendwo noch die 40€ für TTK aufzutreiben…

Der Kern meiner Aussage ist einfach, ich glaube nicht, dass es kein „ich kann nicht“ gibt sondern nur ein „ich will nicht“ und auf dieser Grundlage, hat man doch überhaupt keine Ansprüche sich darüber zu beschweren…

Das Spiel wurde einfach auf die neue LvL-Obergrenze angepasst, wie es nunmal bei den meisten Online-Games üblich ist. Wer damit nicht klar kommt oder keinen Bock drauf hat, weil er sich jetzt hintergangen oder bestohlen fühlt, der sollte sich wirklich einem anderen Genre zuwenden.

theflo84

Es geht nicht darum das man sich das nicht leisten kann TTK zu kaufen. Es geht darum das Destiny für nicht Käufer des DLCs jetzt nichts mehr machen können das nen Sinn macht. Alter Content ist für uns nicht mehr vorhanden. Mit Level 34 und max Lichtlevel 180 hast du keine Möglichkeit mehr NFs oder tägliche Storymissionen zu machen. Vorhutstrikes kann Ich nur die kleinsten machen und das sind Level 20. Ne Storymission ist für mich jetzt entweder Level Einfach oder Unmöglich (nicht auswählbar). Was bleibt sind die Raids und die Arena. Das ist nett aber da frag Ich mich ob Ihr Käufer an denen dann noch Spass haben könnt wenn Ihr doppelt so stark seid wie nicht Käufer. Und ob das was bringt wenn Ihr die mal wieder macht. Kann aber auch gut sein das der Level (Waffen) skaliert werden. ka.

Ich finds ja auch völlig ok 40 Euro für die Erweiterung zu bezahlen nur müsst Ich wenn Ich die Erweiterung nicht spielen will, nen großteil des alten Content aber schon genauso 40 Euro zahlen um wieder den vollen Umfang zu haben den Ich noch vor eurem Patch hatte.

????‍♂️ | SpaceEse

Ich habe schon kapiert, dass es eigentlich darum geht, dass Vanilla-Spieler sich bestohlen fühlen…weil Ihnen nun Content fehlt… Destiny ist aber nun mal ein MMO-ähnliches Game mit RPG-Elementen und bei solchen Spielen ist es nun Mal so, dass Endgame-Aktivitätetn (in diesem Fall z.B. der Nightfall-Strike) mit dem Höchst-LvL verknüpft sind und das wurde nun mal durch die Erweiterung angehoben, demnach musste das Grundspiel diesbzgl. auch angepasst werden.

Habe dazu schon mehrere Statements hier abgegeben… Und der Kern davon sieht folgendermaßen aus:
Wer mit dieser Politik nicht klar kommt, muss einfach etwas anderes spielen und Bungies Produkte in Zukunft meiden oder mit „Vorsicht“ genießen. Denn Bungie hat als Entwickler nunmal das Recht Spielinhalte zu verändern oder ganz zu entfernen.

Einen wirklich plausiblen Grund sich das Spiel nicht zu kaufen, wenn man es regelmäßig und gerne spielt gibt es nicht! Deshalb auch mein Bezug auf das Argument „Ich habe kein Geld“… das wird hier von vielen geschrieben, weil ihnen einfach kein anderer Grund einfällt! Ich sage aber, entweder man hat bock drauf und kauft es sich oder man hat keinen Bock drauf und zockt was anderes!

In diesem Fall gibt es tatsächlich nur Schwarz oder Weiß!

theflo84

Ich kenn kein Spiel wo das Grundspiel so grundlegend geändert wurde das man als nicht Käufer eines DLCs auf einmal die Hälfte nicht mehr machen kann was man vorher noch konnte. Bei anderen Spielen wo etwas grundlegend geändert wird wird auch gleichzeitig eine Ich sag mal Lightversion des NF gemacht wo die alten Spieler noch immer alles wie gehabt vorfinden (Natürlich mit altem loot und max Level34 Gegnern). Wäre cool wenn hierzu ein paar Beispiele fallen würden wo was wirklich weggefallen ist. Ist ernst gemeint und nicht böse. Kenne keine.
Gibt doch auch andere Spiele die man mal spielen kann und man sich denkt man spielt zu dieser Zeit nur hin und wieder Destiny.
Oder mal nen Freund beim NF zu helfen da grad kein anderer da ist
oder man einfach mal wieder mit diesem/n Freund/en spielen will.
Oder man hat grad einfach keine Lust mehr auf dieses Spiel (1 Jahr lang nix anderes zu spielen kann durchaus auch ermüden) aber man will vor dem nächsten Update mal wieder rein schauen so nach 2 Monaten.
Das alles ist nur mehr bedingt möglich und wenn du kein Problem damit hast ist das dein Recht genauso wie es mein Recht ist mich hier darüber zu beschweren obwohl Ich lieber diskutieren schreiben würde. Ob es was bringt oder nicht? Wenn jeder immer denken würde „bringt eh nix wenn Ich mich beschwere“ dann würden ein paar Dinge anders sein. ZB hättet Ihr mit dem neuen DLC viel weniger bekommen. Die scheinbare Tatsache (kanns selber ja nicht beurteilen da Ich den DLC nicht hab) das der neue DLC viel mehr zu bieten hat und der neue Raid besser ist sollte Beweis genug sein das durch genug Stimmen sich was ändern kann (allerdings ist der DLC noch sehr frisch also würd Ich da noch etwas Zeit vergehen lassen um sich ein echtes Urteil darüber bilden zu können). Wenn genug Leute auf genug Seiten sich darüber beschweren bekommt das Bungie sehr wohl mit würd Ich mal behaupten.
Und wie gesagt; Wenn Ihr Spass mit dem neuen DLC habt könnt Ihr den ja auch haben. Ich gönn es euch lol. Nur versteh Ich nicht warum Ich mit dem Spiel jetzt keinen Spass mehr haben darf nur weil Ich den neuen Inhalt nicht bezahlen will. Warum auch immer.

????‍♂️ | SpaceEse

Wir drehen uns hier im Kreis, weil du meinen Standpunkt nicht verstehst, indirekt gibts du mir mit deiner Argumentation aber sogar zum Teil Recht^^

Aber ist ja nicht schlimm, weiß gerade auch nicht, wie ich es noch deutlicher machen soll 🙂

theflo84

ka was du meinst, sorry. Wirst du erklären müssen den Ich seh nicht das Ich dir bei irgendwas Recht gebe?

Braun

OK, wenn es so gemeint wäre, dann wärs etwas zynisch; aber ein Zynismus, den die Realität macht.
Trozdem lese ich es auch beim zweiten Mal nicht so – das kann aber jetzt nur SpaceEse wirklich beantworten.

Braun

Wenn ich Dich jetzt richtig verstehe, dann ist das aber gar keine inhaltliche Kritik; oder?
So hab ich nämlich bei dem Satz gedacht; „Ja nun, wie immer im Leben. Man hat das Geld oder schaut in die Röhre.“ Die ganz normale Härte.

Aber vielleicht magst Du einfach noch mal kurz deutlich machen, wo der persönliche Angriff steckte?

Braun

Was war gestern gleich noch die tägliche Mission – und wie lange musste man als Nicht-TTK-Käufer darauf warten?
Ich verstehe den Frust durchaus; aber umgekehrt wäre es ja wohl erst recht blöd.
Ich kenne den Geschäftsplan und erst recht den Geschäftsverlauf bei Bungie nicht, aber die DLC-Käufer tragen mit Sicherheit dazu bei, daß es überhaupt und grundsätzlich weiter geht. Oder mal anders: Wo und wann geht es denn in unserer feinen, besten aller denkbaren Welten nicht um Geld?

Deathtrigger

Wo ist das problem eigentlich, ist doch überall so. Wenn Erweiterungen kommen die geld kosten muss man die kaufen um am spiel weiter teilnehmen zu können (neuer content und loot ), wenn man neu einsteiger ist kauf man sich die Legendäre Edition da sind doch alle 3 dlc mit drin und wer das spiel ( Jahr 1 ) schon hat, kauf im Store nur das Upgrade auf TTK für 39€ und hat auch alles dabei.

es muss doch jeden klar sein das es bei MMO’s oder anderen Spielen eine Erweiterung immer ( zumindest fast immer ) Geld kostet. Wer dafür dann zu geizig ist sollte lieber Tetris weiter spielen auf dem alzten Gameboy

Svatlas

Es geht hier ja nicht darum, das die Erweiterung Geld kostet. Das ist jedem klar. Hier wird aber ein Zwangskauf vorrausgesetzt und das stößt einigen Spielern auf:)

Yo Soy Regg †

Dann sollen sie es halt nicht kaufen. 🙂

So einfach geht das

Compadre

Deine Ignoranz nervt langsam. Du kannst ja alles stupide kaufen und über nichts nachdenken, aber bringe diese, von den Herstellern manipulierte Meinung, doch bitte nich an andere Leute. Wirst du so etwas deinen Kindern auch mal beibringen? Ist echt traurig, was für verblendete Aussagen hier so liest.

@Deathtrigger, wenn du das Grundspiel hast und nur einen DLC, dann nutzt dir die digitale Version für 39,99 leider recht wenig. Selbst wenn, gibt es immer noch Leute, die selbst die € 39,99 nicht bezahlen wollen um ihren bereits bezahlten Content spielen zu dürfen.

Yo Soy Regg †

Hat nichts mit Ignoranz zu tun. Wenn du/Uhr etwas ändern wollt, dann kauft es oder schreibt ein Brief zu Bungie,indem ihr euch beschwert. Hier sich zu beschweren interessiert Bungie sehr wenig. Also einfach nicht kaufen und fertig,so und nicht anders macht man es. Da es aber nur Randgruppen sind, die sich beschweren, wird sich nichts ändern. Da kannst du dennoch so oft Leute als ignorannten beleidigen wie du wilst.

Viel Spaß mit deinem ach so gekürzten Destiny.

Ich habe weiterhin spaß mit TTK 🙂

Compadre

Jemand als Ignorant zu bezeichnen ist keine Beleidigung. Und Außerdem, wo schreibe ich, dass ich TTK nicht habe? Ich sehe es aber eben etwas kritisch, dass manchen Spielern der Content gestrichen wird, für den sie bezahlt haben (unabhängig davon, dass ich mir TTK geholt habe!). Das ist eben der Unterschied zu einem Fanboy, der vor lauter rosa Brille keine kritikfähig Meinung mehr zulässt und akzeptiert.

Und so lange es so viele Spieler gibt, die jeden Quatsch mitmachen, den ihnen der Publisher vorsetzte, wird sich tatsächlich nichts ändern. Ich habe mir auch ganz klar das Limit gesetzt, wenn es beim nächsten DLC ähnlich ist, dann wars das mit Destiny für mich. Da hast du nämlich recht, es ändert sich erst was, wenn es Leute nicht mehr kaufen. So lange aber Bungie so Kunden wie dich hat, die alles Kaufen ohne auch nur im Ansatz kritisch Gedanken darüber zu machen, muss Bungie keine Sorgen machen, dass ihre DLCs nicht gekauft werden. Am besten noch ne Palette Red Bull in den Staaten dazu bestellen und noch ein Erweiterungspack für € 20 mit einem neuen Schiffchen drin zum neuen DLC.

Yo Soy Regg †

Naja mich interessiert es leider nicht die Bohne ob es anderen nicht gefällt. Mir gefällt Destiny und die Politik dahinter und deshalb werde ich mir weiterhin Sachen für destiny kaufen. Ob es dir passt oder nicht ist mir Latte, da kannst du oft genug sagen das wir ignorant sind. P.S solche Kommentare wie deine das man das nächste dlc nicht kauft hört man seit Release von Vanilla und trotzdem werden weiterhin Rekorde gebrochen. Finde den Fehler

theflo84

Naja. Ich war auch online als der DLC am Start war hab den DLC aber nicht… Und am Releasetag war Ich nicht online da Ich zu der Zeit noch was anderes gespielt hatte. Zahlen sagen halt nicht immer das aus was man denkt. Wenn Ich mich nicht ganz täusche dann war zum Anfang von Destiny auch mit Loginproblemen zu kämpfen. An dem Tag konnten also gar nicht so viele Spieler on sein. Soll jetzt nicht heißen das Destiny bzw die Erweiterung keinen Erfolg hat und Ich erkenne den Erfolg auch an aber man sollt hier schon auch immer alles kritisch betrachten.
Beispiel anhand von FF14. Da wird immer (oder wurde lange ka wie es jetzt aussieht) gesagt das man so und so viele Accounts vorzuweisen hat (werden hier auch Betakonten miteinberechnet? Keiner weiß es). Das ist nett, sagt aber nichts darüber aus wieviele Leute sich das Spiel wirklich gekauft haben und wirklich regelmäßig on sind.

Yo Soy Regg †

Geholt hast du es dir aber, und das zählt, jetzt daher kommen und sagen ……… aber ich war nicht online oder aber….. blabla ist nicht gerade Annehmbar.

Ich lese seit dem Start von Destiny in vielen Newsseiten die Beiträge durch, und dann kommen „Idioten“ daher und sagen „Boa ist das spiel scheiße und die DLCs teuer, kauf ich mir nicht“ diese Leute holen sich dann als erstes das DLC oder etwas später. Dann sagen diese Leute oder andere Leute, boa ist der Crota DLC scheiße und holen es sich trotzdem und Kommentieren weiter bei Destiny News. Dann wird gesagt HDW ist scheiße, geholt wird es trotzdem, dann ist aufeinmal Bungie scheiße, weil was gekürzt wird, das DLC wurde und wird dennoch geholt. Dann sagt man „Boa das nächste DLC hole ich mir nicht, oder ich warte das nächste DLC noch ab“ dann warten diese Leute wieder die nächsten DLCs ab und es geht immer so weiter.

Es mag zwar hart klingen, aber es ist nunmal so: Dann lasst eure Finger von Destiny, den News von destiny und allem anderen was mit Destiny zu tun hat.. Nur so könnt ihr auch ein Zeichen setzen, und nicht euch einfach bei Mein-MMO über Bungie beschweren, das ihr es schade findet.

Einfach nichts mehr kaufen und fertig,.

theflo84

Es mag zwar hart klingen, aber es ist nunmal so: Dann lasst eure Finger von Destiny, den News von destiny und allem anderen was mit Destiny zu tun hat..

Naja. Dann lassen wir es. Darf ja nicht mehr schreiben 😉

SerosJourney

Bungie hat sich durch diese, man nenne es jetzt mal, „Strategie“ viele potenziele Neukunden kaputt gemacht!
(wie mich)

Wie schon geschreiben fand ich das Spiel wirklich nicht schlecht und habe auch mit dem Gedanken gespielt mir die DLCs zu holen….würde ich theoretisch immernoch gerne. Aber nö….wer so mit seinen Spielern umgeht hat mein Geld schlicht nicht verdient!

Das es tatsächlich Leute gibt die sich sowas gefallen lassen!
Natürlich ist es für mich „einfach“ das Spiel zu quitten. Ich hab immerhin nur das Basisspiel….
trotzdem….ich hoffe das es doch noch einige Destiny Spieler gibt, die Bungie deswegen anschreiben.

Wie Svatlas unter mir schon geschreiben hat:
Man bezahlt den VOLLEN Preis für ein Spiel…also will man auch das VOLLE Spiel behalten….egal ob man danach nicht weiterkommt oder nicht, denn DAS wäre dann jedem seine Sache!
^^
Unterm Strich ist das einfach BETRUG was da gemacht wurde!
Nix anderes!
Das Beispiel mit dem Sofa fand ich übrigens ziemlich passend!
Denn man hat das „Sofa“ ja zu 100% bezahlt. Und Monate später, weil man sich dieses Kissen nicht dazu kaufen wollte/konnte, wird einem ein Teil des Sofas einfach wieder weggenommen…….
und ja…was ist das?
Genau! Betrug!!!!

Compadre

Es gibt zwei Möglichkeiten:

a) Du verstehst meine Intention nicht ganz.
b) Du bist einer der angesprochenen Fanboys, die sofort auf die Barrikaden gehen, sobald ein verrückter mal auf die Idee kommt, das gelobte Bungie zu kritisieren.

Falls a) zutrifft: Ich finde Destiny nicht „scheiß“ und habe auch zuvor nie gesagt, dass ich es stecken will. Im Gegenteil, ich habe immer gesagt, das Addon schaue ich mir an, weil ich die neuen Subklassen und den neuen Raid unbedingt sehen wollte. Habe aber auch vor dem Addon gesagt, sollte es so ein Reinfall werden wie DLC2, dann wars das für mich mit Bungie. Wenn der Content wieder so mau ist und in einem Monat alle schon darauf warten, bis das neue DLC rauskommt, wars das ebenfalls für mich mit Destiny. Fahren sie weiter so eine unfaire Politik gegenüber Leuten, die sich das Addon/DLC nicht holen werden, ebenso. Sind sie weiterhin so inkonsequent bei Glitches oder Exploits – Feierabend – falls im neuen Raid so ein Crota Knie Glitch oder Brücken Glitch auftaucht.

Ich sage nicht, dass das Spiel schlecht ist, im Gegenteil, ich finde es sehr gut. Es hat Potenzial. Allerdings lasst mein Kopf noch eine kritische Meinung zu und ich unterstütze ab einem gewissen Punkt nicht alles.

Falls b) zutrifft: Vergiss a), es lohnt sich nicht mit dir zu diskutieren.

Yo Soy Regg †

Ich bin kein Fanboy, aber ein Treuer Fan von Destiny, und natürlich verteidige ich es, lasse aber auch kritiken zu.
Aber es artet einfach aus, weil man bei fast jeder News oder neuem DLC liest, das es scheiße ist, und man es sich nicht holt, oder manholt es sich trotzdem und findet dann die Politik von Bungie scheiße.

Du kannst deine Kritik gerne äußern, aber dann verkauf auch das Spiel, wenn du deine Meinung kundtun wilst. Hier wird keiner der Chef etc. dein Kommentar lesen, das erfahren sie nur, wenn du es nicht kaufst, aber dann kauft es halt ein anderer. Ist nunmal so.

Entweder nichts mehr von Destiny kaufen und seinen Mann stehen, oder weiterhin Destiny kaufen und den Mund halten.

Wenn ich mir Mett vom Metzger hole, und es nciht schmeckt oder mir seine Politik nicht gefällt, dann geh ich zum anderen Metzger oder was auch immer und meide den Metzger.

Ist zwar nen verrücktet Beispiel, aber so ungefähr läuft es.

Compadre

Ich weiß nicht, wie schlicht man jemanden etwas erklären kann und er es trotzdem nicht versteht. Naja, bezeichnend für Fanbrillen.

Warum muss ich gleich mein Spiel verkaufen um etwas kritisch zu sehen? Verkaufst du auch gleich dein Haus, wenn dir was im Vorgarten nicht passt? Verlässt du gleich das Land wenn dir etwas in der Politik nicht gefällt? Solch eine Einstellung ist so unglaublich bezeichnend für unsere Gesellschaft. Es gibt Leute (denen du offensichtlich auch angehörst) die mittlerweile ernsthaft glauben, dass man nichts mehr sagen darf. Dass man nicht mehr bspw. auf die Straßen gehen sollte um gegen etwas zu protestieren. Stattdessen soll man „es halt lieber verkaufen“. In der aktuellen politischen Lage einfach nur traurig so etwas zu sehen.

Du checkst weiterhin nicht im Ansatz meinen Standpunkt, deshalb ist es sinnlos weiter Zeit mit einer „Diskussion“ zu verbringen. Nur eins: Nur weil manche hier Dauernörgeln und bei jedem DLC schreiben, dass „das Spiel eh scheiße ist“, dann bezieh das nicht auf mich, denn ich kritisiere lediglich die Strategie, die Bungie fährt. Das scheint dir aber einfach zu hoch zu sein, das zu begreifen.

Nicht böse gemeint, schönen Tag noch.

theflo84

Vergiss es Compadre. Er hat laut seiner eigenen Aussage nur eine Konsole und nur ein Spiel. Alles andere hat er verkauft da es Scheiße ist. (Mhmmm….)
Allen anderen geb Ich nochmal nen Denkansatz. Nur weil TTK am ersten Tag XY mal geladen wurde heißt das nicht das es auch XY mal verkauft wurde. Ist jetzt ne Vermutung von mir aber Ich hab es nicht gekauft und eventuell laut Bungie trotzdem geladen weil das ganz automatisch vonstatten geht.
Gleiches gilt wie gesagt für FF14 wo SE mit Accounts daher kam die erstellt wurden anstatt zu sagen wieviele denn wirklich aktiv sind.
Und Ich bin mir sicher das es noch viele andere ähnliche Beispiele gibt von anderen Firmen.
Vielleicht interpretiere Ich auch zu viel in so eine News rein weil Ich einfach Sauer bin das mir der Halbe Content gestrichen wurde, ka. Möglich geb Ich gern zu.
Und Ich sags gern nochmal; Ich gönn euch denn Spass den die Erweiterung mit sich bringt.
Nur sollte man nicht alles einfach immer fressen was man so liest.

Don Pasquale

Hallo Compadre,
Du hast völlig recht. Regg de la Evolution ist ein Ignorant. Deine Kritik geht ja nicht darum, dass der DLC was kostet oder schlecht sei, sondern dass bestehenden Kunden etwas weggenommen wird. Oder wie der Artikel es schreibt, die Couch in der Hälfte durchgesägt wird.
Zudem ist die Öffentlichkeit der beste Platz dafür, denn nur schlechte Presse bewegt Bungie/Activision zum Umdenken.

Svatlas

Für mich als Neuling, wäre diese Option ein absolutes No-Go. Wenn ich schon für Teil 1 den vollen Preis zahlen muss, will ich auch 100% Inhalt haben. Ich würde Destiny nie so anfangen zuspielen und dabei würde ich das mal gerne irgendwann. Für mich ist das auch eine versteckte aufgeblasene Abzocke. Zahle 2 Teile zum Vollpreis, aber bekommen tust du nur 50% der Gesamtleistung. Extrem frech und dreist nenne ich das, besonders wenn es nicht kommuniziert wurde. Die wussten auch warum. Wirklich schade.

Es gibt auch Leute, die haben das Geld nicht direkt zur Verfügung um sich die Erweiterung zukaufen und stellen dann fest, das Sie nicht auf das alte Spiel zugreifen können. Ich würde mich ziemlich betrogen fühlen und das Spiel für alle Zeiten löschen. Das ist Gängelung des Kunden

Es würde mich auch nicht wundern, wenn hier eine Sammelklage auf die Jungs zukommt(sofern das möglich ist)

RustyNeal

Als Neuling hättest du ja nicht die Vanilla Version. Also bekommst du sozusagen den doppelten Content, da das neue Destiny mit allen DLCs + TTK 60-70 Euro kostet.

Svatlas

Ok, dann ist es für neue noch zu verschmerzen in „. Was ist denn mit den alten Spielern, die sich das nicht kaufen wollen oder noch nicht können. Ich finde diesen Zwangkauf nicht gut.

????‍♂️ | SpaceEse

Keiner zwingt dich… wenn du nicht willst, spiel was anderes…

Wenn du auf dem alten Content hocken bleiben willst… ok mach das…

aber erwarte nicht, dass Endgame-Aktivitäten mit Exo-Loot, wie z.B der Nightfall-Strike weiterhin für dich zur Verfügung stehen.

Keiner zockt doch wirklich den alten Käse weiter, obwohl es frisches Zeug gibt? idR ist es so, dass die Leute entweder mit dem Game aufhören oder eben weitermachen und sich den neuen Inhalt holen.

Wenn du dir das Spiel für 40€ nicht leisten kannst, dann kann da leider auch niemand was für, vllt. ist in so einem Fall dann doch ein bisschen weniger zocken angebracht…

Selbst als „Schüler“ sollte man das noch iwie aufbringen können

Darm

Man muss es einfach einsehen Jahr 1 war nichts anderes als eine Teure Beta.

Ich muss ehrlich sagen TTK ist so viel besser als das was wir vorher gespielt haben.

Das neue System, die Quests, Das Leveln von Rüstung und Waffen, die Beutezüge, Fraktionen Ruf und auch die Gegner Mechaniken alles macht einfach mehr spass und auch sin als vorher.

Bungie hat hier eine Lernkurfe an den Tag gelegt die Langsam Form annimmt und das Spiel wirklich besser machen kann.

Es ist in der Tat (Dr. Klenk Zitat) ein Teurer Spass, aber das ist jedermanns eigene Sache, Ich fühle mich jetzt auch nicht abgezockt obwohl es ein stück weit nüchtern betrachtet schon so ist, vor allem bei Dark Below war das Pries Leistung Verhältnis echt kritikwürdig im vergleich dazu müsste TTK eigentlich 100Euro kosten XD

Kelasar

Ich versteh da schon wieder die Aufregung nich.
Die meisten kaufen sich Destiny und zocken dann hunderte Stunden. Dann kommt ein DLC, der den meisten VIIEEL zu klein is und sie spielen trotzdem wieder hunderte Stunden. Dann kommt der nächste…. und so weiter.
Irgendwann kommt ein neues Addon und das ganze Spiel wird umgekrämpelt.
Wer sich nun entscheidet den neuen Content nicht zu bezahlen, der brauch sich doch nich beschweren, das sich die Welt ohne Ihn weiter entwickelt.
Vor allem macht es bungie aus meiner Sicht auch irgendwie richtig. Da wird der bestehende Content erneuert und verbessert, anstatt einfach immer neue Zonen, Treffpunkte und NPC´s hinzuklatschen. Wer sich nicht mit dem Spiel entwickelt, der bleibt auf der Strecke. Sry wenn es hart klingt, aber genauso ist es auch im echten leben und das möchte der ein oder andere wohl nicht wahrhaben.
Wer TTK für 40€ kauft, der bekommt immer noch bedeutend mehr, als bei manchen 69€ Titeln, die nach 10 Stunden durchgespielt sind, aber das kann man auch nur schwer vergleichen.
Ein MMO ist stetige Entwicklung – Entwicklung muss bezahlt werden – Wer nicht bezahlt, bleibt zurück.

Scardust

Zurück bleiben ist eine Sache, aber nachträglich Inhalte entfernt zu bekommen finde ich nicht in Ordnung. Stell dir vor, du reißt dir den Hintern auf um an Top Gear zu kommen und dann kommt, nachträglich was wie, zahle 5€ um es weiter benutzen zu können. Was Bungie betreibt ist Gewinnmaximierung auf Kosten der Kunden. In MMO´s wird überlicherweise immer neuer Inhalt auch in neuen Regionen platziert. Verglichen mit Addons (z.B. WoW) macht Bungie eher alles falsch. Man hätte einen neuen Turm für die TTK Hüter anlegen können, oder eben einfach einen neuen Bereich im vorhandenem Turm. So ist das nur ein Schlag ins Gesicht der alten Kunden. Das Ziel ist ganz klar, wie schon beim DLC1, will man die Kunden zwingen Geld auszugeben.

Sven

Das finde ich aber vollkommn richtig von Bungie! Ich bin selbst in der Softwareentwicklung tätig und weiß sehr genau was es heißt, nach einer Erweiterung die „alten“ Sachen zu unterstützen. Irgendwann musst du 4 Generationen von Inhalten unterstützen, obwohl sowieso 80% der Spieler immer auf dem neuesten Inhalt sind. Es war von Anfang an klar, dass man bei Destiny Zeit investieren muss und die DLC´s / Addons kaufen muss, damit man weiter kommt und alle Inhalte spielen kann. Das war auch damals schon bekannt. Einerseits beschweren sich alle, dass Destiny zu wenig Content liefert, aber andererseits will man dann nicht 40€ für einen Content ausgeben, der in meinen Augen das doppelte Wert sein könnte?
Wie zuvor geschrieben wurde, geben die selben Spieler 70€ für ein 10 Stunden Spiel aus und wollen aber dann nicht 40€ für ein Spiel investieren, welches man mehrere 100 Stunden spielen kann und immer noch nicht fertig ist!

Hellfire

Also ich habe das Addon, kann aber nur beipflichten das es nicht richtig ist den Content weg zu nehmen. Er sprach ja auch nicht davon, dass es darum geht den neuen Content zu bekommen, sondern den alten Content den man hatte noch spielen zu können.
Kaufst Dir doch auch nicht Schuhe und nach 2 Monaten kommt der Hersteller der Schuhe und nimmt Dir deine Schnürsenkel weg und sagt wenn Du keine neuen kaufst musste ohne rum latschen.

Sven

Gut da stimm ich dir zu! ABER, ich sehe, dass aus der Sicht von Bungie. Wenn du anfängst jeden Inhalt den es mal gab weiterhin zu unterstützen, dann musst du die doppelte Anzahl an Mitarbeitern einstellen. Das kann in so einem umfangreichen Spiel leider nur im Chaos enden! Dann haben wir wieder mehr Fehler im Spiel die jetzt mit dem 2.0 Patch schon sehr gut bereinigt wurden und alle Beschwerden gehen wieder Richtung Fehler los. Das ist Entwicklungstrechnisch ein Teufelskreislauf.

Aus Sicht des Spielers stimm ich dir allerdings vollkommen zu, obwohl ich trotzdem noch dazu sagen muss, dass wenn man ein solches Spiel spielt, man immer davon ausgehen muss, dass man sich den neuesten Inhalt holt / kauft 😉

Hellfire

Unterstützen hätten Sie es ja nicht müssen;) Sie hätten einfach das Addon separat machen müssen. Im Endeffekt einen „2. Turm“ für Leute die dich das Addon geholt haben und die Levelauswahl bei den alten Mission lassen sollen. Ich glaube da hätte sich keiner beschwert und unterstützt hätten Sie auch nix. Den neuen Content mussten Sie ja so oder so entwickeln;)

der Beobachter

Stimmt schon was Du sagst, aber das Problem ist, das das Spiel immer weiter auseinander driftet. Als naechstes kommt ein weiteres DLC, dann geht das ganze von Vorne los ( „3. Turm“ noch mehr Levelauswahl- Missionen). Ich denke, Bungie will Spieler die das Projekt Destiny I bis zum September 2016 durchziehen. Dann hast Du rund 180 Euro bezahlt fuer 2 Jahr Spielspass. Danach kommt Destiny 2, was wieder neu aufgebaut ist.

Hellfire

Wah erinnere mich nicht dran wieviel Geld ich schon in das Spiel gesteckt habe^^ Ja oder man hätte direkt den konsequenten Schnitt gemacht und Destiny 2.0 komplett unabhängig von Destiny 1 gemacht;) Davon ab, würde mich als Addon Besitzer eh nix auf Turm 1 bewegen;)

Sven

Dann hätten wir jetzt aber schon den 4. Turm und das kann es doch dann auch nicht sein

Mel_Fox_76

Naja. Das Riff wurde vermutlich aus diesem Grund geschaffen. Also warum macht man es dann für KdB nicht so? Somit wären es eher drei…

Kelasar

Der Personenkreis, der sich nun beschwert, ist aber auch keine kritische Masse, sondern einfach nur die Gruppe von Leuten , die jetzt am lautesten schreit.
Vor den jeweiligen DLC´s haben leute bereits aufgehört mit Destiny, weil zu wenig Content da war. Andere haben weiter gespielt.
Wieso sollte Bungie jetzt also auf die sicher extrem reduzierte Menge an Leuten Rücksicht nehmen, die noch den alten Content spielen wollen.

Mel_Fox_76

Meine Antwort bezieht sich nicht nur auf deine Aussage, aber ist stellvertretend für die Nicht-Add-on-Käufer:
Woher soll hier irgendjemand wissen, wieviele Spieler mit KdB unterwegs sind und wieviele ohne?
Im Turm sehe ich zu 70-80% Spieler mit lv34. Im Schmelztigel und bei den strikes, da kann ich natürlich auch nur Modi spielen die für 34er zugängig sind, schätze ich die Verteilung ähnlich.
Das ist mein Eindruck und keine wissenschaftliche Untersuchung.

Mel_Fox_76

Ich denke, dass eine Aufteilung in Jahr 1 und 2 schon die beste Lösung gewesen wäre.
So wäre niemand enttäuscht.
Man stelle sich vor: Leute die sich jetzt das Spiel in der Grundversion kaufen, werden ohne weitere Käufe nie mit einer legendären Waffe schießen und nie eine legendäre Rüsrung tragen (auch nicht aus Jahr 1).

PS: Übrigens finde ich die Bounties nicht so cool wie die alten. Es war doch schön, einen Strike zu spielen mit dem Druck nicht sterben zu dürfen oder auch mal im Schmelztigel mit einer ungeliebten Waffe spielen zu müssen. Das waren Herausforderungen. Die neuen, vor allem die für PVE, sind einfach nur Belohnungen für Gegner killen. Mehr nicht.

theflo84

Ich sags gern nochmal. Es beschwert sich niemand das wir den neuen Inhalt nicht spielen können sondern alter bestehender wegfällt und das kann man so nicht machen in meinen Augen. Destiny ist ein Abo Spiel nur wird es anders verpackt. Ich würd Destiny gern mal wieder intensiveren und spielen aber wenn die diesen Weg gehen wollen dann gehen Sie Ihn ohne mich.

Viper_HH

Nehmen wir doch mal das Beispiel Starcraft:
Da konnte man sich zusätzlichen Inhalt hinzu kaufen. Neue Einheiten, Karten und Spielmodi.
Wenn man aber keinen Bock darauf hatte, konnte man trotzdem das Spiel weiterhin OHNE irgendwelche Abzüge weiter zocken.
Man hatte bloß den neuen Inhalt nicht. Natürich ist die Folge, dass man im PVP die neuen Sachen nicht nutzen kann.
ABER meine Kumpel und ich konnten trotzdem mit der alten Version 2 vs 2 Spielen.
Das geht bei Destiny nicht.
Klar ist das neue DLC ein mega Upgrade und ich stimme allen zu, dass man sich die Erweiterung kaufen sollte, da es ein riesen Schritt nach Vorne ist. Trotzdem haben die Käufer des DLC 2 für Inhalte bezahlt, die nun einfach nicht mehr nutzbar sind.
Natürlich kann man da sagen: Schade schade Erdbeermarmelade… kauf dir das neue DLC und alles ist wieder in Butter. Aber die Wahl lässt einem diese Politik nicht.

Yo Soy Regg †

Was denkst du passiert wenn destiny 2 nur noch für ps4 und xbone erscheint? Dann kommen die ps3ler und beschweren sich das sie unbediengt ne ps4 kaufen müssen. Es werden immer randgruppen geben die sich benachteiligt fühlen 🙂

theflo84

Das kann Ich mir nicht vorstellen da Destiny 2 ein eigenständiges Spiel ist und keine Erweiterung. Der aktuelle DLC ist halt keine Erweiterung sondern etwas das man kaufen muss um Destiny 1 ohne den DLC weiterhin spielen zu können.
Bei FF regt sich auch keiner auf das man sich ne neue Konsole für Teil XY kaufen muss.

????‍♂️ | SpaceEse

Star Craft 2 ist ein RTS^^ Das kann man leider absolut nicht vergleichen 😛

Braun

Wolfsrudel kommen doch auch für TTK-Käufer nicht mehr. Oder was meinst Du? Insofern ist Destiny doch von Deinem Starcraft-Beispiel abgedeckt.
Oder was entgeht mir an Deinem Argument?

????‍♂️ | SpaceEse

„Zwingen“ ist halt wirklich so ein Begriff… der eigentlich total fehl am Platz ist…

Hast du Spaß mit Destiny? Ja? Kauf das Addon!
Spielst du nur sporadisch und siehst es nicht ein 40€ zu bezahlen? Dann lass es bleiben und zock was anderes!

Keiner wird gezwungen… die Leute wollen einfach immer nur alles und möchten so wenig, wie möglich dafür ausgeben oder machen.

Destiny verursacht ja wohl auch laufende Kosten, diese werden über DLCs und Addons gedeckt. Nebenher will die Firma natürlich auch möglichst viel Gewinn erwirtschaften…

Destiny wurde nun umstrukturiert, es bezieht sich alles nun auf das neue Maximal-LvL… ist nichts ungewöhnliches bei MMOs… Jemand der heute mit Vanilla Destiny anfängt wird es nie wieder so erleben, wie jemand, der es seit Release gezockt hat.

Also gilt, entweder ich gehe den Weg weiter oder eben nicht. Zocke was anderes oder so…

Der Sinn erschließt sich mir sowieso nicht… wenn ich doch regelmäßig ein MMO zocke und es mir Spaß macht, dann will ich doch auch im Endgame mit spielen… dass ist doch gerade das Beste…

Ist doch wirklich ganz einfach…

Scardust

Es ist Zwang. Es ist etwas anderes neues zu erhalten und dafür Geld zu zahlen als vorhandene Möglichkeiten (ich sag nur Marken) zu entfernen und daher die Kunden zu zwingen zu kaufen. Laufende Kosten sind kein Argument, siehe The Elder Scrolls Online. Da wird hinzugefügt nicht entfernt.

Vom Originalspiel sindnur noch 60-70-% übrig geblieben. Bekommst du das Geld von der nachträglichen Kastrierung zurück? Oder die Kunden die mit dem normalen Spiel zufrieden waren? Ich nenne das Addon mein eigen, dennoch finde ich den Weg der hier gegangen wird absolut falsch.

Was Bungie hier treibt habe ich so noch nirgends gesehen und finde diesen Weg bzw. diese Entwicklung erschreckend.

????‍♂️ | SpaceEse

Trotzdem hat Bungie zum einen das recht dazu… und zum anderen steht Luke Smith bei keinem mit der Gjallarhorn vor der Tür und sagt: KAUF ODER TOT!

Ist jedem seine Entscheidung, wie er damit umgeht, den Spielern sollte nur klar werden, dass Sie überhaupt keine Ansprüche auf digitale Spielinhalte haben, ob diese nun von Anfang an da waren oder nicht… und wenn Endgame Aktivitäten nun weiter nach hinten verlagert werden, weil es einen neue LvL-Obergrenze gibt, ist das zwar schade für die TTK-Muffel, aber durchaus nachvollziehbar, wenn man das Spiel als ganzes von 1-40 sieht und nicht von 1-34…

Das versteht nur leider auch keiner… zusätzliche Playlist hin oder her, vllt. ist das auch einfach eine Design-Entscheidung, die ja wiederum auch das Spielerlebnis von komplett neuen Spielern beeinflusst…

Bungie könnte genauso gut Morgen alle Chars löschen oder den Server-Stecker ziehen… fände ich Schade… doch dann würde ich einfach daraus folgenden Schluss ziehen: Keine Bungie Games mehr und fertig…

Deathtrigger

genau das finde ich auch, immer das gemeckere. guter post

Scofield

Sie werden es auch leider aussitzen, da mal grob geschätzt 80-90% der AKTIVEN Spieler TTK gekauft haben. Was aber das Problem nicht angeht und Bungie sich hoffentlich auch ein bisschen selber ins Bein schießt. Denn wenn es so beschnitten ist wie man hört, dann werden neue Spieler die eventuell erstmal das Grundspiel probieren möchten eventuell abgeschreckt und sagen sich nein danke warte ich auf das neue Need for Speed etc..

Nur ein Gedanke aber so könnte es laufen.

Die Spiele Industrie zockt ab wie niemand sonst und Bungie und Activision (ja beide Seiten gehören zum VERTRAG unterschreiben dazu) sind da sehr sehr gut dabei. Activision sogar am aller schlimmsten. Meiner Meinung nach mittlerweile Schlimmer als EA (finde EA hat sich in den letzten Jahren zum positiven entwickelt).

NoLife

Destiny ist im Prinzip wie rauchen…. man fängt aus Spaß an zu spielen weil es empfohlen wird und irgendwann ist man abhängig und will immer mehr (erweiterungen) .

Jans Rozkalns

Blödsinn

Gamer

Schlechter Vergleich

moon22

Herr Schuhmann Komplimente
Wer darf mir das nehmen was ich schon 110€ bezahlt habe, jetzt habe ich nur noch
25% davon.
Wie schaut es in 3Jahren 340€ und dann kommt TTK xy 60€ was dann, weiter machen
oder nicht. Spiel finde ich gut, aber diese Preispolitik ist ja sehr ???
Was wenn die anderen auch so anfangen.

Der da

Ot:
Wann begintt eigentlich der Nächste eisenbanner?Der sollte ja egtl. demnächst anfangen.

elchef

Geiler Titel für den Artikel, Herr Schuhmann.

Linon

Also ernsthaft… Destiny is halt kein Singleplayer-Arcadegame, welches nach 30 Stunden Spielzeit keinen Content mehr liefert. Ich finds gut, wichtig und richtig so zu verfahren, wie sie es tun. Es sitzen dutzende Leute jeden Tag und halten alles am Laufen. Da is der Preis lächerlich…

Nonil

du scheinst ein schlauer typ zu sein vergiss auch nicht dass 2+2=5 ist, du bist der beste beweis dafür das george orwell kein schriftsteller sondern visionär gewäsen ist

v AmNesiA v

Gewäsen???
Was ist das?
Ich glaube, dass Du wirklich denkst, dass 2+2=5 ist…

Gamer

hör auf die Leute anzugreifen. Jeder kann seine Meinung haben und es wird immer jemanden geben der anderer Meinung ist.

Linon

Die Anspielung auf den Rechenfehler will ich wohl nicht so recht kapieren, sehr wohl aber jene auf 1984. Was hat aber das eine mit dem anderen zu tun? Da gibts eine Firma, die ein Produkt zur Verfügung stellt. Nicht alle Entscheidungen der Akteure dieser Firma ergeben immer einen Sinn, sehr wohl aber jene, laufend Geld verdienen zu wollen. Vor allem wenn dafür eine entsprechende Leistung erbracht wird. Es ist eben nicht so, dass das Spiel erscheint und die Mitarbeiter in den Ruhestand gehen können. MMOs waren seit jeher kostenpflichtig und hier hast du immer noch den Vorteil, dass es kein Abomodell geworden ist

Real

genau aus diesem grund kriegen die spacken von mir keinen cent mehr…

v AmNesiA v

Ich finde es auch relativ unspektakulär. Jede Firma hat das Recht bei Ihren Produkten immer wieder Änderungen, Zugriffsberechtigungen, Leistungsinhalte etc. zu ändern oder auch zu beschneiden.
Das gilt für die meisten Produkte und Laufzeitangebote in der Wirtschaft. Und ein fixes Produkt wie eine Couch mit einem dynamischen Softwareprodukt zu vergleichen, ist für mich eher ein Anzeichen dafür, komplexere Vorgänge in der Wirtschaft nicht zu erkennen und zu verstehen. Daher macht Bungie hier nix ungewöhnliches.
Ok, die Kommunikation war natürlich schlecht, aber das sind dann wieder politische Themen und da steigt eh nie jemand durch.
Für mich passt das so. Wem Destiny bisher gefallen hat, der wird die investierten 40€ mit Sicherheit nicht bereuen. Sondern das Spiel danach noch mehr mögen….

Scardust

Dann wunder dich aber nicht, wenn du irgendwann von deinem Betriebssystementwickler eine Nachricht bekommst das du zusätzlich 20€ zahlen sollst um es weiter zu benutzen da ja neue Features per Update hinzugekommen sind. Beispiel? sie würden die Taskleiste in Windows verbessern, dadurch wird die alte ersetzt. Zahle, oder die Taskleiste kann nicht mehr genutzt werden. Ist ja ihr Recht, können damit ja machen was sie wollen. Leute gibt es…

v AmNesiA v

Dein Beispiel mit einer Taskleiste wäre aber mit Destiny 2.0 eher so zu interpretieren: durch ein Update wird die Taskleiste zwar noch mit den Basisfunktionen nutzbar sein, jedoch manche Funktionen nicht mehr unterstützen, die vorher da waren.
Weil es ist doch nicht so, dass Leute ohne das Update Destiny gar nicht mehr spielen können. Es geht ja auch ohne, jedoch mit eingeschränkten Funktionen und man kann die neuen Features nur nutzen, wenn man sein System mit einem Upgrade versorgt.
Betriebssysteme sind hier sogar ein gutes Beispiel. Mal angenommen ich habe mir vor Jahren Windows Vista gekauft. Das lief immer einwandfrei auf meinem Rechner mit den vollen Funktionen. Aufgrund diverser Softwareänderungen sind aber irgendwann bestimmte neue Dateiformate nicht mehr kompatibel damit. Jetzt habe ich die Wahl: entweder ich kaufe mir ein neues Betriebssystem, um wieder alles nutzen zu können oder ich bleibe beim alten und kann eben nicht mehr alles nutzen, wofür ich mal bezahlt habe. Und dann kannst Du gerne mal an Microsoft einen Brief schreiben, dass Du möchtest, dass dafür gesorgt wird wieder alle Funktionen nutzbar zu machen, da Du ja mal irgendwann für ein vollwertiges Betriebssystem bezahlt hast. Dabei wünsche ich Dir viel Erfolg…

the traveler

Herr Schuhmann, ich lobe Sie außerordentlich für diesen Artikel. Er gibt Hoffnung, dass noch einige den menschlichen Verstand nicht verloren haben, gehen sie weise mit dieser Macht um.
Ja, heute loben sie noch TTK, heute haben sie das was sie schon lange wollten, mal schauen wie lange sie bereit sind dafür zu zahlen um es nicht wieder zu verlieren…

????‍♂️ | SpaceEse

Hahaha^^ Man darf nun wirklich nicht den Bezug zur Realität verlieren 😀 Destiny ist ein geiles Game und ich suchte es jeden Tag… habe TTK und auch die Collector Items des Teufels für 20% meiner Seele erworben!! aber selbst wenn Sie direkt morgen die Server abschalten… Wen interessierts?

Nico Brüske

Ich kann den Unmut der nicht Käufer verstehen.
Verstehe allerdings nicht wieso sie TTK nicht kaufen.
Klar sind es 40€ extra, aber wenn ich ein MMO Zocke ist es mir klar das ich in irgendeiner Art und Weise zahlen muss. Ansonsten kann sich so ein Projekt, das 1p Jahre laufen soll, nicht finanzieren.

Christian Schmidt

Mir war schon vor dem destiny release klar das wir keine 100%ige fertige version bekommen deswegen habe ich auch alle 3 dlcs sofort vorbestellt das aus einem Grund ICH liebe destiny! Call of duty oder fifa kann mir da gestohlen bleiben so viele coole features wie destiny 2.0 e bekommen hat gibt es bei cod oder fifa NIE

HanseDavion72

Wer immer sich erinnert: Commodore Amiga 500 oder Atari 1040 ST. Was gab es da für Diskussionen – noch in Magazinen, nicht in Foren 😉
Oder Super Nintendo oder Mega Drive, Apple oder Samsung, BMW oder Mercedes, Blond oder Brünett… letztendlich muss es jeder selbst wissen.
Ist die Politik von Bungie fragwürdig oder ist sie Trend? Auf jeden Fall wird sie erfolgreich betrieben.
Ich habe alle Erweiterungen und mit TTK mächtig Spaß. Wenn die Qualität passt, bin ich gerne bereit 40,00 € im Jahr zu zahlen. Bei TTK passte sie aus meiner Sicht.
Ein Amazon Prime Zugang ist teurer und bietet weniger 🙂
So zurück um Thema „Destiny“:
Heute Abend ab ca. 21:00 Uhr möchte ich gerne Strikes bis zum Exitus spielen. Wer Lust und Zeit hat, bitte adden. Grimore, Level, Ausrüstung, Mic oder nicht sind mir egal, Hauptsache es läuft zusammen.
Gute Jagd Hüter!

Koronus

Ich bin obwohl ich Konsolen habe nur mit PC online da kein W-LAN und eigentlich ist TESO das einzige MMORPG das ich kenne wo bislang mit einer neuen Erweiterung nicht die Nichtkäufer von alten Sachen ausgeschlossen wurden und WoW ist das einzige MMORPG wo mit einer neuen Erweiterung auch Inhalt für Nichtkäufer gemacht wurde

????‍♂️ | SpaceEse

WoW hat allerdings aber auch ein Abo-Modell, und so gesehen hast du bei Destiny durch die questifizierung der alten Missionen auch etwas dazu bekommen, wenn du TTK nicht hast^^

Zu TESO kann ich nichts sagen, da ich es nie gespielt habe.

Koronus

In TESO hatten viele gefürchtet sobald sie sich aufgehört haben zu ärgern das die Kaiserstadt nun doch hinter einer Pay wall steht obwohl es noch während der Abophase angekündigt wurde, dass wer nicht das DLC hat wird vom PvP ausgeschlossen doch da man kann trotzdem ohne DLC und Abo noch AvAvA machen.

Michael

Ich bin zwar reiner PC Spieler (gibts eigentlich neue Infos zu einem PC Port?) und kann daher zu Destiny nix sagen, aber ich finde die Entwicklungen wirklich krass. Ja, das Geld ist nicht viel und man kann sich locker in ein paar Monaten alles zusammensparen. Aber trotzdem: Die Informationspolitik ist wirklich erbärmlich und es zeigt ja auch, wohin die Reise mit Destiny gehen wird.

Gerd Schuhmann

Keine Infos zu einem PC-Port seit … 15 Monaten oder so. Und damals war’s nur: jaaaaaa, hmmmmmm, schwierig, so viele Plattformen, wär schon gut.

Also ich denke, das wahrscheinlichste Szenario ist: Destiny 2 – September 2016 ohne XBox 360 und PS 3, dafür PC.

Oder auf absehbare Zeit kein PC.

Balmung

Ich finde es schon krass, das Destiny überhaupt als MMO betitelt wird… ein Spiel bei dem nur wenige Spieler zusammen in einer Instanz sich als MMO abzutun, ja, soweit sind wir schon gesunken. MMO stand mal für hunderte Spieler gleichzeitig auf dem Bildschirm.

Gerd Schuhmann

Genau das, dass die Leute Destiny nicht als MMO betitelt haben, sorgt jetzt für zig Probleme, weil die Leute dachten, sie kaufen Borderlands-Online oder Diablo-in-Space und kein sich weiterentwickelndes Spiel.

Man hätte den Leuten vor 1 Jahr erklären müssen: Destiny ist ein MMO. MMOs haben diese Vertriebswege, diese Schwächen, das passiert bei neuem Content, das ist ein Währungs-System, das ist ein ID-System, das ist ein Item-Reset, das ist ein Upgrade-System usw.

Aber Nein, die Leute haben das Industrie-Gelaber geglaubt: Oh, es ist ein Shared-World-Shooter, da gelten ganz andere Regeln.

Und deshalb gibt es jetzt diese großen Probleme, weil die Leute gar nicht wissen, was Destiny ist und wie man arbeitet. Man hat da viele Leute zu einem Spiel gelockt, ohne ihnen die Nachteile zu erklären, die MMO-Mechanismen mit sich bringen.

Balmung

Sorry, da kann ich überhaupt nicht zustimmen.

Schon Guild Wars 1 hat sich ständig weiterentwickelt und war kein MMO. Nur weil sich ein Online Spiel weiter entwickelt und verändern kann wird daraus nicht ein MMO. Es gibt genug Online Spiele, die sich weiterentwickeln, aber klar keine MMOs sind. Nur weil Destiny ein paar Elemente hat (die eher RPG typisch sind als MMO typisch) die an MMORPGs erinnern, macht es daraus kein MMO.

Im übrigen schon lustig. Vor Release haben Seiten wie ihr aus Destiny immer ein MMO gemacht und deswegen haben interessierte Spieler ein MMO erwartet und Destiny wurde dafür zum Release auf vielen Seiten dafür kritisiert, dass es eben kein MMO ist. Und nun dreht ihr den Spieß um, das macht überhaupt keinen Sinn.

Destiny ist Destiny, genauso wie WoW WoW ist. Aber ihr macht genau den gleichen Fehler den MMORPG Entwickler nach WoW immer wieder gemacht haben und versucht haben einen WoW Killer zu entwickeln, nur weil sie dachten MMORPG = WoW, also kann ein erfolgreiches MMORPG nur ein WoW Klone sein und fast alle sind sie damit gescheitert.

Wie wäre es den Begriff MMO in Ruhe zu lassen und ihn nicht für jeden Mist zu vergewaltigen? Genau das macht alles kaputt, denn kaum Jemand weiß noch was man sich bei einem MMO überhaupt noch vorstellen soll, da er immer mehr an Wert verliert und irgendwann kann man Online Spiel und MMO als jeweiliges Synonym verwenden, weil beides das gleiche ist. Dank Usern und Seiten wie euch.

Ein MMO ist dann ein MMO, wenn es ALLE Grundelemente eines MMOs erfüllt und nicht bloß ein paar davon. Und ein Grundelement steckt bereits im Begriff selbst drin: Massivley. Und genau daran scheitert Destiny.

Gerd Schuhmann

Ein MMO ist dann ein MMO, wenn es ALLE Grundelemente eines MMOs erfüllt und nicht bloß ein paar davon. Und ein Grundelement steckt bereits im Begriff selbst drin: Massivley. Und genau daran scheitert Destiny.
——
Du lebst 10, 15 Jahre zurück.

Das „Massively“ ist aus dem MMO-Genre mit WoW rausgeflogen, als man Instanzen einführte.

Das Instanzen-MMO erwies sich dem MMO mit offener Welt als überlegen. Es hatte mehr Erfolge, denn es war fair, die Boss-Begegnungen konnten anders designet werden. Das entsprach dem Geschmack der Masse. Das ärgert Puristen, ich kann das auch gut nachvollziehen, aber das ist einfach die Realität. Das haben die letzten 10 Jahre bewiesen.

Ich weiß auch noch, wie’s früher war. Du bist nicht der einzige, der schon vor 10, 15 Jahren MMos gespielt hat. Aber ich kenn auch noch die Schattenseiten.

Früher in der offenen Welt, bist du mit 100 Mann zu einem Gegner, bist gewipet, bist mit 150 wiedergekommen. Taktik, Movement oder so? Masse.

Dann hat WoW gesagt: 40 Mann, 25 Mann, später 10. So. So viele brauchst du, so viele sind für den Kampf zugelassen, nicht mehr.

Du hast also „MMORPGs“, bei denen du theoretisch mit 100 Mann was machen kannst, aber nichts, was irgendeinen Wert hat. Sondern das, was etwas bringt, geht bei Mainstream-MMORPGs mit 5-10 Leuten.

Destiny hat 6 Leute.

Deine Idee, was ein MMO ist, ist tot oder eine Nische. Es ist auf jeden Fall nicht mehr die alleingültige Definition, was ein MMO ausmacht. Übrigens: Seit Jahren nicht mehr.

Ist Destiny ein MMO, wenn man es mit Ultima Online vergleicht? Nein.
Ist Destiny ein MMO, wenn man es mit WoW in 2005 vergleicht? Nein auch nicht.
Aber ist Destiny ein MMO, wenn man es mit WoW 2015 vergleicht? In unserer Zeit heute: Da sage ich, ja.

Ich kann mir nicht den Luxus leisten in der Vergangenheit zu leben und Spielen nachzutrauern, die es nicht gibt und mich zu beklagen, wie schlimm die Welt ist.

Das machen andere.

Du bist ja wirklich „grumpy“ seit Jahren schon. Und das ist genau der Kern deines Problem. Deshalb schreibst du dann immer „Ich hab mit dem MMO-Genre abgeschlossen!“ „Alle keine Ahnung außer ich!“ „Ihr macht den Begriff kaputt, ihr belügt alle!“

Die Welt ist nach links gegangen und du nach rechts.

Ich kann deine Argumente nachvollziehen und dass dich das ärgert. Und wenn du das ruhig vertreten würdest, wär das auch wunderbar. Aber du tendierst dazu belehrend, herablassend und aggressiv zu sein.

Macht echt keinen Spaß so. Diese Schuldzuweisungen immer. „User und Seiten wie Ihr habt das Genre kaputtgemacht!“

Wenn du mal die Bitterkeit aus deinen Postings rausnimmst, würden dir vielleicht auch mehr zuhören. Zuljin z.B., auch ein User hier, sieht sicher viele Dinge wie du, aber der ist lang nicht so verbiestert drüber. Mit dem kann man sich auch mal unterhalten.

Balmung

Was für ein Blödsinn mal wieder. Instanzen gab es schon vor WoW, die hat WoW nicht erfunden. Und außerhalb der Instanzen ist immer noch die Spielwelt, in der sich hunderte von Spielern an einem Ort tummeln können. Selbst in FFXIV, in SWTOR und erst recht in ArcheAge (da können hunderte Spieler auf einem Fleck sein) und das geht auch immer noch in WoW.

Das was du hier also als Grund vorschiebst existiert in Wahrheit überhaupt nicht.

Was du hier machst ist genau das was ich seit Jahren ankreide: Einzelne Leute biegen sich den Begriff MMO so hin wie es ihnen in den Kram passt, mit absolut lächerlichen Begründungen. Und ob es dir passt oder nicht, wenn solche Leute dann eine MMO Seite führen und mit dieser Denke im Kopf dann Spiele mit aufnehmen, die keine MMOs sind, und diese als MMO bezeichnen, dann sind genau sie es, die dem Begriff MMO immer mehr schaden.

Das „Massivley“ einfach aus dem Begriff MMO raus zu argumentieren ist einfach schwachsinnig³. Massivley steht in der Genre Bezeichnung und da steht es nicht zum Spaß. Was ist denn so furchtbar daran, wenn ein Spiel halt kein MMO ist? Das darfst du mir gerne mal erklären. Warum muss man das Genre so sehen, dass man das Massivley einfach ignoriert? Was ist die Motivation dahinter?

Gerd Schuhmann

Was machst du denn mit 100 Spielern in der sozialen Welt? Der Trend geht zum Lobby-MMO, Balmung.

DIe „100 Leute“ sind irrelevant. Die sind theoretisch da, in der Praxis brauchst du nur deinen kleinen Mikrokosmos. Den hast du in Destiny auch. In Destiny hast du theoretisch genauso 1000 Leute wie du sie in World of Warcraft hast.

Du kannst dich in Destiny auch mit 1000 Leuten treffen, halt nacheinander. Wo hast du das her, dass 100 Leute gleichzeitig auf dem Bildschirm sein müssen? Wer sagt das? Wo steht das?

Du hängst den Genre-Begriff „MMO“ hoch, als hätte ihn grade jemand von einem Berg getragen. Das ist ein Genre-Begriff, ein Etikett. Der wird verwendet. Der ist in Gebrauch, der verändert sich.

Wenn dir’s nicht passt, wie er verändert wurde, ist das dein persönliches Problem. Da mich oder die Seite hier für verantwortlich zu machen, da suchst du doch nur einen Sündenbock, weil du nicht verstehen kannst, warum sich das verändert hat.

Der MMO-Begriff ist nützlich, weil darunter Mechansimen fallen, die gemein sind. Und genau darum geht es hier bei Destiny, was dich aber null interessiert.

Hier hätte man den Spielern sagen können: Destiny verwendet MMO-Mechaniken, das bedeutet langfristig gesehen das und das und das. Das wäre nützlich gewesen. Da hätte man den Begriff mal nützlich verwenden können in der Praxis.

Und hier dieses „Leute wie du, Seiten wie diese hier.“ Keine Ahnung, was du hier willst. Aber du verhältst dich klar antagonistisch. Du bist seit einer Woche wieder da, du bist damals nicht im guten weg. Jetzt hast schon mit einem halben Dutzend Leute Stress und deinen eigenen Blog 10-mal verlinkt. Was soll man denn davon halten?

Also wenn du Werbung machen willst, dann wende dich doch an unsere Anzeigenabteilung und buch welche.

Btw.: Wenn du mal lesen willst, wo der Begriff „Massively“ herkommt und warum der erfunden wurde, der dir so heilig ist:

http://www.engadget.com/201

„A little-known (and little-believed) fact is that the term ‚massively multiplayer‘ was termed at the MPG-Net office in Key West, Florida, during a meeting of our people and and the Legends of Kesmai people,“ Lineberger told me. „We were trying to differentiate between what Drakkar and Kesmai were capable of doing from these eight-player games that called themselves ‚multiplayer.'“

Marketing-Meeting von zwei ziemlich unbedeutenden Spielen, die einen USP brauchten, um sich von 8-Spieler-Games abzuheben … und dafür gehst du auf die Barrikaden und tust so, als wär der heilig. Guck mal, was „Rock“ in den 50ern hieß und was es heute hieß. Begriffe sind im Wandel. Leb damit.

Balmung

Ich muss nur mal in Google „Destiny MMO“ eingeben und was finde ich unter den ersten Einträgen? Eure Seite. Und wenn ich mich so weiter umgucke, dann sind es genau MMO Seiten die Destiny als MMO betiteln, andere Seiten wie IGN erklären hingegen wieso Destiny kein MMO ist. Da braucht es nicht viel um zu wissen wie der Hase läuft.

Du scheinst irgendwie in deiner eigenen kleinen MMO Welt zu leben. Ich unterhalte mich oft genug mit Anderen in anderen Foren über das Thema MMOs, aber deine Sichtweise zu MMOs hab ich noch nie von Anderen in dieser Form gehört.

Ein Begriff ist dazu da, dass man sofort anhand der Nennung dieses Begriffs gewisse Werte im Kopf hat und weiß was für eine genaue Art von Spiel man vor sich hat. Bei RPG, Shooter etc. weiß ich das, bei MMO oder auch MMORPG weiß ich das schon lange nicht mehr, da muss ich mir längst extra Infos holen weil der Begriff immer mehr weichgespült und zurechtgebogen wird. Von Leuten wie dir.

Ein Shooter mit RPG Elementen ist auch nicht gleich ein RPG sondern immer noch ein Shooter mit RPG Elementen. Und das gleiche gilt für Destiny. Die Entwickler betiteln Destiny nicht ohne Grund nicht als MMO. Aber du weist es ja wie so viele Andere besser.

Du tust alles um das „Massively“ aus dem Begriff raus zu reden. Es macht echt keinen Sinn sich mit dir weiter darüber zu unterhalten, dafür bist du viel zu festgefahren in deiner Sicht.

Und danke, ich weiß das sich Begriffe mit der Zeit verändern können, aber ein Fahrrad ist auch heute noch kein Auto. Und für einen einfach Shooter mit Online Multiplayer gibt es bereits einen Begriff: Online Multiplayer. Oder einfach MO ohne das erste M, wie bei MOBA. Warum man dafür einen Begriff für ewig kaputt machen muss nur weil man keinen anderen Begriff nutzen will, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben. Ich kenne jedenfalls keine andere Gerne Bezeichnung, die so sehr kaputt gemacht wurde wie dieser.

Und das mit meinem Blog hab ich schon mal erklärt. Der existiert hauptsächlich damit ich nicht überall in sämtlichen Foren und Kommentar Bereichen, in denen ich unterwegs bin, alles immer wieder zu wiederholen, zumal vieles davon in der Länge jedes Forum, jede Kommentarfunktion sprengen würde. Um Werbung geht es mir dabei sicherlich nicht, denn ich hab weder Werbeeinnahmen noch überhaupt einen Besucherzähler, Besucherzahlen sind mir völlig egal und waren sie für mich schon immer.

Gerd Schuhmann

Ich hab dir heute schon 5mal gesagt, dass Destiny dieselben Mechaniken verwendet wie ein MMO.

Dass es besser gewesen wäre, es MMO zu nennen, damit Leute wissen, was sie erwartet, damit sie nun nicht enttäuscht sind. Du diskutierst unter einem Artikel, wo es genau darum ging. Du hast noch nicht einen Satz zum Artikel gesagt oder zu der Sache hier.

Ich hab mich jetzt ein Jahr mit Destiny auseinandergesetzt. Mit jeder MMO-Mechanik gab’s Probleme, wenn die ihre Schattenseite zeigte.

Die Leute waren von Anfang an begeistert vom Takt eines MMOs, den IDs, vom Loot, vom Währungs-System, vom Raid, von der Progression des Charakters, vom Teamplay, der Kommunikation und den Clans.

Und alle Schwächen eines MMOs sorgten für Ärger: Item-Reset, veralteter Content, Balance-Patches, Nerfs, Exploits, Glitches, Content-Dürren usw. usf.

Alles typische Merkmale von MMOs.

Ich hab mich über ein Jahr lang damit beschäftigt und bin zu diesem Urteil gekommen, dass es klarer und besser gewesen wäre, den Spielern das zu sagen: MMO, MMO-Mechaniken, das passiert. Wenn die erste Erweiterung kommt, helfen Euch Eure Items nicht mehr, ihr braucht neue. Mit jedem Patch kommen übrigens neue Materialien. Nein, was Ihr in dem ersten Raid geleistet hat, hilft Euch beim zweiten nicht mehr. Dann geht es von vorne los. Und ohne die Erweiterung zu kaufen, wird das Spiel keinen Spaß mehr machen.

Die Industrie wollte das nicht, weil man sich von MMOs wie World of Warcraft distanzieren wollte – Grund: Nerd-Image. Du glaubst doch nicht im ernst, die Leute bei Activision geben einen Rattenschiss darauf, dass der „MMO“-Begriff schön rein bleibt. Die wollten nicht mit WoW in einen Topf geschmissen werden, weil das die Konsolen-Shooter-Fans abgestoßen hätte.

Um diesen konkreten Fall Destiny geht’s mir. Ich glaube, ich kann mir da ein Urteil anmaßen. WIe sieht’s bei dir aus? Wie lange hast du dich mit Destiny beschäftigt?

Dir geht’s doch um irgendeinen idealisierten Begriff. Da führst du deinen Kreuzzug. Um den konkreten Fall geht es null, weil du keine Ahnung davon hast.

Du kämpfst hier einen komplett anderen Kampf als den, um den es mir hier in dem Artikel geht. Ich glaub die Leute, die Destiny spielen, die sehen ganz deutlich die MMO-Elemente in den Spielsysteme. Und irgendwelche Leute im Elfenbeinturm sagen dann: Ah, Shooter! Das sind dieselben Leute, die Destiny nach 20 Stunden zur Seite gelegt haben, weil sie mit der Story durch waren und das „Soft-Level-Cap“ erreicht hatten. Weil sie dachten, sie spielen da MAss Effect.

P:S.: Bei „Destiny MMO“ und Google wären wir so oder so vorne, weil unsere Seite „Mein MMO“ heißt und das Spiel „Destiny.“ Wir sind auch bei „Mein Destiny“ vorne. Super Argument, echt. 😀

Balmung

Das ich auf das Andere nicht eingegangen bin hat einen einfachen Grund: weil ich nie angezweifelt habe, dass Destiny MMO Elemente hat. Und es wurde von Bungie auch nie bestritten, dass Destiny MMO Elemente hat. Aber genauso wie ein Shooter trotz RPG Elemente ein Shooter bleibt und kein RPG wird, wird auch aus Destiny deswegen kein MMO.

Und du bezeichnest Destiny von Anfang an als MMO, nicht erst seit du es spielst. Von daher tut dieser Aspekt überhaupt nichts zur Sache. Ich hab lediglich die Beta 30 Stunden lang damals gespielt und die MMO Elemente im Gameplay selbst auch deutlich zu spüren bekommen. Aber auch die komplette Instanzierung im gesamten Spiel, damit man keine Serverwelten aufsetzen muss, auf denen sich die Spieler sonst wie in MMOs tummeln. Damit hat man aber außer seinem Charakter und Inventar keine wirkliche persistente Welt. Für alles wird immer dann eine Instanz erzeugt, wenn man sie braucht und damit ist es eher wie ein normaler Online Multiplayer eines x-beliebigen Shooters als ein MMO mit festen Servern.

Der Grund wieso Bungie wohl eher den Begriff MMO meidet ist der schlechte Ruf des Genres. Viele hören „MMO“ und verlieren sofort das Interesse. Das Genre wurde derart zu Tode gemelkt, das viele kein Interesse an neuen MMOs mehr haben. Von Jahr zu Jahr geben immer mehr das Genre endgültig auf. Aufgefüllt wird es lediglich durch die immer breitere Masse, die aber gar kein MMO will sondern eigentlich irgendwas anderes.

Dawid

Ich muss dich korrigieren: IGN hat Destiny öfter als MMO-Shooter bezeichnet.

http://de.ign.com/destiny-p
http://de.ign.com/destiny-p
http://www.ign.com/articles

Diese Erklärungen mit dem World-Shared-Shooter etc hatten wir auch. Interessant fand ich zudem, dass einer wie Rob Pardo sagt, Destiny sei eindeutig ein MMO: http://www.develop-online.n

Es gibt aber noch weitere persistente Faktoren in Destiny. Zum Beispiel, dass in der Welt regelmäßig unterschiedliche Events stattfinden, die der Spieler nicht mal eben pausieren kann – die laufen auch so weiter. Und es gibt Ereignisse, die geschehen auch, wenn man selber nicht teilnimmt. Oder die Händler und Questgeber, die mit zufälligen Items bzw. Aufträgen nur zu bestimmten Zeiten kommen. Die kommen und gehen – egal, ob jemand im Turm ist oder nicht.

Je nach Sicht könnte man es auch als pseudo-persistent ansehen, aber wenn ich mir Definitionen dazu anschaue, z.B. jene von Richard Bartle, verstehe ich, wenn man bei Destiny von einer persistenten Welt spricht.

“ Aber genauso wie ein Shooter trotz RPG Elemente ein Shooter bleibt und kein RPG wird“

Und was ist mit einem RPG-Shooter? 😉 Die gibt es ja auch.

theflo84

Naja. Ich will hier nicht zwischen Fronten geraten aber zu sagen du kannst in Destiny auch mit 1000 Leuten spielen nur nacheinander und es deshalb als MMO zu bezeichnen find Ich schon etwas seltsam. Damit sagst du im Prinzip das jedes xbeliebige Multiplayer Spiel ein MMO ist den in jedem Multiplayer Spiel kannst du theoretisch mit 1000 Leuten spielen. Nur nacheinander 😉

Darm

Destiny ist auch eine Ausnahmeerscheinung, und Destiny / Bungie kann sich diese Politik erlauben.
Weil die Spieler hinter Bungie und dem Spiel stehen.
Das war seit Anfang an so jede Kritik verpufft an den ausserordentlich guten zahlen die das Spiel in allen Bereichen abliefert.
Es ist wie wenn du sagst MC Donalds ist ungesund und scheisse, aber alle stopfen sich fröhlich die Burger in den Mund.

Yo Soy Regg †

Kaufen werden sich die DLCs eh fast jeder.

War bei Destiny Vanilia genau so, da hat man sich auch über den zu kurzen Content beschwert (Die Leute haben bereits über 100 Stunden gespielt und beschweren sich über zu kurzen content) dann kam Crota und es wurde wieder gemeckert dann kam HDW und wieder gemeckert und nun komm TTK fast vom Preis her eher bei 60 Euro sein müsste, aber 40 kostet und es wird wieder gemeckert trotz Rekorde, dann kommt das nächste DLC und wird wieder gemeckert. usw. 🙂

Darm

Fällt dir was auf, war und ist doch bei Cod das gleiche…
Activision weiss wie man Stimmung und Umsatz macht 🙂

Yo Soy Regg †

Ist bei Fifa genau so (BIn kein Cod Spieler) 🙂
Bei Fifa spiele ich seit 2015 wieder genug Fifa und werde mir auch Fifa 16 kaufen, aber erst nach einem halben Jahr. (Habe ich mit Fifa 15 auch gemacht und bekam es im pSN als Deluxe Version für 20 öcken :))

EliteHostage

Nur durch diese Erweiterung wird man ja fast komplett ausgeschlossen
Als damaliger Vorbesteller 70€ bezahlt und nun kann man das Spiel vergessen
Man kriegt nur Equip das ab Lvl 40 ist, aber der Char ist Lvl 34

Die sollten sich mal Rockstar Games als Vorbild nehmen

Yo Soy Regg †

Naja das ist nunmal das Problem an Online Spielen, das kann man leider nicht mit einem Offline Spiel vergleichen, wo du dein Spiel auf ewig lang spielen kannst, ohne das etwas geschnitten wird.

Online Spiele verändern sich mit der Zeit. 🙂

EliteHostage

Veränderungen finde ich ja recht gut, aber ich finde es ist eine Frechheit das man als Spieler der nur die Standard Version besitzt mehr als eingeschränkt wird.
Man hat ja nichtmal mehr eine große Auswahl an PvP.
Vor dem Update war alles vorhanden.

Ich wollte mir die Erweiterungen eigentlich auch noch kaufen, aber wenn ich sehe das man eher dazu gezwungen wird….Dann Ciao

????‍♂️ | SpaceEse

Ja genau und das ist jedem seine Entscheidung… einfach nicht groß aufregen in den Laden gehen und ein anderes Game für 70€ kaufen 😀

Ne Spaß bei Seite… wenn einem Bungies Politik nicht gefällt einfach die Produkte in Zukunft meiden. Deswegen braucht man kein riesen Fass aufmachen.

TCC Becks1207

Oh nein, bitte nicht.Macht weiter, so wie es ist !! Ich bin seit dem 14en im Baliurlaub, habe, obwohl ich den schönsten (Tauch)Urlaub meines Lebens genieße, seit dem 18en enormes Heimweh ( was mir selbst schon Angst macht ???? ). Dank meiner Clanbro’s und Herrn Schumann gehe ich hier teilweise kaputt, dann kommt der raid und irgendso einer, den ich jetzt schon beneide, bekommt die mit Abstand kreativst und geilst gestaltetste Scout, die ich je gesehen habe ( meine Meinung ), auch noch vor mir????????… 1. Destiny war in meinen 14 jahren als Gamer, für 100€ das mit Abstand packendste und Koop tauglichste spiel, was ich je gezockt habe…
2. Die 40 Tacken waren schon spröde, bevor ich gecheckt hatte, dass es nichts bringt sie nur vor’n Fernseher zu schmeißen…
3. Leute die keine ( coolen ) Freunde beim Konsolengaming haben, müssen es sich dringends beschaffen ( denn da lernt ihr erst die richtigen kennen ???? )…
4.Hab mit Sicherheit was vergessen, aber hey, hier ist zehn nach zwölf und ich bin bei meinem 8en Deco-Bier !!! XBOX ???? Rules !!! TCC 4 LIVE !!! An meine Jungs, Das ???? war hier ????

TCC Becks1207

Ich sag auch nicht, dass ich 1,7 k Spielstunden habe …???? Day one Hüter ????

Yo Soy Regg †

Und was hat das mit dem Beitrag über dir zu tun? Oder dem Thema allgemein?

p.S Ps4 Master Race

TCC Becks1207

…. Ps wer ?

TCC Becks1207

Sei doch einfach mal dankbar, das grad DU siehst, wie eloquenz und rechtschreibung auch spass machen kann ( Nach acht 0,6 Heineken ???? )

TCC Becks1207

Aber hey, wenn du meinen 1en Kommentar vollständig hast lesen ( und auch verstehen ) können, solltest du dir deine frage selbst beantworten … Wer das Game bis zum 14en gezockt hat und sich das DLC nicht kauft, ist selber Schuld ( meine Meinung ). Gut n8 ????

Yo Soy Regg †

Ich lese nur was von deinem Urlaub und das du tauchen warst, mehr auch nicht .)

TCC Becks1207

Dann lese ihn nochmal …

hgvzhvh

Regg mal ehrlich…deine Comments haben auch oft nichts mit dem eigentlichen Thema zutun..
Nicht böse gemeint,aber wie oft hab ich mich dabei schon ertappt, wenn ich wieder irwelche „Sinnlos-Comments“ gelesen habe und weiter scrollen musste, bis dann mal wieder das eigentliche Thema zum Vorschein kam.

Wie gesagt nich böse gemeint, aber wer in Glashaus sitzt…. naja trotzdem schönen Tag noch

AdrienFlood

Grundsätzlich denke ich, dass Destiny ein Spiel ist, dass man nicht nebenbei spielt, sondern man sich länger damit beschäftigen muss. Ich persönlich bin vollkommen zufrieden, da ich ohne Destiny bei mindestens 3 Spielen im Jahr mindestens 180 € hinlege und mit Destiny nur 80 € – 100 € pro Jahr. Auch wenn man andere Spiele dazuzählt, die ich mir für „Dürrezeiten“ anlege, bin ich (ich persönlich, nicht „man“ allgemein) mit Destiny billiger dran.
Gelegenheitsspieler sind in Destiny eher in der Minderheit. Trotz alledem wäre eine Lösung für solche Leute nicht schlecht. Der von Herrn Schuhmann angesprochene zusätzliche Dämmerungsstrike ist keine schlechte Idee: sofern man den Loot ‚alt bleiben lässt‘. Dann könnten Gelegenheitsspieler ab und zu mal wieder die Disk reinwerfen und DLC/Add-On Käufer würden von solchen Dingen nicht zusätzlich profitieren.
Ansonsten bin ich persönlich der Meinung, dass sich die Erweiterungen vollkommen rentieren und weiß, dass ich sie mir weiterhin kaufen werde. Wenn nicht, dann aus dem Grund, dass ich KOMPLETT mit Destiny aufhöre. Das kann aber noch länger dauern 😉
Liebe Grüße aus der Pfalz!

Gerd Schuhmann

Mal anderen Ton angewöhnen, das geht so nicht.

Posting ist gelöscht.

Warlock

Was war jetzt an seinem Post schlimm? Gehört noch zu den 10% der nettesten unter diesem Artikel

Gerd Schuhmann

Fand ich nicht. RL-Beleidigungen, absichtliches Provozieren. Wer anderer Meinung als ich ist, der lebt wohl in Armut, ist noch ein Baby, usw.

Das ist genauso eine Art von Posting, die null bringt und nur die Sache eskalieren lässt.

Diskutiert über die Sache an sich, nicht über andere Leute, die Ihr überhaupt nicht kennt.

Wer unbedingt so argumentieren muss, kann das gerne woanders machen.

Gamer

Wie schaffen Sie es eigtl. überall gleichzeitig ein Auge auf das gepostete zu haben 😀 Das is ja ein harter Job 🙂

Ich muss sagen das ich seit release von Destiny das Internet auf Neuigkeiten durchforste und mein-mmo ist mit Abstand für mich die beste Seite. Top Infos! Danke dafür.

AdrienFlood

Ich lese auf keiner anderen Seite Destiny Artikel. Mein-MMO bis in Destinys Tod :p

Warlock

Naja viele schreiben auch, wer sich für 20 Euro die Shader, Tänze und Klassengegenstände holen sind dies und das oder haben kein Leben, was weiss ich. Da könnte ich mich auch persönlich angegriffen fühlen, aber für mich ist das Meinungssache, soll jeder denken wie er will.

Mando

Hey Herr Schumann, ich muß mich dem „Gamer“ hier mal anschließen! Die Arbeit die ihr hier bei mein MMO abliefert ist erste Sahne!!!! In meinem Clan und dem entsprechenden WhatsApp Chat werden regelmäßig und fast täglich eure neuen Postings verlinkt! Top Berichte und vor allem auf deutsch!! Wenn ihr jetzt noch einen deutschsprachigen Guide für den Endboss Oryx postet, dann habt ihr das höchstmögliche Level erreicht ;-P
Vielen Dank dafür, dass ihr euch täglich diese Mühe macht!!!

Rensenmann

hahaha guide. selber spielen lautet die dewise

Cerberus

Danke Warlock, ich werde mich in Zukunft zusammenreissen und die Ewigmeckerer nicht mehr in diesem Ton ansprechen.
So dass der Gerd seine Zeit weiterhin für die super Beiträge (ist wirklich so gemeint) verwenden kann und nicht solche Individuen wie mich dann etwa noch bannen muss.:-)

Gerd Schuhmann

Wegen Bannen und so, muss sich keiner einen Kopf machen, echt nicht.

Wir treten halt manchmal Flämmchen aus, bevor sie zu einem Feuer werden. Das ist dann aber wirklich im Sinne der Diskussions-Kultur und der Stimmung hier.

Die ja auch von vielen gelobt wird. Es ist vor allem wichtig in den Beiträgen, dass man über die Sache redet und nicht übereinander. Sonst wird’s schnell persönlich und hässlich.

Cerberus

mein Ton?

Wenn mir ein Spiel Spaß macht und ich es regelmäßig zocke, wieso dann nicht die Erweiterung mit neuen Inhalten kaufen? Aus Prinzip?

theflo84

Ja. Weil es zb zu teuer ist. Nur sollte man dann auch gleich aus dem Rest des Spiels ausgeschlossen werden? Auch wenn mir das Spiel Spass macht kann man sich mal ne Auszeit davon nehmen (DLC nicht kaufen) aber dennoch mal vorbei schauen. Und das ist aktuell mit Destiny nicht (mehr) wirklich möglich.

????‍♂️ | SpaceEse

Also 40€ wird man ja noch zusammenkratzen können… wird ja früh genug angekündigt… dann leg ich halt mal nen 10er jeden Monat auf die Seite. Wenn man das nicht schafft, hat man evtl. andere Probleme um die man sich erst ein Mal kümmern sollte, bevor man vor der Konsole hängt 😀

Also ich finde so eine „Verkaufsstrategie“ eigentlich legitim…

AdrienFlood

Finde ich auch. Wenn du dir eine Konsole und die Zeit dafür leisten kannst, kriegste auch mal 40 € zusammen. Abgesehen ist ein Jahr Destiny mit Erweiterungen weitaus billiger als im Jahr 3-10 andere Spiele zu spielen. .

elchef

Darum geht es doch gar nicht. Es geht darum, dass ein Produkt, welches gekauft wurde nach einiger Zeit nicht mehr so funktioniert, wie zu Beginn. Es funktioniert nur noch sehr eingeschränkt. Quasi ein eingebauter digitaler Verfall. Darum gehts und das ärgert die Spieler und auch mich, obwohl ich TTK gekauft habe.
Ich finde, dass Bungie zwar immer so tut, als ob die Community das wichtigste ist. Aber sie verhalten sich anders. Für mich ist Bungie an Verkaufszahlen interessiert und nicht am Spielerlebnis. Mit jedem DLC wehre ich mich mehr und mehr, noch mehr Geld für das immer Gleiche auszugeben.

Rene Kunis

Is doch logisch das Bungie an verkaufszahlen interessiert is, wer was anderes denkt oder glaubt is da selbst schuld. Immerhin ist Bungie ein Unternehmen das Geld verdienen muss denn Gehälter zahlen sich nunmal nicht mit liebe zum Gamer!! Ich finde Bungie macht das richtig. Da ich selber im handel arbeite kann ich das vollkommen nachvollziehen. Klar das es dem einen oder anderen nicht passt aber das is nun mal der lauf der dinge

elchef

Das ist klar. Aber, Bungie sagt eben, dass sie sich für das Spiel interessieren und für die Spieler. Aber am Produkt (und an der tatsächlichen Kommunikation) merkt man, dass es eben nur ein Produkt ist, und nicht die von Bungie selbst ausgerufene Liebe zum Spiel – der ist leider nur Marketingmasche. Das stinkt mir an Destiny… und ich schalte trotzdem jeden Tag die Playse ein,
Bungie ist für mich deswegen unglaubwürdig. Und das ist ein betriebswirtschaftliches Problem was sich erst in ein paar Quartalen in der Zahlen finden wird, deswegen schneiden sie sich ins eigene Fleisch. Blizzard macht das deutlich klüger, da steckt mehr Herzblut im Produkt (meine Meinung).

Rene Kunis

Gut da geb ich dir vollkommen recht. Das sollte jetzt auch nich so klingen als wäre alles friede freude eierkuchen mit destiny. Es gibt viele sachen die geändert werden müssten und mussten. Ich hab halt aber immer noch hoffnung das sie sich jetz langsam aber doch der community annähern.

elchef

Und ich wollte nicht sagen, dass bei Destiny alles schlecht ist, ich spiele es ja auch viel zu gerne :-))))

Aber vielleicht finde ich es gerade deswegen so schade, dass Bungie ein so großartiges Spiel mit so wenig Herzblut versieht und nur darauf plädiert, dass der Elan der Spieler ausreicht, das Projekt am Leben zu erhalten.

Warlock

Zu teuer? Eher zu günstig, für den ganzen Content könnte man auch 60 Euro verlangen 😉

Yo Soy Regg †

Jup TTK ist locker 60 wert, vorallem so umfangreich wie der Raid ist, allein die Schiffsfahrt war riesien Groß 🙂
Dann noch das Grabschiff, die Quests, die Missionen, die Waffen usw. 🙂

elchef

Verwechselt Content nicht mit Spielzeit. Content hat etwas mit Abwechslung zu tun. Immer die gleichen Missionen zu grinden ist kein Content.

Warlock

Ich hab ausser beim Daily noch keine Mission zweimal gemacht und von den Strikes auch noch keinen mehr als 3 mal, ausserdem den Raid auch noch nich komplett durch, dass nenn ich Content.

Impact

Weil man es als reiner PvP Spieler evtl gar nicht benötigt?
Bis letzten Dienstag gab es für alle die Vanilla-Destiny besitzen 6 Spielmodi.
Seit TTK sind es nur noch 3!

Die 40 bzw 60€ sind das Spiel relativ gesehen bestimmt wert. Mir macht es zum Beispiel sehr viel Spaß! Doch da kann jeder seine eigene persönliche Meinung haben.

Jedoch ist es eben nicht von der Hand zu weisen, dass Inhalte gestrichen wurden, die man sich durch den Kauf vor einem Jahr gesichert hatte.
Was ja im Artikel oben steht, aber anscheinend 80% der komplett überlesen!?

Yo Soy Regg †

Ich denke mal es wird nicht überlesen, nur haben viele ne andere Meinung dazu, egal ob es einem gefällt oder nicht.

Jetzt darauf zu plädieren, das 80% der Leute nichts gelesen haben ist schwachsinn, und das weißt du mit Sicherheit selber.

Wir haben nunmal ne andere Meinung dazu und fertig.

Jaja ich habe nichts gelesen, denn ich bin Blind und Stumm.

EliteHostage

Also findet ihr es ganz „korrekt“ oder besser gesagt „nicht schlimm“ von Bungie das man den Leuten die das Spiel vor einem Jahr gekauft haben einfach einige Sachen streichen darf?

????‍♂️ | SpaceEse

So gesehen hat Bungie halt das Recht und es ist zwar nicht „korrekt“ aber legetim… und wer damit nicht klar kommt, oder aus welchen Gründen auch immer keine Lust auf TTK hat…

Der hat jetzt die Chance zu sagen: „Nicht mit mir! CIAO BUNGIE!“

EliteHostage

Ciao Bungie heißt es für mich jetzt sowieso
Nur ist es mir schade um die 70€ von damals

????‍♂️ | SpaceEse

Ja mein Gott… manche Leute stehen mit ner Millionen Euro schulden da und müssen in Privatinsolvenz.

Ich denke 70€ lassen sich da verkraften, aus solchen Fehlern lernt man ja schließlich auch für die Zukunft!

EliteHostage

Würde das Spiel für mich einfach so bleiben wie zu Anfang, dann wäre es okey
Aber so eine Scheiße abziehen ist halt nur frech
Aber naja…

Der Ralle

Du hast doch aber auch seit „Dunkelheit lauert“ von Inhalten (Waffen, Ausrüstung) profitiert welche Du mit dem Hauptspiel gar nicht erworben hattest. Leider läuft der Hase jetzt in die andere Richtung, so dass jeder für sich entscheiden muss ob ihm das Erlebnis „Destiny“ weitere Ausgaben wert sei. So einfach ist das.

elchef

Welches Recht soll das genau sein?

????‍♂️ | SpaceEse

Bei Online-Games ist es idR so, dass der Entwickler/Publisher nunmal das Recht hat, dass Spielerlebnis zu verändern. Du erwirbst sozusagen nur eine Lizenz zum spielen, hast aber 0 Ansprüche auf irgendwelche digitalen Inhalte.

In dem Fall ist der Dämmerungsstrike nunmal eine Aktivität, die für die höheren LvL gedacht ist, da man darauf ohne TTK keinen Zugriff hat, fällt diese nun weg.

Ist zwar nicht schön, kann man aber wenig gegen machen… deshalb sage ich ja, dass es nichts bringt sich darüber aufzuregen. Entweder man zieht mit oder sagt, ich wende mich jetzt anderen Dingen zu, da mir diese Politik nicht gefällt.

elchef

Echt jetzt? Das wusste ich nicht. Danke.

theflo84

Na dann. Ciao Bungie 🙂

????‍♂️ | SpaceEse

Destiny ist aber nun Mal kein reines PvP-Game sondern sieht sich selbst als eine 50/50 Mischung, wenn man auf reines PvP aus ist, dann gibt es da mit Sicherheit auch bessere Titel…

Wenn es einem nicht gefällt, wie das von Bungie gehandhabt wird, dann sollte man sich wirklich einfach umorientieren… Alle Rechte hat Bungie in jedem Fall dazu, deshalb kann man da eigentlich nicht meckern…

Der Ralle

In meinen Augen nimmt Destiny hier eine spezielle Position ein, die man so genau nicht mit herkömmlichen Titeln vergleichen kann.
Im Allgemeinen erwartet der Spieler (zu Recht) dass er beim Kauf des Spiels auch für immer das komplette Spiel sein Eigen nennt. Nun ist es aber so das der Hersteller diese im Urspiel enthaltene Welt weiterentwickelt und dieser Welt Inhalte hinzufügt. Das Besondere hierbei ist dass die Weiterentwicklung mit dem Hinzufügen weiterer Inhalte untrennbar einhergeht. Und weil eben auch was hinzu kommt, ist es auch i.O. dass man was dafür bezahlt.
Und misst man mal den Gegenwert des bezahlten Geldes in Spielzeit, so haben doch die meisten Spieler welche für das Hauptspiel ca. 70,- € ausgegeben haben, mindestens schon 600 !!! Stunden auf dem Spielzeitkonto, Das ist ein weit besseres Verhältnis als bei 90% aller sonst erhältlichen Spiele.
Ich will damit nur sagen, dass dieses Spiel sein Geld absolut wert sei und man sich nicht darüber aufregen soll was man beim Versäumen von TTK nicht mehr hat. Sondern, dass man sich drauf freuen kann was man beim Kauf von TTK alles so dazu erhält.

P.S. Ist es denn nicht auch so gewesen, dass die reinen nur Ur-Destiny Spieler schon von Inhalten aus „Dark Below“ und „Haus der Wölfe“ profitieren konnten obwohl sie die Erweiterungen nicht erworben hatten? So hatten diese Spieler doch auch schon eine Zeit lang mit Dingen gespielt die nicht Teil des ursprünglich erworbenen Destiny Pakets waren. Komisch dass das keiner dieser Spieler erwähnt, welche jetzt auf den Barrikaden stehen.

Yo Soy Regg †

So sehe ich das auch. Danke

Malcom2402

Man man man…

Man kann sich auch über alles aufregen. Das war bestimmt ein Amerikaner der sich da bei Bungie beschwert hat.
Wie machen es denn die anderen Entwickler? Es gibt ein neues FIFA zum Vollpreis was im Endeffekt nur ein DLC ist. Die Server vom alten Fifa laufen meistens nur noch ein halbes Jahr und dann werden sie mit der Begründung “ Aus kostengründen und der Geringen Nachfrage wird der Onlinemodus abgeschaltet es tut uns leid“ bla bla bla. NBA 2K14 nach 7 Monaten komplett abgeschaltet und das neue auf den Markt geworfen.
Fakt ist man hat bei Destiny immer noch einen großen Kontent den man nutzen kann, diejenigen die sich jetzt beschweren sind die die es sich an Weihnachten im Sale so oder so kaufen wollten.
Eine Trennung ist rein theoretisch schon möglich, aber dafür hätten dann alternative Server herhalten müssen das die User tatsächlich getrennt sind, ansonsten könnten ja die TTK Spieler mit ihren geizigen Freunden 2 mal Dämmerung machen usw.
so haben die Leute wenigstens die Chance noch mit den anderen alte Quests zu spielen, das bieten andere nicht.
Was mich eher traurig macht ist das Destiny mit dem einleuten von Jahr 2 den alten bezhalten Kontent quasi wegrazionalisiert hat, da ja niemand mehr Skolas, Crota oder VOG Waffen braucht. Man hätte eine Infundierungscap für die alten Waffen machen können das man die wenigstens noch hin und wieder nutzt und nicht einfach löscht weil sie sonst im Vault verstauben.
Das fande ich am besten bei Haus der Wölfe das man seine alten Schätze wie eine Shadow Price mit Feldscout und dem dritten Auge Perk wieder zu einer Waffe machen konnte die auch genutzt werden kann.
Lange Rede kurzer Sinn ich finde die Erweiterung toll, aber die sollten sich mit dem alten Kontent nochmal etwas überlegen, da es sonst mit sicherheit wieder sehr schnell langweilig werden kann.

Compadre

Also, der erste der sich wirklich hier wirklich „aufregt“ bis eher du. 😉 Und nur weil EA ähnliche Strategien fährt, heißt das nicht, dass das Verhalten nun OK ist. Ich sage ja nicht mal, dass ich es anders machen würde als Entwickler. Aber man muss doch solche Sachen auch mal kritisch hinterfragen und nicht nur zu allem ja und Amen sagen, egal ob der Publisher EA, Bungie oder sonstwer ist.

theflo84

Kann dazu nur ESO als Beispiel nehmen da Ich es aktuell spiele und da kann man alles das vorher spielbar war nach wie vor noch spielen. Und man kann glaub Ich sogar Sachen vom DLC erwerben. Neuer Höchstlevel ist auch ohne DLC erreichbar.
Was Fifa anbelangt so ist es jedes Jahr aufs neue nichts weiter als ein weiterer DLC, ja. Hab das früher auch so gesehen. Glaub allerdings das es bei Fifa etwas anders ist. Die müssen sich zahlreiche Rechte sichern um Spielernamen usw verwenden zu dürfen.

mAsSiVe_KiLLz

Die Destiny Strategie von Bungie ist auf 10 Jahre ausgelegt. Das wusste
man. Dass nun alte Inhalte nicht mehr da sind – ist scheiße (meine
Meinung, es gibt andere).
NUR war schon mit DLC I + II bekannt, dass
Bungie sich nicht erweichen lässt und Spieler von Contents ausschließt,
wie etwa den Dämmerungsstrikes, daher wundert mich jetzt die große
Diskussion.
Das verteidigt in keinster Weise die Politik Bungies, aber so unvorbereitet trifft uns das nicht.

KingK

Wenn du nicht zu jung, cool drauf bist und keine zwei linken Hände hast, kannst du gerne mal bei unserem Clan „AboutBlank“ vorbei schauen 😉

Darm

Ist klar das eine Firma versucht etwas zu verarschen, was mich aber mehr erschreckt ist das die User hier auf mein MMO diese doch etwas Asoziale Politik noch verteidigt.
Als würde man denn Spielern die auf den ersten beiden DLCs hängen bleiben keinen eigenen Nightfall oder heroic Strike gönnen bei dem man halt nur noch den alten Loot und Kram erspielen kann.

Compadre

Habe ich weiter unten schon geschrieben. Es ist leider so, dass zu viele Leute von Publishern manipuliert werden. Schau doch mal an, es gibt Leute die zahlen tatsächlich 20 EUR dafür, dass sie einen neuen Shader und einen exotischen Klassengegenstand zu TTK bekommen. Halt, da fällt mir ein, ich habe den Tanz noch vergessen. 😀 Egal. Diese Leute haben nur noch kaufen, kaufen, kaufen im Kopf. Und irgendwann glauben sie sogar selbst noch daran, dass etwas neues kaufen müssen um bereits gekauften Content weiter spielen zu dürfen. Siehst du doch an den vielen Kommentaren hier, so denken viele wirklich. Dann gibt es noch die Leute, die die Thematik schlichtweg nicht verstehen. Und zu guter letzt noch den klassischen Fanboy, für den ist es egal was der Publisher macht, hauptsache er darf weiterhin Geld bezahlen und Loot sammeln. Denn Destiny ist ja soooo coool unt tooooll.

Nich falsch verstehen, ich habe mir TTK auch gekauft (vor allem wegen dem neuen Raid). Aber wenn ich mir TTK nicht gekauft hätte und jetzt nicht mal einen Dämmerungsstrike spielen könnte, würde das Spiel zum hohen Bogen aus meinem Fenster fliegen. Und das ist der Punkt, den viele Leute nicht schnallen: Es gibt eben auch Leute, die spielen nur gelegentlich Destiny. Haben sich das Grundspiel gekauft, von mir aus noch DLC1 und/oder sogar DLC2 und haben einfach Spaß am Spiel wollen ab und zu mal mit ihren Kumpels einen Raid just for Fun spielen und die noch fehlende exotischen Waffen im Dämmerungsstrike sammeln. Diese Leute können jetzt nicht mal mehr einen Dämmerungsstrike spielen obwohl sie bereits ebenfalls ne Menge Geld dafür ausgegeben haben. Für mich eine Frechheit.

Warlock

Ich bin also ein schlechter Mensch weil ich mir für 20 Euro den geilen Tanz gegönnt habe? 😀

AdrienFlood

Ja, bist du xD Nein, Spaß beiseite, jedem das seine 🙂

Compadre

Nein, habe ich nicht gesagt. Wenn es das für dich Wert ist, dann ist es doch OK. Ich meinte nur in Bezug auf das Verhalten einiger Leute. Ob du denen angehörst, die sich von einem Publisher manipulieren lassen und alles kaufen, kaufen, kaufen will ich nicht beurteilen und ist so auch nicht gemeint gewesen. Das war eher Allgemein bezogen.

Warlock

Nene aber ich weiss jetzt schon, dass ich alle Destiny Erweiterungen kaufen werde, weil das Spiel mich mehr fesselt als 80% aller Spiele, die ich jemals gespielt habe, zusammen.

theflo84

Zumindest einer der zu verstehen scheint. Fast genau meine Gedanken.

????‍♂️ | SpaceEse

So ist das halt mit „Luxus-Gütern“ brauchen tut die keiner… man gönnt sich Sachen aber einfach… den Wert dieser Sachen kann jeder für sich selbst bestimmen.

Wenn einer sich ne Flasche Wein für 150€ kauft, verstehe ich das z.B. auch nicht, heißt aber nicht, dass der Typ von der Wein-Industrie manipuliert wurde oder Konsum-Blindheit hat… Kann jeder einfach machen wie er will…

Bei mir sinds dann einfach 20€ für nen Tanz, wieso? Ich hab Bock drauf… ganz einfach.

Würde da nicht zu viel hinterschwellige Psychologie reininterpretieren^^

Compadre

Genau hier verstehen einige den Unterschied nicht und reden an der Geschichte vorbei. Wein ist zwar ein schlechtes Beispiel, aber nehmen wir mal an, Wein wäre noch eine Weile haltbar sobald er geöffnet wurde. Dann kaufst du dir als angesprochenes Luxusgut eine flasche Wein für € 20 Euro. Dir schmeckt der Wein gut, bist aber kein Alkoholiker und trinkst jeden Tag nur ein halbes Gläschen Wein. Nach einer Woche kommt der Winzer und bringt einen neuen Wein auf den Markt. Den brauchst du nicht, weil du dir ja erst für € 20 einen Wein gekaufst hast und der noch völlig für dich ausreicht. Dann kommt aber der Winzer und sagt den Wein den du gekauft hast, kannst du nur weiter trinken, wenn du den neuen Wein auch kaufst. Und das ist so nicht ganz OK.

Natürlich, wenn jemand einen Wein will oder ein Addon will, dann muss er dafür bezahlen, aber das ältere bereits bezahlte Güter dann nicht mehr genutzt/konsumiert werden können, finde nicht gut. Und darüber reden hier einige an der Diskussion vorbei.

Compadre

Was ich vergessen habe:

Dann beschwerst du dich beim Winzer, weil du erst den neuen Wein kaufen musst um den alten weiter zu trinken in einem Forum. Einige Alkoholiker (Umschreibung für Vielspieler / nicht negativ gemeint) kommen dann aber in die Diskussion mit Argumenten wie „wer Wein trinken will, muss halt dafür bezahlen“. Nun etwas einleuchtender warum sich einige darüber beschweren?

????‍♂️ | SpaceEse

So gesehen schon, aber deswegen auf die Barrikaden zu gehen, halte ich wirklich für übertrieben…

Spätestens jetzt kennt man wohl Activisions / Bungies Firmenpolitk, wenn einem das nicht passt, dann muss man in Zukunft einfach diese Produkte meiden, da bleibt einem wohl wirklich nichts anderes übrig…

Aus Bungies Sicht ist es auch verständlich, dass sie mit dieser „Beschneidung“ versuchen möglichst viele Spieler, doch noch zum Kauf zu bewegen, vllt. nicht das Ehrwürdigste, aber durchaus ein Legetimes Mittel in der Konsum-Branche…

Sich jetzt endlos darüber aufzuregen und zu diskutieren bringt ja wohl wirklich nichts… das Spiel entwickelt sich weiter und ich persönlich finde das gut und unterstütze das auch indem ich das Addon oder DLC kaufe.

Dafür bekomme ich im Gegenzug neue Inhalte, die mir allesamt Spaß machen und mich vor die Konsole fesseln.

Also für mich ist es wirklich eine einfache Rechnung:

Macht Spaß = wird gekauft

Welchen plausiblen Grund gibt es sich das Addon für 40€ nicht zu kaufen? Das klingt alles so nach: „ja aber vom Prinzip her, steht mir das zu, weil ich schon bezahlt habe! blabla…“

Yo Soy Regg †

Leider ist das so.
Denn viele haben immer noch nicht mitbekommen, das sie nur ne Lizenz kaufen, und da Spiel einem nicht zu 100% gehört 🙂

Compadre

Geht doch niemand auf die Barrikade, ich habe nur meine Meinung geäußert.

Es ist mir schon klar, dass sich das Spiel weiterentwickelt und dass es toll ist neue Inhalte zu bekommen. Aber das könnte man auch lösen ohne den Leuten ohne Addon den bereits gekauften Inhalt wegzunehmen.

Welchen Grund es gibt, der gegen ein Addon spricht? Habe ich oben doch schon geschrieben. Es gibt Leute, die spielen nicht täglich Destiny. Nicht mal regelmäßig wöchentlich. Die spielen weil sie Spaß dran haben, einfach so ein bisschen zu daddeln mit ihren Freunden. Die sind noch nicht mal mit dem alten Content durch, also warum sollen sie sich dann neuen besorgen?

????‍♂️ | SpaceEse

Weil Destiny nunmal ein MMO ist, dass sich stetig weiterentwickelt… Also auf Spieler Rücksicht zu nehmen, die sich 1x die Woche für 2 Stunden einloggen und dann nach einem Jahr noch nicht Mal mit dem Content durch sind… ich weiß ja nicht…

Der Dämmerungsstrike gehört nunmal zur LvL-Obergrenze, es ist eine Endgame-Aktivität.

Wenn man entspannt die Story 1x pro Woche spielen will kann man das ja trotzdem, jetzt sogar mit neuem Quest-System, das es für alle gibt und die ganze Geschichte etwas spannender macht.

AdrienFlood

Ich bin der Fanboy! ^^
Aber um ehrlich zu sein: Destiny ohne Erweiterungen muss doch irgendwann totlangweilig sein, oder?

Dentheman

Hallo erstmal zur munteren und vor allen Dingen konstruktiven Kritik um die DLC – Politik,

ich führe mich hier mit in die Diskussion ein, weil ich folgenden Punkt kritisieren möchten welcher bei meiner Konstellation mit Freunden vermehrt aufgetreten ist. Wir haben eine Spielgemeinschaft und in dieser Sharen wir uns über das PS4 System gegenseitig Spiele – nun ist es ja seit der PS4 so, dass man nur noch auf zwei Konsolen quasi Sharen kann nicht wie früher wo das mehrfach möglich war. Das stellt noch nicht das problem dar, die Problematik ist folgende: Ich habe das Hauptspiel Destiny gekauft und meinem Kollegen gesharet um ihn davon zu überzeugen, dass das Spiel einen hohen Spaßfaktor bietet – soweit so gut. Das hat auch funktioniert, er hat daraufhin kollegialerweise den ersten DLC Dunkelheit lauert mir quasi zurück gesharet und Dunkelheit lauert ebenfalls. Für die Erweiterung jetzt konnten wir uns aber nicht begeistern wegen der hier erörterten „sofa – problematik“. Unabhängig aber davon kann sich keiner von uns beiden das Spiel für 40 € im PSN Store zum sharen herunterladen, weil die Voraussetzung dafür der Besitz des Hauptspieles sowie der beiden Erweiterungen ist. Wir haben beide auf unseren Konsolen sämtliche Inhalte aber nur nicht beide den vollen Preis bezahlt..

Kevin Smith

Was mache ich mit meinen alten legendären Waffen? Sind aus meiner sicht völlig unbrauchbar – mit ätherischem Licht war das spitze!!

viper1970

Hab gestern eine Quest vom Waffenmeister bekommen, wo ich 10 Scoutgewehre zerlegen soll. Heute Abend fallen meine 5 (alten) legendären, mit ätherischen Licht gelevelten diesem zum Opfer.

Warlock

Hatte die Quest mit Fusionsgewehren (glaub Charackterabhängig) und du kriegst pro Zerlegung 5 Stück, also musst nur 2 legendäre zerlegen 😉

Tron

Hast du bei der quest auch eine fokusbezogene waffe bekommen?

Warlock

Ja das Fusionsgewehr Susan00 oder wie das genau heisst, wechselt den Elementarschaden je nach Fokus den man benutzt 😉

Kevin Smith

genau so will ich das eigentlich nicht haben 😉 es gibt sehr gute legändere waffen und dass die jetzt unbrauchbar sind find ich so nicht in ordnung….ein upgraden wäre da sinnvoller gewesen – ich hatte im netz nichts brauchbares gefunden und hoffe dass die alten waffen dennoch irgendwie sinn machen – so wie die alten raid rüstungsteile!

viper1970

Einerseits: Ich kann die Kritik schon nachvollziehen. Da gibst du Geld für ein Spiel aus, und nach einem Jahr kannst du nur noch die Hälfte davon machen. Ab und zu spiele ich (z.B. bei der Serverwartung bei Destiny 🙂 ) auf der PS3 noch die alten Mass Effect Teile. Ich würde mich auch ärgern, wenn ich diese nur noch teilweise spielen könnte, wenn ein neuer Teil rausgekommen ist.

Andererseits: Selbst wenn der erste Teil von Destiny noch komplett spielbar wäre, ich würde mich, als regelmäßiger Destiny Spieler, doch sehr ärgern, das die 2.0 Besitzer bessere Waffen, Rüstungen etc haben.

Mein perönliches Fazit: Ich hatte vorher eine PS3 mit ca. 35-40 Spielen. Am Releasetag der PS4 wurde diese sofort gekauft. Mittlerweile habe ich 5 Spiele. Seit dem Release von Destiny ist ein! weiteres Spiel (Far Cry 4) hinzugekommen. Ich spiele (fast) nur noch Destiny. In meinem Fall, tun mir die 40 Euro nicht weh, da ich mir kein anderes Spiel kaufe. Ist zwar nicht im Sinne von Sony und der Spieleindustrie, aber mich stört es nicht wirklich.

Darm

MMOs kostet nur viel Geld Frist viel zeit und macht süchtig.
Eigentlich sind MMO Spieler die Junkies der Spiele Gesellschaft.
Sie kommen immer wieder zurück für den Nächsten Schuss ehm… DLC und scheuen dafür keine Kosten 😉

Mando

Ich oute mich mal als totaler Destinyjunkie! Und warum…Weils saumäßig Spaß macht, ich seither nicht mehr so oft Party machen gehe und dadurch erheblich Geld einspare! DANKE BUNGIE für Destiny

Darm

Wenn sonst alles im Gleichgewicht ist, ist es ja in Ordnung

Mando

Mein Gewicht tut hier nichts zur Sache :-))))))

mAsSiVe_KiLLz

Warum spielst du sie dann 😉 solangs in einer vernünftigen Balance bleibt – ist es doch ok 😉

Gamer

Folgendes steht in den Nutzungsbedingungen:

Bungie
behält sich das Recht vor, die Menge Ihrer virtuellen Währung und
virtuellen Gegenstände ohne vorherige Benachrichtigung zu beschränken
und/oder Ihnen den Zugang zu virtueller Währung oder virtuellen
Gegenständen zu versagen. Der Preis und die Verfügbarkeit von virtueller
Währung oder virtuellen Gegenständen können sich jederzeit und ohne
vorherige Benachrichtigung ändern.

Somit tritt das Argument außer Kraft: „Hätte ich gewusst das Bungie Spielinhalte kürzt, dann hätte das meine Kaufentscheidung beinflusst“

PS: Virtueller Gegenstand kann auch ein Strike sein oder eine Mission. Damit muss nicht unbedingt ein Item gemeint sein.

Meine persönliche Meinung:

Ich denke das Destiny jetzt vor TTK für die meisten sowieso schon recht „ausgelutscht“ war. Wenn das komplette Spiel mit TTK verbessert wird und es dadurch notwendig ist alte Elemente zu verändern, dann sehe ich das für die Spieler nur zum Vorteil und weniger zum Nachteil. Die breite Masse wird TTK spielen und nicht 2 Jahre lang die Gläserne Kammer.

SonnenSaenger

Sry bin jetzt kein Anwalt oder so. Aber muss sowas dann nicht auf der Packung stehen? DAS muss ich doch als Kunde VOR dem kauf wissen. Und nicht erst wenn das Spiel eingelegt wurde und ich erst dann die agbs bestätige oder nicht?

Gamer

Kann man vor dem Kauf auf der Herstellerseite lesen.
Dazu braucht man kein Anwalt sein. Aber wer sich beschwert sollte sich vorher Informieren ob die Beschwerde gerechtfertigt ist.

Darm

Gibt es dafür nicht eine Klare deklarationspflicht, so das man darauf aufmerksam gemacht werden muss und es nicht irgendwo hintefotzig versteckt.

So wie wir das ja von vielen anderen Beispielen kennen.

Mando

Das sind die AGB´s von Bungie, die jeder einsehen kann und das steht auch immer auf den Spielen drauf!
Zudem Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ;-P

Darm

Naja ich sage nur ein fall für den Internationaler Gerichtshof für Menschenrechte 😉
Ist klar das eine Firma versucht etwas zu verarschen, was mich aber mehr erschreckt ist das die User hier auf mein MMO diese doch etwas Asoziale Politik noch verteidigt.
Als würde man denn Spielern die auf den ersten beiden DLCs hängen bleiben keinen eigenen Nightfall oder heroic Strike gönnen bei dem man halt nur noch den alten Loot und Kram erspielen kann.

Mando

Naja, glaube bis in die Instanz des Internationalen Gerichtshofes gehen würde… 😉
Dennoch: Wo steht denn, dass ein Spiel auf ewig spielbar sein muß für Leute, die eine etwaige Erweiterung nicht wollen?
Klar ist jedenfalls, dass der Hersteller die Regeln festlegt. Wer da nicht mitgehen möchte hat ja die absolut freie Entscheidung sich entweder mit der in diesem Fall beschnittenen Version weiter zu beschäftigen oder ein anderes Spiel zur Hand zu nehmen 🙂

Gamer

Es wurde ja nur darauf hingewiesen wie die aktuelle rechtslage ist.

Bungie zwingt ja niemanden sich die Produkte zu kaufen und den Lizenzen zuzustimmen.
Und ich finde Sie machen einen guten Job bisher. Leider gibt es auch viele Menschen, die überall versuchen Schadensersatz geltend zu machen. Wegen jeder Kleinigkeit. Die Spielehersteller sind gezwungen solche Bedingungen aufzustellen.

Das merkt man ja schon bei anderen MMOS die monatlich Kosten.
Wenn die Server mal ein Tag down sind, dann schreien viele: Ich will Schadensersatz! Ich hab für diesen Tag bezahlt und will jetzt auch spielen.

Gamer

Jap, auf der Rückseite des Spiels wird darauf hingwiesen, sich die Nutzungsbedinungen auf der Bungie-Seite durchzulesen. Und das kann man definitiv vor dem Auspacken des Spiels.

Gamer

Was auch sehr Interessant ist:

Bungie kann das Programm oder Teile davon jederzeit unangekündigt und ohne Haftung verändern, modifizieren, einstellen oder beenden. Bungie kann außerdem bestimmte Elemente einschränken oder Ihren Zugang zu Teilen des Programms oder zum Programm an sich einschränken. Sie haben weder finanzielle noch sonstige Ansprüche durch Elemente oder Inhalte dieses Programms.

Das heißt im Klartext: Es theoretisch möglich, dass das Spiel von heute auf morgen garnicht mehr spielbar ist 😉

Mando

Ich kann die Diskussion nicht verstehen…: TTK ist die neue Erweiterung/Destiny 2 die auf dem Grundspiel und den beiden bisherigen DLC´s aufbaut (Deshalb gibt es ja auch die stark verkürzte Storyquests). Wenn ich jetzt, wie ich übrigens auch, Spieler des ersten Tages bin, habe ich inkl. TTK bis jetzt 110 – 120€ ausgegeben. Bin ich neu eingestiegen kostet das 100€ (oder waren es 90€). Bei jedem Spiel bei dem eine Fortsetzung folgt hat man bei der Vorgängerversion einschnitte, allein weil da die Server nicht mehr richtig supportet werden.
Zum Eigentlichen: Für ein Spiel und dessen Erweiterungen aufs Jahr gerechnet 150-200€ ausgeben zu müssen, dafür dass ich quasi rund um die Uhr, wann immer ich will, bespaßt werden zu können, finde ich ok! Rechnet mal ganz einfach: Hoch angesetzt wenn noch 2 DLC´s im 2ten Jahr kommen:
200€ (Grundspiel + 4 DLC´s) : 24 Monate = 8,3333€/Monat für 24Std/7Tage Spaß….
Und was gebt ihr für Zigaretten pro Monat oder für Alkohol oder für Reit-, Klavier-, Flötenunterricht, Sport usw. aus?!?!?!? Na, wer kommt drauf was günstiger ist und über was hier diskutiert wird?!?!?!
Bungie hat ein geiles Spiel raus gebracht und kann die Regeln festlegen, auch wenn die nicht immer allen passen!

MasterE

Trotzdem würde nicht im Vorfeld gesagt:“Ihr müsst jede Erweiterung kaufen um zu spielen!“ Die die die Erweiterung nicht gekauft haben haben für 1 Jahr 110 Euro ausgegeben im Gedanken sie können weiterspielen kurz……sie haben Geld ausgegeben und nicht bekommen was es sei sollte

Mando