Destiny stellt Eisenbanner im Februar vor, verspricht mehr Streams

Beim MMO-Shooter Destiny hat man das nächste Eisenbanner im Februar und sein eigenes Stream-Studio vorgestellt.

Nachdem gestern Abend der Patch keine Änderungen brachte, nur die 320er-Geister vorbereitete, kam in der Nacht noch das „Neueste von Bungie“. Wir fassen das Wichtigste zusammen.

Diesmal in „Die Woche bei Bungie“: nicht viel Neues. Community Manager DeeJ ist stolz, dass man jetzt ein eigenes Aufnahme-Studio bekommt für Live-Streams und Video-Shows. Bislang musste man im Bungie-Hauptquartier immer Raum suchen und provisorisch so eine Aufnahmegelegenheit hochziehen. Jetzt will man ein eigenes Studio an einem festen Platz installieren und dann versuchen jede Woche irgendwas auszustrahlen. Von kleineren Events bis hin zu großen Ankündigungen.

Für die größeren Ankündigungen wird man dann wohl wieder „die Oberen“ bei Bungie einspannen. So hatte man im Jahr 1 die beiden DLCs präsentiert. Von der ganzen Aktion verspricht man sich mehr Transparenz, will Entwickler vorstellen, Einblick in ihre Arbeit geben oder einfach mit den Spielern abhängen.

Eisenbanner-Rakete

Das Februar-Eisenbanner in Destiny

Handfenstere Informationen gab es zum Februar-Eisenbanner. Das wird im Modus „Clash“ (Konflikt) stattfinden. Das Eisenbanner beginnt am Dienstag, dem 23. Februar, um 19:00 Uhr abends. Es endet am Dienstag, dem 1. März, um 10:00 Uhr morgens.

Als kaufbare Belohnungen von Lord Saladin gibt es:

  • Auf Rang 3: Handschuhe und Playstation-exklusive Handschuhe
  • Auf Rang 4: Helme, Playstation-exklusive Helme und Scharfschützengewehre
  • Und auf Rang 5: einen Raketenwerfer.

Als Belohnungen nach dem Match gibt es die Chance auf:

  • Ab Rang 2: Handschuhe und Playstation-exklusive Handschuhe
  • Ab Rang 3: Helme und Scharfschützengewehre
  • Ab Rang 4: einen Raketenwerfer

Eisenbanner-Scharfschütze

Seid nett zueinander, Euer Gegner könnte Euer Nachbar sein – weniger Lag in Destiny

Es könne sein, dass man für Eisenbanner dann „neue Matchmaking“-Regeln aktiviert. Das stellt man bei Destiny in Aussicht, verspricht es aber nicht.

An den Matchmaking-Regeln hat man auch gestern Nacht wieder herumgeschraubt: Die sollen jetzt „noch mehr Wert auf Nähe“ legen als bisher. Bungie warnt: Seid nett zueinander, Euer Gegner könnte aus der Nachbarschaft stammen. Davon verspricht man sich weniger Lag in Destiny.

Heute am Freitag, dem 19.2., kommt Xur wieder in den Turm. Wir werden ihm um 10:00 Uhr in Empfang nehmen, um über sein Inventar zu berichten.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (183)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.